Seite 41 von 41 ErsteErste ... 313738394041
Ergebnis 801 bis 818 von 818

Thema: Endzeit

  1. #801
    Zitat Zitat von real Troll Beitrag anzeigen
    @ LittleChoco
    Du kannst alles zerhäckseln, was du doppelt hast. Selbst wenn ich auf die irrwitzige Idee kommen sollte, ein Quietscheentchen als nebenquestnotwendigen Gegenstand zu implementieren, hättest du dann immer noch eins in der Hinterhand, um dem Entwickler und seinen miesen Tricks höhnisch ins Gesicht zu quaken. Wenn du dir von alten, abgelegten Kleidungen nur jeweils ein Stück aufhebst, hättest du immer noch einen Bastelgegenstand für Zukunftsrüstungen übrig. Der Rest kann weg. Hemden sowieso - die existieren nur, um in den Häcksler geworfen zu werden.
    Manchmal haben Trümmerhümpel (eigentlich auffällige) Aufsätze. Diese Exponate sind eigens zum anstrengungslosen 30-PAB-Einsacken aufgestellt.

    Nein, das Lageplanhaus ist noch nicht das Ende der vierten Folge. Dahinter findest du auch die Antwort auf den Detektor und die fehlende StraWiWert-Ausrüstung. Weitere PAB-Quellen entdeckst du dort auch.
    Die Trachtenmütze für Olga kannst du in der Werkstatt herstellen. Wenn sie einen wallonischen Trachtenhut oder eine flämische Trachtenmütze trägt, ist sie mordsmäßig getarnt.



    Also gut, also gut, überzeugt. Schon in Episode 4 stehen Behälter, die je nach aktueller Armut des Spielers mal mehr, mal weniger Beute ausschütten. Ich setze die Idee der individuellen Beutebedürftigkeitsbemessung fort und platziere auch in der finalen Folge noch weitere variable Schatzhorte der beschriebenen Art.
    ... also für mich mehr Beute! Das stimmt mich hoffnungsfroh und erfüllt mich mit tiefem Entzücken! Vielleicht werden sogar Inneneinrichtungsträume wahr?

  2. #802
    @ LittleChoco
    Natürlich sind das fiese Friesen. Ich habe sie meinen Erfahrungen einer dreitätigen Expedition in das ferne Cuxhaven nachgebildet - vom Wellenschlag über den eigenartigen Kopfputz bis hin zur psychosomatischen Telebeeinflussungsmagie ist alles getreulich dokumentiert.

    Man spielt komplett oder umsonst, wie schon Aristoteles auf Youtube sagte, daher will ich natürlich die Lücken füllen:

    Seite 1 - Position 9 & 10
    9: Seitenschneider. Der Plan ist auf einer Insel im Zonienwald (Finalgebiet der Episode 4), sofern du ungewöhnlicherweise einen Rettungsring dabei hast.
    10: kommt noch

    Seite 2 - Position 1, 5 & 9
    1: kommt noch
    5: kommt noch
    9: feuerfeste Jeans. Der Plan ist die Questbelohnung im Chateaux Rivieren, die man ... Moment, da war doch was mit dir und diesen verhexten Möbeln. Args.

    Seite 4 - Position 2, 5, 6, 9 & 10
    2: kommt noch
    5: Große Abhärtungskammer. Der Plan ist im Finalgebiet der Episode 4, gut sichtbar auf einem Tisch deponiert.
    6: kommt noch
    9: kommt noch
    10: Parka. Der Plan liegt in Sektor 3 im Pyramidengebiet, allerdings nicht in der Pyramide, sondern im Wohnhaus westlich davon, wenn man von außen in die rechte Doppelhaushälfte hineingreift. Von innen kommt man wegen der fies platzierten Hindernisse nicht an.

    Seite 5 - Position 7-10
    7: Motivationsurkunde. Der Plan liegt in Sektor 4 im Kommissionsgebäude im belgischen Büro, wenn man die Teppichstücke in der Farbreihenfolge der belgischen Nationalfahne anklickt, den dann erscheinenden Schalter anklickt, woraufhin sich natürlich die Deckenlampe absenkt und den Plan ablegt.
    8: Atomit: Der Plan liegt ebenfalls in Sektor im Kommissionsgebäude, diesmal ganz oben im großen Labor auf dem Labortisch, sofern man den Anwalt ausbezahlt.
    9 & 10: kommen noch


    @ why not?
    Aber Inneneinrichtungsträume sind doch bereits jetzt selbst für komplette PAB-Pleitiers möglich. Ich denke da an ein geschmackvolles Spitzendeckchen für die Küche (Episode 2) oder eine lustige Fahnenkette für den bunkerlichen Flur (Episode 4). Außerdem kann Kapitän Atom in jeder Folge ein neues Filmposter apokalyptischen Motivs für sein Quartier finden. Wenn das nicht die pure Lebensfreude in die Betonkärglichkeit einziehen lässt, weiß ich auch nicht weiter.

  3. #803
    Bin durch!
    Abgesehen von meinen PAB- & Heilitemproblemen war es wieder ein absolut geniales Spielerlebnis voller Witz, herrlichen Pixelgraphiken und ansprechenden Knobeleien. Mehr davon! (Ein paar meiner persönlichen Highlights waren der Giga-Captain und der Angriff des außerbelgischen Essens ( = Nudel). Speziell letzteres war so der Hammer! )

    Ach ja, ich hatte zum Schluss rund 600 PAB übrig. (Nix mit möglichen 2500 PAB...)

    Kleinere Gedankengänge:
    - Worauf bezieht sich der Zettel aus dem Giebelhaus? Im Inventar betrachtet steht darauf so was wie "Was fühlt sich von diesem Wort angesprochen? 'Tropenhelm'" Häh?
    - Mir ist so der Gedanke gekommen, dass die fehlende Geistererscheinung im Chateau möglicherweise mit einem zu schnellen Verlassen des Raumes zusammenhängt. Irgendjemand (Der Schredder?) hatte doch das gleiche Problem wie ich und erwähnte, dass er in den Raum gelaufen ist und angesichts der vielen Gegner erstmal wieder hinausrannte, um später wiederzukommen. Genauso habe ich mich auch verhalten. Könnte das ein Ansatz zur Lösung sein? Ist die Geisterbeschwörung quasi zeitbestimmt?
    - Mama Üstgül fällt beim Anblick der barbusigen Europa fast in Ohnmacht, sagt bei der Braut aber keinen Pieps. Irgendwie seltsam, oder?

    Es folgt ein Schwung an Schreibfehlerfunden:

    U-Bahn-Station im Krater, Frau mittig auf der Bank
    - "Aber laut meiner Uhr müsste es jeden Moment so weit sen." -> sein

    Sektor 4, erstes Haus, linker Raum
    - "Kapitän Atom nimmt die Cocktailspießchen/Ruteneinesdekadentenimperialismus/Wiebitten." -> Imperialismus

    Sektor 4, zweites Haus, Keller mit dem unschuldigen Wallonen, Spinnennetz links unten
    - "Wo ist da eigentlich die genaue Grenze, aber der Sie zu maulen anfangen, Hulker?" -> ab

    Sektor 4, Haus neben Zauberer, Kamin im ersten Obergeschoss
    - "Weil du zu Recht befürchtest, den ideologichen Klassendisput zu verlieren?" -> ideologischen
    - "Inzwischen kann ich "IKG" bereits ohne Hillfe..." -> Hilfe

    Zelt beim Bunker, wenn 20 Zivilisten gerettet wurden
    - "Allmählich fällt es uns schwer, für solch kolossale Taten einen adäquten Dank auszusprechen." -> adäquaten

    Beschreibung der Motivationsurkunde beim Bauen
    - "verdoppelt maxinale Energie eines Helden" -> maximale

    Europäische Kommission, Empfangsdame im Erdgeschoss
    - "Sie reagieren natürlich zu Recht so abwesend auf einen Eindringling in Ihren Thresenbereich." -> Tresenbereich

    Europäische Kommission, erste Etage, dritter Raum
    - "...nimmt ein Treibstoffkanister..." -> einen

    Europäische Kommission, zweite Etage, Schreibmaschine im letzten Raum (von außerhalb der Schienen ansprechen)
    - "Da komme ich von hier aus natürlich nicht an." -> ran

    Europäische Kommission, Kokon in der dritten Etage
    - "...und klebt eklig, aber aber ansonsten ist es ein feiner Bleistiftanpitzer." -> 1x aber zu viel, Bleistiftanspitzer

    Außerdem hast du an einer Stelle "Igitt!" erneut mit h (Ihgitt!) geschrieben. Ich hab mir leider nicht genau gemerkt, wo das war, aber ich glaube, es war eine linke Ecke eines Raumes - entweder im Haus mit der erhöhten Strahlung oder irgendwo in der Europäischen Kommission.

  4. #804
    @ LittleChoco
    Freut mich, dass dir die vorletzte Folge so gut gefallen hat. Ein letztes Mal wird es noch mehr davon geben, dann trennt uns der große Abspann von weiteren Fortsetzungen.

    Der Giebelhauszettel kann dem Kioskmutanten in Sektor 1 vorgelesen werden, sofern du seinen Gesprächsmodus samt freier Worteingabe bereits freigespielt hast.
    Wenn es eine Antwort auf die fehlende Geistererscheinung gibt, wird sie gefunden werden, bei der Macht des Atoms! (1 EP)
    Mama Üstgüls Meinung über die Riesenbraut ist vermutlich in der allgemeinen Partypanik inkludiert.

    Vielen Dank für die Fehlerfunde. Deine erlittenen PAB- und Heilmittelmangelerlebnisse waren mir nunmehr der eine entscheidende Hilferuf zu viel. Ich habe eine Lösung ausbaldowert, die das Problem für komplett Abgebrannte in der Finalfolge dauerhaft lindert, ohne sich deswegen wie ein Almosen anzufühlen. Man wird den Ausweg freispielen und interpretieren müssen.

  5. #805
    Also ich kann bei allen Endgegnern nur empfehlen die entweder zu vergiften oder zu verbrennen - das macht den Kampf um einiges entspannter und man macht auch Schaden, selbst wenn man nur mit Heilen beschäftigt ist.

    Warte.

    Oh mein Gott!

    Habe ich den Spieleentwickler etwa gerade wirklich provoziert, einen nicht brennbaren Boss mit einem unbezwingbaren Immunsystem zu konstruieren?

    Das Atom helfe uns allen

  6. #806
    @ El Chita
    Das Atom wird uns nicht mehr helfen können, denn derartig resistente Halunken existieren bereits seit der dritten Folge.
    Zum Glück sind sie selten und meist gilt, was du sagst: Auch Bosse dürfen gerne mit allen Fiesheiten bedacht werden, zu denen der Spieler fähig ist. Allerdings kann man Brand- und Giftgeschosse nicht selbst herstellen. Was man jetzt verbraucht, steht später nicht mehr zur Verfügung. Ich denke, die traditionelle Rollenspielerangst, etwas vor der Zeit zu nutzen, beugt allzu vorwitzigem Gebrauch dieser Machtmittel verlässlich vor. (Und nach dem finalen Abspann sollte ich noch eine Annahmestelle für unverbrauchte Kampfmittel einbauen.)

  7. #807
    Na da bin als Hamsterer mit Auszeichnung ja froh, noch ein ausreichend gefülltes Arsenal für jeden Endgegner der letzten Folge zu haben, der es auch nur wagt, sich mir in den Weg zu stellen

    Ja spannend! Was man an dieser Annahmestelle wohl so alles bekommt? PAB zu einem guten Wechselkurs? Eine Gatling Gun für Hulker? Oder kann man diesem doofen Anwalt vielleicht den eingeforderten Gegenstand wieder abkaufen? Ich habe mit dem noch ein Hühnchen zu rupfen!

    Dann dir erstmal noch frohes Schaffen und ich hoffe wir bekommen bald einen kleinen Blick auf das Innere des Atomiums zu sehen

  8. #808


    Zugegeben, ein wenig nervös war ich die letzten Tage schon, denn immerhin werke ich gerade an der letzten Episode namens "Schlacht um Brüssel" und ein solcher Titel setzt mich geradezu in die Pflicht, die geneigte Spielerschaft nicht mit irgendwelchen schwächlich vor sich hin glimmenden Feuerfontänchen abzuspeisen. Nee, nee, das muss gefälligst einen ordentlichen Rabatz machen. Folglich holte ich mir Expertenrat. Ich reichte meine Episodenbaustelle bei der Michael-Bay-Förderschule für Hochexplosives zur Beurteilung ein und bin stolz, aus dem folgenden Gutachten zitieren zu dürfen:

    "Das eingereichte Werk erfreut mit unverfälschter Blutrünstigkeit, gerade so als seien die letzten 500 Jahre humanistischer Gesellschaftswerdung am Autor spurlos vorbeigegangen. Positiv hervorzuheben sind insbesondere der bedenkenlose Einsatz von Feuer, scharfer Munition, Goldfischglasfischen und sogar Schubladen gegen das handelnde Personal. Zusammenfassend lässt die Arbeit auf eine ersprießliche Zerrüttung der moralischen Maßstäbe schließen, so dass eine Umkehr zu begütigenden Formaten nicht zu befürchten ist. Im Einzelnen:

    • sinnlose Explosionen: Vorhanden
    • Leichenfledderei: Vorhanden
    • spratzende MG-Garben: Vorhanden
    • Schlachtstätteninteraktionsofferten: Vorhanden
    • laszive Tänze einer hauteng kostümierten Dame: Vorhanden
    • schnelle Autos, Verfolgungsjagden & Musik: Vorhanden

    Prädikat Gemetzelgarantie."


    Vielen Dank, Michael-Bay-Förderschule für Hochexplosives!

  9. #809
    Als Absolvent selbiger Schule, kann ich dazu nur beglückwünschen.

  10. #810
    Ich bin sehr vorfeudig! Extrem vielversprechend! Monster sauber gedrittelt, sowas mögen die werten Spielenden!

  11. #811
    @ IndependentArt
    Sie ist und bleibt die einzig ernsthafte Ausbildungsstätte für den manischen Destruktor!

    @ why not?
    Und selbstverständlich ist jedes Drittel einzeln untersuchbar - garantiert ohne bemühten Froschschenkelwitz.

  12. #812
    Oh, das riecht ja förmlich nach einer guten Mischung, was da alles vorhanden ist!

    Hehe, wenn ich das Bild sehe, überlege ich, wie man einen Panzer stoppen könnte ... man hat leider nicht immer gerade eine aztekische Pyramide zur Hand, wo man ich hereinlocken könnte.

    Voll doof, ich erinnere mich nur sehr ungern man meine Zeit in der Michael-Bay-Förderschule. Es gab zwar v und lehrreiche Momente, aber dass die Leute da so kleinlich sind, nur weil man mal versehentlich ein Becken mit Säure zwecks vielversprechender Forschung umkippt!
    Zumindest konnte ich dann meinen Abschluss noch mit Bravour an der Bram-Stoker-Stiftung absolvieren.

  13. #813
    @ Shadowlord
    Moooment, nicht dass mir hier Gerüchte aufkommen! Natürlich verfügt "Endzeit" über die obligatorische Pyramide eines jeden guten Videospiels. Wenn ich richtig zähle, ist es damit bereits mein drittes Spiel mit einem solchen Bauwerk, was mir wieder einmal mehr vor Augen führt, dass sich die klassische Architektur in jeder Umgebung durchsetzt: Mars, Mittelamerika, Brüssel - seid pyramidal vereint.
    Ob deshalb auch jede Pyramide panzerstopptauglich ist, will ich damit nicht gesagt haben. Doch wozu gibt es die Exemplare in freier Wildbahn? Wer ein interessantes Experiment durchführen möchte, schicke bitte ein Foto.

  14. #814
    Da es wohl einigen Endzeitspielern an PAB mangelt (ich persönlich habe mehr als genug) eine kleine Anregung:

    Welches ultimative PAB-Reservoir wurde, obwohl es die Helden schon seit Episode 1 im Besitz haben, bisher fast durchweg ignoriert?
    Vor dem Atomkrieg unabdingbarer Abschreckungsgenerator, jetzt dank Ingstrøms Sabotage nurmehr überdimensionierter Altpapierbeschwerer?
    Natürlich: Die Interkontinentalrakete!

    Was da, neben PAB natürlich, alles drin steckt: Eine Wasserstoffbombe (langlebige Strahlungs- und Energiequelle), ein Zielcomputer, eine inertiale Messeinheit (wie die Beschleunigungssensoren in heutigen Smartphones, aber mit wesentlich mehr Rattazonk), unmengen Treibstoff (je nach Raketenmodell hochgiftig und mutationsfördernd oder einfach nur hochreines Kerosin), Rohre, Raketentriebwerke, etc. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.
    Natürlich ist so eine Raketenverwertung riskant und erfordert Helden mit großem Geschick.

    Übrigens habe ich versucht rauszufinden, um welchen Raketentyp es sich handelt.
    Die Erkenntnis: In den Cutscenes taucht historisch korrekt die Titan II auf, aber die Rakete im Ligabunker folgt keinem historischen Vorbild. Und es sind auch keine Raketensilos in Europa bekannt, nicht mal in Belgien.

  15. #815
    @ Gregor Samsa
    Du meinst, man könnte doch die Bunkereinrichtung verPABen, um davon den Bau der Bunkereinrichtung zu finanzieren? Das ist genau die Art, in der die [Wunschname hier einfügen]-Liga denkt!

    Aber viel wichtiger: Ja, im Intro sieht man selbstgepixelte Atlasraketen, weil das der zur damaligen Zeit geläufige Typ der Stadtzertrümmerungsmaschine war. Sogar den verschiebbaren Raketensilodeckel habe ich einem historischen Vorbild nachempfunden, wie es mir überhaupt Spaß gemacht hat, der Alltagstechnik und Sondertechnologie hinterherzurecherchieren, was es in Wohnzimmern und Militärbasen der 60er Jahre überhaupt gegeben haben konnte. Meine persönliche Überraschung: Die Mikrowelle. Die hatte ich irgendwie erst in ein späteres Jahrzehnt verortet.
    Nur die innerbunkerliche Rakete in detaillierter Pixelgroßaufnahme weicht ab, weil bei mir im Zweifelsfall Schönheit vor Akkuratesse geht.

    Eine abschließende Bitte: Schreibe bloß nicht mehr, dass du mehr als genug PAB hast. Das könnte zu wilden Augenlidzuckungen eventueller Mitleser führen.

  16. #816
    Zitat Zitat von real Troll Beitrag anzeigen
    Das könnte zu wilden Augenlidzuckungen eventueller Mitleser führen.
    ...*zuck*...

    ...*zuck*...

    Kapitän-Atom-Schrei: Aaaaaaaaaaaaaahhhhhh!

  17. #817
    @ LittleChoco
    Vorsicht, wer "Aaaaaaaaaaaaaahhhhhh!" schreit, muss auch B sagen, was, wie ich aus gut unterrichteter Quelle, nämlich mir selbst, weiß, schlimmstenfalls in der Lektüre eines kommatagespickten Satzes enden könnte. Mit dem Lid darfst du natürlich weiterzucken, das ist angesichts solcher PAB-Aussagen inmitten des Hungergebiets auch nur zu angebracht.

  18. #818
    Ich komme gerade vom Einkauf zurück und kann die Frage beantworten, ob man sich als Entwickler im Spiel auslebe oder ob einen gar das Spiel gestalte. Eindeutig Letzteres, weil ich in der Abteilung für schleckerhafte Brotaufstriche nachsann, was man erhält, wenn man Honig ausschlachtet, worin sich vermutlich zeigt, wie sehr "Endzeits" Spielmechanik in meinem Denken herumbaldowert, denn andernfalls wäre ich ja verrückt und das ist bestimmt falsch. Insgesamt denke ich, mit meinen postapokalyptischen Handwerkstipps einen wichtigen Beitrag geleistet zu haben. Ein gewissenhafter "Endzeit"-Spieler wird wissen, ob ein Geschirrabtropfkorb oder ein Luxemburger Ochsenspieß im Eventualfall mitnehmenswerter ist. Damit auch letzte Abwägungslücken geschlossen werden können, gestalte ich gerade ein kleines Plünderparadies für ganz ausgekochte Habgierlinge. Weiter geht's!


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •