Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 57 von 57

Thema: Anime Winter Season 2016/2017

  1.  stars1(Waldläufer)
    Klingt schon mal gut - ich wollte den Anime nämlich auch mal (nachdem er so viele positive Stimmen erfahren hatte und auch ne Fortsetzung kriegt) nachholen. Da ich aber bei Studio SHAFT eher vorsichtig bin (die adaptierten bisher kaum akzeptable Sachen und das einzige Meisterwerk war Original - mit Madoka) hatte ich mich nicht so recht rangetraut.

    Hatte mal in die Episoden 1 und 2 reingeguckt. Optisch ist der Stil etwas gewöhnungsbedürftig, vor allem bei den Schwestern - die mich auch eher nervten bisher. (Obwohl deren Screentime in den ersten beiden Episoden noch akzeptabel und sogar eher gering war, kam mir so maximal 1 Drittel der Episode vor.) Dass sie als einzige Charaktere neben Rei als "Main" angegeben waren hatte mich auch etwas abgeschreckt, da ich eigentlich mir mehr Interaktion mit anderen männlichen Chars (unter anderem auch Rivalen) erhoffe.

    Die ganz junge Schwester schien halt zu jung für Gespräche. Vom Opa hat man in den ersten beiden Episoden noch nicht viel mitgekriegt. Und die mittlere/älteste Schwestern könnten Potenzial haben. Da war halt leider komische Comedy bzw. die mittlere Schwester war so "hyperaktiv". (Da sie ja in seinem Alter ist wären hier ernstere/normale Gespräche später wünschenswert.) Dass dann mit dem einen Shogi-Spieler der schon 26 ist und auf die ältere Schwester scheinbar steht auch einen etwas älterem männlichen Kontakt für Rei hat - der trotzdem sich noch jugendlich verhalten kann und lockeren Umgang bietet - das hat mir gefallen. Der Rivale auch (hätte mir aber nen stärkeren Rivalen gewünscht aber vielleicht kommen da noch welche - statt einen der schwächer ist und zu ihm aufholen will.)

    Die Katzen im Haushalt sind aber nett. Den Humor mit ihnen mag ich.


    In den ersten beiden Episoden haben mir der Lehrer (Humor mit ihm - bezüglich seines Verdienstes - hat mir gefallen) und der ältere Gegner in Episode 1 gut gefallen. Ich gehe dann mal davon aus, dass der Lehrer unde der Rivale auch noch weiter Screentime bekommen? (Immerhin geht ja Rei auch noch zur Schule - und sollte da auch noch Kontakt zu andern Klassenkameraden bekomemn, nachdem der Lehrer ja nicht mehr aufm Dach allein mit ihm essen will in den Pausen.)


    Werde wohl versuchen täglich 1 (vielleicht auch max 2-3) Episoden zu gucken. 1-wöchiger Abstand (als es airte) ist wohl bei dem Format - da man ne Zeit braucht sich an die Chars zu gewöhnen (baut halt stark auf Chars) zu viel Abstand. Täglich zu viel wäre wohl (da kein zu stark treibender Plot) zu anstrengend.

    Dass man später nicht zu stark auf Shogi als Sport fokussiert soll mir recht sein. Habe mir mal die Regeln durchgelesen. Nicht wirklich viel schwerer als Schach. Aber komplexer, durch das Wiedereinsetzen geschlagener Steine. Und da die Steine sich von der Form und Farbe (nur durch Richtung und die aufgemalten Zeichen) unterscheiden ist es für jemanden wie mich ohne Japanischkenntnisse bedeutend anstrengender diese auseinanderzuhalten und die Übersicht zu wahren.

    Erwarte mir da halt Shogi-Spiele und während oder abseits der Matches (davor, danach oder bei nem Turnier nebenher) dann Gespräche zwischen den männlichen Chars. Und die Mädls halt wenn er nach Hause kommt und bei denen zu Besuch ist bzw. übernachtet. (Soll am besten gleich ganz einzeihen in seiner Bude war ja in Episoden 1 -2 recht leer, der hat ja nich viel was er mitnehmen müsste bei nem Umzug.


    Wenn man plötlich den Fokus auf Freizeitaktivitäten mit dem Mädls hätte (und kaum interessante männliche Kontakte - die wohl hauptsächlich durchs Shogi momentan entstehen) - dann könnte es mir weniger gefallen.Ist mir die Ausicht auf viel Shogi später doch sehr recht.


    ---


    Wo wie bei AOTY sind: (Erwarte ich mir von 3-gatsu no Lion nicht, eher dass er sich so bei 8/10 persönliche Wertung einpendelt, wo er nach 1-2 Episoden bei 7-8 steht.) Diese Saison bot viel guten Kram. Auch bei Openings/Endings sehr stark. Youjo Senki unterhielt durch gute Action und coole Chars und den guten OST sehr gut. ACCA ist auch recht spannend (der Manga ist wohl abgeschlossen hoffe mit nächster Episode ist dann alles fertig adaptiert nicht dass es unvollendet bleibt und man auf ne S2 hoffen muss).

    Der aktuelle Gundam ist auch recht stabil.

    Mit Shouwa Genroku Rakugo und Onihei aber zwei Top-Kandidaten diese Saison. Grad die aktuelle Episode von Shouwa Genroku war gut (mit der Welt nach dem Tod - fröhliche Stimmung). Wird wohl ein "rundes" Ende geben. (Und ich kritisiere oft enden bei den Japanern. Freue mich also drauf.) Onihei hat sich gut gehalten. Die episodischen Einzelepisoden haben teils durchaus Niveau von Natsume Yuujinchou. Sehe hier locker 9/10 für beide Anime. Würde bei Onihei auch Fortsetzungen gucken. Heizo wirkt optisch gar nicht so alt aber bei den Rückblenden und Zeitangaben bezüglich der Länge der Zeitunterschiede und seinem Sohn merkt man ja, dass er wohl über 40 sein muss. Er ist einfach sympathisch ohne überdreht/abgedreht zu sein und trotzdem sehr stark. Damit hat man meine Geschmack getroffen. (Man muss hier schon den Char mögen um den Anime zu mögen.) Auch dass er zu den Guten gehört und nicht immer korrekt sich ans Recht hält ("neutral gut") - wie bei dem einen bösartigen Händler wo er bewusst sich Zeit lies die Diebe zu verfolgen. Macht ihn sympathisch.


    ---

    KonoSuba fand ich hat sich vom Humor her bissl abgenutzt. Die Urlaubsstadt mit den Quellen und den Sektenleuten fand ich auch nicht soo prall. Aber noch guckbar und unterhaltsam.
    Seiren is nich so prall (erstes Girl noch am besten).
    Masamune-kun no Revenge leider auch nix - Neko nervig und gegen Ende der andere fette Kerl unnötig. Adagaki und die Maid hätten gereicht. (Wird wohl auch nich voll umgesetzt der Manga.)

    Kuzu no Honkai kommt zwar mehr in Fahrt aber Pacing wirkt komisch. Dass Kanai-sensei wohl ne Regung in Akane auslöst gefällt mir Akane und Hanabi sind ja stärkste Chars. Aber Außer Opening/Ending ist da nix sonderlich gut inszeniert. Hätte man bestimmt auch besser umsetzenj können.

  2. Zitat Zitat von Pete S
    Ich gehe dann mal davon aus, dass der Lehrer unde der Rivale auch noch weiter Screentime bekommen?
    Ja, die sind beide recht wichtig. Nikaidou würde ich sogar zu den Hauptcharakteren zählen, auch wenn er am Anfang noch nicht so oft vorkommt.

    --


  3.  stars4(Ehrengarde)
    Hmmm... an Sangatsu no Lion wäre ich auch interessiert. Gibt es hier wen, der sich den Anime und Manga angesehen hat und sagen kann, ob der Anime sich lohnt? Durch Shinbou ist ja zumindest n interessanter Director am Werk, aber reicht das, um den Anime interessanter zu machen?

  4.  stars_supermod(Super Doll)
    Miss Kobayashi's Dragon Maid reiht sich wieder in die Reihe der Animes ein, die viel besser sind, als sie das Recht haben zu sein. ^^ Sowas von süß alles.

    --

  5.  stars2(Schwertmeister)
    Zitat Zitat von Gorewolf Beitrag anzeigen
    Youjo Senki 11 @ dnamei
    Ah, dachte ich mir schon fast. Vermutlich haben sie die auch genommen, weil die vom Design her besser aussehen^^

  6.  stars5(Kein Leben)
    Uuuh... ich habe bis Mitte Folge Acht gebraucht, bis es mir geschossen kam, was Schnees weißhaariger Vertrauter nach ihrem inszenierten Ableben mit seinem Leben angefangen hat.

  7.  stars3(Ehrengarde)
    March Comes In Like a Lion (Episode 22 / Ende)
    Gut dass noch eine Staffel kommt, den für sich selbst genommen ist die erste Staffel nicht sonderlich weit gekommen. Ich hab das Gefühl das uns Reis Probleme über die gesamte Staffel ausführlich vor Augen geführt werden, aber ich hatte nie das Gefühl das sich daraus auch etwas entwickelt. Ich hab so Gefühl das Rei in vielerlei Hinsicht noch genau da steht wo er zu Beginn der Staffel stand. Ist nicht unrealistisch, aber ich empfinde es auch nicht sehr befriedigend. Das die Shogi Matches nicht der Fokus sind finde ich Ok, aber dadurch kann die Serie auch keine Spannung aus ihnen ziehen, weil man als Zuschauer kaum was nachvollziehen kann. Das in der Mitte der Staffel mal halbherzig versucht wurde etwas zu erklären (mit den Katzenfiguren) war deshalb ziemliche Zeitverschwendung. Generell hab ich das Gefühl das gerne mal etwas Zeit vertrödelt wird in der Serie. Vielleicht hätte ihr etwas Straffung gut getan. Aber vielleicht bin ich auch nicht der richtige Zuschauer für die Serie, den ich habe auch die Szenen mit den drei Schwestern nicht so genossen, wie anscheinend viele Andere. Und Nikaidou fand ich sogar ziemlich anstrengend. Die Problematik mit Rei's Pflegefamilie fand ich jedenfalls mit Abstand am Interessantesten. Insgesamt kann ich die Serie im momentanen Zustand nicht weiterempfehlen. Vielleicht wird es mit einer weiteren Staffel noch eine runde Sache, aber momentan bin ich nicht beeindruckt.


    Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! 2 (Episode 10 / Ende)
    Die zweite Staffel konnte wieder an die Qualität der ersten Staffel anknüpfen. Wer mit der was anfangen konnte, wird auch mit der zweiten Staffel seinen Spaß haben. Schade das es wieder nur 10 Episoden waren, aber zumindest waren sie besser als die OVA zwischendurch.


    Seiren (Episode 12 / Ende)
    Das Omnibusformat die Kandidaten nacheinander abzuarbeiten finde ich vom Prinzip her besser, als einen Harem draus zu machen. Aber 4 Episoden sind schon ziemlich wenig um eine romantische Geschichte zu erzählen. Da kommen schon schwer komisch konstruierte Geschichten bei rum. Amagami SS das ich zwischendurch gesehen habe bekommt das allerdings noch deutlich besser hin als diese Serie hier. Aber fairerweise muss man sagen das Amagmi SS auch einen deutlich stärkeren Cast hat als Seiren. Das gilt sowohl für den Protagonisten als auch für Heroines. Unter Strich muss ich sagen das ich mir Seiren wirklich hätte sparen sollen. Die erste Geschichte war noch die beste danach ging es nur weiter bergab.


    Demi-chan wa Kataritai (Episode 12 / Ende)
    Sehr niedliche und entspannende Slice of Life Serie. Durch die Eigenheiten der 4 Demi-humans, mit denen die Serie sehr bodenständig und gefühlvoll umgeht hebt sich ein wenig von anderen Slice of Life Serien ab. Am Anfang hatte ich ein wenig Sorge wie die Serie mit dem Protagonisten als erwachsenem Lehrer umgehen wird, aber auch hier umschifft die Serie souverän alle Probleme die man bei der Konstellation erwarten könnte. Und Takahashi-sensei ist ein toller Charakter. Wer Slice of Life mag, sollte der Serie ruhig mal eine Chance geben.


    Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu - Season 2 (Episode 12 / Ende)
    Ich muss sagen, das Ende war nicht unbedingt nach meinem Geschmack obwohl Episode 11 aus ihre weise natürlich auch schön emotional war. Insgesamt fand ich Staffel 2 allerdings schwächer als die erste, vielleicht weil einem in der ersten Staffel Rakugo einfach noch näher gebracht wurde und in der zweiten Staffel dafür weniger Zeit blieb. Außerdem Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu für mein einfach primär die Geschichte von Yakumo und mit Yotaro wurde ich nie so ganz warm. Trotzdem hatte die zweite Staffel natürlich ihre Momente und eine solche Serie die sich in der Form einer Thematik wie Rakugo annimmt ist einfach selten. Man sollte der Serie einfach mal eine Chance geben, sie konnte selbst Leute wie mich überzeugen konnte, obwohl sie nicht in mein Interessengebiet fällt. Auch wenn sie für mich jetzt nicht AotY wird.


    Fuuka (Episode 12 / Ende)
    Gegen Ende schreibt die Serie die Geschichte wohl ziemlich deutlich um. Dadurch fällt der Eindruck den die Spoiler hinterlassen haben natürlich flach und man merkt das die Erzählung in den letzten Episode etwas holprig wird. Wenn man nur die Serie betrachtet ist es eine nette romantische Geschichte mit einer angenehmen Bandthematik, aber nicht was man dringen gesehen haben muss. Ich könnte mir aber vorstellen das die Leute die den Manga gelesen haben mehr mitnehmen aus dieser What-If Geschichte. Vielleicht lese ich den Manga auch irgendwann mal. Aber erst wenn er beendet ist, weil ich furchtbar darin bin laufenden Mangaserien zu folgen.


    Damit fehlen mir nur noch ACCA 13-ku Kansatsu-ka und Kuzu no Honkai, die nächste Woche enden.

    --
    Currently consuming: Larry Niven, Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes, Tokyo Babel (PC), Winter 2016-17 Anime Serien
    Recently consumed: Iain Banks - Bedenke Phlebas, Haruki Murakami - Naokos Lächeln, Banner of the Stars I-III, Cixin Liu - Die drei Sonnen, Space Battleship Yamato 2199, Blue Gender, Steins;Gate (Anime), FSN, Peter Watts - Echopraxia, Ergo Proxy, Peter Watts - Blindflug
    Most Wanted:

  8.  stars2(Schwertmeister)
    Demi-chan wa Kataritai 11: Was so ein kurzes Gespräch doch alles auslösen kann. Hat auf jedenfall so gut wie alle Charaktere zum Nachdenken gebracht.
    Demi-chan wa Kataritai 12: Am Pool werden die harten Geschütze aufgefahren xD. Tetsuo übersteht es gerade noch so, aber den Jungen hauts aus dem Baum. Schönes Detail, dass man die Reflexion seines Fernglases vorher schonmal sieht^^. Auch nochmal ein netter Blick auf die Legenden rund um kopflose Reiter und wie sie eventuell zustande gekomme sind. Und ein schöner Abschluss mit der Szene am Tor.
    Eine schön entspannte Serie zum zurücklehnen und genießen. Auch wenn es ein paar Stellen gab, wo mir doch ein wenig langweilig wurde. Aber die Charaktere sind sympatisch und es werden einige interessante Ideen angesprochen.

    ACCA Jusan-Ku Kansatsu-Ku 11 & 12: In Ep 11 habe ich mich gefragt, ob sich die Dinge wirklich so entwickeln werden. Vor allem fand ich es verwunderlich, dass gerade Warbler so stark gegen einen Putsch war. Schönes Finale und genauso entspannt wie gewohnt^^
    Eine recht interessante Serie, vor allem weil alles so ruhig, entspannt und geordnet abläuft. Aufregung sucht man hier ziemlich vergeblich. An manchen Stellen kommt diese Tiefenentspannung zwar auch etwas seltsam rüber, aber insgesamt fand ich die Serie ganz angenehm. Es gibt eine Menge an Charakteren und Regionen, die behandelt werden, meistens aber nur recht kurz. Man bekommt aber trotzdem ein gutes Gefühl für die Distrikte und es gibt auf jeden Fall genug Abwechslung.

    Youjo Senki 12: Der Kampf kam diesmal um einiges intensiver rüber als vorher. Nicht schlecht.
    Youjo Senki 13: Ein eher ruhigeres Finale, in dem der Fehler des Imperiums verdeutlicht wird und gezeigt wird, was in der Zukunft so alles auf sie zukommen wird. Tanya muss das beste für sich daraus machen. Ist denke ich auch ein guter Punkt um Schluss zu machen und falls es je eine Season 2 geben sollte, kann man hier gut weitermachen.
    Als alternative Kriegsgeschichte war das doch ganz unterhaltsam. Vor allem auch, weil es sich diesmal um eine Vermischung von WW1 und WW2 handelt, was die Sache ein wenig interessanter macht, als wenn es wieder nur WW2, aber mit Magie! gewesen wäre. Der Mangel an Herausforderung für Tanya in den Kämpfen ist ein wenig Schade, aber dafür ist dann entweder Being-X zur Stelle oder Tanyas Vorgesetzte. Trotzdem schaffen es manche Kämpfe spannend zu sein, auch wenn beim Ausgang wenig Zweifel besteht .

    Damit sind 3 fertig, 2 stehen noch aus (Kobayashi & Tales) und 1 geht weiter (Little Witch). Wobei ich bei Tales gehört habe, dass es etwas dauern wird, ehe die Finale Ep rauskommt. Ist irgendwie blöd, wenn da soviel Zeit dazwischen liegt.

  9.  stars5(Held)
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Ist irgendwie blöd, wenn da soviel Zeit dazwischen liegt.
    Saki Achiga Hen gesehen? 02.07.2012 -> 24.12.2012 -> 29.01.2013 -> 02.04.2013 -> 25.05.2013

    In der Theorie war die Serie mit ihren 12 Episoden "zu Ende", aber das waren schon ganz normale weitere Folgen, die die Geschichte beenden. Mit oooordentlich Delay. Eine der Serien, wo ich echt froh war, dass mir das nicht angetan wurde. Das war fies.

  10.  stars2(Schwertmeister)
    Die Serie habe ich nicht gesehen, aber das klingt ja richtig übel. Das Live zu sehen wäre sicherlich kein tolles Erlebnis gewesen.
    Hab mich da nur gerade an das Finale von Kekkai Sensen erinnert, das auch eine ziemlich große Verzögerung hatte (Folge 11 am 21.06.2015, Folge 12 am 04.10.2015). Und da habe ich schon gemerkt, das da die Luft irgendwie raus war. Aber mit Saki kann das dann auch nicht mithalten^^

  11.  stars5(Held)
    Richtig, Kekkai Sensen war auch so ne Sache. Lustigerweise habe ich deshalb nie das Finale gesehen. Habe 9 Episode gesehen, vermutlich genau bis vor den letzten Arc.

    Monogatari hatte auch sowas in S1, erinnere ich mich. Die Episoden 13-15 sollten eigentlich normal weiterlaufen, nur eben online. Aber dann Shaft. Die Animation von den Folgen davor fehlte ja schon so ein wenig.
    25.09.2009 -> 03.11.2009 -> 23.02.2010 -> 25.06.2010 (Tsubasa Cat 2-5 sind das, also alles ein Arc)


    Insofern, jammer nicht. Könnte schlimmer sein.

  12. Für OVAs wäre das ein ganz normaler Veröffentlichungsabstand. Die vier Tamayura-Filme, die ja effektiv auch nur zwei TV-Episoden und ein bisschen pro Film sind, haben auch ein Jahr gebraucht und waren erst vier Jahre nach der zweiten Staffel fertig.

    Bei Gundam Unicorn erschienen sieben OVAs zwischen März 2010 und Mai 2014.
    Der erste von Osamu Tezukas Buddha-Filmen kam 2011, der dritte hat noch nicht mal ein Datum.
    Bei Space Battleship Yamato 2199 vergingen auch immer zwischen zwei und fünf Monate, bis neue Folgen kamen.
    Hellsing Ultimate hat auch nur fast schlappe sieben Jahre für 10 OVAs gebraucht.
    In dem Sinne sind wir bei TV-Serien mit wöchentlichem Veröffentlichungszyklus eigentlich recht verwöhnt – und mir ist das immer noch zu viel Wartezeit, weshalb ich unter der Season wirklich nur Serien schaue, die keine wirkliche Story haben oder sehr episodisch sind.

    --


  13.  stars5(Held)
    Ja, wobei man hier aber auch echt anmerken muss, dass Gundam Unicorn SEHR gut aussieht. Und kaum (keine?) CGI hatte. TV ist schon ne ganze Ecke darunter. Die meisten OVAs sind auch nicht so hart. Eben auch, weil die Qualität nicht so extrem ist. Aber OVAs gibts ja eh kaum noch.

    Ich für meinen Teil finde alles abseits von wöchentlich auch langsam bedenklich. Weshalb ich mich mit Manga auch nicht anfreunden kann. Im Extremfall kriegt man da ~20 Seiten pro 2-3 Monate. Ein Monat ist lang. Da krieg ich keinen Rhythmus mehr hin. Und dann solche Sachen wie Monogatari oder Saki.. das geht gar nicht. Mehrere Monate Pause zwischen normalen Anime-Episoden? Heh. Ich hab nix gegen eine Pause, Cliffhanger sind auch nicht so mein Problem, weshalb ich bei so etwas dann immer bis zum Ende warte. Und dann teilweise vergesse. (Kekkai Sensen )

  14.  stars2(Schwertmeister)
    Ich merk schon, die schlimmsten Verspätungen habe ich gekonnt ausgelassen . Auch wenn mich dafür jetzt wohl öfters Season-Verschiebungen treffen (Kekkai Sensen 2 kommt ja auch erst im Herbst statt jetzt)^^

    OVAs sind da nochmal eine andere Geschichte. Ich schaue allerdings auch nur selten welche (meistens, wenn ich zufällig über eine stolpere), oder erst dann, wenn sie komplett sind. Wobei das auch davon abhängt, ob die OVAs eine zusammenhängende Geschichte erzählen und jede Episode in sich abgeschlosse ist. Dadurch bin ich da halt auch nicht wirklich an lange Zwischenwartezeiten gewöhnt^^
    Aber bei OVAs und Filmen ist vermutlich auch die Einstellung von Anfang an eine andere. Da erwartet man nicht, dass da jede Woche was rausgehauen wird.
    Stört halt erst dann, wenn der Zyklus, mit dem man fest gerechnet hat, durcheinander kommt. Mit wöchentlich komme ich eben am besten klar .

  15.  stars2(Schwertmeister)
    Little Witch Academia 11: Damit hat die Serie wohl offenbart, worum sich der Plot der Serie drehen wird. Wird dann wohl in der zweiten Hälfte entsprechend fahrt aufnehmen.
    Little Witch Academia 12: Jup, der Spiegel ist ein Trickster. Akko zeigt allerdings auch nicht besonders viel Gegenwehr^^ Dafür scheint der Stab mal wieder in der Laune zu sein auszuhelfen.
    Little Witch Academia 13: Akko hat eine nette Idee für die Opfer Show und die anderen konnten auch alle etwas dazu beitragen.

    Kobayashi-san Chi no Maidragon 11: Nette Kleidungswahl für die ganze Truppe^^ Hatte am Ende fast damit gerechnet, dass sie mit einem Cliffhanger enden.
    Kobayashi-san Chi no Maidragon 12: Schöne Folge mit dem ersten Treffen sowie eine noch ältere Begegnung, die Tooru ebenfalls geholfen hat. Nächste Ep dann auch das Finale mit dem Auftritt eines bestimmten Charakters.
    Kobayashi-san Chi no Maidragon 13: Etwas ernsteres Finale, vor allem da Toorus Vater weniger gelassen ist, als die anderen Drachen. Von daher war es ziemlich beeindruckend, das sich Kobayashi trotzdem getraut hat ihre Meinung zu sagen.
    Die Umsetzung hat mir gut gefallen und es ist eine schöne und warme Serie geworden. Das Material war gut gewählt und die Ergänzungen durch den Anime haben sich ziemlich nahtlos eingefügt. Ein paar wenige Witze haben sie etwas überstrapaziert, auch wenn mich nur einer davon zum Augenrolle gebracht hat^^ Die Charaktere geben eine nette Familie ab.

  16.  stars5(Kein Leben)
    Ursprünglich dachte ich, die Charas der Kabuki-Serie sähen sehr nach Takahashi aus, aber jetzt in der Animation ist das klar eher CLAMP.

  17.  stars2(Schwertmeister)
    So, nachdem nun endlich auch die letzte Folge von Tales rausgekommen ist, kann ich damit die Season für mich abschließen^^

    Tales of Zestiria the X (2017) 11: Der Trend seltsamer Szenen setzt sich fort. Dazu auch noch mehr Namedropping von vermutlich wichtigen Sachen, die hier nicht näher erläutert werden. Da käme einem sicherlich das Wissen aus dem Spiel zu Gute, aber ohne gehts auch irgendwie.
    Tales of Zestiria the X (2017) 12: Noch ein wenig Story für den Lord of Calamity, ein letztes Power up und das Finale kann steigen. Mal schauen ob sie aus dem letzten Kampf nochmal etwas mehr rausholen.
    Tales of Zestiria the X (2017) 13: Der Endkampf war schön anzusehen, wenn auch recht kurz, aber das kannte man ja schon so vom Rest der Season. Insofern haben sie nicht soviel rausgeholt. Der Lord of Calamity zieht auch nochmal "not my final form!" und die Lösung des Konflikts ist seltsam. Sorey ist schließlich immer noch ein Mensch, wie soll der denn da am Leben bleiben? Der Rest bestand dann aus vielen verschiedenen Szenen in der neuen fröhlichen Welt und ein paar Timeskips? War zumindest nett aber eine ganze Ep hätte es irgendwie nicht dafür gebraucht?
    Und der Anime wirft noch etwas Rose x Alisha ein xD.
    Insgesamt sieht die Serie optisch auf jedenfall gut aus, aber Teil 2 ist doch um einiges schwächer als Teil 1 und die Story macht auch ein paar seltsame Sprünge und lässt vermutlich wichtige Dinge am Wegesrand liegen. Keine Ahnung wie die Serie nun im Vergleich zum Spiel abschneidet, aber was man so liest deutet auch darauf hin, dass die erste Hälfte sinnvolle Änderungen und Ergänzungen durchgeführt hat, während die zweite Hälfte fragwürdige Entscheidungen trifft und Sachen auslässt. Ist natürlich schade, dass sie es nicht geschafft haben die Qualität zu halten, wodruch der Gesamteindruck schlechter ausfällt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •