mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 47 von 47
  1. #41
    Kapitel 17: Kalamität in der Kloake unter dem Knast von Kislew

    Mein Besuch in der Kanalisation beginnt mit einer grüngefärbten Kamerafahrt (oder würde es, wenn ich sie nicht schon gesehen hätte, als ich mit Rico zum Trainieren hier war ).

    Die Kanalisation sieht so aus, dass sie hauptsächlich aus einem großen Kanal besteht, mit schmalen Absätzen an der Seite. Diese Absätze stellen das betretbare Gebiet dar, also müssen die Helden zumindest nicht direkt durch die Abwässer waten. Andererseits wird die Navigation dadurch etwas schwieriger, da die Kanäle nur an Brücken überquert werden können, und manchmal auch unvermittelt enden.
    Eine weitere nervige Mechanik in diesem Dungeon stellen die Rohre dar, die aus der Wand kommen, und aus ständig Wasser in die Kanäle fließt. Gerät meine Truppe da hinein, verlieren alle Partymitglieder 3 KP. Zwar nicht viel, aber da die Rohre recht zahlreich sind, kommt da mit der Zeit schon ein bisschen was zusammen... Das lässt sich zwar vermeiden, indem man über die Wasserströme drüberspringt, aber Xenogears' Sprungsystem, ist (wie ich möglicherweise bereits erwähnt habe) nicht sonderlich gelungen, was das Ganze einfach nur zu einer Übung in Nervigkeit macht.

    Da ich bereits vor einer Weile hier war um die Truhen zu plündern, gibt es auf der ersten Ebene nicht mehr viel zu tun. Zum einen kann ich eine Karte der Kanalisation (inklusive magischem GPS, d.h. Positionsanzeige) finden, die vorher nicht zugänglich war. Ein extrem praktischer Gegenstand in diesem verwinkelten Dungeon!
    Zum anderen kann (oder eher muss, vorher geht es nämlich nicht weiter ) ich zwei Mordschauplätze besuchen. An beiden findet sich grüner Schleim, und an einem davon hat der Ermordete offenbar mit letzter Kraft mit seinem Blut die Worte "Rotes Monster" an die Wand geschrieben. Das ist sehr hilfreich, wenn ich also einem blauen Monster begegne, weiß ich, dass es unschuldig ist...
    Ansonsten gibt es auf dieser Etage nichts mehr (abgesehen von einer versperrten Tür), also klettere ich in die nächste hinunter.

    In der zweiten Etage angekommen gibt es eine weitere grüne Kamerafahrt, und sobald ich wieder bei meinen Charakteren bin, scheint Doc ein Glöckchen zu hören, was Rico an ein Gerücht über Glockenklänge in der Kanalisation erinnert.

    In dieser Etage gibt es neben den Rohren mit gefährlichem Wasser ein weiteres Hindernis: Propeller, die sich drehen und allen Charakteren 5 KP abziehen, wenn sie getroffen werden. Sollte eigentlich leicht sein, denen auszuweichen, allerdings scheinen Anzeige und Trefferzone der Dinger nicht ganz zusammenzupassen, weswegen man einfach durchgehen und das Beste hoffen sollte. Einfach nur nervig.

    Da ich auf dieser Etage noch nicht war, gibt es wieder etwas anzustauben:
    Eine Dunkelbrille (Ausrüstung, schützt vor Verwirrung)
    Ein Giftschutz

    Außerdem kann ich hier einen weiteren Tatort finden und einen kaputten Rattenfangroboter, in dem man bei näherer Untersuchung den "Kloakenschlüssel" finden kann.
    Durch eine Tür oder über eine Leiter komme ich zum nächsten Abschnitt (beide Wege führen zum selben Abschnitt, allerdings an unterschiedliche Stellen).

    Diesmal kommen zum Glück nicht noch weitere Hindernisse dazu (die alten reichen auch schon). Dafür aber ein paar weitere Gegenstände:
    Ein Edler Gürtel (Ausrüstung, erhöht bei Kampfbeginn sowohl die maximalen als auch die gegenwärtigen KP um 10%. Da nach dem Kampf zwar die maximalen, aber nicht die aktuellen KP wieder um 10% reduziert werden, kann man den Gürtel auch verwenden, um einen Charakter etwas zu heilen)
    Ein Goldnugget
    Ein Zetasol DX (Item, belebt einen toten Charakter mit maximalen KP wieder)
    Ein Mentisol (Item, heilt "mentale" Statuseffekte)

    Außerdem kann ich durch eine andere Tür in das vorige Gebiet zurückkehren, wo ich einen Ritterhelm finde, der mit +18 Verteidigung deutlich besser ist, als meine bisher verwendeten Eisenhelme (+10). Da Doc momentan der mit der niedrigsten Verteidigung in meiner Gruppe ist, darf er sich den neuen Helm gleich mal aufsetzen.

    Aber natürlich gibt es in dem neuen Abschnitt nicht nur Items.
    Zum einen treibt sich hier ein "Mutant" herum (einfach ein geschrumpfter und grün eingefärbter alter Mann), der mir immer wieder Auskunft gibt, wo ich gerade hingehen muss.
    Außerdem gibt es auch hier wieder zwei Tatorte. Bei der Untersuchung des einen fällt Rico wieder ein, dass die Rohre, die in der Nähe aller dieser Tatorte zu finden sind, in der Kläranlage zusammenführen. (Für jemand, der hier, wenn er hier überhaupt etwas zu suchen hat, Monster jagen sollte, kennt er sich aber verdächtig gut aus...) Außerdem bekomme ich an diesem Tatort mal wieder eine grüne Kamerafahrt spendiert.
    Zuguterletzt kann ich hier noch eine Abkürzung zurück zum ersten Abschnitt der Kanalisation freischalten, indem ich eine Leiter hochklettere, was mich zu der versperrten Tür führt, die sich von dieser Seite aus problemlos öffnen lässt (und im Folgenden im beide Richtungen offen steht).

    Mein neuer grünhäutiger Freund erklärt mir auch gleich, wo die Kläranlage zu finden ist.
    Als ich jedoch bei der Tür ankomme, stellen meine drei Helden fest, dass sie einen Schlüssel brauchen, um dort reinzukommen. Und das, obwohl Doc direkt bei der Ankunft sogar ein Glöckchen daraus gehört hat...
    Bei dem Schlüssel handelt es sich natürlich um den, den ich bei dem kaputten Roboter aufsammeln konnte, auf den mich auch der Mutant hinweist, falls ich den Schlüssel noch nicht haben sollte.

    Mit dem Schlüssel kann ich den Raum dann betreten. Während Fei noch nach dem richtigen Schlüssel am Bund sucht, bekomme ich eine weitere grüne Perspektive aus dem Inneren des Raumes. Wenn die Tür dann allerdings endlich offen ist, ist von dem Benutzer dieser grünen Sicht nichts mehr zu sehen. Stattdessen gibt es hier eine Truhe mit einem "Glockenband" darin.

    Da der Raum nur eine geringe Grundfläche hat, wäre es das eigentlich schon, allerdings



    erstreckt sich der Raum in einer andere Richtung deutlich weiter.
    Auf einigen Rohren gibt es eine Kiste. Aber um an die ranzukommen, muss man hochspringen. Und wie ich vielleicht schon erwähnt habe, ist das Sprungsystem in Xenogears ziemliche Grütze. Zumindest gibt es in diesem Raum keine Gegner, sonst wäre das wohl vollends unerträglich geworden! Nach einer gefühlten Ewigkeit und mehreren Abstürzen komme ich allerdings oben an und erhalte zum Lohn für meine Mühen... einen weiteren Ätherschleier. Da ich immer noch keine Methode habe, um meine Elementarwiderstände zu erhöhen, ist der im Moment genauso nutzlos wie der erste, den ich von Chuchu bekommen habe .

    Als meine Truppe nach Verlassen des Raumes an einem nahegelegenen Tatort vorbeikommt, kommt ihnen die zündende Idee: Sie sollten das Glockenband an einem der schleimigen Rohre benutzen (durch die bewegt sich das Monster), allerdings an einem, an dem sich noch kein Tatort befindet (weil der Täter nicht an den Ort seiner Tat zurückkehrt (oder warum auch immer, fragt Doc, warum er sich so sicher ist, dass es ein Rohr ohne Tatort in der Nähe sein muss)).
    Mein Kumpel, der Mutant, kennt auch schon den perfekten Ort dafür.

    Doch bevor ich mich da hinbegebe, verlasse ich erstmal die Kanalisation, um mich eine Runde aufs Ohr zu hauen und ein wenig Ausrüstung auszutauschen.

    Alle Charaktere bekommen eine Eisenrüstung und einen Lebensstein verpasst. Doc bekomm zusätzlich noch eine Dunkelbrille, Fei den Ritterhelm und Rico einen Eisenhelm.

    Wenn Fei nun auf dem grünen Schleim das Glockenband einsetzt, folgt eine letzte grüne Kamerafahrt, und dann darf ich endlich gegen das Monster, das auf den reizenden Namen Drom hört, antreten.

    Wenn man solche Bemerkungen wie "stärkster Gegner auf CD 1" oder "mindestens Level 30, eher mehr" hört, sollte man meinen dass ich einen harten Kampf vor mir habe, allerdings ist der kleine Drom eigentlich recht zahm...

    Zunächst einmal seine Attacken:

    Er beginnt den Kampf mit einem Angriff namens "Verwirrungs-Gelee", der (wie unerwartet) Verwirrung verursachen kann. Dabei greift er zweimal an (kann aber auch zweimal denselben Charakter treffen, was in Anbetracht der Tatsache, dass der Angriff keinen Schaden verursacht, reichlich nutzlos ist). Er setzt den Kampf auch später im Kampf noch ein, dann allerdings ohne Namen und außerdem verursacht es dann einmal Verwirrung und einmal Gift.
    Sein normaler Angriff kann durchaus 100 (Fei und Rico) bis 150 KP (Doc, wegen fehlenden Helms) abziehen.
    Außerdem hat er noch einen Angriff namens Blutregen. Das ist eine feuerelementarer Ätherattacke, die alle Charaktere trifft und bei Fei und Doc etwa 30 KP Schaden verursache, bei Rico hingegen ungefähr 80 (mäßige Ätherverteidigung) und Drom außerdem um etwa 100 KP heilt.
    Und zuguterletzt hat er noch einen Angriff, der quasi seine Signaturattacke darstellt: "Mord (Soforttod und KP-Raub)" Der Name sagt es eigentlich schon: Er tötet einen zufälligen Charakter und heilt sich um die maximalen KP des Charakters. Setzt er zum Glück recht selten, und, soweit ich erkennen konnte, nur ein, wenn er bereits die Hälfte seiner KP verloren hat.

    Verwirrung ist zwar lästig, weil der Charakter ausfällt, aber da mein Hauptheiler dank Dunkelbrille dagegen immun ist, lässt es sich aushalten.
    Gift ist zwar nervig, aber nicht allzu gefährlich. Hätte zwar Giftschutze dagegen anlegen können, aber dafür hätte ich auf die Helme verzichten müssen, und der zusätzliche Schaden von Droms physischen Angriffen wäre unangenehmer, als das bisschen Gift. Und wenn es gar zu unangenehm wäre, hätte ich auch bei Hammer noch ein paar Physisol kaufen können...
    Blutregen ist eigentlich nur wegen Rico unangenehm, weil ich den danach jedes Mal heilen muss. Der Schaden ließe sich zwar reduzieren, aber mir fehlen die Möglichkeiten: Doc lernt ein Arkanum, das die Feuerabwehr erhöht, aber erst auf Level 25. Und es gibt auch eine Item, das denselben Zweck erfüllt, aber das hätte ich schon an Bord der Yggdrasil kaufen müssen, weil Hammer es nicht im Angebot hat. (Schöner "Beschaffer"!)
    Mord wäre extrem nervig, wenn er den öfter einsetzen würde, tut er aber zum Glück nicht.

    Meinerseits beginne ich damit, dass ich Renki (Doc), Eiserner Mut (Fei) und Stahlfaust (Rico) zaubere (verwirrte Charaktere natürlich ausgenommen). Dann sammle ich erstmal mit allen Charakteren 28 AP. Und anschließend dresche ich mit Todesschlägen auf Drom drauf. Doc erreicht mit Jinrai etwa 150 (allerdings ist Doc mehr mit Heilen als mit Angreifen beschäftigt), Rico mit stahlgefaustetem Death Drive etwa 250 und Fei mit geeisernem muteten Hoten sogar 300 KP pro Angriff. Das mache ich solange, bis Drom knapp die Hälfte seiner stolzen 4242 KP verloren hat. Dann sind die Kombos dran:

    Rico benutzt 4 Death Drives + 2 Rico Rockets für 1117 KP
    Fei benutzt 4 Hoten + 1 Raijin für 1126 KP
    Drom ermordet Doc.
    Fei belebt Doc mit einem Zetasol wieder.
    Rico greift mit Death Drive an.
    Drom ermordet Rico.
    Doc belebt Rico mit einem Zetasol wieder.
    Fei heilt Doc.
    Drom greift mit seiner Verwirrung + Gift Kombo an.
    Doc gibt Drom mit 4 Jinrai + 2 Ukigumo für 641 KP den Rest.

    Für diesen Sieg erhalte ich neben 500 Gold insgesamt 52425 Erfahrungspunkte (17475 pro Charakter). Dadurch steigt Fei auf Level 27, Doc steigt auf Level 23, bekommt seinen sechsten AP und lernt Shinrai, und Rico steigt auf Level 23, bekommt seinen sechsten AP und lernt Bandera-Swing (falls sich jemand fragt: Banderas ist Ricardos FamilienNachname, auch wenn man das bisher nicht erfahren hat). Eigentlich würde er auf diesem Level auch Dragon Fist lernen, dafür muss er aber erstmal einen weiteren Kampf gewinnen (nur ein Todesstoß pro Kampf).
    Emi bekommt 13106 Erfahrungspunkte (insgesamt 36381) und steigt damit um 3 Level auf 22. Ich achte natürlich darauf, dass sie mindestens 3 Punkte auf ihre beiden Statuswerte verteilt bekommt (was überraschenderweise auf Anhieb klappt), so dass sie nun 36 Angriff% und 34 Ausweich% hat.

    Im Anschluss an den Kampf begibt sich meine Gruppe automatisch zurück zum Eingang der Kanalisation, wo sich herausstellt, dass Rico sich bei dem Kampf am rechten Arm verletzt hat. Außerdem verlässt er jetzt meine Truppe, ohne mir Gelegenheit zu geben, seine Ausrüstung wieder einzukassieren...

    Anschließend ein Sprung zu Hyuga, der einem gewissen "Imperator" Bericht erstattet, und dort erfährt, dass das "Tribunal" eine "Säuberung" angeordnet hat. (Sind das viele Anführungszeichen, aber inzwischen sollte wohl aufgefallen sein, dass Xenogears seine geheimnisvollen (d.h. erklärungslosen) Andeutungen liebt.)
    Noch ein Sprung, und wir sind bei der Gurkentruppe und ihrer Anführerin Elly. Die werden gerade damit beauftragt, einen gewissen "Hecht" bei einer Säuberungsmission in der Nähe von Noatun zu beschützen... he, hab ich nicht gerade eben erst etwas von einer Säuberung gehört? Scheint allerdings, als müsse ich mir deswegen (im Gegensatz zu Elly) keine großen Sorgen machen; wenn diese Einheit sich darum kümmert, besteht ohnehin keine Gefahr, dass die Mission jemals erfolgreich zuende gebracht wird...

    Wieder bei Fei kann ich von Latina (der Barbesitzerin) erfahren, dass die Unterbrechung der Spiel nach der Beseitigung des Monsters aufgehoben wird. Ist zwar das erste Mal, dass ich überhaupt etwas von dieser Unterbrechung höre, aber es erklärt wenigstens, warum sich Fei und Co in aller Ruhe um das Monster kümmern konnten.

    In der Baracke verabschiedet sich Rico schließlich von Fei, der sich fragt, ob Rico mit seiner Armverletzung ordentlich kämpfen kann. Dann verkaufe ich noch mein Goldnugget, und damit endet dieses Kapitel.


  2. #42
    Zitat Zitat von Liferipper
    Geht man die Treppe hoch, gelangt man in den Speisesaal, wo es den nächsten Unterschied zwischen den verschiedenen Rängen gibt. Hier kann man unter anderem Essen ordern. Welches Essen man bekommt, wird vom Rang bestimmt. Es wird einem zwar ständig erzählt, dass bestimmte Speisen irgendwelche Statuswerte temporär erhöhen, allerdings kann ich keinen derartigen Effekt feststellen, weswegen man die Essensauswahl getrost ignorieren kann. Erstaunlicherweise hat das Essen hier keinen Einfluss auf das Gewicht (nicht mal das Gericht namens "Schwergewicht"), und das wo Xenogears doch sonst so viel Wert auf dieses irrelevante Detail legt...
    Genau an dieser Stelle hatte ich getestet ob das Essen Auswirkung auf irgendwas hat. Daher habe ich mich anfangs gewundert als du meintest dass es das Gewicht bestimmen würde.^^

  3. #43
    Kapitel 18: Der alte und der neue Champ

    Weiter geht's mit dem Turnier. Heute ist Halbfinale. Und das bedeutet, Weltall muss sich heute nicht nur zwei, sondern gleich drei Gegnern stellen!

    Erster Gegner ist Hatamoto. Man merkt, dass es dem Ende zugeht, wird immer schwieriger, einen perfekten Sieg einzufahren... 1500 + 500 G.

    Zweiter Gegner ist Gaillardia. Keine Ahnung, ob der Name etwas bedeuten soll, englischer Name ist Fire Wheel, was deutlich aussagekräftiger ist. 2000 + 600 G.

    Letzter Gegner des Halbfinales ist Silberstern. Falls es jemand interessiert: Pilotin dieses Gears ist die Besitzerin der Bar im D-Trakt, Latina, wie man erfährt, wenn man hinterher mit ihr spricht. 2500 + 1000 G.

    Nachdem die Kämpfe des Tages vorbei sind, beschließen Fei und Hammer, nicht sofort ins Bett zu gehen, sondern Doc abzuholen und Weltall noch etwas für das Finale zu tunen. Dass Hammer Fei davor extra nahelegt, "seine Kampfergebnisse im Speicherquader festzuhalten" deutet schon darauf hin, dass da noch etwas passieren wird.

    Und die Bastelei wird auch prompt unterbrochen von... Wiseman. Hat der Kerl sich vorgenommen, Fei jedes Turnier zu versauen? Jedenfalls erklärt er Fei, dass er ein Schwächling ist und greift ihn prompt an. Meine Ausrüstung sind eine Eisenrüstung, der Ritterhelm und ein Lebensstein.

    Der Kampf ist ziemlich unspektakulär. Wiseman benutzt nur zwei Attacken: Zuerst eine, die zwar magisch aussieht, aber physisch ist (wie sich durch Weglassen der Rüstung feststellen ließ) und etwa 40 KP Schaden verursacht. Nach einer Weile fängt er wieder an, Feis Angriffen auszuweichen und kontert mit "Was für ein Schwächling", was etwa 80 KP Schaden verursacht.
    Um ihn zu erledigen, kann man wahlweise 28 Ap sammeln und eine Kombo benutzen oder Hotens einsetzen und seine eigenen KP über 100 halten. Oder man verteidigt einfach nur.
    Im Grunde ist es nämlich egal, wie der Kampf verläuft, sobald Fei besiegt ist oder Wiseman genug KP verloren hat, haut Wiseman Fei um und der Kampf endet, ohne dass Fei irgendetwas erhält. (Naja, wenn er gewinnt, erhält er exakt einen Erfahrungspunkt...)

    Als Fei sich darüber wundert, dass Wiseman denselben Kampfstil wie er verwendet, erklärt Wiseman, dass er und Feis Vater unter demselben Lehrer gelernt hätten. Vor einigen Jahren sei Fei vom Grafen entführt worden, sein Vater habe den Grafen vertrieben und ihn verfolgt, während sein Kumpel Wiseman den Verwundeten Fei nach Lahan gebracht hat (was sich mit der Story, die man ganz zu Anfang des Spiels erzählt bekommen hat, deckt).

    Nach einigen Kampftipps für Fei verschwindet Wiseman dann wieder.

    Am nächsten Tag kommt dann das Finale des Turniers. Vor dem Kampf bekommt man übrigens erstmals Ricos vollen Namen zu hören.

    Der einzige Gegner heute ist Stier. Aus irgendeinem Grund muss man gegen den drei Runden statt wie bisher zwei gewinnen (was man aber erst erfährt, wenn plötzlich die dritte Runde beginnt, vorher sagt keiner was).
    Und auch, wenn es nach dem Kampf keine reguläre Bewertung gibt, scheint "Sponsor B" wieder mit an Bord zu sein, für einen normalen Sieg bekommt man 6000 G, für einen perfekten Sieg 8000. Hat eine ganze Weile gedauert, bis ich das (ohne Savestates zu benutzen) gescahfft habe. Zum Glück weiß ich Herausforderungen zu schätzen . (Nicht, dass mir dieser Durchgang bisher viele geboten hätte . Man sollte meinen, ein Low-Level-Durchgang wäre etwas Fordernder. Vielleicht sollte ich irgendwann mal einen Kein-Todesstoß-Durchgang versuchen .)
    Nachdem sich Rico nach dem Kampf als guter Verlierer erwiesen hat, wechselt die Szene mal wieder zu Ellys Redshirts. Diese Szene dient dazu, uns Dominia, eine der Elementare, und für diese Mission die Pilotin des Hechts, vorzustellen. Außerdem erfahren wir etwas mehr über die geplante Säuberung: Die Gebura wollen einen alten Reaktor in Noatun hochjagen, was einen Großteil von Kislew zerstören würde, um das Land zu "säubern".

    Wieder zurück bekommt (der jetzt wieder sprengstoffhalsbandfreie) Fei sein neues Quartier, das vorher Rico gehört hat, zugewiesen. Auf Nachfrage, was aus Rico geworden sei, erfährt er, dass der Ex-Champion bei einem Gearmatch in der Arena mit Stier in die Loge des Kaisers gerast und daraufhin spurlos verschwunden sei.
    Nicht nur, dass Fei jetzt wieder ein freier Mann ist und den Rang S, den höchsten Rang innerhalb des D-Trakts bekleidet, nein, er hat auch noch eine Audienz bei Kaiser Siegmund bekommen. Die ganze Kämpferei hat sich echt gelohnt...
    Doch Fei und Hammer (der als Feis Mechaniker anscheinend zusammen mit ihm begnadigt wurde) beweisen gleich mal, dass sie aus ihrem vorigen Knastaufenthalt überhaupt nichts gelernt haben, und planen bereits ihr nächstes Verbrechen: Sie wollen Weltall stehlen! Während sich Hammer schonmal zur Informationsbeschaffung aufmacht, schließt sich Doc erstmal wieder Fei an.

    Sobald ich die Bar (über der sich Feis neue Privatgemächer befinden) verlassen will, teilt Latina Fei mit, dass Hammer sich in der Wildkatzen-Bar im A-Trakt mit ihm treffen will. Das hat aber noch Zeit, erstmal sehe ich mir an, was für Vergünstigungen Feis neuer S-Rang (abgesehen natürlich vom gestiegenen Respekt der Bewohner des D-Trakts) mit sich bringt.
    Zunächst einmal ist das Feis neues Quartier, mit eigenem Bett (das jetzt sogar KP heilt!) und Speicherquader.
    In der Baracke kann ich jetzt jedes beliebige Bett benutzen (nutzlos, da Fei ja sein eigenes Zimmer hat).
    Außerdem kann ich mir in der Baracke nun jedes beliebige Ranggericht bestellen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es doch zwei Gerichte gibt, die Effekte haben: Das "Schwergewicht" macht Fei etwas langsamer, der "Grenzläufer" etwas schneller. Hören allerdings beide nach ein bis zwei Gebietswechseln auf zu wirken. Relativ nutzlos.
    Im Informationscenter bekomme ich jetzt die maximalen Preise für alle Items (Rang A bekommt immer noch etwas weniger, deswegen habe ich gesagt, dass ich hier selbst auf Rang A nichts verkaufen würde ). Ich verkaufe: 82 Bold-Speck für 65 G das Stück (kann man zwar auch zum Heilen benutzen, aber ein Bold-Speck heilt 50 KP - ein Omegasol für 50 G heilt KP und ÄP komplett!), ein Bold-Fleisch für 200 G, 8 Bold-Steaks für 450 G pro Stück, und einmal Schuppen für 1500 G. Macht insgesamt 10630 G.
    Und zuguterletzt ist Fei jetzt natürlich frei und kann innerhalb von Noatun hingehen, wohin er will, und sogar die Stadt verlassen. Letzteres ist allerdings ziemlich sinnlos, da das Geschehen momentan innerhalb Noatuns spielt. Zwar kann man bereits jetzt die Goliath-Fabrik betreten, doch da es sich dabei um einen Gear-Dungeon handelt, finden meine beiden Davids dort im Moment nur einen großen, leeren Raum vor.

    Etwas interessanter ist da schon Noatuns A-Trakt.
    Allerdings nicht wegen der Läden, die haben genau dasselbe Angebot wie Hammer.
    Auch nicht wegen dem Treffen mit Hammer, das findet erst später statt.
    Sondern wegen Big Joe. Der steht vor einer Gasse und behauptet, hinter ihm sei "etwas Interessantes". Für 5000 G lässt er mich in die Gasse hinein. Wer Erfahrung mit dem JRPG-Genre hat, weiß natürlich, dass es immer eine gute Idee ist, NPCs, die einen um Geld bitten, dieses zu geben. Und überhaupt, wer könnte vertrauenswürdiger sein als Big Joe? Also berappe ich die 5000 G



    Nach dieser Lehrstunde in profitabler Geschäftsführung hält allerdings nichts mehr Fei davon ab, seinen Termin im Verwaltungstrakt wahrzunehmen.

    Kaum ist Fei eingetreten, taucht Rico auf, und nutzt die Abwesenheit der Wachen (die Fei begleiten) um in einem Lüftungsschacht zu verschwinden.

    Bevor ich den Kaiser treffe, kann ich allerdings noch zwei Gear-Ausrüstungsgegenstände einsacken: Zum einen einen Isolierpanzer (erhöht die Verteidigung um 10 (wie ein Extrapanzer +3) und reduziert zusätzlich Elektroschaden um 30%) und zum anderen (nach einem kleinen Minispiel) ein Ätherpower, das den Ä-Verstärker (wir erinnern uns: der Multiplikator für Ätherattacken, wenn man sie in Gears einsetzt) um 8 erhöht.

    Nebenbei wird von den Soldaten hier im Palast immer wieder die Mission in Lahan vor einiger Zeit erwähnt, die für die meisten Teilnehmer nicht allzu gut ausgegangen ist...

    Als Fei dann endlich Kaiser Sigmund besucht, der ihm gleich ein Angebot macht, sich Kislew anzuschließen, fällt ihnen plötzlich ein unangekündigter Besucher vor die Füße:



    Der rennt auch prompt wieder weg und versteckt sich im Zimmer der verschwundenen Frau des Kaisers, das angeblich ein DNA-kontrolliertes Schloss besitzt, obwohl Rico keine Probleme damit hat. In dem Zimmer überfallen ihn dann plötzlich einige Kindheitserinnerungen. Nachdem die vorbei sind, stehen Fei und Doc vor der Tür (die sie anscheinend nicht öffnen können), und Rico lässt sie rein.
    Untersuche ich den Frisiertisch in diesem Raum, erhalte ich ein "Andenken", einen Ausrüstungsgegenstand, den nur Rico tragen kann, und der seinen Ätherkraft- und Ätherabwehrwert um jeweils 6 erhöht. Da Rico momentan zu meiner Gruppe gehört, rüste ich ihm das gleich mal aus. Außerdem eine Brille und Leichtschuhe. Stier bekommt bei der Gelegenheit eine alte CPU, einen Laserschutz und einen Magnetmantel verpasst.

    Sobald ich den Raum verlasse, wird Rico verhaftet und abgeführt. Kurzer Besuch in meiner Party... Der Kaiser wiederholt noch einmal sein Angebot, und verschwindet dann, da er sich anderen Terminen widmen muss.

    Im Zimmer des Kaisers kann ich anschließend aus einer Truhe einen Ritterpanzer einsammeln (was die danebenstehende Dienerin nicht im Mindesten zu stören scheint), der erstens perfekt zu meinem Ritterhelm passt und zweitens mit einer Abwehr von 34 6 Punkte mehr bietet, als meine bisherigen Eisenrüstungen. Den darf Fei dann gleich mal ausrüsten (den Ritterhelm bekommt dafür Doc).

    Außerdem befindet sich im Zimmer des Kaisers das "Metronom-Sparschwein", ein schrecklich langweiliges Minispiel, bei dem man ein Metronom im richtigen Moment stoppen muss. Für jedes erfolgreiche Stoppen erhält man 1 G, und für Serien bis zu 40 Stopps ohne Unterbrechung hintereinander bis zu 3000 G. Außerdem bekommt man noch besondere Nachrichten, wenn man 100 oder 200 mal hintereinander erfolgreich ist.
    Ich hab Savestates benutzt um einmal die 200 zu erreichen, und anschließend "fair" gespielt, bis es nichts mehr zu gewinnen gab (abgesehen von der letzten 40er-Runde). Sobald man nämlich 60000 G oder mehr erreicht, ist das Sparschwein leer (wenn man es richtig timt, kann man dank des Kombobonus bis zu 62999 G rausholen). Diese Obergrenze ist auch der Grund, warum ich nicht diese Methode anstatt des SSP-Spielens benutzt habe, obwohl es deutlich schneller geht. Hat trotzdem eine ganze Weile gedauert. Nebenbei ist es einfach nur eine absolut beschissene Idee, "Aufhören" statt "Weitermachen" zur Standardeinstellung nach JEDEM EINZELNEN Stopp zu machen!
    (Außerdem gibt es noch eine Nachricht, wenn man den maximalen Zählerstand von 60000 Stopps hintereinander erreicht, aber das war selbst mir zu blöd! Ich weiß es auch nur dank Helsioniums Skript und ArtMoney.)
    Falls es jemanden interessiert, kann ich stolz verkünden, dass ich ehrlich tatsächlich zweimal eine 40er-Kombo geschafft habe (die meisten Versuche haben hingegen bereits im einstelligen Bereich geendet). Ich hab allerdings nicht geschaut, wie weit ich danach noch gekommen wäre, da es lukrativer ist, nach der Kombo sofort wieder bei 0 anzufangen.

    Da es hier anschließend nichts mehr zu tun oder zu holen gibt, verlasse ich den Palast. Fei und Doc begeben sich daraufhin automatisch zum A-Trakt, wo sie auch prompt auf Hammer treffen. Der informiert sie, dass sich Weltall gerade in einem unterirdischen Hangar befindet, den man entweder durch die Arena (was Fei sofort ausschließt) oder mithilfe eines Versorgungszuges, der den D-Trakt durchquert, erreichen kann.

    Sobald man den D-Trakt danach aufsucht, werden Fei und Doc von einigen Arenakämpfern gestoppt. Laut denen soll Rico hingerichtet werden, weil er versucht hat, den Kaiser zu töten (wozu er sich anscheinend von der Kirche anstiften lassen hat). Daher ändert Fei den eigenen Fluchtplan: Fei und Doc werden durch den unterirdischen Hangar in die Arena eindringen (man erinnere sich: Der zweite Eingang) und Rico rausholen. Nicht, dass er nicht zu Recht verurteilt worden wäre, aber wer verzichtet schon freiwillig auf ein zusätzliches Partymitglied? Außerdem lassen Ricos Freunde immerhin 2000 G rüberwachsen.

    Nach dem Gespräch ist es Abend, was bedeutet, dass ich weder den Palast betreten, noch die Stadt verlassen kann. Nicht, dass ich einen Grund hätte, das zu tun... Sobald ich mich in Feis Zimmer oder in der Baracke aufs Ohr haue, geht der Plan dann los.

    Erstmal steige ich auf den Turm und springe von dort auf den Zug. Nebenbei bemerkt ist das derselbe Turm, wo ich zuvor 50 G Strafe für den Versuch bezahlen musste, herunterzuspringen. Ha, nimm das, Fahrdienstleiter (der diesmal aus irgendeinem Grund nicht da ist)!
    Auf dem Zug muss ich dann nach zwei Wagen weiterspringen, weil die sich anscheinend durch die Erschütterungen während der fahrt von der Lok lösen. Da das allerdings trotz Xenogears' eher bescheidenem Sprungsystem völlig anspruchslos ist, frage ich mich, wozu sie es überhaupt eingebaut haben...
    Nach einer Weile springen Fei und Doc jedenfalls (diesmal automatisch) vom Zug ab und landen im nächsten Charakter-Dungeon, dem unterirdischen Hangar.

    Im Gegensatz zur Kanalisation bekommt man diesmal zwar keine Karte, dafür ist der Dungeon aber ohnehin insgesamt übersichtlicher aufgebaut. Außerdem wird der Dungeon immer wieder durch kleine Gespräche zwischen den Soldaten unterbrochen, aber die sind zu irrelevant, um sie hier extra wiederzugeben.

    An Ausrüstung kann ich hier einsammeln:
    Ein Generalschlüssel (wird nur benötigt, um hier die Türen zu öffnen)
    Ein Restorator30 (dasselbe wie Ricos Restorator50, nur dass er im Kampf (überraschenderweise) 30% statt 50% der maximalen Gear-KP heilt)
    100 G
    Ein Laserschutz
    Ein Zelt

    Liegenlassen muss ich hingegen ein Gear-Modell (dasselbe Ding, das ich auf dem Shakan-Platz kaufen konnte). Das hätte ich zwar für ein paar G verkaufen können, aber es hätte zu einem unvermeidlichen Kampf geführt. Das Geld ist mir dabei ziemlich egal, aber für den Kampf hätte ich zusätzlich einen Ausweichring bekommen (erhöht logischerweise die Ausweichrate). Allerdings gibt es den (viel) später auch noch zu kaufen, daher muss ich mir den hier nicht unbedingt holen...

    Nach einem Rundgang, der mich wieder genau dahin bringt, wo ich meine Reise begonnen habe, kann ich mit meinem neuen Generalschlüssel eine vorher verschlossene Tür öffnen, die mich in den eigentlichen Hangar bringt. Hier darf erstmal Doc beide Charaktere von dem Schaden, den sie durch die Gegner hier erhalten haben, heilen (auch wenn es im Moment eigentlich nichts bringt) und dann darf Fei sich endlich seinen heißgeliebten Weltall schnappen.

    Praktischerweise gibt es hier auch gleich einen automatisierten Gear-Laden, den ich direkt mal ausnutze, um ein bisschen einzukaufen (verdienen sie immerhin noch ein bisschen was daran, dass ich mir meinen Gear zurückgeklaut habe).
    Ein WELT-05100 Rahmen (was bedeutet, dass der Kauf des WELT-04300 Rahmens komplette G-Verschwendung war, da ich seither keinen einzigen Gearkampf absolviert habe. Hmpf, hinterher ist man immer schlauer!)
    Kein Motor oder Panzer (nichts besseres dabei als das, was Weltall schon hat)
    Ein Heißstab G (Eine Gearwaffe. Eigentlich sinnlos, da ich momentan keinen Charakter in der Party habe, der Stäbe... Ach, sparen wir uns die Andeutungen, der Laden hat sogar schon einen Rahmen für Virgo im Angebot .)
    13x Extrapanzer+3
    3x Restorator10 (Heilt Gears für Treibstoff. Regeneriert bei jedem Einsatz (na, wer errät's?) 10% der maximalen KP des Gears.)

    Macht insgesamt 10650 G. Im Gegenzug verkaufe ich meine 9 Exptrapanzer+2 für insgesamt 333 G.

    Anschließend tausche ich Feis und Weltalls Ausrüstung aus:
    Fei bekommt das Brautkleid, den Ätherstein und die Ätherwacht, Weltall eine alte CPU, einen Laserschutz und eine Auto-Wartung (wer sich erinnert, wann ich diese Gearausrüstung zuletzt benutzt habe, weiß schon, was gleich kommt). Dann wende ich mich nochmal an den Laden, um Weltall reparieren und auftanken zu lassen (das erste Mal in diesem Durchgang, wenn mein Gedächtnis mich nicht trügt; ist aber nötig, er hat nämlich immer noch die maximalen KP und Tankstand, die er vor seinen Upgrades in Noatun hatte). Kosten: 50 G.

    Damit sind aber alle Vorbereitungen getroffen, und ich kann mit Weltall auf den Aufzug steigen.

    Damit wechselt die Perspektive erstmal zu Rico, der sich gerade (gearlos) in der Arena befindet. Und dann taucht sein Gegner auf: Ein Rankar. Sieht so aus, als sollte das mit der Hinrichtung ein Witz sein, das Vieh dürfte Rico mit 1-2 Todesstößen auf die Matte schicken... Muss er aber nichtmal, denn plötzlich erscheint Weltall und legt sich mit dem "Rankar R" an.
    Ein starker Angriff und ein Raigeki (Weltalls schwächster Todesstoß) beenden diesen "Kampf". Zur Belohnung gibt es 946 Erfahrungspunkte (Emeralda bekommt 236, insgesamt 36617, kein Levelaufstieg) und Schuppen.

    Als Fei Rico anschließend erklärt, dass er bei der Abholung von Weltall nur zufällig in der Arena vorbeigekommen wäre (ja klar...), er es aber für das Beste hielte, wenn Rico zusammen mit ihm verschwände, will Rico nichts davon wissen. Er bleibt und scheint sich mit seinem Schicksal abgefunden zu haben. Während Fei ihn zu überzeugen versucht, taucht plötzlich eine Reihe Luftschiffe am Himmel über der Stadt auf. Die Gebura sind angekommen, um mit ihren fliegenden Bomben den Reaktor in der Stadt in die Luft zu jagen. (Wir erinnern uns. Und falls nicht, erfahren wir die Details hier nochmal von Doc, der Fei und Rico die Situation erklärt.) Natürlich kann Fei das nicht zulassen, und so macht er sich mit Weltall auf, das Hauptschiff vom Kurs abzubringen, während Doc sich um die Evakuierung der Zivilisten kümmern will und Rico Däumchen dreht.
    Leider mischt sich bei Fei eine wohlbekannte Truppe von Nervensägen ein.


    Nicht nur du, Fei, nicht nur du...

    Unsere geliebtes Versagertruppe ist tatsächlich so dämlich, sich nochmal mit Weltall anzulegen. Seit der letzten Begegnung haben sie sogar ihre Gears aufgerüstet. Fei allerdings auch...

    Erster von ihnen und zweiter bei diesem Boss Rush ist der Münzritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 28 auf (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 38009, kein Levelaufstieg).

    Nächster ist der Schwertritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 39401, kein Levelaufstieg).

    Kurzer Umschalten zu Doc und Hammer, die bei der Evakuierung helfen, und Rico, der einen Entschluss zu fassen scheint.

    Dann geht's weiter mit dem Kelchritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G und ein Laserschutz, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 29 auf (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 40793, kein Levelaufstieg).

    Im Anschluss bekomme ich es mit zwei Stabrittern auf einmal zu tun. Wie soll Fei nur gegen diese Überzahl bestehen? Indem Rico, der Stier eine große Rakete auf den Rücken geschnallt hat, damit er auch fliegen kann (gut vielleicht war die auch vorher schon da, und sie ist in der Arena nur nicht so aufgefallen. Dämlich aussehen tut sie trotzdem!), Fei zu Hilfe eilt. Natürlich nur, weil ihm die Idiotentruppe genauso auf die Nerven geht wie allen anderen, und nicht, um Fei zu helfen (baka)! Naja, zumindest behauptet er nicht, er wäre nur zufällig vorbeigekommen...
    Booster, starke Angriffe und Ryuten bzw. Grand Slam (Gearversion von Bandera-Swing). 1000 G (ja, für beide zusammen. Geizkragen!), insgesamt 11140 Erfahrungspunkte (jeweils 5570 für Fei und Rico), wodurch Rico auf Level 24 aufsteigt. Außerdem lernt er durch diesen Kampf seinen ersten 6AP-Todesstoß Dragon Fist. Emeralda erhält 2784 Erfahrungspunkte (insgesamt 43577) und steigt auf Level 23 auf, weswegen ich mal wieder darauf achte, dass ihre Treffer% und Ausweich% steigen (auf 37 und 35), was diesmal mal wieder etwas länger gedauert hat.

    Nur zur Info: Ich hab immer noch keinen der Buben umgebracht, aber zumindest nerven sie mich für den Rest des Spiels nicht mehr.

    Wie auch schon beim letzten Mal taucht im Anschluss an die Bande Virgo auf. Allerdings muss ich diesmal nicht gegen ihn kämpfen. Stattdessen kommt eine Szene, in der Fei Elly mal wieder davon überzeugen will, das Militär zu verlassen. Als sie Fei daraufhin fragt, wofür er eigentlich kämpft, zeigt er ihr die gerade in Flammen stehende Stadt und lässt sie mit einigen weisen Worten zurück, um zu Rico aufzuschließen, der sich bereits auf den Weg zum Hecht gemacht hat. Freundlicherweise bekomme ich vor dem Kampf nochmal die Gelegenheit, ins Menü zu gehen. Das nutze ich gleich mal aus, um etwas an meiner Ausrüstung herumzuschrauben. Weltall bekommt statt der Auto-Wartung meinen neuen, vom Kelchritter R erbeuteten Laserschutz (so dass er jetzt insgesamt zwei trägt). Rico bekommt statt Brille und Leichtschuhen (die beide an Fei gehen) jetzt das Brautkleid (würde mich echt interessieren, wie ein Brautkleid, das für eine durchschnittlich gebaute Frau gedacht war, an einem 2,13 Meter großen, muskelbepackten Halbmenschen aussieht...) und die Ätherwacht.

    Danach scheinen sowohl Fei als auch Rico noch einen Zwischenstopp in der Werkstatt eingelegt zu haben, denn den Kampf gegen den Hecht beginnen sie beide mit vollem Tank und maximalen Gear-KP.

    Der Hecht (der anscheinend nur ein vergleichsweise kleiner gearartiger Aufbau auf dem ziemlich großen Schlachtschiff ist) hat eigentlich nur einen einzigen Angriff: "AERODs (Laser-Angriff)".
    Den setzt er allerdings nicht nur ein, wenn er am Zug ist, sondern auch als Konter auf jede einzelne Attacke.
    Das ist auch der Grund für den Ausrüstungswechsel: Zwei Laserschutze bedeuten eine Reduktion von Laserschaden um 2*50%=100%, d.h. Weltall ist immun gegen die Attacke. Und Stier nimmt dank seiner guten Ätherverteidigung (Ricos Ausrüstung + seine Hybridpanzerung) und meinem dritten Laserschutz nur ungefähr 10 Punkte Schaden pro Treffer.

    Allerdings gibt es außer dem Hecht noch einen weiteren gegnerischen Kampfteilnehmer: Den Super-AEROD. Der erscheint irgendwann (der Zeitpunkt scheint zufällig zu sein) während des Kampfes und schwebt dann eine Weile herum. Solange er sich auf dem Feld befindet, kann der Hecht nicht angreifen (und auch nicht kontern), und der Super-AEROD attackiert ebenfalls nicht. Nach einer Weile setzt er dann jedoch eine Attacke ein, die meinen beiden Gears jeweils über 1000 KP abzieht (obwohl es eigentlich auch Laserschaden sein sollte). Allerdings kann der Super-AEROD, solange er sich auf dem Feld befindet, angegriffen und zerstört werden. Später kann der Super-AEROD, selbst wenn er zerstört wurde, erneut auftauchen.

    Booster, starke Angriffe und Ryuten bzw. Tornado Dive (die Gear Version von Dragon Fist). Wenn der Super-AEROD auftaucht, wird er einfach ignoriert. Der müsste während des Kampfes schon vier- oder fünfmal auftauchen, damit ich Probleme bekäme, und so lange dauert der Kampf ganz sicher nicht.

    Dominia hat noch Gelegenheit, Rache zu schwören, und dann ist der Kampf vorbei. Für den Sieg gibt es neben stolzen 20000 G und einem Kraft Drive (zumindest heißt es in meiner Version so, da bei Helsioniums Übersetzung "Ausdauerplus" die wahre Natur des Zeugs, das man sich da so gedankenlos reinpfeift, verlorengeht. Dass ich es nicht Ausdauer Drive genannt habe, liegt allerdings nur an der Zeichenbegrenzung ) 48106 Erfahrungspunkte, die sich Fei und Rico aufteilen, und damit um 2 bzw. 3 Level auf 31 und 27 aufsteigen. Dank seines Levelaufstiegs lernt Fei seinen nächsten Todesstoß Tenbu. Emi bekommt 12026 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 24, was bedeutet, dass ihre Treffer% und Ausweich% auf 38 und 36 steigen.

    Aber mit dem Sieg über den Hecht ist das Bombenschiff mit direktem Kurs auf den Reaktor noch nicht aufgehalten. Daher nehmen Fei und Rico die Sache buchstäblich selbst in die Hände und versuchen es durch Schieben vom Kurs abzubringen. Dann taucht auch noch Elly auf und hilft mit. Nachdem sie es geschafft haben, das Schiff auf einen anderen Kurz zu lenken, rast es allerdings auf den A-Trakt zu. Fei und Rico können nichts mehr tun, da ihre Gears überhitzen, aber Elly gibt nicht auf, um die Zivilisten (die sie vor ein paar Minuten noch für ihren Auftrag umbringen wollte) zu retten. Doch schließlich hält auch Virgo nicht mehr durch und Elly stürzt ab, während Fei und Rico nur hilflos zusehen können. Da taucht wie aus dem Nichts ein schwarzer Gear auf, schnappt sich den abstürzenden Virgo, setzt ihn auf dem Boden ab und beschützt ihn sogar noch vor der Explosion, bevor er wieder verschwindet. Tja, alle lieben Elly. Auch Fei, der Virgo im Anschluss (nachdem er absolut nichts zu Ellys Rettung beigetragen hat) auf Weltalls Armen davonträgt, während er Süßholz raspelt. Immerhin hatte Elly mit ihrer Aktion Erfolg und das Bombenschiff ist nicht auf den A-Trakt gestürzt.

    Am nächsten Morgen hat sich die Gruppe bestehend aus Fei, Doc und Elly in ebendiesem A-Trakt versammelt. Während sie auf Hammer warten, sprechen sie über ihre aktuelle Situation. Anscheinend sind sie trotz der Rettung der Stadt gesuchte Verbrecher. Könnte etwas mit dem Diebstahl eines Gears, der Befreiung eines zum Tode verurteilten und damit, dass ein Mitglied der Gruppe Offizierin in der angreifenden Armee war, zu tun haben...
    Schließlich taucht Hammer auf und hat den perfekten Fluchtplan parat: Die Gruppe soll das neue Superschlacht(flug)schiff von Kislew, den Goliath, aus der Goliathfabrik (in der Elly ursprünglich auch Weltall aufgetrieben hatte) stehlen. Naja, wenn sie ohnehin schon gesucht werden, kommt's darauf wohl auch nicht mehr an... Hätte außerdem den netten Nebeneffekt, dass der Kaiser den Goliath dann nicht benutzen kann, um das geschwächte Aw plattzumachen.

    An dieser Stelle ist allerdings erstmal Schluss. (Eigentlich dachte ich, das würde ein ziemlich kurzes Kapitel werden...)


  4. #44
    Kapitel 19: Elementare Fähigkeiten

    Wir schließen ansatzlos an das vorherige Kapitel an. (Hey, in dem Haus gibt es einen Speicherquader, also ist der Übergang nicht völlig aus der Luft gegriffen!)
    Sobald die Truppe das Haus verlassen will, teilt ihnen Hammer mit, dass er Rico bereits über den Fluchtplan informiert hätte, dieser sich aber nicht daran beteiligen wolle. Außerdem will Hammer noch etwas mit Elly unter 4 Augen besprechen. (Das schließt den Spieler mit ein, der auch erstmal nicht erfährt, was Hammer von ihr will. Bestimmt ein Heiratsantrag!)

    Bevor wir uns aber der weiteren Handlung widmen, nochmal ein Blick auf Ellys Statuswerte, die jetzt, auf Level 24, etwas aussagekräftiger sein sollten als damals im Schwarzwald.



    Elly ist relativ langsam (wenn auch nicht ganz so lahm wie Rico), und deutlich eher magisch als physisch orientiert. Wenig überraschend. Außerdem ist sie offensichtlich untergewichtig, wenn sie bei ihrer Größe von 1,64 Metern nur 46 Kilo wiegt, ganz egal, ob mir überall erzählt wird, sie hätte Idealgewicht!

    Virgos aktuelle Ausrüstung ist übrigens:
    V15-2000 Motor (Fehlbenennung, allerdings schon in der englischen (und vielleicht sogar japanischen, keine Ahnung) Version. Müsste "V15-3000" heißen, da der Tank 3000 Einheiten Treibstoff fasst. Die Beschreibung im Laden ist ebenfalls falsch und spricht von 2000.)
    VIRG-01500 Rahmen
    MS-Stahl 15 Panzer
    (Sieht man im Menü zwar alles nirgends, aber wenn man zu einem Gearhändler geht, wird es angezeigt)
    Der Zauberstab G erhöht die Angriffskraft um 2

    Tja, daraus lässt sich schonmal Einiges folgern:
    Virgo ist offensichtlich der schnellste Gear, den ich bisher in meiner Gruppe habe (was ungewöhnlich ist, bei den anderen orientiert sich die Geschwindigkeit eher am Piloten).
    Virgos Schadensmultiplikator beträgt gerade einmal 7 (der bisher schlechteste Wert aller Gears). Zumindest benutzt er noch Stäbe, und sobald ich den Zauberstab G gegen den kürzlich gekauften Heißstab G austausche, steigt der Angriff um 22 auf 129, was aktuell der zweithöchste Wert nach Stiers ist (allerdings hat Virgo auch gerade einen besseren Motor als alle anderen).
    Und zuguterletzt sind Virgos KP noch ziemlich niedrig. Sogar Weltall hat auf 1800 angefangen. Zwar bekomme ich schon bald Gelegenheit, einen besseren Rahmen zu kaufen, aber selbst mit dem bleibt Virgo noch hinter den anderen Gears zurück.

    Außerdem kommt Virgo mit ein paar Accesoires, die ab jetzt mir gehören:
    Ein Leichtpanzer+1 (+15 Verteidigung, besser als ein Extrapanzer +3, und das bei halben Gewicht (dazu gleich mehr), außerdem +5 Steuerung)
    Ein Störsender (Laserresistenz + 75%, besser als meine Laserschutze)
    Ein Restorator10



    Von Virgo zurück zu Elly. Da sie genau wie Virgo KP-mäßig eher dürftig ausgestattet ist, gebe ich ihr gleich mal den Kraft Drive von meinem Kampf gegen den Hecht, der ihre maximalen KP um 20 erhöht. (Und diesmal zum Glück nicht dazu führt, dass sie durchdreht.)
    Auch für ihre Angriffskraft lässt sich etwas tun: Der Waffenladen im A-Trakt hat im Lauf der Nacht anscheinend eine neue Lieferung erhalten und verkauft jetzt zwei neue Gegenstände: Einen "Heißen Stab", der die Angriffskraft um 6 erhöht (4 mehr als ihr aktuell verwendeter Zauberstab) und "Weiße Mütze", ein Helm, der nur von Frauen getragen werden kann - aber schwächer ist, als der Metallhelm, und damit völlig nutzlos. Ich kaufe daher nur den heißen Stab für 250 G und verkaufe den alten Zauberstab für 25 G.
    Außerdem verpasse ich Elly die aktuelle Standardausrüstung, bestehend aus einer Eisenrüstung, einem Metallhelm und einem Schutzring.

    Wenn ich versuche, den A-Trakt zu verlassen, wird der Champion von den am Ausgang stationierten Wachen erkannt, was mir zwei Möglichkeiten lässt: "Zurückziehen" führt dazu, dass meine Charaktere ein Stück rennen und bringt mich ansonsten nicht weiter. Entscheide ich mich hingegen für "Durchbrechen", taucht plötzlich Rico auf und schaltet die Wachen aus. Da ihm das Pflaster in der Stadt inzwischen doch etwas zu heiß geworden ist, schließt er sich meiner Gruppe an - laut eigener Aussage allerdings nur, bis zur Landesgrenze (eigentlich sagt er "Stadtgrenze", was aber wenig Sinn ergibt, die Stadt zu verlassen ist absolut kein Problem).

    Auf der Stadtkarte von Noatun kann ich jetzt Big Joe treffen. Der erzählt mir zum einen etwas über das Wechseln von Partymitgliedern (ja, zum ersten Mal im Verlauf des Spiels habe ich jetzt mehr Partymitglieder, als ich auf einmal im Kampf einsetzen kann!) und empfiehlt mir zum anderen, nochmal in der Gasse vorbeizuschauen, für deren Betreten er mir vor einiger Zeit 5000 G abgeknöpft hat. Dort finde ich jetzt eine Vinylplatte. Die bewirkt alleine zwar nichts, allerdings kann ich damit die Jukebox in der Bar "Zur Wildkatze" im A-Trakt benutzen. Ich kann aus einer kurzen Auswahl von Themen eines aussuchen, und daraufhin wird dann ein Titel abgespielt (bei einigen Bereichen scheint es mehrere Optionen zu geben, die zufallsbasiert ausgewählt werden). Relativ sinnlos, denn sobald ich die Bar verlasse, bekomme ich wieder die normale Musik. Aber immerhin etwas für mein Geld.
    Ebenfalls in der Wildkatze kann ich jetzt meine Gruppenmitglieder auswechseln. Im Moment ersetze ich erstmal Elly durch Rico.

    Infolge des Angriffs sind der Verwaltungstrakt und der D-Trakt (wo der Hecht anscheinend abgestürzt ist) gesperrt. Gegen Letzteres gibt es allerdings ein einfaches Gegenmittel: Wenn ich die Stadt verlasse und erneut betrete, ist der Zugang zum D-Trakt wieder frei. Kann ich zumindest in der Baracke oder Feis Zimmer ein Nickerchen halten, da die Gruppe nach den letzten Kämpfen und Levelaufstiegen nicht automatisch geheilt wurde.

    Desweiteren verkaufe ich im Informationszentrum meine neuen Schuppen vom Kampf gegen den Rankar R für 1500 G.

    Außerdem hat der Gearshop hier inzwischen für den Gegenangriff gegen Aw aufgerüstet, weswegen ich gleich mal etwas einkaufe:
    Für Virgo: Ein VIRG-04000 Rahmen
    Für Heimdal: Ein V12 -2000 Motor, ein HEIM-06400 Rahmen (der seine KP auf einen Schlag verdoppelt) und ein MS-Stahl 15 Panzer
    Für Stier: Ein STIE-06900 Rahmen

    Gesamtkosten: 19500 G

    Im Gegenzug verkaufe ich Virgos Zauberstab G für 100 G.

    Dann hält mich aber wirklich nichts mehr in der Stadt.

    Nach einer kleinen Reise über die Weltkarte erreiche ich die Goliath-Fabrik. Gleich im ersten Raum treffe ich Hammer, der sich irgendwoher einen Wartungsgear besorgt hat (ist eben wirklich ein Beschaffer). Wie üblich hat er natürlich auch wieder einen (Gear-)Laden, der verkauft allerdings dasselbe, was ich mir schon in Noatun besorgt habe. Immerhin kann ich mir hier mal meine Gears auftanken und reparieren lassen (auch wenn ihnen auf dem Weg zur Fabrik nichts passiert ist, sind ihre Tanks und KP nach den letzten Upgrades noch nicht aufgefüllt worden). Gesamtkosten: 70 G (von denen allein 50 auf Doc entfallen, da das Tanken aus irgendeinem Grund deutlich teurer ausfällt als Reparaturen).
    Außerdem ändere ich nochmal meine Gruppe und ersetze Rico wieder durch Elly (bzw. Stier durch Virgo, in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei der Goliath-Fabrik um einen Gear-Dungeon handelt).

    Kaum habe ich die ersten paar Schritte in den Raum hinter dem großen Tor getan, werde ich prompt angegriffen. Allerdings nicht von einem Endgegner. Nicht mal von einem Zwischengegner. Einfach nur 3 Standardgegner, denen ich allerdings trotzdem nicht entkommen kann.

    Es handelt sich um 3 "Arkebuse v10". Eigentlich wäre hier Stier ziemlich praktisch, da er die Viecher mit einem einzigen starken Angriff erledigen könnte. Ich hatte trotzdem gute Gründe (die nicht Geschwindigkeit heißen), mich dafür zu entscheiden, die beiden anderen Charaktere zu nehmen, wie man gleich sehen wird .
    Der Kampf ist nach ein paar starken Schlägen und einmaligem Einsatz des schwächsten (und bisher einzigen) Todesstoßes von Virgo, Doppelhieb, erledigt. Zum Lohn gibt es 9600 Erfahrungspunkte (3200 pro Charakter) und 600 G. Emeralda bekommt 2400 Erfahrungspunkte (insgesamt 58003) und steigt damit auf Level 25 auf, was wieder einmal bedeutet, dass ich darauf achten darf, dass ihre Treffer% und Ausweich % steigen (auf 39 und 37).
    Doc steigt übrigens ebenfalls im Level auf und lernt ein neues Arkanum namens Fuseii. Dieses bewirkt, dass bei einem Charakter für 10 Runden der Widerstand gegen erdelementare Attacken steigt und der gegen Windattacken sinkt.
    Elly steigt ebenfalls im Level auf und lernt neben ihrem zweiten Todesstoß Wirbelwind den neuen Äther Aerodonner. Dieser richtet wie ihr Aeroblitz windelementaren Schaden an, trifft allerdings statt einem einzelnen Gegner Gegner innerhalb eines gewissen Areals (und verbraucht dafür auch gleich dreimal soviele ÄP). Allerdings hat diese Technik einen Nachteil: Sie hat nur eine Erfolgschance von 30 + "Ellys aktueller Ätherkraftwert" Prozent, d.h. mit ihrem aktuellen Ätherkraftwert von 33 hat sie 63% Erfolgschance. Falls der Äther scheitert, wird er zwar trotzdem ausgeführt, richtet allerdings nur 1/3 seines eigentlichen Schadens an.

    Ein paar Schritte weiter treffe ich schon auf die nächste Gegnergruppe, drei Neo-Musashis. Der Kampf verläuft genauso wie der erste. Für den Sieg gibt es 8964 Erfahrungspunkte (2988 pro Charakter). Emi bekommt 2241 (insgesamt 60244) was für keinen weiteren Levelaufstieg ausreicht. Außerdem gibt es erneut 600 G.
    Nach dem Kampf lernt Doc Chiseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen windelementare und senkt den Widerstand gegen erdelementare Attacken).
    Und Elly erlernt neben ihrem dritten Todesstoß Durchbruch ihren neuen Äther Gaiasturm (dasselbe wie Aerodonner, allerdings erdelementar).

    Gegenüber der Stelle, wo die drei erschienen sind, kann ich ein Goldnugget finden.

    Bevor ich den Raum verlassen kann, erwartet mich noch ein unvermeidbarer Kampf gegen 2 Arkebuse v10s, der ebenfalls ziemlich schnell vorbei ist. 400 G und 6400 Erfahrungspunkte (2133 pro Charakter), 1599 für Emi (insgesamt 61843), was zu keinem weiteren Levelaufstieg führt.
    Doc lernt Kaseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen wasserelementare und senkt den Widerstand gegen feuerelementare Attacken).
    Elly lernt ihren vierten Todesstoß Zweifachstoß und den Äther Pyrodrache (dasselbe wie Aerodonner, allerdings feuerelementar).

    Im Anschluss an diesen Raum kommt ein langer Gang fast ohne Abzweigungen, aber immerhin auch ohne (unentfliehbare) Kämpfe. Hier kann ich eine O2-Flasche finden, ein Gearausrüstungsgegenstand, der die Geschwindigkeit im Wasser erhöht (wie die Wüsten-CPUs für die Wüste).

    Im nächste Raum geht es weiter mit den erzwungenen Kämpfen. Zunächst nochmal 2 Arkebuse v10s. 400 G und 6400 Erfahrungspunkte (2133 pro Charakter), 1599 für Emi (insgesamt 63442), was zu keinem weiteren Levelaufstieg führt.
    Doc lernt Suiseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen feuerlementare und senkt den Widerstand gegen wasserelementare Attacken).
    Elly steigt ein Level auf und lernt den Äther Hydrodunst (dasselbe wie Aerodonner, allerdings (na, das sollte jetzt wohl nicht allzu schwierig zu erraten sein...) wasserelementar).

    Nach diesem Kampf rüste ich Elly den Ätherstein und Virgo die Ätherpower aus.
    Denn es folgt noch ein erzwungener Kampf (theoretisch könnte ich davor Heimdal durch Stier ersetzen, aber ich hab keine Lust, den ganzen Weg zurückzulaufen). Diesmal bekomme ich es mit 2 Hatamoto v3s und 4 Mechanikern zu tun. Die Hatamotos sind etwas widerstandsfähiger als die bisherigen Gegner, und die Mechaniker haben die üble Angewohnheit, sie auch noch zu heilen. Daher darf Elly, statt die Hatamotos anzugreifen, eine ihrer neuen Attacken (welche ist eigentlich völlig egal) einsetzen, um die zwei Zweiergruppen von Mechanikern innerhalb von zwei Runden auszuschalten (vorausgesetzt, sie patzt nicht).
    Für diesen Sieg gibt es 1220 G und 13800 Erfahrungspunkte, was Fei auf Level 32 und Doc auf Level 27 befördert. Emi bekommt 3450 Erfahrungspunkte (insgesamt 66892) und steigt damit auf Level 26. Ich achte natürlich wieder darauf, dass ihre beiden Werte steigen (40 und 38).
    Außerdem können die Hatamotos hier die noch Gegenstände fallen lassen (Glimmer (Gearausrüstungsgegenstand, senkt Elektroschaden um 30%), Chance jeweils 50%). Da deren praktischer Nutzen sich allerdings in äußerst engen Grenzen hält, gebe ich mich mit dem einen zufrieden, den ich bekomme, als Emis Stauswerte wie gewünscht steigen.

    Nach dem Kampf kann ich mit meinen Gears auf ein Förderband steigen. Das trägt die Truppe in einen neuen Raum. In dem kann ich zum einen einen versteckten Extrapanzer+3 einsammeln, und zum anderen einen auffälligen gelben Schalter betätigen, der die Laufrichtung des Förderbandes umkehrt. Zurück aufs Förderband, und das trägt mich durch den vorigen Raum und weiter in einen neuen Raum.

    Hier gibt es ein weiteres Förderband, das allerdings in die falsche Richtung läuft und einen weiteren gelben Schalter. Betätigt man den, bekommt man es allerdings nur mit weiteren Gegnern zu tun, denen man nicht entkommen kann. Stattdessen muss man einen weniger auffällig platzierten blauen Schalter betätigen, um die Laufrichtung des zweiten Förderbandes umzukehren, das man daraufhin betritt. Dieses bringt einen erneut durch den Raum mit den beiden Zwangskämpfen und in einen neuen Raum.

    In diesem Raum gibt es gleich drei Schalter. Einer kehrt die Laufrichtung des Förderbandes, mit dem ich gekommen bin, um (nutzlos), einer kehrt die Laufrichtung des Förderbandes, das mich weiterbringt, um (muss ich betätigen), und der letzte schließlich lässt zwei Kisten erscheinen, die ich natürlich plündere, wodurch ich ein Goldnugget und einen Glimmer erhalte - zumindest steht das dran, wenn ich die Truhen öffne. Wie ich erst später festgestellt habe, erhält man allerdings überhaupt nichts .

    Betrete ich das nächste Förderband, komme ich zunächst durch den Raum ganz vom Anfang des Dungeos (der mit den drei Zwangskämpfen). Hier kann ich vom Förderband springen, um meine Gears bei Hammer reparieren zu lassen oder Partymitglieder auszutauschen (allerdings muss ich dann natürlich nochmal durch den ganzen Dungeon laufen). Bleibe ich hingegen auf dem Förderband, komme ich in einen anderen Raum, der zunächst leer ist. Sobald ich mich jedoch dem Ausgang nähere, erscheint ein weiterer Zwangskampf. Diesmal ist es allerdings tatsächlich der hiesige Endgegner.

    Auf den Besuch bei Hmmer verzichte ich (armer Rico/Stier, kam im gesamten Dungeon nicht ein einziges Mal zum Einsatz). Vor dem Kampf ändere ich allerdings noch etwas die Ausrüstung meiner Charaktere:

    Fei: Leichtschuhe
    Elly: Ätherstein und Ätherdoppler
    Doc: Brille

    Die nicht genannten Slots sind eigentlich egal, da ich nicht mehr Ausrüstung habe, die Einfluss auf den Kampf hätte.

    Die Gears behalten hingegen die Ausrüstung, die sie schon haben:

    Weltall: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3
    Heimdal: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3
    Virgo: Alte CPU, Leichtpanzer, Ätherpower

    Der Endgegner hier ist F-6 (bzw. Fis-6 in der englischen Version, womit die deutsche Version um einen Halbton tiefer liegt).
    Der hat die Angewohnheit, physische Attacken oft zu blocken, womit er nur noch Schaden im niedrigen zweistelligen (oder sogar einstelligen) Bereich nimmt.
    Angreifen tut er nur physisch. Allerdings hat er noch eine besondere Fähigkeit: Gangschaltung. Wenn er die einsetzt, steigt seine Angriffskraft, Verteidigung und Geschwindigkeit. Die kann er bis zu dreimal einsetzen. In der Runde, nachdem er zum dritten Mal Gangschaltung eingesetzt hat, "überhitzt" er allerdings, was bedeutet, dass seine Werte wieder auf die ursprünglichen zurücksinken und er gelähmt ist. Dafür tauchen dann vier F-6-Techniker auf, die ebenfalls angreifen (und obwohl sie nur Charaktergröße haben, richten sie mit jedem Angriff rund 100 Punkte Schaden an meinen Gears an...). Greift man einen dieser Techniker an ohne ihn sofort zu besiegen, heilt er den F-6 außerdem um 500 KP. Einige Zeit nachdem der F-6 überhitzt ist, setzt er "Notabkühlung" ein. Das kostet ihn zwar ein paar KP, aber danach geht das Angriffsmuster des F-6 wieder von vorne los.

    Um diesen Kampf zu gewinnen, setzt ich ein, was ich (oder vielmehr meine Charaktere) in diesem Dungeon gelernt habe: Zunächst einmal aktiviere ich natürlich wie gewohnt die Booster. Anschließend benutzt Heimdal Fuseii - allerdings auf keinen meiner Charaktere, sondern auf den F-6 (ja, das geht wirklich). Das steigert seine Erdresistenz und senkt seine Windresistenz. Danach darf Virgo dann Aeroblitz anwenden. Mit ihrer Ausrüstung und dem gesenkten Windwiderstand richtet sie damit ungefähr 1900 Punkte Schaden an, was etwa einem Viertel von F-6' KP entspricht. Heimdal und Weltall greifen inzwischen ganz normal an. Auf diese Weise besiege ich den F-6, ohne dass er überhaupt seine Gangschaltung einsetzt... Wozu habe ich eigentlich diese Erklärung geschrieben? Dieselbe Taktik würde übrigens genauso auch mit anderen Elementen funktionieren, die Windattacke ist bei Elly einfach nur die erste im Zaubermenü .

    Für den Sieg gibt es 67284 Erfahrungspunkte (22428 pro Charakter), was Fei auf Level 33, Doc auf Level 29 und Elly auf Level 27 bringt. Emi erhält 16821 Erfahrungspunkte (insgesamt 83713) und steigt damit auf Level 27 auf. Ich achte wie üblich darauf, dass ihre Treffer% und Ausweich% steigen (41 und 39) (, was eine Weile gedauert hat, weswegen ich doch noch in den "Genuss" gekommen bin, F-6' Gangschaltung zu sehen, aber der eigentliche Kampf war da schon gelaufen). Außerdem bekomme ich für den Kampf noch 15000 G und ein Erdungskabel (Gearausrüstungsgegenstand, senkt Elektroschaden um 50%).

    Nach dem Kampf sammle ich erstmal die Ausrüstung meiner Truppe ein, nehme Heimdal seine gesamte Ausrüstung weg und lasse Doc Fei, Elly und sich selbst heilen (nicht, dass es viel bringen würde, aber es schadet auch nicht), bevor ich den Raum verlasse.

    Sobald ich durch die Tür gehe, erreicht meine Gruppe (jetzt wieder ohne Gears) ihr Ziel, den (oder die?) Goliath. Außerdem wird Doc in der Party automatisch durch Rico (der durch die Kämpfe in der Goliath-Fabrik Level 29 erreicht hat) ersetzt. Die Gelegenheit nutze ich gleich mal, um auch Rico um seine Ausrüstung (abgesehen von seinem Andenken, das kann eh kein anderer verwenden kann) erleichtere.

    Und dann wird neu verteilt:
    Fei: Nichts
    Elly: Ätherstein, Ätherdoppler
    Rico: Brille, Leichtschuhe, Andenken

    Weltall: Alte CPU, Leichtpanzer+1, Extrapanzer+3
    Virgo: Alte CPU, Ätherpower
    Stier: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3

    Außerdem hat irgendjemand (Hammer?) meine Gears repariert und betankt.

    Nachdem ich nochmal mit allen gesprochen habe, kann es losgehen. Endlich habe ich mein eigenes Luftschiff. Wurde ja auch Zeit! Allerdings taucht ziemlich schnell schon der erste auf, der mir das partout nicht gönnen will: Ein großer schwarzer Gear mit dem Graf.
    Und diesmal versucht er sich persönlich um mich zu kümmern. Und ich meine wirklich PERSÖNLICH. Sein Gear steht nämlich einfach herum, während er meine drei Gears als Charakter angreift! Irgendwie hab ich das Gefühl, der Kerl nimmt mich nicht ganz ernst... (Und so ungern ich es auch zugebe, hat er damit recht. Würde er mit seinem Gear angreifen, hätte meine Party nicht die geringste Chance...)

    Der Graf beginnt den Kampf jedenfalls mit einem Angriff namens "Ultra-Fokusstoß", der sowohl Weltall als auch Stier gleich mal die Hälfte ihrer KP abzieht.

    Im folgenden Kampf hat der Graf zwei Angriffe: Eine Serie von physischen Angriffen, der einem meiner Gears über 1000 KP abzieht, und Ultra-Fokusstoß, der einem meiner Gears mal eben über 3000 KP abzieht .

    Allerdings kann ich diesen Kampf nicht verlieren, da der Graf Virgo nicht angreift. Spätestens wenn Weltall und Stier ausgeschaltet sind, ist der Kampf vorbei. Alternativ endet der Kampf auch, sobald ich dem Graf genug KP abgezogen habe.

    Leider sind die Möglichkeiten im Kampf Gear gegen Mensch ziemlich begrenzt: Die Gears können keine Todesstöße einsetzen, und die meisten nicht-schwachen Angriffe gehen daneben (in diesem Kampf sowieso). Nachdem ich also Booster angeschaltet habe, benutzen Fei und Rico schwache Angriffe (jeweils 400-500 KP) und Elly beliebige Einzelziel-Zauber, die dem Graf auch ohne Docs Hilfe über 1700 KP abziehen. (Fei mit einem Ätherdoppler auszustatten und Fokusstoß zu benutzen würde übrigens fast genau denselben Schaden anrichten, wie seine schwachen Angriffe, das würde also nichts bringen.)

    Zum Glück reichen Ellys verbliebene ÄP (Charaktere wurden im Gegensatz zu Gears nach der Goliath-Fabrik nicht geheilt) für drei Attacken, was genug ist, um den Kampf zu gewinnen. (Fei ist in der Zwischenzeit einmal und Rico überhaupt nicht zum Angreifen gekommen...) Am Ende des Kampfes erhalten alle noch nicht besiegten Kampfteilnehmer (bei mir also alle) jeweils einen Erfahrungspunkt.

    Oder, um genau zu sein, endet der Kampf, als Doc mit dem Goliath plötzlich in den steilen Sinkflug geht, so dass der Graf und sein Gear beide von der Tragfläche, auf der der Kampf statffindet, fliegen .

    Und als die beiden prompt darauf zurückkommen, nimmt Hammer sie mit dem Bordgeschütz unter Feuer. Vanderkam wäre stolz auf die kleine Ratte, wenn er das noch erlebt hätte. Nach dem Kampf nehme ich Rico Brille und Leichtschuhe, Weltall den Extrapanzer+3 und Stier die gesamte Ausrüstung ab.

    Aber damit kann ich noch immer nicht den Jungfernflug mit meinem neuen Luftschiff genießen. Denn kaum bin ich den Graf losgeworden, bekomme ich es auch noch mit Piraten zu tun.



    Das macht jetzt schon das zweite Mal, dass er ein Schiff mit Fei an Bord abschießt. Kann das noch Zufall sein?

    Doc ordnet die anderen an, den Goliath zu verlassen, während er sein Bestes versucht, ihn so lange wie möglich in der Luft zu halten. Allerdings kommt er trotzdem herunter. Und landet genau auf der Yggdrasil. Und explodiert.

    Bart, wenn du das überlebt hast, bring ich dich um!

    Szenenwechsel nach Breidablik an Bord von Ramses Schiff, wo der Flug des Goliaths interessiert beobachtet wurde (nicht zuletzt, weil er einen "Pförtner" an Bord hatte (was das ist, wird an dieser Stelle nicht erklärt, aber man kann vielleicht schon erraten, dass das das Ding ist, das der Kaiser nach der Ankunft von Fei in Noatun zugestellt bekommen hat)).
    Nachdem der Graf auftaucht und andeutet, dass Fei sich an Bord des Goliaths befindet, kennt Ramses kein Halten mehr und befiehlt trotz fehlendem Auftrag den Start seines Schiffes, um die Verfolgung aufzunehmen. Miah spricht noch unter vier Augen mit dem Graf, und dann geht es los. Außerdem erfahre ich, dass Dominia mit einem gewissen "Heishao" auch auf dem Weg dorthin zu sein scheint. Fei hat echt ein Talent dafür, neue Freunde zu finden...

    Eine weitere Szene mit den Gesichtern auf dem Fernsehwürfel und Imperator Kain. Mal wieder jede Menge unverständliche Andeutungen.

    Erneuter Szenenwechsel zu Elly, die auf einem Trümmerstück des Goliath im Meer treibt. Sie öffnet eine Luke und heraus kommt Fei, der erklärt, dass die Nahrungsvorräte nur für zwei Tage reichen würden und ohne Erklärung darauf besteht, dass es den anderen gut geht.

    Wovon wir uns gleich selbst überzeugen können, denn die Szene wechselt zu ihnen auf der Yggdrasil.

    Mein erster Gang führt mich natürlich sofort zum Gear-Shop, der sein Angebot seit meinem letzten Besuch auf der Yggdrasil aufgestockt hat. Praktischerweise kann ich mich hier auch gleich um Weltall und Virgo kümmern, obwohl die gerade mit ihren Piloten auf dem Meer treiben...

    Mein kleiner Einkaufszettel:
    5x V18-2000 Motor (wie der V15-2000 ist auch dieser falsch benannt (und beschrieben), er hat nämlich eine Tankkapazität von 2500, nicht 2000; für Vierge wird die Tankkapazität zwar um 500 reduziert, aber das sollte nicht allzuviel ausmachen)
    Rahmen: WELT-06100, VIRG-05800, BRIG-06400,
    4x Hybrid 20/5 Rüstung (hier habe ich zum ersten Mal die Auswahl: Ich kann diese Rüstung nehmen, oder die XMS 25, die keine Ätherverteidigung bietet, dafür aber 250 statt 200 physische Verteidigung. Ich bevorzuge allerdings die Ätherverteidigung. Rico hat übrigens schon eine, daher nur 4 .)
    Reparatur & Tanken für Weltall, Virgo und Brigandier
    23x Extrapanzer+4 (Verteidigung +20)
    21x Leichtpanzer+1
    24x Ödland CPU (wie die Wüsten-CPU, nur eben fürs Ödland; obwohl die Tatsache, dass ich nichtmal weiß, was in Xenogears eigentlich als "Ödland" gilt, vermutlich schon einiges über den voraussichtlichen Nutzen aussagt...)
    23x Wasser-CPU (wie die Wüsten-CPU, nur fürs Wasser; die O2-Flasche hat übrigens exakt denselben Effekt, wiegt aber dreimal so viel und bringt mir beim Verkauf deutlich mehr, als mich eine weitere Wasser-CPU kostet)
    22x Äther-CPU (erhöht nicht die Geschwindigkeit im Äther (was sollte das überhaupt für eine Landschaft sein?), sondern erhöht Ätherabwehr um 10 und Ätherverstärker um 4)
    14x Störsender
    14x Erdungskabel
    4x Restorator10
    6x Restorator30
    6x Restorator50

    Gesamtkosten: 122110 G
    (Nebenbei ist mir an dieser Stelle aufgefallen, dass ich bei meiner Einkaufsliste ein paar Fehler gemacht habe (über 11000 G mehr ausgegeben, als ich ursprünglich berechnet hatte). Gut, das ich in weiser Voraussicht nicht allzu knapp kalkuliert habe .)

    Im Gegenzug verkaufe ich eine O2-Flasche (ersetzt durch Wasser-CPU), 17 Extrapanzer+3 (ersetzt durch Extrapanzer+4/Leichtpanzer+1), einen Glimmer (habe ja bereits gesagt, das sie nicht allzu nützlich sind, um genau zu sein sind sie dank der Erdungskabel komplett überflüssig) und 3 Laserschutze (ersetzt durch Störsender) für insgesamt 3375 G.



    Anschließend begebe ich mich zu Bart. Als Rico erfährt, dass ihre Retter auch diejenigen waren, die sie abgeschossen haben, geht er auf Bart los. Und selbst wenn ich könnte, hätte ich nicht die geringste Lust, ihn davon abzuhalten!

    Es folgt eine (automatisch ablaufende Szene), in der Fei und Elly sich Gedanken über das Essen machen, bis plötzlich Schevat über ihnen vorbeifliegt.

    Dann wechselt die Szene zu Bart. Die Gelegenheit nutze ich gleich mal, um ihm das Brautkleid, die Ätherwacht und einen Ätherdoppler anzuziehen. Brigandier bekommt drei Äther-CPUs verpasst. Danach zieht Bart los, um sich bei Doc und Rico (Hammer wird einfach ignoriert...) zu entschuldigen.
    Von Doc erfährt er, dass das Wappen auf der Yggdrasil II, auf der sie sich gerade befinden, darauf hindeutet, dass das Schiff nicht von Aw, sondern von Schevat gebaut wurde. Rico indes hat Bart in der Zwischenzeit nicht nur vergeben, sondern erklärt auch, dass er bei Barts Mannschaft anheuern will. Einmal Verbrecher, immer Verbrecher, wie es aussieht. Vielleicht reizt ihn aber auch einfach die Vorstellung, gegen Kislew zu kämpfen.

    Danach geht es zurück zu Fei und Elly bei einem Mondscheinrendezvous.
    Am nächsten Morgen werden die beiden mitsamt ihren Gears von der "schwimmenden Stadt" Tammus, einem riesigen Schiff, aufgelesen.


  5. #45
    Wie immer eine sehr aufschlussreiche Lektüre
    Ich dachte, mittlerweile würde ich das Spiel recht gut kennen, aber manche Dinge sind mir auch nach zehnmaligem Durchspielen nie aufgefallen (z.B. die offenbar fehlerhaften Schatzkisten in der Goliath-Fabrik oder gewisse Details des Kampfsystems).

    Die zwei Gear-Motoren "V15-2000" und "V18-2000" wären in der japanischen Version übrigens korrekt benannt gewesen: "R15·3000" und "C18·2500". Da ich nicht damit rechnete, dass die englische Übersetzung hier einen Fehler gemacht haben könnte, habe ich mir die japanische Version dieser Namen gar nicht erst angesehen. Wird natürlich in die Fehlerliste aufgenommen, danke für die Erwähnung.

  6. #46
    Zitat Zitat
    Ich dachte, mittlerweile würde ich das Spiel recht gut kennen, aber manche Dinge sind mir auch nach zehnmaligem Durchspielen nie aufgefallen (z.B. die offenbar fehlerhaften Schatzkisten in der Goliath-Fabrik oder gewisse Details des Kampfsystems).
    Das mit den Kisten ist wenig verwunderlich, immerhin gibt es direkt nach dem Einsammeln einen Grund, etwas mit den beiden Gegenständen zu machen, und da die Glimmer auch von Zufallskämpfen kommen können, verliert man leicht den Überblick darüber, wieviele es sein sollten. Ich hab es auch erst gemerkt, als ich die Glimmer verkaufen wollte, und nur einen im Inventar gefunden habe. Dann die Items kontrolliert - nur ein Goldnugget. Erster Gedanke: Toll, hab ich die beiden Truhen vergessen. Zum Glück hatte ich noch direkt vor dem Einsammeln der Truhen einen Spielstand. Truhen eingesammelt - nichts. Extra die englische Version aufgerufen, für den Fall, dass ich beim Dateienbasteln was kaputtgemacht habe, aber da gibt's auch nichts.

  7. #47
    Kapitel 20: Ich bin! Ein Mann! Der See!

    Nach einer Begrüßung, die sich mit "Wenn du Fragen hast, wende dich an den Kapitän!" zusammenfassen lässt, finden sich die beiden frisch Geretteten am Umschlagplatz der Tammus wieder. Das momentan einzig Interessante hier ist ein Laden für Charakterausrüstung.

    Hier kaufe ich:
    Kriegerstab (Waffe für Elly, Angriff +12)
    Natternbiss (Waffe für Bart, Angriff +7)
    4x Pinguinjacke (Verteidigung +40)
    Tanzkleid (Verteidigung +44, nur für weibliche Charaktere (d.h. Elly); übrigens die beste (und einzige ) nur für ein Geschlecht verfügbare Rüstung, die man kaufen kann)
    9x Windring (erhöht Erdwiderstand, senkt Windwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Fuseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Erdring (erhöht Windwiderstand, senkt Erdwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Chiseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Feuerring (erhöht Wasserwiderstand, senkt Feuerwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Kaseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Wasserring (erhöht Feuerwiderstand, senkt Wasserwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Suiseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)

    Macht insgesamt 187600 G (von denen allerdings 180000 allein auf die Ringe zurückzuführen sind, Charakterausrüstung ist nicht allzu teuer)

    Im Gegenzug verkaufe ich ein Goldnugget, 4. Eisenrüstungen, 1 Ritterpanzer und 1 Heißer Stab für insgesamt 4125 G (Barts Waffe muss warten, bis ich ihn das nächste Mal in der Gruppe habe, damit ich sie durch die neue ersetzen kann).

    Ansonsten gibt es an Bord noch:
    In der "Bierhalle" bekomme ich ein Mentisol, wenn ich mit einem bestimmten Jungen spreche.
    Auf der Krankenstation kann ich kostenlos übernachten.
    Auf der "Lagerebene" gibt es einen Gearladen. Der hat allerdings genau dasselbe Angebot, wie der auf der Yggdrasil. Außerdem kann man hier mit etwas Suchen insgesamt 4 Truhen finden. Diese enthalten:
    Ein Glimmer (geht sofort für 375 G an eben erwähnten Gearladen)
    Eine Wasser-CPU
    Eine Natternbiss G (Gearwaffe für Brigandier, Angriff +35; bekommt Brigandier ausgerüstet, sobald ich Bart mal wieder in der Gruppe habe)
    Ein Mondstab (Waffe für Elly, mit nur +8 Angriff zwar schwächer als ihr neuer Kriegerstab, kann dafür die Zustandsveränderung Schlaf verursachen)

    Außerdem gibt es auf der Tammus noch ein Minispiel:



    Ein (namenloses) Kartenspiel. Man läuft auf dem Feld herum und muss durch Tastendruck seine Karten auf den Stapeln in der Mitte ablegen. Dabei kann man jeweils nur die nächsthöhere oder nächstniedrigere Nummer (also auf eine 6 eine 5 oder 7) legen. Der Gegner versucht natürlich dasselbe. Wer zuerst alle seine 26 Karten abgelegt hat, gewinnt. Erschwert wird das Ganze noch dadurch, dass die insgesamt 52 Karte nicht gleichmäßig zwischen den Spielern verteilt werden, so dass man theoretisch irgendwann mit viermal derselben Karte dastehen kann, oder eine bestimmte überhaupt nicht bekommt.
    Hier geht es eher um Glück und Geschwindigkeit, als um Taktik. Will man allerdings tatsächlich taktisch vorgehen, kann man mit der Start-Taste jederzeit das Spiel pausieren, um sich seinen nächsten Zug zu überlegen, wobei planloses hin- und herrennen und auf die Tasten hämmern auch ganz gut funktioniert. Besonders, da man bei einer Niederlage nichts verliert.
    Außerdem kann man mit jedem beliebigen Charakter in der aktuellen Gruppe spielen (später natürlich noch mehr als bloß Fei und Elly), das ist aber rein kosmetisch.

    Aktuell gibt es drei Gegner, gegen die man antreten kann:
    Ein Junge auf der Lagerebene, von dem man nach einem Sieg ein Fernglas (Treffer% +5) bekommt.
    Ein Mann in der Bierhalle, von dem man nach einen Sieg Flitzschuhe (Ausweich% +5) bekommt.
    Und schließlich "Herzchen" (Queenie im Englischen) am Umschlagplatz, die erst mit einem spielt, nachdem man die beidem anderen geschlagen hat. Spätestens hier sollte man jeden Versuch von Taktik gleich aufgeben, da sie selbst mit Pausentrick einfach zu schnell handelt, um es auf diese Art mit ihr aufzunehmen. Da kann man bloß Vollgas geben und das Beste hoffen. Alternativ lässt man sich ganz viel Zeit, und hofft, die besseren Karten zu bekommen. Wie auch immer, vermutlich wird man einige Versuche brauchen (oder ich werde langsam zu alt für dieses Zeug...).
    Von ihr erhält man nach einem Sieg den "Todbringer ▲".
    Zu dem eine kurze Erklärung: Für Gears gab es bisher ja nur zwei Todesstöße pro Stufe. Die Taste für die Stufe (schwache Angriff für Stufe 1, mittlerer für Stufe 2, stark für Stufe 3) gefolgt von schwachem Angriff für den ersten Todesstoß der Stufe oder mittlerem Angriff für den zweiten Todesstoß der Stufe. Wenn ein Gear diesen Gegenstand ausrüstet, verfügt er über einen dritten Todesstoß (in diesem Fall für Stufe 1) mit einem starken Angriff, der weniger Treibstoff verbraucht und gleichzeitig mehr Schaden anrichtet als die beiden anderen. Da allerdings bereits der schwächste Todesstoß von Angriffsstufe 2 stärker ist als dieser dritte von Stufe 1 (wir erinnern uns: Der kann ab Stufe 16 erlernt werden), hält sich der Nutzen dieses Gegenstands in ziemlich engen Grenzen.
    Außerdem ist Herzchen der einzige der drei Gegner, der nichts dagegen hat, ein weiteres Mal gegen einen anzutreten, nachdem sie verloren hat. Als weiteren Preis gibt es allerdings nur zufällige normale Items. Hab bei meinem zweiten Sieg ein Zetasol DX abgestaubt, was eigentlich ganz ordentlich ist. Insgesamt fällt die Belohnung aber entschieden zu gering aus, um den Aufwand zu rechtfertigen, weswegen ich nach meinem dritten Sieg (für den ich ein Rosasol bekommen habe) Schluss gemacht habe.

    Nachdem das auch erledigt wäre, hält mich allerdings nichts mehr davon ab, jetzt mal tatsächlich den Kapitän (oder eher "Käpten", wie er im Spiel genannt wird) aufzusuchen. Der erweist sich als ausgesprochen freundlich und lädt Fei und Elly gleich zum Essen in der Bierhalle ein und erzählt dabei etwas über die Arbeit der Tammus als Bergungsschiff und ihre aktuelle große Schatzsuche im Auftrag der Kirche.

    Kurzer Szenenwechsel zu Dominia und Cherubina (eine weiteres Mitgleid der Elemente, auch wenn man an dieser Stelle nur ihren Namen erfährt), die sich an Bord eines fischartigen Gears (der zuvor erwähnte Haishao) befinden und beschließen, die Yggdrasil anzugreifen, weil Dominia unbedingt Elly plattmachen will (doch nicht hinter Fei her).

    Damit wechselt die Szene aber wieder zu Fei und Elly, die immer noch beim Essen sind. Plötzlich wird die See unruhig und der Käpten wird zurück auf die Brücke gerufen.

    Als Fei und Elly ihm folgen, erfahren sie, dass die Unruhe von einem U-Boot ausgeht, das angegriffen wird. Es ist wohl nicht schwer zu erraten, dass es sich bei diesem U-Boot um die Yggdrasil handelt, wie Fei auch gleich feststellt. Der Käpten ordnet an, dass die frisch reparierten (nur storymäßig, die KP wären nicht wiederhergestellt, wenn ich es nicht manuell gemacht hätte) Gears an Deck gebracht werden sollen, damit Fei und Elly ihren Freunden (naja, bisher eigentlich nur Feis Freunde, Elly kennt Bart ja noch überhaupt nicht...) helfen können.

    Vorher dürfen die beiden sich und ihre Gears aber noch neu ausrüsten.
    Beide bekommen einen Ätherdoppler und Elly zusätzlich noch den Ätherstein.
    Weltall bekommt drei Äther-CPUs, Virgo zwei Äther-CPUs und den Ätherpower.

    Und sobald die beiden dann ihre Gears besteigen, geht es los.
    Zunächst springen sie auf die Yggdrasil hinüber, auf der Doc und Rico gerade dabei sind, die Wasserbomben vorzubereiten, um Bart, der unten gegen Haishao kämpft, zu unterstützen. Fei und Elly springen ins Wasser und gesellen sich zu Bart. Haishao geht auch prompt auf Elly los. Wären Elly und Dominia nicht zum einen in Gears und zum anderen unter Wasser, würden sie sich wohl gegenseitig die Augen auskratzen...

    Nichtsdestotrotz folgt ein normaler Kampf.
    Haishao setzt als erstes eine Ätherattacke namens "Nereidenzyklon (Wasser-Äther)" ein, die jedem meiner Gears mit ihrer gegenwärtigen, auf Äther-Verteidigung optimierten Ausrüstung über 600 KP abzieht. Allerdings nur ein einziges Mal. Danach benutzt er für den Rest des Kampfes nur noch "Schock-Arm (Elektro-Angriff)". Hätte ich jedem meiner Gears zwei Erdungskabel verpasst, wären sie gegen diese Attacke komplett immun und könnten Haishao in aller Ruhe zu Klump hauen. Da ich das nicht getan habe, schwebt mit offensichtlich eine andere Taktik vor.

    Ich beginne den Kampf damit, dass Virgo Aeroblitz (oder einen anderen Einzelziel-Äther) einsetzt, was Haishao ungefähr 2400 KP kostet. Der setzt daraufhin seinen Nereidenzyklon ein. Dann ist Brigandier dran und benutzt Goldschuss, was Haishao weitere 850 KP kostet. Daraufhin wirft die Yggdrasil die vorbereiteten Wasserbomben ab, und Haishao zieht sich zurück, ohne seine Schock-Arme ein einziges Mal eingesetzt zu haben - allerdings nicht, ohne dabei Virgo (natürlich inklusive Pilotin) zu entführen! Aufgrund dieser Ereignisse entfällt mal wieder der Ergebnisbildschirm.

    Dessen ungeachtet erhalte ich für meinen Sieg neben 10000 G insgesamt 19500 Erfahrungspunkte (6500 pro Teilnehmer). Emeralda bekommt 4875 (insgesamt 88588) und erreicht damit Level 28, was bedeutet, dass ihre Treffer% und Ausweich% auf 42 und 40 steigen. Nebenbei hat das mal wieder einige Versuche gebraucht. Da ich den Kampf daher mehrmals neu gestartet habe, hatte ich alle möglichen Angriffsreihenfolgen, wie solche, bei denen Weltall der zweite Angreifer neben Virgo war (mit einem Fokusstoß hat er etwa 900 KP verursacht), oder solche, bei denen Haishao nichtmal dazu gekommen ist, seinen Nereidenzyklon einzusetzen.

    Anschließend legt die Yggdrasil für Reparaturen im Trockendock der Tammus an. Bart erklärt mir dann auch endlich, was es mit der Yggdrasil II auf sich hat: Nachdem der Dämon von Elru die Yggdrasil versenkt hat, sind die Piraten rein zufällig in einer Höhle gelandet, in der sich der Prototyp der Yggdrasil befunden hat (besser nicht länger darüber nachdenken, wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür gewesen sein dürfte). Mithilfe einiger Teile der alten Yggdrasil hat Bart diesen Prototypen flott gemacht, und jetzt hat er ein Sandschiff, das auch ein U-Boot ist und den Namen Yggdrasil II trägt (ich werde trotzdem der Einfachheit halber auch in Zukunft das II weglassen).

    Durch den Kampf gegen Haishao hat Bart übrigens Level 29 erreicht und seinen vierten Todesstoß Feuerwerk sowie eine neue Technik namens "Wilder Hohn" erlernt, mit der er für 3 ÄP die Gegner für 10 Runden dazu bringen kann, nur ihn anzugreifen (im Gear nicht verfügbar).
    Außerdem nutze ich gleich mal die Gelegenheit, um Barts/Brigandiers Jungspund (G) durch eine Natternbiss (G) zu ersetzen. Die beiden Jungspunde bringen mir beim Verkauf insgesamt 1140 G.

    Anschließend geht es zu einem kleinen Plausch mit dem Käpten. Dabei platzt allerdings Margie herein. Weil sie sich verplappert, erfährt schließlich auch Fei, wer für den "Absturz" der Goliath verantwortlich war... Im Gegensatz zu Rico hat Fei aber (leider) ein etwas ruhigeres Temperament, und so lässt er Bart zusammen mit dem Käpten in Richtung Bierhalle losziehen.

    Szenenwechsel zu Ramses Schiff. Dominia will gerade die Verräterin (Elly) hinrichten, als Miah dazwischengeht. Dominia will zwar mit dem Hinrichten weitermachen, doch dann setzt Miah irgendeine Technik ein (der Bildschirm leuchtet einmal blau auf) und damit lässt Dominia sie gehen, auch wenn sie selber nicht weiß, wieso. Anschließend spricht Miah unter vier Augen mit Elly, dann leuchtet der Bildschirm nochmal blau auf, und Miah lässt Elly allein. Sie kehrt zu Ramses zurück, dem sie erzählt, dass sie mit Haishao Probleme bekommen könnten, falls die Yggdrasil sich in seinen nächsten Kampf mit Fei einmischt, dass sie allerdings schon Maßnahmen getroffen hätte, um das Problem zu beheben. Anschließend sieht man Virgo das Schiff verlassen.

    Unterdessen bittet Sigurd Fei, der während der Szene an Bord der Yggdrasil zurückgekehrt ist, Bart mal wieder heranzuschaffen. Also begibt sich Fei zur Bierhalle, wo Bart und der Käpten anscheinend gerade dabei sind, gemeinsam irgendwelches Seemannsgarn zu spinnen. Doch dann wird der unterbrechende Fei selbst unterbrochen, denn Elly ist anscheinend zurückgekehrt. Irgendwie scheint es niemandem seltsam vorzukommen, dass sie, kurz nachdem sie entführt wurde, ohne jede Erklärung, was passiert ist, wieder auftaucht... Und Elly selbst erklärt einfach nur, dass sie sich ausruhen will.

    Als nächstes kehre ich zur Yggdrasil zurück. An Deck befindet sich gerade Big Joe, der mit einer mir unbekannten Dame flirtet. Unterbreche ich sein Techtelmechtel, fordert er mich zu einer Partie des hiesigen Kartenspiels heraus (hätte ich auch schon machen können, ehe ich Bart abgeholt habe, aber ich wollte zur Abwechslung mal Bart spielen lassen). Besiege ich ihn (was nicht allzu schwer ist, er spielt ähnlich gut Karten wie er kämpft...) macht er sich mitsamt seiner Freundin aus dem Staub, überlässt mir vorher allerdings noch einen Trenchcoat (Charakterausrüstung, erhöht (physischen) Angriff und Ätherverteidigung um jeweils 10).

    Und nachdem Elly jetzt wieder zurück ist, habe ich endlich Gelegenheit, etwas zu tun, was ich schon länger tun wollte: Ich benenne Vierge in Virgo um, damit er zur deutschen Übersetzung des Spiels passt.



    Und wenn ich schonmal im Hangar bin, lasse ich gleich mal Weltall, Virgo und Brigandier für insgesamt 30 G reparieren.

    Danach begebe ich mich aber erstmal auf die Suche nach Elly. Ich finde sie schließlich im Maschinenraum, wo sie gerade dabei ist, den Motor der Yggdrasil zu überlasten, bevor beim Anblick von Fei plötzlich zusammenbricht. Zum Glück ist prompt Doc zur Stelle, um die Maschinen herunterzufahren, und Elly anschließend zu untersuchen (der Mann ist eben ein Multitalent), was ihn zu dem Schluss bringt, dass Elly wohl unter Hypnose gestanden haben muss. Anschließend wird Elly auf die Krankenstation verfrachtet.

    Wenn ich sie dort besuche, taucht Sigurd auf und meldet, dass gerade ein großer Gear auf dem Weg zu ihnen ist. Elly will als Wiedergutmachung für das eben Geschehene auch mitkämpfen, also überlässt ihr Doc seinen Platz in der Party (mir fällt absolut kein Storygrund ein, warum Doc und Rico sich nicht auch an dem Kampf beteiligen sollten!) und gibt ihr noch eine Warnung mit auf den Weg:



    Die Warnung dürfte allerdings eher gedacht sein, um Bart zu beruhigen, ich hätte ernsthafte Zweifel, dass Doc das durchziehen würde - schon allein, weil er gar keine Schusswaffe hat...

    Jedenfalls besteht meine Party für den nächsten Kampf damit aus Fei, Bart und Elly. Vor dem Kampf lande ich nochmal automatisch im Menü, was ich ausnutze, um die Ausrüstung der drei und ihrer Gears ein bisschen zu modifizieren.

    Fei: Ätherwacht, Ätherdoppler, Flitzschuhe
    Bart: Trenchcoat, Ätherdoppler, Ätherstein
    Elly: Brautkleid, Ätherdoppler, Leichtschuhe

    Weltall und Virgo: je 3x Äther-CPU
    Brigandier: 2x Äther-CPU, Ätherpower

    Ich schätze, diese Ausrüstungsverteilung verrät bereits einiges über den Ablauf des nächsten Kampfes...

    Wie noch vor Beginn des Kampfes enthüllt wird, handelt es sich bei der Pilotin des Gears um niemand geringeren als... Dominia. Egal, was man sonst von den Solarianern halten mag, hartnäckig sind sie auf alle Fälle...

    Der Gear, den sie diesmal dabei hat, hört auf den freundlichen Namen "Schnitter" (Bladegash in der englischen Version) und trägt passend dazu ein großer Schwert.
    Das Vorgehen des Schnitters sieht so aus, dass er eine zufällige Elementklinge einsetzt (Wind, Erde, Feuer, Wasser. Wieso eigentlich unterschiedliche? Zur Zeit habe ich ohnehin keine Elementarresistenz in Gears, weil weder meine neuen Ringe noch die entsprechenden Gegenstände in Gears wirken und Doc gerade nicht in der Party ist...) und in der nächsten Runde angreift. Damit zieht er (abhängig von der Ätherverteidigung) etwa 120 KP an einem einzelnen Gear ab. Gelegentlich greift er auch ohne Elementklinge an, was (ironischerweise, da es ja mit weniger Aufwand verbunden ist) zu über 300 KP an physischem Schaden führt (natürlich sähen die Zahlen etwas anders aus, wenn meine Gears nicht die Hybridpanzerungen verwenden würden und nicht mit Äther-CPUs vollgestopft wären ).
    Benutzt Elly einen Ätherzauber auf den Schnitter, wenn er gerade nicht aufgeladen ist, nimmt er zwar normalen Schaden, lädt sich allerdings gleichzeitig mit dem verwendeten Element auf (so dass er keine eigene Runde dafür opfern muss). Benutzt Elly hineggen einen Ätherzauber, wenn er aufgeladen ist, nimmt er ebenfalls normalen Schaden und seine Ladung löst sich auf (die Elemente sind dabei völlig egal, Elly kann dasselbe Element wie Schnitter, das Gegenelement oder eines der anderen verwenden).



    Und warum erkläre ich das alles ausgerechnet jetzt? Weil Brigandier seit dem Ende des vorhergehenden Kampfes gegen Haishao mein erster Gear mit einem Sonderkommando ist: Yggdra-Bomben. Die verbrauchen 600 Einheiten Treibstoff, und bewirken, dass die Yggdrasil heranflieg und einige Bomben abwirft (die Animation ist von der Szene aus dem Kampf gegen Haishao recycelt).
    Allerdings sollten wir an dieser Stelle einige Story-Punkte ignorieren: Die Yggdrasil kann nicht fliegen, weswegen sie Gegner über dem Wasser eigentlich nicht angreifen können sollte. Die Yggrasil hat gerade dank Elly einen Maschinenschaden. Der aktuelle Kampf findet auf dem Deck der Yggdrasil statt!

    Um stattdessen die Gameplay-Wirkung zu beschreiben, schildere ich hier einfach mal meinen kompletten Kampfverlauf:
    Virgo benutzt Füllen.
    Weltall benutzt Füllen.
    Schlitzer benutzt Windklinge.
    Brigandier benutzt Yggdra-Bomben und zieht dem Schlitzer damit 3647 seiner 3000 KP ab .

    Für diesen Sieg gibt es insgesamt 22428 Erfahrungspunkte (7476 pro Kampfteilnehmer), was zu einem Levelaufstieg für Fei auf Level 34 führt, 3000 G und ein Stärke Drive (Stärke permanent +1). Emi erhält 5607 Erfahrungspunkte (insgesamt 94195), was zu keinem Levelaufstieg führt.

    Doch damit ist noch keine Ruhe. Plötzlich explodiert unter Wasser etwas, und die drei springen mit ihren Gears runter, um sich einem weiteren Gegner zu stellen. Es ist erneut Haishao, diesmal allerdings mit Ramses als Piloten (und in Begleitung von "Miahs Gear").
    Anscheinend hat Ramses Fei zu seinem persönlichen Rivalen ernannt:





    Ich hab's ja gerade schon gesagt, diese Solarianer sind ganz schön hartnäckig... Außerdem fragt Ramses Fei noch, warum er nicht seinen anderen Gear benutzt, wobei dieser nur Bahnhof versteht.

    Ramses scheint Haishao deutlich besser zu beherrschen als Dominia. Seine Schock-Arm Attacke zieht rund 900 KP ab, und trifft dreimal pro Einsatz (allerdings nicht unbedingt dreimal denselben Charakter. Die drei Ziele scheinen zufällig ausgewählt zu werden).
    Außerdem wäre es kein echter Kampf gegen Ramses, wenn er nicht wieder mal seine "Spiegelhaltung (Konter)" hätte. Greift man ihn in dieser physisch an, nimmt er keinen Schaden und benutzt einen "Konter-Nereidenzyklon", der allen meinen Gears 800-900 KP abzieht (ich möchte an dieser Stelle noch mal daran erinnern, dass alle drei gerade ziemlich gute Ätherschutzausrüstung tragen). Wenn er seine Spiegelhaltung beendet, benutzt er übrigens ebenfalls einen Nereidenzyklon.
    Und als wäre das alles noch nicht genug, heilt Miahs Gear (den man in diesem Kampf nicht angreifen kann) ihn regelmäßig um 750 KP (oder entfernt den Effekt des Bösen Blicks, wenn man ihn eingesetzt hat).

    Ein Ätherangriff von Elly (ungefähr 2000 KP), ein Fokusstoß von Fei (ungefähr 900 KP) und Yggdra-Bomben (ungefähr 3400 KP) schaffen dieses Problem aus der Welt. (Feis Hilfe bräuchte ich nichtmal, Haishaos maximale KP betragen 5000 und zu Kampfbeginn hat er sogar nur 4500).

    Auch diesmal fehlt der Ergebnisbildschirm. Wieder gibt es insgesamt 19500 Erfahrungspunkte (6500 pro Teilnehmer) und diesmal sogar 15000 G. Emi bekommt 4875 Erfahrungspunkte (insgesamt 99070) und steigt dadurch immer noch nicht im Level auf.
    Da man keinen Ergebnisbildschirm bekommt, stellt man auch erst hinterher fest, dass sowohl Bart als auch Elly durch diesen Kampf Level 30 erreicht und ihren fünften Todesstoß (Geistergriff bzw. Saltokick) erlernt haben.

    Der Grund für den fehlenden Ergebnisbildschirm ist, dass meine Charaktere den Kampf in Wahrheit gar nicht gewinnen. Nachdem er genügend KP verloren hat, hat Ramses nämlich einfach nur die Schnauze voll, und nimmt sich Weltall vor, den er dabei so heftig beschädigt, dass Wasser eindringt, was Fei nicht sonderlich gut bekommt. Doch als Ramses ihm den Gnadenstoß versetzen will, setzt Elly ihre AERODs ein (und sie musste dafür nichtmal mein neues Stärke Drive einwerfen!), was Haishaos Haupttank beschädigt, so dass Ramses gezwungen ist, sich zurückzuziehen.

    Wieder an Bord der Tammus liegt Fei im Koma. Der Schiffsarzt empfiehlt, sich an die Erzkathedrale, den Hauptsitz der Kirche zu wenden, da man Fei dort vermutlich am besten helfen könne. Allerdings kommt man da natürlich nicht einfach so rein, weswegen der Arzt der Truppe rät, sich an einen "Büßer", der sich gerade zufällig () auf der Tammus befindet, zu wenden.



    Übrigens, falls jemand denkt, dass meine Gegner gerade umfallen wie die Fliegen: Das stimmt zwar, allerdings möchte ich daran erinnern, dass es absolut keine Selbstverständlichkeit ist, an dieser Stelle schon einen Äherdoppler zu haben, geschweige denn genug für die ganze Party. Immerhin hätte man die dafür schon vor dem Ende des Besuchs in Nisan kaufen müssen.


Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •