Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 79

Thema: Resident Evil 7 - If P.T. and Outlast had a baby...

  1. #21

    [Film & TV] The Foxiest of Ryders
    stars_mod
    Als allgemeiner Capcom-Skeptiker muss ich sagen, dass die Demo echt fett ausschaut. Wenn das Spiel eine ähnliche Atmosphäre hat, wird es wahrscheinlich echt nice.

    ABER es ist immer noch Capcom, also schön den Enthusiasmus erstmal angekettet lassen, bis sich nähere Infos zeigen.

  2. #22
    Zitat Zitat von Corti Beitrag anzeigen
    Wenn das Spiel gut wird und es in paar Jahren eine PC Version im Sale gibt, werd ich's vielleicht auch spielen. Ausser natürlich das für Horrorspiele nötige Gefühl der Wehrlosigkeit wird wieder um eine schlimme Steuerung erreicht. Hat das inhaltlich was mit den anderen Teilen zu tun?
    Du musst keine Jahre auf eine PC-Version warten. Gibt auf Steam bereits die Seite für.
    Und es soll nach dem sechsten Teil spielen. Also wird es vermutlich irgendwie mit dem Rest der Serie verbunden sein.

  3. #23
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Du musst keine Jahre auf eine PC-Version warten. Gibt auf Steam bereits die Seite für.
    Und es soll nach dem sechsten Teil spielen. Also wird es vermutlich irgendwie mit dem Rest der Serie verbunden sein.
    Zitat Zitat
    Resident Evil 7 will also be set in the same universe as other games, set after RE5 and RE6. That said, the full game will still be far more intimate in scale than recent series entries[...]
    Da es im selben universum spielt dürfte irgendwie eine Verbindung sein, ja ^^.

  4. #24
    Ich hab mir jetzt nochmal Gameplay zu Condemned: Criminal Origins angesehen. Weil ich denke, dass RE7 eine ähnliche Richtung einschlagen wird. Bei Condemned finde ich gut, wie das Maß zwischen Schießen und Nahkampf von Statten geht. Mit der Waffe feuern ist im Grunde Luxus, wo man sich überlegen muss ob es wirklich wert ist eine Kugel zu "verschwenden". Interessant finde ich auch, dass man in dem Spiel nicht nachladen kann. Das macht vielleicht aus realistischer Sicht wenig Sinn, aber gibt dem Spiel irgendwie noch einen gewissen Touch, den ich mag. Ich mag es generell nicht, dass man sein Magazin quasi wortwörtlich nachladen kann. Sprich ich habe 28/150 Schuss, lade nach und habe dann 30/148. Bei manchen Waffen, wie z.B. einem Revolver und einer Schrotflinte macht das schon Sinn, da diese ja einzeln nachgeladen werden können, aber Assault Rifles sollten das nicht ermöglichen.

    Jedenfalls habe ich mir dann überlegt, wie das in RE7 sein könnte bzw. meiner Meinung nach sein sollte. Ich gehe mal davon aus, dass Assault Rifles nicht im Spiel sein werden und das nur Pistolen und eventuell eine Schrotflinte kommen. Sonst würden wir ja wieder in zu viel Action abdriften, aber werden wir ja noch sehen, wie das Repertoire aussehen wird. RE7 sollte die Funktion haben, dass das Nachladen eben nicht so funktioniert, wie in allen anderen Spielen. Wenn meine Pistole im Magazin 5/12 Schuss hat und ich nachlade, dann muss ich dieses Magazin entnehmen und ein volles einsetzen. Das bedeutet nicht, dass ich das Magazin verliere, sondern es wird einfach ins Inventar gesteckt und muss später nachgefüllt werden. Meiner Meinung nach ist das insofern eine gute Idee, da man so mehr planen muss, wann man schießt und wieviel. Jeder Schuss ist mehr wert, da man nicht einfach sein Magazin wieder füllen kann. Die Magazine sind dann eigene Items im Inventar, die man RE-typisch mit Munition und letztendlich mit der Waffe kombiniert. Anfangs beginnt man eventuell nur mit einem Magazin und kann später weitere finden. Außerhalb von Kämpfen ist es dann wichtig darauf zu achten, dass die Magazine auch alle voll sind und man vorbereitet ist auf die Gegner. Schießen sollte aber wie gesagt Luxus sein, denn in erster Linie meidet man Gegner oder tötet sie mit Nahkampfwaffen oder durch Interaktion mit der Umwelt.

    An dieser Stelle wäre es auch wichtig zu erwähnen, dass das Waffenwechseln (sollte es mehrere geben) auch nicht so schnell geht, wie z.B. in RE5/6. Wenn man die Schrotflinte am Rücken angeschnallt hat, dann dauert das halt ein klein wenig bis man die Pistole in den Holster steckt und die Schrotflinte hervorholt. Andererseits kann man die Schrotflinte einfach am Hals hängen lassen (sofern ein Tragegurt vorhanden ist) und gleich die Pistole aus dem Holster nehmen. Das würde meiner Meinung nach Sinn ergeben, da man in einer Kampfsituation nicht primär darauf achtet wo die Waffe jetzt am Körper befestigt ist.

    Sind jetzt nur Ideen und (Wunsch-)Gedanken von mir wie das Gameplay in RE7 aussehen könnte.

  5. #25

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Resident Evil: Code Veronica war das einzige RE, das ich jemals in nennenswerter Länge gespielt habe ("Durch" hab ich kein RE). Dann dachte ich mir: Hey, lass mal RE6 für PS3 kaufen, da sind RE1-5 nämlich als Download dabeil. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Mein erstes richtiges Resident Evil war Resident Evil 6... Ich habe es nicht besonders weit gespielt...

  6. #26
    Es sind bei RE6 für ps3 Teile 1-5 als DOWNLOAD dabei??? Echt?

    Ist mir nicht aufgefallen.

    Geändert von noRkia (19.06.2016 um 16:59 Uhr)

  7. #27
    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Es sind bei RE6 für ps3 Teile 1-5 als DOWNLOAD dabei??? Echt?
    http://www.ign.com/wikis/resident-ev...ecial_Editions


  8. #28
    Man ahnt schon, die waren echt verzweifelt und wussten, dass Nummer 6 nichts taugt, wenn sie ALLE Vorgänger mit reinpacken.

  9. #29

    Ah ok. Das war aber nicht die Stadardversion. Hätt ich das blos gewusst. Re3 und 4 hab ich nie gezockt. Den Rest bis zum Anschlag (Ja auch 5, was ich eigentlich gut finde, nur nicht als RE game).

  10. #30
    Zitat Zitat
    I've seen from initial reactions of what we've put out that people are getting the impression that we've taken Resident Evil and turned it into some sort of supernatural, occult, ghost story.
    I think you can look at the trailer or the demo and get that impression, but don't worry, we haven't just thrown out Resident Evil as it exists and turned it into a ghost story. It will all make sense in the end.


    Ich habe gesehen, dass Leute von dem Material das wir gezeigt haben den Eindruck bekommen haben, wir hätten Resident Evil genommen und es in eine Art übernatürliche, okkulte Geistergeschichte verwandelt. Ich verstehe wie man nach der Demo und dem Trailer diesen Eindruck bekommen kann, aber keine Sorge: Wir haben nicht einfach das altbekannte Resident Evil rausgeworfen und in eine Geistergeschichte verwandelt. Am Ende wird alles Sinn ergeben.


    http://www.consolewars.de/news/69818...fos_zur_story/

  11. #31
    Die GameStar hatte jemanden von Capcom zu Gast, der dann Rede und Antwort zum neuen Material und auch zu dem damaligen Trailer stehen durfte. Also er bestätigt auch nochmal die damaligen Aussagen, dass es sich dabei um einen vollwertigen Teil handeln wird, der mit der Gesamt-Storyline der Hauptserie verbunden ist. Er verrät noch ein paar Neuigkeiten zum Setting, zum Gameplay und auch ob sich das Monsterdesign klassisch anfühlen wird bzw. ob und mit welchen Neuerungen da in der Richtung zu rechnen ist.

    Die Frage danach, ob es wirklich wieder um Bio-Gefahren geht, hat sich nicht gestellt, offenbar scheint sich das wirklich erledigt zu haben. Hoffen wir also wirklich mal, dass da jetzt nicht irgendwo ein Voodoo-Doktor um die ecke, der die Leute mit schwarzer Magie gefügig macht, sondern das er dazu wieder Parasiten oder ähnlich unerfreuliche Dinge einsetzt.

    Ansonsten muss ich sagen von dem, was gezeigt und gesagt wird, klingt das wie ein Resident Evil, dass jetzt so mehr zur Atmosphäre und dem ruhigeren Survival Design der Vorgänger zurückkehren soll. Zumindest wollen sich in der Action-Hinsicht von der, wie er es selbst sagt: Michael Bay-Action des sechsten Teils abwenden. Ich denke ich hätte in der Serie auch nichts gegen dosierte Action im Sinne vom vierten Teil einzuwenden, aber wieder mehr die Schiene, Rätsel, Survival, Spannung ist sicher nach den letzten Teilen mal wieder eine erfrischende Abwechslung:


  12. #32
    *Staub wegpust*

    Dienstag ist es soweit! Resident Evil 7 wird offiziell released und ich freu mich sehr auf das Spiel.

    Wer von euch hat die Demo gespielt und das True Ending erreicht? (sowie das geheime Item, welches man ins Hauptspiel importieren kann)

    Und wer traut sich es in VR zu spielen?

  13. #33
    Zitat Zitat von Ave Beitrag anzeigen
    *Staub wegpust*

    Dienstag ist es soweit! Resident Evil 7 wird offiziell released und ich freu mich sehr auf das Spiel.

    Wer von euch hat die Demo gespielt und das True Ending erreicht? (sowie das geheime Item, welches man ins Hauptspiel importieren kann)

    Und wer traut sich es in VR zu spielen?
    Ich habe es vorbestellt für die PS4 und freue mich schon, auch wenn ich momentan arbeitsbedingt kaum Zeit habe und wohl erst am WE zum zocken komme.
    Habe auch Demo gespielt, das true ending erreicht und die Münze freigespielt (wobei ich nicht weiß wofür diese gut sein soll).
    VR werde ich es aufgrund fehlender PlayStation VR wohl nicht anpacken, habe ich aber auch irgendwie kein Interesse dran.
    Famitsu Wertung ist übrigens raus: 36/40 Punkten (9/9/9/9). Nicht, dass das was heißen würde...

  14. #34
    Zitat Zitat
    Habe auch Demo gespielt, das true ending erreicht und die Münze freigespielt (wobei ich nicht weiß wofür diese gut sein soll).

  15. #35
    Das Review Embargo ist endlich gebrochen und der Score scheint bei einer soliden 85~ zu liegen. IGN hat es mit 7.7 bewertet, wo ich mir nicht sicher sein kann ob das nicht eine Scherzwertung sein soll...

  16. #36
    Dann bin ich mal gespannt, was so die Meinungsbilder in der Presse sind. Wenn ich jemanden über altbackenes Gameplay lamentieren höre, kriegt er einen Controller und eine VR-Brille an den Kopf

  17. #37
    So knapp zwei Stunden gespielt und hier mein momentanes (spoilerfreies) Fazit:

    Das Spiel ist sehr atmosphärisch! Gerade die Soundkulisse ist zuweilen wunderbar schaurig - hier knarrt was, da geht eine Tür zu, dort hört man Fußschritte und man ist eigentlich permanent in Alarmbereitschaft. Die Kämpfe sind etwas träge, aber irgendwie im positiven Sinne. Man hat schon das Gefühl, dass die Gegner die Oberhand haben, aber man ist auch nicht völlig wehrlos. Zwischenzeitlich hatte ich auch Ressourcenmangel und musste flüchten. Storymäßig merkt man nur sehr wenig von Resident Evil, bin gespannt wie sich das noch entwickelt.

    Bislang macht es unglaublich viel Spaß und ist auch stellenweise echt gruselig.

    Edit: Oh und in Safe Rooms ist man nicht sicher.

    Geändert von Ave (24.01.2017 um 17:12 Uhr)

  18. #38
    Ich finds nicht wirklich gruselig, aber auf jeden fall sehr atmosphärisch. Die Soundkulisse ist wirklich gelungen. Die Kämpfe und die allgemeine Fortbewegung fühlt sich etwas träge an, aber wenn bedenkt das der Hauptcharakter permanent verletzt ist, macht es Sinn. Überhaupt bemüht sich das Spiel darum ein Hide & Survival Feeling zu erzeugen, was auch meiner Meinung nach großteils gelingt. Das erkunden des Anwesens und das kombinieren von Gegenständen macht ziemlich Laune. Interessant sind auch immer wieder mal die Videotapes die man findet, und die einen erlauben die Geschehnisse von anderen Charakteren nachspielen zu dürfen, während man das gleichzeitig als Zuschauer auf so einen netten Old School TV-Bildschirm zu sehen bekommt. Bisland deutet nichts auf bekannte Resident Evil Hintergrundgeschichte hin - ich bin mal sehr gespannt wie die Story sich entwickeln wird.

    Grafisch kann RE7 auch wirklich sehr hübsch aussehen, vorallem wenn man die native Auflösung bis zu 2x hochskaliert. Kostet allerdings extrem viel Leistung. Bei 6 GB VRAM habe ich mit doppeltem Upscaling zudem unschöne Ruckler. Spiele ich auf 1080 p mit Maximalen Einstellungen läuft das Spiel aber sehr rund. Ich empfehle unbedingt SMAA oder FXAA zu nutzen, wenn man die PC Version spielt, denn die Mischung aus FXAA und TXA macht das Spiel optisch irgendwie kaputt. Ich war schon ganz erschrocken als das Spiel mit dieser Einstellung gestartet ist und einen verschwommenen Pixelbrei preisgegeben hat.

    Geändert von Laguna (24.01.2017 um 21:54 Uhr)

  19. #39
    Ich hab jetzt insgesamt sechs Stunden gespielt, hier mal mein momentanes Update:

    Ich fühle immernoch nichts von der RE-Story. Es gibt schon Fortschritt und Ziele und man fühlt sich schon so als würde man vorankommen, aber der größere Plot bleibt einem noch verborgen. Die Gebiete unterscheiden sich auch gut genug voneinander: Es ist alles irgendwie zusammenhängend aber nicht einfach nur Copy&Paste. Das Backtracking in dem Spiel ist meiner Meinung nach auch sehr gelungen. Alte Gebiete fühlen sich nicht ausgelutscht an. Es gibt Türen, die man noch aufschließen muss, neue Gefahren und Secrets die man beim ersten Durchlaufen übersehen oder einfach noch nicht machen konnte.

    Erstaunlicherweise gibt es auch mehr Waffen als ich dachte. Hier im Spoilertag die Liste der Waffen, die ich momentan besitze. (Allerdings ohne genaue Namen, nur die Bezeichnung)



    Oh und der Ressourcenmangel zeigt sich momentan stark bei mir...

  20. #40
    Also Resident Evil 7 scheint ja passagenweise echt richtig schlimm zu sein.

    Besonders die sind krass.

    Schön, dass die Reihe sich einmal mehr hat selbst erfinden können, gleichzeitig aber zurück zu alter Stärke findet UND kein Reboot ist.
    Hier haben sich Leute richtig Gedanken gemacht!

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •