Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 69

Thema: Life is Strange - Spoilers between past and future

  1. #21
    Genau, die Jugendsprache war das Problem, den Rest der Vertonung fand ich klasse. Und jap, wir haben streckenweise auch ziemlich gecringed, zu siebt vor dem Bildschirm ... xD'
    Hat aber mehrere Hintergründe; einfach nur "Es ist falsche Jugendsprache!" dürfte da nicht weit genug führen.

    1. Sachen wie "cray cray" und "Wowser" sind genau die Seltsamkeiten archetypischer Jugendsprache, die irgendwann im Duden erscheinen, weil alte Menschen zufällig darüber stolpern und entsprechende Erwartungen im Hinterkopf haben. WENN solche Redewendungen mal extensiv benutzt wurden, dürfte diese Zeit schon länger vorbei sein, und selbst dann dürften sie kaum in dem soziokulturellen Umfeld zu finden gewesen sein, in dem sich Life is Strange abspielt (private Boarding School!). Dazu kommt, dass die Teenager in LiS wohl überhaupt nicht nach Oregon klingen, einschließlich der Jugendsprache (hab ich gehört, kA von Oregon ^^). Die Honest Trailers haben das mal sehr schön zusammengefasst: "Get ready for the kind of authentic American teen dialogue that can only be written by French men." Das Problem ist auch kein neues, denn gerade in "didaktisch" angelegten Jugendfilmen und Lehrmedien hat man das sehr, sehr, sehr gern mal. In Videospielen fällt es nur deshalb so krass auf, weil die sich nicht allzu oft mit groß angelegten Dialogen von Jugendlichen abgeben. Und natürlich könnte es trotz alledem Jugendliche in Oregon geben, die genau so sprechen, aaaber ...

    2. Suspension of Disbelief in Medien ist etwas komplett anderes als Realismus. Ernsthaft realistische Dialoge können sich sehr unglaubwürdig anfühlen, weil wir gewisse Erwartungen an Medien haben. Nur als Beispiel: Ich sage im Alltag sehr gern "nice" oder auch mal "woah" oder "holy fuck", aber wenn ich das in einer Geschichte schreibe, fühlt es sich oftmals (!) schrecklich gezwungen an, selbst wenn der entsprechende Charakter dazu passt und diese Sprache durchgängiger als ich benutzt. Das ist ein sehr, sehr komischer Effekt, und einer, der sich nur schwer abgrenzen und beschreiben lässt -- nicht zuletzt, weil sich unsere Erwartungen zusammen mit der Medienlandschaft ständig verändern --, aber er existiert definitiv. Heißt, selbst wenn die Jugendsprache authentisch wäre, heißt das noch lange nicht, dass sie die richtige Wahl für ein solches Spiel ist.

    3. Jetzt wird es interessant: Natürlich sind Jugendliche aus Oregon nicht die Hauptzielgruppe des Spiels, und wenn man ein Spiel macht, das hauptsächlich für ältere Leute gedacht ist, kann das Punkt 1 entschärfen. Ältere Leute haben ja oftmals genau diese "Fremdel-Erwartung" an realistische Jugendsprache, die überhaupt erst dazu führt, dass seltsame Dinge wie "Wowser" als übliche Jugendsprache akzeptiert werden; wir "wissen" sozusagen, dass Jugendliche anders sprechen und wollen auch in entsprechenden Medien das Gefühl, gewisse Dinge nicht nachvollziehen zu können. Das geht am Ende auf "Die Jugend von heute ...!" zurück und ist ein weiteres Bedürfnis, das man als Schreiber erfüllen kann. Auch wenn ich mal behaupte, dass die Jugendsprache in LiS eher an Punkt 1 liegen dürfte, zumal LiS imho schon eine junge Hauptzielgruppe vor Augen hat.

    Ich finde übrigens trotz allem nicht, dass Life is Strange in dieser Hinsicht ultimativ megaschlecht wäre! Meistens klappt es gut, und vor allem gibt es da auch schlimmere Beispiele. Es hat nur halt jede Episode so eine Hand voll an Stellen, wo wir beim Gucken geschlossen das Gesicht verzerrt haben, und zumindest den Reviews zufolge sind wir da nicht die einzigen. Wer ein sehr gelungenes Gegenbeispiel will, schaue sich übrigens mal das Writing von Persona 4 Golden an, das sich MEGA jugendlich anfühlt, obwohl es nur das "akzeptierte" Minimum an Jugendsprache benutzt, also eher die Richtung "cool", "stuff", "like", "awesome", "oh man!" etc. Ich habe auch noch nie irgendwo gehört, dass sich irgendjemand über die Sprache des Spiels beschwert hätte, trotz eines gemischten und teilweise sehr jungen Fandoms; höchstens über die Synchro (also lieber ein Video von Persona 4 Golden angucken).

    Gewohnheit und Erwartungen machen da echt komische Sachen mit uns. ^^


    Edit: Nur mal als Kontext, ich schüttle mir das jetzt nicht spontan aus dem Ärmel, ich fand einfach verdammt interessant, wie wir alle darauf reagiert haben und hab mich etwas damit beschäftigt. Ist halt ein echt interessantes Ding, imho, gerade für Autoren, und ich hab da beim Schreiben auch gern mal Probleme mit.

  2. #22
    Klingt logisch. Mit mir als ignorantem Nichtmuttersprachler hatten sie da vermutlich genau das richtige Publikum

    Also die GameStar schreibt zum Thema Jugendsprech unter der Überschrift "Bist du Müsli?" in einem Kasten dazu:

    "Warum reden die so komisch? Das war eine der häufigsten Reaktionen auf die erste Episode von Life is Strange. Die Helden sprechen ein Englisch, das eher untypisch scheint. Alles ist 'Hella cool' und Max macht Wortwitze, die von einem 40 jährigen Familienvater erwarten [fürs Protokoll ich mochte Doktor Hoo], nicht von einer 18-jährigen Schülerin: 'Are you cereal?', fragt Max statt 'Are you serious?'. Bist du Müsli? Nein, war die Kritik, so reden Teenager nihct. Michel Koch erwidert: 'Unser Autor Christian Devine, hat den gesamten Text im Spiel geschrieben. Er lebt zwischen Nord-Kalifornien und Oregon. Und da sagt man nun mal 'hella', aber eben nur da. Er hat auch mit Teenagern gesprochen, mit seinen Nichten, und er hat Leuten in Portland zugehört.' Heißt also: Ja, das klingt komisch, aber die Menschen in Oregon hören sich wirklich so seltsam an. Wir sind nicht komplett überzeugt. Aber die eigenartige Sprache hat noch einen Nebeneffekt: 'Am Anfang haben die Leute gesagt Chloe würde komisch klingen', sagt Koch. 'Aber in Episode drei, vier, fünf wartest du darauf, dass sie diese Ausdrücke benutzt. So schreibst du starke Charaktere, die dir im Gedächtnis bleiben.'"

    Kommt also drauf an, ob man den Entwicklern folgen will und das letzte klingt so als hätten sie einen Kritikpunkt dann sozusagen zu einem Charakteristikum umgedreht.

  3. #23

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Interessant fand ich die Überlegungen die es dazu gab lizensierte Musik als Stilmittel im Spiel zu nutzen und die Zusammenarbeit mit Syd Matters an der Stelle, die ich jetzt nur durch das Spiel überhaupt kenne und die gutes Zeug gemacht haben
    "lizenzierte"... heißt ja auch nicht Lizens.

  4. #24
    hups dazzz klang mir wohl zzzzu sehr nach Parsel

  5. #25
    Zitat Zitat

    Dontnod has been unabashed in both its pride for Life is Strange and its interest in a sequel. In previous interviews with Polygon, members of the studio mused on what they would do with another season, such as starting over with a brand-new cast.

    Although Dontnod has only one game it's speaking publicly about at the moment — Vampyr — each of the developers interviewed for this story did mention another unannounced project that's currently in progress. Asked directly about a Life is Strange sequel, Oskar Guilbert says the studio is "fully focused" on Vampyr, but that the core team from Life is Strange is "doing something I'm not allowed to talk about."

    "In a few months, we will maybe reveal more or have a different conversation, but now my focus is Vampyr."
    http://www.polygon.com/2016/4/25/114...ife-is-strange

    Scheint ja so auszusehen, als wären sie schon am werkeln.

    Vampyr interessiert mich nach Life Is Strange natürlich ebenso.

  6. #26
    Für alle, die noch beim Kauf unentschlossen sind: Die erste Episode ist jetzt kostenlos.

    Wie ich sehe, gibt es wohl nun auch inzwischen eine offizielle deutsche Übersetzung.

  7. #27
    Zitat Zitat
    Dontnod hält sich mit Details und Informationen bisher zurück. Aus diesem Grund vermuten die Kollegen von PC Games auch, dass das Studio bereits mit Hochdruck an dem Projekt arbeitet. Bei einem aktuellen Studiobesuch in Paris, bei der Journalisten durch die Büros geführt wurden, wurde der Zugang zum »Nordflügel« von Dontnod-Chef Oskar Guilbert nicht gewährt. Angeblich betraft dies rund die Hälfte der rund 120 Mitarbeiter im Dontnod-Gebäude. Natürlich kann es sich dabei auch um ein anderes, bisher nicht angekündigtes Projekt handeln, aber die Vermutung, dass dort an Life is Strange Season 2 gearbeitet wird, liegt selbstverständlich nah.

    Außerdem

    Nicht nur eine TV-Serie zum Episodenspiel Life is Strange wurde offiziell bestätigt

    Quelle: http://www.gamestar.de/spiele/life-i...2,3309388.html
    Klingt gut. Wenn Vampyr tatsächlich Ende des Jahres releast wird, dann wäre das ja durchaus vorstellbar, dann brauchen sie ja schließlich schon ein weiteres Projekt in der Pipeline und mit der Idee eines zweiten Teils des Adventures haben sie ja zuvor schon gespielt.

  8. #28
    An Vampyr habe sie ja auch schon während Life Is Strange gearbeitet, also ist es naheliegend, dass sie auch jetzt wieder (mindestens) zwei Teams haben. Bin auf jeden Fall gespannt drauf! Hätte es vermutlich noch mehr begrüßt, ein ganz neues Spiel nach dem gleichen Prinzip, aber ganz neuer Prämisse zu haben als Life Is Strange. Aber wenn es eine komplett neue Story und ein komplett neuer Cast ist und nur das Entscheidungs-/Zeitreiseding noch übrig bleibt, bin ich auch zufrieden.

    Hoffe wieder auf ein modernes Setting und Charaktere in ähnlichem Alter.

  9. #29
    Wer weiß, ob sie das Zeitreiseding beibehalten und nicht vielleicht auch durch eine andere Fähigkeit ersetzen. Gedankenlesen vielleicht? Ich freue mich aber da auch auf jeden Fall drauf. und ja das Setting und ähnlicher Charakterrahmen hätte auch schon was. Muss aber nicht unbedingt, wenn sie noch ne andere coole Idee haben.

  10. #30
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    [...] Charaktere in ähnlichem Alter.
    Ich hoffe stark sie setzen auf ältere Charaktere. Ich konnte mich mit den jungen Figuren, insbesondere mit der Protagonistin überhaupt nicht anfreunden bzw. identifizieren. Das ging bei mir sogar soweit, dass ich nach Ep.4 abgebrochen habe. Da war es sehr unerträglich geworden (gepaart mit anderen Faktoren). Persönlich würde ich mich auf ein komplett neues Spiel freuen, ein Action-Titel ala Remember Me z.B. War ja auch recht solide.

  11. #31
    Zitat Zitat
    Ich hoffe stark sie setzen auf ältere Charaktere. Ich konnte mich mit den jungen Figuren, insbesondere mit der Protagonistin überhaupt nicht anfreunden bzw. identifizieren.
    Das war ja auch einer der großen Kritikpunkte in der Presse, auch die ganze Coming-of-Age-Story aber scheint für die Kunden schlussendlich nicht ausschlaggebend gewesen zu sein und hat womöglich auch genau diese Altersgruppe auch nochmal angesprochen. Wäre interessant, wenn man dazu zahlen gehabt hätte. Also ich hab da das Feedback einerseits von der Fachpresse andererseits von der Spielerschaft da doch durchaus sehr gemischt und geteilt in Erinnerung. Also ich glaube das würde schon nochmal wieder einen ähnlichen Ansatz bei den Charakteren rechtfertigen.

    Apropos da fällt mir gerade noch etwas ein, dass ich hier mal zur Diskussion stellen wollte. In dem Podcast von Andre und Jochen Gebauer, den ich verfolge gab es in der Folge zu Life is Strange (oder in irgendeinem anderen Zusammenhang, in dem das angesprochen wurde) die Vermutung, dass das Spiel von den Entwicklern aus Gründen der Selbstzensur quasi nochmal umgeschrieben wurde.


    Geändert von KingPaddy (08.02.2017 um 21:59 Uhr)

  12. #32
    Das Coming-of-Age hat Life Is Strange doch mehr ausgemacht als alles andere. Die ganze Präsentation des Spiels mit dem Schulsetting, der nostalgischen Musik und so weiter war ja darauf ausgelegt. Gerade bei den Dutzenden coolen Hollywood-Helden mit ihren coolen Sprüchen und den Lara-Croft-Klonen im weiblichen Bereich fand ich es mal erfrischend, wirklich menschliche Figuren zu spielen. Habe auch von der Presse diesbezüglich mehr Lob als Kritik gehört, um ehrlich zu sein. Heißt natürlich nicht, dass man die Figuren auch mögen muss. Kann schon verstehen, wenn jemand Max oder insbesondere Chloe nicht immer leiden kann. Hin und wieder haben sie es mit der Flapsigkeit auch ein bisschen übertrieben, aber unterm Strich gibt es imo wenige Spiele, in denen die Figuren so lebensnah und authentisch herüberkommen wie in Life Is Strange (übrigens auch auf einige Nebenfiguren bezogen).

  13. #33
    Die angesprochene Kritik war auch keeeeinesfalls einhellig. LiS und seine Charaktere sind gerade ach bei vielen jüngeren Leuten extrem gut (und glaubwürdig) angekommen, und ich würde auch Narcissu recht geben, dass das Coming-of-Age-Genre absolut zentral für die Prämisse ist.

    Insofern würde ich auch bei einem Nachfolger nicht im geringsten wundern, wenn es wieder sehr ähnlich wird, vom Feeling her. Die einzige andere naheliegende Möglichkeit wäre, das Franchise a la Harry Potter mitwachsen zu lassen, also das nächste für junge Erwachsene usw.

    Paddies Theorie finde ich eher uninteressant. Ich denke, der Antagonist ist einfach ziemlich klischeehaft geschrieben, was die Motivation angeht.

  14. #34
    Zitat Zitat
    Paddies Theorie finde ich eher uninteressant. Ich denke, der Antagonist ist einfach ziemlich klischeehaft geschrieben, was die Motivation angeht.
    Nicht meine Theorie, wie gesagt. Ich hab das beim Spielen auch nicht so empfunden, als wäre da nachträglich noch was umgeschrieben worden. Aber wenn ich mir die Theorie der beiden so durch den Kopf gehen lasse, wirk es schon irgendwie unglaubwürdig das die Mädels nur gedrugt werden aber nichts "Schlimmeres" mit ihnen gemacht wird.

    Auf der anderen Seite: Ich glaube der Szene mit der Entlarvung des Antagonisten hat so ein bisschen geschadet, dass die Entwickler scheinbar unter Zeitdruck kamen und das ganze dann zu einem monolog zusammenstreichen mussten. Aber ich kenne viele, die von der Wendung doch sehr überrascht waren, während Peschke aber schon meinte, dass das doch total offensichtlich gewesen sei. *schulter zuck*

    Geändert von KingPaddy (09.02.2017 um 11:42 Uhr)

  15. #35
    Hab das Spiel nun auch vor ein paar Tagen durchgezogen und gehe mit ein bisschen gemischten Gefühlen raus, aber das positive überwiegt deutlich, wenn auch das Meisterwerk verpasst wurde.

    Ich fand das Writing durchweg sehr gut, sogar das Untersuchen von kleinen Gegenständen trägt mit meist nur 1-2 Sätzen in ca. 80% der Fälle zur Erklärung einer Szene oder Charakterisierung einer Figur bei. Dagegen fand ich ein bisschen schade, dass es alles ein bisschen zu überladen war an Dingen, die man analysieren konnte. In solchen Spielen werde ich nämlich ganz schnell dazu verleitet auch ja nichts zu vermissen, wodurch ich dann wirklich alles abgrase, aber dadurch die Handlung auch etwas aus dem Flow kommt. Hätte mir auch geholfen, wenn ich das Untersuchen kleiner Gegenstände oder Off-Kommentaren mit Leertaste hätte abkürzen können, wodurch ein wenig Zeit gewonnen wäre.
    An dem hier kritisierten Fake-Slang hatte ich nix auszusetzen und ist mir nicht negativ aufgefallen. Die Entscheidungen waren immer sehr komplex und hatten so ihre Vor- und Nachteile, was dann auch ganz nett von Max im Anschluss kommentiert wurde. Allgemein gefällt es mir aber besser, wenn man seine Entscheidung nicht zurücknehmen kann, wie z.B. bei Heavy Rain und das Spiel einfach linear immer weiter nach vorne geht.

    Max fand ich durch und durch sympathisch und auch einige der Nebenfiguren waren sehr schön ausgearbeitet, besonders David und Kate hab ich dann nach ner Zeit ins Herz geschlossen. es war auch Interessant einige der Nebenfiguren wie die Mädels aus dem Dorm über die paar Tage mitzuverfolgen. Interessant hervorzuheben ist dabei die Rolle von Warren, der hier im Genderbender je nach Entscheidungen einfach nur den klassischen Love Interest gibt und ziemlich eindimensional bleibt. Aber fand ich nicht weiter schlimm, ist nur so ein (vielleicht bewusst?) inversed kliché.

    Persönliches Highlight waren für mich das Ende von Folge 2 und besonders Folge 3. Das ging mir dann schon sehr nah.



    allgemein haben mich auch die Schauplätze sehr angefixt. Man hat wirklich versucht, möglichst alles aus dem Themenbereich Küstennast an Oregons Küste herauszuholen und das merkt man. sehr malerisch war für mich der Spaziergang am Strand mit Chloe und Max.


  16. #36
    Leute gute Nachrichten für mich, vielleicht auch für den ein oder anderen von euch: Eine Box-Version von Before The Storm ist für den 09.03.2018 angekündigt worden. Am 06.03. erscheint demnach noch die Bonus-Episode und 3 Tage später eine Box mit ähnlicher Bestückung wie schon bei Life Is Strange

    Die Limited Edition von Life is Strange: Before the Storm enthält:

    Die komplette Season (Episoden 1 bis 3)
    Exklusives Artbook mit Kunst aus Life is Strange: Before the Storm
    Original-Soundtrack auf CD
    Die Bonus-Episode „Lebewohl“ - Spiele ein letztes Mal als junge Max Caulfield in einer besonderen Bonus-Episode*
    Mixtape-Modus – Erstelle deine eigene Playlist aus dem lizenzierten Life is Strange-Soundtrack und höre sie dir in einer kinoreifen Szene im Spiel an*
    Outfit-Pack - Verändere Chloes Stil mit drei ganz neuen Outfits, eingeschlossen Punk Doe-, Hawt Dawg- & Illuminati-Outfits*
    Episode 1 der ersten Season von Life is Strange*

    Vorbestellungen sind inzwischen möglich 40 Euro sind noch relativ happig. Aber womöglich kann ich wieder im Laden einen günstigeren Grab machen ^^

  17. #37
    Im Grunde bietet die Limited Edition nichts neues, außer das Artbook und die CD. Den Rest gab's schon bei der Pre-Order-Edition und die erste Episode von Life is Strage ist sowieso kostenlos verfügbar. Das Outfit-Pack ist es im Grunde auch nicht wirklich wert und der Mixtape-Modus... naja, wer's braucht?...

  18. #38
    Zitat Zitat von Whiz-zarD Beitrag anzeigen
    Im Grunde bietet die Limited Edition nichts neues, außer das Artbook und die CD. Den Rest gab's schon bei der Pre-Order-Edition und die erste Episode von Life is Strage ist sowieso kostenlos verfügbar. Das Outfit-Pack ist es im Grunde auch nicht wirklich wert und der Mixtape-Modus... naja, wer's braucht?...
    Für mich gehts eher um die Sammlung ^^ Ich hatte schon befürchtet, dass gar keine box-Version mehr kommen würde :/

  19. #39
    Da hat sich das warten gelohnt. werde ich mir gönnen.

  20. #40
    Release-Datum für die erste Episode von Life is Strange 2: 27.09.2018

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •