Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Spielt das Spiel noch irgendwer?

  1. #1

    Spielt das Spiel noch irgendwer?

    Moin,

    derzeit ist ja ESO im Steam Summer-Sale für 19,99 € zu haben und ich überlege, es mir zu holen aber lohnt es sich überhaupt noch?
    Spielt das noch irgendwer? Wenn ich mich so umschaue - vorallem im deutschen Sprachraum - sind die meisten Communites inzwischen tot.
    Oder lässt sich das Spiel auch gut alleine spielen?

  2. #2
    Eine Freundin von mir spielt es noch und es lässt sich gut alleine spielen, wie sie sagt. Es ist auch besser, wenn nicht soviele unterwegs sind, weil sie einem eher das Spielgefühl verderben, statt es aufzuwerten ^^ Bis auf sehr spezifische Schwächen, vor allem den Modus wie DLCs etc. bezahlt werden müssen, fand sie, dass es auch recht viel Spaß macht und von der Story her und allem auch Elder Scrolls-Feeling aufkommt. Allerdings vermisst sie es dafür zu deutlich beim Gameplay. Es spielt sich zwar wie ein solides MMO aber zu wenig wie ein Elder Scrolls.

    Ansonsten. Ich habs mir damals gekauft und es steht immer noch im Schrank. Gleiches Problem, wie eh und je bei mir mit MMOs: Nur am WE spielen zu können ist zu wenig, um da wirklich richtig reinzukommen.

  3. #3
    Ich spiele es auch sehr sporadisch noch. Wie Paddy schon sagte: es lässt sich wirklich gut alleine spielen und hat das gute alte TES-Feeling. Die Quests sind toll gemacht, es gibt sehr witzige Dinge dabei und auch sehr traurige, weil man manchmal Entscheidungen treffen muss, wo ich denke, das hat Beth sich von Bioware abgeschaut ;_; Mir persönlich gefallen auch die Kämpfe sehr gut, was daran liegen mag, dass meine Main Magicka-Templerin ist und sich selbst mit diversen Weltbossen alleine anlegt.
    Ich spiele ebenfalls solo, da ich mich nicht mehr an Gilden und Raidzeiten binden will, und auf der PS 4 schon gar nicht. Kein vernünftiger Textchat, keine vernünftigen Heiladdons, ich kann nicht heilen, wenn ich nicht mal den Tank per Maus ins Visier nehmen kann. AUf PC schauts sicher anders aus.

  4. #4
    Grade jetzt mit dem neuen Thief Guild DLC und dem letzten Patch der umfangreiche Änderungen an Cyrodil PVP vorgenommen hat, lohnt sich das reinschauen wahrscheinlich wieder. Ich habe aber irgendwie noch nicht die Muse gefunden. Denn an der Performance in dem Spiel haben sie leider nach wie vor nicht viel verbessert.

  5. #5
    Die Quests sind gut gemacht? Haben wir das selbe Spiel gespielt?
    Ich fand die Spielwelt absolut steril, die Quests waren immer wieder gleich: Laufe von A nach B, aktiviere XYZ Steine/Signale/Feuer und das Aufleveln ging zu schnell (meiner Meinung nach). Am Ende war ich nur noch im Spiel, weil ein paar Kollegen mich immer wieder motiviert haben.
    Auf lange Sicht für mich aber eher eines der schlechteren MMOs, trotz TES-Lore.

  6. #6
    Das Spiel haben sie alle Kollegen von mir gemeinsam mit mir gekauft, es spielt wirklich absolut keiner mehr. Die meisten sind nichtmal über die Startquests hinweg gekommen, weil der Anfang sehr gelangweilt hat. Ich glaube ESO ist ein richtiger Flopp geworden. Ich liebe eigentlich MMORPGs, aber selbst mich hat es nicht lange gehalten.

  7. #7
    Ich habe erst vor ein paar Wochen angefangen, das Spiel zu spielen. Ist mein erstes Onlinespiel überhaupt und ich mag es eigentlich ganz gerne. Wie lange mich ESO beschäftigen wird, weiß ich noch nicht. Im Moment bin ich recht zufrieden damit, aber ich kann natürlich nicht sagen, ob das nur daran liegt, dass ich keine Vergleichswerte habe. Das "Feeling" stimmt jedenfalls. Es passt ganz gut in die Elder Scrolls - Welt.

  8. #8
    Hab am WE vor zwei Wochen jetzt doch mal das Ding installiert. Es machte wieder Spaß wie zu Beginn der Beta bevor das Spiel anfing alle 5 Minuten abzustürzen. Allerdings bin ich jetzt wieder kurz davor es zur Seite zu legen. Im Gegensatz zu damals hab ich es inzwischen nach Davons Wacht geschafft. Aber es läuft bei mir immer noch reichlich instabil. Aber ich denke diesmal ist es anders als damals nicht der völlig instabile Client sondern womöglich einfach meine allgemeine Geschwindigkeit. Außerhalb von Davons Wacht oder generell wo nicht soviele andere Spieler utnerwegs sind geht es. Aber jetzt innerhalb der Stadt gab es jetzt wie drei Disconnects in relativ kurzer Folge. Im Moment ist ein Re-LogIn gar nicht möglich. Kurz um ich denke das Spiel ist unter der voraussetzung einfach nichts für mich. Das Erkunden von Siedlungen wird zur Qual und ich will nicht, dass ständig die Angst mitspielt, vielleicht fliege ich gleich wieder raus und muss wieder 4 - 5 Minuten LogIn über mich ergehen lassen.

    Dazu noch ich bin bisher jedes Mal, wenn ich außerhalb einer siedlung rausgeflogen bin beim Re-LogIn tot gewesen, weil mich in der Zeit des vorhergehenden Lags irgendein Billo-Gegner getötet hat, was meiner ausrüstung massiv geschadet hat.

    Unter den Bedingungen ist einfach kein schönes Spielen möglich. Doof :___:

  9. #9
    ZOS hat es auch nach bald drei Jahren nicht hinbekommen, Support für Farbfehlsichtige einzuführen, obwohl das gesamte visual-cue-System auf potentiellen Problemfarben basiert. Darum gebeten wird schon seit Beta-Tagen, immer wieder mit dem Hinweis darauf (den ich nur aus eigener Spielerfahrung bestätigen kann), dass Dungeons und einige Quests quasi nicht mehr spielbar sind, wenn man protanopisch farbfehlsichtig ist. (Von dem roten Bodeneffekt, der aoe markiert, habe ich durch Zufall erfahren.)

    Gebündelt mit der Tatsache, dass man ein Jahr nach dem Release quasi ein völlig anderes Spiel auf das übriggebliebene Gerippe gestellt hat, und dass man die Content-Dürre um den Konsolen-Release einfach damit entschuldigt hat, man müsse sich ja erstmal darum kümmern das über die Bühne zu bekommen, hab ich schon vor ner Weile etwas wehleidig den Gedanken begraben, nochmal einen Blick zu riskieren, auch wenn ich mich auf die neuen DLC vermutlich sehr gefreut hätte, wären sie in einem Spiel veröffentlicht worden, das mich als Spieler und Kunden irgendwie wenigstens ein bisschen ernstzunehmen gedenkt.

  10. #10
    Ich habe es bei Release aufgrund der vielen Bugs in den Dungeons beendet und nach einiger Zeit wieder angefangen nur um festzustellen, dass die Bugs nicht der ausschlaggebende Grund gewesen sind sondern die Community. Spieler waren sehr schwer zu finden und fürs Soloquesten kann ich mich auch mit Skyrim beschäftigen
    wofür ich monatlich nicht zahlen muss.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •