Seite 29 von 33 ErsteErste ... 19252627282930313233 LetzteLetzte
Ergebnis 561 bis 580 von 660

Thema: The Legend of Zelda: Breath of the Wild

  1. #561
    Oh man, in zwei Tagen ist der Release auch schon wieder ein ganzes Jahr her... Die Zeit ist echt unerbittlich
    Schade jedenfalls, dass der DLC nicht so gut geworden ist, wie es das Spiel verdient gehabt hätte. So warte ich hier mal auf ein Angebot.

    Werde meine Zeit mit BotW jedenfalls nicht vergessen. Für mich ist es - auch jetzt im Rückblick - nach wie vor das beste Spiel, das ich je gespielt habe ^^
    Bin gespannt, ob mich der Nachfolger auch noch mal so begeistern wird. Aber der Reiz des Neuen ist dann natürlich nicht mehr gegeben. Es wäre daher cool, wenn er stilistisch einen anderen Weg gehen würde, so wie damals Majora's Mask auch.

    Geändert von Cooper (01.03.2018 um 20:56 Uhr)

  2. #562
    Ich krieg so langsam Panik, dass ich bald mit dem Spiel durch bin. Hab nur noch Ganon, 2 Schwertprüfungen und mein Eigenheim vor mir. Ich will nicht durch sein.
    Krogs sammeln ist mir dann aber tatsächlich zu fade. Wobei mich die Schwertprüfungen wohl noch beschäftigen werden. Scheitere immer wieder an derselben Stelle.

    Im Übrigen mochte ich das Dungeon-Design vom DLC-Dungeon.

    Was den Nachfolger angeht, so möchte ich nicht in Nintendos Haut stecken. Sie können es nur falsch machen.
    Orientieren sie sich zu stark an Breath of the Wild wird das negativ ankommen und ein anderes Setting ala "back to the roots" wäre auch negativ.
    Irgendwie müssten sie ein Zwischending zwischen Open World und dem alten Dungeon-System finden.

    Auf jeden Fall sollten sie das mit der Sprachausgabe mal beibehalten. Hat mir gut gefallen, auch in der deutschen Fassung "meistens". Mipha finde ich irgendwie seltsam.

    Geändert von Eisbaer (13.04.2018 um 14:28 Uhr)

  3. #563
    Zitat Zitat
    Was den Nachfolger angeht, so möchte ich nicht in Nintendos Haut stecken. Sie können es nur falsch machen.
    Orientieren sie sich zu stark an Breath of the Wild wird das negativ ankommen und ein anderes Setting ala "back to the roots" wäre auch negativ.
    Irgendwie müssten sie ein Zwischending zwischen Open World und dem alten Dungeon-System finden.
    Ich bin mir ziemlich sicher, dass du überschätzt, a) wie viele Ficks Nintendo auf irgendwelche Erwartungen gibt, und b) wie schnell das Fandom umkippt, solang eine kleine Böe über die Düne fegt. Solang das ein gutes Spiel wird, wird das überhaupt kein Problem sein, und ihnen stehen jetzt allerhöchstens noch mehr Optionen offen als es scheinbar davor waren. Breath of the Wild hat höchstens bewiesen, dass sie mit Zelda machen können, worauf sie Bock haben, wenn das davor nicht auch schon klar gewesen ist.

  4. #564
    Spiele nun auch schon seit ein paar Wochen und bin bisher einfach begeistert, wieviel Spaß es macht, Hyrule zu erkunden. Möglichst viel über die Berge zu wandern und an interessanten Orten (irgendein Dorf o.ä.) entweder mitten reinzuschweben oder Gegner von oben nach unten zu erledigen, ohne dass diese einordnen können, wie ihnen geschieht, ist zu meinem persönlichen Modus operandi geworden.

    Mittlerweile ist die Karte komplett aufgedeckt, das Master-Schwert aus dem Stein gezogen und bis auf den Gerudo-Titan alle befreit.
    Die Titanen waren für mich bisher so ziemlich der einzige, leichte Tiefpunkt, einfach weil sie noch etwas länger hätten sein können. Vom generellen Konzept, sich in einer riesigen Maschine zu bewegen und diese sogar ein wenig zu steuern (ka, ob Spoiler jetzt noch notwendig sind ), bin ich definitiv sehr angetan. Daher ist die Kürze eher noch stärker spürbar.

    Gestern hatte ich Vah-Rudania befreit und es gab einige knappe Momente, wo ich den Fall in die Lava nur gerade so noch mit dem Ausrichten des Titans abfangen konnte.
    Von den bisherigen drei Titanen hatte dieser für mich die einprägsamste Musik (hätte irgendwie auch gut in die Wüste gepasst - bin auf den Titan gespannt, da ich gelesen habe, dass er der schwerste sein soll).

    Hat dort eigentlich noch jemand versucht, ob man den Herzcontainer vom Dach fallen bzw. rutschen lassen kann?

    Da nach dem Bosskampf die Dachluken wieder zu sind, stelle ich mir die Suche nach übersehenen Truhen hier am anstrengendsten vor.

    EDIT: Urgh, ist das Yiga-Versteck ein *Spaß*... Ich weiß schon, warum ich mich so gut wie nie für Stealth-Sections in Zelda-Spielen begeistern kann.

    Geändert von Ark_X (21.05.2018 um 16:09 Uhr)

  5. #565
    Warum gibt es eigentlich noch keinen Eintrag hier oder einen neuen Thread?

    Hier nochmal der Trailer zum Sequel.


    Bin echt mal gespannt, wie das Ganze aussehen wird. Es wurde ja inzwischen bestätigt, dass es wirklich ein Sequel in derselben Welt sein wird, nur eine ensprechende Zeit später.
    Theoretisch könnten also schon ganze Dörfer und die ganze Burgstadt wieder aufgebaut sein. Zusätzlich könnten halt Zugänge zu neuen Abschnitten/Tempeln eingebaut werden.
    Dennoch bin ich mal skeptisch, ob das nicht langweilig wird, da BotW ja schon extrem von der Erkundung lebt und dieses Element in einem Sequel ja doch zu ähnlich wäre. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass ein großer Teil des Spiels nicht komplett neu gemacht werden muss und daher die Entwicklung beschleunigt wird.

    Inhaltlich bin ich aber schon sehr gehyped. Beim ersten Schauen ist mir gar nicht aufgefallen, dass dieser "Zombie" doch extrem nach Ganondorf aussah, was auch Sinn machen würde, da in Botw keine Rede von Ganondorf war, sondern nur von seinem Alter Ego Ganon. Vielleicht haben die beiden sich ja irgendwie gespalten und der wahre Ganondorf liegt irgendwo verborgen unter der Erde.

    Hoffe mal, dass Nintendo uns jetzt nicht ein Jahr auf dem Trocken sitzen lässt. Wenn man sowas raushaut, sollte man schon ein Release in den nächsten 1-2 Jahren vorhaben, im Idealfall irgendwann 3. oder 4. Quartal 2020.

  6. #566
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Warum gibt es eigentlich noch keinen Eintrag hier oder einen neuen Thread?

    Hier nochmal der Trailer zum Sequel.


    Bin echt mal gespannt, wie das Ganze aussehen wird. Es wurde ja inzwischen bestätigt, dass es wirklich ein Sequel in derselben Welt sein wird, nur eine ensprechende Zeit später.
    Theoretisch könnten also schon ganze Dörfer und die ganze Burgstadt wieder aufgebaut sein. Zusätzlich könnten halt Zugänge zu neuen Abschnitten/Tempeln eingebaut werden.
    Dennoch bin ich mal skeptisch, ob das nicht langweilig wird, da BotW ja schon extrem von der Erkundung lebt und dieses Element in einem Sequel ja doch zu ähnlich wäre. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass ein großer Teil des Spiels nicht komplett neu gemacht werden muss und daher die Entwicklung beschleunigt wird.

    Inhaltlich bin ich aber schon sehr gehyped. Beim ersten Schauen ist mir gar nicht aufgefallen, dass dieser "Zombie" doch extrem nach Ganondorf aussah, was auch Sinn machen würde, da in Botw keine Rede von Ganondorf war, sondern nur von seinem Alter Ego Ganon. Vielleicht haben die beiden sich ja irgendwie gespalten und der wahre Ganondorf liegt irgendwo verborgen unter der Erde.

    Hoffe mal, dass Nintendo uns jetzt nicht ein Jahr auf dem Trocken sitzen lässt. Wenn man sowas raushaut, sollte man schon ein Release in den nächsten 1-2 Jahren vorhaben, im Idealfall irgendwann 3. oder 4. Quartal 2020.
    Eine Theorie die ich hätte wäre dass sie eine 2. Openworld etablieren, die in einer Unterwelt stattfindet, also giantische Kavernen, eine untergegangene Stadt usw. Das wäre zwar nicht mehr wirklich "Open-Air" aber ich glaube nicht dass Aounuma sich nach 2 Jahren noch an seinem Geschwätz von gestern erinnern wird.
    Also im Idealfall würde ich gerne eine verkleinerte Form der alten Welt haben (am besten nur Zentral Hyrule und ein Stück von Phirone (nicht der Dschungel Teil)) und der Rest ist eine Unterwelt die circa halb so groß ist wie die BotW Welt, innerhalb dieser beiden Abschnitte gibt es verschiedene Ein- und Ausgänge und überall dort verstreut kann und muss man auch richtige Dungeons finden. Das wäre so dass was ich mir am ehesten wünschen würde als Struktur zu dem gezeigten.

  7. #567
    Also der Trailer ist geil. Genau mein Ding.
    Worüber ich außerdem sehr froh bin, dass uns der Breath of the Wild Stil erhalten bleibt.
    Denn selbst wenn ich einige Punkte zum Hauptspiel zu kritisieren habe, dieser Cel-Shading Look ist die reinste Augenweide.

    Zum Sequel: Erinnert stark an Twilight Princess, oder?
    Das Schmuckstück aufn Kopf vom Zombie (?) erinnert mich an das von Midna.
    Dann die leuchtende Hand, die Dunkelheit, die Symbole/Muster, alles schon sehr ähnlich vom Stil her.
    Vielleicht auch einfach nur ein kleiner Hinweis darauf, dass das Schattenreich thematisiert wird und eben die dunkle Version von Hyrule wartet.
    So könnte man die bereits vorhandene Oberwelt durch einige Anpassungen erneut erleben.
    Richtige Dungeons und Klunkys Beispiel von einer Unterwelt wären mir dann aber lieber.

    Ach, und was diese Figur im Trailer angeht.
    Vielleicht wird Ganon bloß wiederbelebt, nur wäre eine neue Bedrohung irgendwie cooler.

    Geändert von Ὀρφεύς (17.06.2019 um 18:10 Uhr)

  8. #568
    Irgendwas passiert doch mit Links Hand, oder? Meine spontanste Idee wäre, das Links verfluchte Hand eine Art Soul Reaver Mechanik einbauen könnte.

    Ein flüssiger Wechsel zwischen normaler und Geister/Dämonen-Welt wäre interessant.

    So könnte man auch Zelda eine Buddy Mechanik verschaffen. Während Link in der Geisterwelt Dinge verändert kann Zelda X in der normalen Welt anstellen. XD

    Geändert von Ninja_Exit (17.06.2019 um 18:15 Uhr)

  9. #569
    Gibt ja auch schon einige bei YouTube, die den Trailer rückwärts laufen lassen und so Dinge hören wie "Link ist gone". Bin aber ehrlich, ich höre da nur mit viel Fantasie was.

    Die Vorstellung eines Zeldas, wo man auch mal Zelda steuert, hätte aber was. Im übrigen genau wie die Idee eines Zeldas, wo man mit Ganondorf zusammen arbeitet gegen ein anderes Übel.

    Die Stelle am Ende kann man auch so sehen, dass Ganondorf Link rettet.

  10. #570
    Ich bin gespannt wie Link all seine Herz und Ausrüstungscontainer im Intro verlieren wird. ^^

    Link hat am Ende das Master-Schwert nicht zurück zum Deku Baum gebracht, wenn ich mich nicht irre?

    Falls er es noch hat muss das ja auch irgendwie "verschwinden" oder abgeschwächt werden.

  11. #571
    Also der "Antagonist" im Trailer ist eindeutig Ganondorf, gibt schon diverse Analysen dazu.
    Er trägt Gerudo Kleidung und hat den berühmten Ganondorf Stirnschmuck (1:1 den aus TP). Als er erwacht "richtet" er sich das Genick, das ja in TP gebrochen wurde durch Zant.
    Außerdem ergeben die Lichtlinien am Anfang des Trailers hylianische Schrift und ergeben übersetzt in etwa "Versiegelt Ganon" oder so ähnlich.
    Gibt da schon einige sehr fundierte Theorien, die auch belegen, dass Breath of the Wild (entgegen alten Aussagen Nintendos) jetzt wohl doch definitiv in der Child Timeline angesiedelt sein muss.
    Ich bin sehr gespannt, insbesondere hoffe ich auch, dass die bestehende Oberwelt um weitere Gebiete ergänzt wird, gerne auch ein Parallel-Reich. Und bitte: Dungeons. BItte, ganz dringend.

  12. #572
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Die Vorstellung eines Zeldas, wo man auch mal Zelda steuert, hätte aber was.
    Wer unbedingt mal ne Female spielen will, mit dem WiiU Emu gibts für BotW ne Mod wo man quasi eine female Link, genannt Linkle spielen kann (Gameplay-Video). Zwar ist sie nicht so hübsch wie Zelda selbst, aber hey, man kann nach Gerudo ohne die Damenbekleidung.

  13. #573
    Bezüglich Link ist interessant, dass für Breath of the Wild schon Concept Arts eines Adult Links gab, dem der rechte Arm fehlt. Es ist auch sein rechter Arm, der im Trailer leuchtet. Vielleicht verwenden sie ja dieses Konzept doch noch. Aber aufjedenfall imo sehr überraschend, aber auch sehr sehr geil.

  14. #574

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Rusk Beitrag anzeigen
    Wer unbedingt mal ne Female spielen will, mit dem WiiU Emu gibts für BotW ne Mod wo man quasi eine female Link, genannt Linkle spielen kann (Gameplay-Video). Zwar ist sie nicht so hübsch wie Zelda selbst, aber hey, man kann nach Gerudo ohne die Damenbekleidung.
    Also hat sich jemand die Mühe gemacht, Linkle aus Hyrule Warriors in das Spiel zu verfrachten. Respekt.

  15. #575
    Zitat Zitat von Löwenherz Beitrag anzeigen
    Bezüglich Link ist interessant, dass für Breath of the Wild schon Concept Arts eines Adult Links gab, dem der rechte Arm fehlt. Es ist auch sein rechter Arm, der im Trailer leuchtet. Vielleicht verwenden sie ja dieses Konzept doch noch. Aber aufjedenfall imo sehr überraschend, aber auch sehr sehr geil.
    Ja, das war dann so eine Art Cyborg-Link durch Shiekah-Technologie. Vermutlich haben die da dann lieber das Tablet draus gemacht. Glaub ich aber nicht dran, dass die das wieder aufgreifen.

    Was übrigens auffällig ist, ist die grüne Substanz. die im Trailer ja auch Link aus der Hand oder in die Hand fährt. Diese Farbe ist und war immer schon Symbol für das Triforce des Mutes. Man kann also fast davon ausgehen, dass Ganondorf dort unten durch Link versiegelt wurde.

    Kurz und knapp ne Theorie dazu:
    Die Verheerung Ganon war gar nicht wirklich Ganon, sondern nur eine Art Materialisierung, während der wahre Ganondorf versiegelt durch Zelda und Link unter dem Schloss liegt. Deswegen kommt die Verheerung auch immer und immer wieder. Zelda und Link finden dies heraus und begeben sich dorthin, um Ganondorf ein für alle mal zu zerstören. Um dies zu tun, wird allerdings das Siegel gelöst und Ganondorf erwacht.


    Seltsam ist btw., dass in der Prophezeihung in BotW Zelda und der Held gegen Ganon kämpfen, der Held aber aussieht wie Ganondorf, mit rotem Zottelhaar usw.
    Vielleicht doch eine Art Kooperation mit Ganondorf?
    Theoretisch wäre es ja denkbar, dass Ganondorf "gut" wird. Denn das Böse in ihm ist ja eigentlich die Seele von Demise, bzw. dem Todbringer, der diesen ewigen Zyklus erschaffen hat, wie wir in Skyward Sword erfahren haben.

    Gibt auch Theorien zu Breath of the Wild: Endgame. Mit Zeitreisen.

    Geändert von Eisbaer (18.06.2019 um 11:32 Uhr)

  16. #576
    Zitat Zitat von N_snake Beitrag anzeigen
    Gibt da schon einige sehr fundierte Theorien, die auch belegen, dass Breath of the Wild (entgegen alten Aussagen Nintendos) jetzt wohl doch definitiv in der Child Timeline angesiedelt sein muss.
    Das könnte auch einfach daran liegen, dass es keine Timeline gibt, weil die "offizielle" Timeline wahrscheinlich von einem Entwickler in 2 Tagen zusammengeschustert wurde um die ganzen quängelnden Fans ruhigzustellen die immer wollten, dass die ganzen Teile irgendwie zusammenhängen.

  17. #577
    Ist ja kein Geheimnis, dass Nintendo die Timeline als abgeschlossen sieht, bzw. nicht mehr dreigleisig fahren will. Sie haben absichtlich eine zusammengeschusterte Timeline rausgebracht, damit man etwas hat, worauf man aufbauen kann, denn mit Twilight Princess hat man angefangen, eine zusammenhängende Geschichte zu erzählen, die auf Ocarina of Time, bzw. dann Skyward Sword basiert und die anderen beiden Zweige komplett ignoriert. Insofern braucht man sich um die Adult Era und die Hero Defeated Era keinerlei Kopf mehr machen. Die sind abgeschlossen, bzw. maximal für Nebenprojekte wie Link between Worlds vorgesehen, die die Hauptgeschichte nicht beeinflussen sollen.
    Der Main-Arc umfasst also eigentlich nur noch Skyward Sword, Minish Cap, Four Swords(+Nachfolger), Ocarina of Time, Majoras Mask, Twilight Princess, und Breath of the Wild, wobei wirklich relevant eigentlich nur SS, OoT, TP und BotW sind. Alle anderen Andeutungen in BotW sind nichts weiter als Easter eggs, bzw. einige Dinge sind vielleicht durchaus überall existent, z.B. die drei Kolosswale Windfisch, Narisha und der dritte nicht eindeutig zuordbare Wal.

    Grob gesagt:

    Era of World´s Creation - Die Erschaffung der Welt durch Din, Farore und Nayru

    Hylia Era
    - Erschaffung der Göttin Hylia, Kampf gegen den Todbringer, Hylia gibt ihren Götterstatus auf

    Sky Era - Hylia wird wiedergeboren als wohl erste Zelda, der vermutlich erste Link erscheint, das Masterschwert wird erschaffen, Todbringer wird im Masterschwert versiegelt, und erschafft einen ewigen Zyklus der Wiedergeburt des Bösen

    -----
    Hier ist dann Ocarina of Time angesiedelt, aber da Link ja in der Zeit zurückreist, passiert dies alles nicht, sondern lediglich das, was wir am Ende erzählt bekommen, bzw. in Twilight Princess
    -----

    Child Era - Ganondorf wird gefangen genommen und nachdem die Hinrichtung nicht gelingt, beschließt man ihn zu verbannen, doch gelangt er irrtümlich ins Schattenreich, Link erlebt währenddessen tolle Abenteuer in Termina und wer weiß wo

    Twilight Era
    - Ganondorf kehrt zurück, der neue Link wird vom Stalfos(aka Link aus der Child Era) unterrichtet, Ganondorf wird zum ersten Mal Ganon, Ganondorf wird in einem Kampf zu Pferde besiegt und im Schwertduell von Link mit dem Masterschwert in die Brust schwer verletzt und scheinbar stirbt er. Einige deuten es so, dass Zanto ihm das Genick bricht, wodurch er stirbt.

    Calamity Era - Die erste Verheerung tritt auf, wird besiegt und ein ewiger Zyklus der Verheerung tritt ein

    vor ca. 10.000 Jahren
    - Die Shiekah entwickeln Technologie gegen die Verheerung

    vor 100 Jahren - Die Verheerung kehrt zurück und bemächtigt sich der Technologie, Zelda versiegelt ihn, Link wird nahezu tödlich verletzt und in den Schrein des Lebens gebracht

    heute - Link erwacht und gemeinsam mit Zelda wird die Verheerung Ganon erneut besiegt, nicht aber der Zyklus durchbrochen

    -----
    Hier dürfte dann BotW2 ansetzen. Die versiegelte Leiche unter dem Schloss ist die von Ganondorf aus Twilight Princess.
    -----



    Edit: Übrigens: Die Schrift im Trailer ist Gerudo und bedeutet "Seal Ganon". Haben schon findige Leute herausgefunden. Ist nicht einfach zu erkennen, aber könnte hinkommen.



    Nur mal meine Gedanken dazu: Wir wissen, dass die Seele des Todbringers unsterblich ist und sich auf ewig neue Inkarnationen sucht. Was zwischen SS und OoT passierte, wissen wir nicht so genau. Es gab aber noch keinen Ganon, da dieser erst in OoT zum ersten Mal in Erscheinung tritt.
    Was wäre, wenn der Todbringer schon vorher andere Inkarnationen hatte, die aber nicht so mächtig waren, da sie nicht über das Triforce der Kraft verfügten? Namentlich würde ich hier Vaati nennen.
    Vaati wird zunächst nur in das Schwert der Minish verbannt, später in Four Swords erneut. Da nur das Masterschwert das Böse versiegeln kann, konnte der Todbringer(nicht Vaati) allerdings entkommen und suchte sich den nächsten Wirt -> Ganondorf.
    Als Ganondorf folgt dann alles von OoT und TP, bis er letztendlich getötet wird, zumindest scheinbar. Während Ganondorfs Körper durch Link und sein Triforce des Mutes versiegelt wird, sucht sich der Todbringer erneut einen Körper und findet erneut Vaati in FSA, wo Vaati dann allerdings getötet wird, also wieder zurück zu Ganondorf. Durch die Versiegelung kann der Todbringer allerdings nur als Verheerung Unfug treiben, bis Link das Siegel in BotW2 bricht.

    Geändert von Eisbaer (18.06.2019 um 16:06 Uhr)

  18. #578
    Zitat Zitat von Taro Misaki Beitrag anzeigen
    Das könnte auch einfach daran liegen, dass es keine Timeline gibt, weil die "offizielle" Timeline wahrscheinlich von einem Entwickler in 2 Tagen zusammengeschustert wurde um die ganzen quängelnden Fans ruhigzustellen die immer wollten, dass die ganzen Teile irgendwie zusammenhängen.
    Das sowieso Die Timeline von Nintendo war von Anfang an natürlich total inkonsistent und ein einziger, riesiger Retcon.

  19. #579
    Hab mal aus Langeweile die Maps von Skyward Sword, Ocarina of Time, Twilight Princess und Breath of the Wild verglichen, um meine Aussage von oben zu bestätigen.

    In Skyward Sword lag Eldin im Norden, Ranelle im Südwesten(Wüste, war aber früher mal Meer) und Phirone im Südosten. Im Süden befindet sich am Ende Skyloft und exakt dort wurde das erste Schloss Hyrule errichtet. Viele Gegenden sind allerdings noch unbekannt.

    In Ocarina of Time befindet sich das Schloss allerdings im Norden von Hyrule(inklusive Zeitportal und Schwert), leicht südlich von Eldin. Eldin hat sich etwas nach Osten verschoben, Phirone ist noch an selber Stelle, allerdings fehlt der Bereich, wo Skyloft liegen müsste und zwischen Eldin und Phirone, wo in Skyward Sword unbekanntes Land war, erschließt sich nun Zoras Domain. Kakariko nimmt dort ebenfalls seinen Platz ein.
    Dort, wo in Skyward Sword Ranelle war, ist nun Wüste und Gerudotal, was ja nachwievor stimmt. Daneben liegt nun der Hylia-See, könnte er auch schon in SS.

    Kommen wir zu Twilight Princess. Wenn man die Karte etwas nach links dreht, dann stimmt es wieder. Im Südwesten liegt wieder der Hyliasee, im Norden unterhalb von Eldin liegt Hyrule Castle. Zoras Domain hat sich allerdings nach Nordwesten oberhalb von Ranelle verschoben. Dort, wo es in OoT war, ist unbekanntes Gebiet. Phirone liegt nun genau dort, wo Phirone immer war, es fehlt aber der Bereich vom Dekubaum. Dafür ist genau dort, wo Skyloft, bzw. das alte Hyrule Castle mal war, nun der Tempel der Zeit. Da dort in SS auch das Zeitportal lag, macht das Sinn.

    Zum Schluss nun Breath of the Wild. Und da wirds kurios.
    Hyrule Castle ist noch an selber Stelle, Eldin grundsätzlich auch nordöstlich davon. Die Zoras sind wieder dort, wo sie in OoT einmal waren und auch die Wüste und Schneegebiete stimmen mit denen aus OoT und TP überein im kompletten Westen. Allerdings heißt das Gebiet nicht mehr Ranelle, sondern Ranelle ist nun das Gebiet der Zoras. Phirone ist nun komplett verfügbar, im Gegensatz zu den Vorgängern, wo immer etwas fehlte. Der Hylia-See hat sich allerdings irgendwie nach Phirone reingeschoben.
    Jetzt wirds interessant. Dort, wo früher einmal Skyloft und das alte Schloss Hyrule samt Tempel der Zeit und Zeitportal waren, ist nun das Vergessene Plateu samt Zitadelle der Zeit und der Hylia-See. Das Schwert samt Tempelüberresten und wohl auch Zeitportal ist an die Stelle gewandert, wo früher einmal die Zitadelle der Zeit stand. Beide Orte haben ihren Platz getauscht, was umso kurioser ist, da die Krogs eigentlich Bewohner Phirones sein müssten und dort auch immer die verlorenen Wälder waren. Alles andere stimmt. Gleichzeitig war in Phirone nie ein Plateau, sondern immer nur Wald.

    Im Prinzip passt fast alles. Leichte Verschiebungen sind normal. Immerhin reden wir hier von vielen 1000 Jahren. Alleine zwischen BotW und der ersten Verheerung liegen über 10.000 Jahre, wenn nicht mehr. So würde ich auch den leicht gewanderten Hylia See erklären. Was Ranelle angeht, so sind die Gebiete ja gleich geblieben, nur der Name ist umgezogen, was eventuell am Lichtgeist selbst liegt, der mal woanders hin wollte. Warum aber zwei wichtige Plätze komplett den Platz tauschen, ist erstmal sehr seltsam. Zum Einen ist dies unmöglich natürlichen Ursprungs, zum Anderen wirkt es gewollt.

    Theorie dazu: Als die Hylianer mit Skyloft damals in Phirone ankamen, stießen sie auf das Zeitportal und bauten aus dem zweiten Zeitportal ein Podest für das Master-Schwert, welches sie im Hylia-Tempel verwahrten, der daraufhin zum Tempel der Zeit erklärte wurde. Um Skyloft herum bauten sie ihr neues Reich und errichteten das erste Schloss Hyrule. Im Laufe der Jahre dehnte man sich immer weiter aus und Hyrule war irgendwann so groß, dass man sich eine neue zentralere Ecke für das Schloss aussuchte. Dort baute man eine Zitadelle und zog das Zeitportal auch dorthin um. Das alte Schloss, Skyloft und auch der Tempel der Zeit wurden verlassen und zerfielen mit der Zeit. Durch die Ereignisse in Ocarina of Time und die Abwesenheit Links beschloss man, Zeitportal und Schwert lieber an einem anderen Ort zu verwahren und so wanderte beides zurück nach Phirone, wo zu der Zeit kein Mensch mehr lebte und alles von dichten Wäldern umgeben war. Durch Kriege, Dürren, etc. mussten die Menschen aber mehr in die Wälder ausweichen und so wurde auch Phirone bis nach Ordon wieder erschlossen. Die Zoras haben im Laufe der Zeit eine Spaltung erlebt. Während ein Teil des Volkes entlang der Flüsse an Eldin vorbei immer weiter nach Nordwesten bis nach Ranelle wanderte, zog sich der Rest eventuell aufgrund von Konflikten immer weiter an alter Stelle zurück, sodass zur Zeit von Twilight Princess zwei Zora-Völker existierten, wovon eines aber zurückgezogen zwischen Eldin und Phirone lebte. Zu einem unbekannten Zeitpunkt wurden aus ebenfalls unbekannten Gründen (vielleicht Verheerung) der Kokiri-Wald (samt Zeitportal und Deku-Baum) und die Umgebung der Zitadelle der Zeit in die Luft gehoben, ähnlich wie einst Skyloft oder Kumula. Das entstandene Loch im Norden war wesentlich größer und so lief es mit Wasser aus dem einstigen Ranelle voll. Da nun in Ranelle kein Wasser mehr vorhanden war, entwickelte sich der "Nordwest-Zora" zu den Orni, wo sie auch heute noch anzutreffen sind. Der Lichtgeist Ranelle war inzwischen allerdings nach Osten zu den ursprünglichen Zoras gezogen und der Nordwesten wurde in Hebra umbenannt. Durch Shiekah-Technologie konnte man die umherfliegenden Gebiete wieder absenken lassen und man entschloss sich aufgrund der wiederkehrenden Verheerung dazu, die ursprünglichen Plätze zu tauschen. So wurde der Kokiri-Wald eine kleine Insel im Kratersee oberhalb von Schloss Hyrule, während sich im Süden nun ein riesiges Plateau erstreckte, auf dem auch die Zitadelle der Zeit noch immer stand. Während der Zeit im Himmel hatten sich zudem die Kokiri hin zu den Krogs entwickelt. Im Endeffekt haben die Zoras und Kokiri in zwei Zeitlinien ähnliche Entwicklungen durchgebracht, aber aus unterschiedlichen Gründen.

  20. #580
    Zitat Zitat von Eisbaer Beitrag anzeigen
    Die Vorstellung eines Zeldas, wo man auch mal Zelda steuert, hätte aber was.
    Ich denke mal es hat seinen Grund warum Zelda bislang nie einem Teil der Serie spielbar war. (bitte keine CD-I Jokes)
    Zelda ist ein vordefinierter Charakter, mit klarer Persönlichkeit, wichtigen Bezug zur Handlung und kann... sprechen. Link ist, wie es auch der Name schon suggeriert ein Gefäß ("Surrogate" passt im englischen irgendwie besser dazu :/) für den Spieler.
    Man entdeckt die Welt aus seiner Perspektive und soll sich selbst in den Charakter hinein fühlen, diese Tradition hat sich die Serie immer bewahrt, selbst in BotW was ja einige heilige Kühe geschlachtet haben soll. Jetzt plötzlich einen Charakter wie Zelda spielbar zu machen, würde vollkommen ab von dem ursprünglichen Idee und Konzept des Charakter von Link gehen. Ich würde sogar sagen wenn Zelda spielbar wäre, ist Link eigentlich komplett unbrauchbar.
    Ich kann mir eher sowas vorstellen wie in Spirit Tracks wo Zelda als Komparse für den Spieler bereit steht, Befehle entgegen nehmen kann und hilft gemeinsam Rätsel zu lösen.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •