mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 61 bis 67 von 67
  1. #61
    Zitat Zitat
    Ja, einerseits wurde das Kampfsystem offensichtlich (auch) nicht fertiggestellt, einige Fähigkeiten sind schlicht wirkungslos, andererseits ging auch einiges bei der englischen Übersetzung verloren. Mithilfe einiger Guides zum Kampfsystem konnte ich manche dieser Übersetzungsfehler wieder korrigieren. Aber auch diese Guides hatten zum Teil Fehler, weshalb das eher schwierig war. Ein derart tiefgehendes Verständnis des Kampfsystems wie Liferipper hatte ich leider nie.
    Es ist weniger ein tiefgehendes Verständnis als gamefaqs gekoppelt mit eigenen Tests .
    Und um einige der Items in Xenogears akkurat zu beschreiben, hättest du wahrscheinlich einen halben Roman verfassen müssen... Ist aber auch nicht die Aufgabe eines Übersetzers, das Kampfsystem des Entwicklers zu erklären .

    Kapitel 28: Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter!

    Nachdem ich ein ganzes Kapitel lang herumgetrödelt habe, wird Nisan jetzt endlich gerettet! (Oder bei dem Versuch vernichtet...)

    Zunächst stelle ich mal wieder meine Gruppe und Ausrüstung zusammen:
    Fei: Kettenhemd, Stahlhelm, Kampfschürze
    Elly: Dynamitstab, Flinkring S, Flinkring, Flinkring
    Chuchu: Chuchu-Götze, Kampfkleid, Rubinhelm

    (Nein, Bart ist hier überraschenderweise kein Zwangspartymitglied .)

    Sobald ich die Stadt betrete, kommt eine kleine Szene, in der die Charaktere die Lage auskundschaften: Alles ist von Soldaten besetzt und die Stadtbewohner sind nirgends zu sehen. Dann taucht auch noch Sigurd auf und informiert sie, dass Margie anscheinend geflüchtet ist, um ihrer Stadt persönlich zu helfen (alle mal die Hand heben, die glauben, dass das dazu führt, dass demnächst ich sie retten muss).

    Nachdem Fei erklärt hat, dass Shakan nicht länger nur Barts Problem ist, stürzt sich meine Gruppe in den Kampf.

    Unmittelbar im Anschluss an die Szene beginnt ein Kampf gegen 4 Shakan-Söldner.
    Unmittelbar im Anschluss an einen Aerodonner endet der Kampf gegen 4 Shakan-Söldner.
    Meine drei Charaktere erhalten jeweils 8690 Erfahrungspunkte (insgesamt 26070), wodurch Fei auf Level 42 aufsteigt. Emeralda bekommt 6517 Erfahrungspunkte (insgesamt 295820). Außerdem bekomme ich noch 180 G.

    In Nisan kann ich derzeit die Häuser betreten, aber die Bewohner sind alle verschwunden. Das einzige Gebäude, in dem es trotzdem etwas zu tun gibt, ist der Laden. Obwohl der Besitzer wie alle anderen Personen verschwunden ist, kann ich hier einkaufen, indem Fei das Geld auf dem Tresen liegen lässt. (Allerdings kann man hier auch Gegenstände und Ausrüstung verkaufen. Wie das funktionieren soll, ohne die Kasse aufzubrechen, ist mir nicht ganz klar...)
    In meiner Abwesenheit hat der Laden außerdem aufgestockt, und daher hat er jetzt dasselbe Angebot wie Shevat. Was eigentlich eine ziemliche Abwertung des Ladens darstellt, da es somit keine Ätherdoppler, Lebenssteine und Heiligen Amulette mehr gibt! Da es die auch sonst nirgends auf der Welt zu kaufen gibt, hat jeder, der sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingedeckt hat, Pech gehabt. Ich nehme an, dass schon so mancher Xenogears-Spieler ordentlich geflucht hat, als ihm das aufgefallen ist. Besonders, da der letzte Zeitpunkt, zu dem man noch etwas daran hätte ändern können, vor dem Betreten des Turms zu Babel gewesen wäre, was sich zumindest in einigen verlorenen Stunden Spielzeit niederschlagen dürfte, wenn man überhaupt noch einen Spielstand direkt davor hat... Zum Glück betrifft mich das nicht, da ich ja schon lange versorgt bin .

    Wenn ich versuche, das Gebiet zu verlassen, meint Fei nur, dass sie jetzt nicht so einfach gehen könnten. Um weiterzukommen, muss ich vier weitere Gegnergruppen (die ebenfalls alle aus 4 Shakan-Söldnern bestehen) erledigen. Die zu finden ist nicht schwer, da die allesamt mit Todesverachtung auf meine Gruppe zustürmen. Bevor es aber zum zweiten Kampf kommt, ziehe ich mich in eines der leerstehenden Häuser zurück, damit Elly sich in Ruhe umziehen kann. Hinterher trägt sie ein Kettenhemd, eine Silbermütze, einen Schutzring S und, wohl am wichtigsten, ihren Mondstab. Es dürfte wohl nicht schwer zu erraten sein, was das bedeutet...

    Da die Gegner jetzt auch mal Gelegenheit haben, selber anzugreifen (naja, zwei kommen jeweils einmal dazu), ihre Attacken:
    Sie können mit einer Pistole schießen, was bei einem Charakter Schaden im einstelligen Bereich verursacht, oder eine Granate werfen, was bei allen meinen Charakteren Schaden im mittleren 20er-Bereich verursacht. Vielleicht hätte Shakan mal in bessere Ausrüstung investieren sollen...

    Fei und Elly schalten die ersten beiden Söldner mittels Todesstößen aus, Chuchu verpasst dem dritten Söldner zwei schwere Schläge, Fei schaltet mit einem Todesstoß den vierten Söldner aus und Elly verpasst dem dritten Söldner einen leichten Klaps. Dank des hervorragenden Teamworks von Chuchu und Elly schläft der letzte Gegner damit und lässt sich mit einem leichten Schlag von einem beliebigen meiner Charaktere ausschalten.

    Nach dem Kampf gibt es genausoviele Erfahrungspunkte wie nach dem ersten, was diesmal ausreicht, um Emi auf Level 39 zu bringen, und durch die eben beschriebene Methode kann ich sicherstellen, dass ihre Ausweich% auf 51 steigen (was diesmal sogar erfreulich schnell ging ). Und natürlich gibt es weitere 180 G.

    Danach bekommt Elly wieder ihre vorherige Ausrüstung uns es folgen noch drei weitere Kämpfe, die genauso ablaufen wie der erste (Ellys Chance für einen erfolgreichen Gruppenzauber liegt aktuell bei 75%) und auch dieselben Belohnungen geben. Nach dem vierten Kampf steigen Elly und Chuchu jeweils um ein Level auf (auf 42 bzw. 40), wodurch Chuchu auch ihre neue Magie Jungfernkuss erlernt, mit dem sie für 8 ÄP einen Charakter mit 30% seiner maximalen KP wiederbeleben kann (für die, die sich bereits gefragt haben, warum ich als drittes Partymitglied ausgerechnet das Fellknäuel gewählt habe ). Mit diesem Levelaufstieg haben sich die beiden natürlich angepasste Ausrüstung verdient: Bei Elly tausche ich den Flinkring S gegen einen normalen Flinkring aus, und Chuchu erhält statt Kampfkleid und Rubinhelm Kettenhemd und Silbermütze. Nach dem letzten Kampf steigt dann Feis Level auf 43. Emi hat am Ende 321888 Erfahrungspunkte und damit immer noch Level 39. Außerdem gab es insgesamt weitere 540 G.

    Da diese insgesamt 20 Soldaten Shakans gesamte Besetzungsstreitmacht dargestellt haben, befindet sich Nisan anschließend wieder in der Hand meiner Party. Direkt am Anschluss an den letzten Kampf kommt es daher zu einer Lagebesprechung (an der auch Margie teilnimmt; sieht so aus, als müsste ich sie doch nicht retten).

    Hier erfahren wir endlich, was aus den Bewohnern geworden ist: Die haben sich im Mausoleum verschanzt. In selbigem soll sich außerdem der Schatz der Herrscherfamilie von Aw befinden. Um an diesen zu kommen benötigt man allerdings der Lapis von Fatima (hatte ja bereits in Kapitel 11 erwähnt, dass Shakan hinter dem Ding her ist). Und Bart enthüllt, worum es sich dabei handelt: Das Muster der Netzhäute der blauen Augen der Königsfamilie von Aw. (Natürlich war mir von Anfang an klar, dass es für den Inzest in dieser Familie einen guten Grund gibt .) Nachdem Shakan die Nonnen mit den Dorfbewohnern erpresst hat, weiß er jetzt auch bescheid, und hat sich daher eine eigene Methode ausgedacht, um dieses Problem zu umgehen: Er will Margies (toter) Mutter die Netzhäute herausschneiden. Was ihn natürlich ebenfalls zu dem Mausoleum führt. Wo sich praktischerweise auch gleich der Schatz befindet.

    Damit ich aber nicht gleich mit meiner gesamten Truppe in das Mausoleum stürme und es damit viel zu leicht wird, hat Sigurd einen Vorschlag zu machen: Da Shakan gerade seine ganzen Truppen wegen dieser Schatz/Nisan-Sache abgezogen hat, soll ein Teil meiner Truppe losziehen, um Breidablik zurückzuerobern. (Ist das nicht praktisch der gleiche Plan, mit dem sie schon letztes Mal so großartigen Erfolg hatten?)

    In der Praxis bedeutet das, dass ich nur 3 meiner Leute verwenden kann (so ein Zufall, genau so viele, wie in meine aktive Party passen). Fei und Bart sind vorgegeben, bezüglich dem letzten habe ich freie Auswahl, ausgenommen Doc, der sich seinem Kumpel Sigurd bei der Rückeroberung des Thrones anschließen will. Da der Rest der Gruppe die Stadt verlässt, und auch die Yggdrasil mitnimmt, habe ich erstmal keine Möglichkeit, das letzte Partymitglied auszutauschen oder Nisan zu verlassen (das sollte auch erklären, warum ich bei den beiden Mädels vor dem letzten Kampf die Ausrüstung ausgetauscht habe). Als letztes Partymitglied nehme ich diesmal Maria mit. Außerdem schließt sich noch Margie meiner Gruppe an.

    In Nisan kann ich weiterhin einkaufen. Auch Bart scheint nicht auf den naheliegenden Gedanken zu kommen, das Vorratslager des Ladens zu plündern, und die Schuld Shakans Truppen in die Schuhe zu schieben... Da sich am Angebot des Ladens allerdings nichts geändert hat (wie auch, wenn niemand da ist?) habe ich ohnehin keinen Bedarf. Stattdessen ändere ich mal eben die Ausrüstung von Bart und Maria (Fei behält, was er bereits anhat):

    Bart: Schleuderer, Kettenhemd, Stahlhelm, Schutzring S
    Maria: Flinkring S, Flinkring, Ökonomäther

    Anschließend begebe ich mich zu Margie, die bereits vorgegangen ist und am Eingang zum Mausoleum hinter dem Dom auf die Anderen wartet.

    Im Inneren steigt man dann erstmal zum Mittelpunkt der Erde hinab (zumindest könnte man das bei der Länge der Treppe glauben). Am unteren Ende der Treppe angekommen steht die Gruppe erstmal vor einer Stahlwand. Bart hat leider vergessen, wie man in das Mausoleum hineinkommt. Hier muss man dann eine schwerwiegende Entscheidung treffen: Entweder, man entschließt sich, selber nach dem Eingang zu suchen (indem man vor der Wand herumrennt und auf die Tasten hämmert, bis man die Konsole, die die Tür öffnet, gefunden hat) – oder man bittet einfach Margie, sich darum zu kümmern... Keine der beiden Varianten ist dazu angetan, Feis Vertrauen in Bart zu stärken.

    Kaum ist man durch die Tür getreten, bekommt man es mit einem Empfangskommando bestehend aus 4 Shakan-Söldnern und 2 Shakan-Mönchen zu tun.
    Die Söldner sind stärker als die in der Stadt. Sie greifen mit ihren Gewehren jeweils dreimal hintereinander an (nicht zwingen auf denselben Charakter) und richten mit jedem Schuss selbst mit aktueller Ausrüstung ~20 Punkte Schaden an. Die Mönche sind eine stärkere Variante der Priester-Attentäter aus der Erzkathedrale. Als solche haben sie eine stärkere Variante des Siegel-Angriffs namens Sigillum, die (ohne Ätherschutzausrüstung und abhängig vom Charakter) ~80-120 Punkte Schaden verursacht, einen Heilzauber, der einen der Gegner um 100 KP heilt und die bereits bekannte Fangnetz-Attacke, die Lähmung oder Vergessen verursacht.
    Allerdings habe ich in diesem Kampf etwas Unterstützung in der Form von Margie. Die kann wie gehabt einen Charakter um 60 KP heilen, Statusveränderungen heilen, oder einen Angriff namens Rattenplage einsetzen (die Technik, die sie damals benutzt hat, um vor Ramses zu entkommen), die bei allen Gegnern 1 KP Schaden verursacht. Außerdem hat sie eine neue Technik namens Meteoritchen, die die meiste Zeit ebenfalls 1 KP Schaden verursacht, aber (nach sehr vielen Einsätzen) einmal auch einen Gegner für 300 KP getroffen hat.

    Die Jungs verteidigen sich und 17 beendet den Kampf mit einer einzigen Gravi-Kanone, noch bevor die Gegner Gelegenheit haben, irgendetwas zu tun. (Warum hätte ich Maria sonst mitnehmen sollen? Auch wenn mir nicht ganz klar ist, wie 17 einfach so durch mehrere dutzend Meter Erde und Stahl in das Mausoleum gekommen ist...)

    Für diesen Sieg gibt es insgesamt 28314 Erfahrungspunkte (9438 pro Charakter), was zu keinen neuen Levelaufstiegen führt. Emi bekommt 7078 Erfahrungspunkte (insgesamt 328966), was ebenfalls zu keinem Levelaufstieg führt. Zusätzlich zu 1260 G bekomme ich noch 2 Rosasols (jeder der Mönche hat eine 50% Chance, eines zu hinterlassen).

    Nach dem Kampf tauchen die Nisaner auf, die zuvor von den Soldaten, die ich gerade erledigt habe, in Schach gehalten wurden. Margie kontrolliert, ob ihre Mutter unversehrt ist (ist sie), und Bart erfährt zu seiner Überraschung, dass Shakan gar nicht da zu sein scheint. Nachdem sie Bart nach seiner wahren Identität (die sie nicht kennen) gefragt haben und dieser die Frage ausweichend beantwortet hat, packen die Nisaner ihre Sachen und kehren in die Stadt zurück (wenn man selbst in die Stadt zurückgeht trifft man dort allerdings immer noch niemanden).

    Weiter geht es mit einem Aufzug zu einem Teil des Bauwerks, der schon länger nicht mehr benutzt wird. Von niemandem. Nichtmal Gegnern! Was mir natürlich nur recht ist .

    Bereits nach einer kurzen Strecke endet die Reise vor einer verschlossenen Tür. Hier steht ein Irisscanner herum, den Bart benutzen soll, um hineinzukommen. Was ihn vor gewisse Probleme stellt. Der Scanner kontrolliert nämlich beide Augen und Bart hat das mit dem Piratendasein ja etwas zu genau genommen:



    Hätte er sich lieber mal einen Haken als Hand zugelegt! Aber zum Glück ist ja Margie dabei und kann mit einem ihrer Augen aushelfen. (Nein, natürlich nicht, indem sie es sich ausreißt und an Bart übergibt! Sie stellt sich einfach neben Bart.) Warum Bart es nicht einfach komplett Margie überlässt, das Ding zu aktivieren, da sie durchaus zwei gesunde Augen hat? Auch ein einäugiger Mann hat eben seinen Stolz! Nehme ich zumindest an, das Spiel geht nicht auf das Thema ein...

    Das Innere der Anlage stellt sich dann allerdings als wenig spektakulär heraus. Die Etage, auf der ich mich gerade befindet, die "Kommandobrücke", besteht (abgesehen von dem Gang, aus dem ich komme) aus einem Gang, einen Aufzug nach oben zum "Energiesektor" und einem Raum, der ziemlich nach einer Kommandozentrale aussieht.
    Viel zu tun gibt es in der aber auch nicht. Wenn ich an eine bestimmte Stelle des Pults gehe, erfahre ich nur, dass nichts passiert, und damit hat es sich schon. Allerdings gibt es in diesem Raum eine Truhe mit einer neuen Peitsche für Bart namens Wüstenwurm. Da die mit +12 Angriff 2 Punkte stärker ist als seine Schleuderer, ersetze ich diese gleich mal dadurch.

    Da es auf dieser Etage sonst nichts gibt, widme ich mich stattdessen dem Energiesektor.
    Hier finde ich mich zunächst in einem Gang wieder, der sich bald in zwei Gänge gabelt. Es ist eigentlich egal, in welche Richtung ich mich wende, in beiden Richtungen lande ich bald vor einer Tür, die mich zum eigentlichen Energiesektor bringt (der Gang am Anfang ist der "Aufzugsektor"). Dieser Energiesektor besteht aus einem großen halbkreisförmigen Gang, der die beiden Türen im Aufzugsektor miteinander verbindet. Allerdings gehen insgesamt 5 Türen zur Seite ab. Hinter denen finden sich kurze Gänge, die in großen runden Räumen enden, in denen sich etwas befindet, was ich einfach mal als irgendwelche Energiereaktoren (irgendwoher muss der Sektor ja seinen Namen haben, auch wenn sie im Moment inaktiv zu sein scheinen) identifizieren würde.
    In einem der Zwischengänge finde ich einen weiteren Todbringer △.

    Wirklich interessant ist allerdings ein anderer von diesen Reaktorräumen. Bei diesem ist die Tür zunächst abgesperrt, so dass ich nicht reinkomme (was schonmal darauf hindeutet, dass irgendetwas daran wichtig sein muss). In dem Zugang, der zu diesem Reaktorraum gibt es einen kleinen Nebenraum, mit einem weiteren Lapis-Schloss, das die Cousins wieder gemeinsam aktivieren, woraufhin sich die verschlossene Tür öffnet.
    In dem Reaktorraum selber fällt zunächst auf, dass sich hier überhaupt kein Reaktor befindet.
    Dafür befindet sich in einer Wand ein Tor, das mich hierher führt:



    Ein Gear, der ähnlich aussieht wie Brigandier (was Bart damit erklärt, dass Brigandier genau wie der Gear hier ursprünglich auch aus dem "alten Aw" stammt). Am Fuß des Gears findet Bart dann eine Inschrift, die diesen Gear als Vermächtnis seiner Vorfahren bezeichnet. Nachdem er die gelesen hat, springt aus irgendeinem Grund plötzlich der Strom in der gesamten Anlage an.
    Die Gruppe beschließt, zur Kommandobrücke zurückzukehren, um zu sehen, ob sie die Anlage an die Oberfläche bekommen können (wie es eine "Prophezeiung" vorhersagt), damit sie den Gear fortschaffen können.

    Dort angekommen... treffe ich den Mann der Ladeninhaberin. Der hat gehört, wo Bart hingegangen ist, und hat kurzerhand beschlossen, ihm zu folgen. Damit wäre gezeigt, dass selbst uralte genetische Sicherheitseinrichtungen nutzlos sind, wenn man vergisst, die Tür hinter sich wieder zu schließen... Auf alle Fälle kann ich bei ihm jetzt einkaufen. Das Angebot ist dasselbe wie aktuell in Nisan. Das heißt, er hat zwar nichts für mich Interessantes, aber zumindest kann ich jetzt Barts Schleuderer für 1700 G verkaufen (die Sammler dürften mal wieder aufstöhnen ).

    Betätige ich nun den Schalter, der vorher nichts bewirkt hat, erfüllt sich die Prophezeiung und die Einrichtung erhebt sich aus dem Boden. Bei den Versuch, anschließend die Kuppel zu öffnen, erwischt Bart allerdings den falschen Schalter, und feuert stattdessen eine gewaltige Laserkanone ab.


    Meine Unterstützung dabei, den Turm zu Babel zu Klump zu schießen, hast du...

    Zunächst allerdings tauft Bart seine neue schwebende Festung. Überraschenderweise allerdings weder Yggdrasil IV noch Fort Yggdrasil, sondern Fort Lapis (nach dem Lapis von Fatima; im Englischen übrigens Fort Jasper (nach dem "Fatima Jasper")).

    Anschließend findet Bart aber den richtigen Schalter und öffnet die Kuppel. Woraufhin sich Shakan meldet und sich bei Bart für die Hilfe bedankt. Der hatte nämlich von Anfang an nicht vor, irgendwelche Leichen zu schänden, sondern hat das nur als Vorwand genutzt, um Bart dazu zu bringen, für ihn das Siegel zu lüften. Ups...

    Jedenfalls landet Shakan mit einigen Gears (und wohl auch Soldaten) in der Halle, die zu dem neuen Gear führt. Es dürfte wohl klar sein, was das für mich bedeutet (schon allein, weil ich hier nicht mehr rauskomme, solange das Fort in der Luft schwebt): Ich darf mich durch Shakans Truppen zum Hangar des Gears durchkloppen.
    Womit auch geklärt wäre, wieso mir das Spiel jetzt einen hilfreichen Händler geschickt hat.

    Bevor ich die Brücke verlasse, bekommt Maria allerdings erstmal das Kampfkleid, Rubinhelm (hey, hab Chuchu nicht ohne Grund ihre Ausrüstung gemopst ) und einen Schutzring S verpasst. Und wenn ich schon dabei bin, darf 17 gleich 3 Ätherpower ausrüsten.

    Jetzt ist nämlich die Schonphase vorbei, und ich bekomme es wie gesagt mit Shakans Soldaten zu tun, wenn ich mich durch das Fort bewege. Die sind sogar auf der Karte zu sehen. Erfreulicherweise kann ich aus diesen Kämpfen allerdings fliehen, und die Gegner verschwinden dann auch von der Karte (zumindest, bis ich sie wechsle), sodass nicht direkt derselbe Kampf nochmal gestartet wird. Zum Glück, bei deren Geschwindigkeit und den engen Gängen wäre es sonst nämlich praktisch unmöglich, ihnen zu entgehen.
    Zwischen den Kämpfen darf Fei die Truppe mit seiner Inneren Kraft verarzten (wenn die Flucht nicht auf Anhieb gelingt).

    Sobald ich den Gang erreiche, der zu der Halle führt, in der sich Shakan aufhält, wechsle ich erneut die Ausrüstung:

    Fei: Laufschuhe, Ätherwacht S, Ätherwacht S
    Bart: Schwarze Mamba, Ätherwacht S, Ätherwacht S, Ätherwacht S
    Maria: Brautkleid, Trenchcoat (modisch eine eher fragwürdige Kombination...), Flinkring S

    Wenn ich nämlich weitergehe, gerate ich in einen weiteren Kampf, aus dem ich diesmal leider nicht fliehen kann. Die Gegner sind dieselben wie die, die mich im Mausoleum erwartet haben, allerdings gestaltet sich der Kampf diesmal etwas anders:

    Bevor die Söldner überhaupt dazu kommen, etwas zu tun, werden sie mit zwei Ryujins von Fei (die Laufschuhe sind echt eine feine Sache), einem Wirbelgriff von Bart und einem Robo-Laser von Maria/17 ausgeschaltet (ohne Rüstungen würden die mit meiner Truppe den Boden aufwischen). Nach zwei Angriffen der Mönche (beide mal Sigillum auf Maria, was durch ihre Ätherschutzausrüstung allerdings auf 50 KP Schaden reduziert wurde) schaltet Fei den einen davon aus und Bart versetzt dem anderen einen leichten Schlag, was dank seiner schwarzen Mamba dessen Ätherkraft senkt. In Verbindung mit meiner Ätherschutzausrüstung sorgt das dafür, dass sein Sigillum bei jedem meiner Charaktere nur noch 1 KP Schaden anrichtet . Währenddessen kann ich ihn mit einem Todesstoß meiner Jungs oder einem Robo-Laser von Maria ausschalten. (Der Grund dafür, dass ich seine KP nicht so weit reduziere, dass ich ihn mit einem schwachen Angriff ausschalten kann, heißt Margie (auch wenn sie ihre Offensivtechniken nur SEHR sporadisch einsetzt). Außerdem könnte er sich ja ohnehin wieder heilen.) Das Fangnetz ist zwar immer noch nervig, aber wozu habe ich Margie dabei? Und immer noch besser, als einen der Söldner am Leben zu lassen, dessen Schaden ich nicht so weit reduzieren kann. Natürlich hätte ich auch einfach Elly mit ihrem Mondstab mitbringen können (der bei den Mönchen zwar nicht wirkt, allerdings bei den Söldnern), aber etwas Abwechslung hin und wieder ist doch auch ganz nett .

    Wie man sich ausgehend von dieser Beschreibung wohl denken kann, steigt Emis Level mit den 7078 Erfahrungspunkten von diesem Kampf (insgesamt 336044) auf 40, weswegen ich mir ihren letzten Punkt auf Ausweich% hole, die damit 52 betragen (was übrigens mal wieder länger gedauert hat, obwohl ich schon schlechtere Quoten als 1% hatte). Damit habe ich einen wichtigen Meilenstein erreicht: Da Emis Treffer% und Auswich% nicht mehr weiter steigen können (zumindest bis sie sich entwickelt), brauche ich auf ihre Werte beim Levelaufstieg nicht mehr zu achten, und kann somit ein ganzes Stück bequemer spielen. Jetzt muss ich nur noch dafür sorgen, dass ihr Level möglichst niedrig bleibt.

    Meine anderen Charaktere bekommen insgesamt 28314 Erfahrungspunkte (9438 pro Charakter), was Maria einen Levelaufstieg auf 41 beschert. Außerdem erhalte ich 1260 G und 2 Rosasol.

    Nach dem Kampf taucht allerdings Shakan persönlich mit noch mehr Soldaten auf, die meine Gruppe umstellen. Margie gelingt es, an den Soldaten vorbeizuschlüpfen und in die Halle zu rennen, während meine Gruppe nur hilflos zusehen kann.
    Doch dann tauchen plötzlich Doc und Sigurd auf und meine Gegner ziehen sich zurück. Als meine Gruppe ihnen allerdings folgen will, stellen sie fest, dass die Tür von innen verschlossen wurde. Also stürmen sie in den Raum mit dem Lapisschloss, bis Bart wieder einfällt, dass er es mit seinem einen Auge ja nicht aktivieren kann. Tja, sieht so aus, als ob Shakan gewonnen hätte. Game Over.

    Oder auch nicht, denn Sigurd taucht ebenfalls in dem Raum auf und sagt Bart, dass er ihn mit der zweiten Hälfte des Lapis versorgen würde. Und tatsächlich öffnet sich das Schloss, als die beiden Einäugigen sich gemeinsam vor den Scanner stellen. Die Antwort, wieso er das konnte bleibt Sigurd allerdings erstmal schuldig. Im Moment gibt es ja auch Wichtigeres zu tun. Wie etwa Margie vor Shakan zu retten...

    Aber sogar noch drängender ist etwas Anderes: Ein Wechsel der Ausrüstung.
    Fei: Trenchcoat, Fernglas, Brille
    Weltall: Verstärker 50, Siegelpanzer, Todbringer △
    Bart: Wüstenwurm, Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Brigandier: Silberblut G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    Maria: Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    17: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Wenn ich so gerüstet den Raum betrete (Sigurd lässt mich übrigens ohnehin nirgendwo anders hingehen) sieht meine Truppe, wie Shakan gerade seinen Soldaten befiehlt, Margie aus ihrem Omnigear rauszuholen.
    Allerdings kann Margie mit dem ohnehin nicht viel anfangen. Zudem ist sie angeschossen (am Bein), wie Bart von ihr selbst erfährt, als er zu ihr in den Gear steigt.
    Da Shakans Leute gerade auf sie losgehen, kann er Margie nicht rauslassen, aber immerhin räumt sie für ihn den Pilotensitz. Nützt ihm nur nicht viel, denn der Omnigear scheint keinen Steuerhebel zu haben. Doch als einer von Shakans Gears angreift, steht der Gear plötzlich auf und verteidigt sich.

    Und dadurch realisiert Doc, dass Bart vor seiner bisher schwersten Aufgabe steht:



    Der Omnigear funktioniert per Gedankensteuerung.
    Nachdem er das erfahren hat, rast Bart los und stürzt sich in den Kampf mit Shakans Gears. Irgendwoher haben plötzlich auch Fei und Maria ihre Gears und beteiligen sich an dem Kampf. (Na gut, zumindest 17 kommt und geht ohnehin schon die ganze Zeit, wie es ihm (oder eher Maria) gerade gefällt...)

    Die Gegner mit denen ich es diesmal zu tun bekomme, sind 2 Neo-Büßer. Das sind stärkere Versionen von normalen Gegnern, die ich auf dem Aqui-Kontinent treffen kann.

    Die Beschreibung ihrer Kampftaktik fällt auch kurz aus, sie setzen nämlich immer nur ihren Siegelzauber ein. Der zieht bei Barts neuem Omnigear ~3000 KP ab, bei Weltall ~1500 (Siegelpanzer) und bei 17 ~900 (hohe Ätherverteidigung).

    Mit einer Gravikanone kann Maria ihnen etwa 6700 ihrer 3300 KP abziehen, Barts Yggdra-Bomben (die er auch in seinem neuen Gear benutzen kann) sind ähnlich effektiv, treffen aber nur einen der beiden. Dass der Kampf nicht mit einem einzigen Angriff 17s vorbei ist, liegt daran, dass die beiden jeweils eine 30% Chance haben, einen Siegelschutz zu hinterlassen, also eine 9% Chance auf 2 (ansonsten bekommt man übrigens einen Siegelpanzer), weswegen ich den Kampf etwas verlängern muss. Gut, dass ich mir zumindest um Emis Statuswerte keine Gedanken mehr machen muss (wobei ihr Level von diesem Kampf ohnehin nicht steigt ).

    Für den Sieg bekommt meine Gruppe insgesamt 30510 Erfahrungspunkte (10170 pro Charakter), wodurch Bart Level 42 erreicht und seinen Äther Blauer Duft erlernt. Der sorgt zum einen dafür, dass Barts Treffer% um 30 steigen, und gleichzeitig senkt es die Treffer% von Gegnern, die Bart angreifen um 50% (das heißt, in Verbindung mit Bösem Blick dürften Gegner eine 0% Chance haben, Bart zu treffen). Funktioniert nicht im Gear. Emi bekommt 7627 Erfahrungspunkte, was wie gesagt nicht reicht, um ihr Level zu erhöhen. Außerdem bekommt ich noch 10000 G und die zuvor erwähnten 2 Siegelschutze. Das sind Gearausrüstungsgegenstände, die 100% Schutz vor Siegelschaden gewähren.

    Nach dem Kampf flieht Shakan in seinem Gear. Bart will ihm hinterher, muss sich aber erstmal um Margie kümmern, die bei ihm im Cockpit zusammengebrochen ist.
    Zum Glück ist Doc da, und wird seiner Profession gerecht, indem er erste Hilfe für Margies Beinverletzung leistet. Anschließend berät die Gruppe noch etwas über Barts neuen Omnigear, bevor sie nach Nisan zurückkehrt.

    Dort erfahren wir, dass die Einnahme der Hauptstadt erfolgreich war, Shakan sich aber noch in der Nähe von Nisan herumtreibt. In der zuvor leeren Eremitenhöhle westlich der Stadt soll sich einer der drei Portalgeneratoren von Solaris befinden, an dem Shakan wohl aus irgendeinem Grund Interesse haben soll.

    Da die Yggdrasil inzwischen zurückgekehrt ist, stehen mir jetzt auch wieder alle meine Partymitglieder zur Verfügung, auch wen Fei und Bart weiterhin vorgegeben sind.

    Außerdem bevölkern die Nisaner jetzt wieder ihre Stadt. Im Laden (in dem es jetzt wieder Personal gibt) kann ich jetzt zusätzlich Gear-Ausrüstung kaufen, aber auch da ist nichts Besseres dabei als das, was ich bereits habe. Und da ich ein Geizkragen bin, verzichte ich auch darauf, meine Gears reparieren/betanken zu lassen. Das würde immerhin 110 G kosten! Aber immerhin um meine Charaktere kümmere ich mich. Als heldenhafter Retter der Stadt darf ich im Hotel nämlich gratis übernachten.



    Da ich die Yggdrasil nirgends finden kann, obwohl sie angeblich zurück ist, habe ich wenig andere Wahl als mich Shakan in der Eremitenhöhle (die inzwischen in Ignis-Portal umbenannt wurde) zu stellen.

    Als Begleitung dafür wähle ich erneut Chuchu (keine Sorge, das wird kein Trend).

    Und die Ausrüstung:
    Fei: Ätherwacht S, Ätherwacht S, Ätherwacht S
    Weltall: Siegelschutz, S-Reaktor, Ätherpanzer
    Bart: Wüstenwurm, Ätherwacht S, Ätherwacht S, Ätherwacht S
    Andwari: Silberblut G, Siegelschutz, X-Reaktor, Ätherpanzer+1
    Chuchu: Chuchu-Götze, Brautkleid (wenn Dan wüsste, was ich mit dem Andenken an seine Schwester alles anstelle...), Trenchcoat

    Übrigens gibt es keinerlei Erklärung, warum fast 2/3 meiner Gruppe in Nisan sitzen und Däumchen drehen, obwohl jeder einzelne davon seinen Willen erklärt hat, mitzukommen...

    Kaum betritt meine Gruppe die Höhle, fällt ihnen ein neugeschaffener Durchgang auf. Bevor sie diesen allerdings erkunden können, kommen ihnen zwei Neo-Büßer entgegen.

    Obwohl die genauso heißen, wie die beiden, die ich kurz zuvor fertiggemacht habe, sind das andere Gegner. Statt einem Stab benutzen die eine Art Aspergill, der um sie herumschwebt. Außerdem haben sie 200 KP mehr und verwenden zusätzlich zu ihrer Siegel-Attacke noch eine ätherbasierten Angriff, der meinen Charakteren 0 (Chuchu), ~700 (Andwari) oder ~900 (Weltall) KP abzieht. Von der Siegelattacke nimmt die gesamte Gruppe 0 Schaden. Weltall und Andwari aufgrund ihrer Siegelschutze, Chuchu aufgrund ihrer hohen Ätherabwehr. Das heißt, Chuchu ist in diesem Kampf gegen jeglichen Schaden immun .

    Natürlich wäre es trotzdem noch besser, die Gegner einfach mit einer einzigen Attacke wegzufegen. der Grund, warum ich das nicht tue, ist derselbe wie beim vorigen Kampf. Also kloppe ich etwas mit meinen Gears und Chuchu drauf, und dann dürfen die Gears mittels ihrer Reaktoren ihren Treibstoff wiederherstellen, bis ich endlich 2 weitere Siegelschutze bekomme, während Chuchu eventuelle Schäden mittels ihres Waldreigens heilt (was letztlich sogar fast zu schnell ging, ich bin gar nicht dazu gekommen, nachzutanken ).

    Die Belohnung ist genau dieselbe wie beim Kampf davor: 30510 Erfahrungspunkte (10170 pro Charakter), was Fei auf Level 44 befördert, 7627 Erfahrungspunkte für Emi (insgesamt 351298, immer noch kein Levelaufstieg), 10000 G und 2 Siegelschutze.

    Nach dem Kampf verlasse ich die Höhle gleich wieder und kehre nach Nisan zurück. Hier tausche ich Chuchu gegen Billy aus und ändere gleich noch etwas meine Ausrüstung:

    Fei: Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Weltall: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    Bart: Wüstenwurm, Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Andwari: Silberblut G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    Billy: B&J M686A, Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Renmazuo: G-M686S, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Ja, ich gebe zu, dass es nicht sonderlich abwechslungsreich ist...

    Mit meiner neu zusammengestellten Gruppe kehre ich in die Höhle zurück und folge diesmal dem neuen Durchgang, der bereits nach kurzer Strecke vor einer Tür endet. Hinter dieser befindet sich der Generatorraum.

    Und hier erwartet mich auch Shakan in seinem Gear. Er enthüllt, dass die Kirche schon lange daran geforscht hat, wie sie dem Generator Energie entziehen kann. Also steckt er ein Kabel von seinem Gear in den Generator. Allerdings hätten sie vielleicht noch etwas länger forschen sollen, es funktioniert nämlich nicht. Doch bevor meine Gruppe Shakans Gear zu Klump hauen kann, mischt sich noch jemand anderes in den Kampf ein.

    Graf Nervensäge ist mal wieder gekommen, um Shakan zu ermächtigen. Meine Gruppe ist natürlich entsprechend beeindruckt:




    Nach der Ermächtigung Shakans beginnt übergangslos der Kampf.

    Noch bevor ich irgendetwas tun kann, stöpselt Shakan sich erneut in den Generator ein.
    Wenn er am Generator hängt, heilt sich Shakan zunächst 2 Runden lang um jeweils 1000 KP und benutzt anschließend eine Attacke namens "Ignis Sturm (Feuer-Äther)", die ich spontan einfach mal als feuerelementare Ätherattacke einschätzen würde und die jedem meiner Gears mit der aktuellen Ausrüstung ~3000 KP abzieht. Anschließend löst er sich vom Generator und benutzt die nächsten 3 Runden eine Attacke namens "Siegelschlag", die ~3500 KP Siegelschaden bei einem Gear anrichtet (ließe sich mit einem Siegelschutz pro Gear also auf 0 reduzieren; ist zudem ein Ätherangriff, obwohl der Name und die Animation anderes vermuten lassen würden). Danach fährt er wieder das Verlängerungskabel aus und das Spielchen beginnt von vorne.

    Solange er nicht am Generator hängt, reagiert Shakan übrigens auf jeden Angriff damit, dass er einen (zufälligen) meiner Charaktere physisch angreift, was Andwari ~300 und den beiden anderen ~600 KP abzieht. Solange er am Generator hängt, versucht er übrigens auch zu kontern, was jedoch lediglich zu der Meldung "Shakan hängt fest!" führt .

    Vor allem erwähnenswert ist Shakans enorme physische Verteidigung. Ein starker Angriff Weltalls oder Renamzuos zieht ihm lediglich 2-stellige Beträge ab, einer Andwaris immerhin ~500. Gleichzeitig hat er auch eine maximale Lebensenergie von 20000 ! (Auch wenn er nur mit 18000 startet.) Und nicht zu vergessen, dass er sich zwischendrin noch heilt.

    Der Grund dafür ist, dass der Kampf eine neue Mechanik demonstrieren soll, die mir jetzt, da ich einen Omnigear habe, zur Verfügung steht:



    Zumindest nehme ich an, dass einen der Kampf darauf hinweisen soll, auch wenn mir nicht ganz klar ist, wie das funktionieren soll, wenn einem all das nirgendwo im Spiel erklärt wird...

    Eigentlich würde ich den Hypermodus an dieser Stelle ja gerne demonstrieren, allerdings gibt es da ein Problem: Um ihn benutzen zu können, muss der Pilot Level 50 erreicht haben, Barts aktuelles Level beträgt allerdings erst 42 .

    Greifen wir also auf Plan B zurück:
    Renmazuo setzt Jesse-Kanone ein: 9999 KP Schaden
    Andwari setzt Yggdra-Bomben ein: ~7400 KP Schaden
    Shakan heilt sich um 1000 KP
    Weltall setzt Fokusstoß ein: ~2700 KP Schaden

    Für diesen Sieg erhalte ich insgesamt 72781 Erfahrungspunkte pro Charakter (insgesamt 218343), was Fei auf Level 45, Bart auf Level 44 und Billy auf Level 43 befördert. Emi bekommt 54585 Erfahrungspunkte, wodurch sie auf Level 42 aufsteigt. Und ich muss mich nicht im Mindesten darum kümmern, was das für ihre Statuswerte bedeutet . Außerdem gibt es auch noch 30000 G und einen Ätherpanzer+1. Kann ich dafür einen meiner Ätherpanzer verkaufen.

    Nebenbei möchte ich an dieser Stelle den Sinn eines supermächtigen Gears hinterfragen, der eine effektive Reichweite von etwa 10 Metern hat, ohne die Hauptquelle seiner Fähigkeiten zu verlieren. Soweit es mich betrifft, hätte ich kein Problem damit gehabt, wenn Shakan sich zum unumschränkten Alleinherrscher dieses Generatorraums erklärt hätte (zumindest, bis ich mich um die beiden anderen Generatoren gekümmert hätte)...

    Nach dem Kampf hinterlässt Bart Shakan noch ein paar Worte und verschwindet dann mit seinen Kumpels aus dem aus irgendeinem Grund kurz vor der Explosion stehenden Generatorraum.

    Sobald man die Höhle verlassen hat, folgen einige Storyszenen.

    Zunächst einmal sieht man , wie vor der Küste Nisans unter Wasser eine Explosion stattfindet. Das dürfte wohl der Generator gewesen sein.

    Direkt danach springt die Szene nach Breidablik, wo Bart seine Amtsantrittsrede als 19. König von Aw hält. Darin erklärt er, dass er unverzüglich einen Waffenstillstand mit Kislew aushandeln will. Anschließend erfüllt er den letzten Willen seines Vaters: Er erklärt die Monarchie für abgeschafft und ruft die Gründung der Republik Aw aus. Eine ausgesprochen kurze Amtszeit...

    Erneuter Szenenwechsel, immer noch der Palast, allerdings nachts. Bart besucht Maison, um zu Erfahren, was Sigurds Geheimnis ist (wir erinnern uns an die Szene mit dem Lapis-Schloss). Maison enthüllt, dass es sich bei Sigurd um einen illegitimen Sohn von Barts Vater handelt.
    Anschließend sucht Bart noch Sigurd auf, und erzählt ihm, dass sein Vater in seinem Testament erklärt hat, Bart solle sein Erbe gemeinsam mit seinem großen Bruder antreten, was er erst jetzt verstanden habe.

    Es folgen noch mehr Szenen, aber die Stelle ist gerade günstig, um das Kapitel abzuschließen.


  2. #62
    Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen
    Zumindest nehme ich an, dass einen der Kampf darauf hinweisen soll, auch wenn mir nicht ganz klar ist, wie das funktionieren soll, wenn einem all das nirgendwo im Spiel erklärt wird...
    Es gibt sogar eine Erklärung, die allerdings von den meisten Spielern übersehen wird und außerdem viel zu spät zugänglich wird:
    https://xenogears.helsionium.eu/deut...ript/1388.html
    Wenn ich mich richtig erinnere, kann man das im "Supermarkt" in Zeboim (auf Disc 2) lesen, dieser Text ist noch dazu gut versteckt bei einem der Zeitungs-/Bücherstapel im Erdgeschoss.

  3. #63
    Zitat Zitat
    Wenn ich mich richtig erinnere, kann man das im "Supermarkt" in Zeboim (auf Disc 2) lesen, dieser Text ist noch dazu gut versteckt bei einem der Zeitungs-/Bücherstapel im Erdgeschoss.
    Ach, das wusste ich ja noch gar nicht. War wohl von Big Joes Geschichte zu abgelenkt, um mir mehr anzusehen .
    Allerdings wage ich die Behauptung, dass, wenn jemand es bis zum Leuchturm schafft, ohne den Hypermodus zukennen, er ihn für den Rest des Spiels auch nicht mehr braucht...

  4. #64
    Sieh an, wird das Kuscheltier also doch in den Kampf geschickt

    Und gz zum erreichen von Emis Stats^^ Erstmal eine Sorge weniger.

    Das mit dem Hypermodus klingt aber auch blöd. Kein richtiges Tutorial dazu, eine versteckte Anleitung, etc. Nur was für Liebhaber^^

  5. #65
    Das Update hat jetzt etwas länger gedauert, obwohl ich weder mit einem neuen Minispiel beschäftigt war, noch großartig bei der Hauptstory weitergekommen bin. der Grund dafür ist weniger Zeit dank RL und die Beschäftigung mit anderen Spielen. Und es ist nicht abzusehen, dass sich daran in näherer Zukunft viel ändern wird. Dies nur als Warnung vorneweg, falls die nächsten Updates ebenfalls länger auf auf sich warten lassen.

    Kapitel 29: 2x2x2x2

    Weiter geht es mit den Storyszenen.
    Am nächsten Tag findet eine Lagebesprechung statt. Die Gruppe berät, wie sie den zweiten Generator, den tief unter der Kathedrale, zerstören soll. Der Entschluss, mit einer gewaltigen Kanone draufzuschießen, fällt schnell (Vanderkam wäre stolz auf euch!), nur die Überlegung, wo sie eine solche Kanone auftreiben sollen, dauert etwas länger...
    Um das Ganze abzukürzen, der letztendliche Plan sieht so aus, dass Fei, Elly und Doc zum Turm von Babel gehen, um dort einen der Spiegel (siehe Kapitel 25) auszurichten, auf den dann Billy, Bart und Chuchu (fragt mich nicht, sie hat sich einfach freiwillig gemeldet...) mit der Laserkanone von Fort Lapis schießen wollen. Und Maria geht mit Rico auf ein Date. Oder was auch immer die beiden treiben wollen, das sie davon abhält, sich an der Aktion zu beteiligen...

    Anschließend wechselt die Szene zu Ramses, der vom Gazel-Tribunal zur Schnecke gemacht wird, weil er es wagt, seine ganzen Kämpfe gegen mich zu verlieren. Nachdem sie ihn Abfall genannt haben, ist er so aufgebracht, dass er sich sofort auf den Weg zu mir machen will, obwohl er sich noch nichtmal von der letzen Tracht Prügel, die ich ihm verpasst habe, erholt hat... Doch seine Rettung naht in Form der Elementare, die das für ihn übernehmen wollen.

    Nach all diesen Szenen finde ich mich außerhalb von Breidablik an Bord der Yggdrasil wieder. Da nach Shakans "Abdankung" die Ausgangssperre in der Stadt aufgehoben wurde, kann ich sie jetzt wieder besichtigen. Natürlich haben die Bewohner auch passende neue Texte spendiert bekommen, aber ich beschränkte mich hier auf die Gameplay-Änderungen:

    Statt Radieschen gibt es auf dem Markt jetzt Bizarrobst zu kaufen. Das heilt außerhalb von Kämpfen 10 ÄP.

    Sicher erinnern sich noch alle an die beiden Mädchen, die mich bei meinem zweiten Besuch in der Stadt um 1000G gebeten haben. Mit dem Geld haben sie einen Laden aufgemacht, in dem ich jetzt Bold-Fleisch, -Speck oder -Steak für jeweils 60 G kaufen kann. Wer allerdings daran denkt, sich hier einzudecken und das ganze Zeug dann in Noatun für viel Geld (65 G für Speck, 200 G für Fleisch und 450 G für Steak) zu verkaufen, wird eine Enttäuschung erleben:



    Davon abgesehen dürften ein paar Runden Arenakämpfe allerdings ohnehin eine schnellere Verdienstquelle sein, da man das Fleisch hier immer nur einzeln kaufen kann.

    Immerhin sind die Mädels so anständig, das Geld zurückzahlen zu wollen. Aber nur ratenweise. Ich bekomme gleich die ersten beiden Raten (jeweils 100 G), danach meinen sie, sie müssten erstmal mehr verdienen. Angeblich reicht es, dazu das Gebiet zu verlassen und wieder zu betreten, um die nächste Rate zu erhalten, es scheint aber noch eine weitere Bedingung zu geben, bei mir zahlen sie nämlich danach nichts mehr.

    Im Restaurant kann man an der Bar ein Bartweiser oder einen Margarita bestellen. Die trinkt man sofort, nimmt etwas zu, und das Bild schwankt, bis man die das Restaurant verlässt.

    Auf dem Shakan-Platz (der jetzt Bartholomäus-Platz heißt) haben die Schausteller ihre Zelte abgebrochen, das heißt, alles, was man hier kaufen und unternehmen konnte, steht nicht mehr zur Verfügung.

    Burg Fatima (inklusive dem ehemaligen Gebura-Hauptquartier) ist jetzt frei zugänglich, allerdings gibt es dort nichts Interessantes.

    Auch in Nisan haben die Bewohner jetzt ein bisschen was Neues zu erzählen, gameplaytechnisch hat sich allerdings nichts getan.

    Dasselbe gilt für den Verwaltungstrakt von Noatun, den ich jetzt dank Barts Waffenstillstand ebenfalls wieder betreten kann.


    Wenn ihr von diesem Recht Gebrauch machen wollt, wäre es vielleicht das Beste, mich einfach nicht mehr anzugreifen...

    Um hingegen mit der Story fortzufahren, muss ich den Turm zu Babel ansteuern. Sobald ich diesen "betrete", legt die Yggdrasil automatisch an dem Balkon, auf dem ich bei meinem ersten Vesuch gegen Ramses gekämpft habe (oder einem anderen, der exakt genau so aussieht), an und schleust (unabhängig von meiner aktuellen Party) Fei, Elly und Doc in ihren Gears aus. Letzterer weist nochmal auf den Spiegel hin, den ich bei meinem ersten Besuch noch als nutzlos abgetan hatte, und dass wir durch das Ausrichten von ihm den Laser von Fort Lapis umlenken müssen (für alle, die die Taktikbesprechung schon wieder vergessen oder erst gar nicht aufgepasst haben). Anschließend kann ich entweder den Turm betreten, oder wieder auf die Yggdrasil zurückkehren und den Turm damit verlassen. Letzteres führt übrigens dazu, dass Doc seine Erklärung beim nächsten Besuch wiederholt. An dieser Stelle scheint sich irgendjemand große Sorgen um vergessliche Spieler gemacht zu haben...
    Betrete ich hingegen den Turm, wechselt das Geschehen direkt wieder zur Yggdrasil, wo Billy jetzt dran ist, seine Einsatztruppe zusammenzustellen. Entgegen der ursprünglichen Planung kann ich hierfür jeden beliebigen Charakter wählen, außer den drei, die im Turm geblieben sind. Das nutze ich gleich mal aus und ersetze Bart durch Maria (Chuchu darf hingegen bleiben).

    Danach geht es mit der Gruppe im Turm weiter. Allerdings habe ich hier nicht viele Optionen: Ich kann wieder nach draußen auf die Plattform gehen, wo es einen Speicherpunkt gibt, oder dem Gang bis zum Kontrollraum folgen. Zufallskämpfe sind erfreulicherweise deaktiviert, und wenn ich versuche, am Kontrollraum vorbeizulaufen, lande ich bereits nach wenigen Schritten vor einer verschlossenen Tür. Also bleibt mir nur, mit meinen Charakteren aus den Gears auszusteigen und den Kontrollraum zu betreten.

    Vorher kümmere ich mich aber noch etwas um die Ausrüstung (naja, genaugenommen habe ich das schon vorher erledigt, aber ich könnte es jetzt noch tun ):

    Fei: Ätherwacht S, Ätherwacht S, Ätherwacht S
    Weltall: Ätherpanzer+1, Ätherpanzer+1, Ätherpanzer
    Elly: Dynamitstab, Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    Virgo: Feuerstab G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Im Kontrollraum übernimmt prompt Doc das Kommando und schickt Fei und Elly wieder hinaus, um auszupassen, dass keiner hereinkommt, während er allein an den Maschinen herumspielt. Nachdem er das etwas getan hat, meldet er Billy, dass bei ihnen alles bereit sei. Daraufhin wechselt die Szene zu Weltall und Virgo, die auf Throne und Cherubina in ihren Gears Schnitter (ja, der aus Kapitel 20) und Wellenschläger (zumindest nicht Schaumschläger... englischer Name ist übrigens Marinebasher) treffen. Diese enthüllen, dass sie den Plan unserer Helden durchschaut haben (Es gibt tatsächlich Personen, die die Ideen meiner Charaktere nachvollziehen können?!) und es kommt zum Kampf.

    Schnitters Angriffsmuster entspricht ziemlich dem aus dem ersten Kampf: Er wendet eine zufällige Elementarklinge an und greift anschließend einen meiner Gears an (~1700 Punkte magischer Schaden bei Virgo, ~550 bei Weltall). Hat er bereits eine Elementarklinge angewendet, so kontert er zudem physische Angriffe, indem er direkt einen aus meiner Gruppe attackiert (nicht notwendigerweise den, der ihn angegriffen hat), ohne erst abzuwarten, bis er dran ist.
    Manchmal greift er auch an, ohne erst eine Elementarklinge anzuwenden. In diesem Fall ist der Schaden deutlich geringer (~500 Punkte physischer Schaden).
    Greift Elly Schnitter mit einem ihrer Ätherzauber an, so nimmt er zwar normalen Schaden, allerdings aktiviert er als Konter sofort den entsprechenden Klingenzauber. Die einzige Ausnahme ist, wenn er bereits einen Klingenzauber angewandt hat, und Elly das entgegengesetzte Element anwendet: In diesem Fall löst sich der bereits vorhandene Klingenzauber auf als hätte Schnitter überhaupt keinen Klingenzauber angewandt. (All das gilt übrigens nicht für physische Angriffe, selbst wenn Elly einen ihrer Elementarstäbe ausgerüstet hat.)
    Aus irgendeinem Grunf (möglicherweise im Zusammenhang mit dem weiter unten beschriebenen Bug stehend) konnte Elly bei mir zwar Schnitters Feuerklinge zusätzlich zu Hydrofrost auch mit Pyrolohe auflösen, dafür hat bei der Wasserklinge keiner ihrer Äther gewirkt.

    Wellenschlägers Angriffsmuster ist hingegen einfacher: Er hat zwei namenlose (wasserelementare) Ätherangriffe. Der eine verursacht entweder bei Weltall ~550 Punkte Schaden oder bei Virgo ~1700 Punkte. Der andere verursacht zwar den gleichen Schaden, trifft allerdings beide gleichzeitig.
    Außerdem absorbiert er alle elementaren Angriffe (egal ob physischer oder magischer Natur) außer Feuer (Wasser allerdings nur zur Hälfte, weil er dagegen gleichzeitig noch resistent ist), ist aber gleichzeitig besonders anfällig gegenüber dem Feuerelement.

    Letzteres erordert einige Worte zu einer Mechanik, die, soweit mir bekannt, nirgends behandelt wird, sowie einem seltsamen Bug:
    Zunächst zu der Mechanik: Wie allgemein bekannt ist, sind sämtliche Sonderkommandos von Gears (in diesem Fall geht es um Virgos Aerods, gilt aber ebenso auch z.B. für Barts Yggdra-Bomben) elementneutral. Oder zumindest sollten sie es sein. Tatsächlich aber haben sie dasselbe Element, wie der Standard-Angriff des Gears. In der Regel sollte das auf dasselbe hinauslaufen, aber Virgo hat ja einige elementare Waffen, und Bart lernt später noch ein paar Äther, mit denen er Charakteren oder Gears Angriffselemente zuweisen kann.
    Die Frage, warum das relevant ist, führt uns zum zweiten Punkt, dem Bug: Aus irgendeinem Grund verursachen Virgos (wohlgemerkt: nur Virgos, nicht Ellys) Angriffe bei mir seit einer unbestimmten Zeit ständig irgendwelchen elementaren Schaden. Zunächst dachte ich, dass seine eigentlich elementarneutralen Waffen möglicherweise doch ein Angriffselement hätten, aber nachdem er bei verschiedenen Versuchen mit derselben Waffe Schaden mit unterschiedlichen Elementen verursacht hat, musste ich mich von dem Gedanken trennen. Da ich weder eine Ahnung habe, wodurch dieser Bug ausgelöst wurde, noch, wie er sich beheben lässt, muss ich mir eben bei den (sehr wenigen) Gelegenheiten, bei denen er eine Rolle spielt, eine Möglichkeit ausdenken, ihn zu umgehen .
    Ein schwacher Trost ist immerhin, dass ich nicht der Einzige zu sein scheine, bei dem dieser Bug aufgetreten ist, nachdem ich an verschiedenen Stellen gelesen habe, dass Aerods Marinebasher/Wellenschläger heilen würden, obwohl das eigentlich keinen Sinn ergibt.

    Jedenfalls ist in diesem Fall die Lösung der Feuerstab G, den ich Virgo ausgerüstet habe. Der sorgt dafür, dass Ellys Angriffe auf jeden Fall feuerelementar sind, wofür Wellenschläger anfällig ist. (Gut, dass Schnitter als einziger Gear der Elementare keine Elementarangriffe absorbiert. Ich nehme an, das liegt daran, dass es sonst Probleme mit seiner Elementarschwert-Mechanik gegeben hätte.)

    Sobald ich einen der beiden besiege, fliegt derjenige nach oben weg (Wohin? Der Kampf findet in einem ziemlich niedrigen Gang statt!) und der andere heilt sich einmalig um 40% seiner maximalen KP (1600 für Schnitter oder 2400 für Wellenschläger). Allerdings nicht automatisch, sondern wenn er das nächste Mal regulär am Zug ist.

    Meine Taktik: Sobald Virgo am Zug ist, setzt er Aerods ein, was den beiden jeweils 9999 ihrer 4000 bzw. 5000 (Wellenschläger hat zwar maximal 6000, startet aber nur mit 5000) KP abzieht.

    Für diesen Sieg erhalte ich insgesamt 51024 Erfahrungspunkte (jeweils 25512 für Elly und Fei).
    Dadurch erreicht Fei Level 46, wodurch er seinen 7. Todesstoß Koho sowie gleich zwei neue Chi-Techniken lernt: Yang-Kraft, die Feis Verteidigung für einen Kampf um 20% steigert, im Gegenzug aber seine Angriffskraft um 20% senkt und Yin-Kraft, die Feis Angriffskraft für einen Kampf um 20% steigert (das lässt sich zudem mit seinem Eisernen Mut kombinieren), im Gegenzug aber seine Verteidigung um 20% senkt. Beide Techniken lassen sich auch im Gear verwenden, wirken da aber leicht anders: Yang-Kraft senkt Weltalls Angriffskraft um 20%, Yin-Kraft erhöht sie hingegen um 20%, jeweils ohne weitere Effekte, was die Gearversion von Yang-Kraft wohl zur nutzlosesten Fähigkeit des Spiels macht...
    Ellys Level steigt mit den zusätzlichen Erfahrungspunkten auf 45.
    Emeralda bekommt 12756 Erfahrungspunkte (insgesamt 418639), wodurch ihr Level allerdings nicht steigt.
    Zusätzlich erhalte ich noch 10.000 G. Außerdem gibt es noch Gegenstände. Schnitter hinterlässt garantiert ein Äther Drive, Wellenschläger mit 50% Wahrscheinlichkeit ein Ä-Abw. Drive. (Dass ich das natürlich haben wollte war zudem der Grund, warum meine Gears nicht unbeschadet aus dem Kampf herausgekommen sind ).

    Direkt nach dem Kampf wechselt die Szene zu meiner zweiten Gruppe, die gerade am Fort Lapis ankommt (spielt vermutlich zeitgleich zu der Szene im Turm). Sie treffen einige Vorbereitungen und warten dann, bis sich die Kanone aufgeladen hat, als Chuchu etwas auf dem Radar entdeckt. Was könnte das nur sein? Natürlich Throne und Seraphita in ihren Gears Harpyie (Skyghene) und Großmaul (Grandgrowl).



    Auch wenn ich ihr da zustimmen würde, scheinen die Elementare ihren Plan auch nicht so ganz durchdacht zu haben:



    Da es zur Vereitelung "meines" Plans völlig reichen würde, wenn sie einen der beiden Orte einnehmen, wäre es doch sinnvoller gewesen, sie hätten zu viert am selben Ort angegriffen, statt sich auf zwei Gruppen aufzuteilen...

    Nachdem die Mädels noch ein paar Freundlichkeiten ausgetauscht haben, kommt es auch hier zum Kampf. (Billy bleibt übrigens in der Kommandozentrale von Fort Lapis, um die Kanone abzufeuern, sobald sie bereit ist.)

    Wie vielleicht aufgefallen ist, habe ich bisher Marias und Chuchus Ausrüstung nicht erwähnt. Genau so ergeht es auch Spielern, die unvorbereitet diese Stelle erreichen, da es zwischen dem Kampf im Turm und diesem keine Möglichkeit gibt, in das Menü zu kommen. Die einzige Möglichkeit, die beiden Kämpfer hier auszurüsten, ist, es zu erledigen, indem man zu Margie geht, die entsprechenden Partymitglieder einwechselt und sie ausrüstet BEVOR man die Gruppe am Turm zu Babel absetzt. Wer das versäumt hat, schaut an dieser Stelle möglicherweise dumm aus der Wäsche, besonders, falls er den Speicherpunkt auf dem Turm zu Babel genutzt hat, um nach dem Absetzen zu speichern. Da ich allerdings wusste, was kommt, sind meine tapferen Recken natürlich für das Kommende gerüstet:

    Maria: Ätherdoppler, Ätherstein S, Ätherstein S
    17: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower
    Chuchu: Chuchu-Götze, Brautkleid, Trenchcoat

    Harpyie hat zwei Angriffe: Einen namenlosen (windbasierten) Ätherangriff, der einen Charakter trifft (~375 Punkte Schaden bei 17 oder 0 bei Chuchu) und einen Angriff, bei dem sie drei Angriffe auf meine beiden Charaktere verteilt (soweit ich erkennen kann zufallsbasiert), indem sie gegen sie fliegt, was aus irgendeinem Grund ebenfalls als (windbasierter) Ätherangriff zu gelten scheint, der denselben Schaden wie der andere verursacht, allerdings pro Treffer statt insgesamt.

    Großmaul hat hingegen nur einen Angriff: Einen (feuerbasierten) Äthernagriff, der einen meiner Charaktere trifft und ~650 Schaden bei 17 oder 0 bei Chuchu verursacht.

    Sobald ich einen der beiden besiege, fliegt der nach oben weg (was hier, an der freien Luft, deutlich mehr Sinn ergibt als im Inneren des Turms zu Babel) und der andere heilt sich in der nächsten Runde um 40% seiner maximalen KP (2400).

    Außerdem sollten sie alle elementaren Angriffe außer Erde (Harpyie) bzw. Wasser (Großmaul) absorbieren, aber da keiner der vier Charaktere, die mir für diesen Kampf zur Verfügung stehen, derzeit über elementare Angriffe verfügt, ist das zum einen nicht nachweisbar und zum anderen nicht relevant .

    Wie zu erkennen sein sollte, ist es mir dank Chuchu mal wieder unmöglich, den Kampf zu verlieren (dasselbe hätte ich auch für 17 erreichen können, hätte ich ihn mit Ätherpanzern vollgestopft).

    Meine Taktik: Sobald 17 am Zug ist, setzt er seine Gravi-Kanone ein, was den beiden jeweils zwischen 7000 und 8000 ihrer 6000 bzw. 5000 (Harpyie hat zwar ebenfalls maximal 6000, startet aber nur mit 5000) KP abzieht.

    Für diesen Sieg erhalten Maria und Chuchu jeweils 25512 Erfahrungspunkte (insgesamt 51024), wodurch Maria auf Level 44 aufsteigt.
    Emi bekommt 12756 Erfahrungspunkte (insgesamt 431395), wodurch ihr Level allerdings nicht steigt.
    Außerdem gibt es noch 10.000 G und ich habe jeweils eine 50% Chance auf ein Schutz Drive (Harpyie) und ein Ä-Ang. Drive (Großmaul), also eine 25% Chance auf beides. (Und obwohl ich natürlich beide haben wollte, ist sogar 17 unbeschadet aus dem Kampf hervorgegangen, da die Elementare sich netterweise auf Chuchu konzentriert haben ).

    Nach dem Kampf nutzt Billy die Gelegenheit und feuert die Kanone ab. Man sieht, wie der Laserstahl fliegt und fliegt, direkt auf den Turm zu Babel zu - und direkt daran vorbei, woraufhin er einen gewissen goldenen Gear trifft, der den Elementaren gerade zu Hilfe eilen wollte. (Ok, den letzten Punkt habe ich mir ausgedacht, würde aber zu Ramses' Glückssträhne passen...) Hoffen wir einfach mal, dass Throne recht hatte, und der Laserstrahl durch die Atmosphäre so weit gestreut wurde, dass er schließlich keine Gefahr mehr dargestellt hat, bevor er irgendetwas getroffen hat. (Der Bildungsauftrag für dieses Kapitel ist erfüllt!) Auf jeden Fall müssen meine Charaktere unserem Scharfschützen jetzt die Zeit für einen zweiten Versuch verschaffen.

    Im Turm scheinen Dominia und Cherubina es inzwischen geschafft zu haben, ihre Gears nach ihrem Fluchtversuch wieder aus der Decke zu pulen, denn sie greifen erneut an.

    Der Kampf ist exakt derselbe, wie der erste gegen die beiden (angesehen davon, dass ich zwischen den Kämpfen natürlich keine Gelegenheit hatte, meine Gears zu reparieren oder nachzutanken - wie haben die beiden Elementare das hinbekommen?), daher erspare ich mir nähere Ausführungen.
    Die Erfahrungspunkt reichen diesmal, dass Fei Level 47 erreicht. Außerdem hat Emi nun insgesamt 444151 Erfahrungspunkte, wodurch sie Level 43 erreicht.
    Natürlich achte ich wieder darauf, zusätzlich zu dem sicheren Äther Drive ein Ä-Abw. Drive zu bekommen.

    Danach wechselt die Szene kurz zu Billy und anschließend wieder zum Kampf der vier Gören. Können wir nicht einfach eine Bombe draufwerfen und Maria und Chuchu unter Kollateralschaden verbuchen?

    Auch dieser Kampf ist eine Wiederholung des vorherigen, ohne dass ich in der Zwischenzeit eine Chance gehabt hätte, 17 zu reparieren (naja, zu betanken, beschädigt war er ja ohnehin nicht).
    Die Erfahrungspunkte dieses Kampfes führen für keinen der beteiligten Charaktere zu einem Levelaufstieg, und auch das Level von Emi, die jetzt insgesamt 456907 Erfahrungspunkte hat, steigt nicht.
    Natürlich achte ich auch hier wieder darauf, sowohl das Schutz als auch das Ä.-Ang. Drive zu bekommen, was erfreulicherweise auf Anhieb gelingt.

    Wer mitgerechnet hat, hat mitbekommen, dass die Chance, alle Drives auf "ehrliche" Weise zu bekommen bei gerade mal 1,5625% liegt. Ich sage lieber mal nicht, was mir dazu durch den Kopf geht... Andererseits kann natürlich etwas Glück bei einem Levelaufstieg ein verpasstes Drive mehr als ausgleichen (zumindest solange man nicht das Maximallevel erreicht hat), so dass es letztendlich keine allzu große Rolle spielt .

    Während Throne und Seraphita das Weite suchen, feuert Billy seinen zweiten Schuss ab. Man sieht, wie der Laserstahl fliegt und fliegt, direkt auf den Turm zu Babel zu - wo er von dem Spiegel reflektiert wird, woraufhin er sich neben der Erzkathedrale in den Boden bohrt und eine gewaltige Explosion auslöst.



    Woher plötzlich alle wissen, dass es funktioniert hat, obwohl sie im Gegensatz zum Spieler nicht die Zwischensequenz auf der Weltkarte gesehen haben? Wahrscheinlich steht irgendwo im Turm zu Babel ein Portalgeneratorzerstörungsdetektor...

    Auf jeden Fall beschließen daraufhin auch Dominia und Cherubina, sich erstmal taktisch zurückzuziehen.

    Doch noch ist es zu früh für eine Siegesfeier, es ist immer noch ein Portal übrig.

    Wo dieses liegt, erfahrt ihr



    oder im nächsten Kapitel.

  6. #66
    Kapitel 30: Endlich!

    Dieses Kapitel ist zwar nicht unbedingt unfang-, dafür aber bilderreich...
    Auch dieses Kapitel beginnt mit einer Lagebesprechung. Aufgrund der Informationen, die ihnen zur Verfügung stehen, konnte meine Gruppe den Standort des dritten Portalgenerators auf zwei Möglichkeiten eingrenzen:


    (Die roten Punkte)

    Mit etwas Hilfe von Elly gelangen sie schließlich zu dem Schluss, dass es sich bei dem südlicheren Punkt um den gesuchten Standort handeln muss. Da sich an dieser Stelle aber nichts als Meer befindet, schließen sie daraus, dass sich der Generator wohl am Grund des Ozeans befindet. Da die Yggdrasil, obwohl sie ein U-Boot ist, dem Druck in einer derartigen Tiefe nicht standhalten würde, beschließen sie, sich etwas Hilfe von den Tauchexperten auf der Tammus zu holen. (Übrigens beantwortet das meine Frage aus Kapitel 26: Die Yggdrasil kann immer noch im Wasser fahren!)

    Bevor ich dazu allerdings die Gelegenheit bekomme, das anzugehen, wechselt die Szene mal wieder zum Gazel-Tribunal und Karellen. Die brabbeln mal wieder völlig unverständliches Zeug von einer "Mutter", einem "Antitypus" und einem "Kontakt". Außerdem noch etwas davon, dass das Portal eigentlich nicht so wichtig sei und ein paar Details zu Imperator Kain. Der übliche Infodump eben, der frühestens beim zweiten Spieldurchgang Sinn ergibt.
    Außerdem meint Karellen noch, dass er eine gewisse NANOMASCHINENkolonie namens Emeralda einsetzen will, um irgendetwas zu testen, da er bereits alle verwendbaren Daten von ihr gewonnen hätte...

    Nachdem das vorbei ist, erhalte ich endlich die Kontrolle zurück. Bevor ich irgendetwas anderes mache, verteile ich allerdings erstmal die Drives, die ich von den Elementaren bekommen habe:
    2x Äther Drive (jeweils +5 ÄP): Maria (Gravi-Kanone)
    2x Ä-Abw. Drive (jeweils +1 Ätherverteidigung): Chuchu (zumindest ein Punkt, wo sie meinen anderen Gears voraus ist...)
    2x Schutz Drive (jeweils +1 Verteidigung): Elly (weil ich sie demnächst eine Weile als Charakter benutzen werde. Andere Anwärter wären Maria (aktuell niedrigster Wert aller Charaktere) und Chuchu (insgesamt +30 Verteidigung in Gearform) gewesen.)
    2x Ä-Ang. Drive (jeweils +1 Ätherkraft): Billy (Äthergewehre)

    Nachdem das Erledigt wäre, noch ein paar Feststellungen zur Erzkathedrale:
    Sie wird nicht mehr auf der Karte angezeigt.
    Neben ihr ist jetzt ein großer Haufen aufgeworfener Erde.
    Sie sieht aus, als wäre sie abgebrannt.
    Man kann sie immer noch betreten einschließlich der Geheimeinrichtung.
    Wenn man den Raum am Ende der Geheimeinrichtung besucht, machen die Charaktere, die aktuell in der Pary sind, ein paar (sehr) kurze Bemerkungen zum Generator. Hätte man vermutlich ansehen sollen, bevor man ihn in die Luft gejagt hat, denn jetzt ergeben sie nicht mehr wirklich Sinn...

    Nach diesen Informationen, die vermutlich niemanden interessieren, geht es aber weiter zur Tammus.

    Der Käpten klärt mich auf, dass es sich bei dem Ort, den ich aufzusuchen beabsichtige, um den Sargassopunkt handelt, eine Unterwasserhöhle. Freundlicherweise rüstet er nicht nur meine Gears entsprechend auf, damit sie mit dem Druck dort unten klarkommen, sondern schippert mich auch gleich selbst dort hin. Außerdem macht er mich noch darauf aufmerksam, dass ihr Gearshop sein Sortiment erweitert hat.
    Das nehme ich doch gleich mal zum Anlass, mir selbigen anzusehen (wäre allerdings auch schon vor dem Gespräch mit dem Käpten gegangen). Die Yggdrasil hat die Gelegenheit übrigens auch gleich mal genutzt und ihr Angebot an das der Tammus angepasst.

    Ich kaufe:
    F40-5400 Motor x5 (für alle außer Andwari und 17, die bereits bessere haben)
    WELT-14800, VIRG-14300, STIE-16500 und RENM-14200 Rahmen (für 17 ist keiner im Angebot, der für Andwari ist schlechter als der, den er schon hat (BRIG-15800 gegenüber seinem aktuellen BRIG-18500), und der für Heimdal ist derselbe, den er schon hat (HEIM-13000)).
    Hybrid 40/15 Rüstung x5 (hier bekomme ich zwar die Warnung, dass die aktuelle Ausrüstung (RX-Cobalt 50) gleich oder stärker wäre als die ausgewählte, ignoriere sie allerdings (obwohl sie korrekt ist), da es hierbei nur um die physische Verteidigung geht, ich aber, wie bereits zuvor erwähnt, die zusätzliche magische Verteidigung der Hybridpanzerung bevorzuge. Ich habe die aktuelle Cobalt-Rüstung ja nur, weil sie deutlich besser war als die zuvor verfügbare Hybrid-Rüstung (Hybrid 30/10). Dasselbe trifft auch auf Andwaris RX-Cobalt 60 zu, weswegen ich diese nicht ersetze. Und 17s Hybrid 50/20 Rüstung ist sowieso eindeutig besser.)

    Auch neue Waffen gibt es hier:
    Für Virgo ein Chaosstab G. Der hat zwar keine besonderen Eigenschaften, ist allerdings die bisher stärkste Waffe für Virgo (+80).
    Für Renmazuo:
    G-M686X Munition (+48 Angriff statt wie bisher 36) für den Revolver
    G-GG080 (+48 Angriff statt wie bisher 36) für die Schrotflinte. Wird im Kampf seltsamerweise als Schrot/70 Munition angezeigt:



    Als ich daraufhin nachgesehen habe, ist mir aufgefallen, dass die G-GG060 im Kampf als Schrot/50 angezeigt wird. Nicht, dass ich glaube, dass irgendjemand diesen Zahlen eine tiefere Bedeutung beimisst...


    Sowie einen komplett neuen Revolver (der einzige käuflich zu erwerbende für Renmazuo, der auch gleich mit stolzen Kosten von 20000 G zu Buche schlägt), der Heilige Geist G, sowie 4 verschiedene Arten von Munition (die zusammen nochmal 2000 G kosten).
    Dieser Revolver ist nämlich etwas besonders. Er ist zwar stärker als der G-M686 (60 statt 48 mit der neuen Munition), allerdings ist seine sämtliche Munition elementar, d.h. es gibt sie in den Ausführungen Aero-, Gaia-, Pyro- und Hydro-Geist-Munition. Normalerweise kann man das zwar ignorieren, aber, wie man im vorigen Kapitel gemerkt haben sollte, eben nicht immer, weswegen ich auch den G-M686 noch behalte. Allerdings sollte man nicht den Fehler machen, dies mit Billys (ja ebenfalls elementaren) Äthergewehren zu verwechseln, die Magazine für den Heiligen Geist haben nämlich nur jeweils 100 Schuss Munition, statt unbegrenzt.
    Soweit zumindest die Theorie. Allerdings konnte ich bei einem Test keine Auswirkungen der elementaren Effekte feststellen . Anscheinend mal wieder eine Mechanik, die nicht funktioniert... Deshalb, und da ich Renmazuos Revolver ohnehin nie verwende, werde ich den Heiligen Geist G ab jetzt einfach zu seinem Standardrevolver machen und keine weiteren Gedanken an die Munition verschwenden.

    Macht insgesamt 214700 G. Und ist damit billiger, als das, was ich im Voraus berechnet hatte, da ich bei dieser Rechnung aus irgendeinem Grund noch Brigandier mit eingerechnet hatte, dessen Kosten ja dank des Erhalts von Andwari entfallen .
    Im Gegenzug kann ich ein Magazin G-M686S und zwei Magazine G-GG060 Munition für insgesamt 350 G verkaufen.
    Außerdem endet an dieser Stelle der Bereich, für den ich Geld in Lahan gewonnen habe. Mit einem Restkontostand von 1831636 G sollte ich aber zumindest noch eine Weile auskommen .

    Nachdem das Geschäftliche aus dem Weg ist, kann ich zum Sargassopunkt aufbrechen. Dazu muss ich nur mit Sigurd sprechen.

    Mit dürfen diesmal: Weltall (als ob es eine Möglichkeit gäbe, den loszuwerden...), Virgo und Renmazuo.



    Wäre das hier ein Zeldaspiel, wäre ein Wasserdungeon wahrscheinlich eine schlechte Nachricht. Aber das hier ist ja zum Glück Xenogears, wo jeder Dungeon eine schlechte Nachricht ist. Sargasso allerdings weniger, als die meisten anderen. Dieser Dungeon ist im Grunde bloß ein langer Schlauch mit drei Verzweigungen.
    Bei der ersten führt der linke Weg in eine Sackgasse und der rechte weiter.
    Bei der zweiten führt der rechte Weg zu einer Höhle mit einer Nixenrüstung (+58 Verteidigung, nur für weibliche Charaktere) und einem Speicherpunkt und der linke weiter.
    Bei der dritten ist der rechte Weg wegen einer entgegenkommenden Strömung zunächst nicht zugänglich. Der linke Weg führt zu einer Höhle mit zwei Schatzkisten. In der einen findet sich ein Dunkler Stab (Waffe für Elly, +24 Angriff (damit 2 Punkte stärker als ihr Dynamitstab), kein Spezialeffekt).

    An dieser Stelle ist mir übrigens aufgefallen, dass bei der deutschen Version die Angriffskraft sämtlicher Stäbe in der Beschreibung 2 Punkte zu niedrig angegeben ist (nur Charakter-, nicht Gearversionen). Daher Vorsicht, wenn man die bisherigen Angaben bei mir betrachtet, ich werd sie jetzt nicht noch nachträglich ändern.



    Damit ist die Angabe allerdings immer noch besser als die englische, da fehlt die Stärke der Waffen nämlich völlig...

    In der anderen Schatzkiste befindet sich nichts, aus irgendeinem geheimnisvollen Grund deaktiviert sie allerdings die Strömung, die mich davon abgehalten hat, den rechten Tunnel an der vorherigen Abzweigung zu erkunden.
    Dieser führt mich zu einer weiteren Höhle, in der ich zunächst eine Schatztruhe mit einem Todbringer □ (ermöglich den dritten Todesstoß auf Angriffsstufe 2) finde, sowie eine Tür. Bevor ich diese öffne, wird allerdings noch etwas an meiner Ausrüstung gefeilt:

    Fei: Billy-Puppe, Flitzschuhe, Leichtschuhe
    Weltall: Alte CPU, Alte CPU, Alte CPU
    Elly: Dunkler Stab, Ätherdoppler, Ätherstein S, Brautkleid
    Virgo: Chaosstab G, Poweräther, Poweräther, Poweräther
    Billy: B&JM686A, Ätherdoppler, Trenchcoat, Laufschuhe
    Renmazuo: Heiliger Geist G, Poweräther, Poweräther, Poweräther

    Hinter der Tür erwartet mich nämlich



    Außerdem taucht noch ein weiterer Gear auf, der sich als Wermuth, einen "Jünger" Karellens vorstellt, und anscheinend mal wieder ein mit einem Gear verschmolzener Mensch ist. Allerdings will er nicht selbst gegen mich kämpfen, sondern nur Emeraldas (ja, DIE Emeralda!) Kampf gegen mich beobachten (obwohl es sich, um genau zu sein, natürlich nicht um Emeralda, sondern ihren Gear Crescens handelt, was bei Emeralda allerdings kein so großer Unterschied ist, wie bei den meisten anderen Charakteren). Offensichtlich steht Emeralda unter dem Einfluss einer Gehirnwäsche, und wie wir schon in Kapitel 26 festgestellt haben, ist das beste Mittel dagegen eine ordentliche Tracht Prügel.

    Das gestaltet sich allerdings gar nicht so einfach. Crescens hat nämlich nicht nur die höchsten Angriffs- und Ätherangriffswerte aller meiner bisherigen Gegner, sondern auch noch sagenhafte 50% Treffer- und 70% Ausweichrate, was selbst für Bosse ungewöhnlich hoch ist. Ich würde ja gerne sagen, dass sich hier mein langes Training gegen mich wendet, aber das sind Crescens' Standardwerte für diesen Kampf, unabhängig davon, wie Emis tatsächliche Werte aussehen.

    Crescens' Angriffsmuster sieht zunächst so aus, dass er zunächst zwei Runden hintereinander physische Angriffe einsetzt (jeweils ~1500-2200 Punkte Schaden auf einen Gear) und in der dritten Runde einen (zufällig elementaren) Ätherangriff auf einen Gear (~1500 Punkte Schaden). Danach das Ganze wieder von vorne.
    Nachdem er ~7000 KP verloren hat, ändert sich das Angriffsmuster etwas: Von hier an setzt Crescens immer abwechselnd einen physischen Angriff (Schaden wie gehabt) und einen (zufällig elementaren) Ätherangriff auf alle meine Gears ein (~1500 Schaden pro Gear).

    Meine Taktik: Weltall füllt einmal, Aerods und Jesse-Kanone ziehen Crescens jeweils 9999 seiner insgesamt 14800 KP ab.

    Für diesen Sieg erhalte ich 253260 Erfahrungspunkte (84420 pro Charakter). Dadurch steigt Fei auf Level 49 auf, Elly steigt auf Level 47 auf und lernt ihren 7. Todesstoß Stachelkick und Billy steigt auf Level 46 auf und lernt seinen 7. Todesstoß Arsenal.
    Emeralda erhält 63315 Erfahrungspunkte (he, sollten besiegte Charaktere am Kampfende nicht eigentlich keine Erfahrungspunkte bekommen? Und Emi kommt mir im Moment ziemlich besiegt vor!) und hat damit insgesamt 520222, was sie um gleich zwei Level auf 45 aufsteigen lässt (wie viele hätte sie dann wohl erst bekommen, wenn sie den Kampf gewonnen hätte?).
    Außerdem gibt es noch 10000 G.

    Nach dem Kampf kommt Emeralda tatsächlich wieder zu sich. Da behaupte noch mal einer, dass Gewalt keine Lösung sei! Wermuth übergibt sie Fei mit der Aussage, dass sie "eure 'Tochter'" sei und macht sich aus dem Staub. Kurz darauf sieht man die Yggdrasil davonfliegen während auch der letzte Generator explodiert.

    Szenenwechsel an Bord der Yggdrasil. Fei und Elly versuchen sich mit Emeralda anzufreunden. Während Fei... äh, ich meine natürlich



    dabei ziemlich schnell Erfolg zu haben scheint, läuft es bei Elly nicht ganz so gut, als sie sich in das Gespräch einzuklinken versucht:



    Sowas hört man natürlich nicht gern. Umso weniger, wenn die Göre, die es von sich gibt, schon fast 4000 Jahre auf dem Buckel hat... Ellys Reaktion fällt entsprechend aus:



    Habe ich schon erwähnt, dass die beiden Mädels sich an Bord der Yggdrasil (zusammen mit Maria) eine Kabine teilen?

    Unabhängig von sämtlichen Gameplay-Überlegungen mag ich Emi einfach . Leider hat sich ihr Einfluss auf die Hauptstory mit ihrer bloßen Existenz schon ziemlich erschöpft .

    Zum Abschluss kommt Doc zu dem (wie wir bereits wissen korrekten) Schluss, dass Karellen seine Forschungen an Emeralda wohl abgeschlossen hat, wenn er sie einfach so verheizt.

    Erneuter Szenenwechsel. Durch die Zerstörung des Generators erscheint jetzt Solaris.





    Keine Ahnung, warum es das macht, außer weil es beeindruckend aussieht...

    Noch ein Szenenwechsel. Einsatzbesprechung in Shevat. Mithilfe von 17s Gravitonenkanone will Doc die Barriere um Solaris vorübergehend auflösen, um Solaris zu infiltrieren und dort den wirklich letzten Portalgenerator (den in Solaris selbst) zu zerstören.
    Zusammen mit Doc gehen Elly und Fei, die anderen sollen selbstständig vorgehen, während Maria draußen mit 17 aufpasst. Nachdem das geklärt ist, geht die Gruppe erstmal auseinander, um sich vorzubereiten.

    Zur Abwechslung mal ein Szenenwechsel. Doc steht mit seiner Frau Yui zusammen auf der Außenplattform von Shevat, wo sie meint, dass das Kommende sowohl ihn als auch die anderen verletzten wird, und ihm sein Schwert übergibt.

    Auf dem Weg zurück nach drinnen trifft Hyuga Jesse, der verkündet, dass er ebenfalls nach Solaris mitgehen wird. Und dass er zwar keine Ahnung hat, was Hyuga vorhat, dass er ihn aber unverzüglich niederschießen wird, sollte er sich auf ihre Seite schlagen. Was ganz in Hyugas Interesse zu sein scheint.

    Danach erlange ich aber endlich die Kontrolle zurück.



    Und das war es für dieses Mal.


  7. #67
    Zitat Zitat von Liferipper Beitrag anzeigen
    Sowas hört man natürlich nicht gern. Umso weniger, wenn die Göre, die es von sich gibt, schon fast 4000 Jahre auf dem Buckel hat... Ellys Reaktion fällt entsprechend aus:

    Wie geil.
    Das schreit regelrecht nach einen zweiten Durchgang mit deutschen Texten.
    Now: The Beast Inside / Done: Concrete Genie
    Now: The Middle Staffel 9 / Done: Atypical Staffel 2
    Now: Chronik des Cthulhu-Mythos I Done: Descender Bd. 1: Sterne aus Blech

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •