Seite 30 von 31 ErsteErste ... 20262728293031 LetzteLetzte
Ergebnis 581 bis 600 von 607

Thema: Endzeit

  1. #581
    So sehen wir also einmal die Zentrale der White Skull ...

    Schon allein ein Blick zeigt, dass diese Gruppierung gut organisiert ist und - trotz anfänglicher Zurückhaltung doch überall präsent zu sein scheint.
    Welche Hintergründe wohl enthüllt werden, wenn die neue Episode erscheint .... Wir können gespannt sein!

    Ich jedenfalls bin es!

  2. #582
    @ Shadowlord
    Wenn man auf dem Bild gaaanz genau guckt, kann man sogar schon einen Hinweis auf eine neue Hauptperson erspähen.

  3. #583
    Da glaube ich doch glatt, dass ich den versteckten Hinweis entdeckt habe, der sich etwas im "Hintergrund" versteckt.
    Ob ich recht habe, wird sich im neuen Kapitel zeigen ...

    Bis dahin werden sicher noch die Theorien kreisen, was es mit der Identität der feindlichen Organisation auf sich hat - dass es eine Einheit der NATO ist, habe ich schon bei der Konfrontation am Eingang zum NATO-Bunker ausschließen können - auch, wenn sie Uniformen und Ausrüstung der NATO-Soldaten zu tragen scheinen ... Hulker hält sie schließlich zuerst für "unsere Jungs"

  4. #584
    @ Shadowlord
    Natürlich kann ich nun nicht sagen, welche deiner Antworten (oder der Theorieanklänge, die ich für Antworten halte) stimmt, weil das ein Spoiler wäre. Um jedoch deine Worte nicht reaktionslos verklingen zu lassen, greife ich zu einem Trick. Ich bestätige bzw. verneine deine Tipps, sage aber nicht, auf welchen ich mich jeweils beziehe. Mir erscheint das wasserdicht und schlau. Also:

    Ja.
    Ja.
    Ja.

  5. #585
    Was passiert, wenn man weitere Spielinhalte einfügt? Dann kann man:

    - eine Schneekanone bauen.
    - Angst vor einem Friesen haben.
    - binäre Hausruinen erleben.
    - sich in einem Hinterhof gesundreduzieren.
    - an der Truhe eines Zauberkünstlers einen Öffnungsversuch wagen.
    - die Ausweitung des Stadtfriedhofs über das gesamte Stadtgebiet bewundern.
    - eine Dengelwuppe ergattern.

  6. #586
    Duuu hast doch jetzt sicher richtig viel Zeit zum makern

  7. #587
    @ El Chita
    Wenn es mal wieder schnell gehen muss: Corona. Ich werde dem Virus natürlich die Ko-Autorenschaft für Folge 4 zugestehen.

  8. #588
    Auf jeden Fall musst du Corona für Folge 4 in den Credits erwähnen

    Meine Prognose neuer Spiele für Sommer 2020:
    -Endzeit Folge 4
    -UiD Remake komplett und spielbar
    -Velsarbors 2. Demo kommt raus

  9. #589
    Zitat Zitat von El Chita Beitrag anzeigen
    Auf jeden Fall musst du Corona für Folge 4 in den Credits erwähnen

    Meine Prognose neuer Spiele für Sommer 2020:
    -Endzeit Folge 4
    -UiD Remake komplett und spielbar
    -Velsarbors 2. Demo kommt raus
    + Version 1.1.4 der Sternenkindsaga wird veröffentlicht (und im selben Jahr noch mal nachgepatcht ^^)

  10. #590
    Das sind ziemlich sichere Tipps, die ihr hier über die Zukunft abgebt, zumindest lese ich nichts Abstruses, sondern nur eine Sammlung vollkommen berechtigter Erwartungen. Ich möchte mich gern anschließen und warte auf die Fertigstellung von "Wilfred the Hero", rechne fest mit der Vollversion von "Aurora's Tear" und glaube außerdem unverbrüchlich an "Krieg der Eispiraten 2".

    Währenddessen befülle ich in der vierten Endzeitfolge gerade eine etwas versteckte Katakombe, baue mit Hilfe der RPG-Maker-XP-Scripte ein Licht- & Schattenrätsel für gehobene Knobelhirne und traue mich immer noch nicht, einen Zwischenbosskampf Probe zu spielen.

  11. #591
    Dieses Ringelnatzrätsel .. habe sämtliche Permutationen durch, aber als dann auch "aber Fritten" nich gefunzt hat, was ja einen astreinen Jambus oder Trochäus oder so etwas ergeben hätte, habe ich als echter .. nunja Mensch, der Gewürzgürkchen UND Pommes mag und bisher alle aufgespürten und als solche ausgemachten Rätsel deiner Spiele ohne Maker löste, das erste mal beim Spielen etliche Laute der Überforderung gedacht. Ich meine es war Uff* oder arrg oder pfff* *mit mehr fs. Guter Herr real Troll koenntest du das spoilern? (Bürger in Not - muss das vor meinem Coronatod noch erfahren!! xD) Gerne auch per PN zur Not auch mit Kapitän Atom Pantomime Performance Pixelei. LG!

    Geändert von ~J0hnny1Auge~ (29.03.2020 um 14:35 Uhr)

  12. #592
    Hallo Troll!

    Möchte dir hier einfach nochmals zu deinen grandiosen Spielbastelkünsten gratulieren!

    Du hast mir schon so manche finstere Nacht erhellt! Dich mag ich also. <3

    Gruß Adam
    (ehemaliger Gevatter Tod, ehemalige
    Skeleton Bee)

  13. #593
    @ ~J0hnny1Auge~
    Wie jetzt? Ich bin doch eigens auf Nummer sicher gegangen und richte mich mit meinen Spielen an die gesellschaftliche Mehrheit der Ringelnatzenthusiasten, um mit meinen Makerwerken kein obskures Nischendasein zu fristen. Also benötige ich einen neuen Plan (und noch schwerere Rätsel, wenn du bis auf dieses ansonsten alle schaffst).

    Gesucht ist: "Ich habe dort nichts abzubitten", wie Ringelnatz in "Flugzeuggedanken" reimte.


    @ Adamthefirst
    Ich strahle zurück.

  14. #594
    Hm, die aktuelle Lage hat mich daran erinnert, dass es das Wort "Corona" auch an der Sonne gibt, bzw deren Strahlen glaube ich ... Gibt es bei einer Atom-Explosion nicht auch etwas wie den Begriff Corona ... ich dachte, ich hätte auch mal etwas in dieser Richtung gehört ...

  15. #595
    Ich erinnere mich an waghalsige Mitglieder der Sternenflotte, die ein experimentelles Schild nutzten, um in die Corona einer Sonne zu fliegen... Aja, haben es natürlich geschafft, war aber haarscharf! Huiuiui, da schwitz ich gleich wieder! ^^

  16. #596
    @ Shadowlord
    Ich ringe gerade mit mir, inwieweit es ethisch vertretbar ist, die gegenwärtige Situation auch als kreative Inspiration für ein Spiel wie das meine nutzen zu wollen. Unterbewusst nehme ich ja eh die Begleitumstände meines Lebens immer als Material mit auf. Mir geht es um den Teil, den ich aktiv kontrollieren kann. Bislang pendele ich zwischen zwei Denkkategorien:

    1. Man muss sich positionieren!
    "Es ist bei tausendfachem Tod geschmacklos, ein Spiel über Pandemien/Massenauslöschung/Atomkrieg zu machen." Versus: "Gerade jetzt ist so ein Spiel vonnöten."

    2. Muss man?
    Inwieweit ist ein Spiel verpflichtet, sich dem jeweils gerade dominierenden Thema untertan zu machen? Kann es Thementabus geben?

    Ich bastele weiter und lassen jeden Spieler individuell für sich entscheiden, welche Themen er momentan an sich heranlassen möchte und was er gegenwärtig besser von sich fernhält.


    @ Adamthefirst
    Einen vulkanischen Salut!

  17. #597
    Zitat Zitat von real Troll Beitrag anzeigen
    @ Shadowlord
    Ich ringe gerade mit mir, inwieweit es ethisch vertretbar ist, die gegenwärtige Situation auch als kreative Inspiration für ein Spiel wie das meine nutzen zu wollen. Unterbewusst nehme ich ja eh die Begleitumstände meines Lebens immer als Material mit auf. Mir geht es um den Teil, den ich aktiv kontrollieren kann. Bislang pendele ich zwischen zwei Denkkategorien:

    1. Man muss sich positionieren!
    "Es ist bei tausendfachem Tod geschmacklos, ein Spiel über Pandemien/Massenauslöschung/Atomkrieg zu machen." Versus: "Gerade jetzt ist so ein Spiel vonnöten."

    2. Muss man?
    Inwieweit ist ein Spiel verpflichtet, sich dem jeweils gerade dominierenden Thema untertan zu machen? Kann es Thementabus geben?

    Ich bastele weiter und lassen jeden Spieler individuell für sich entscheiden, welche Themen er momentan an sich heranlassen möchte und was er gegenwärtig besser von sich fernhält.
    Zugegeben: Dein nachdenkliches Makerethos beeindruckt mich (der ich in AD&D-RPGs vornehmlich rechtschaffen gute Paladine mime). Meine nicht ganz ethisch makellose Meinung: Künstlerische Freiheit geht vor allem Zeitgeistlichen und Kunst muss das Zeitgeistliche entweder transzendieren (und in den Zusammenhang der grossen Menschheitsfragen und -leiden stellen) oder frech und satirisch blossstellen. Wenn sie nur devot nachäfft oder nur sorgsam leisetreterisch auf dem Minenfeld der Empfindsamkeiten herumtrippelt, ist sie nichts wert. Zeitgeistliches vergeht und verwindet mit dem Lauf der Zeit, Kunst bleibt bestehen als Mahnmal geistiger Freiheit, die sich behauptete auch unter widrigen Zuständen. Ansonsten muss man schon ganz konsequent sein - da täglich auf diesem Erdenball hunderttausende Menschenkinder (schon jetzt sind's weit über 88000 auf worldometers.com und das Zählerlein windet sich eifrig weiter in die schreckliche Höhe!) sterben, sollte man in Spielen bitte generell nicht sterben dürfen, andernfalls das Spiel allzu empfindsame Gemütchen "triggern" könnte. Will sagen: Makere wie ehedem und schöpfe wie ein jugendlicher Gott!

    Geändert von Athanasius (04.04.2020 um 16:59 Uhr)

  18. #598
    @real Troll

    Ich denke, das Mittel der Balance ist in diesem Fall dein feiner Geschmack. Du hast doch schon immer die aufregenden, umstrittenen Themen zu deinen gemacht.
    Dennoch bleibst du stets ein Haar über der Gürtellinie!

    Lebe lang und in Frieden

  19. #599
    Zitat Zitat von real Troll Beitrag anzeigen
    @ Shadowlord
    Ich ringe gerade mit mir, inwieweit es ethisch vertretbar ist, die gegenwärtige Situation auch als kreative Inspiration für ein Spiel wie das meine nutzen zu wollen. Unterbewusst nehme ich ja eh die Begleitumstände meines Lebens immer als Material mit auf. Mir geht es um den Teil, den ich aktiv kontrollieren kann. Bislang pendele ich zwischen zwei Denkkategorien:

    1. Man muss sich positionieren!
    "Es ist bei tausendfachem Tod geschmacklos, ein Spiel über Pandemien/Massenauslöschung/Atomkrieg zu machen." Versus: "Gerade jetzt ist so ein Spiel vonnöten."

    2. Muss man?
    Inwieweit ist ein Spiel verpflichtet, sich dem jeweils gerade dominierenden Thema untertan zu machen? Kann es Thementabus geben?

    Ich bastele weiter und lassen jeden Spieler individuell für sich entscheiden, welche Themen er momentan an sich heranlassen möchte und was er gegenwärtig besser von sich fernhält.
    Tut mir leid, wenn das komisch rüberkam, Troll ... das sollte in keinster Weise eine Kritik an dem Thema sein - da Du sehr gebildet bist, hatte ich nur gehofft, dass Du zufällig weisst, ob der Begriff auch in Bezug auf Atom verwendet wird...

    Ich verstehe Deine Gedanken sehr gut - die momentane Lage ist wirklich sehr kompliziert und man möchte das nicht auf die leichte Schulter nehmen ... Für mich muss ich sagen, dass ich dieses Spiel sogar als ein Mutmacher sehe - die Welt ist atomarisch zerstört, es gibt nicht viel Hoffnung ... und trotzdem gibt es immer noch eine Truppe wackerer Überlebenden, die versuchen, die Welt so geht es geht wieder ins Lot zu bringen. Für mich sagt "Endzeit" - egal, wie schlimm es ist (und im Spiel ist die Lage weitaus übler), es gibt immer noch Hoffnung! Kapitän Atom und sein Team sind da für mich die Hoffnung, dass wir es durch Zusammenhalt - und die Forschung schaffen, die Bedrohung abzuwenden! (kürzlich habe ich gelesen, dass in Lübeck ein großer Schritt geglückt ist ...)
    Du siehst - ich bin eher in der Position - dieses Spiel wird nun gebraucht.

    Ob es geschmacklos ist, kann ich leider nicht sagen - dazu habe ich die letzten Tage einige Videos gesehen, von Leuten, welche in dieser Zeit mit Fan-Videos Mut zu machen, und aufzurütteln. Auch diese kann ich nicht als geschmacklos einordnen, aber zumindest regen sie zum nachdenken an - und geben auch etwas Mut! Wer möchte kann unter dem Begriff "Ciao" suchen.

    Ansonsten hat Athanasius alles gesagt!

  20. #600
    @ Athanasius
    Dann von einem Paladin zum anderen: Nieder mit dem schattigen Gewürm, das es wagt, einem Angebot des Lachens zu trotzen! Die Triggerleute von Twitter hatte ich nicht einmal im Sinn, als ich von meinem Verantwortungsteil für die Reaktionen Anderer schrieb, ich dachte und denke beim Makern an die 98% der moderaten Zeitgenossen ohne Fehlzündungen in der Erregungskurve. Deinen letzten Satz will ich gleich beherzigen und baue entsprechend eine Kirche.

    @ Adamthefirst
    Militarismus und Kolonialismus sind auch umstritten? Aus der Haaresbreite Niveau flechte ich mir ein Führungsseil, das mich hoffentlich weiter über meine Themengrate leitet.

    @ Shadowlord
    Nein, das kam nicht komisch rüber, ich habe deinen Beitrag nur als Anlass genutzt, einmal Gedanken zu formulieren, die ich ohnehin hegte. Hätte ich ein Problem mit schwarzem Humor, würde ich andere Spiele machen und ganz bestimmt keines wie "Endzeit", in dem man Leichen auf der Suche nach interessanten Inneneinrichtungsideen fleddert. Aber ich kann gut verstehen, wenn jemand aktuell Videospiele als Zufluchtwelten nutzen möchte, die so rein gar nichts mit den Alltagssorgen zu tun haben sollten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •