Seite 5 von 26 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 515

Thema: Trump 2017 - 202X

  1. #81
    Die Reps haben den Kongress verteidigt. Und Trump ist jetzt nach den Hochrechnungen Präsident. Die Wahl ist wohl gelaufen. Das amtliche Ergebnis steht noch nicht fest, aber Pensylvania ist wohl gefallen und Alaska war sowieso Rep-Land. Trump fehlt nur ein Staat und Wisconsin ist praktisch schon in seiner Hand.

  2. #82
    Auch Pennsylvania geht an Trump. Hurra.

  3. #83
    Ich denke, dass die Lage extrem überdramatisiert wird. Clinton wäre mindestens genauso furchtbar gewesen. Natürlich nur weil sie eine Frau ist, nicht weil sie vollkommen durchgeknallt ist.

  4. #84

    Gast-Benutzer Gast
    Also das Ganze ist Wohl eher wählen zwischen Pest und Cholera, aber das kleinere Übel ist halt doch besser wie das große.

    Das tolle, Rep Mehrheit im Kongress, Rep Mehrheit im Senat und vermutlich dann auch bald bei der obersten juristischen Ebene im Supreme Court - das könnte durchaus unangenehme folgen für Europa haben.

  5. #85
    Zitat Zitat von T.U.F.K.A.S. Beitrag anzeigen
    Ich denke, dass die Lage extrem überdramatisiert wird. Clinton wäre mindestens genauso furchtbar gewesen. Natürlich nur weil sie eine Frau ist, nicht weil sie vollkommen durchgeknallt ist.
    Naja, wir können aber nicht die Tatsache totschweigen dass eventuell ein Mann sitzen wird, der ungefähr so kommunikativ wie ein Stein ist. Nicht weil er unbedingt als Schwerverbrecher im überspitzten Sinne hingestellt wird, sondern weil er sich nur schwer dazu bewegen lässt, mit anderen sozialdemokratisch geprägten Regierungen zusammen zu arbeiten. Das könnte für den lachenden Dritten sehr unterhaltsam werden, wenn Europa sich mit so einem Selbstdarsteller in die Haare kriegt. Die Frage ist ja eher: Wer ist denn jetzt der lachende Dritte?

  6. #86
    In vier Jahren übernimmt doch eh Kanye West. Wir müssen nur durchhalten.

  7. #87
    Zitat Zitat
    Die Frage ist ja eher: Wer ist denn jetzt der lachende Dritte?
    Europa. Wenn er die USA wirtschaftlich von China abschottet und Handelsabkommen aussetzt, können wir uns mit den Chinesen ins Benehmen setzen. Lücken suchen und das Positive sehen.

    Ich hatte fest damit gerechnet, dass Hillary gewinnt. Ich bin auch ein wenig schockiert.

  8. #88
    Ich frage mich, wie die Auswirkungen auf europäische Wahlen sein werden. Durch seinen Sieg werden die hiesigen Rechtspopulisten noch mehr Rückenwind kriegen, als sie es eh schon haben. Man kann nur hoffen, dass er sich schnell durch die realpolitischen Auswirkungen entzaubert.

  9. #89
    Trump hält gerade seine Ansprache. Im Hintergrund ist sein Jüngster zu sehen. Ich seh schon kommen, dass sie den armen Jungen zu Memes verarbeiten werden, der verzieht nämlich ab und an ziemlich das Gesicht

  10. #90
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trump I.png 
Hits:	20 
Größe:	157,8 KB 
ID:	23766
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trump II.png 
Hits:	19 
Größe:	59,1 KB 
ID:	23767
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trump III.png 
Hits:	18 
Größe:	36,4 KB 
ID:	23768
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Trump IV.png 
Hits:	20 
Größe:	41,0 KB 
ID:	23769

    Für diejenigen, die es interessiert, hier noch mal die Statistiken von der New York Times berechnet.

  11. #91
    Er hat allen gedankt, nur seinen Wählern nicht ausdrücklich

  12. #92
    Mich verwundert dieser...versöhnliche...Schmusekurs...? Keine Parolen? Keine triumphale Rede? Er will sich plötzlich mit allen versöhnen?

    Ist eh nur eine taktische Maßnahme.

  13. #93
    Zitat Zitat von Haudrauf Beitrag anzeigen
    Mich verwundert dieser...versöhnliche...Schmusekurs...? Keine Parolen? Keine triumphale Rede? Er will sich plötzlich mit allen versöhnen?

    Ist eh nur eine taktische Maßnahme.
    Ich hatte angenommen er würde zumindest die Niederlage von Clinton etwas mehr auskosten. Das er versöhnlichere Töne gegenüber den anderen anschlagen wird, war eigentlich zu erwarten. Er hatte sich ja schon in den letzten Tagen bei Reden einschränken lassen von seinen Beratern. Als Präsident kann er nicht nur Präsident seiner Wähler sondern muss auch Präsident aller anderen sein. Wenn er direkt nach dem Sieg wieder von Konfrontation posaunt, dann würde das die Präsidentschaft von Anfang an schwer belasten. Er hofft wahrscheinlich darauf, dass der Wahlkampf als etwas gesondertes abgehakt und ad acta gelegt werden kann.

  14. #94
    Bin sehr gespannt, wie viel (Kontroverses) man überhaupt von ihm merkt und wie die nächste Wahl ausgeht, und VOR ALLEM, wen beide Seiten dann aufstellen.

    Generell kotzt es mich aber schon leicht an, wie das Ergebnis im Netz aufgenommen wird. Da liegt so ein Feeling von "Alle doof!" und "Wir haben es euch doch gesagt!" in der Luft, anstatt mal ernsthaft darüber nachzudenken, was zur Hölle man als Gegenseite eigentlich alles falsch gemacht haben muss, damit sowas überhaupt irgendwie möglich ist. Gerade die politische Linke, die für alles stehen sollte, was Trump nicht ist, hat doch ganz eindeutig spektakulär versagt, und wer jetzt 60% der Bevölkerung als doof abstempelt, kann eigentlich auch gleich den König zurückholen.

  15. #95
    Zitat Zitat
    Bin sehr gespannt, wie viel man von ihm merkt und wie die nächste Wahl ausgeht
    Das Spannende dürften jetzt erstmal seine Pläne für sein Kabinett sein.

    Ansonsten ist die Frage, inwieweit er auch gegen die eigene Partei regieren muss. Zwar kontrollieren die Reps den Kongress, was nicht heißt, dass sie in einem System wie dem der USA zu Schoßhunden des Präsidenten werden, eher im Gegenteil.

    Zitat Zitat
    nd VOR ALLEM, wenn beide Seiten dann aufstellen.
    Ich hab meine Zweifel das Hilldog nochmal einen Versuch wagt. Ich denke Sanders steht bei der nächsten Wahl wieder an vorderster Front und dürfte diesmal sehr gute Chancen haben zum Kandidaten der Dems zu werden.

    Die Reps haben sich spätestens mit dieser Wahl personell völlig entleibt. Die Teaparty hatte die Partei ja schon hart im Würgegriff jetzt mit Trump bin ich mir nicht sicher, wer nach ihm antreten soll. Christie wäre vielleicht eine Möglichkeit. Aber noch reichlich vage.

  16. #96
    Es ist zumindest das interessantere Ergebnis...
    Ich hatte auch überhaupt nicht damit gerechnet. Mich würden nun die Hintergründe für den Unterschied zwischen den Prognosen der letzten Wochen und diesem Ergebnis interessieren. Konnten die paar Skandale von Clinton wirklich die Meinung der Leute so stark beeinflussen?

    Mir tut es irgendwie für Obama leid, dessen Entscheidungen wahrscheinlich nun in vielen Bereichen wieder gekippt werden. Natürlich fürchte ich auch einen Anstieg des Rechtspopulismus in Europa und ähnliche Folgen. Aber eine ganz kleiner Funken Hoffnung bleibt - denn die Leute haben jetzt keine Ausrede mehr, wenn es ihnen in vier Jahren immer noch nicht besser geht. Vielleicht lernen sie dann etwas daraus.

    Wegen der nächsten Wahl: Sanders wird dann zu alt sein. Bei den Republikanern fände ich Rand Paul ehrlich gesagt eine ziemlich gute Wahl, hätte ich auch schon bei dieser Wahl begrüßt, aber keine Ahnung, wie da das Meinungsbild in Amerika ist.

    Geändert von Schattenläufer (09.11.2016 um 09:31 Uhr)

  17. #97
    Ist es illusorisch zu hoffen, dass die (uralte) Theorie, Trump sei ein eingeschleuster Kandidat der Demokraten, vielleicht doch der Wahrheit entspricht?

    Irgendwie geht die Welt (politisch) gerade in Flammen auf. Ungarn, Polen, Türkei, jetzt die USA. Die Menschheit hat aus dem 20. Jahrhundert anscheinend überhaupt nichts gelernt. Aber vielleicht wollen manche Menschen die Welt auch einfach nur brennen sehen...

  18. #98
    Nein, die Macht gleicht sich wieder aus. Man hat rechte Gesellschaftsvorstellungen allzu lange vernachlässigt und stattdessen gegengerichtete Fakte geschaffen. Das pendelt ist da weit ausgeschlagen, dafür schwingt es jetzt mit Gewalt zurück. Wir sollten nicht vergessen, dass die Spaltung die dort stattfindet, die hier stattfindet, nicht nur durch rechtspopulistische Abgrenzung allein zustande kommt.


    Ironie übrigens: Trump gewann mit Barack Obamas Versprechen diesmal die Wahl für die Reps: Change.

  19. #99
    Bin gespannt wie Trumps Außenpolitik wird. Er hat sich ja sehr isolationistisch präsentiert, also sogar gegen den Irak-Krieg, hat sogar deswegen Bush als Versager abgestempelt, was beim Kandidaten der GOP was heißen mag. Auch zweifelt er offen an der NATO und wird wohl seine lächerlichen Innenpolitischen Ziele durch Reduktionen im Millitärbudget finanzieren. (Sozialprogamme wie MediCare möchte er nicht abbauen, und Obamacare durch was neues ersetzen. Gut nach dem Anstieg der Versicherungsprämien auch nichts kontroverses). So oder so spannend, wie der Rest seiner Partei darauf reagieren wird. Bisher waren die Republikaner nur für Störaktionen bekannt, jetzt haben sie den Kongress und das Weiße Haus (sogar den Supreme Court, wenn man die Richter als politisch verstehen will). Spannende Zeiten.

  20. #100


    Fragt sich nur, was jetzt aus den Briten wird, die wegen dem Brexit in die USA auswandern wollten...

    Ach, und bevor ich es vergesse:

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •