mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 49
  1. #21
    Das Spiel scheint recht gut aufgenommen zu werden, insbesondere nachdem The Legend of Legacy so gemischte Kritiken bekommen hat. Scheint durch und durch ein klassisches RPG mit relativ viel Freiheit, aber deutlich mehr Fokus auf Charakteren, Dialogen und Story als The Legend of Legacy zu sein. Auch das Gameplay soll einfacher zu durchschauen sein.

    Ich übersetze mal frei aus einem japanischen Amazon-Review:

    Zitat Zitat
    (※Autor hat das Spiel durchgespielt, Review ist spoilerfrei)

    ●Kurz gesagt: Ein Spiel, das einen denken lässt: „Das war endlich mal wieder ein aufregendes Abenteuer!
    ●Die Balance stellt eine Verbesserung zum Vorgängerwerke „The Legend of Legacy“ da, das Gameplay ist zugänglich und ein gewisser Schwierigkeitsgrad existiert
    ●Man hat diverse Freiheiten und eigene Entscheidungen verändern die Geschichte
    ●Es gibt viele Entscheidungen, die man nicht rückgängig machen kann, aber da es ein New Game+ gibt, kann man ruhigen Gewissens nach eigenem Gutdünken entscheiden
    ●Wenn die Kämpfe zu schwer erscheinen, kann man wie in normalen RPGs grinden, damit die Charaktere stärker werden
    ●Wer die Herausforderung sucht, braucht nicht viel grinden und kann sich stattdessen eine Taktik mit der Aufstellung der Charaktere etc. ertüfteln
    ●In der zweiten Spielhälfte wird man ohne eine gute Taktik nicht gewinnen können und es gibt viele schwere Kämpfe
    ●Die Musik stammt von Masashi Hamauzu (Saga-Serie, Final Fantasy XIII) und wer seine Musik mag, sollte mit Kopfhörern spielen
    ●Die Geschichte ist mit viel Liebe zum Detail erschaffen worden und es macht Spaß zu sehen, wie an einem Punkt getroffene Entscheidungen später Änderungen herbeiführen
    ●In der Stadt verändern sich die Gespräche mit den NPCs abhängig davon, welcher Charakter vorne steht und wenn man nicht weiterkommt, sollte man darauf zurückgreifen. Es ist erstaunlich, wie viele individuelle Konversationen es gibt.
    ●Auch im letzten Kampf ändern sich die Dialoge abhängig davon, welcher Charakter vorne steht.
    ●Bitte bestreitet den letzten Kampf mit allen Charakteren.

    Abschließend an alle Leute, die sich beim Kauf unsicher sind,
    dieses Spiel macht Spaß und ihr solltet es ohne Bedenken kaufen.
    Ich würde gern eine Fortsetzung sehen und möchte, dass sich das Spiel gut genug dafür verkauft.


  2. #22
    Legend of Legacy fand ich trotz der vielen Schwächen eigentlich ganz spaßig, von daher würde ich eine lokalisierte Version des Spiels auf jeden Fall spielen wollen. Der Staff überzeugt mich auch, denn der liefert Stuff!

  3. #23
    Sieht wirklich interessant aus, auch wenn mich diese verschlafenen Augen doch etwas stören.

    Naja ich wünschte mir dass es irgendwann auf die Switch portiert werden würde. Der 3DS ist jetzt nicht gerade meine Lieblingsplattform für längere Spiele und ich möchte ihn auch nicht unbedingt kostspielig umbauen um am großen TV zu spielen.

  4. #24
    Es erscheint morgen und ich ziehe einen Kauf in Erwägung, obwohl mich Legend of Legacy enttäuscht hat. Kann wer noch was zu dem Spiel berichten?

  5. #25
    Ich habe Gutes darüber gehört. Ist auf jeden Fall viel mehr klassisches RPG als Legend of Legacy. Habe auch Interesse daran, aber leider keine Zeit. Auf Eindrücke bin ich natürlich auch gespannt.

  6. #26
    Ich hatte vorgehabt es mir am Dienstag zu kaufen, sofern ich das Spiel bei einem hiesigen Händler finden kann. Da ich zur Zeit Urlaub habe, werde ich wohl ausreichend Zeit zum Spielen finden.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  7. #27
    Ich glaube es gibt gar keine Retail-Version in Europa, oder?

  8. #28
    Richtig. Da der Deal zwischen Atlus und Deep Silver geplatzt ist, war Radiant Historia leider der letzte Titel dieser kurzen Kooperation. Europäer müssen leider mal wieder in die Röhre gucken und auf die digitale Variante ausweichen.

  9. #29
    Umpf, tatsächlich. Das habe ich nicht gewusst.

    Was eine Schande.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  10. #30
    Was? Atlus hat so schnell den Stecker gezogen? Das ist wirklich schade.

    Dann wird das Spiel wohl aus dem Eshop gekauft. Das Spiel sieht nämlich interessant aus.

  11. #31
    Ich habe jetzt erst mal bis zum Ende des ersten Dungeons gespielt. Mein Ersteindruck ist bislang ziemlich positiv.

    Geändert von Klunky (27.03.2018 um 16:08 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  12. #32
    Hast du die Saga Spiele mal gespielt? Die sind da sehr ähnlich.

    Liest sich aber alles gut soweit. Mochte auch den Vorgänger schon, weil der im Gegensatz zu vielen anderen RPGs tatsächlich so eine Rückbesinnung auf die 90er war. Gibt es da auch wieder so ein Schiff oder so etwas in der Art? Im Vorgänger gab es nämlich ein Schiff und da konnte man Gatcha mäßig diverse Items pro Tag abstauben, die teilweise das Spiel erheblich erleichtern konnten. War Angesichts des Szenarios aber auch ne coole Idee, wie ich finde.
    Geändert von Kynero (27.03.2018 um 17:10 Uhr)

  13. #33
    Jap, danke für die Eindrücke so weit!

    Hätte es aber lieber mit einem meiner Lieblingskomponisten statt Hamauzu gehabt. :D

  14. #34
    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Hast du die Saga Spiele mal gespielt? Die sind da sehr ähnlich.
    Ne tatsächlich habe ich noch nie einen Saga Teil gespielt, einiges darüber gehört, aber selber nie dazu gekommen Hand anzulegen. xd
    Könnte natürlich durchaus sein dass das alles aufgewärmter Kaffee ist, für mich war es in den ersten Spielstunden erfrischend.

    Zitat Zitat
    Liest sich aber alles gut soweit. Mochte auch den Vorgänger schon, weil der im Gegensatz zu vielen anderen RPGs tatsächlich so eine Rückbesinnung auf die 90er war.
    Beim Vorgänger war ich mir stets unschlüssig weil ich fast durchgehend schlechtes darüber gehört habe, dabei soll der ja eigentlich ordentliches Gameplay besitzen, nur eben eine minimale Story womit ich eigentlich leben könnte... ich hatte jedoch auch davon gehört dass sie wohl den Schwierigkeitsgrad von der japanischen Version reduziert haben soll, was mich persönlich dann der Dealbreaker war.


    Zitat Zitat
    Gibt es da auch wieder so ein Schiff oder so etwas in der Art? Im Vorgänger gab es nämlich ein Schiff und da konnte man Gatcha mäßig diverse Items pro Tag abstauben, die teilweise das Spiel erheblich erleichtern konnten. War Angesichts des Szenarios aber auch ne coole Idee, wie ich finde.
    Ich glaube in einem Screenshot sowas wie eine Flugmaschine gesehen zu haben mit der man über die Weltkarte düsen kann. Also wird es wohl auch sowas wie ein Schiff geben.
    Zudem war der erste Dungeon ein Museum bei dem man unter anderen verschiedene Modelle von Vehikeln beobachten konnte, auch Schiffe.
    Die Weltkarte selbst scheint wohl auch ziemlich weitläufig zu sein, ich kann mir vorstellen dass sich dort ein großer Teil des Spiels abspielen wird.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  15. #35
    Ich habe jetzt noch mal ein bisschen weiter gespielt. Ich lege hier mal eine winzige Spoilerwarnung an, ich werde nichts zur Handlung verraten nur ein paar Ereignisse schildern, die in den ersten 3-4 Spielstunden passiert sind.

    Was jetzt so im Anschluss folgte hatte mir erst mal weniger gefallen, weil man dort mit 2 ziemlich starken Gast-Charakteren gemeinsam eine Person in einem Wald aufsucht. Ich war mir zu Beginn noch nicht sicher ob es wirklich Gastcharaktere sind, doch der Powerunterschied war enorm, also war es anzunehmen.
    Und so war es dann glücklicherweise auch, weil die normalen Gegner blieben gleich stark und das hat die Exkursion größtenteils langweilig werden lassen.

    Man konnte sich zumindest mit einer Dryade in dem Wald anlegen, die selbst für diese beiden überpowerten Charaktere ein mehr als ebenbürtiger Gegner ist, mit Ignition im letzten Moment konnte ich sie dann noch killen. (wenn ich die Charaktere eh nicht behalten darf, kann ich ja auch mal ruhig ihre überkrassen Waffen zerstören)

    Wenn man dann aber wieder in trauter Zweisamkeit ist, macht das Spiel gleich wieder viel mehr Spaß. Besonders weil man im Anschluss auch noch ein Flugvehikel bekommen hat.

    Ich war erst mal skeptisch... "Was!? ich kann so früh im Spiel fliegen!?" aber tatsächlich handelt es sich dabei lediglich um mechanische Flügel, die man nutzen kann um von Höhen und Klippen zu gleiten, man kann damit einige Hügel erklimmen wenn man von der richtigen Position aus zusteuert und häufig genug auf die X-Taste drückt um durch Flügelschläge nicht an Höhe zu verlieren. das verleiht dem Erkunden auf der Weltkarte noch mal eine neue Facette, da man damit vollkommen frei Zugänge zu neuen Orten erschließen kann, man aber auch überlegen muss wie man da hin kommt.

    Ich hatte eine Insel mit einem Ort entdeckt, bei der ganz knapp meine Flughöhe zu niedrig war, aber überhaupt habe ich so einen Hügel erreichen können, von dem ich nicht dachte dass man den im Spiel erklimmen kann.
    Da es eine extra Rubrik für Vehikel in der Bibliothek gibt (ein Log für Spieldaten) glaube ich dass das Spiel besonders viele Vehikel bieten wird, mit denen man die Weltkarte auf verschiedenste Weise erkunden kann.

    An ganz bestimmten Punkten auf der Weltkarte kann man wohl auch optionale starke Monster finden:
    In dem Spiel selbst muss man sich von Seen fernhalten, weil dort überpowerte Monster die Hand nach einem ausstrecken. Mit den Flügeln, konnte ich von einem Hügel aus diese Seen überfliegen und dahinter lag ein Monster namens "Rainmaker" umgeben von stärkeren Versionen gewöhnlicher Monster.
    Der Kampf war knüppelhart und ich brauchte um die 5 Neuversuche, konnte es dann aber durch den geplanten Einsatz von Stellungswechsel und ein bisschen Glück dann doch schaffen. Zur Belohnung gab es eine ganz "nette" Rüstung, nichts überragendes aber den Aufwand war es wert.

    Das klingt jetzt bestimmt so als sei das Spiel total nonlinear, das ist es aber nicht. Zumindest nicht im Moment, aber man hat trotzdem innerhalb eines Gebietes mit natürlichen Einschränkungen genug Raum um eigene Entdeckungen zu machen. Eben keine totale Offenheit, aber auch keine penetrante Gängelung.
    Geändert von Klunky (28.03.2018 um 22:06 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  16. #36
    Ok kleiner Statusreport nach 14 Stunden.

    Das Spiel war tatsächlich zu leicht für lange Zeit, ich habe nichts dagegen wenn ein Spiel leicht beginnt, doch bis zu dem Punkt wo sich das Spiel öffnet sind die Gegner nie wirklich stärker geworden als sie am Anfang waren, was mir doch schon einige Sorgen bereitet hat...

    Glücklicherweise ändert sich das ab der 2. Hälfte wo sich die Welt mehr öffnet. Ich bin gerade in einem sehr kriegslastigen Abschnitt der einen vor einen unfassbar ausdauernden Abschnitt stellt, bei der eine Niederlage sich auf den späteren Fortschritt und Schwierigkeitsgrad der Schlacht auswirkt. Dabei muss man wirklich jeden Charakter gleichmäßig trainiert haben, weil sie sich in Teams aufteilen, wenn man dort keine Tank Rolle für mindestens einen parat hat ist man aufgeschmissen.

    Bis hier hin war es echt Pustekuchen, doch der Schwierigkeitsgrad steigt von einem auf den anderen Moment echt rapide an, man muss da echt alles nutzen was das Spiel zu bieten hat.

    Die Story bekommt momentan auch leichte Suikoden Vibes, könnte vielleicht dran liegen dass der Schreiber aus den ersten 3 Teilen die Story geschrieben hat.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  17. #37
    Ich liebe es ja, wenn Spiele einen auf einmal Charaktere nutzen lässt, die man vielleicht nicht einmal in seiner Gruppe hatte und noch auf Level 1 (oder was auch immer) sein können. Das ist so richtig gutes Spieldesign. Bonuspunkte, wenn Level wichtig sind, aber lange dauern.

  18. #38
    Ja, ich fand das bei FF6 auch furchtbar, ich musste da noch stundenlang auf dieser komischen Insel trainieren.
    Charaktere, die nicht in der Party sind sollten normalerweise einfach immer mitleveln, dann macht es auch Spaß regelmäßig mal die Party auszutauschen und neue Strategien zu probieren (s. FF13).
    Allerdings sehe ich ein dass es bei dem hier vorliegenden FF2-artigem Levelsystem nicht wirklich Sinn machen würde wenn die Charaktere mitleveln...
    Insgesamt klingt das Spiel noch nicht so überzeugend für mich, da es ja keine Retail-Version gibt besteht aber ja auch keine Eile es zu kaufen.

  19. #39
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Ich liebe es ja, wenn Spiele einen auf einmal Charaktere nutzen lässt, die man vielleicht nicht einmal in seiner Gruppe hatte und noch auf Level 1 (oder was auch immer) sein können. Das ist so richtig gutes Spieldesign. Bonuspunkte, wenn Level wichtig sind, aber lange dauern.
    Zitat Zitat von DasDull
    Ja, ich fand das bei FF6 auch furchtbar, [...]
    Ach das war Sarkasmus...? Fuuuuuuuck

    Ich konnte dem weitesgehendst zustimmen. xDD

    Ne wirklich ich mag es wenn man von der vollen Party Gebrauch machen muss, man soll eben nur nicht übertreiben und... ja, das Leveln sollte bei unterlevelten Charakteren nicht zu lange dauern.

    Sowohl in diesem Spiel, als auch Final Fantasy 6, als auch einem Spiel namens "Summoner 2" habe ich das so geregelt dass ich die schwachen Charaktere zusammen in Gruppen mit starken Charakteren gesteckt habe und bestmöglich ausgerüstet habe. Ich persönlich finde das eigentlich ziemlich cool und spannend. Dadurch bekommt man mehr so ein Gesamtgefühl für die ganze Gruppe.

    Bei 9 Charakteren geht das ja auch noch ganz gut. Wenn aber die Anzahl irgendwann überbordert, klar dann ist es übertrieben.

    Gerade in The Alliance Alive hat das aber für einen coolen Endgegner gesorgt. Bei dem die 9-köpfige Truppe in 3er Gruppen gegen den Boss nach und nach antretet, hat er eine Gruppe erledigt, rückt die nächste nach, die Leben des Bosses bleiben gleich.
    Das hat gerade zusammen mit der Narrative gut funktioniert, weil man so richtig das Gefühl bekommt gegen einen Übermenschen zu kämpfen, bei denen wirklich alle an einen Strang ziehen und bis an ihre Grenzen kommen müssen, um sich mit ihm messen zu können.
    An einem früheren Zeitpunkt im Spiel hat er die Gruppe mit einem Schlag ausgelöscht.

    So war man auch gezwungen irgendwie mit jeden Gruppensetup und deren Möglichkeiten das Beste raus zu holen. Also ja, hier war es cool umgesetzt und da das Spiel eh nur sehr wenig Wert auf Grinding legt, gab es auch keinerlei Komplikationen.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  20. #40
    Apropos Strategie, ich hatte in Final Fantasy 6 meine schwächsten Charaktere einfach mit dem Mogry in eine Party gesteckt, so dass ich Zufallskämpfe umgehen konnte.
    Auf die anderen beiden Parties hatte ich meine stärksten Charaktere Edgar, Sabin, Terra und Celes verteilt. Während die Brüder mit ihren Spezialattacken und die Damen mit ihren Zaubern alles gnadenlos im Alleingang weggehauen haben, mussten die anderen Füllercharaktere, in der hinteren Reihe, nur ständig verteidigen.^^ Naja, Final Fantasy 6 ist sowieso eher ein leichtes RPG, da kann man solche Stunts noch machen.

    Aber ja, generell ist es mir auch lieber wenn nicht eingesetzte Charaktere zumindest prozentual beteiligt mitleveln.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •