Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 78

Thema: Der Lowlevelrunthread- A new challenge

  1. #41
    Wo wir schon bei Challenges sind: hab mal Secret of Mana ohne Magie und benutzbare Items durchgespielt. Sprich: auch keine Heilung in Bosskämpfen.

  2. #42
    Storyzeit:

    Da ich nun sämtliche Mangeister habe, geht es auf zur Insel in der Mitte der Weltkarte. Nach etwas Blabla ist das Tor zum heiligen Land offen - und schwebt außerdem für mich unerreichbar am Himmel. Dann tauchen auch noch die Altener mit ihrer Gingantes auf, und schmeißen mir ein paar Bomben auf den Schädel . Als nächstes kommen die Biestmänner mit Adlerexpress (auf alle Fälle eine umweltfreundliche Reisemethode, nur dem Aussehen nach keine sonderlich bequeme). Und zuguterletzt die Navarresen mit einem Luftschiff im wahrsten Sinn des Wortes: Ein Schiff, an das ein Haufen Luftballons gebunden wurde...
    Irgendwie hab ich die Bombe überstanden, aber wie komme ich den anderen jetzt hinterher? Zum Glück habe ich Lise dabei, die erzählt mir nämlich vom Vater der geflügelten, der ganz in der Nähe ihres Schlosses voller unfreundlicher Amazonen lebt. Tja, ohne Lise wäre das Spiel an dieser Stelle wohl vorbei...

    Also auf nach Rolante und den Vater, der sich eher als Tochter herausstellt und fortan auf den Namen Lufti hört, abgeholt und dann auf ins heilige Manaland, wo schon ein Haufen tote Charaktere herumliegen. Tja, wenn drei sich streiten, freut sich der vierte... Und sagt, was ihr wollt, aber ich hatte auf jeden Fall das stylischste Transportmittel!
    Doch leider sind nicht alle Gafahren beseitigt, die Wächter des Manabaumes sind noch da: Pogopuschel, Turbopuschel und sogar die sagenumwobenen graußweißen Königspuschel! Fühlt ihr alle die Bedrohung? Nein? Ich auch nicht. Am Manabaum angekommen sammle ich dann das Schwert ein. Doch nachdem ich eine Vision der 7 Manasteine empfangen habe, kommt plötzlich das:



    Vor der Vision schwebte die Fee direkt neben mir, und irgendwie hat sie danach nicht nur geschafft, irgendwohin zu fliegen, sondern sich auch noch entführen zu lassen, ohne dass einer der Helden etwas mitbekommen hat? Kein Wunder, dass sie sich normalerweise lieber in Kevins Kopf einnistet... Zum Trost bekomme ich wenigstens von der Göttin eine Luftitrommel geschenkt, damit ich die Insel auch wieder verlassen kann.

    Und als wäre die Entführung noch nicht genug, haben die Bösweichter in der Zwischenzeit anscheinend auch noch einen Genozid an den armen Puscheln angerichtet . Auf meinen Weg zurück werden dann noch ein paar lose Storyfäden abgeschlossen:



    Leider ist er verschwunden, bevor er den Satz benden konnte. Also wird Duran wohl nie die wahren Hintergründe von Darth Vater erfahren... war vermutlich eh nicht wichtig.



    Oh Gott sei Dank, seit Beginn des Spiels hab ich mir ununterbrochen Sorgen um den Bengel gemacht...

    Und zuguterletzt kommen noch Heath und der Todesnarr, die mir sagen, dass ich das Schwert bei Kevin zuhause abliefern soll, wenn ich die Fee wiederhaben will. Wenn die beiden ohnehin hier sind, warum können wir das dann nicht gleich erledigen? Stattdessen muss ich jetzt ins Biestkönigreich, wo sich eine Haufen Werwölfe rumtreiben, meine absoluten Hassgegner Nummer 1 in diesem Spiel. Wenn man gleich im ersten Raum eines Dungeons gegen 2 Gegner 2 Lebenswasser und 7 Tafeln Schokolade verbraucht, dann weiß man, woran man ist... Normalerweise würde ich ja durch das ganze Schloss wandeln, um Erfahrungspunkte zu kassieren, aber dafür bin ich dann doch nicht masochistisch genug, und daher begebe ich mich auf dem kürzestmöglichen Weg zum König, wo der Austausch Manaschwert gegen Fee stattfindet. Woraufhin gleich mal die Manasteine zerbrechen, und die Gottesbestien freikommen. Das lief ja blendend... Nachdem der Todesnarr und Heath verschwunden sind, hat der Biestkönig noch ein paar Überraschungen in petto:



    Oh, du hast mich also glauben lassen, ich hätte meinen besten Freund getötet, und den Kerlen, die die Welt erobern wollen, geholfen, damit ich deine seltsamen Definition von Stärke erlange? Ich schlag dich sofort für den Vater des Jahres Award vor!
    Nebenbei hat der Rabenvater auch noch vergessen, seinen Untergebenen zu sagen, dass sie mich jetzt nicht mehr anzugreifen brauchen, weswegen ich mich lieber gleich von Dach aus mittels Luftitrommel verabschiede. Als nächstes besorge ich mir ein paar Pokebälle und fange die Gottesbestien wieder ein.

    Zwischenstand:


  3. #43
    Wenn man 5 Leute fragt, welches die ideale Reihenfolge für das Besiegen der Gottesbestien in SoM2 ist, bekommt man wahrscheinlich 10 verschiedene Antworten, daher halte ich mich einfach an meine persönliche Reihenfolge, die besagt: Die unangenehmsten Dungeons/Gottesbestien werden zuerst erledigt, bevor ihr Level auch noch steigt.

    Als erstes kommt damit der Turm der Monddeuter.
    Begründung: Ich hasse, hasse, HASSE Werwölfe. Die einzigen Gegner, die ich noch mehr hasse, sind Werwölfe mit höherem Level.

    Erstaunlicherweise war der Turm nichtmal so schlimm wie das Schloss des Biestkönigreichs . Vermutlich, weil die Räume hier größer sind, und es auch andere Gegnertyppen gibt, so dass ich nicht ständig von drei Werwölfen gleichzeitig vermöbelt wurde. Die Räume, die nur Gegner, aber keinen Weg zum Weiterkommen enthalten haben, hab ich natürlich gleich wieder rückwärts verlassen.

    Dolan war dann recht unspektakulär. Das übliche Status-hoch/runter-Zeug, und obwohl er das Gottesbiest des Mondes ist, zeigt Mondklinge bei ihm erfreulicherweise volle Wirkung .

    Nach dem Turm konnte ich dann den beiden Wucherkatzen begegnen. Da gab's zum einen neue Waffen (sehr schön) und zum anderen neue Helme, die ich aber nicht anlegen konnte, weil die den ersten Klassenwechsel voraussetzen, und die anderen Rüstungsteile wurden gar nicht erst angeboten (sehr unschön).

    Zwischenstand:


  4. #44
    Nummer 2: Tal der Flammen
    Begründung: Ritter und Ninjas, meine Hassgegner Nummer 2 und 3.

    Erstaunlicherweise ist mir nur ein einziger Ninja begegnet. Tauchen wohl nur tagsüber auf... Dafür waren die Ritter umso aktiver. Zweimal haben sie auch Vakuumschwert benutzt. Beim ersten Mal war Tod aller drei Partymitglieder die Folge. Zum Glück haben sie die tödlichen Treffer bei den anwesenden Gegnern noch vorher gelandet, so dass sie ohne Game Over alle wiederbelebt wurden... Beim zweiten Mal hat Kevin mit 30 LP überlebt.

    Und plötzlich stand ich ohne jede Vorwarnung vor Xan Bie. Da ich meine Statusitems normalerweise nicht im Inventar habe und man im Kampf nicht auf das Lager zugreifen kann. kann man sich meine Gedanken in dem Moment wohl vorstellen. Zudem war es auch noch gerade Tag geworden (was sich zum Glück beheben ließ, da ich außerhalb von Bosskämpfen Traumkraut im Inventar habe). Irgendwie hab ich die Gottesbestie dann tatsächlich durch gewöhnliches Draufkloppen besiegt. Gerettet haben mich wohl Kevins Stärkeboost in Werwolfsform und die Tatsache, dass magische Angriffe vor dem Klassenwechsel weniger Schaden anrichten als danach. Hat mich trotzdem einiges an Heilitems gekostet.

    Zwischenstand:


  5. #45
    Nummer 3: Eislabyrinth
    Begründung: Meine Hassgegner Nummer 2 (Ritter) und 4 (Drachen). (Keine Sorge, mehr als 4 Einträge hat die Liste nicht. Drachen sind zudem ein Sonderfall: Sie entsprechen keiner der Charakterklassen, sondern sind einfach nur unangenehm stark...)

    Vorher hab ich mir allerdings noch die Ruinen des Lichts vorgenommen. Dort kommt man nach dem Besiegen des zweiten Gottesbiests nämlich gut an ???-Samen (später auch noch, aber dann haben die Gegner auch aufgelevelt, was es wieder etwas schwieriger macht). Um genau zu sein im Raum direkt vor den Gottbiest gibt es zwei Mama Potos, und wenn die kurz vor dem Tod stehen, beschwören sie Papa Potos, von denen man die Samen bekommen kann. Hab mir dann 31 Samen besorgt.
    Warum sind diese Samen auch bei einem Durchlauf ohne Klassenwechsel interessant? Weil sie viele nützliche Skills zu bieten haben.
    Leider habe ich erst nach dem Einsammeln festgestellt, dass man mit nicht entwickelten Charakteren nut die Licht-Wandlungsitems bekommen kann, da hätte ich mir die halbe Arbeit sparen können .



    Mit den Samen (beziehungsweise den Items, die sich daraus machen ließen) ging es dann, wie eingangs erwähnt, in das Eislabyrinth. Die Ritter haben dankenswerterweise auf jeglichen Einsatz von Techs verzichtet, trotzdem hatte ich einen ordentlichen Verbrauch an Heilitems.
    Fiegmund (Mund bei der Namensgebung zugefroren?) war dann eher unspektakulär (da es diesmal zum Glück wieder eine Vorwarnung in Form einer goldenen Statue gab), Feuerklinge, Intelligenz/Abwehr rauf bei meinen Charakteren (Angriff wäre wohl sinnvoller gewesen als Verteidigung, das Vieh hat eh nicht physisch angegriffen), selbe Werte runter bei Figgi. Lediglich die Phase, wo er sich unter die Plattform begibt und nur durch Magie angegriffen werden kann, war ohne Angriffsmagie etwas nervig.

    Zwischenstand:



    Übrigens sind meine Charaktere inzwischen bei ihrem Maximalwerten für ihre erste Klasse angekommen, d.h. beim Levelup steigen nur noch ihre LP und MP.

  6. #46
    Nummer 4: Ruinen des Lichts
    Begründung: Gut, es gibt Ritter, aber da die nur Techniken gegen einzelne Gegner haben, ist der Dungeon eher harmlos. Allerdings ist Lichtgaffer eine extreme Nervensäge, die ich gern möglichst bald hinter mir haben will.

    Da ich das "Rätsel" des Dungeons bereits gelöst hatte, ging es relativ schnell bis zum Endgegner (aber trotzdem nicht ohne Verbrauch an Heilitems). Hier dann Intelligenz/Angriff rauf für meine Hanseln (da ich zuvor kein Dunkelsiegel bekommen konnte ohne Elementarklinge), und Intelligenz/Verteidigung runter für den Gaffer. Trotzdem hatte er noch zwei nervige Angriffe, zum einen einen, der die halbe Lebensenergie abzieht, zum anderen einen, der alle meine Charaktere in Moogles verwandelt. Mit Verbrauch einiger Heilitems (und Heilkräuter) war dann aber auch dieser Gegner besiegt.

    Anschließend noch die beiden Wucherkatzen aufgesucht (in den Ruinen des Lichts lassen sie sich aus irgendeinem Grund nicht blicken). Die eine verkauft wieder nur Helme, die ich nicht anlegen kann, aber vom anderen konnte ich neue Waffen für meine Truppe erstehen.

    Zwischenstand:


    Geändert von Liferipper (07.07.2016 um 13:12 Uhr)

  7. #47
    Nummer 5: Diamantental Dorian
    Begründung: Drachen. Die Cinosse waren diesmal aber auch ziemliche Plagegeister.

    Mein Heilitemverbrauch (beim Betreten hatte ich 92 Tafeln Schokolade im Lager - beim Verlassen waren es noch 14...) sowie ein Game Over beim ersten Versuch haben mir klargemacht, dass es jetzt wohl an der Zeit ist, für den Rest dieses Durchgangs das Sonnenlicht zu meiden, d.h. mittels Traumkraut dafür zu sorgen, dass Kevin permanent in Wolfsform kämpft, nicht nur bei Endgegnern.
    Landwälzer war noch der einfachste Gegner hier. Donnerklinge/Intelligenz rauf/Stärke rauf auf meine Truppe, Intelligenz/Verteidigung runter auf den Wälzer. Ein paar Schläge später war das Thema ohne nennenswerte Gegenwehr erledigt.

    Zwischenstand:



    Jetzt geh ich aber erstmal neue Schokolade kaufen .

    Geändert von Liferipper (20.07.2016 um 12:17 Uhr)

  8. #48
    Pokémon HeartGold - Nuzlocke Challenge
    Ich spiele im Moment immer mal für ne Stunde pro Tag und dachte, ich könnte meine keine Ahnung wievielte Reise durch Johto mal etwas aufpeppen. Die Regeln:

    • Pro Map bzw. Route darf nur ein Pokémon gefangen werden. Besteht eine Höhle bspw. aus mehreren Maps, sind somit auch mehrere Fänge möglich. Mehrfaches Fangen oder Neuladen, bspw. um ein bestimmtes Wesen zu bekommen, ist nicht erlaubt.
    • Spielevent-Pokémon wie Mogelbaum, das rote Garados, etc. werden nicht mitgezählt.
    • Wird ein Pokémon im Kampf besiegt, muss es aus dem Team entfernt werden.






    Route 35-37 + Nationalpark
    ...well, fuck. Togepi krepiert mir in einem Moment der Unachtsamkeit. Neeeiiiinn D:
    Wenigstens kann ich dafür Dratini auf Level 21 bringen, was ihm Slam beschert. ;_; Den Nationalpark nutze ich weiter zum trainieren, fange aber nichts dort - Donnerstag ist Käferturnier mit der Chance auf ein Techniker-Sichlor! Auf Route 36 kommt es kurz zu atemraubenden Szenen, als Mogelbaum Dratinis Drachenwut mit Mimikry kopiert und damit plötzlich verflixt austeilen kann - aber es ist geschwächt genug, dass ich es mit einem Hyperball (den ich im Keller vom Dukatia-Kaufhaus gefunden habe) fangen kann, ehe es richtig brenzlig wird. Danach fange ich mir auf Route 36 noch ein Fukano. Hoffentlich hält das länger durch als Myrapla oder Voltilamm... xD

    Teak City (1) und nochmal zurück
    In Teak City angekommen lasse ich mich erst einmal heilen, wobei ich Bill treffe. Bevor ich mich nun mit der Turmruine (oder gar der Arena...) befasse, radle ich erst einmal den ganzen Weg zurück zur Pension auf Route 34. Dort ist Karpador mittlerweile um 9 Level gewachsen - und somit nur noch ein Level davon entfernt, dass ich ein Garados in meinem Team willkommen heißen kann. <3
    Wo ich dabei eh durch Dukatia komme, schaue ich noch einmal bei Bill vorbei, der mir sein Evoli schenkt... das leider von seinem Wesen her (+Init, -Def) nicht sonderlich gut und als Nachtara ungeeignet ist u_u° Generell hat eigentlich keine der Evoli-Entwicklungen genügend Schlagkraft, als dass ich einen Abwehr-Malus für eine gute Idee halte (ausgenommen Feelinara, aber das existiert in HG ja noch nicht). :/ Ich könnte theoretisch jetzt ein Ditto suchen und mir ein besseres Evoli züchten, aber so ein Exploit ist ja nicht Sinn der Challenge.

    ...und damit ist das hier auf dem aktuellen Stand. :3

    Momentanes Team:
    - Dratini Lv. 23
    - Mogelbaum Lv. 20
    - Tauboga Lv. 19
    - Karpador Lv. 19
    - Fukano Lv. 15
    - Evoli Lv. 5

    Und zack, ist mein Team wieder voll x'D Ich muss aber sagen, ich hab mir diese Nuzlocke-Sache schlimmer vorgestellt. Andererseits sehe ich es kommen, dass die Top 4 ein Gemetzel sondersgleichen werden und ich, wenn ich nach Kanto komme, erst einmal schauen darf, was von meinem Team noch übrig ist - von den Kanto-Arenen mal ganz zu schweigen, die ja auch nicht ohne sind.
    An den Kampf gegen Rot (und dieses furchtbare, albtraumhafte Monster-Pikachu mit Kugelblitz und Volttackle) denke ich lieber erst einmal gar nicht. <3

  9. #49
    Nummer 6: Wald der Wunder
    Begründung: Ich hatte keinen Grund, es vorher zu erledigen (keine Hassgegner) und einen Grund den anderen noch übrigen Dungeon als letzten zu machen.

    WESENTLICH angenehmer als der vorige Dungeon. (Heilitemverbrauch diesmal: 19 Tafeln Schokolade und 5 Bonbons, kein einziges Lebenswasser). Hatte trotzdem beim ersten Versuch ein Game Over: Bienenkönigin benutzt Kraft rauf auf sich selbst und anschließend Sternenspeer (eine von Lises Level 3 Techniken) -> Alle tot .

    Mispolm war wieder uninteressant. Aus irgendeinem Grund ist er/sie/es anfällig für Donnerklinge, dazu noch das übliche Set (Kraft/Intelligenz rauf bzw. Abwehr/Intelligenz runter).

    Zwischenstand:



    Vor der vorletzten Gottesbestie stehen aber erstmal zwei Besuche an: Auf dem Schwarzmarkt (statuserhöhende Items/Klingen) und im Zwergentunnel (Bioschleimaugen).

  10. #50
    Zunächst eine Richtigstellung: Natürlich musste ich mir keine neuen Bioschleim- sondern Floddermaussaugen besorgen. Hat aber nicht viel geändert, in den Zwergentunnel musste ich trotzdem...

    Nummer 7: Windkorridor
    Begründung: Eigentlich gibt es Gründe, diesen Dungeon früher zu erledigen: Zum einen gibt es hier Ritter, zum anderen hat die hiesige Gottesbestie eine Besonderheit, die es ratsam macht, sie mit möglichst niedrigen Level zu erledigen. Warum es trotzdem ganz am Ende der Liste steht: Weil es trotz höherem Gegnerlevel immer noch derselbe Windkorridor ist, durch den ich bereits früher durchmarschiert bin.

    Dementsprechend Dungeon in etwa 5 Minuten ohne besondere Vorkommnisse beendet.

    Dangaard hat, wie bereits erwähnt, eine Besonderheit: Der Kampf teilt sich in 4 Phasen auf (jeweils ein Wechsel, wenn er ein Viertel seiner Lebensenergie verloren hat). Und nach jedem Wechsel, werden sämtliche Statuseffekte wieder entfernt . Extra für diesen Kampf hab ich mir früher die Briesingamen besorgt (und hätte gerne ein paar Meistersiegel gehabt). Zu Beginn jeder Phase also erstmal bei meiner Truppe die Kraft (dafür die Briesingamen) und Intelligenz erhöhen und Steinklinge verteilen, beim Gegner Intelligenz (da verschwinden sie schon wieder, meine schönen neuen Floddermausaugen ) und Abwehr senken. Ausnahme davon stellt Phase 1 dar: Weil ich von jedem Item maximal 9 mitnehmen kann, fällt hier Intelligenz steigern und Steinklinge weg.

    Zwischenstand:


  11. #51
    So. mit 7 besiegten Gottesbestien kann ich dann endlich nach Pedan. Abgesehen davon, dass es hier die beste käufliche Ausrüstung des Spiels gibt (wobei ich die hier, wie bisher auch abgesehen von den Waffen für meine nicht-klassengewechselten Charaktere nicht bekomme ), erfahre ich auch, wo ich als nächstes hinmuss: Da mein Hauptcharakter Kevin ist, muss ich in den Dschungel der Illusionen, der praktischerweise direkt bei Pedan liegt.

    Normalerweise ist das der Punkt, wo ich mir ???-Samen und Ausrüstungs-Samen besorge, und dann auflevele, um meinen zweiten Klassenwechsel durchzuführen und mir dann die beste Ausrütung des Spiels zu holen. All das fällt diesmal weg, abgesehen von einem Punkt: Dem Aufleveln. Um genau zu sein habe ich meine Charktere alle auf Level 47 gebracht. Allerdings nicht, wie normalerweise im Dschungel um Pedan. Da waren mir die Monster einfach zu stark um gemütlich aufzuleveln... Da die Gegner in den Gebieten der Gottesbestien jetzt allerdings nicht mehr da sind (und inzwischen ihr Level ohnehin so hoch wäre wie das der Monster um Pedan) muss ich ein ganzes Stück in der Zeit zurückgehen. Der Mondscheinwald fällt aus offensichtlichen Gründen (WERWÖLFE!) ebenfallst weg, und so lande ich schließlich im leuchtenden Blumenwald. Mit dem Level der Gegner hier (und den Erfahrungspunkten, die sie geben) dauert das Aufleveln eben etwas länger, und das ist der Grund, warum dieses Update eine Weile auf sich warten lassen hat. Wenigstens konnte ich dank der Bienendamen hier meine Vorräte an Bienenaugen etwas aufstocken.

    Nachdem das erledigt war, ging es dann aber endlich weiter in den Dschungel der Illusionen. Hier bin ich dann vor allen gegnern weggerannt (hey, ich habe das Level, das ich wollte schließlich schon, und das Kämpfen gegen normale Gegner ist in dieser Phase des Spiels eine echte Qual, wenn man noch nicht die Klasse gewechselt hat... und ab einem gewissen Punkt tauchen hier sogar Werölfe auf!), bis ich schlielich bei einer kopflosen Göttinnenstatue gelandet bin. Hier Harzinger eingesetzt, durch den "Irrgarten" gelaufen (im Zweifelsfall wirkt ausprobieren ganz gut) und nach einer Weile habe ich dann schließlich den letzten Manastein gefunden und durfte gegen Zable Fahr antreten.

    Statusaufwertungen hab ich mir gleich gespart (der rechte Kopf beherrscht Zaubersperre, was die Aufwertungen wieder entfernt), und stattdessen den rechten Kopf mit Intelligenz runter, den linken Kopf mit Angriff runter und beide mit Verteidigung runter belegt. Erst auf den rechten Kopf eingeprügelt, dann auf den linken. Nachdem beide erledigt waren, wurden sie wiederbelebt (bin anscheinend nicht der einzige mit Lebenswasser) und der mittlere Kopf ist erschienen. Dieser war auch der Grund für mein Aufleveln: Er beherrscht Todeszauber, der Charaktere sofort umbringt - sofern ihr Level niedriger als das des Zaubernden ist, Zable Fahr hat aber nur Level 46 . Er hat den Zauber aber ohnehin nicht eingesetzt... Auf jeden Fall, Intelligenz runter beim rechten und mittleren Kopf, Angriff runter beim linken, Verteidigung runter beim mittleren Kopf und ein Paladinsiegel (Lichtklinge auf alle) auf meine eigenen Charktere. Der Kampf wäre vermutlich deutlich schneller vorbei gewesen, wenn meine beiden Begleiter nicht ständig damit beschäftigt gewesen wären, die Seitenköpfe anzugriefen, aber auch so hat es dann nicht mehr lange gedauert, bis die letzte Gottesbestie erldigt war.

    Meine Charktere realisieren, dass sie dem Feind geholfen haben, und aus einer plötzlich erschinenen Kiste fische ich einen Illusionsspiegel. Mit diesem im Gepäck marschiere ich noch etwas weiter durch den Dschungel bis zu einer goldenen Göttinnenstatue.

    Zwischenstand:


  12. #52
    Von der Statue aus ist der nächste Endgegner nur 3 Bildschirme entfernt. Ich marschiere also an den Gegnern vorbei, rüste mich aus, benutze den Illusionsspiegel und... werde gnadenlos fertiggemacht .

    Der Gegner diesmal ist der Todesnarr. Der teilt sich in 3 Gegner auf, die mich alle angreifen. Selbst wenn ich seine Angriffskraft senke und die Verteidigungskraft meiner Truppe erhöhe, richtet immer noch jeder Angriff von ihm 100 Punke Schaden an... So viel Heilitems, um dagegen anzukommen passen gar nicht ins Ringemenü.

    Aber zum Glück gibt es Wie in fast jedem Spiel auch in diesem eine Methode, mit der auch die stärksten Gegner zum Kinderspiel werden.
    Zunächst benutze ich meine Luftitrommel, um den Dschungel zu verlassen und in die Felder des ewigen Eises zu fliegen. Hier besorge ich mir zwei zusätzliche Magiesamen (7 Stück hab ich schon irgendwoher). Diese 9 Samen wandle ich dann um.



    Mit meinen neuen Items im Gepäck mache ich mich dann wieder auf in den Dschungel und stelle mich dem Todesnarr erneut. Sobald der Kampf beginnt, benutze ich eine Mondmünze. Die hab ich mir nicht jetzt besorgt, sondern schon vor einer ganzen Weile (in weiser Voraussicht ). Mondmünzen bewirken, dass die maximalen HP eines Gegners (einschließlich seiner aktuellen HP) um 1/5 gesenkt werden - entspricht dem Lunatics Zauber Lunatic (im Englischen, keine Ahnung, wie er in der deutschen Version übersetzt wurde, ich verwende die Klassen, die ihn beherrschen, nie). Als nächstes kommen meine 9 neuen Items zum Einsatz: Geisteraugen. Geisteraugen wirken beim Einsatz Todeszauber, d.h. 999 Punkte Schaden beim Einsatz gegen Gegner mit niedrigerem Level, und Todesnarrs Level ist niedriger als meins . Aber selbst damit ist er noch nicht am Ende (ganz schön viele HP...), also darf Lise (höchster Intelligenzwert meiner Charaktere) noch 4 Frosta-Statuen (hab ich irgendwann mal in irgendwelchen Truhen gefunden) benutzen, was Todesnarr jeweils über 300 HP abzieht. Nach all dem kontert er ein einziges Mal mit Steinwolke und stirbt dann. Er ist nichtmal dazu gekommen, sich zu teilen...

    Obwohl ein derartiges Abschlachten ausnahmsweise ganz lustig ist, hoffe ich, dass ich die restlichen Bosskämpfe dann wieder normal bestreiten kann.
    Anschließend geht es zurück zur Göttinnenstatue, und dort wird erstmal gespeichert.

    Zwischenstand:


  13. #53
    Nachdem der Torwächter ausgeschaltet ist, geht es als nächstes ins Innere des Palastes der Illusionen.

    Besonderheit dieses Dungeons ist, dass viele Durchgänge einen in andere Abschnitte telportieren, die beieits gelösten Gebieten nachgebildet sind. Insgesamt ändert sich dadurch aber nicht viel.

    Zunächst lande ich in einem Hof, in dem mehrere Orbs um einen Altar (der auch zum Speichern dient) angeordnet sind. Von diesem zweigen mehrere Wege ab. In jedem dieser muss man eine Aufgabe erfüllen, um den dazugehörigen Orb zu aktivieren. Erwähnenswert ist, dass sich hinter zwei der Wege bereits besiegte Endgegner befinden: Genova (der lebende Ofen aus Rolante) und die Goldrebe (aus dem leuchtenden Blumenwald). Da sich bis auf die Level nicht viel geändert hat, erspare ich mir die Deatails, abgesehen davon, dass ich bei der Goldrebe diesmal Donner- statt Mondklingen (weil mein Vorrat nicht mehr allzu groß ist). Weitere erwähnenswerte Abschnitte sind zum einen einer, der der Vulkanhöhle auf Bucca nachempfunden ist (ich komme problemlos rein, muss mich aber rauskämpfen, was bei den Gegnern hier (unter anderem meine Hassgegner Nummer 4: Drachen) alles andere als ein Spaß ist, und zum anderen einer, bei dem ich ohne Erholung zwischendrin durch mehrere Gebiete gebeamt werde, und dort jeweiols eine Dreiergruppe Gegner besiegen muss (zum Glück zum Gebiet passende Gegner und nicht die nervigen Viecher, die sich ansonsten im Palast rumtreiben).
    Nachdem alle Orbs leuchten benutze ich zunächst mal meine Luftitrommel, um den Palast zu verlassen und meinen inzwischen fast aufgebrauchten Heilitemvorrat aufzustocken (und mir auch gleich zwei weitere Floddermausaugen (die hoffentlich letzten) zu besorgen), auch wenn ich dann nochmal durch den Dschungel marschieren muss, was diesmal ohne Endgegner aber zumindest deutlich schneller geht.

    Wieder zurück liegt der schwerste Raum des Dungeons vor mir: Ein Raum, in dem nacheinander immer mehr Gegner auftauchen (zum Glück zumindest nie mehr als 3 gleichzeitig). Und im Gegensatz zu den wechselnden Gebieten vorher alles hiesige Monster...
    Die ersten Gegner, die auftauchen, sind gleich drei Drachen . Nach meinem ersten Versuch, bei dem ich alle meine Helden mit Kraft rauf und Verteidigung rauf ausgestattet habe, und trotzdem nichtmal mit den ersten Drachen fertiggeworden bin, dachte ich schon, ich müsste auf unschöne Taktiken (wie z.B. 9 Geisteruagen mit reinzuschleppen) zurückgreifen, hab es aber dann doch erstmal auf andere Weise versucht. Ich bin rein, hab ein Paladinsiegel (Lichtklinge auf alle, gegen die die Drachen(zombies) hier besonders anfällig sind) und Kraft rauf auf Kevin verwendet, und Duran und Lise einfach komplett ignoriert (d.h. sterben lassen) und nur mit Lebenswasser widerbelebt, wenn einigermaßen Aussicht bestand, dass sie nicht sofort wieder tot am Boden liegen (d.h. gerade keine Drachen da waren). Das hat überraschend gut funktioniert, nicht zuletzt, weil der Raum ein ganzes Stück größer ist, als der, in dem man gegen den Todesnarr antreten musste, so dass man den Gegnern auch einigermaßen ausweichen konnte. Bis ich es mit drei Nekromanten zu tun bekommen habe, die sind nämlich immun gegen Lichtklinge (1 Punkt Schaden bei jedem Treffer)...
    Also nochmal von vorne mit derselben Taktik, aber zusätzlich noch einige Krötenklauen (Frostklinge) mitgebracht, und als wieder drei Nekromanten da waren alle wiederbelebt und die Kraft rauf und die Frostklingen nacheinander auf alle benutzt (Nekromanten sind nicht besonders anfällig gegen Kältezauber, von den Krötenklauen hatte ich nur am meisten). Da die Viecher sich gegenseitig geheilt haben, hat sich das Ganze dann doch noch ziemlich in die Länge gezogen, aber letztendlich war ich siegreich.
    Anschließend bin ich nochmal raus, weil ich zwar noch einige ???-Samen, aber kein weiteres Paladinsiegel hatte, so dass ich mir ein weiteres besorgen musste.
    Wieder zurück konnte ich jetzt das innere Schloss betreten. Hier kann man zum Glück vor sämtlichen Gegnern einfach davon laufen, was ich auch reichlich getan habe (hat mich trotzdem einen Haufen Bobons gekostet...), bis ich schließlich bei Gorva (der Geist vom Geisterschiff) gelandet bin. (Gab's "G"s im Gegnernamenladen im Sonderangebot?) Auch hier hat sich gegenüber dem ersten Kampf nichts geändert - außer, dass meine Helden diesmal zu dritt sind und ich dank des Paladinsiegels (hey, ich bin nicht aus Langeweile nochmal raus ) diesmal Lichtklinge habe.
    Nachdem sich auch dieses Problem schnell in Luft aufgelöst hat, stehe ich kurz darauf vor dem maskierten Magier. Der absorbiert das Manaschwert und macht sich auf, die Göttin zu töten, während er mir Heath zum Spielen dalässt.

    Dankenswerterweise verlässt sich Heath im Kampf ausschließlich auf Magie (im Gegensatz zum Todesnarr). Also meine Intelligenz und Agriffskraft rauf, seine Intelligenz runter und, da er gegen kein Element besonders anfällig ist, Mondklinge auf meine Truppe (zum HP regenerieren). Gemeinerweise hat der böse Kerl gleich mal alle Statuseffekte von meiner Lise entfernt, als ich gerade fertig war, so dass ich sie bei ihr nochmal verwenden durfte. Heaths Zauber waren größtenteils harmlos, seine stärkste Attacke war ein Energieball, den er schleudern konnte (soweit ich weiß, ist das kein regulärer Zauber, den meine Helden auch lernen könnten) und der wohl sein "reguläre" Attacke darstellen sollte, den er aber zum Glück nicht gar zu oft eingesetzt hat. Tja, ich hab ihn dann in eine Ecke gedrängt, wo er selbst kaum zum Zaubern kam, während ich fröhlich auf ihn einprügeln konnte. Nervig wurde es, als er angefangen hat, sich selbst mit Kraftwasser zu heilen, aber das hab ich auch durchgestanden, und bald darauf war er besiegt und hat uns in die Identität des maskierten Magiers eingeweiht. (Gut, dass Carlie nicht dabei war, das hätte ein Geheule gegeben...)

    Bevor es zum Finale im heiligen Manaland geht, habe ich noch gewisse Vorbereitungen zu treffen, was, wie ich mich kenne, wohl etwas dauern wird.

    Zwischenstand:


    Geändert von Liferipper (15.02.2017 um 13:08 Uhr)

  14. #54
    Und das Finale.

    Zunächst wird aber noch etwas im leuchtenden Blumenwald gelevelt. Um genau zu sein, bis alle meine Charaktere Level 51 erreicht haben. Wie sich wahrscheinlich niemand mehr erinnert, habe ich bereits ganz zu Anfang gesagt, dass das mein Endziel wäre. Dann moch ein kurzer letzter Abstecher zum Schwarzmarkt (normale Heilitems habe ich bereits vor dem Leveln aufgestockt) und dann kann es zurück ins heilige Manaland gehen. Aus irgendeinem Grund haben sich hier inzwischen Gestaltwandler und Schattenwandler breitgemacht. Ist mir aber relativ egal, ich laufe auch weiterhin an sämtlichen Gegnern vorbei (nur einmal muss ich drei Gestaltwandler besiegen, um einen Durchgang zu öffnen). Und schließlich erreiche ich den gefällten Manabaum und den finalen Endgegner von Kevins Route, den maskierten Magier, oder auch den "Dunklen Tod".



    Netter Kerl...

    Vor dem Kampf hab ich mein Inventar noch mal aufgefüllt mit:
    4x Vampirklaue (Mondklinge auf einen Charakter, ich hätte auch mehr mitgenommen, aber ich hatte nur noch 4 und keine Lust, weitere zu besorgen)
    9x Schokolade (je 300 HP Heilung auf einen Charakter)
    9x Honig (je 999 HP Heilung auf einen Charakter)
    9x Potoöl (je einmal Kraftwasser auf einen oder alle. Ungefähr 120 HP pro Charakter auf alle, ungefähr 150 auf einen (wenn von Lise angewandt wegen höchstem Weisheitswert), logischerweise hab ich sie also immer auf alle angewandt)
    9x Mama-Poto-Öl (Heilaura auf einen oder alle - benutze ich statt Heilkräutern, weil sie eben auf alle wirken)
    9x Lebenswasser (Wiederbelebung + vollständige Heilung)
    9x Poseidonschuppe (Intelligenz rauf auf einen Charakter)
    9x Lordsiegel (wie Potoöl, nur ohne Option, es nur auf einen Charakter anzuwenden)
    9x Schlangenschuppe (Kraft rauf auf einen Charakter)
    9x Schattenauge (alle Statuswerte runter bei einem Gegner, hab ich mir schon vor Ewigkeiten in ordentlicher Menge durch Magiesamen besorgt, weil ich erwartet hatte, sie gegen Ende des Spiels öfter zu brauchen, was aber nicht der Fall war; entspricht dem Zauber von Carlies Dunkel-Lichtwandlung (welcher so ziemlich das einzige Argument für eine Dunkelwandlung Carlies ist))

    Auf Mondmünzen (maximale HP eines Gegners runter) und Bonbons (je 100 HP Heilung auf einen Charakter) hab ich aufgrund Platzmangels im Inventar verzichten müssen.

    Der dunkle Tod setzt im Kampf hauptsächlich Magie ein. Außerdem kann er den Hintergrund wechseln (Dunkel, Meer, Wüste), was sein Angriffsrepertoire und seine elementaren Widerstände ändert. Außerdem hat er ein paar Statuseffekte (Schneemann oder Versteinerung auf einen, und Vermoogeln auf alle, wobei letzteres der einzige Zustand ist, den ich manuell behebe, ansonsten wechsle ich einfach auf Duran, wenn Kevin betroffen ist und ignoriere es in allen anderen Fällen komplett, bis es von selbst aufhört zu wirken). Außerdem natürlich der allseits beliebte Todeszauber (deswegen Level 51, er hat ihn allerdings nur ein einziges Mal eingesetzt).
    Alles in allem ein eher entspannender finaler Endgegner. Beim normalen Spielen mache ich mit Carlie eine Licht-Lichtwandlung, bringe meine Charaktere auf Level 51 und exorziere (999 Punkte Schaden für 1 MP) ihn dann zu Tode...

    Beim Kampf hat mir ein Bug des Spiels zu schaffen gemacht: Eigentlich richtet Kevin in Wolfsform bei jedem normalen Treffer (mit Kraft rauf + Mondklinge + gesenkten Werten für den DT) Schaden im mittleren zweistelligen Bereich an, und mit einem Spezialangriff so um die 150, und beim Meereshintergund sogar das doppelte (wegen Anfälligkeit gegen Monklinge in dieser Form). Allerdings ist die Angriffskraft nachdem der DT ihn das erste Mal mit der Schneemann-Statusveränderung belegt hat, auf 1 (normal) bzw ungefähr 80 (Spezialangriff) abgesunken. Die einzige Form, wo Kevin dann noch nennenswert Schaden verursacht hat, war die Meeresform . Bei Duran und Lise haben die Mondklingen übrigens nicht allzulange gehalten, weil sie nach dem Widerbeleben weg waren, und ich meine letzte Vampirklaue für Kevin aufsparen wollte (was letztendlich umsonst war, er ist nicht ein einziges Mal gestorben).

    Naja, es war letztendlich ein großes Gekloppe. Am Ende hatte ich sämtliche Heilitems bis auf 6 oder 7 Mama-Poto-Öle und 3 Lebenswasser verbraucht, als er endlich besiegt war.



    Mein Endstand:





    Fazit: Wenig interessant. Normales Kloppen ist beim normalen Durchspielen die effektivste Taktik, und die Hauptänderung ohne Klassenwechsel ist, dass man zusätzlich noch einen Haufen Items einsetzen muss, um mehr Schaden anzurichten. Interessanteste Stelle war überraschenderweise noch der Raum mit den ständig neu auftauchenden Gegnern im Palast der Illusionen, weil da die Standardtaktik nicht funktioniert hat. Eine der größten Herausforderungenist noch, dass man nach der Hälfte des Spiels keine neuen Rüstungen mehr bekommt.


    Geändert von Liferipper (10.03.2017 um 18:09 Uhr)

  15. #55
    Nach dieser Diskussion hab ich beschlossen, mir mal Terranigma mit Niedriglevel zur Brust zu nehmen. Mal schauen, ob es auch ohne Grinden geht, und ob Zauber vielleicht doch eine Existenzberechtigung haben

    Blablabla Ark, blablabla Melina, blablabla Fluffy, blablabla Türme usw. Spielts selber, wenn ihr Details wissen wollt .
    Status nach dem ersten Turm:



    Dazu beigetragen haben 3 blaue Hubbas auf der ersten Etage, die man besiegen muss, um die Tür zu öffnen, ein Feuerrad auf der zweiten Etage aus demselben Grund und der "Endgegner" in Form von 4 roten Hubbas.

  16. #56
    Da es im zweiten Turm keine Gegner gibt, die man besiegen muss, komme ich gleich zum dritten Turm. Beim ersten Besuch sammle ich sämtliche Truhen (Traumsiegel) und blauen Kristalle ein, und aktiviere vor allem die Hubba"falle" (muss man, um eine Tür zu öffnen), die man leicht umgehen kann, indem man die Gegner einfach ignoriert...
    Dann wieder raus und speichern, denn am Ende kommt als Endgegner der Schattenmagier. Der verdreifacht sich, und man muss dann einen der drei angreifen. Sobald man den richtigen dreimal erwischt hat, gewinnt man und erhält dafür nichtmal Erfahrungspunkte. Erwischt man einen der falschen, so muss man diesen erstmal besiegen, bevor es weitergeht, und für die Falschen bekommt man auch Erfahrungspunkte. Also solange laden, bis ich auf Anhieb drei Richtige habe (was glücklicherweise schon beim zweiten Mal der Fall war). Status ist unverändert, da es auch im dritten Turm keine Pflichtgegner gibt.

  17. #57
    Bin mal gespannt was der erste Wall Boss wird. Die Ausrüstung macht ja teilweise auch nen großen Unterschied (ich hab früher immer die aktuellste Waffe benutzt, das ist aber gar nicht immer so ne gute idee - Eispickel vs Hadeshexe z.B.). Spielst du Emu oder Original?

  18. #58
    Zitat Zitat
    Bin mal gespannt was der erste Wall Boss wird.
    Ich auch. Beim gedanken an einige der Endgegner graust es mir jetzt schon... Andererseits ist das ja der Sinn der Sache .

    Zitat Zitat
    Spielst du Emu oder Original?
    Emulator. Allerdings ohne Ausnutzen von Savestates (außer, um irgendwelches Zeug zu testen, wie z.B. welchen Gegner man umhauen muss, damit sich eine Tür öffnet, oder ob man für das Besiegen eines bestimmten Gegners Erfahrungspunkte bekommt).

    Turm 4: Hier werde ich gleich mal vom Wächter begrüßt (wer ist der Kerl eigentlich?), der mir drei Schattenmagier auf den Hals hetzt. Da es nicht weitergeht, bevor ich die besiegt habe, erreiche ich an dieser Stelle Level 2. Das Plündern sämtlicher Truhen beschert mir zudem noch unter anderem ein Vitalelixier, das meine Lebenspunkte um 5 erhöht.
    Als Endgegner erwarten mich diesmal die "höllischen Hubba Hüpfer", eine Reihe von blauen Hubbas mit einem roten Hubba am Ende. Wenn ich den roten Hubba treffe, löst er sich von der Schlange, und der nächsthinterste Hubba färbt sich rot. Die losgelösten Hubbas benehmen sich wie ganz normale Gegner und geben auch Erfahrungspunkte, allerdings kann ich sie auch einfach ignorieren. Wenn ich schließlich den "Kopfhubba" erledige, verschwinden die anderen automatisch ohne dass ich Erfahrungspunkte erhalte.

    Nach dem Turm habe ich durch das Geld von besiegten Gegnern (bei denen, die ich besigen musste, habe ich immer darauf geachtet, dass sie etwas hinterlassen haben) und aus Truhen endlich genug, um mir im Dorfladen den Hexagonstab oder die Lederweste zu kaufen. Den Stab kaufe ich nicht, weil diese im Gegensatz zum Kristallspeer die Lebensenergie nicht auffüllt (und er zudem ohnehin nur um einen Punkt stärker ist), und die Weste, weil mir Melina jetzt kostenlos die noch bessere Titaniumweste anfertigt, die ich schon aus Storygründen brauche. Normalerweise farme ich gleich im ersten Turm eine Weile und kaufe mir dann beides, bevor ich weiterspiele .

    Zwischenstand:

    Geändert von Liferipper (23.08.2017 um 17:33 Uhr)

  19. #59
    Turm 5: Abgesehen von dem Wächter, der einen ohne jede Erklärung gleich wieder rauswirft, wenn man die Titaniumweste nicht trägt, gibt es in Turm 5 absolut nichts interessantes, nur 2 Gegner pro Etage, die man einfach ignorieren kann...
    Am Ende wartet der erste richtige Endgegner, der Dämonenskorpion. Ich denke, dass der mit Feuerringen praktisch ohne irgendwas zu tun besiegt werden kann, ist allgemein bekannt, daher erspare ich mir hier weitere Erläuterungen zu diesem Thema. Die konventionelle Methode ist hingegen, ihm erst die beiden Scheren abzuschlagen, dann den Kopf, und zuletzt den eigentlichen Gegner zu erledigen. Auf die Feuerringe hab ich diesmal verzichtet, um Geld zu sparen. Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass jeder Teil des Skorpions als eigener Gegner gilt und separat Erfahrungspunkte gibt, daher bin ich hier gleich zweimal im Level aufgestiegen, einmal, nachdem der Kopf besiegt war, und einmal, nachdem der Skorpion komplett erledigt war.

    Auf dem Rückweg nach Krysta hab ich gleich noch den Schrein erledigt, der Mu zurückbringt, da man dazu nur ein paar Steine verschieben musste. Auf den Schrein, der Polynesien zurückbringt, habe ich hingegen verzichtet, da man hier einige Gegner besiegen muss. Allerdings ist Polynesien ohnehin nur ein Easteregg.

    Zwischenstand:

  20. #60
    Einige Storyszenen, die ich hier wieder auslassen werde, später kommt der unheimlich kreativ benannte Dungeon "Höhle".
    Nach einigen Versuchen schaffe ich es tatsächlich, den Dungeon zu überleben, und nach einigen weiteren, am Ende volle Lebenspunkte zu haben (an zwei Stellen kann man sie zwischendrin auffüllen). Das ist deshalb wichtig, weil der Kristallspeer in der Oberwelt die Lebensenergie nicht mehr auffüllt (), und ich zu geizig bin, mir neue Heilitems zu kaufen . Im Dungeon sammle ich unter anderem einen Ersatz für den somit nutzlosen Kristallspeer ein (Sonnenstab), sowie eine neue Rüstung mit Giftschutz (Waldweste) und ein weiteres Vitalelixier (+5 maximale Lebenspunkte). Unterwegs bin ich gezwungen, drei Gegner zu töten, zwei Piranhas, um einen Weg zu erschaffen, sowie eine lilane Blume, um eine Seele zu befreien.
    Der Endgegner diesmal ist der Moloch. Den Part über den Nutzen von Magie bei diesem Kampf kann ich auch diesmal recht kurz halten:





    Der Kampf gleidert sich in zwei Phasen: Zunächst muss man einem Tausendfüßler ausweichen, während man irgendwelche Feuerballschießenden Parasitenklumpen an den Seiten angreift, und anschließend bekämpft man den eigentlichen Moloch (während man wiederum dem Tausenfüßler ausweicht). Der Moloch ist dabei nur verwundbar, wenn er das Auge offenhat. Nach einigen Versuchen habe ich festgestellt, dass der Kampf gar nicht so schwer ist, wenn man sich mal an die Bewegungsmuster der Gegner gewöhnt hat, so dass ich auch hier ohne Heilitemverbrauch durchgekommen bin. Allerdings gibt es bei diesem Kampf noch eine Besonderheit: Gelegentlich (sowit ich das beurteilen kann, zufällig) schleudert der Moloch kleinere Parasiten, die man erstmal besiegen muss, bevor man ihn weiter bekämpfen kann. Und jeder davon gibt Erfahrungspunkte . Leider bin ich nicht so gut, daher liegt das Minimum an Parasitenspawns auch nach mehreren Versuchen für mich bei 2. Möglicherweise kann man den Moloch auch mit einem oder sogar komplett ohne Spawns besiegen, aber ich glaube nicht, dass ich es in absehbarer Zeit besser hinbekäme, daher belasse ich es einfach mal dabei, auch wenn ich nicht komplett zufrieden bin. Damit sieht mein aktueller Zwischenstand so aus:



    Normalerweise könnte ich jetzt noch die Sonnenrüstung kaufen, allerdings habe ich nicht genug Geld .

    Geändert von Liferipper (24.08.2017 um 20:03 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •