Seite 1 von 10 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 194

Thema: Highland Quest

  1. #1

    Highland Quest

    Hallo Leute,

    nachdem ich schon seit Jahren um dieses Forum herumschleiche, weil ich den größten Respekt vor einigen der Gamedesigner habe, die sich hier herumtreiben, traue ich mich heute endlich herein.
    Natürlich suche ich mehr Rückmeldungen zu meinem Projekt, aber ich hoffe auch auf einen hilfreichen Austausch!

    Für alle, die keine Freunde langer Vorstellungsthreads sind, das Wichtigste gleich zu Anfang:

    Version mit rtp: http://www.mediafire.com/download/6z...b7h/HQ_rtp.zip
    Version ohne rtp: http://www.mediafire.com/download/dy...rnq7pzn/HQ.zip

    Viel Spaß wünsche ich euch im Bergland! Slangevar!

    Eure Coppelia
    ~

    Allgemeines

    Highland Quest ist ein klassisches Fantasy-Rollenspiel ältester Schule, das sich an Vorbildern wie Baldur‘s Gate, Might and Magic und Suikoden orientiert (auch wenn es sie sicher nie erreichen wird). Es wird mit dem RPG-Maker VX Ace erstellt. Ich habe versucht, die Art Spiel umzusetzen, die ich selbst gern spielen würde. Besonders viel Aufmerksamkeit liegt auf der Interaktion und dem Zusammenspiel mit den Mitstreitern, weil ich daran schon immer besonders viel Spaß hatte. Das Setting ist, wie man auch schon am Titel ahnen kann, pseudo-schottisch.
    Die Demoversion hat eine Spielzeit von 7 Stunden aufwärts.

    Hintergrund

    Sanguin
    Das Insel-Königreich Sanguin besteht aus zwei Teilen, dem Tiefland und dem Bergland, in der Mitte verläuft ein Canyon, der „Abgrund“. Zwischen beiden Teilen herrschte für Jahrhunderte Feindschaft. Während das Tiefland weltoffen und fortschrittlich ist (oder sich zumindest dafür hält), lebt das Bergland noch immer traditionell. Erst vor knapp dreißig Jahren ist es Raumond Stahlhand, einem Tiefland-Fürsten gelungen, die Mächtigen beider Gebiete im gemeinsamen Kampf gegen einen Feind von außerhalb zu vereinen. Raumond hat die Gunst der Stunde genutzt, um sich zum König von ganz Sanguin zu machen. Zusammen mit einem Rat aus fünf Fürsten (zwei Tiefländer — er ist der dritte Tiefländer — und drei Bergländer) regiert er das Land. Allerdings sind viele Bergländer mit diesem Zustand nicht einverstanden. Sie finden, die Entscheidung wurde über ihre Köpfe hinweg getroffen, und haben keine Lust, sich von einem Tiefländer-König regieren zu lassen. Das trifft natürlich erst recht auf die ehemals bedeutenden Bergland-Familien zu, die von Raumond bei der neuen Machtverteilung nicht berücksichtigt wurden. Raumonds Entscheidungen haben die traditionellen Sippenfehden im Bergland beendet, allerdings für einen hohen Preis: Der König war nicht zimperlich, wann immer es darum ging, kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen. So haben viele Bergländer nun das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden und nicht ihrer Tradition gemäß leben zu können. Sie würden lieber heute als morgen wieder unabhängig sein, während andere wiederum die Vorteile eines vereinten Sanguin zu schätzen wissen.

    Aktuelle Situation
    König Raumond Stahlhand hat zwei Söhne: Ruthard und Erkandur. Ruthard ist eine einfache, offene, liebenswürdige Natur, Erkandur mehr ein düsterer Intellektueller. Raumond hat
    schon immer Ruthard als seinen Nachfolger bevorzugt, aber unter Vortäuschung von Objektivität gab er beiden Söhnen die Aufgabe, einen mächtigen Feind zu besiegen. Seine Überzeugung war, dass das dem unkriegerischen Erkandur niemals gelingen würde. Doch womit niemand gerechnet hatte: Erkandur verbündete sich mit Schwarzmagiern — Totenbeschwörern — und entwickelte ein Ritual, mit dem der Tod selbst besiegt werden kann. Bei Erkandurs Rückkehr wurde Raumond Stahlhand von den Totenbeschwörern ermordet, und Erkandur krönte sich selbst zum König. Ruthard konnte mit einer Handvoll Getreuer fliehen.Nun gilt es für beide Brüder, die Unterstützung der sechs sanguinischen Fürsten zu gewinnen, denn wer sie beherrscht, beherrscht auch das Land. Während Erkandur die Tiefländer-Fürsten recht schnell auf seine Seite ziehen kann, flüchtet Ruthard ins Bergland und appelliert an die Loyalität der dortigen Fürsten. Einige Bergländer erkennen die Möglichkeit, die sich ihnen nun bietet: Ruthard braucht offensichtlich Hilfe. Wäre er bereit, als Gegenleistung für diese Hilfe dem Bergland seine Unabhängigkeit wiederzugeben, falls er König werden sollte — und wäre das überhaupt sinnvoll?
    Sicher ist nur: Ein verrückter König und seine Schwarzmagier dürfen das Land nicht regieren!

    Spielbare Charaktere



    Die Hauptfigur

    Klasse: Krieger oder Magier
    Alter: 20
    Waffe: Schwert oder Stab
    Herkunft: Weißkoppen

    Ein Waisenkind, aufgewachsen bei ihrer Großmutter Moira. Die Hauptfigur hat schon immer von Abenteuern und Heldentaten geträumt, doch in ihrem Dorf trifft sie dabei auf wenig Verständnis. Als sie eines Tages im Wald unterwegs ist, hört sie eine Frau schreien und läuft ohne nachzudenken zu ihrer Hilfe herbei. Verblüfft stellt sie fest, dass die Frau ein königlicher Paladin ist und die Soldaten, die sie verfolgen — Untote … Die Entscheidungen und das Verhalten der Hauptfigur gegenüber anderen bestimmen den Fortgang der Geschichte und die Zukunft von Sanguin. Anhand von Dialogoptionen kann der Spieler selbst entscheiden, wie er den Charakter der Hauptfigur darstellt.
    Fähigkeiten: Als Krieger kann die Hauptfigur eine große Palette an Kampffähigkeiten lernen, sowohl aggressive als auch defensive. Als Magier hat sie Zugriff auf die gesamte Magiepalette (abgesehen von Schattenmagie).



    Alastair

    Klasse: Kleriker
    Alter: 20
    Waffe: Hammer/Streitkolben
    Herkunft: Weißkoppen

    Ein Abkömmling der berüchtigten Sippe Wolf, der einflussreichsten Familie des Berglands. Doch anstatt sich an den Machtspielen der „Wölfe“ zu beteiligen, hat sich Alastair für ein Leben als Kleriker entschieden, was ihm jede Menge Ärger mit seiner Familie eingebracht hat. Er ist ziemlich dünnhäutig und tut sein Bestes, um jedes Wort in den falschen Hals zu bekommen und Streit anzufangen. Vor allem mit der Hauptfigur versteht er sich überhaupt nicht, was das Reisen mit ihm zur Geduldsprobe macht. Dennoch ist er bereit, für seine Ideale das Leben zu riskieren. Sein Traum ist ein Bergland, in dem alle friedlich zusammenleben.
    Fähigkeiten: Alastair ist ein erstklassiger Heiler und auch mit seinem Hammer nicht völlig wehrlos. Ein wertvoller Mitstreiter - wenn man es denn mit ihm aushält.



    Luminata

    Klasse: Magierkrieger
    Alter: 24
    Waffe: Kurzschwert
    Herkunft: Zelistia

    Luminata stammt aus eine Familie berühmter zelistianischer Militärs und arbeitet daran, in die Fußstapfen ihrer Vorfahren zu treten. Ihr großes Vorbild ist der legendäre Feldherr Delo, der vor vielen Jahren in Sanguin verschollen ist. Sie ist angereist, um den Ort seiner letzten Schlacht zu finden. Luminata ist arrogant und von sich und ihren Fähigkeiten überzeugt. Nur langsam lernt sie, dass die „sanguinischen Barbaren“ nicht so dumm und unfähig sind, wie sie bisher geglaubt hat.
    Fähigkeiten: Luminata beherrscht sowohl Kampffertigkeiten als auch Magie. Allerdings kann sie als Tochter der Wolkenstadt Zelistia keine Erdmagie erlernen.



    Melianka

    Klasse: Paladin
    Alter: 27
    Waffe: Schwert
    Herkunft: Seeblick

    Ein weiblicher Paladin in den Diensten von Prinz Ruthard. Melianka stellt die höchsten Ansprüche an sich selbst. Sie würde ihr Leben für den Prinzen geben, nicht zuletzt, da sie schon von Kindheit an für ihn schwärmt. Aber natürlich weiß sie, dass er ihre Gefühle nicht erwidert, außerdem ist er ja verheiratet. Wenn es ums Kämpfen geht, ist Melianka in ihrem Element, doch ansonsten fühlt sie sich wegen ihrer zurückhaltenden Natur in Gesellschaft schnell unwohl. Wenn sie aufgeregt ist, gerät sie ins Stottern.
    Fähigkeiten: Melianka beherrscht vor allem defensive Kampffertigkeiten, kann aber auch ein paar schwächere Heilzauber für den Notfall lernen.



    Maxim

    Klasse: Vagant
    Alter: unbekannt
    Waffe: Peitsche
    Herkunft: unbekannt

    Maxim ist ein Vagant, ein arbeitsloser Kleriker auf Reisen. Doch keine Aussicht auf Anstellung scheint ihn verlocken zu können, sein wildes Leben aufzugeben und sich wieder dem Dienst an den Elementen zuzuwenden. Maxim trinkt, spielt, jagt den Frauen nach und geht nicht allzu vorsichtig mit dem Eigentum anderer Leute um. Er ist geistreich und witzig und kann sehr charmant werden, wenn er will. Andererseits zeigt er sich manchmal aber auch als echter Mistkerl. Ist er in der Gruppe, sorgt er für Abwechslung — nicht nur im positiven Sinn.
    Fähigkeiten: Maxim ist eher ein Heiler als ein Kämpfer, auch wenn er im Gegensatz zu Alastair auch ein paar Kampftricks lernen kann. Seine Heilfähigkeiten sind aber eher zweite Wahl.



    Nevis
    Nevis

    Klasse: Barbar
    Alter: unbekannt
    Waffe: Axt
    Herkunft: unbekannt

    Ein Bergland-Krieger, wie er im Buch steht: groß, stark und nicht allzu clever. Nevis hasst die Tiefländer und sieht nicht ein, warum es sinnvoll sein könnte, Prinz Ruthard zu
    unterstützen. Überhaupt ist er mit seiner unberechenbaren, aggressiven Art kein einfacher Gefährte. Wenn sein Kampfrausch über ihn kommt, empfiehlt es sich, in Deckung zu gehen, und böse Zungen behaupten, das treffe umso mehr zu, wenn er anfängt zu dichten. Was seine Vergangenheit angeht, ist Nevis sehr verschlossen, und es scheint, dass er ein hässliches Geheimnis verbirgt.
    Fähigkeiten: Nevis ist ein starker Krieger, dessen Fähigkeiten auf Schaden ausgerichtet sind. Im Kampfrausch erhält er zusätzliche Stärke und Lebensenergie, mäht dafür aber auch blind alles nieder, was ihm vor die Axt kommt — die eigene Gruppe eingeschlossen.



    Sabia

    Klasse: Magier
    Alter: 19
    Waffe: Wurfwaffe
    Herkunft: Weißkoppen

    Die beste Freundin der Hauptfigur von Kindheit an. Sabia ist sehr intelligent und belesen und liebt es, ihr Wissen mit anderen zu teilen. Mit ihrer liebenswürdigen Art heitert sie andere auf und schlichtet Konflikte in der Gruppe. Ihr Traumberuf ist Lehrerin. Sie wünscht sich, an einer Akademie zu studieren, aber da sie noch nie aus ihrem Heimatdorf Weißkoppen herausgekommen ist, begnügt sie sich damit, der Dorflehrerin zu helfen.
    Fähigkeiten: Sabias Waffen sind lächerlich schwach, aber sie gibt eine fähige Magierin ab und kann die Zauber aller vier Elemente erlernen.



    Xeleander

    Klasse: Totenbeschwörer
    Alter: unbekannt (er scheint aber noch recht jung zu sein)
    Waffe: Dreizack
    Herkunft: Heos

    Schwarze Robe, gelber Schal, schweigsam wie eine Leiche: Das ist Xeleander. Der junge Totenbeschwörer schließt sich der Gruppe aus persönlichen Gründen an, aber kann man ihm wirklich trauen? Wer die Hülle aus Misstrauen und Selbstmitleid durchbricht, mit der er sich umgibt, wird ihn als überraschend empfindsame und romantische Seele kennen lernen.
    Fähigkeiten: Xeleander ist ein herausragender Magier. Als einziger Mitstreiter kann er die vernichtende Schattenmagie erlernen. Als Totenbeschwörer, der die längste Zeit seines Lebens unter der Erde gelebt hat, bleibt ihm jedoch die Luftmagie fremd. Körperlich ist er schwach und sollte im Kampf gut geschützt werden.

    Screenshots


    Er ist wieder da - Erkandur, der tot geglaubte Prinz!


    Im Kampf gegen Merisken.




    Ruine eines Anwesens im Bergland.

    Spielinhalte

    Diese Spielinhalte sind bereits entweder umgesetzt oder implementiert. Man wird allerdings nicht alles davon in der Demo sehen, weil einiges erst im späteren Spielverlauf relevant wird.

    - Klasse, Geschlecht und Name der Hauptfigur sind wählbar (mit Einschränkungen)
    - Wettersimulation
    - Gruppenmenü zum Austauschen der Mitstreiter
    - Gruppenlager zum Ausruhen und Reden
    - Loyalitätssystem: Freunde dich mit deinen Mitstreitern an oder vergraule sie - es liegt bei dir. Jeder Mitstreiter hat seine persönlichen Vorlieben und Abneigungen und nimmt an den Worten und Entscheidungen der - Hauptfigur Anteil.
    - Jeder Mitstreiter hat eine individuelle Quest, die seinen Hintergrund zusätzlich beleuchtet. Die muss man sich allerdings erst „verdienen“.
    - Optionale Romanzen mit einigen der Mitstreiter sind möglich
    - Viele Zusatzdialoge und -sequenzen für jeden, der sie findet
    - Side-View-Kampfsystem
    - Unterschiedliche Enden: Die politische Entwicklung ist abhängig von den Entscheidungen des Spielers
    - Viele selbst erstellte Grafiken
    - In-Game-Zeitungen
    - Man kann hinter den Wänden langgehen
    - Questlog


    Bugs

    Es gibt leider noch einige Bugs, die man aber einigermaßen gut umgehen kann:
    - Die "Konter"-Attacke führt zum Einfrieren des Programms (Skriptfehler)
    - Händler verkaufen manchmal nicht, was sie sollen, sondern das Sortiment des vorigen Händlers. In diesem Fall den Händler einfach noch einmal ansprechen.
    - Beim Aufschlagen des Zeltes bleibt die Map manchmal dunkel. In diesem Fall: Bewegt die Figur einfach 2 nach links, 4 nach oben. Dann betritt man das Zelt, und anschließend funktioniert wieder alles.

    Bleibt mir nur noch, euch viel Spaß zu wünschen!
    ~ So he came up to the Highlands
    where the purple heather grows
    and the Hairy Haggis dances
    while the bonnie bagpipe blows. ~
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken kraehenruine1.png   nachtszene.png   heisback.png   berglandkrieger.png   meriskenkampf.png  


    Geändert von Coppelia (12.12.2015 um 18:51 Uhr) Grund: Neue Download-Links im ersten Post

  2. #2
    Habe mir gerade einmal das Intro angesehen und muss sagen, wow! Da hat sich mal wirklich jemand Mühe gegeben!
    Eine richtige Review zum Spiel folgt dann noch, fürs Spielen will ich mir nur richtig Zeit nehmen, das sieht nach einem vielversprechenden Projekt aus, alle Achtung!

  3. #3
    Ich wollte eigentlich schon auf rpgmaker-vx-ace.de etwas dazu schreiben, war aber einfach noch nicht dazu gekommen.

    Den Zeichenstil der Charaktere finde ich überaus gelungen. Sehr markant, mit dem besonderen Augenmerk darauf, dass ich sofort an Fantasyfilme der 80er erinnert werde. (Und an Darkest Dungeon)
    Das Mapping und die Atmosphäre sind Top und die Umsetzung der Spielwelt gefällt mir bis jetzt wirklich gut. (Mehr Feedback dazu, wenn ich die Demo beendet habe.)

    Weiter so! : )

  4. #4
    Habe bis zum Aufbruch nach Liebliches Tal gespielt. Hier ein paar Bugs/Gliches, die mir bisher aufgefallen sind:

    - Jun Wolfs Gutshof: Man kann über die Kuhhirtin rennen und an einem der Steinhäuser links neben der Tür die Wand hochlaufen
    - Katakomben Kirche: man kann beim Mäusejagen in die Wände rennen (nach oben, weiß aber nicht mehr wo)
    - Höhle Schneekuppe: Die rote Truhe direkt über dem Ausgang links unten Richtung eines einsamen Meriskes lässt sich nicht erreichen.
    - Oberhalb des (falschen) Eremiten kann man links in die Bäume rennen (gleich nach der ersten Treppe)
    - Wollte noch den Eremiten (später! habe es Alastair versprochen) begraben. Man ist plötzlich vor der 2. Höhle, wenn man Enter drückt zerbricht die Schaufel, die aber ihren Zweck erfüllt haben soll, der Eremit liegt aber immer noch in der Höhle. Ich glaube, das war so nicht gedacht.
    - Beim Schließen des Spiel stürzt dieses ab, gleiches bei F12 (bekannter Fehler, sollte aber nicht aus dem Menü passieren!).
    - Hat der Whisky irgendeine Bedeutung oder kann man ihn bedenkenlos verkaufen?

    Weiß nicht wann ich weiterspiele, werde es aber!

  5. #5
    Meine Meinung kennst du ja schon aus dem Ace-Forum. Ich kann das Spiel jedem empfehlen, der gerne Maker-RPGs spielt.

  6. #6
    Moin Leute,

    freut mich schon mal sehr, dass ich euch für das Spiel interessieren konnte. Gestern hatte ich etwas Probleme mit dem Thread, weil er aufgrund der vielen Bilder wohl vom Spamfilter gefressen wurde. Daher lasse ich es lieber, den Eingangspost noch mal zu editieren, sondern berichte über Änderungen weiter hinten im Thread.

    @ Larsonis
    Vielen Dank! Es steckt auch viel Herzblut in dem Projekt.

    @ Mr.Räbbit
    Das freut mich besonders! Der Zeichenstil war sonst oft ein Kritikpunkt, weil meine Bilder stilistisch nicht so richtig zum Mangastil des Ace passen. Ich kann das sogar nachvollziehen, aber es ist nun mal mein Zeichenstil, also bleiben die Bilder auch so ... schön, dass sie einigen Leuten sogar besonders gefallen!
    Darkest Dungeon klingt übrigens nach einem interessanten Spiel.

    @ Firefly84

    Wow, du spielst aber schnell! O.o Danke für die Bug-Meldungen. Einiges habe ich sogar inzwischen schon gefixt, aber gerade auf der Koppe ist es schwierig, alle Begehbarkeitsfehler zu finden. Daher danke für die genaueren Beschreibungen. Ich gehe nachher noch mal auf Fehlersuche.
    Was man gegen den Absturz des Spiels beim Beenden machen kann, weiß ich leider nicht. Der Fehler kommt wohl durch Skripts zustande, genau genommen durch mein Kampf-Skript, denn ohne Kampf tritt er nicht auf. Früher trat er zusätzlich noch oft zu Kampfbeginn auf, das konnte ich durch ein Bugfix-Skript zum Glück beheben. Wenigstens ist "beim Beenden" der beste Zeitpunkt für ein Spiel, um abzustürzen, wenn es das schon unbedingt muss. Wenn mir da irgendjemand weiterhelfen kann ... ?

    Was den Einsiedler betrifft:


    Den Whisky kannst du ruhig verkaufen, dafür ist er sogar vorgesehen. Wenn man ihn benutzt, gerät man in den Zustand "betrunken", der bewirkt, dass man Gegner mit geringerer Wahrscheinlichkeit trifft (darauf kann man also zumindest aus praktischen Gründen ruhig verzichten).

    Viel Spaß beim Weiterspielen!

    @ Kelven
    Danke sehr!

    Weil ich schon mitten im 3. Kapitel hänge, werde ich voraussichtlich erstmal keine verbesserte Demoversion hochladen. Weil die Musik- und Sounddateien für das 3. Kapitel schon integriert sind, müsste man eine größere Datei herunterladen, ohne dass man etwas davon hat. Und die Bugs sind bislang zum Glück nicht allzu schwerwiegend. Ich hoffe dann, dass ich irgendwann Kapitel 3 mit den Verbesserungen der Demo hochladen kann. Allerdings stecke ich momentan mitten in einer neuen Berufsausbildung, sodass ich viel zu wenig Zeit für HQ habe. Na, mal schauen.

    Geändert von Coppelia (20.10.2015 um 08:04 Uhr)

  7. #7
    Ich habe mir das Spiel mal geladen und werde später mal reingucken. Optisch find ich die Faces der Charaktere (hier im Thread bei der Charakter-Vorstellung) schon mal nicht so gut. Mag eigentlich wenn es mal vom "Manga-Stil" abweicht. Aber hier einfach nicht mein Geschmack.

    Da du schriebst, dass du dich (u. a.) von Suikoden hast inspirieren lassen: Es gibt einen niederländischen Entwickler, der ein englischsprachiges Spiel namens Exit Fate gemacht hat, welches (zumindest bei der Vielzahl an rekrutierbaren Charakteren) von Suikoden inspiriert war. (Der hatte auch sehr viele eigens gezeichnete Charaktere, steil Stil gefiel mir ... nur nebenbei, damit nicht sich gleich wer beschwert und meint ich würde nur Standardsachen mögen, weils hier halt mal nicht mein Geschmack ist)

    Das mit den individuellen Quests der Charaktere erinnert mich an Neverwinter Nights. Da hatten die Chars ja auch jeder schön ihre Quest gehabt.

    Von der Story her klingt das Game interessant. Mag politischen Krams. Bin mal gespannt ob man die Movite des Gegenspielers (der böse Prinz) gut rüberbringen kann. "Einfach nur böse" ist ja immer langweilig, da bestehen immer die größten Herausforderungen, bei denen sich die Story sehr gut (oder aber auch schlecht) von anderen Geschichten und Spielen abheben kann.

    Mal gespannt. Wenn ich es angespielt habe werde ich nochmals meine Meinung posten. Auf die Wahl der Musik bin ich auch gespannt (die ist für die Atmsphäre wichtiger als Grafik, da kann man auch viel falsch oder richtig machen).

  8. #8
    @ PeteS
    Ist ja kein Problem, wenn dir mein Zeichenstil nicht gefällt, das braucht dir nicht leid zu tun. Ich bin ja nun auch kein Profi und sehe durchaus meine Schwächen. Was dem einen gefällt, gefällt dem anderen eben nicht. Möglicherweise gewöhnst du dich an den Stil, wenn du ihm eine Chance gibst. Ich persönlich mag den Manga-Stil, beherrsche ihn aber nicht. Und da ich auch die Cutszenes viel selbst zeichne, ist die für mich beste Wahl, es so zu machen, wie es jetzt eben ist. Dadurch, dass ich es selbst mache, habe ich auch die besten Aussichten, die Figuren genauso darzustellen, wie ich sie im Kopf habe. Eventuell tausche ich später auch noch das eine oder andere Bild aus, aber das hat im Moment keine Priorität.
    Exit Fate habe ich gerade mal gegoogelt. Das scheinen mir Profi-Bilder zu sein, die sind natürlich sehr gut!

    Viel Spaß beim Spielen! Die Motivation des Bösen rüberzubringen, gehört zu meinen Hauptanliegen. Ich hoffe, es klappt, wie ich es mir vorgestellt habe.

  9. #9
    Habe nochmal versucht, den Eremiten zu bestatten. Nach zig Versuchen, ohne dass etwas passiert ist, und mehreren zerbrochenen Schaufeln habe ich erstmal aufgegeben. In der Gruppe sind Alastair und Sabina. Vor der Höhle ist es erst düster, dann hell (meist zerbricht dann die Schaufel oder es passiert gar nichts), manchmal krächst eine Krähe. Wenn die Schaufel zerbricht, soll sie aber ihren Zweck erfüllt haben. Die Bestattung fand nie statt.
    Manchmal bleiben Vögel (z. T. auch fliegende Gegner) an Häusern, Felswänden etc. hängen.
    Der Absturz beim Beenden passiert, wenn man Verlassen/Schließen auswählt, Titelbildschirm funktioniert (aber Absturz wenn man da Beenden wählt).
    Wenn du willst, schicke ich dir meinen Save von vor der Höhle des Eremiten.

  10. #10
    So, habe es mir auch mal runter geladen und bei Zeiten werde ich es mal anspielen =)

    Jedenfalls klingen schon einmal die Geschichte und die Charakterbeschreibungen sehr gut.
    Die selbst gezeichneten Figuren finde ich auch wirklich sehr gelungen, Hut ab!

    Rezzi kommt dann nach dem Anspielen

    (Die Liste der Spiele, die ich irgendwann durchgespielt haben möchte, wird immer länger... *keuch*)

  11. #11
    @ Firefly84
    Danke für deine Mühe! Ich habe den Fehler jetzt eingrenzen können und das Event repariert. Wahrscheinlich ein Fall von Verschlimmbesserung ... Alastair sagt aber noch "Ruhe in Frieden, heiliger Mann", oder?
    Du kannst im Moment nichts machen, um den Einsiedler zu bestatten, wie es vorgesehen ist. Allerdings bestattest du ihn ja, um das Versprechen gegenüber Alastair einzulösen bzw. seine Loyalität zu erhöhen, und das findet auch statt, wenn auch unsichtbar für den Spieler. Genau genommen findet es sogar jedes Mal statt, wenn noch einmal versuchst, den Einsiedler zu bestatten. Was natürlich auch nicht im Sinne des Erfinders ist. Alastair muss dich jetzt jedenfalls schon mächtig gern haben!
    Daher würde ich sagen, ignorier das am besten erstmal. Mit der nächsten Version wird auch dieser Bug hoffentlich repariert sein. Immerhin scheinen die Schaufel und die Beleuchtung zu tun, was sie sollen. (Edit: Die Beleuchtung leider auch noch nicht.) Die Wahrscheinlichkeit für das Zerbrechen der Schaufel beträgt 1/5, wenn sie bei dir häufiger zerbricht, ist es einfach Pech.

    Dass die Vögel und fliegenden Gegner manchmal festzuhängen scheinen, hat unterschiedliche Gründe. Die fliegenden Gegner z. B. hängen nicht fest, sondern bleiben einfach stehen, weil sie die Spielfigur ab einer bestimmten Entfernung nicht mehr verfolgen - was auch nicht optimal aussieht. In beiden Fällen überlege ich noch, wie ich das am elegantesen ändern kann, aber bisher ist es mir nicht eingefallen.

    @ CensedRose
    Oh, eine Rose. Sehr passend zum Schottland-Thema. Ich wünsche dir viel Spaß!

    Geändert von Coppelia (20.10.2015 um 15:11 Uhr)

  12. #12
    @ Coppeliaanke für deine Mühe! Ich habe den Fehler jetzt eingrenzen können und das Event repariert. Wahrscheinlich ein Fall von Verschlimmbesserung ... Alastair sagt aber noch "Ruhe in Frieden, heiliger Mann", oder?

    Leider nein. Der einzige Dialog kommt mit dem Zerbrechen der Schaufel und dass diese ihren Zweck erfüllt hat. Ansonsten passiert nichts. Hier mein Save:
    download Save01.rvdata2

  13. #13
    Ok, danke noch mal, das hat sich inzwichen auch geklärt. Ich programmiere das Event gerade noch mal komplett neu. Was für ein doofes Event! Zum Glück ist es nicht wirklich wichtig.

    Edit: Sooo, ich glaube, jetzt hab ich's endlich!

    Geändert von Coppelia (20.10.2015 um 15:43 Uhr)

  14. #14
    Zitat Zitat von Coppelia Beitrag anzeigen
    Exit Fate habe ich gerade mal gegoogelt. Das scheinen mir Profi-Bilder zu sein, die sind natürlich sehr gut!
    Ja, das kann gut sein. Der Kerl veröffentlicht leider Game-mässig nix mehr, wie es scheint. Er hatte auch noch ein anderes Spiel - und beide hatten beachtliche Spielzeit und die Grafiken waren von ihm selbst. Kann gut sein, dass er professionell in der Richtung arbeitet. Wenn nicht, dann hat er das zumindest als "Haupt-Hobby".

    Bei dir hat mir am besten der alte Erkandur (ausm Vorspann) gefallen - die Faces. Bei den kompletten Bildern die im Vorspann verwendet werden ist es natürlich wieder etwas anders, da diese auch mehr Aufwand sind. Die jüngeren Chars (aus der Rückblende mit Erkandur) und die Frauen gefallen mir weniger.

    Hab jetzt mal reingespielt bis kurz vor der Koppe. Vorspann ist sehr gut. Das erste Dorf ist erst mal etwas abschreckend, da ich immer Angst habe, etwas zu vergessen bzw. zu verpassen. Habe es aber dann doch geschafft alles abzugehen, bevor ich mit der Hauptquest weitergemacht habe und der Wald nach Westen ausm Dorf war ja etwas zügiger mit weniger zum Absuchen.

    Gut: Wichtige Sachen sind hervorgehoben (dieses Leucht-Dingens), so dass man nicht mit allem interagieren muss. Und das Dorf wirkt wie ein richtiges Dorf (viele Häuser und diese sind schön verteilt). Die Schneelandschaft ist auch schön. Könnte auf Dauer aber eventuell öde werden (ich glaube das ist ja nicht nur wegen den Bergen, wenn ichs richtig verstanden hab ist auch grad Winter, wird also wohl eher mit Schnee bleiben, außer man geht ins Tiefland und es gibt Zeitsprünge).

    Musikalisch okay.

    Kämpfe bisher nur gegen normale Gegner. War auch okay.

    Spiele später oder morgen mal weiter. Die Fähigkeiten die man "kaufen" bzw. lernen kann sind etwas teuer noch. Mal sehen wie das mit dem Verkauf der Sachen hinkommt, die die Monster droppen ... ob man sich da recht schnell was leisten kann oder viel grinden muss.

    Ist der Whiskey, den man finden kann, nur zum Verkauf? Habe 1 Flasche zurückgehalten vorsichtshalber und 1 weitere (2 gefunden bisher) verkauft. Nicht dass da noch ne Quest oder irgendwas kommt. (Als "Heil-Item" scheint er wohl wenig zu bringen.)

  15. #15
    @ PeteS
    Schön, dass du dabei bist.
    Sorge, etwas zu vergessen, musst du nicht haben. Selbst wenn du nicht alles "mitnimmst", macht das nichts. Im Großen und Ganzen sollte man aber möglichst alle Leute ansprechen, um alle Quests mitzunehmen. Man kommt aber in allen Fällen noch zurück, um die Quests später anzunehmen. Nur in einem Fall nicht, da wird man aber vorgewarnt. Und falls du eine versäumst, ist das auch nicht so wichtig. Wenn du einer von den Spielern bist, die alles absuchen und jeden ansprechen, bist du jedenfalls die Zielgruppe.
    Ja, der Whisky ist zum Verkaufen da. Igendwann möchte ich aber auch eine Whisky-Quest machen. ^^ Ich habe extra früh viel Whisky eingebaut, damit sich die Spieler zu Anfang mehr leisten können. Es ist aber auch nicht nötig, die gesamte Best-Ausrüstung und alle Fähigkeiten zu kaufen. Das muss man je nach eigenen Vorlieben und Spielstil entscheiden. Das Geld ist mit Absicht die ganze Zeit über knapp, damit man auswählt, was man sich leisten möchte.

    Geändert von Coppelia (20.10.2015 um 20:19 Uhr)

  16. #16
    Bin gerade in der Mühle auf 2 Bugs gestoßen:
    Wenn man die Wäscheklammern gelöst hat, kann das Spiel nach dem Event einfrieren.
    Wenn man Graine verschont, steht sie im Weg und man kann nicht weiterspielen.

    Spiele mit der anderen Option weiter.

    Kleine Gliches: Gasthaus auf dem Weg ins Liebliche Tal wenn man von links zwischen die Kisten läuft und Tür zur Mühle.

    Edit: Das mit den Treppen ist sehr lästig und stört den Spielfluss ungemein, geht das nicht etwas schneller?
    Die Axtblätter sind zu stark, mit ihrem Spezialangriff ziehen sie etwa 1/3 der Gesamt-HP ab, bei 3 Gegnern kann das tödlich sein.
    Wie hoch ist die Dropchance für die Kristallschädel (hatte bisher einen)?
    Kopfbedeckungen und Armschutz/Schilde sind anscheinend Mangelware, seit der Strickware am Anfang habe ich zwar einen Lederhelm gefunden, im Rüstungsladen werden die Helme aber anscheinend nur ausgestellt aber keine verkauft. - Schade, dann wäre der Axtblattangriff nicht mehr so heftig.

    Geändert von Firefly84 (21.10.2015 um 00:09 Uhr)

  17. #17
    Bin jetzt (erst mal, ich vermute dass man später noch mal dort hin muss) mit dem Lieblichen Tal fertig.


    Zur Mühle:



    Ansonsten noch: F12 ist leider buggy. (Nachdem man dann nen Spielstand lädt stürzt das Spiel ab.) Hängt wohl an einem Skript. Das hab ich leider schön öfter erlebt, dass viele das nicht beachten die irgendwelche Skripte erstellen und genug Leute verwenden dann solche Skripte und dann breitet sich das aus wie ne Seuche. Verwende F12 eigentlich zu gern wenn mal im Kampf es nicht so läuft wie es soll und ich neu laden will, aber nicht vorher das Game komplett neu starten will oder erst mich komplett töten lassen will (ist halt schneller mit F12).

    Geändert von PeteS (21.10.2015 um 02:29 Uhr)

  18. #18
    Oh Mann, ihr seid ja schnell. Freut mich sehr zu lesen, was ihr schon alles gemacht habt. Dann setze ich mich mal an die Liste.

    Viele "Bugs" sind eher Features, aber naja - man sieht selbst manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht, und dann ist es sinnvoll, andere Meinungen zu lesen, um das zu hinterfragen, was man gemacht hat. Ich kann aber nicht versprechen, dass ich dann gleich alles ändere.

    @ Das Axt-Blatt:
    Es teilt Prozentualschaden aus, daher ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass es die Gruppe gleich tötet.

    @ Helme
    Stimmt, das war mir vor kurzem selbst aufgefallen, sodass ich sie in der Zwischenzeit schon in den Shops verfügbar gemacht hatte.

    @ Grainne und die Mühle


    @ Wachenrätsel und Folterkammer


    @ Elliots Quest


    Insgesamt gesehen sind die Quest nicht nur dazu da, um die Erfahrung zu erhöhen, sondern auch die Loyalität der Mitstreiter zu beeinflussen. Und genau das ist der Grund, wieso man sie auch mit Absicht mittlingen lassen kann. Denn einige Mitstreiter finden es super, wenn man etwas Bestimmtes NICHT macht.

    Die F12-Bugs würde ich gern beheben, bin aber keine Skripterin. Vielleicht kann ich das irgendwann noch mal von einem professionellen Skripter checken lassen.

    Geändert von Coppelia (21.10.2015 um 06:38 Uhr)

  19. #19
    Das Einfrieren bei der Mühle passiert direkt an das Event mit der Wäscheleine. Wahrscheinlich lief das Event einfach weiter und ich konnte mich deshalb nicht mehr bewegen oder das Menü aufrufen. Passiert auch nicht immer. Am besten vorher abspeichern.

    Das Axt-Blatt ist mit Pech für einen Mitstreiter tödlich. Mit der Ausrüstung von der Winterkuppe hat es z. T. ca. 70 HP abgezogen, da konnten 2 Treffer töten. Inzwischen liegt es bei dem Charakter unter 50. Lähmung macht den Angriff noch gefährlicher. Löst sich die Lähmung nach einer gewissen Zeit wieder?

    Mühle: Zum Glück habe ich mehrere Speicherstände...

  20. #20
    Bezüglich der Mühle:
    Zitat Zitat von Coppelia Beitrag anzeigen
    Wachenrätsel und Folterkammer:
    Zitat Zitat von Coppelia Beitrag anzeigen
    Bezüglich der Quests und Loyalität der Mitstreiter: Ich nehme an, die Loyalität der Mitstreiter wird teils schon angepasst, wenn man nur eine Quest annimmt, auch wenn man sich es eigentlich noch überlegen kann ob man tatsächlich das so macht (manche haben ja auch Optionen die sich erst später ergeben). Das Abbrechen (man kann ja dem Questgeber sagen, dass man keine Lust mehr hat) macht dann diese Veränderungen rückgängig, nehme ich an?

    Find ich okay. Würde ja so Sinn machen, bei offensichtlich bösen Sachen, denen man zusagt - dass da andere direkt dagegen sein können.

    Generell bin ich nämlich kein Freund von unnötigen Sachen. In andern Spielen wäre ich also eher gegen eine extra Dialog-Option um die Quest abzubrechen (man kann sie ja dann einfach nicht machen). Da es hier Sinn macht ist es aber okay.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •