Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 100 von 100

Thema: Anime Summer Season 2016

  1.  stars3(Ehrengarde)
    Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen


    Was haltet ihr davon?
    Ich finde es auch sehr sinnvoll wenn man dazuschreibt um welches Thema es in dem Spoiler geht.

    --
    Currently consuming: Larry Niven, Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes, Tokyo Babel (PC), Winter 2016-17 Anime Serien
    Recently consumed: Iain Banks - Bedenke Phlebas, Haruki Murakami - Naokos Lächeln, Banner of the Stars I-III, Cixin Liu - Die drei Sonnen, Space Battleship Yamato 2199, Blue Gender, Steins;Gate (Anime), FSN, Peter Watts - Echopraxia, Ergo Proxy, Peter Watts - Blindflug
    Most Wanted:

  2.  stars2(Veteran)
    sry, habs behoben.

  3.  stars5(Engel)
    Danke .

    --

  4. Arslan Senki S2 8/8: Tjo, und schon ist es wieder vorbei. Und das ist auch mein größter Kritikpunkt an der zweiten Staffel, die ja von Inhalt und Präsentation sonst recht nah an der ersten ist: sie endet sehr abrupt und ohne nennenswerte Konklusion. Dass die Geschichte hier nicht abgeschlossen wird, war bei der umfangreichen (und noch immer laufenden) Vorlage klar, aber hier fühlt es sich an, als würde es mitten im Arc enden. Die erste Folge wirkte von den Ereignissen sehr gerusht, abgesehen davon fand ich die Serie vom Pacing eigentlich in Ordnung und es sind auch einige interessante Dinge passiert. Aber nun heißt's wohl Abschied nehmen, denn ich bezweifle ehrlich gesagt, dass es in absehbarer Zeit noch eine Fortsetzung geben wird, wenn man die zweite Staffel schon nun auf acht Folgen auslegt. (Was übrigens damit zu tun hat, dass nun vier Folgen Nanatsu no Taizai laufen werden, aber wenn man wirklich mehr Episoden gewollt hätte, hätte man sich einen anderen Timeslot gesucht.)

    Amanchu! 02-04: Jap, die Serie bleibt wie erwartet angenehm. Ist gar nicht mal so sehr mit Aria zu vergleichen und hat auch etwas mehr Drama (das bei Aria erst am Ende kam). Bin gespannt, wann man das erste Mal richtig einen Einblick in die Unterwasserwelt bekommt.

    Time Travel Shoujo 03-05: Das Pacing der Serie ist mittlerweile sehr angenehm. Jede Folge wird ein neuer Wissenschaftler besucht, wobei sich die Zeiten immer etwas unterscheiden, und die Hauptgeschichte bewegt sich langsam im Hintergrund weiter. Ist natürlich alles wie erwartet sehr klassisch, aber ich mag so etwas, und auch die unschuldige Darstellung der doch sichtlich auf eine junge Zielgruppe ausgelegten Serie.

    Bonoboni bis 20: Me gusta.

    Mob Psycho 100 06: Immer wieder stark.

    --


  5.  stars5(Engel)
    Qualidea Code 8:

    Nachdem Team Edgelord zur Hälfte und Team Loli komplett ausgeschaltet wurden, und dadurch die beiden von Team Guns zu den Hauptcharakteren wurden, ist die Serie gleich deutlich besser geworden...

    --

  6.  stars4(Drachentöter)
    Fate/Kaleid Liner 3rei: 01-08
    ENDLICH. Das ist die Staffel, wegen der ich mir alles davor überhaupt angetan habe, obwohl man mich mit dem ganzen Loli-Fanservice für gewöhnlich jagen kann. Wir haben endlich keine Filler mehr, vernünftige Gegner, einen vernünftigen Plot und generell mal was ausgereifteres und eigenes, was nicht bloß purer Fate-Fanservice ist. Klar, die Charaktere sind die selben, aber mit den Ainsworth ist es doch schon endlich was sehr eigenes.

    Und hey - endlich badass Ko-Gil! Und endlich mal ein bisschen mehr Fokus auf Enkidu <3
    Kann's kaum erwarten wenn der Shirou dieses Universums anfängt mitzumischen. Der ist meilenweit besser als seine anderen Versionen im Hauptspiel und sei es nur wegen des genialen Trashtalks

  7.  stars2(Schwertmeister)
    NEW GAME! 08: Ein Spion und ein Dieb^^

    Kuromukuro 20: Geheimgänge auf einem Raumschiff und nach dem zu urteilen, was da drin war, ist es sehr seltsam, dass sie überhaupt Zugang hatte. Mal ganz davon ab, dass die Prinzessin es nicht wichtig findet zu erwähnen, dass die andere versucht hat sie abzustechen. Zumindest ist nun der Plan der Aliens ziemlich klar.
    Kuromukuro 21: Das kann man mal einen ordentlichen Angriff nennen. Wird nur schwierig werden, dass wieder herumzubiegen.

    Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin 07: Das sieht erstmal nicht gut aus fürs Imperium.
    Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin 08: Schwierige Entscheidung.

    Amanchu! 07: Ja ja, einfach die Regeln anpassen^^ Immer gefährlich, wenn Erwachsene bei Kinderspielen mitmischen xD.
    Amanchu! 08: Haha, der einhändige Liegestütz von Teko, einfach klasse xD. Der Bruder hats weiterhin nicht leicht.

    Shokugeki no Souma: Ni no Sara 08: Die Verwandschaft ist deutlich xD. Mal sehen was Souma sich ausgedacht hat. Vielleicht eine Kombination der verschiedenen Methoden?
    Shokugeki no Souma: Ni no Sara 09: Doch keine Kombination, aber auch mit Überraschung. Na dann bin ich mal auf die Wertungen gespannt.

    Arslan Senki: Fuujin Ranbu 08: Damit ist dieser Teil der Geschichte also auch schon abgeharkt. Wirkt auch ein wenig wie der Beginn der finalen Auseinandersetzung, da alle Kräfte sich auf einen Punkt hin bewegen. So gesehen haben die 8 eps für den Stoff gut gepasst, andererseits, wie Narcissu schon angemerkt hat, fühlt es sich auch ein wenig so an, als ob dieser Storyfaden abgebrochen wurde, um sich wichtigeren Dingen zu widmen^^ Fragt sich nur, was sie dann mit dem Rest anstellen werden.

  8.  stars2(Schwertmeister)
    D.Gray-man HALLOW 08: Es geht immer noch Bergab für die Exorzisten und Yu/Alma sollten vielleicht mal etwas das Reden üben^^
    D.Gray-man HALLOW 09: Oha, böser Twist. Und das sich am Ende noch jemand einmischt... das dürfte es dann mit der dritten Gen gewesen sein.

    Amaama to Inazuma 08: Wegen dem Panikessen? dachte ich am Anfang, das Sensei wegen einem Kochunfall fehlt^^ Aber ich glaube Tintenfische auseinandernehmen wäre auch nichts für mich.
    Amaama to Inazuma 09: Die Kinder in dem Alter woanders übernachten zu lassen, erscheint mir sehr gewagt, auch wenn in diesem Fall die meisten ruhig schlafen konnten^^ Wäre aber nicht überrascht gewesen, wenn die Meisten wie der Junge reagiert hätten. Die Erinnerungen waren auch nett.

    NEW GAME! 09: Ein paar nette Rin x Ko Szenen^^ Nenechi hat auch einen interessanten Fokus beim Debuggen xD.
    NEW GAME! 10: Aoba kann auch mal gemein sein Nenechis Stimme ist mit der Zeit allerdings etwas belastend. Ist einfach einen Tick zu... mh... quitschig?

    Kuromukuro 22: Man kennt das ja, dass Leute sofort das Bewusstsein verlieren, wenn sie ins Wasser fallen, aber jetzt passiert das schon, wenn sie in den Schnee fallen? Wasser wird offensichtlich immer gefährlicher. Davon ab war es aber sein beeindruckend, wie Yukihime ihre Klamotten trotz Handschellen ausziehen konnte. It's magic. Gefolgt von einer Menge "Aufwärmerei"^^. Und so wie's aussieht, teilen die Charaktere demnächst endlich mal ihr Wissen darüber, wozu der Hinge Stein eigentlich da ist.

    91Days 07: Ist ziemlich nett gemacht. In jeder Szene, wo der Prota statt der eigentlichen Person auftaucht, ahnt man schon, dass es gleich Böse ausgehen wird^^
    91Days 08: Schade, Recap und nix neues :/ Gut, die Gelegenheit kann man nutzen, um den Start nochmal mit den Informationen, die man nun hat, zu sehen, aber viel ist das nicht^^
    91Days 09: Interessante Entwicklung.

    Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin 09: Mh, aus den letzten Eps hatte ich eigentlich das Gefühl, dass das Imperium Gefahr läuft verlieren zu können, aber so wie es jetzt aussieht bezahlen sie nur einen sehr hohen Preis für den Sieg.

    Amanchu! 09: Ah mal ein kleiner Blick auf Tekos alte Freunde.

    Shokugeki no Souma: Ni no Sara 10: Mh, die Rankings sind eh immer etwas schwer nachzuvollziehen, aber die verschiedenen Reaktionen waren toll^^

    Tales of Zestiria the X 08: Schau an, der Drache wollte also wirklich nur mal kurz Hallo sagen. Damit hat der Held immerhin ein Ziel^^ Was mich aber an der Kriegsdebatte etwas wundert ist, was hält den der König davon? Der hängt ja auch irgendwo ab, so wie es aussieht.
    Tales of Zestiria the X 09: Wer der Kerl jetzt auch ein Seraphim oder ein Mensch? Und noch mehr Drachen!^^
    Tales of Zestiria the X 10: Dragon puppies? Sehr niedlicher Ausdruck für das was es ist xD. Es wirkt aber teilweise so, als ob sie an ein paar Stellen zeitlich vorwärts springen und hier und da ein paar Sachen auslassen. Oroboros wurde ja auch so nebenbei besiegt.

    Nanatsu no Taizai: Seisen no Shirushi 01: Na mal sehen was die 4 eps so bringen. Hier und da gab es ein paar kleine Hinweise, der Rest war aber einfach nur die üblichen Spielereien^^ Melodias hat allerdings eine Stufe zugelegt, was seine Belästigungen angeht.

  9.  stars2(Schwertmeister)
    D.Gray-man HALLOW 10-12: Da passieren ein paar interessante Sachen und ich bin gespannt, was sie noch in der letzten Folge anstellen werden. Die Situation wurde auf jedenfall weiter gut durchgeschüttelt. Der Abschied am Ende von ep 12 war gut gemacht.

    Amaama to Inazuma 10-12: Immer nett, wenn die anderen Charaktere auch etwas mitmischen. Bringt etwas Abwechslung in die Sache rein. Ansonsten sind die kleine Probleme des Alltags und wie die Charaktere sie meistern auch ganz nett anzusehen, vor allem, da die Serie sie nicht in die Länge zieht. Hat schon ein paar gute Ideen parat. Allerdings habe ich die letzten Folgen gemerkt, dass die Serie für mich doch irgendwie nicht genug Substanz für 12 eps hat. Irgendetwas fehlt oder ich bin durch die anderen Serien schon zu gesättigt? Na ja, das Interesse ist also etwas verloren gegangen aber trotzdem schon eine nette Serie und am Ende schaut sogar Kotoris Mutter noch vorbei^^.

    NEW GAME! 11-12: Die Serie geht zuende und damit dreht sich alles um den Release des Spieles. Gab noch mal ein paar lustige Sachen und kleine Geschichten zu sehen und natürlich Rin x Yagami Das Ende mit der Party empfand ich als schönen runden Abschluss mit ein wenig Ausblick auf die Zukunft der Charaktere. Und die letzte Szene war klasse xD.
    Eine ordentliche und unterhaltsame Serie, mit der man nicht viel falsch macht, wenn man etwas für Cute Girls doing stuff übrig hat. Die Spielentwicklung wird nicht sehr stark in den Fokus gerückt, also sollte man da mit keinen tiefgreifenden Erkenntnissen rechnen. Gibt halt nur ab und an ein paar kleine Infos dazu. Dazu trifft die Serie denke ich eine gute Balance zwischen Niedlich, lustig und ernsten Momenten. Ist gut für das was es ist halt^^

    Kuromukuro 23: Der Schulkram verwässert die Serie immer noch. Von der Idee her sind die Segmente vielleicht nicht schlecht, aber es ist zum einen zu viel und zum anderen kümmern mich die Schulcharaktere recht wenig. Da arbeiten die lustig an den Film und so wirklich hat niemand ein Problem damit, dass Muetta mit ihnen abhängt. Obwohl gerade sie vielleicht ein paar wichtige Infos für einen Gegenschlag hätte. Aber wenn kümmerts, lasst uns lieber einen Amateurfilm drehen.

    91Days 10-11: Wow, viel Respekt für Corteo, auch wenn er sich andererseits auch recht blöd anstellt.

    Amanchu! 10: Big Sis war der Schatz, eh?^^ Spaßiger Ausflug von den drei Mädels. Pikari ist ein ziemlicher Spanner. Und Teko hat ihren Test gemeistert. Als Otter Teko! xD

    Shokugeki no Souma: Ni no Sara 11-12: Das macht Nakari auch nicht sympatischer. Nur weil man anderen Kram besser kann, heißt das nicht, dass man nicht auch andere Arbeiten erledigen kann. Wobei, in ihrem Fall weiß sie vielleicht nicht, wie man abspült? xD Souma lernt dafür eine Menge, da darf man gespannt sein, was er im Finale zaubert und ob es wirklich seine Spezialität wird.

    Nanatsu no Taizai: Seisen no Shirushi 02-03: Bisschen viel gezwungene Dramatik für den Kampf^^ Danach gab's etwas Entwicklung für Diana und King, was aber wohl eher Filler war Da King kurz darauf alles wieder vergisst.. Ansonsten wird nebenher wohl die Bedrohung für den weiteren Verlauf wieder zusammengeflickt.

  10.  stars3(Ehrengarde)
    Da die Season praktisch zu Ende ist, wollte ich noch ein paar Eindrücke posten. Hab diese Season praktisch nichts geschrieben, weil ich zum einem auch nicht sonderlich viel gesehen habe und das was ich gesehen habe auch nicht sonderlich interessant war.
    Den besten Eindruck hat diese Season eigentlich Orange auf mich gemacht. Da ich momentan aber wirklich keine Lust auf die Thematik hatte die sich abgezeichnet hat, hab ich die Serie nach ein paar Folgen erst mal pausiert um sie später weiter zuschauen.
    Stattdessen habe ich mehr mittelmäßigen Kram geschaut (Yeah...) wie z.B.:

    Taboo Tattoo
    Den Aspekt wie sie ernste Szenen mit Humor "aufheitern", habe ich meine ich schon mal zu Beginn der Season angekreidet. Und während ich was das angeht vielleicht empfindlicher reagiere, als Andere muss ich sagen das die Serie in der Hinsicht jedes Maß verloren hat. So gibt es eine Folge wo über die Sexualität eines Charakters gewitzelt wird und derselbe Charakter in derselben Folge nur ein paar Minuten später mehrfach amputiert wird. Wie soll so ein Ereignis so überhaupt noch irgendeinen Effekt erzeugen? Und es ist ja nicht so als wäre die Serie wirklich auf Comedy ausgelegt. Sie nimmt sich jedenfalls ziemlich ernst, z.B. was die Gewaltdarstellung angeht und es gibt Charaktertode und überhaupt geht es um die Rettung der Welt. Das hindert die Antagonistin aber nicht daran mit der Osananajimi des Protagonisten Ping Pong spielen zu gehen und Ähnliches.
    Auch die Story steigert sich von ihrem generische Einstieg nur minimal, was sicher auch daran liegt das die Serie in der zweiten Hälfte ziemlich gehetzt wirkt (Kämpfe mit Monologen über die Vergangenheit eines Charakters zu unterlegen der seid Episode 1 dabei ist eine hervorragende Idee...), weil sie Story-Arc noch beenden wollte (Abgeschlossen ist die Serie da aber noch nicht der Manga ist afaik noch nicht beendet.) und ein fulminantes Finale zu bieten. Das Finale fällt dabei jedoch ziemlich ins Wasser, zum einem hab ich zwischen dem ganzen Mumbo Jumbo nicht mehr mitbekommen was genau passiert ist (und es hat mich auch nicht genug interessiert um mich weiter damit zu beschäftigen) und zum anderen macht der Kampf auch optisch bei weitem nicht so viel her wie so manche Kämpfe zuvor.
    Rechnet man dann noch den Protagonisten hinzu der seinem Namen Seigi alle Ehre macht (Gerechtigkeit hier, Gerechtigkeit da.), kann ich das Ergebnis unter dem Strich nicht weiterempfehlen.


    Hitori no Shita - The Outcast
    Auf den ersten Blick hat diese Serie mit Taboo Tattoo viel gemeinsam. Stirchwort: Protagonist mit Superkräften, wird in den Konflikt zwischen Anderen mit Superkräften hineingezogen. Im Detail unterscheiden die Serien aber doch merklich. Ich mochte dass der Rahmen bei Hitori no Shita doch deutlich kleiner gesteckt ist. So geht es hier nicht direkt um das Ende der Welt mit Staaten am Rande des Krieges, sondern nur um den Konflikt von Untergrundgruppierungen handelt in die der Protagonist hineingezogen wird. Nachteil ist dafür dass die Story keine Bäume ausreißt und das Ende des Animes reichlich antiklimatisch ist und wenig Abschluss bildet. Bierernst nimmt sich die Serie dabei natürlich auch nicht, aber die Serie findet eine bessere Balance als das Vergleichsobjekt. Nur die eine Gruppierung war mehr albern als alles andere. Aber da es ja insgesamt 4 Parteien gibt ist das verkraftbar. Der Protagonist geht auch in Ordnung, abgesehen davon das beständig auf seiner Jungfräulichkeit rumgeritten wird. Insgesamt fand ich die Serie aber ganz sympathisch und die Kämpfe gingen auch in Ordnung. Aber ohne starke Narrative und ohne Abschluss war das Ganze halt auch nur nett, nichts was ich wirklich weiterempfehlen würde. Als Appetitmacher auf den Webmanga wahrscheinlich Ok, aber ich glaube für den chinesischen Manga gibt es gar keine Übersetzung von daher ist es für die meisten wenig relevant.


    Amaama to Inazuma
    Tsugumi war erträglicher als zunächst befürchtet, ich mochte die Chemie wenn die ganze Truppe zusammen war und insgesamt war die Serie sehr entspannend und es gab nur sehr wenig Drama. Aber sie war auch relativ inhaltslos, der kürzlich Verlust der Mutter wurde kaum thematisiert. Kotoris Hintergründe und warum sie nicht mit Messern kann wurde gar nicht angeschnitten (Ha!) und letztendlich war mir die Serie viel zu sehr auf das Essen & Kochen fokussiert. Im Endeffekt war es nett, aber nichts was mir in Erinnerung bleiben wird. Zum Abschalten aber sicherlich Ok.


    Arslan Senki: Fuujin Ranbu
    Am meisten hat mich gestört, das wir nach ein paar Folgen praktisch wieder in derselben Situation waren wie zu Anfang der ersten Staffel. (Eine kleine Gruppe ohne Armee.) Ziemlich frustrierend, auch wenn Arslan am Ende der zweiten Staffel anscheinend mehr oder weniger die gleiche Truppenstärke hat wie vorher ohne viel dafür getan zu haben. (Was die ganze erste Staffel etwas entwertet. Warum macht man sich dann zuerst solche Umstände, wenn man in der Küstenstadt ohne große Probleme eine neue Armee ausheben kann?) Gab auch ein paar positive Aspekte, wie z.B. ein wenig Hintergrund zu Silvermask, wobei auch das etwas halbherzig umgesetzt war. Und von den Grautönen die ich am Anfang der ersten Staffel noch gelobt habe ist weiterhin nichts mehr zusehen. Insgesamt keine sehr überzeugende Einlage. Mal schauen ob der Anime irgendwann mal weitergeführt wird.


    Kono Bijutsubu ni wa Mondai ga Aru! (This Art Club has a Problem!)
    Die Serie hat mich positiv überrascht. Es ist eine sehr angenehme und liebenswerte Comedy um einen Kunstclub, deren einziges wirklich motiviertes Mitglied Usami (die Protagonistin) ist. Das ist eigentlich schon anstrengend genug, allerdings hat sich auch noch in Uchimaki aus ihrem Club verliebt. Leider ist der nur mit an Bord um Waifus zu malen, und hat an 3D Girls kein Interesse. ^^
    Das Ganze ist wirklich liebenswert, die Romantik ist einfach niedlich und die Frustration von Usami oftmals spürbar. ^^ Und auch die Nebencharaktere haben alle Charme und Potenzial. Während der Season hat sich die Serie zu einer der Serien entwickelt auf die ich mich jede Woche gefreut habe. Allerdings hat der Humor auch bei mir funktioniert. Wenn ihr eine Comedy mit einem kleinen Schuss Romantik sucht dann geht der Serie mal eine Chance und schaut ob euch der Humor zusagt. Ich kann sie jedenfalls weiterempfehlen.


    Re: Zero Kara Hajimeru Isekai Seikatsu
    Nach dem für mich eher lahmen zweiten Story-Arc in Roswaal Herrenhaus, hat der dritte Story-Arc um die Hauptstadt deutlich angezogen was Spannung und Twists angeht. Und nach Subarus Epiphanie, war er auch nicht mehr so unerträglich wie zuvor. Ich weiß nicht ob das die überzeugendste Form von Charakterentwicklung ist, aber zumindest gibt es Charakterentwicklung. Die neuen Infos über den Hintergrund waren auch interessant, das Puzzle welche Rolle Subaru und die Hexe spielen sind sowieso mein bevorzugter Aspekt an der Serie. Den gewaltigen Hype um die Serie würde ich wahrscheinlich nicht unterschrieben, aber insgesamt kann ich mich nicht beschweren, denn die Serie ist in jedem Fall unterhaltsam.

    Was das Ende angeht hat White Fox eine relativ runde Stelle gewählt, so dass es keinen harten Cliffhanger gibt. Das ist sicherlich positiv für den Fall das es keine Anime Fortsetzung mehr gibt und damit die Zuschauer nicht zu sehr gefoltert werden. Aber mit nur einem Satz mehr hätte man auch ein Ende schaffen können das zum Ton der Serie besser passt. Ich persönlich hätte das wahrscheinlich bevorzugt, aber so ist es auch in Ordnung.



    So und das wäre auch alles was ich gesehen habe abgesehen von Thunderbolt Fantasy, aber das endet erst nächste Woche. Insgesamt war es in meinen Augen aber eine eher schwache Season.

    --
    Currently consuming: Larry Niven, Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes, Tokyo Babel (PC), Winter 2016-17 Anime Serien
    Recently consumed: Iain Banks - Bedenke Phlebas, Haruki Murakami - Naokos Lächeln, Banner of the Stars I-III, Cixin Liu - Die drei Sonnen, Space Battleship Yamato 2199, Blue Gender, Steins;Gate (Anime), FSN, Peter Watts - Echopraxia, Ergo Proxy, Peter Watts - Blindflug
    Most Wanted:

  11.  stars5(Mythos)
    Ich komme nur kurz rein um zu sagen, dass 91 Days eine der besten Serien seit langem ist. Definitiv mein AOTS and ganze starker Kandidat für AOTY. Der beste nicht-anime anime den ich bisher gesehen habe.

    --

  12. Bin zwar noch lange nicht durch mit der Season, aber hier ein paar Eindrücke zu den Serien, die ich bisher beendet (oder abgebrochen) habe:

    Mobile Suit Gundam UC Re:0096 22/22: Insgesamt bin ich doch leicht enttäuscht. Die Handlung ist klassisch, nicht unbedingt schlecht. Musik und Production Values, insbesondere die Action-Animation, sind ziemlich gut. Als Gundam-Neulig fühlte ich mich, wie schon mal erwähnt, etwas überfordert von den ganzen Fraktionen und Begriffen, und wie wann wo was passiert ist. Das war aber noch okay. Enttäuscht haben mich letztens die Charaktere, insbesondere Banagher, der wirklich nur ein Standard-Shounen-Protagonist ist, und nicht im positiven Sinne. Sein Glauben an das Gute in allen Ehren, aber er hatte für mich nie eine glaubwürdige, greifbare Persönlichkeit, sondern wirkte nur wie eine Marionette für die Handlung. Andere Charaktere hatten etwas mehr Substanz, aber letztlich begeistert hat mich keiner. Es gab auch ein kleines bisschen gutes Drama, aber letztlich war mir das Writing meist zu melodramatisch oder prätentiös. Unterm Strich imo eher eine mittelmäßige Serie.

    sweetness & lightning 12/12: Enttäuschung #2. Was ein schönes Slice-of-Life-Drama mit glaubwürdigen Charakteren hätte werden können, war letztlich primär eine Kochshow. Ja, es gab durchaus gute Momente, insbesondere die, die sich thematisch ums Aufziehen von Kindern drehten, aber der Teil stand mir nicht genug im Vordergrund. Jede Folge lief nach demselben Schema ab: 1) Etwas Slice-of-Life / Drama, 2) es wird gekocht, 3) das Essen schmeckt und alle sind fröhlich. Gestört hat mich dabei insbesondere, dass die Serie nicht mal ansatzweise versucht hat, etwas Abwechslung reinzubringen.

    Selbst das Setting beschränkt sich immer auf dieselben Orte. Zudem fand ich sowohl Tsumugi als auch Kotori nicht glaubwürdig. Tsumugi hatte ihre realistischen Momente, hat aber oft nicht wie ein echtes Kind gewirkt. Naru aus Barakamon und Rin aus Usagi Drop waren auch auf ihre Weise idealisiert, aber wesentlich glaubwürdiger. Kotori war auf etwa ein Persönlichkeitsmerkmal (und ihren Appetit) beschränkt, und selbst ihre Angst vor Messern wurde in 12 Folgen nicht beleuchtet.

    Anfangs war es nett, aber die Formal hat sich spätestens nach der Hälfte der Serie abgenutzt. Echt schade.

    Time Travel Girl 12/12: Ebenfalls eine leichte Enttäuschung, denn das Ende war für eine Serie, die Kindern Wissenschaft näher bringen will, doch ziemlich wirr. Was ich aber bedauerlicher finde, ist, dass die Serie nichts hat, was sie Besonders macht, und auch nichts besonders gut macht. Anfangs war ich von der Idee eines klassischen Kinderabenteuers recht angetan, weil es davon heute kaum noch welche gibt, aber nach ein paar Folgen hat sich auch Monotonie eingestellt, und weder Charakter noch Handlung oder Präsentation waren mehr als nur Mittelmaß.

    Bananya 13/13: Die Idee ist schön verrückt, und die Präsentation mit dem Erzähler wirkt so, als ob sie auf eine junge Zielgruppe ausgelegt wäre. Ist aber letztlich auch immer nur das gleiche. Bisweilen niedlich, ja, aber das war's auch.

    Amanchu! 12/12: Die Serie war anfangs ganz nett und gegen Ende hat sie mir immer besser gefallen. Sie erreicht definitiv nicht das Level von Aria, konnte aber auf ihre eigene Art überzeugen. Die Gesichtsausdrücke von Pikari (und teils auch anderen Charakteren) sind herrlich, der Humor ist ziemlich charmant und im späteren Verlauf gibt es auch ein wenig ordentliches Drama und etwas Feelgood-Payoff. Kein Highlight, aber ganz ordentlich.

    The Morose Mononokean 13/13: Insgesamt ein netter Natsume-Klon, der eigentlich konstant ordentlich war, wenn auch nie herausragend. Ich mochte die Serie ziemlich gern, auch wenn sie nirgendwo besonders war und mich das häufige Geschreie des Protagonisten etwas genervt hat. Ob ich eine zweite Staffel gucken würde, weiß ich nicht.

    Berserk 1/12 (Dropped): Die erste Folge fand ich im Grunde genommen gar nicht schlecht, und auch ästhetisch finde ich die Serie trotz des scheinbar spärlichen Budgets recht ansprechend. Allerdings habe ich momentan keine Lust drauf, und die Geschichte wird nach dem Golden-Age-Arc imo auch massiv uninteressanter, weil die Chemie und Beziehung zwischen Guts und Griffith, die die Serie so interessant gemacht hatte, nun fast ganz fehlt, und auch Casca weit langweiliger geworden ist. Vielleicht versuch ich's nochmal, bevor die zweite Hälfte startet.

    Re:ZERO 15/25 (Dropped): Wie erwartet total überbewertet. Ich wollte der Serie eine Chance geben, weil sie ja von so vielen Fans gepriesen wird, aber letztlich ist sie auch nur eine weitere Zeitreise-Trapped-in-a-Game-Fantasywelt-Geschichte, nur halt mir mehr Gore, mehr Drama und größerem Schockfaktor. Es ist trotzdem ein Harem in Disguise, die weiblichen Charaktere sind ziemliche Schablonen mit eindimensionalen Persönlichkeiten und Stereotypen-/Fetish-Appeal (Tsundere, Loli, Yamato Nadeshiko, Maid, ...), die Fantasy-Elemente absolut generisch und dann gibt's noch so typischen Anime-Cringes wie kleine Mädchen, die mit einem Morgenstern kämpfen, einfach, weil es cool sein soll. Aus diesen Gründen habe ich schon Gate gemieden, und hätte es hier auch lieber tun sollen.

    Dabei ist die Serie in dem, was sie tut, nicht einmal unbedingt schlecht, und ich kann verstehen, wieso sie im durchschnittlichen Anime-Fan starke emotionale Reaktionen hervorrufen, aber mir geben die Schock-Momente nichts, da ich zu solchen neutypischen Waifu-Charakteren keine emotionale Bindung aufbauen kann.

    Wie fast jeder Hype-Anime der letzten Zeit (Fate/stay night, One Punch Man, ERASED, Gate, in geringerer Abstufung Food Wars) definitiv total überbewertet.



    So, die besten Titel fehlen aber noch! Mob Psycho 100 werde ich nachher beenden, Orange und 91 Days warten noch fast komplett auf mich, und auch bei Battery bin ich gespannt, wie gut mir die Serie letztlich gefallen wird. Ich kann aber schon mal jetzt sagen, dass (wie fast immer) meine Voreindrücke ziemlich gut mit den abschließenden Eindrücken übereinstimmen. Nur Mob Psycho 100 hatte ich etwas unterschätzt.

    --


    Geändert von Narcissu (28.09.2016 um 00:32 Uhr)

  13.  stars5(Engel)
    Da alle meinen Serien (außer DB) vorbei sind, Zeit für die (kurze) Abrechnung:

    Active Raid Second: Humor weiterhin gut, aber Action und Rahemhandlung haben leider gegenüber der ersten Staffel nachgelassen .
    @Ruffy, Cloud: Ihr kommt mittels Combo auf ein Hochhaus? Ha, hier schaffen sie es bis in die Erdumlaufbahn!

    Binan irgendwasjapanisches Love! Love!: Ist ziemlich die Luft raus. Schwächer als die erste Staffel, und mir fällt nichts wirklich positives ein, was ich dazu als Ausgleich aufzählen könnte.

    Qualidea Code: Nett zum einmal ansehen, aber mehr auch nicht. Hätte sicher auch geholfen, wenn das Ending nicht von Anfang an den großen Twist gespoilert hätte...

    Aber das Beste kommt sowieso zum Schluss: Die neuen Digimon tri Folgen sind raus. Ich freu mich schon drauf.

    --

    Geändert von Liferipper (27.09.2016 um 18:36 Uhr)

  14. Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen
    Aber das Beste kommt sowieso zum Schluss: Die neuen Digimon tri Folgen sind raus. Ich freu mich schon drauf.
    Das sind die Filme auf Episoden in TV-Länge aufgeteilt, oder?

    --


  15.  stars5(Engel)
    Ja. Diesmal sogar 5 statt 4.

    --

  16.  stars2(Schwertmeister)
    D.Gray-man HALLOW 13: Mh, da haben sie noch ein paar nette Informationen über Rückblenden reingebracht sowie ein paar Charakterentwicklungen. War dadurch allerdings ein sehr ruhiges Finale, wo jetzt nichts wirklich aufregendes passiert ist. Aber gut zu wissen, das Road nicht tot ist.
    Tja, viel hatte ich von der Serie vergessen, so dass ich einiges nicht mehr wusste oder direkt verstanden habe, aber selbst mit diesem löchrigen Wissen kommt man irgendwie rein und kann zumindest dem Geschehen folgen. Und ich finde es eigentlich auch ganz gut, dass sie ihre Zeit nicht noch mit einer langen Zusammenfassung der vorherigen Ereignisse verschwendet haben, was bei der Menge vielleicht 1 oder 2 eps verbraucht hätte. Je nach dem, was sie als wichtig erachten. Die Ereignisse können sich aber etwas sehr einseitig anfühlen da der Orden bis auf ein paar Ausnahmen eigentlich nur am Verlieren ist. Hat aber Spaß gemacht mal wieder was von den Charakteren zu sehen, an die ich mich noch erinneren konnte xD.

    91Days 12: Wow, der alte Bodyguard war ja echt ein harter Brocken. War toll zu sehen, wie der Plan zusammenkam und wie sich die Anpassungen ausgewirkt haben.

    Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin 10-12: Mh, die Republic machte ja bislang einen besseren Eindruck, aber ihre Taktiken sind auch ziemlich mies. Für die Imperiums Seite ist es auch nicht einfach, auf der unterlegenen Seite zu sein. Finde die emotionalen Konflikte passend und es gibt nicht bloß eine einfache Antwort.

    Amanchu! 11-12: Ah, die kleine Katze aus dem Abspann hat endlich ihren Auftritt in der Serie und wird fix integriert. Hübsch entspanntes Finale für so eine ruhige und lustige Serie^^ Und nette Liebeserklärung am Ende Viel bleibt am Ende eigentlich nicht zu sagen. Man konnte gut entspannten, es gab sympathische Charaktere und öfters mal etwas zu lachen. Und einige besondere Hintergründe gab es auch zu bestaunen. Geht klar^^

    Shokugeki no Souma: Ni no Sara 13: Schönes Gericht und ich hätte nicht gedacht, dass doch nochmal so viele Charaktere auftauchen. Da haben sie noch mal fix jede Menge kleine Ausschnitte reingeschoben. Ein bisschen Schade, dass sie nicht mal im Ansatz gezeigt haben, mit was für Gerichten Souma konkurrieren musste, aber das hätte dann wohl alles nicht mehr reingepasst^^
    Am meisten mochte ich ja die etwas entspannteren Momente, wo die Charaktere sich nicht ganz so ernst genommen haben und es mal ein paar lustige Sachen gab. Kam diesmal nicht so oft vor, da es immer schnell von Gericht zu Gericht ging ohne wirkliche Pausen. Da die Bewertung der Essen eh außerhalb meines Verständnisses liegen finde ich das allerdings schade. Ist so auf Dauer doch etwas langweilig. Reicht mir dann glaube ich auch erstmal mit den Food-Battles^^

    Tales of Zestiria the X 11-13: Ich bin dankbar, dass sie endlich diesen Meuchelmord-Plot abgeschlossen haben. Fand ich auch diesmal furchtbar. Der Main wächst derweil mit seinen Aufgaben und die Szenen auf dem Friedhof hatten eine tolle Atmosphäre. Die politischen Sachen in Ep 12 waren ziemlicher Standard und fand ich jetzt nicht so aufregend. Alle Soldaten beteiligen sich natürlich am Verrat und der General darf die Prinzessin ohne Grund verhaften, weil es der Lord sagt? Soreys Aktionen auf dem Schlachtfeld waren auch recht beeindruckend. Ich war aber etwas besorgt um die benannten Fußsoldaten. Bislang erging es solchen Charakteren ja nicht so gut^^

    Auf jeden Fall eine schön animierte Serie und was man so liest wohl auch eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Spiel. Der Plot ist natürlich Standard Rettet die Welt Plot, aber die Charaktere gehen klar und der Main ist schon ein netter Bursche

  17.  stars2(Schwertmeister)
    91Days 13: Unerwartet lustiger Einstieg, mit der Handkanone xD. Allerdings ist das Ende irgendwie unbefriedigend. Die Charaktere verhalten sich schon etwas seltsam, wenn man die Emotionen bedenkt, vor allem, dass sie die letzten Meilen wie Kumpels verbringen, aber dann erschießt Nero Avilio, oder auch nicht, und Nero fährt davon, oder auch nicht. Das ein paar Szenen in der gefühlt falschen Reihenfolge kamen hat auch nicht geholfen. Dachte erst, dass jemand die Ep falsch geschnitten hat oder sowas. 91Days war eigentlich eine ziemlich gute Serie und ne nette Mafia-Geschichte, aber das Ende lässt doch zu wünschen übrig. Vielleicht habe ich nur nicht genug Mafia-Filme gesehen, und es gibt da öfters solche Enden, aber so sagt mir das gar nicht zu.

    Nejimaki Seirei Senki: Tenkyou no Alderamin 13: Ein netter finaler Schlagabtausch samt Verhandlung für die beiden Parteien sowie ein befriedigender Abschluss für den Krieg im Norden.
    Die Serie war eine kleine Überraschung für mich, da ich nicht gedacht hätte, dass sie mir so gut gefallen würde. Andere LN-Umsetzungen mit ähnlichen Thema, die ich gesehen habe, hatten alle weitaus deutlichere Mängel, aber hier gefiel mir recht viel. Die Serie spart zwar an den großen Kampfszenen, aber die Kleinen sind passabel umgesetzt und die Taktiken sind meines Erachtens gut, auch wenn Ikta natürlich fast immer die richtige Lösung parat hat. Aber halt nur fast immer. Ein Krieg läuft halt nicht perfekt. Mit Iktas Charakter als Prota muss man natürlich klar kommen und die anderen Charakteren ergänzen die Sache recht nett, auch wenn sie weitaus weniger im Rampenlicht stehen. Am Anfang fand ich das noch etwas Schwach aber jetzt am Ende mochte ich die Truppe. Es werden auch immer mal wieder andere Aspekte des Krieges angesprochen und auch wenn es nicht perfekt lief, so ist es doch mein Favorit diese Season gewesen.

  18.  stars2(Schwertmeister)
    So, noch die letzten Beiden, dann bin ich mit der Season auch fertig:

    Nanatsu no Taizai: Seisen no Shirushi 04: Jap, auch diesmal wieder hauptsächlich Filler mit ein paar Andeutungen was für Gegner später mal noch auftauchen werden, wie 10 Oberdämonen samt Dämonenkönig. Das übliche halt^^ Also am Ende nur ausgedehnte Werbung für eine weitere Staffel. Am Ende gab es ein paar Einblendungen, die auch nach einer Ankündigung aussahen, aber ohne Subs kann ich da nicht ganz sicher sein. Die 4 eps kann man sich eigentlich auch schenken.

    Kuromukuro 24-26: Ep 24 war eine ziemlich gute Action-Episode und mit ein paar extra Minuten für den Ausblick in die Zukunft wäre das auch ein nettes Finale gewesen. Aber nein, es gab ja noch 2 weitere Eps, die die Sache wieder vermurkst haben. Den Heiratswitz in 24 fand ich gut, dann kam 25, was schon mies war und aber wieder etwas Versöhnung in 26 xD. Klar, die Entwicklung in 25 kann man schon irgendwie nachvollziehen, aber müssen sich die Leute so dämlich dabei anstellen? Gehts nicht auch netter? Die Schulszenen sind meistens immer noch meh.

    Gut, die eps 25 und 26 hatten auch ein paar gute Szenen und emotionale Momente parat, aber ingesamt hat sich das nicht gelohnt, und sie hätten lieber bei 24 aufhören sollen.
    Nun, die Serie hat ein paar massive Probleme mit ihrer Logik und dem Plot, aber die Action sieht gut aus und wenn man die schlechten Aspekte tolerieren kann, hat man schon einige unterhaltsame Momente. Aber es gibt so vieles, was mir störend auffällt. Ärgerlich, die Serie hätte besser sein können.

  19.  stars3(Ehrengarde)
    Thunderbolt Fantasy
    Ich muss ehrlich zugeben dass ich mir die Serie primär wegen der Puppenanimation angesehen habe, denn in die Richtung habe ich bis jetzt nicht sonderlich viel gesehen. Und es ist definitiv interessant zusehen was man damit alles machen kann. Auch die Kombination mit Computereffekten war die meiste Zeit sehr passable, nur am Ende hatte ich ab und an den Eindruck dass die Computereffekte zu sehr Überhand nehmen. Insgesamt waren die Kämpfe jedenfalls nicht schlecht, und sogar die Story hat sich gegen Ende gesteigert und war nicht so vorhersehbar wie ich das zu Beginn vermutet hatte. Mein größter Kritikpunkt waren eigentlich die Untertitel die sich (vermutlich) an den chinesischen Originalnamen orientiert haben und damit nur noch entfernte Ähnlichkeit mit der Aussprache der japanischen Synchronsprecher hatten. Das war für mich schon grenzwertig Immersionszerstörend und ich weiß bis heute nicht wie die Charaktere heißen...
    Insgesamt geht die zweite Staffel aber in Ordnung auch wenn das jetzt kein must see Titel war.

    --
    Currently consuming: Larry Niven, Jerry Pournelle - Der Splitter im Auge Gottes, Tokyo Babel (PC), Winter 2016-17 Anime Serien
    Recently consumed: Iain Banks - Bedenke Phlebas, Haruki Murakami - Naokos Lächeln, Banner of the Stars I-III, Cixin Liu - Die drei Sonnen, Space Battleship Yamato 2199, Blue Gender, Steins;Gate (Anime), FSN, Peter Watts - Echopraxia, Ergo Proxy, Peter Watts - Blindflug
    Most Wanted:

  20. Hab's nun endlich geschafft, die drei Serien nachzuholen, auf die ich mich im Vorfeld am meisten gefreut hatte:

    91 Days 12/12: Die Serie hat meine Erwartungen voll erfüllt. Negativ anzumerken ist, dass die Animation teils sehr sparsam ist (besonders was Personen im Hintergrund angeht; teilweise bewegt sich da viel zu wenig), und vielleicht, dass die Charaktere die meiste Zeit über ziemlich distanziert bleiben. Abgesehen davon hat 91 Days aber alles richtig gemacht: Das Setting ist angemessen und sehr atmosphärisch umgesetzt, die Handlung bleibt durchgehend ernst und jede Folge trägt etwas zum Fortschritt bei. Es gibt einige unerwartete Wendungen und ein ziemlich unkonventionelles Ende. Nichts, was mich komplett umhauen würde, aber es war einfach eine sehr solide Serie, und dazu eine, wie man sie in Anime-Form insbesondere heute eher selten sieht.

    Battery 11/11: Bis zur Hälfte mochte ich die Serie sehr. Die Charaktere haben sich bisweilen etwas unsympathisch verhalten, aber das hat imo die Pubertät, die sich durchlaufen, gut widergespiegelt. Andererseits sahen sie deutlich älter aus als 12-13 und haben sich teils auch deutlich zu erwachsen verhalten. Die zweite Hälfte war leider enttäuschend: Der Fokus lag auf Charakteren, die bis dahin gar keine Rolle gespielt hatten und plötzlich einfach relevant waren. Entwicklung gab es wirklich absolut keine beim Hauptcharakter. Und das Ende war einfach ein gigantischer Stinkefinger. Es endete einfach mittendrin. Also wirklich mittendrin: Unmittelbar vor einem relevanten Momente wurde ein Schnitt gemacht. Das war sicher eine bewusste Entscheidung, aber ich verstehe sie absolut nicht. Es ist nicht artsy, es gibt der Story nichts und es ist ja nicht einmal ein offenes Ende, das man selbst weiterspinnen kann, weil... es kein Ende ist. Sehr, sehr merkwürdig und sehr, sehr enttäuschend. Echt schade, der Artstyle war toll (insbesondere OP/ED) und es begann wirklich ganz gut.

    Orange 13/13 hat mir unterm Strich recht gut gefallen, allerdings nicht ganz meine Erwartungen erfüllt. Wie bei den meisten Zeitreisegeschichten ist das Zeitreisekonzept selbst das Problem. Da es nicht so stark thematisiert wurde, war das hier kein Dealbreaker, aber wie in der zweiten Hälfte beiläufig erwähnt wurde, dass irgendwelche schwarzen Löcher im Meer dafür gesorgt haben, dass Briefe in die Vergangenheit geschickt werden konnten, die ihre Empfänger auch erreicht haben, war absoluter Schwachsinn. Da hätten sie es lieber gar nicht erklären sollen, als sich solchen Mist aus den Fingern zu saugen. Was mich auch gestört hat, war, wie gezwungen langsam die Beziehung zwischen Naho und Kakeru vorangeschritten ist, und dass es manche Momente gab, in denen die Charaktere auf bessere Lösungen hätten kommen können. (Wieso hat Naho Kakeru nicht angeboten, mit ihm seine Großmutter zu besuchen, statt ihm nahezulegen, beim Schrein zu bleiben?). Das Ende war ein bisschen viel Melodrama, aber prinzipiell mochte ich die Atmosphäre der Serie sehr, sowohl den melancholischen Grundton als auch die Intimität innerhalb der Gruppe. Generell wirkte die Dynamik ausgesprochen natürlich, und nicht nur Naho und Kakeru waren relevant, sondern alle haben ihren Teil beigetragen. Hat authentischer gewirkt als in den meisten anderen Serien.

    Einen Sequel-Film hätte ich eigentlich nicht gebraucht, aber mal schauen, was der bringt.

    Abschließendes Season-Ranking:
    1. 91 Days
    2. Mob Psycho 100
    3. ReLIFE
    4. Orange
    5. Amanchu!
    6. The Morose Mononokean
    7. Mobile Suit Gundam UC RE:0096
    8. sweetness & lightning
    9. Time Travel Girl
    10. Battery
    11. Bananya

    Unterm Strich war die Season durchaus brauchbar, viele solide Serien in verschiedenen Genres dabei, aber viele Serien sind doch etwas hinter meinen Erwartungen zurückgeblieben. Positiv überrascht war ich insbesondere von Mob Psycho 100, und ReLIFE, das ich vorher gar nicht auf dem Schirm hatte, war auch ganz gut. Ein großes Highlight gab es leider wieder nicht. Sieht so aus als wird Shouwa Genroku Rakugo Shinjuu das einzige von den Serien, die dieses Jahr liefen, bleiben. (March comes in like a lion werde ich erst im März/April gucken, wenn es fertig ist.)

    --


    Geändert von Narcissu (07.11.2016 um 03:31 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •