mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 83 von 83
  1. #81
    Kapitel 39: Gott ist tot!

    Dieses Kapitel beginnt wieder einmal in Solaris. Ramses will Kain töten, um stärker zu werden, damit er "ihn" besiegen kann (wie wir uns dunkel erinnern hatten Karellen und Miah ihm da doch etwas erzählt). Kain nimmt ihn nicht allzu ernst, bis auch noch Karellen auftaucht und ihm erklärt, dass Kain der "Erreichung seiner Ziele" im Wege steht und Ramses befiehlt, Kain zu töten. Was dieser auch tut. Mal wieder ein Imperator, der einem Clown zum Opfer gefallen ist...

    Anschießend spricht Karellen mal wieder mit dem Tribunal im Videowürfel, die erklären, dass jetzt alle Anima-Gefäße (die Dinger, die wir in den letzten beiden Dungeons eingesammelt haben) mit ihrem jeweiligen Animus synchronisiert seien. Und daher wollen sie jetzt Gott erwecken. Da Kain nicht mehr da ist, kann er sie diesmal nicht daran hindern, ihren Goetia-Schlüssel zu benutzen.

    Wie Fei erzählt, sorgt dieser dafür, dass der größte Teil der Menschheit (wieder) zu Verus mutiert (natürlich darunter kein einziger Charakter, dessen Namen ich kenne...), und sich "Machanon" vom Meeresgrund erhebt. Da Fei und Co. nicht wollen, dass Gott in die Hände des Tribunals fällt, machen sie sich selber auch auf nach Machanon.

    Und was macht man am Vorabend des großen Kampfes um das Schicksal des Planeten? Man erklärt natürlich der Magierin des Teams, dass sie nicht mitdarf!

    Fei bringt es einfach nicht über sich, Elly zu dem großen Kampf mitzunehmen. Da sie aber nicht hören will, erklärt er ihr, dass sie der Truppe keine Hilfe ist, wenn sie es nicht fertigbringt, (mutierte) Menschen abzuschlachten. Daraufhin läuft sie heulend davon.



    Nachdem die anderen die Aktion kommentiert haben (nein, das war kein Gespräch unter 4 Augen sondern eine Lagebesprechung mit seinem gesamten Team)



    folgt er ihr schließlich.

    Keine Ahnung, warum diese Szene spielbar ist, außer Elly auf ihr Zimmer zu folgen kann man ohnehin nichts machen. Vielleicht sollte das ja eine Gelegenheit sein, zwischen den ganzen Storyszenen den Speicherpunkt hier zu nutzen...

    In Ellys Zimmer entschuldigt sich Fei jedenfalls, aber erklärt, dass er sie nicht dabeihaben will, weil die Menschen sie brauchen. Es folgt einiges Liebesgeflüster, das ich hier nicht nachzuerzählen gedenke, und eine Kussszene (sogar als Zwischensequenz)



    Nebenbei, wenn man den Speicherpunkt in der Yggdrasil benutzt, sieht man, dass dieses Kapitel mit "Wahre Liebe" betitelt ist. Hach...

    Nachdem Fei es geschafft hat, Elly zu überzeugen, dazubleiben, schenkt er ihr seinen Anhänger (das Ding, dass in den Erzählszenen ständig hin- und herpendelt).
    Während er sich dann aufmacht, männliche Dinge zu tun, sieht man noch, wie Elly sich in Nisan mit Margie (die dort ebenfalls abgeladen wurde; Fei ist eben nicht der einzige Macho in der Gruppe...) unterhält. Sie erklärt ihr, dass es ihre Rolle als brave Hausfrauen ist, die Höhle zu hüten, damit die Männer, wenn sie müde von der Mammutjagd zurückkommen, entspannt die Füße hochlegen können... (Keine Sorge, ich habe nicht vor, hier eine längere Abhandlung zum Thema Gleichberechtigung von virtuellen Figuren zu schreiben, ich kann nur Yamato Nadeshikos nicht ausstehen! Zum Glück hält diese Phase bei Elly nicht lange an...)
    Im Verlauf des Gesprächs kommt Margie zu dem Schluss, dass es sich bei Elly um die wiedergeborene Sophia handeln muss, was diese nicht komplett von der Hand weisen kann (als Spieler hat man das an dieser Stelle ohnehin längst als Fakt verbucht).

    Aber jetzt geht's weiter mit der Testosterongruppe.

    Diese begibt sich nach Machanon, oder genauer:





    Bevor ich allerdings dazu komme, die Eldridge zu erforschen, darf ich mal wieder meine Party zusammenstellen und ins Menü.
    Obwohl Elly im Partyauswahlmenü auftaucht, kann ich sie ebensowenig ein- wie Fei auswechseln. Stattdessen nehme ich Bart und Emi mit und rüste sie gleich aus:

    Fei: Laufschuhe, Sammelkarte, Billy-Puppe
    Weltall: Magnetmantel, Magnetmantel, Magnetmantel
    Bart: Wundergeißel, Heiliges Amulett, Flitzschuhe, Leichtschuhe
    Andwari: Schallwelle G, Magnetmantel, Magnetmantel, Magnetmantel
    Emeralda: Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Crescens: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Doch das mit dem Erforschen wird erstmal nichts, weil ich, sobald ich das Menü verlasse, direkt in einem Raum lande, in dem ein großer Tank von unten hochgefahren wird.:



    Und dann finde ich mich ohne große Erklärung in einem Kampf mit dem Wesen aus dem Tank wieder, bei welchem es sich um Gott handelt. (Na gut, er heißt Deus, aber soviel Latein beherrsche ich gerade noch...)

    Deus hat insgesamt vier Attacken:

    Zunächst einmal heilt er sich jedes Mal, wenn ich ihn angreife (bzw. irgendeine Technik gegen ihn verwende, sie muss nichtmal Schaden verursachen) um 16.000 KP, wobei er mit seinem Maximum von 40.000 anfängt. Unter optimalen Bedingungen bin ich zu diesem Zeitpunkt des Spiels tatsächlich in der Lage, ihm mit einer Attacke mehr als 16.000 KP abzuziehen, aber nicht viel mehr (etwa 17.000) und nicht allzu oft hintereinander, von daher könnte das ein Problem sein...

    Ein physischer Angriff, der etwa 4000 KP bei einem meiner Charaktere abzieht.

    Ein Ätherangriff, der etwa 4000 KP bei einem meiner Charaktere abzieht.

    Ein Angriff, der allen Kampfteilnehmern die Hälfte ihrer aktuellen KP abzieht. Wenn er maximale HP hat, scheint er die übrigens immer einzusetzen.

    Und da "alle Kampfteilnehmer" ihn mit einschließt, ist klar, wie er zu besiegen ist: Allen Gears einen Restorator verpassen (und/oder Chuchu mitbringen) und dann solange heilen, bis er seine eigenen KP so weit gesenkt hat, dass man ihn mit einem einzigen Angriff erledigen kann.

    Da ich allerdings keine Restoratoren dabeihabe, muss ich mich auf mein Glück verlassen, und hoffen, dass er seine Halbierungstechnik insgesamt dreimal einsetzt, ohne vorher mit seinen anderen Angriffen meine Gears zu demolieren. Nun, selbst ohne Emulator kann man direkt vor dem Kampf speichern, das ist also im schlimmsten Fall eine Geduldsprobe.

    Weltall setzt zuerst Yin-Kraft ein, Andwari benutzt als erstes Böser Blick (Deus heilt eich zwar danach, aber da er zu diesem Zeitpunkt ohnehin noch maximale KP hat...) und benutzt in der zweiten Runde Feuer-Modus auf Weltall. Danach füllen die beiden Jungs nur noch, während Crescens sich mal wieder selbst mit ihren Ätherangriffen bearbeitet.
    Unmittelbar nachdem Deus zum dritten Mal seine Halbierungstechnik benutzt hat, setzt Fei System "Es" ein und wenn er das nächste Mal dran ist (Deus kommt in der Zwischenzeit nicht dazu, selbst anzugreifen) seinen Hyper-Todesstoß Kosho X, was Deus 9999 seiner verbliebenen 5000 KP abzieht. (Kosho X ist zwar Feis schwächster Hyper-Todesstoß, aber im Gegensatz zu den beiden anderen nicht elementar, so dass er dank Feuer-Modus Deus' Elementarschwäche gegen Feuer ausnutzen kann.)
    Zum Abschluss reduziert Deus noch die KP eines zufälligen Gears auf 1 (scheint ein schlechter Verlierer zu sein...).

    Als Belohnung für diesen Sieg erhalten Fei und Bart jeweils 181672 Erfahrungspunkte (eigentlich sollte es insgesamt 363345 geben, aber da ist mal wieder einer verlorengegangen), was Fei einen und Bart gleich zwei Levelaufstiege beschert (auf 72 bzw. 64). Emi geht mal wieder leer aus. Dafür beschert Feis Levelaufstieg ihm sein letztes Chi, Silberstreif (der englische Name "Big Bang" klingt irgendwie eindrucksvoller), ein elementarloser Ätherangriff gegen alle Gegner, der in Charakterform zusätzlich noch den Effekt hat, positive Statuseffekte der Gegner aufzuheben (lässt sich zwar auch im Gear einsetzen, da aber ohne Nebeneffekt). Außerdem gibt es noch 30.000 G, aber trotz ausgerüsteter Tauschkarte keine Gegenstände.



    Tja, und mit diesem Abschlusskommentar endet Xenogears, der Gottestöter hat seine Aufgabe erfüllt und Gott gemeuchelt, jetzt bleibt Fei nur noch, zu Elly zurückzukehren und jede Menge Nachkommen zu zeugen, um die Welt wiederzubevölkern.

    Gottseidank hat Xenogears davor allerdings noch ein umfangreiches Postgame, das auch sogleich beginnt.

    Nachdem man in einer Zwischensequenz sieht, wie Weltall durch das leere Schiff spaziert, findet die Party schließlich den Zentralcomputer ("Raziel") der Eldridge. Und von diesem erfahren sie auch ein bisschen etwas: Bei Deus, den sie gerade plattgemacht haben, handelt es sich um den Kern eines interplanetarischen Superwaffensystems. Dessen Energiequelle ist hingegen ein System namens Zohar.

    Doch bevor sie noch mehr erfahren können, tauchen plötzlich die Solarianer, angeführt von Karellen und dem Grafen, auf. Während Doc (der war bei der Ankunft an Raziel plötzlich einfach da) versucht, weitere Daten aus dem Computer zu extrahieren, muss sich meine Gruppe mit den Gegnern herumschlagen. Oder um genau zu sein, mit dem Gegner, denn obwohl eine ganzer Truppe aufgetaucht ist, greift nur ein einziger davon an (vielleicht haben sie ja dasselbe maximale Partygrößen-Problem wie ich).

    Vielleicht erinnert sich noch jemand dunkel daran, dass ich in Kapitel 19 gesagt habe:

    Zitat Zitat
    Ein großer schwarzer Gear mit dem Graf.
    Und diesmal versucht er sich persönlich um mich zu kümmern. Und ich meine wirklich PERSÖNLICH. Sein Gear steht nämlich einfach herum, während er meine drei Gears als Charakter angreift! Irgendwie hab ich das Gefühl, der Kerl nimmt mich nicht ganz ernst... (Und so ungern ich es auch zugebe, hat er damit recht. Würde er mit seinem Gear angreifen, hätte meine Party nicht die geringste Chance...)
    Nun, diesmal setzt er seinen Gear ein. Der einzelne Angreifer hier ist nämlich Grafs Ur-Weltall, der stärkste Gegner des gesamten Spiels!

    Zunächst einmal um das Vorauszuschicken: Es ist nicht nötig, diesen Kampf zu gewinnen. Wenn man den Kampf verliert, geht das Spiel ganz normal weiter, wenn man den Kampf hingegen gewinnt, gibt es eine Belohnung, und das Spiel geht trotzdem genauso weiter, als ob man verloren hätte. Hat schon seinen Grund, dass die Regel 35 in der "Grand List Of Console Role Playing Game Clichés" sogar nach meinem Gegner hier benannt ist:

    Zitat Zitat
    Heads I Win, Tails You Lose (Grahf Rule):
    It doesn't matter that you won the fight with the boss monster; the evil task he was trying to carry out will still get accomplished somehow. Really, you might as well not have bothered.
    Und was genau macht diesen Kampf jetzt so schwer?

    Nun zunächst einmal: Vor dem Kampf wird man zwar komplett geheilt, hat aber weder eine Chance, die Party zu wechseln, noch ins Menü zu gehen, um die Ausrüstung zu ändern oder zu speichern.

    Wer Doc in der Party hatte, sieht gleich mal alt aus, der spielt nämlich wie gesagt lieber weiter mit dem Computer rum als sich am Kampf zu beteiligen, das heißt, wer ihn in der Party hatte, führt diesen Kampf mit nur zwei Partymitgliedern! (Soweit ich mich erinnere, ist das die einzige Stelle im gesamten Spiel, wo einem so etwas passieren kann.)

    Aber kommen wir zu Ur-Weltall selbst:
    Zunächst einmal ist seine extrem hohe Abwehr zu vermerken. Wenn sie nicht gerade einen Verstärker 50 ausgerüstet haben (ich habe nur einen einzigen, den ich in der Arena gewonnen habe), zieht Crescens ihm mit einem starken Angriff exakt 0 KP ab, Andwari schafft es dank seiner Waffe immerhin in den 60er-Bereich, und Weltall mit Yin-Kraft auf stolze 250.
    Seine Ätherverteidigung ist zwar auch nicht zu verachten, aber nicht annähernd so lächerlich wie seine physische Verteidigung, was Renamzuo mit seinem Äthergewehr eigentlich zu einem perfekten Partymitglied für diesen Kampf machen würde, aber es hat seinen Grund, dass er nicht dabei ist.

    Passend zu seiner hohen Verteidigung hat er die meisten KP einen Gegners im gesamten Spiel: 99.984.

    Außerdem ist er genauso schnell wie ein unbeladener Crescens (Agilitätswert: 13) und damit schneller, als alle meine Gears (Crescens' Agilität liegt durch das Gewicht der drei Ätherpower bei 10). Zum Glück habe ich noch Booster/Laufschuhe.

    Und zuguterletzt ist er stark genug, um mit einem einzigen Angriff bis zu 9999 KP Schaden anzurichten, und davon kann er bis zu 3 kombinieren,



    was für jeden meiner Gears das Aus bedeutet! Dagegen ist sein Ultra-Fokusstoß (der Name wird zwar nicht angezeigt, aber es ist dieselben Technik, die der Graf bereits zuvor benutzt hat) geradezu harmlos, da liegt der Schaden bei etwa 4000 - nur dass er den auch in Kombination mit physischen Angriffen verwenden kann.

    Und was gedenke ich dagegen zu tun? Nun, hier kommt zum einen meine Partyzusammenstellung und zum anderen meine Ausrüstung ins Spiel.

    Bart ist bei diesem Kampf absolut unverzichtbar, und der Grund dafür ist sein Böser Blick. Mit dem senkt er Ur-Weltalls Treffer% um 50 auf 0.
    Dazu kommt, dass die jeweils drei Magnetmäntel an Weltall und Andwari ihren Steuerungswert um jeweils 25 (also insgesamt 75) erhöhen. Die Hälfte des Steuerungswertes (also 37) wird zur Ausweichrate des Charakters dazugezählt und stellt damit die Ausweichrate des Gears dar.
    Damit kommt Weltall auf eine Ausweichrate von 72 % (und die Billy Puppe sollte das theoretisch nochmal um 25% erhöhen, aber der Effekt wird bei den Charakterwerten nicht angezeigt) und Andwari (dank insgesamt 7%-Bonus von Flitz- und Leichtschuhen) auf 80%. Crescens' Ausweichrate liegt bei Emis natürlichem Wert von 52.
    Allerdings kommt bei der Berechnung der tatsächlichen Trefferchance noch ein Wert dazu, der abhängig vom der verwendeten Angriff ist. Da ich annehme, dass es sich bei Ur-Weltalls Angriffen allesamt um Hyper-Todesstöße handelt (+90% Trefferchance), ergeben sich letztendlich 18% für Weltall (sollten wie gesagt um 25% reduziert sein, was 0 ergäbe), 10% für Andwari und 38% für Crescens.

    Außerdem hat Andwari noch einen weiteren Nutzen: Mit seiner Schallwelle G kann er die Äthermaschine des Gegners ausschalten (leider zufallsbedingt). Das verhindert zwar nicht, dass Ur-Weltall seinen Ultra-Fokusstoß einsetzt (der als Ätherattacke natürlich nicht von der hohen Ausweichrate meiner Gears betroffen ist), allerdings richtet er damit keinen (oder nur noch zweistelligen) Schaden an (hält nur leider nicht allzulange an).

    Im Kampf ignoriere ich komplett, was Ur-Weltall macht. Nicht, weil es (wie bei vielen anderen Kämpfen) nichts ausmacht, sondern weil ich ohnehin nichts dagegen unternehmen kann.
    Weltall setzt in der ersten Runde Yin-Kraft ein, dann System "Es" und dann dreimal seinen stärksten Hyper-Todesstoß Kishin (ungefähr 7000 KP Schaden). Danach muss er System "Es" erneut aktivieren und so weiter.
    Crescens aktiviert zunächst seinen Booster und benutzt dann Ätherattacken nicht auf sich, sondern auf Ur-Weltall. Welches Element ist dabei eigentlich egal (obwohl die Gegnerliste auf gamefaqs behauptet, er hätte eine Feuerschwäche, was sich allerdings nicht mit meinen Beobachtungen deckt). Diese richten ungefähr 4000 KP Schaden an. Die Wahrscheinlichkeit, dass Ur-Weltall ihn vor dem Kampfende ausschaltet, ist auch so noch hoch genug.
    Andwari benutzt zunächst Böser Blick, dann aktiviert er seinen Booster (keine Zeit, zuerst den Booster zu aktivieren!) und greift danach mit starken Angriffen (ungefähr 60 Schaden) aber ohne Todesstöße an, bis er den Hypermodus erreicht, der dank seines Heiligen Amuletts bis zu 6 Runden anhält und in dem er dann seinen zweiten Hyper-Todesstoß Totentanz einsetzen kann, der etwa 4500 KP Schaden verursacht.

    Tja, und dann hängt es vom RNG ab, ob meine Jungs Ur-Weltalls Angriffe überstehen oder nicht.

    Soweit zumindest die Theorie.
    In der Praxis hat es dann so ausgesehen, dass bei meinem ersten ernsthaften Versuch (also nach den ganzen Versuchen, bei denen ich mit verschiedenen Mechaniken herumexperimentiert habe), Ur-Weltall Crescens ausgeschaltet hat, bevor er überhaupt etwas machen konnte, und Andwari so lange gebraucht hat, in den Hypermodus zu kommen, dass 1. Weltalls Tank so gut wie leer war (wenn ich nichts durcheinander gebracht habe, hat er insgesamt 14-mal Kishin eingesetzt (jeweils 30 Treibstoff, könnte aber auch einmal weniger gewesen sein) wofür er insgesamt 5-mal System "Es" aktivieren musste (jeweils 1000 Treibstoff), wodurch von seinen ursprünglichen 5800 Einheiten Treibstoff noch 380 übrig waren) und 2. sein erster Totentanz den Kampf beendet hat. Nun, ich schätze, es ist das Ergebnis, auf das es ankommt...

    Und dieses Ergebnis ist, dass Fei und Bart jeweils 98736 Erfahrungspunkte bekommen (insgesamt 197472), was bei keinem der beiden für einen Levelaufstieg ausreicht, und Emi mal wieder leer ausgeht. Außerdem hinterlässt Ur-Weltall 0 G und (mit 30% Wahrscheinlichkeit, die durch die Sammelkarte allerdings auf 100% gesteigert wurde) eine Schlachtrobe (mit 108 Verteidigung die drittstärkste Rüstung für ausschließlich männliche Charaktere).

    Für die Beute hat sich der Kampf definitiv nicht gelohnt und die Story geht wie gesagt exakt so weiter, als hätte ich den Kampf verloren. (In Lufia hat Gades zumindest nach dem Kampf noch eine Attacke abgefeuert, aber das war hier anscheinend schon zuviel Aufwand, obwohl die Erfahrungspunkte und die Schlachtrobe eindeutig zeigen, dass die Entwickler bedacht haben, dass der Kampf gewonnen werden kann...) Aber das Wichtigste ist ja ohnehin das Erfolgsgefühl für eine überwundene Herausforderung!

    Nach dem Kampf liegt Weltall am Boden und Graf Vader macht sich über Fei lustig, bevor er ihm erklärt, dass er seinem Zorn folgen müsse, um seine wahre Macht zu entfalten.
    Daraufhin will er irgendwie Es erwecken, wird aber von Karellen zurückgepfiffen, weil dieser die Gruppe als Köder verwenden will.

    Aber vor der nächsten Tonne an Storyszenen mit minimaler Menge an Gameplay dazwischen mache ich hier erstmal Schluss.


  2. #82
    Kapitel 40: Fei ändert seinen Beziehungsstatus zu "Es ist kompliziert"

    Mal wieder ein bildlastiges Kapitel...

    Nachdem die Männer bei Ihrem Versuch, Gott umzubringen, erfolgreich waren, nur um sich danach Offscreen irgendwie von Ur-Weltall vermöbeln zu lassen, nachdem ich ihn gerade besiegt hatte, wechseln wir mal wieder zu den völlig hilflosen Mädels, die das Heim hüten müssen.

    Die sind mal wieder/immer noch mit der Pflege der Mutanten beschäftigt.

    Dabei passiert "irgendetwas" mit Feis Anhänger (man sieht den Anhänger von oben ins Bild kommen, dann bewegt er sich plötzlich zur Seite weg. Ist er Elly runtergefallen?) und daraufhin weiß Elly, dass Fei und den Jungs "irgendetwas" passiert sein muss.

    Aus "irgendeinem" Grund führt das dazu, dass Elly alles stehen und liegen lässt und nach Schevat geht. Dort bekommt sie die Nachricht, dass sie nach Golgotha kommen soll, um Fei und die anderen zu retten. Daraufhin schnappt sie sich Sophias Omnigear El-Regulus (was ich mit dem El in Zukunft machen werde, werdet ihr euch inzwischen schon denken können...) und macht sich auf den Weg (es wurde ja bereits zuvor erwähnt, dass der Gear auf sie reagiert, aber sie wollte ihn bisher nicht benutzen).

    Doch kaum ist sie aufgebrochen wird sie von ihrer Versagertruppe aufgehalten, die sie darauf aufmerksam machen, dass das eine Falle sei und daher mitkommen wollen. Aber Elly trifft die richtige Entscheidung, ihre Kampfkraft nicht zu verringern, indem sie die nutzlosen Kerle mitnimmt und geht alleine, denn...

    (Rechts im Bild ist übrigens Regulus zu sehen.)



    Karellen macht Elly ein Angebot: Wenn sie es schafft, zwei seiner Untergebenen (seine üblichen Gear-Mutanten; der eine heißt Beyfuß uns sieht aus wie eine Gottesanbeterin, der andere wie ein Ritter mit einer Kugel statt einer Hand, der ständig rumzappelt, als hätte er einen epileptischen Anfall - wenn ich mich recht entsinne, müsste das Wermuth aus Kapitel 30 sein) zu besiegen, lässt er die anderen frei. Obwohl Fei und Doc ihr davon abraten (ich nehme an, dass sie in ihren Gears hocken,



    nimmt Elly an (nicht, dass sie eine große Wahl hätte, wie Karellen auch erwähnt).

    Sollte jetzt allerdings jemand annehmen, dass man mit Regulus gegen zwei Gegner gleichzeitig antreten darf, um ihnen die Aerods um die Ohren zu hauen (laut Perfect Works hat Regulus die unter seinem Rock versteckt - dürfte zumindest eine effektive Maßnahme gegen Upskirter darstellen...), wird derjenige enttäuscht werden. Der "Kampf" ist nämlich nur eine Szene im Kampfsystem (ähnlich wie Weltalls erster Kampf gegen Vendetta am Ende von CD 1). Und sonderlich spektakulär anzusehen ist der Kampf auch nicht. Ein paar simple Animationen und viele Textboxen.



    Was Elly nicht zu realisieren scheint, ist, dass Fei wohl kaum sonderlich glücklich sein dürfte, wenn sie bei dem Versuch, ihn zu retten, selbst draufgeht. Aber das war ja schon immer ihr Problem...

    Der "Kampf" beginnt damit, dass die beiden jeweils einmal angreifen und Elly anschließend klingt, als wäre sie bereits kurz davor draufzugehen...

    Danach greift Elly an. Sie schickt die Gottesanbeterin mit einem Todesstoß zu Boden und kümmert sich dann mit einem Erdäther um den Ritter.

    Anschließend stehen die beiden wieder auf, als wäre nichts gewesen und prügeln fröhlich weiter auf Regulus ein, bis dieser schließlich zu Boden geht. Elly steht mühsam wieder auf (sogar ihr Charakterportrait sieht ziemlich fertig aus), woraufhin Regulus noch ein bisschen mehr verprügelt wird, bis er erneut zusammenbricht.

    Nachdem die beiden sich etwas darüber unterhalten haben, dass Elly so gut wie tot sein dürfte, steht Regulus überraschenderweise doch nochmal auf - woraufhin die Gottesanbeterin explodiert. Danach prügelt Regulus noch ein bisschen auf den Ritter ein, bevor er ihn mit einer Lasersalve ebenfalls erledigt und anschließend zusammenbricht.

    Mit dem Ende des Kampfes wechseln wir wieder zur Sprite-Ansicht mit Hintergrundbild.

    Fei macht sich natürlich Sorgen um Elly.



    Daraufhin befiehlt er seinen Leuten, Regulus abzuschleppen und sich um Elly zu kümmern.



    ... verziehen sich Karellen und der aus dem Nichts aufgetauchte Graf, und es kommt der die erste Möglichkeit zum Speichern seit dem Kampf mit Deus (man kann auch ins Menü, zwar folgt diesmal nicht direkt nach der Speichermöglichkeit der nächste Bosskampf, daher gibt es da erstmal nichts Wichtiges zu tun, aber ich nehme zumindest schonmal Bart und Andwari ihre Ausrüstung ab.)

    Danach sind mal wieder Karellen und das Gazel-Tribunal dran. Während letztere mal wieder ihr übliches Kauderwelsch von sich geben, erklärt Karellen ihnen, dass er sie, nachdem sie ihren tollen Schlüssel eingesetzt haben, nicht mehr braucht, und löscht sie einfach. Toll, und wer soll uns jetzt mit völlig unverständlichen Hinweisen zur Handlung versorgen?



    Damit wechseln wir wieder zu Fei. Der hockt irgendwo (kein Anhaltspunkt, wo genau, im Hintergrund sind nur der Weltraum und Feis pendelnder Anhänger zu sehen) herum und versinkt in Selbstmitleid, weil er so ein Versager ist und Elly entführt wurde.

    Doch dann taucht Wiseman auf und erklärt Fei, dass er gegen den Grafen verloren hat, weil seine Gefühle nicht stark genug waren. (Ja, bestimmt lag es an Feis schwachen Gefühlen, dass er irgendwann zwischen dem Siegesbildschirm und der folgenden Szene fertiggemacht wurde, und nicht daran, dass die Entwickler keine Lust hatten, eine Erklärung zu liefern...)

    Inzwischen beginnt Karellen mithilfe der Daten aus der Eldridge und seinen NANOMASCHINEN die "Arche Gottes" Merkaba zu bauen. Da Elly dort gefangengehalten wird, begibt sich meine Gruppe auf Rettungsmission dorthin.

    Doch noch bevor sie ins Innere gelangen, treffen sie am Eingang auf die Elementare. Die sind überraschenderweise nicht da, um weitere Maulschellen zu kassieren, sondern weil sie ihren geliebten Ramses aus den Fängen von Karellen und Miah befreien wollen. Wenn das zur Folge hat, dass ich nicht ständig gegen ihn kämpfen muss, haben sie meine volle Unterstützung... Fei formuliert es etwas zurückhaltender und erklärt, dass jede Gruppe sich um ihren eigenen Kram kümmert.

    Zwar bleibt mir mal wieder der Dungeon erspart (man sieht nur, wie Weltall einen langen Schacht, in den aus irgendeinem Grund die One Winged Angels aus Nisan projiziert werden, hinunterfliegt),



    Immerhin wird man nicht ohne Möglichkeit, die Party oder Ausrüstung zu ändern, in den Kampf geworfen, sondern landet in einem Vorraum. Dieser enthält jeweils einen Partytausch- und Speicherpunkt sowie zwei Ausgänge.

    Einer der Gänge führt zum Hinterausgang der Merkaba (in großer Schacht, den man hinunterspringen müsste), den Fei aber nicht benutzen will, weil gerade keine Zeit dafür sei. Außerdem befindet sich hier ein Wartungsroboter, bei dem man einige Verbrauchsgegenstände kaufen oder seine Gears aufrüsten lassen kann. Bei den Gegenständen handelt es sich allerdings um einige der billigsten des gesamten Spiels (wie etwa Aquasols) und für die Gears hat er nichts besseres anzubieten als das, was man schon in den vorherigen Dungeons kaufen konnte. Zwar könnte ich Stiers Panzer ersetzen (wir erinnern uns: Bei der Umwandlung zum Omnigear wurde der Hybrid 60/25 durch einen RX-Cobalt 60 ersetzt) allerdings habe ich ohnehin nicht vor, Stier einzusetzen, bevor es das nächste Mal bessere Ausrüstung gibt. (Und danach wahrscheinlich auch nicht - das letzte Mal war bei den Generatorkämpfen in Schevat, wenn ich mich recht entsinne...)
    Letztendlich hat er aber trotzdem noch etwas neues im Angebot: Extrapanzer DX (Gear-Ausrüstung, Verteidigung + 100) für 500 G das Stück. Ich kaufe 23 (einen habe ich ja schon in Karellens Labor gefunden) für insgesamt 11.500 G und verkaufe im Gegenzug dieselbe Anzahl Extrapanzer +7 für insgesamt 4.600 G.

    Dann geht es aber zurück zu Partywechselpunkt. Statt Doc und Bart (die automatisch in der Gruppe sind, wenn man den Dungeon betritt) nehme ich Billy und Emeralda mit (Fei lässt sich mal wieder nicht austauschen - sonst hätte Ramses wahrscheinlich auch gar keinen Grund, überhaupt aufzutauchen...) und wechsle die Ausrüstung:

    Fei: Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Weltall: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    Billy: Heiliger Geist, Laufschuhe, Ätherdoppler, Ätherstein S
    Renmazuo: Heiliger Geist G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpanzer+1
    Emeralda: Ätherdoppler, Ätherstein S, Sammelkarte
    Crescens: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    (Man erkennt vermutlich schon jetzt, wo das mal wieder hinführt .)

    Um das vorauszuschicken: Es kommen jetzt zwei Gears mit langen und ungewöhnlichen Namen, also seht es mir bitte nach, wenn ich sie gelegentlich falsch schreibe...

    Dann will ich meinen Gegner aber nicht länger warten lassen und nehme den anderen Ausgang aus dem Raum.

    Das erste, was an Ramses auffällt, ist, dass er einen neuen



    (Omni-)Gear namens Amphisbaena hat. Ist Vendetta mal wieder in der Werkstatt?

    Und diesmal enthüllt Ramses endlich, was er eigentlich gegen Fei hat:

    Wie wir bereits wissen, wurde Ramses von Karellen in seinem Labor gezüchtet, wo die Szene auch hinwechselt.

    Wir sehen den Fötus Ramses in einem Tank schwimmen, während Karellen eine Frau begrüßt, die angeblich "diesmal einen jungen Körper hat, weil der vorherige zu alt geworden ist". Die Frau trägt den Namen Karen (reinen Zufall (oder Vorliebe der Entwickler, sucht es euch aus), sie hat nichts mit Karellen oder Carlin zu tun).
    Karellen zeigt ihr Ramses, Karen schlägt allerdings vor, ihn lieber zu entsorgen, weil sie einen dreijährigen Sohn hat. Karellen ist zwar zunächst skeptisch, lässt sich allerdings überzeugen, als Karen ihm enthüllt, dass ihr Sohn ein Kontakt ist - und auf den Namen Fei hört. Und das würde auch bedeuten, dass der letzte "Antitypus" bereits geboren sein muss (spätestens seit Kapitel 33 wissen wir ja, dass damit Elly gemeint ist). Woraufhin auch Karellen überzeugt ist, dass es sich bei dem kleinen Ramses um wertlosen Abfall handelt (das Thema hatten wir ja schon ein paarmal...) Zum krönenden Abschluss verhöhnt Karen ihn dann noch ein bisschen, bevor er offscreen entsorgt wird.

    Wieder zurück in der Gegenwart taucht plötzlich Dominia auf und erklärt Ramses, dass Karellen ihn die ganze Zeit nur benutzt hat. Mädel, wenn er das bisher nicht kapiert hat, wird es auch nichts helfen, wenn du es direkt aussprichst... Und tatsächlich lässt sich Ramses nicht davon abhalten, sich ein weiteres Mal mit Fei anzulegen...

    Amphisbaena eröffnet den Kampf (naja, Crescens kommt eventuell noch vorher dran) mit einer Technik namens "Welle #3 ~ Nahtod-Erfahrung". Die senkt die KP aller meiner Gears auf 1!

    Ansonsten hat Amphisbaena abgesehen von den beiden normalen Angriffen (der eine besteht aus einer 3-Angriffs-Kombo, der andere sieht zwar eher aus wie eine Ätherattacke, da Amphisbaena mit einem großen Lichtring wirft, ist aber ebenfalls physisch; Schaden beträgt jeweils etwa 1800-1900 KP bei einem Gear) noch ein paar andere Techniken in seinem Arsenal: Eine, die 20% Panzerbruch verursacht, eine, die Kraftverlust bewirkt (halber Schaden) und eine, die Kameraschaden verursacht (allerdings richtet keine dieser Attacken Schaden an.)

    Außerdem beherrscht Ramses in Amphisbaena wie schon in Vendetta seine Brennende Wut Technik.

    Zur Erinnerung:

    Zitat Zitat
    "Brennende Wut (sammelt Kraft)": Vendetta hüllt sich in seine Flügel ein. Wenn er das nächste Mal dran ist, erscheint die Meldung "Sammelt Kraft". Und wenn er dann das nächste Mal dran ist, setzt er "Drachenlohe (Äther-Angriff)" ein, einen Äther-Angriff (wer hätte es gedacht), der mit der aktuellen Ausrüstung etwa 2700 von Weltalls KP abzieht.
    Greife ich Vendetta an, während er seine Kraft sammelt, erscheint die Meldung "Ramses ist rasend vor Wut", das scheint allerdings keinen Effekt zu haben.
    Wenn ich während der Sammelphase genug Schaden anrichte, erscheint die Meldung "Brennende Wut abgewendet" und der Kampf geht normal (ohne Drachenlohe) weiter.
    Der einzige Unterschied zum letzten Mal ist, dass die Technik, die er am Ende einsetzt, diesmal nicht Drachenlohe sondern "Flächenbrand (Äther-Angriff)" heißt, vermutlich, weil sie auf alle Charaktere statt nur auf einen wirkt (bei gleichem Schaden).

    Gelegentlich (vor allem zu Beginn des Kampfes) macht Ramses aber auch gar nichts und verzichtet eine Runde lang auf eine Attacke.

    Wer übrigens denkt, es wäre eine gute Idee, seine Party einfach nach dem erstem Angriff mit ein paar Restoratoren oder Chuchu wieder aufzupäppeln, könnte eine böse Überraschung erleben: Amphisbaena kann Welle #3 nämlich durchaus mehrmals einsetzen, wenn er will (macht er besonders gerne, wenn seine KP ziemlich niedrig sind).

    Meine Taktik: Crescens schaltet sich dank Ramses Unterstützung diesmal besonders schnell selbst aus, Renmazuo benutzt jedes Mal, wenn er dran ist, seine Jesse-Kanone für 9999 Schaden und Weltall aktiviert zunächst seinen Booster und benutzt danach nicht etwa Höllenbrand, sondern sein Kame-hame-ha Aesir-Welle. Fei ist inzwischen stark genug, um auch damit 9999 Punkte Schaden zu verursachen, was sich in gesparten Spritkosten bemerkbar macht (600 statt 1000) - allerdings verbraucht Renmazuos Jesse-Kanone immer noch 100 weniger und richtet damit auch mit einem Ätherstein S und einem Power-Äther weniger denselben Schaden an...
    Da Amphisbaena 30.000 KP hat, ist er nach 4 Treffern erledigt. Sofern er bei dem einen Angriff, zu dem er zwischendrin Zeit hätte nicht gerade einen seiner physischen Angriffe einsetzt (sehr geringe Wahrscheinlichkeit, meistens macht er nichts oder benutzt nochmal Welle #3) gibt es außer Crescens keine Verluste.
    Für diesen Sieg gibt es insgesamt 189465, die sich Fei und Billy fair aufteilen (94732 für jeden, was beiden einen Levelaufstieg beschert), während Emi mal wieder leer ausgeht.
    Zudem gibt es 50.000 G und (selbst ohne Sammelkarte zu 100%) eine Goldrüstung (Charakterausrüstung, 90 Verteidigung).

    Die letzte Jesse-Kanone hat Amphisbaena anscheinend so heftig erwischt, dass er gleich mal rückwärts durch die nächstgelegene Wand fliegt. Den zusammengebrochenen Gear und seinen Piloten völlig ignorierend (die Elementare werden ihn schon aufsammeln) sieht sich meine Party auf der anderen Seite um.

    Nachdem eine geheimnisvolle Stimme aus dem Nichts ihnen erklärt hat, dass es sich um das Labor handelt, in dem Ramses hergestellt wurde, gehen sie in den nächsten Raum und finden dort (neben einer riesigen Maschine) Elly, die von Karellen und Miah gekreuzigt wurde. (Ist das ein neuer Trend?) Nachdem Karellen erklärt hat, dass er Elly für die Auferstehung Deus' opfern will (wir erinnern uns: Die Superwaffe, die ich im vorigen Kapitel ohne großen Aufwand zu Klump gehauen habe...) steigt Miah in ihren neuen Omnigear Ophiomorphos, der einer Naga ähnelt, mit einem langen Schwanz auf dem der Oberkörper sitzt.

    Nebenbei: Wenn ihr nach oben scrollt, werdet ihr sehen, dass Amphiabaena und Ophimorphos auf dem Screenshot in Golgotha bereits zu sehen waren. Allerdings wurden weder sie noch ihre Piloten auch nur mit einer Silbe erwähnt, weswegen ich es auch nicht getan habe .

    Es kommt auch prompt zum Kampf, ohne dass ich zwischen dem vorherigen und diesem Kampf eine Möglichkeit gehabt hätte, meine Partymitglieder zu wechseln oder zumindest ins Inventar zu schauen.

    Überraschenderweise hat Crescens zu Kampfbeginn von meinen Gears die meisten KP - Gears, die den vorigen Kampf nicht heil überstanden haben, starten mit 10% ihrer maximalen KP, während die anderen mit demselben Wert starten, den sie zu Ende des vorherigen Kampfes hatten, d.h. 1 (diesmal keine automatische Reparatur).

    Ophiomorphos' Angriffsrepertoire ist recht überschaubar, er benutzt nämlich nur einen einzigen Angriff: "Welle #4 ~ Verwüstung" (gibt es eigentlich auch eine Welle #1 und #2?), eine Ätherattacke gegen alle meine Gears.
    Diese richtet im Grundzustand bei Weltall etwa 75, bei Renmazuo 0 und bei Crescens etwa 140 Punkte Schaden an. Wären meine Gears nicht durch den Kampf davor im kritischen KP-Bereich also ziemlich lächerlich.
    Die Tücke liegt allerdings in den Worten "im Grundzustand". Greift man Ophiomorphos nämlich an, kommen die Meldungen "Abwehr steigt!" und "Ätherkraft steigt auch!". Mit jedem Angriff, den Ophiomorphos erleidet (unabhängig davon, wieviel Schaden dabei angerichtet wird), steigt der Schaden durch Welle 4 um etwa 1000 KP pro Gear. Nach dem Einsatz kommen dann die Meldungen "Abwehr gesunken!" und "Ätherkraft gesunken!" und beim nächsten Mal liegt der Schaden wieder auf dem Grundniveau - es sei denn, Ophiomoprhos hat bereits mehr als 20.000 KP verloren, in diesem Fall kommt stattdessen die Meldung "Ätherkraft steigt!", wodurch sich der Schaden beim nächsten Einsatz der Welle um weitere 1000 erhöht.

    Die offensichtliche Strategie wäre natürlich, seine Gears mit ein paar Restoratoren und Reaktoren auszustatten, sich dann zu Kampfbeginn (und möglicherweise nochmal zwischendurch) hochzuheilen und anschließend möglichst starke Angriffe zu benutzen.

    Da meine Gears weder Restoratoren noch Reaktoren dabeihaben, setze ich stattdessen auf eine alternative Taktik: Crescens erledigt sich mal wieder selbst (trotz wiederhergestellten KP reicht dafür ein Äther-Angriff), Renmazuo benutzt Jesse-Kanone (9999 Schaden) und Weltall setzt NICHT Booster ein, sondern benutzt einfach so Aesir-Welle (9999 Schaden). Da Ophiomorphos gerade mal 25.000 KP hat, ist er damit nach dem zweiten Angriff Renmazuos erledigt, bevor er auch nur ein einziges Mal zum Angreifen gekommen ist, da ist es dann auch egal, wie hoch seine Angriffskraft theoretisch wäre . Und da ich auch keine physischen Attacken verwendet habe, kann es mir auch egal sein, um wieviel ihre Verteidigung nach jedem Treffer gestiegen wäre.

    Für diesen Sieg erhalte ich genau wie für den über Amphisbaena 189465 Erfahrungspunkte, was bedeutet, dass Fei und Billy wieder jeweils 94732 bekommen (was diesmal bei keinem der beiden für einen Levelaufstieg ausreicht) und Emi mal wieder leer ausgeht.
    Außerdem gibt es 50.000 G und ein Henkerskleid (30% Chance ohne Sammelkarte, 100% mit; Rüstung für ausschließlich weibliche Charaktere und mit 100 Verteidigung eine der zwei besten Rüstungen für die Charaktere, die sie tragen können).

    Doch bevor ich dazu komme, meinen Sieg zu feiern,



    Als Fei sich beschwert, dass er schon wieder um einen Sieg betrogen werden soll, erklärt Karellen ihm, dass normale Angriffe gegen Ophiomorphos dank der Selbstheilungskräfte seiner NANOMASCHINEN zwecklos seien.

    Doch bevor ich ihn nochmal besiegen muss, springt plötzlich die gigantische Maschine im Hintergrund, bei der es sich wohl um Deus handelt, an und


    Direkt danach vermeldet Billy, dass sein Omnigear sich nicht mehr bewegt (es ist natürlich auch möglich, die beiden Kämpfe ohne einen Omnigearbenutzer in der Party zu bestreiten, dann fehlt diese Information im Moment).

    Miah erklärt daraufhin, dass das der eigentlich Zweck der Anima-Gefäße ist: Sich mit einem Animus verbinden und danach zu Deus, von dem sie ein Bestandteil sind, zurückkehren.

    Anschließend machen siech Karellen und Miah noch ein bisschen über meine Gruppe lustig, die ihnen unwissentlich geholfen haben,



    Und er will endlich wissen, was der Zweck seiner Existenz war. Miah erklärt ihm, dass der einzig darin bestand, Kain umzubringen, und nun, da er das erledigt hat, ist dieser Abfall wertlos geworden. Danach beleidigen sie ihn noch ein bisschen und ignorieren ihn komplett, als sie sich wieder meiner Gruppe zuwenden. Miah überlegt gerade, sie Deus zusammen mit Elly zu opfern, als Ramses sie von hinten mit seinem Schwert absticht.



    Und weil er gerade dabei ist, erschlägt er als nächstes Karellen.

    Tja, oft kämpfen die Helden in RPGs ewig lang gegen den Bösewicht, nur um an Ende zu erfahren, dass sie ihm die ganze Zeit geholfen haben, und manchmal löst ein dahergelaufener Irrer mit einem Schwert mal eben sämtliche Probleme... Hätte ich geahnt, wie Ramses hier aufräumt, hätte ich den Grafen auch noch eingeladen...

    Inzwischen ist auch der Rest meiner Charaktere aufgetaucht, nachdem ihre Omnigears ebenfalls stehengeblieben sind. Ramses (der neben der Leiche Miahs kniet) mal wieder komplett ignorierend, machen sie Elly von ihrem Kreuz los.

    Diese schnappt sich daraufhin Billy Pistole, schießt auf Fei (abgesehen davon, dass er den Rest der Szene über kniet statt wie alle anderen zu stehen, scheint das aber keinen weiteren Schaden angerichtet zu haben - naja, wir haben ja schon in der ersten Szene mit den beiden gesehen, dass Elly eine ziemlich mäßige Schützin ist...)



    Billy vermutet, dass Karellen Elly möglicherweise einer Gehirnwäsche unterzogen hat, aber Karellen, der genug davon hat, eine Leiche zu spielen, klärt ihn auf, dass das nicht der Fall ist. Da sein Körper zum größten Teil aus NANOMASCHINEN besteht, um eines Tages mit der "Mutter" der Menschheit zu verschmelzen, ist er nicht so leicht umzubringen.

    Und dann meldet sich besagte Mutter selbst zu Wort:



    Stay a while and listen: Es ist Zeit für etwas Exposition!

    An dieser Stelle möchte ich nochmal daran erinnern, dass ich die zusammengefasst Version der Infos wiedergebe, der Rest dieses und das komplette nächste Kapitel stecken so voller Details, dass wahrscheinlich einiges untergehen wird. Wie bereits zuvor gesagt: Für das volle Erlebnis am besten selber spielen .

    Zunächst kommt nochmal die Erinnerung, dass es sich bei Deus um ein interplanetarisches Waffensystem handelt. Da er bei einem Testlauf mal eben versehentlich einen Planten zerstört hat, haben ihn seine Erbauer zerlegt und wollten ihn mit der Eldridge irgendwohin wegschaffen. Wie das ausgegangen ist, kann man sich im Intro des Spiels nochmal ansehen. Inzwischen sollte wohl auch klar sein, um wen es sich bei der Person ganz am Ende handelt .

    Um den Absturz zu überstehen, hat Deus sich am Ende von seiner Energiequelle, dem "Zohar" getrennt. Dieser Zohar ist nicht nur die Energiequelle aller Gears, sondern auch die Quelle sämtlicher Ätherkräfte (hier greift wohl das dritte clarksche Gesetz: "Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden.")

    Sie erklärt sogar, wie der Zohar funktioniert:


    Angeblich erzeugt er dadurch Energie, dass aus Möglichkeiten Tatsachen werden. Oder so ähnlich...

    Außerdem ist da noch der Biocomputer Kadmony. (Aus wievielen Teilen besteht Deus eigentlich? Kein Wunder, dass er seit Jahrtausenden daran arbeitet, dieses Puzzle wieder zusammenzusetzen...) Dieser hat nach der Landung die ersten Menschen erschaffen: Imperator Kain und das Gazel-Tribunal. Ursprünglich sollten die Anima-Gefäße mit den Gazel-Tribunen verschmelzen, aber da die im Krieg vor 500 Jahren alle draufgegangen sind (auch wenn Karellen ihre Gedanken irgendwie in seiner Videokugel konservieren konnte - zumindest bis er sie vor Kurzem abgeschaltet hat) sollten Nachkommen mit den passenden Genen den Job übernehmen: Die gesamte Menschheit stammt von Kain und den Tribunen ab.

    Außerdem sollten die Menschen als biologische Ersatzteile für Deus dienen, allerdings waren sie aufgrund ihrer Entwicklung irgendwann nicht mehr brauchbar. Darum hat sich Karellen gekümmert, indem er sie mithilfe seiner NANOMASCHINEN mutieren lassen hat (wir erinnern uns, womit Elly noch zu Beginn dieses Kapitels beschäftigt war).

    Schließlich hält Fei es nicht mehr aus, und fragt Elly, woher sie das alles weiß:


    Wenn Miah stirbt, erwacht irgendeine andere Frau auf dem Planten als neue Miah. Wie Karellen einwirft handelt es sich bei Elly aber (noch) nicht um die "wahre Miah", was er allerdings nicht weiter ausführt.
    Nächster Punkte auf der To-Do-Liste unserer Bösewichte:



    Wie klassisch... Danach kann sich Elly/Miah mit dem Zohar vereinen, um ihre Aufgabe endgültig abzuschließen. Daraufhin verschwinden Karellen und Miah irgendwohin zusammen mit Deus, der in dem Loch, in dem er schon die ganze Zeit steckt, versinkt. Fei, der seine Schusswunde inzwischen anscheinend überwunden hat, springt mit Weltall sofort hinterher (wie ist er so schnell in den Gear gekommen?).
    Doc schickt ihm noch die kryptische Warnung "Befreie nicht das System!" hinterher. Im Englischen und Japanischen ergibt das Satz auch nicht mehr Sinn, daher bin ich mir nicht sicher, ob er damit (seltsam formuliert) sagen will, dass Fei aus irgendeinem Grund nicht System Es einsetzen soll, oder ob Doc (mal wieder) mehr weiß als alle anderen, und es nur (mal wieder) nicht für nötig hält, etwas zu erklären...

    Der Rest der Gruppe beschließt, erstmal den taktischen Rückzug anzutreten, und dann sieht man noch ein Zwischensequenz, wie die Merkaba einen mächtigen Laser abfeuert, bevor man mal wieder eine Gelegenheit zum Speichern hat, womit dieses Kapitel endet.

    Beim nächsten Mal sehen wir dann, wie knapp ich mehrere Stunden Textboxen zusammenfassen kann (bzw. will).


  3. #83
    Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen
    Sie erklärt sogar, wie der Zohar funktioniert:

    Angeblich erzeugt er dadurch Energie, dass aus Möglichkeiten Tatsachen werden. Oder so ähnlich...
    So hab ich es zumindest verstanden... aber so "einfach" durfte ich es leider nicht ausdrücken

    Eine detailliertere Erklärung gibt es - wieder einmal - im Supermarkt von Zeboim zu finden (https://xenogears.helsionium.eu/deut...ript/1390.html)


    Wie gut, dass ich mal Physik studiert habe. Wobei zwei Semester Physikstudium noch bei weitem nicht ausreichen, um das hier ganz zu verstehen

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •