mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 80 von 80
  1. #61
    Ich bin mit Akt 1 nach rund 5 Stunden jetzt wohl erstmal durch. Ich kenne Gaiden nicht, aber ja, dieses FE ist doch um einiges anders, als man es gewohnt ist. Insgesamt finde ich das aber eher erfrischend. Mal ein paar Punkte:

    - Zur Zeit sind die Karten riesig, aber es gibt wenig Gegner. Wir reden hier über sowas, ich selber habe 7 Einheiten, der Gegner 9, von denen 7 mich sofort in zwei Gruppen angreifen und die beiden anderen sind Reiter am anderen Ende der Map, die mich in 3-4 Runden erreichen.
    - Alle Gegner einer Klasse und eines Levels haben die exakt gleichen Stats.
    - Es gibt kein Inventarsystem wie früher, jede Eineit kann nur 1 Item tragen. Dazu gehört Essen (das heilt) oder aber Waffen/Schilde die der Einheit neue Fähigkeiten beibringen, wenn sie das Item tragen und benutzen.
    - Es gibt kein Waffendreieck (das wurde damals auch erst mit FE 4 eingeführt). Haltbarkeit gibts ebenfalls nicht (wegen des Itemsystems oben).
    - Klassenwechsel ist in diesem Spiel so früh wie möglich sinnvoll, da der Wechsel die Stats auf die Grundstats der neuen Klasse erhöht, es gibt aber keinen Bonus wenn die Stats vorher schon höher sind.
    - Magie kostet HP und hat feste Genauigkeit.
    - Schützen haben 3-4 Reichweite und können im Nahkampf kontern.
    - Man nimmt immer mindestens 1 Schaden außer man weicht komplett aus.
    - Es gibt richtige Dungeons, in denen man in der 3er Person Ansicht herumläuft. Gegner gibts da auch, sind dann kleine Gefechte gegen (bisher) so 3-5 Gegner.
    - Es gibt Städte mit Nebenquests, z.B. Besiege 20 Banditen im Schrein (erstes Dungeon).
    - Supports funktionieren wieder wie in alten Spielen, sodass nur ein paar bestimmte Charaktere miteinander supporten können. Afaik gabs Supports früher auch überhaupt nicht, die kamen auch erst mit FE 4 (und in der heutigen Form in FE 6).
    - Es gibt kein Kapitelsystem wie in anderen FEs, stattdessen gibt es Akte. Soweit ich weiß hat das Spiel nur 5 Akte, allerdings bin ich mit dem ersten jetzt erst fast durch (außer da kommt noch mehr). Neben 2 Dungeons hat der Akt etwa 7 oder 8 Kämpfe umfasst, wobei die meisten zur Zeit eher kleine Scharmützel sind, die mich eher an FE Heroes als an normale FEs erinnert hat. Lediglich der letzte Kampf ging eher in die Richtung eines normalen FEs.

    Was vielen wohl sauer aufstoßen wird, das Map Design ist ziemlich langweilig. Bisher find ich es noch ganz cool, mal etwas anderes zu haben, aber das ganze wird wohl in riesige Massenschlachten auf entweder großen, freien Ebenen oder aber auf engsten Raum hinauslaufen. Der letzte Kampf fand beispielsweise in einem Schloss statt, nachdem ich die Burgmauern überwunden hatte (wo ganze 5 Gegner standen, 4 davon Schützen) kam ich dann richtung Boss, der 6 berittene Einheiten, 4 Schützen, 1 Ritter und 1 Magier bei sich hatte. Alle auf etwa 5x8 Feldern um ihn rum.

    Die Story ist dafür bisher ganz cool. Ich weiß aber nicht, ob FE 2 damals schon "besser" als FE 1 war oder ob sie viel neues hinzugefügt haben. Die Dialoge lesen sich jedenfalls nicht wie die aus Shadowdragon und ich hatte schon öfter mal ~5 Minuten in denen ich nur Text gelesen habe, was ja ein himmelweiter Unterschied zu Shadow Dragon ist.

    Achja, das Voice Acting ist absolut super. Ich hoffe, dass das ab jetzt jedes FE hat. Es macht das Spiel so viel besser.

  2. #62
    Klingt doch nicht schlecht, vielleicht mehr nach meinem Geschmack als die neusten Teile. Wie lang dauert so ein "kleiner" Kampf gegen ein paar "Zufallsgegner" denn? Und heißt das, man kann in den Dungeons grinden?


  3. #63

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Dito. Eigentlich mag ich ja Fire Emblem nicht so besonders, aber bisher klingt das nicht so schlecht, vor allem die Geschichte mit den 3rd-person-Dungeons.

  4. #64
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Klingt doch nicht schlecht, vielleicht mehr nach meinem Geschmack als die neusten Teile. Wie lang dauert so ein "kleiner" Kampf gegen ein paar "Zufallsgegner" denn? Und heißt das, man kann in den Dungeons grinden?
    Ja, man kann grinden. Und nja, die sind recht kurz, 5 Minuten? Ich bin da meistens nach 2 Runden mit fertig gewween (anfangs vllt mal 3).

  5. #65
    So, habe das Spiel mal bis nach dem ersten Dungeon angespielt. Bisheriger Eindruck: Ein etwas anderes FE, aber nicht unbedingt schlecht. Langzeitmotivation kann ich aber noch nicht einschätzen, weil alle Kämpfe bisher doch extrem simpel waren (also leichter als vergleichbare Anfangskämpfe in anderen Teilen).

    Scheint im Endeffekt eine Mischung aus nem klassischen JRPG und FE zu sein im Sinne, dass man in Dungeons halt Scharmützel hat, die man mit den Encountern aus anderen RPGs vergleichen kann. Bisher haben die sehr wenig taktische Tiefe, was den Vergleich sogar noch besser macht (in nem stinknormalen JRPG braucht man für Random Encounter ja auch selten wirkliche Überlegung). Dass man in den Dungeons sogar Sachen kaputtmachen und Loot bekommen kann gefällt mir ganz gut. Ist ein System, welches ich zunächst nicht mit FE in Verbindung gebracht hätte. Wie gut es langfristig funktioniert hängt wohl davon ab, wie monoton die Kämpfe werden. Da diese, wie gesagt, bisher sehr wenig Finesse erfordern, könnte das schon störend werden, wenn zu viele davon in einem Dungeon sind.

    Vielleicht aber auch wirklich ein FE Teil, der gerade Leuten, die eigentlich damit nicht so viel anfangen können, gefallen könnte. Dafür sprechen ja einige Punkte, die Sölf schon erwähnt hat, gerade die niedrigere Komplexität durch das fehlende Waffendreieck (was ich witzig finde, weil selbst ein Game wie FE Heroes sowas noch hat). Kann mich gerade nicht mehr ganz erinnern, aber in Shadow Dragon hatten sie das doch eingebaut, oder?

    Zitat Zitat von Sölf Beitrag anzeigen
    Die Story ist dafür bisher ganz cool. Ich weiß aber nicht, ob FE 2 damals schon "besser" als FE 1 war oder ob sie viel neues hinzugefügt haben. Die Dialoge lesen sich jedenfalls nicht wie die aus Shadowdragon und ich hatte sch öfter mal ~5 Minuten in denen ich nur Text gelesen habe, was ja ein himmelweiter Unterschied zu Shadow Dragon ist.
    Jau, dem stimme ich bisher zu. Story ist auch auch vom Setup schon viel interessanter als SD es war und verspricht auch zumindest ein paar Höhepunkte zu haben, was so geforeshadowed wurde. Jetzt nichts bahnbrechendes, aber SD hatte ja einfach... gar nichts?

    Zitat Zitat
    Achja, das Voice Acting ist absolut super. Ich hoffe, dass das ab jetzt jedes FE hat. Es macht das Spiel so viel besser.
    Yep, Voice Acting ist super. Und erstaunlich viel vertont, hat mich richtig überrascht. Leider kein OTon dabei, aber mit der englischen Synchro kann ich gut leben.
    Hier hat Nintendo anscheinend ein gutes Synchronstudio gefunden, während die Synchro von BotW, was ein Spiel von einem viel höheren Kaliber ist, so miserabel war :/
    Geändert von Sylverthas (20.05.2017 um 21:27 Uhr)

  6. #66
    Ja, das Waffendreieck wurde in die Remakes von FE 1 und 3 (also FE 11 und FE 12) eingebaut, aber ursprünglich gab es das nicht.

    Hab jetzt ein wenig weitergespielt und bin in Akt 2, nach dem Kampf gegen Barth. Also die Kämpfe in denen man richtige Bosse hat sind dann auch etwas fordernder (wobei das immer noch recht leicht ist bisher). Selbst wenn so ein Akt 10 Pflichtkämpfe hat, mehr als 2-3 Bosse gibts da bisher auch net, der Rest sind nur normale Gegner und ein "Boss" der nur minimal stärker ist (Level 5 statt Level 2 z.B.). Bin aber immer noch angefixt. Die Charaktere sind auch allesamt super, vorallem Mae und Claire. <3

  7. #67
    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Dito. Eigentlich mag ich ja Fire Emblem nicht so besonders, aber bisher klingt das nicht so schlecht, vor allem die Geschichte mit den 3rd-person-Dungeons.
    Dito.
    Bisher bin ich auch noch nicht so wirklich warm geworden mit der Reihe, aber bei Dungeons wird man ja schon etwas hellhörig.

  8. #68

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Yep, Voice Acting ist super. Und erstaunlich viel vertont, hat mich richtig überrascht. Leider kein OTon dabei, aber mit der englischen Synchro kann ich gut leben.
    Für mich ist, was die Fire Emblem Reihe angeht, Fates DER Negativ-Standard schlechthin. Wenn es besser als Fates ist, kann ich damit leben.
    Die JRPG-Challenge 2017: 12 JRPGs im Jahr 2017 durchspielen
    Regeln | Meine Liste | JRPG-Challenge 2016
    Neu durchgespielt: Terranigma (SNES)


  9. #69
    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Für mich ist, was die Fire Emblem Reihe angeht, Fates DER Negativ-Standard schlechthin. Wenn es besser als Fates ist, kann ich damit leben.
    Das Schlimmste daran ist ja, dass das Gameplay in Fates, vorallem in Conquest, sehr gut ist. Aber die Story... xD

  10. #70
    Kann man eigentlich wie in Fates die gesamten Animationen auf ein Minimum reduzieren? Die Animationen nehmen einen Bärenanteil in Fire Emblem ein und immer dieser Schwenk aus 2D zu 3D für jede Kleinigkeit ist da schon sehr nervend und das summiert sich dann auf die Spielzeit in der man effektiv nichts tut außer auf einen künstlichen Ladebildschirm zu starren. Mir reichen da die Zahlen in der 2D Ansicht. Es war schon in Fates ziemlich krass, dass Missionen in Fates mit Animationen 20 Minuten dauern können aber ohne auf 4-5 Minuten reduziert werden. Dabei geht ja auch das eigentliche Gameplay nicht verloren. Man überlegt in beiden Varianten seine strategischen Schritte und tätigt die Eingaben in gleicher Zeit.

    Also das wichtigste Feature sollte schon noch dabei sein. Dann hole ich es mir auch. Ist denn die Story besser?
    Geändert von Ninja_Exit (21.05.2017 um 09:33 Uhr)

  11. #71
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Kann man eigentlich wie in Fates die gesamten Animationen auf ein Minimum reduzieren? Die Animationen nehmen einen Bärenanteil in Fire Emblem ein und immer dieser Schwenk aus 2D zu 3D für jede Kleinigkeit ist da schon sehr nervend und das summiert sich dann auf die Spielzeit in der man effektiv nichts tut außer auf einen künstlichen Ladebildschirm zu starren. Mir reichen da die Zahlen in der 2D Ansicht. Es war schon in Fates ziemlich krass, dass Missionen in Fates mit Animationen 20 Minuten dauern können aber ohne auf 4-5 Minuten reduziert werden. Dabei geht ja auch das eigentliche Gameplay nicht verloren. Man überlegt in beiden Varianten seine strategischen Schritte und tätigt die Eingaben in gleicher Zeit.

    Also das wichtigste Feature sollte schon noch dabei sein. Dann hole ich es mir auch. Ist denn die Story besser?
    Du kannst seit FE 4 oder sogar noch früher die Animationen ausschalten, sodass alles nur auf der Karte passiert.

    Story ist bisher interessanter, aber kA wie das später wird.

    Edit:
    Achja, es gibt nur 2 Schwierigkeitsgrade (außer Lunatic wird nach dem Durchspielen freigeschaltet, könnte ja auch sein).
    Ich spiele auf Schwer, bis auf eine Mission ganz am Anfang hatte ich aber bisher keine Probleme. Und da auch nur, weil ich mich dumm aufgeteilt hatte, was ziemlich unnötig war.
    Geändert von Sölf (21.05.2017 um 09:44 Uhr)

  12. #72
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Kann man eigentlich wie in Fates die gesamten Animationen auf ein Minimum reduzieren? Die Animationen nehmen einen Bärenanteil in Fire Emblem ein und immer dieser Schwenk aus 2D zu 3D für jede Kleinigkeit ist da schon sehr nervend und das summiert sich dann auf die Spielzeit in der man effektiv nichts tut außer auf einen künstlichen Ladebildschirm zu starren. Mir reichen da die Zahlen in der 2D Ansicht. Es war schon in Fates ziemlich krass, dass Missionen in Fates mit Animationen 20 Minuten dauern können aber ohne auf 4-5 Minuten reduziert werden. Dabei geht ja auch das eigentliche Gameplay nicht verloren. Man überlegt in beiden Varianten seine strategischen Schritte und tätigt die Eingaben in gleicher Zeit.

    Also das wichtigste Feature sollte schon noch dabei sein. Dann hole ich es mir auch. Ist denn die Story besser?
    Seit jeher sehen die Animationen doch einfach nur schick aus, die haben nie das Gameplay bereichert. Ich mag auf jeden Fall den Umschwung in der Musik seit Awakening, der ist echt genial. Der Zoom-Effekt, den es seit Fates gibt, der macht das Spielgeschehen nochmal viel dynamischer, und in Echoes sind die Animationen auch nochmal ein Stück fließender. Aber für die Scharmützel in Awakening und Nicht-Conquest habe ich die Animationen auch abgeschaltet.

    Zitat Zitat
    Für mich ist, was die Fire Emblem Reihe angeht, Fates DER Negativ-Standard schlechthin. Wenn es besser als Fates ist, kann ich damit leben.
    Ich war neulich extrem geschockt, als ich herausgefunden hatte, dass Radiant Dawn DEUTSCHE Sprachausgabe hatte!
    Und nicht mal schlechte!
    Die Kurve des Telefonhörers, die Kluft der Taste, oder das sich geschmeidig erstreckende Kabel, das alles erinnerte mich an die Form eines erotischen Tieres. - Ogawa Yōka, Samenai Kōcha (1990)

  13. #73
    Allerdings variiert die doch sehr. Ich kenne nicht so viel vom Spiel, aber habe durchaus einige gute vertonte und einige äußerst mies vertonte Szenen gesehen. Aber natürlich trotzdem kudos, dass die sich das damals getraut haben. Vielleicht auch ein bisschen dem Status der Wii als Casual-Konsole geschuldet, da musste man ja durchaus damit rechnen, dass das Spiel zufällig auch mal bei jemandem landet, der kein eingefleischter FE-Fan ist.


  14. #74

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Ich hätte lieber nochmal so ne deutsche Sprachausgabe wie in Radiant Dawn, als so eine englische Sprachausgabe wie in Fates.
    Die JRPG-Challenge 2017: 12 JRPGs im Jahr 2017 durchspielen
    Regeln | Meine Liste | JRPG-Challenge 2016
    Neu durchgespielt: Terranigma (SNES)


  15. #75
    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Ich hätte lieber nochmal so ne deutsche Sprachausgabe wie in Radiant Dawn, als so eine englische Sprachausgabe wie in Fates.
    Oder einfach mal den OTon mit reinpacken :/

    Was den Vergleich von Fates zu Echoes angeht: letzteres hat schon grundlegend Nachteile, denn in Fates hat man ja gleich 4 Schwestern. Wie soll man das nur überbieten, so Animu kann Echoes ja gar nicht werden

    Habe jetzt Kapitel 1 beendet. Gefällt mir doch überraschend gut der Teil, bisher. Story ist auch interessanter als es die von Fates für mich am Anfang war (ehrlich gesagt wars mir ziemlich egal, zu wessen Familie der MC da eigentlich gehört^^°)
    Das Game ist auch VIEL besser als SD, was ja meine größte Sorge war (selbst wenn es jetzt ab Kapitel 2 total abscheissen sollte wäre Kapitel 1 besser als das gesamte SD^^).

    Zitat Zitat von Kynero
    Bisher bin ich auch noch nicht so wirklich warm geworden mit der Reihe, aber bei Dungeons wird man ja schon etwas hellhörig.
    Ayo, es hat zwar Dungeons, aber es ist natürlich immer noch FE. Die beiden Dungeons, die ich bisher erlebt habe, gingen auch eher in Richtung Genrestandard, also nichts besonders schlimmes aber auch nichts erinnerungswürdiges (oder, anders gesagt: irgendwie langweilig, aber halt nicht nervig). Also wenn Du sowieso immer etwas Interesse an der Reihe hattest, dann könnte Echoes nen Blick wert sein. Wenn Dich die Games aber sowieso nie angemacht haben, dann wird Dich der höhere RPG Aspekt hier vermutlich auch nicht flashen^^

    Btw., die Rebellen haben ihren Stützpunkt in einer monsterverseuchten Gruft? Zugegeben, da kommt vermutlich kaum einer drauf, aber erscheint mir auch nicht so sonderlich sicher *g*
    Dass man am Anfang von Akt 2 Celicas Rolle übernimmt ist aber cool. Dachte irgendwie, dass man die nur später wiedertreffen wird, aber zwei Handlungsstränge haben was. Wird aber hoffentlich am Ende nicht so ein Clusterfuck wie bei Radiant Dawn
    Geändert von Sylverthas (21.05.2017 um 23:33 Uhr)

  16. #76
    Bin jetzt in Akt 3 und hab da ein bisschen gespielt. Bis auf ganz am Anfang hatte ich bisher keine Probleme. Hab auch kA ob ich überlevelt bin, da ich versuche die ganzen Sidequests zu machen für die man zwangsweise leveln muss (und ausweichen der Gegner in den Dungeons ist auch net so leicht wenn man noch net weiß wo die stehen).

    Was die Story betrifft, bis Akt 3 und soweit ich was von Akt 3 bisher gesehen hab ist das ziemliche Fire Emblem Standard Kost. AKA, es ist sehr viel besser als Fates, aber jetzt auch nichts, was man nicht schon in anderen FEs gesehen hat. Die Dialoge sind aber ziemlich cool, das Writing ist super.

    Edit:
    Okay, also ab Akt 3 spawnen gegnerische Armeen die durch die Gegend laufen. Wenn zwei von denen auf einem Punkt sind kann das je nach Armee und Map ziemlich ekelhaft werden... xD



    Das erste Bild ist auf Alms Seite. Hab das erst geschafft nachdem ich zwei Schwache Einheiten rausgenommen und nur mit 11 statt 13 Einheiten gekämpft hab. Das hier war auch echt eklig, die Kavalliere haben viele Einheiten gedoubled, wegen der Mages konnte ich einige Einheiten nicht nahe ranschicken, die Schützen waren auch pfui bah. Tut nicht das selbe wie ich. xD
    Das zweite Bild ist von Celica, allerdings ist das da immer noch nicht so nervig wie die eigentliche Mission auf der Map. xD

  17. #77
    Klingt total großartig, die Verstärkungstruppen
    Bin noch in Kapitel 2, da passiert das (zum Glück) noch nicht.

    Ist das eigentlich nur mein Glück, oder ists in Echoes sehr wahrscheinlich, dass man 1-Stat Level Ups bekommt? Krieg davon so unheimlich viele, dass mir das echt Angst macht, dass meine Gruppe am Ende total gegimped ist :/
    Oder soll das die Statbrunnen ausgleichen?

    Die Priesterklasse gefällt mir in diesem Spiel aber sehr gut, könnte man so beibehalten. Finde es ziemlich praktisch, dass die mit ihren HP heilen, aber dafür Nosferatu haben um HP von Gegnern zu ziehen. Das deutlich reduzierte Inventar hat auch was, macht die einzelnen Einheiten deutlich spezialisierter - statt dass ein Axtkämpfer z.B. 5 verschiedene Äxte für alle möglichen Fälle parat hat, wie in den letzten Teilen. Klappt aber vielleicht auch hier nur, weil das Waffendreieck entfernt wurde.
    Geändert von Sylverthas (Gestern um 11:26 Uhr)

  18. #78
    Ugh, ja, diese zufälligen Level-Ups, das war ja schon immer eine der größten Sünden der Serie. D:


  19. #79
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Klingt total großartig, die Verstärkungstruppen
    Bin noch in Kapitel 2, da passiert das (zum Glück) noch nicht.

    Ist das eigentlich nur mein Glück, oder ists in Echoes sehr wahrscheinlich, dass man 1-Stat Level Ups bekommt? Krieg davon so unheimlich viele, dass mir das echt Angst macht, dass meine Gruppe am Ende total gegimped ist :/
    Oder soll das die Statbrunnen ausgleichen?

    Die Priesterklasse gefällt mir in diesem Spiel aber sehr gut, könnte man so beibehalten. Finde es ziemlich praktisch, dass die mit ihren HP heilen, aber dafür Nosferatu haben um HP von Gegnern zu ziehen. Das deutlich reduzierte Inventar hat auch was, macht die einzelnen Einheiten deutlich spezialisierter - statt dass ein Axtkämpfer z.B. 5 verschiedene Äxte für alle möglichen Fälle parat hat, wie in den letzten Teilen. Klappt aber vielleicht auch hier nur, weil das Waffendreieck entfernt wurde.
    Die Growths sind einfach viel niedriger als in den modernen Spielen. Es war in älteren Teilen recht normal, dass die Stat Growths (bis auf HP) nur im 20-40% bereich lagen. Da gabs 1-2 Stat level ups viel häufiger.

    Davon ab ist das aber gar nicht so schlimm, da man in diesem Spiel eh so früh wie möglich die Klasse wechseln sollte. Anders als in den modernen Teilen, wo ein Klassenwechsel einen festen Bonus gibt, werden hier die Statuswerte auf die Basestats der neuen Klasse gesetzt. Sprich, wenn du zwei Schützen hast und die zu Scharfschützen upgradest, einer hat, sagen wir mal, 20 HP, der andere 25 HP und der HP Basiswert der Scharfschützen Klasse liegt bei 24 HP, dann bekommt der erste Schütze beim Klassenwechseln +4 HP, der andere bekommt gar keine dazu.

  20. #80
    Ja, stimmt, in den etwas älteren Teilen kam es deutlich öfter vor "schlechte" Levelups zu kriegen. Vielleicht ist das auch einfach nur negativity bias, dass es mir hier so stark vorkommt.

    Das mit den Klassen stimmt und ist definitiv ne gute Designentscheidung. Das bestraft einen nicht so sehr, wenn man früh die Klasse wechselt und gibt einem nen guten Boost. Da man potentiell natürlich immer noch Levelups in Stats kriegen kann, welche beim Klassenwechsel nicht leveln, kann einem immer noch was bringen, aber nicht mehr so viel.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •