mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 64
  1. #41
    Kapitel 17: Kalamität in der Kloake unter dem Knast von Kislew

    Mein Besuch in der Kanalisation beginnt mit einer grüngefärbten Kamerafahrt (oder würde es, wenn ich sie nicht schon gesehen hätte, als ich mit Rico zum Trainieren hier war ).

    Die Kanalisation sieht so aus, dass sie hauptsächlich aus einem großen Kanal besteht, mit schmalen Absätzen an der Seite. Diese Absätze stellen das betretbare Gebiet dar, also müssen die Helden zumindest nicht direkt durch die Abwässer waten. Andererseits wird die Navigation dadurch etwas schwieriger, da die Kanäle nur an Brücken überquert werden können, und manchmal auch unvermittelt enden.
    Eine weitere nervige Mechanik in diesem Dungeon stellen die Rohre dar, die aus der Wand kommen, und aus ständig Wasser in die Kanäle fließt. Gerät meine Truppe da hinein, verlieren alle Partymitglieder 3 KP. Zwar nicht viel, aber da die Rohre recht zahlreich sind, kommt da mit der Zeit schon ein bisschen was zusammen... Das lässt sich zwar vermeiden, indem man über die Wasserströme drüberspringt, aber Xenogears' Sprungsystem, ist (wie ich möglicherweise bereits erwähnt habe) nicht sonderlich gelungen, was das Ganze einfach nur zu einer Übung in Nervigkeit macht.

    Da ich bereits vor einer Weile hier war um die Truhen zu plündern, gibt es auf der ersten Ebene nicht mehr viel zu tun. Zum einen kann ich eine Karte der Kanalisation (inklusive magischem GPS, d.h. Positionsanzeige) finden, die vorher nicht zugänglich war. Ein extrem praktischer Gegenstand in diesem verwinkelten Dungeon!
    Zum anderen kann (oder eher muss, vorher geht es nämlich nicht weiter ) ich zwei Mordschauplätze besuchen. An beiden findet sich grüner Schleim, und an einem davon hat der Ermordete offenbar mit letzter Kraft mit seinem Blut die Worte "Rotes Monster" an die Wand geschrieben. Das ist sehr hilfreich, wenn ich also einem blauen Monster begegne, weiß ich, dass es unschuldig ist...
    Ansonsten gibt es auf dieser Etage nichts mehr (abgesehen von einer versperrten Tür), also klettere ich in die nächste hinunter.

    In der zweiten Etage angekommen gibt es eine weitere grüne Kamerafahrt, und sobald ich wieder bei meinen Charakteren bin, scheint Doc ein Glöckchen zu hören, was Rico an ein Gerücht über Glockenklänge in der Kanalisation erinnert.

    In dieser Etage gibt es neben den Rohren mit gefährlichem Wasser ein weiteres Hindernis: Propeller, die sich drehen und allen Charakteren 5 KP abziehen, wenn sie getroffen werden. Sollte eigentlich leicht sein, denen auszuweichen, allerdings scheinen Anzeige und Trefferzone der Dinger nicht ganz zusammenzupassen, weswegen man einfach durchgehen und das Beste hoffen sollte. Einfach nur nervig.

    Da ich auf dieser Etage noch nicht war, gibt es wieder etwas anzustauben:
    Eine Dunkelbrille (Ausrüstung, schützt vor Verwirrung)
    Ein Giftschutz

    Außerdem kann ich hier einen weiteren Tatort finden und einen kaputten Rattenfangroboter, in dem man bei näherer Untersuchung den "Kloakenschlüssel" finden kann.
    Durch eine Tür oder über eine Leiter komme ich zum nächsten Abschnitt (beide Wege führen zum selben Abschnitt, allerdings an unterschiedliche Stellen).

    Diesmal kommen zum Glück nicht noch weitere Hindernisse dazu (die alten reichen auch schon). Dafür aber ein paar weitere Gegenstände:
    Ein Edler Gürtel (Ausrüstung, erhöht bei Kampfbeginn sowohl die maximalen als auch die gegenwärtigen KP um 10%. Da nach dem Kampf zwar die maximalen, aber nicht die aktuellen KP wieder um 10% reduziert werden, kann man den Gürtel auch verwenden, um einen Charakter etwas zu heilen)
    Ein Goldnugget
    Ein Zetasol DX (Item, belebt einen toten Charakter mit maximalen KP wieder)
    Ein Mentisol (Item, heilt "mentale" Statuseffekte)

    Außerdem kann ich durch eine andere Tür in das vorige Gebiet zurückkehren, wo ich einen Ritterhelm finde, der mit +18 Verteidigung deutlich besser ist, als meine bisher verwendeten Eisenhelme (+10). Da Doc momentan der mit der niedrigsten Verteidigung in meiner Gruppe ist, darf er sich den neuen Helm gleich mal aufsetzen.

    Aber natürlich gibt es in dem neuen Abschnitt nicht nur Items.
    Zum einen treibt sich hier ein "Mutant" herum (einfach ein geschrumpfter und grün eingefärbter alter Mann), der mir immer wieder Auskunft gibt, wo ich gerade hingehen muss.
    Außerdem gibt es auch hier wieder zwei Tatorte. Bei der Untersuchung des einen fällt Rico wieder ein, dass die Rohre, die in der Nähe aller dieser Tatorte zu finden sind, in der Kläranlage zusammenführen. (Für jemand, der hier, wenn er hier überhaupt etwas zu suchen hat, Monster jagen sollte, kennt er sich aber verdächtig gut aus...) Außerdem bekomme ich an diesem Tatort mal wieder eine grüne Kamerafahrt spendiert.
    Zuguterletzt kann ich hier noch eine Abkürzung zurück zum ersten Abschnitt der Kanalisation freischalten, indem ich eine Leiter hochklettere, was mich zu der versperrten Tür führt, die sich von dieser Seite aus problemlos öffnen lässt (und im Folgenden im beide Richtungen offen steht).

    Mein neuer grünhäutiger Freund erklärt mir auch gleich, wo die Kläranlage zu finden ist.
    Als ich jedoch bei der Tür ankomme, stellen meine drei Helden fest, dass sie einen Schlüssel brauchen, um dort reinzukommen. Und das, obwohl Doc direkt bei der Ankunft sogar ein Glöckchen daraus gehört hat...
    Bei dem Schlüssel handelt es sich natürlich um den, den ich bei dem kaputten Roboter aufsammeln konnte, auf den mich auch der Mutant hinweist, falls ich den Schlüssel noch nicht haben sollte.

    Mit dem Schlüssel kann ich den Raum dann betreten. Während Fei noch nach dem richtigen Schlüssel am Bund sucht, bekomme ich eine weitere grüne Perspektive aus dem Inneren des Raumes. Wenn die Tür dann allerdings endlich offen ist, ist von dem Benutzer dieser grünen Sicht nichts mehr zu sehen. Stattdessen gibt es hier eine Truhe mit einem "Glockenband" darin.

    Da der Raum nur eine geringe Grundfläche hat, wäre es das eigentlich schon, allerdings



    erstreckt sich der Raum in einer andere Richtung deutlich weiter.
    Auf einigen Rohren gibt es eine Kiste. Aber um an die ranzukommen, muss man hochspringen. Und wie ich vielleicht schon erwähnt habe, ist das Sprungsystem in Xenogears ziemliche Grütze. Zumindest gibt es in diesem Raum keine Gegner, sonst wäre das wohl vollends unerträglich geworden! Nach einer gefühlten Ewigkeit und mehreren Abstürzen komme ich allerdings oben an und erhalte zum Lohn für meine Mühen... einen weiteren Ätherschleier. Da ich immer noch keine Methode habe, um meine Elementarwiderstände zu erhöhen, ist der im Moment genauso nutzlos wie der erste, den ich von Chuchu bekommen habe .

    Als meine Truppe nach Verlassen des Raumes an einem nahegelegenen Tatort vorbeikommt, kommt ihnen die zündende Idee: Sie sollten das Glockenband an einem der schleimigen Rohre benutzen (durch die bewegt sich das Monster), allerdings an einem, an dem sich noch kein Tatort befindet (weil der Täter nicht an den Ort seiner Tat zurückkehrt (oder warum auch immer, fragt Doc, warum er sich so sicher ist, dass es ein Rohr ohne Tatort in der Nähe sein muss)).
    Mein Kumpel, der Mutant, kennt auch schon den perfekten Ort dafür.

    Doch bevor ich mich da hinbegebe, verlasse ich erstmal die Kanalisation, um mich eine Runde aufs Ohr zu hauen und ein wenig Ausrüstung auszutauschen.

    Alle Charaktere bekommen eine Eisenrüstung und einen Lebensstein verpasst. Doc bekomm zusätzlich noch eine Dunkelbrille, Fei den Ritterhelm und Rico einen Eisenhelm.

    Wenn Fei nun auf dem grünen Schleim das Glockenband einsetzt, folgt eine letzte grüne Kamerafahrt, und dann darf ich endlich gegen das Monster, das auf den reizenden Namen Drom hört, antreten.

    Wenn man solche Bemerkungen wie "stärkster Gegner auf CD 1" oder "mindestens Level 30, eher mehr" hört, sollte man meinen dass ich einen harten Kampf vor mir habe, allerdings ist der kleine Drom eigentlich recht zahm...

    Zunächst einmal seine Attacken:

    Er beginnt den Kampf mit einem Angriff namens "Verwirrungs-Gelee", der (wie unerwartet) Verwirrung verursachen kann. Dabei greift er zweimal an (kann aber auch zweimal denselben Charakter treffen, was in Anbetracht der Tatsache, dass der Angriff keinen Schaden verursacht, reichlich nutzlos ist). Er setzt den Kampf auch später im Kampf noch ein, dann allerdings ohne Namen und außerdem verursacht es dann einmal Verwirrung und einmal Gift.
    Sein normaler Angriff kann durchaus 100 (Fei und Rico) bis 150 KP (Doc, wegen fehlenden Helms) abziehen.
    Außerdem hat er noch einen Angriff namens Blutregen. Das ist eine feuerelementarer Ätherattacke, die alle Charaktere trifft und bei Fei und Doc etwa 30 KP Schaden verursache, bei Rico hingegen ungefähr 80 (mäßige Ätherverteidigung) und Drom außerdem um etwa 100 KP heilt.
    Und zuguterletzt hat er noch einen Angriff, der quasi seine Signaturattacke darstellt: "Mord (Soforttod und KP-Raub)" Der Name sagt es eigentlich schon: Er tötet einen zufälligen Charakter und heilt sich um die maximalen KP des Charakters. Setzt er zum Glück recht selten, und, soweit ich erkennen konnte, nur ein, wenn er bereits die Hälfte seiner KP verloren hat.

    Verwirrung ist zwar lästig, weil der Charakter ausfällt, aber da mein Hauptheiler dank Dunkelbrille dagegen immun ist, lässt es sich aushalten.
    Gift ist zwar nervig, aber nicht allzu gefährlich. Hätte zwar Giftschutze dagegen anlegen können, aber dafür hätte ich auf die Helme verzichten müssen, und der zusätzliche Schaden von Droms physischen Angriffen wäre unangenehmer, als das bisschen Gift. Und wenn es gar zu unangenehm wäre, hätte ich auch bei Hammer noch ein paar Physisol kaufen können...
    Blutregen ist eigentlich nur wegen Rico unangenehm, weil ich den danach jedes Mal heilen muss. Der Schaden ließe sich zwar reduzieren, aber mir fehlen die Möglichkeiten: Doc lernt ein Arkanum, das die Feuerabwehr erhöht, aber erst auf Level 25. Und es gibt auch eine Item, das denselben Zweck erfüllt, aber das hätte ich schon an Bord der Yggdrasil kaufen müssen, weil Hammer es nicht im Angebot hat. (Schöner "Beschaffer"!)
    Mord wäre extrem nervig, wenn er den öfter einsetzen würde, tut er aber zum Glück nicht.

    Meinerseits beginne ich damit, dass ich Renki (Doc), Eiserner Mut (Fei) und Stahlfaust (Rico) zaubere (verwirrte Charaktere natürlich ausgenommen). Dann sammle ich erstmal mit allen Charakteren 28 AP. Und anschließend dresche ich mit Todesschlägen auf Drom drauf. Doc erreicht mit Jinrai etwa 150 (allerdings ist Doc mehr mit Heilen als mit Angreifen beschäftigt), Rico mit stahlgefaustetem Death Drive etwa 250 und Fei mit geeisernem muteten Hoten sogar 300 KP pro Angriff. Das mache ich solange, bis Drom knapp die Hälfte seiner stolzen 4242 KP verloren hat. Dann sind die Kombos dran:

    Rico benutzt 4 Death Drives + 2 Rico Rockets für 1117 KP
    Fei benutzt 4 Hoten + 1 Raijin für 1126 KP
    Drom ermordet Doc.
    Fei belebt Doc mit einem Zetasol wieder.
    Rico greift mit Death Drive an.
    Drom ermordet Rico.
    Doc belebt Rico mit einem Zetasol wieder.
    Fei heilt Doc.
    Drom greift mit seiner Verwirrung + Gift Kombo an.
    Doc gibt Drom mit 4 Jinrai + 2 Ukigumo für 641 KP den Rest.

    Für diesen Sieg erhalte ich neben 500 Gold insgesamt 52425 Erfahrungspunkte (17475 pro Charakter). Dadurch steigt Fei auf Level 27, Doc steigt auf Level 23, bekommt seinen sechsten AP und lernt Shinrai, und Rico steigt auf Level 23, bekommt seinen sechsten AP und lernt Bandera-Swing (falls sich jemand fragt: Banderas ist Ricardos FamilienNachname, auch wenn man das bisher nicht erfahren hat). Eigentlich würde er auf diesem Level auch Dragon Fist lernen, dafür muss er aber erstmal einen weiteren Kampf gewinnen (nur ein Todesstoß pro Kampf).
    Emi bekommt 13106 Erfahrungspunkte (insgesamt 36381) und steigt damit um 3 Level auf 22. Ich achte natürlich darauf, dass sie mindestens 3 Punkte auf ihre beiden Statuswerte verteilt bekommt (was überraschenderweise auf Anhieb klappt), so dass sie nun 36 Angriff% und 34 Ausweich% hat.

    Im Anschluss an den Kampf begibt sich meine Gruppe automatisch zurück zum Eingang der Kanalisation, wo sich herausstellt, dass Rico sich bei dem Kampf am rechten Arm verletzt hat. Außerdem verlässt er jetzt meine Truppe, ohne mir Gelegenheit zu geben, seine Ausrüstung wieder einzukassieren...

    Anschließend ein Sprung zu Hyuga, der einem gewissen "Imperator" Bericht erstattet, und dort erfährt, dass das "Tribunal" eine "Säuberung" angeordnet hat. (Sind das viele Anführungszeichen, aber inzwischen sollte wohl aufgefallen sein, dass Xenogears seine geheimnisvollen (d.h. erklärungslosen) Andeutungen liebt.)
    Noch ein Sprung, und wir sind bei der Gurkentruppe und ihrer Anführerin Elly. Die werden gerade damit beauftragt, einen gewissen "Hecht" bei einer Säuberungsmission in der Nähe von Noatun zu beschützen... he, hab ich nicht gerade eben erst etwas von einer Säuberung gehört? Scheint allerdings, als müsse ich mir deswegen (im Gegensatz zu Elly) keine großen Sorgen machen; wenn diese Einheit sich darum kümmert, besteht ohnehin keine Gefahr, dass die Mission jemals erfolgreich zuende gebracht wird...

    Wieder bei Fei kann ich von Latina (der Barbesitzerin) erfahren, dass die Unterbrechung der Spiel nach der Beseitigung des Monsters aufgehoben wird. Ist zwar das erste Mal, dass ich überhaupt etwas von dieser Unterbrechung höre, aber es erklärt wenigstens, warum sich Fei und Co in aller Ruhe um das Monster kümmern konnten.

    In der Baracke verabschiedet sich Rico schließlich von Fei, der sich fragt, ob Rico mit seiner Armverletzung ordentlich kämpfen kann. Dann verkaufe ich noch mein Goldnugget, und damit endet dieses Kapitel.


  2. #42
    Zitat Zitat von Liferipper
    Geht man die Treppe hoch, gelangt man in den Speisesaal, wo es den nächsten Unterschied zwischen den verschiedenen Rängen gibt. Hier kann man unter anderem Essen ordern. Welches Essen man bekommt, wird vom Rang bestimmt. Es wird einem zwar ständig erzählt, dass bestimmte Speisen irgendwelche Statuswerte temporär erhöhen, allerdings kann ich keinen derartigen Effekt feststellen, weswegen man die Essensauswahl getrost ignorieren kann. Erstaunlicherweise hat das Essen hier keinen Einfluss auf das Gewicht (nicht mal das Gericht namens "Schwergewicht"), und das wo Xenogears doch sonst so viel Wert auf dieses irrelevante Detail legt...
    Genau an dieser Stelle hatte ich getestet ob das Essen Auswirkung auf irgendwas hat. Daher habe ich mich anfangs gewundert als du meintest dass es das Gewicht bestimmen würde.^^

  3. #43
    Kapitel 18: Der alte und der neue Champ

    Weiter geht's mit dem Turnier. Heute ist Halbfinale. Und das bedeutet, Weltall muss sich heute nicht nur zwei, sondern gleich drei Gegnern stellen!

    Erster Gegner ist Hatamoto. Man merkt, dass es dem Ende zugeht, wird immer schwieriger, einen perfekten Sieg einzufahren... 1500 + 500 G.

    Zweiter Gegner ist Gaillardia. Keine Ahnung, ob der Name etwas bedeuten soll, englischer Name ist Fire Wheel, was deutlich aussagekräftiger ist. 2000 + 600 G.

    Letzter Gegner des Halbfinales ist Silberstern. Falls es jemand interessiert: Pilotin dieses Gears ist die Besitzerin der Bar im D-Trakt, Latina, wie man erfährt, wenn man hinterher mit ihr spricht. 2500 + 1000 G.

    Nachdem die Kämpfe des Tages vorbei sind, beschließen Fei und Hammer, nicht sofort ins Bett zu gehen, sondern Doc abzuholen und Weltall noch etwas für das Finale zu tunen. Dass Hammer Fei davor extra nahelegt, "seine Kampfergebnisse im Speicherquader festzuhalten" deutet schon darauf hin, dass da noch etwas passieren wird.

    Und die Bastelei wird auch prompt unterbrochen von... Wiseman. Hat der Kerl sich vorgenommen, Fei jedes Turnier zu versauen? Jedenfalls erklärt er Fei, dass er ein Schwächling ist und greift ihn prompt an. Meine Ausrüstung sind eine Eisenrüstung, der Ritterhelm und ein Lebensstein.

    Der Kampf ist ziemlich unspektakulär. Wiseman benutzt nur zwei Attacken: Zuerst eine, die zwar magisch aussieht, aber physisch ist (wie sich durch Weglassen der Rüstung feststellen ließ) und etwa 40 KP Schaden verursacht. Nach einer Weile fängt er wieder an, Feis Angriffen auszuweichen und kontert mit "Was für ein Schwächling", was etwa 80 KP Schaden verursacht.
    Um ihn zu erledigen, kann man wahlweise 28 Ap sammeln und eine Kombo benutzen oder Hotens einsetzen und seine eigenen KP über 100 halten. Oder man verteidigt einfach nur.
    Im Grunde ist es nämlich egal, wie der Kampf verläuft, sobald Fei besiegt ist oder Wiseman genug KP verloren hat, haut Wiseman Fei um und der Kampf endet, ohne dass Fei irgendetwas erhält. (Naja, wenn er gewinnt, erhält er exakt einen Erfahrungspunkt...)

    Als Fei sich darüber wundert, dass Wiseman denselben Kampfstil wie er verwendet, erklärt Wiseman, dass er und Feis Vater unter demselben Lehrer gelernt hätten. Vor einigen Jahren sei Fei vom Grafen entführt worden, sein Vater habe den Grafen vertrieben und ihn verfolgt, während sein Kumpel Wiseman den Verwundeten Fei nach Lahan gebracht hat (was sich mit der Story, die man ganz zu Anfang des Spiels erzählt bekommen hat, deckt).

    Nach einigen Kampftipps für Fei verschwindet Wiseman dann wieder.

    Am nächsten Tag kommt dann das Finale des Turniers. Vor dem Kampf bekommt man übrigens erstmals Ricos vollen Namen zu hören.

    Der einzige Gegner heute ist Stier. Aus irgendeinem Grund muss man gegen den drei Runden statt wie bisher zwei gewinnen (was man aber erst erfährt, wenn plötzlich die dritte Runde beginnt, vorher sagt keiner was).
    Und auch, wenn es nach dem Kampf keine reguläre Bewertung gibt, scheint "Sponsor B" wieder mit an Bord zu sein, für einen normalen Sieg bekommt man 6000 G, für einen perfekten Sieg 8000. Hat eine ganze Weile gedauert, bis ich das (ohne Savestates zu benutzen) gescahfft habe. Zum Glück weiß ich Herausforderungen zu schätzen . (Nicht, dass mir dieser Durchgang bisher viele geboten hätte . Man sollte meinen, ein Low-Level-Durchgang wäre etwas Fordernder. Vielleicht sollte ich irgendwann mal einen Kein-Todesstoß-Durchgang versuchen .)
    Nachdem sich Rico nach dem Kampf als guter Verlierer erwiesen hat, wechselt die Szene mal wieder zu Ellys Redshirts. Diese Szene dient dazu, uns Dominia, eine der Elementare, und für diese Mission die Pilotin des Hechts, vorzustellen. Außerdem erfahren wir etwas mehr über die geplante Säuberung: Die Gebura wollen einen alten Reaktor in Noatun hochjagen, was einen Großteil von Kislew zerstören würde, um das Land zu "säubern".

    Wieder zurück bekommt (der jetzt wieder sprengstoffhalsbandfreie) Fei sein neues Quartier, das vorher Rico gehört hat, zugewiesen. Auf Nachfrage, was aus Rico geworden sei, erfährt er, dass der Ex-Champion bei einem Gearmatch in der Arena mit Stier in die Loge des Kaisers gerast und daraufhin spurlos verschwunden sei.
    Nicht nur, dass Fei jetzt wieder ein freier Mann ist und den Rang S, den höchsten Rang innerhalb des D-Trakts bekleidet, nein, er hat auch noch eine Audienz bei Kaiser Siegmund bekommen. Die ganze Kämpferei hat sich echt gelohnt...
    Doch Fei und Hammer (der als Feis Mechaniker anscheinend zusammen mit ihm begnadigt wurde) beweisen gleich mal, dass sie aus ihrem vorigen Knastaufenthalt überhaupt nichts gelernt haben, und planen bereits ihr nächstes Verbrechen: Sie wollen Weltall stehlen! Während sich Hammer schonmal zur Informationsbeschaffung aufmacht, schließt sich Doc erstmal wieder Fei an.

    Sobald ich die Bar (über der sich Feis neue Privatgemächer befinden) verlassen will, teilt Latina Fei mit, dass Hammer sich in der Wildkatzen-Bar im A-Trakt mit ihm treffen will. Das hat aber noch Zeit, erstmal sehe ich mir an, was für Vergünstigungen Feis neuer S-Rang (abgesehen natürlich vom gestiegenen Respekt der Bewohner des D-Trakts) mit sich bringt.
    Zunächst einmal ist das Feis neues Quartier, mit eigenem Bett (das jetzt sogar KP heilt!) und Speicherquader.
    In der Baracke kann ich jetzt jedes beliebige Bett benutzen (nutzlos, da Fei ja sein eigenes Zimmer hat).
    Außerdem kann ich mir in der Baracke nun jedes beliebige Ranggericht bestellen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es doch zwei Gerichte gibt, die Effekte haben: Das "Schwergewicht" macht Fei etwas langsamer, der "Grenzläufer" etwas schneller. Hören allerdings beide nach ein bis zwei Gebietswechseln auf zu wirken. Relativ nutzlos.
    Im Informationscenter bekomme ich jetzt die maximalen Preise für alle Items (Rang A bekommt immer noch etwas weniger, deswegen habe ich gesagt, dass ich hier selbst auf Rang A nichts verkaufen würde ). Ich verkaufe: 82 Bold-Speck für 65 G das Stück (kann man zwar auch zum Heilen benutzen, aber ein Bold-Speck heilt 50 KP - ein Omegasol für 50 G heilt KP und ÄP komplett!), ein Bold-Fleisch für 200 G, 8 Bold-Steaks für 450 G pro Stück, und einmal Schuppen für 1500 G. Macht insgesamt 10630 G.
    Und zuguterletzt ist Fei jetzt natürlich frei und kann innerhalb von Noatun hingehen, wohin er will, und sogar die Stadt verlassen. Letzteres ist allerdings ziemlich sinnlos, da das Geschehen momentan innerhalb Noatuns spielt. Zwar kann man bereits jetzt die Goliath-Fabrik betreten, doch da es sich dabei um einen Gear-Dungeon handelt, finden meine beiden Davids dort im Moment nur einen großen, leeren Raum vor.

    Etwas interessanter ist da schon Noatuns A-Trakt.
    Allerdings nicht wegen der Läden, die haben genau dasselbe Angebot wie Hammer.
    Auch nicht wegen dem Treffen mit Hammer, das findet erst später statt.
    Sondern wegen Big Joe. Der steht vor einer Gasse und behauptet, hinter ihm sei "etwas Interessantes". Für 5000 G lässt er mich in die Gasse hinein. Wer Erfahrung mit dem JRPG-Genre hat, weiß natürlich, dass es immer eine gute Idee ist, NPCs, die einen um Geld bitten, dieses zu geben. Und überhaupt, wer könnte vertrauenswürdiger sein als Big Joe? Also berappe ich die 5000 G



    Nach dieser Lehrstunde in profitabler Geschäftsführung hält allerdings nichts mehr Fei davon ab, seinen Termin im Verwaltungstrakt wahrzunehmen.

    Kaum ist Fei eingetreten, taucht Rico auf, und nutzt die Abwesenheit der Wachen (die Fei begleiten) um in einem Lüftungsschacht zu verschwinden.

    Bevor ich den Kaiser treffe, kann ich allerdings noch zwei Gear-Ausrüstungsgegenstände einsacken: Zum einen einen Isolierpanzer (erhöht die Verteidigung um 10 (wie ein Extrapanzer +3) und reduziert zusätzlich Elektroschaden um 30%) und zum anderen (nach einem kleinen Minispiel) ein Ätherpower, das den Ä-Verstärker (wir erinnern uns: der Multiplikator für Ätherattacken, wenn man sie in Gears einsetzt) um 8 erhöht.

    Nebenbei wird von den Soldaten hier im Palast immer wieder die Mission in Lahan vor einiger Zeit erwähnt, die für die meisten Teilnehmer nicht allzu gut ausgegangen ist...

    Als Fei dann endlich Kaiser Sigmund besucht, der ihm gleich ein Angebot macht, sich Kislew anzuschließen, fällt ihnen plötzlich ein unangekündigter Besucher vor die Füße:



    Der rennt auch prompt wieder weg und versteckt sich im Zimmer der verschwundenen Frau des Kaisers, das angeblich ein DNA-kontrolliertes Schloss besitzt, obwohl Rico keine Probleme damit hat. In dem Zimmer überfallen ihn dann plötzlich einige Kindheitserinnerungen. Nachdem die vorbei sind, stehen Fei und Doc vor der Tür (die sie anscheinend nicht öffnen können), und Rico lässt sie rein.
    Untersuche ich den Frisiertisch in diesem Raum, erhalte ich ein "Andenken", einen Ausrüstungsgegenstand, den nur Rico tragen kann, und der seinen Ätherkraft- und Ätherabwehrwert um jeweils 6 erhöht. Da Rico momentan zu meiner Gruppe gehört, rüste ich ihm das gleich mal aus. Außerdem eine Brille und Leichtschuhe. Stier bekommt bei der Gelegenheit eine alte CPU, einen Laserschutz und einen Magnetmantel verpasst.

    Sobald ich den Raum verlasse, wird Rico verhaftet und abgeführt. Kurzer Besuch in meiner Party... Der Kaiser wiederholt noch einmal sein Angebot, und verschwindet dann, da er sich anderen Terminen widmen muss.

    Im Zimmer des Kaisers kann ich anschließend aus einer Truhe einen Ritterpanzer einsammeln (was die danebenstehende Dienerin nicht im Mindesten zu stören scheint), der erstens perfekt zu meinem Ritterhelm passt und zweitens mit einer Abwehr von 34 6 Punkte mehr bietet, als meine bisherigen Eisenrüstungen. Den darf Fei dann gleich mal ausrüsten (den Ritterhelm bekommt dafür Doc).

    Außerdem befindet sich im Zimmer des Kaisers das "Metronom-Sparschwein", ein schrecklich langweiliges Minispiel, bei dem man ein Metronom im richtigen Moment stoppen muss. Für jedes erfolgreiche Stoppen erhält man 1 G, und für Serien bis zu 40 Stopps ohne Unterbrechung hintereinander bis zu 3000 G. Außerdem bekommt man noch besondere Nachrichten, wenn man 100 oder 200 mal hintereinander erfolgreich ist.
    Ich hab Savestates benutzt um einmal die 200 zu erreichen, und anschließend "fair" gespielt, bis es nichts mehr zu gewinnen gab (abgesehen von der letzten 40er-Runde). Sobald man nämlich 60000 G oder mehr erreicht, ist das Sparschwein leer (wenn man es richtig timt, kann man dank des Kombobonus bis zu 62999 G rausholen). Diese Obergrenze ist auch der Grund, warum ich nicht diese Methode anstatt des SSP-Spielens benutzt habe, obwohl es deutlich schneller geht. Hat trotzdem eine ganze Weile gedauert. Nebenbei ist es einfach nur eine absolut beschissene Idee, "Aufhören" statt "Weitermachen" zur Standardeinstellung nach JEDEM EINZELNEN Stopp zu machen!
    (Außerdem gibt es noch eine Nachricht, wenn man den maximalen Zählerstand von 60000 Stopps hintereinander erreicht, aber das war selbst mir zu blöd! Ich weiß es auch nur dank Helsioniums Skript und ArtMoney.)
    Falls es jemanden interessiert, kann ich stolz verkünden, dass ich ehrlich tatsächlich zweimal eine 40er-Kombo geschafft habe (die meisten Versuche haben hingegen bereits im einstelligen Bereich geendet). Ich hab allerdings nicht geschaut, wie weit ich danach noch gekommen wäre, da es lukrativer ist, nach der Kombo sofort wieder bei 0 anzufangen.

    Da es hier anschließend nichts mehr zu tun oder zu holen gibt, verlasse ich den Palast. Fei und Doc begeben sich daraufhin automatisch zum A-Trakt, wo sie auch prompt auf Hammer treffen. Der informiert sie, dass sich Weltall gerade in einem unterirdischen Hangar befindet, den man entweder durch die Arena (was Fei sofort ausschließt) oder mithilfe eines Versorgungszuges, der den D-Trakt durchquert, erreichen kann.

    Sobald man den D-Trakt danach aufsucht, werden Fei und Doc von einigen Arenakämpfern gestoppt. Laut denen soll Rico hingerichtet werden, weil er versucht hat, den Kaiser zu töten (wozu er sich anscheinend von der Kirche anstiften lassen hat). Daher ändert Fei den eigenen Fluchtplan: Fei und Doc werden durch den unterirdischen Hangar in die Arena eindringen (man erinnere sich: Der zweite Eingang) und Rico rausholen. Nicht, dass er nicht zu Recht verurteilt worden wäre, aber wer verzichtet schon freiwillig auf ein zusätzliches Partymitglied? Außerdem lassen Ricos Freunde immerhin 2000 G rüberwachsen.

    Nach dem Gespräch ist es Abend, was bedeutet, dass ich weder den Palast betreten, noch die Stadt verlassen kann. Nicht, dass ich einen Grund hätte, das zu tun... Sobald ich mich in Feis Zimmer oder in der Baracke aufs Ohr haue, geht der Plan dann los.

    Erstmal steige ich auf den Turm und springe von dort auf den Zug. Nebenbei bemerkt ist das derselbe Turm, wo ich zuvor 50 G Strafe für den Versuch bezahlen musste, herunterzuspringen. Ha, nimm das, Fahrdienstleiter (der diesmal aus irgendeinem Grund nicht da ist)!
    Auf dem Zug muss ich dann nach zwei Wagen weiterspringen, weil die sich anscheinend durch die Erschütterungen während der fahrt von der Lok lösen. Da das allerdings trotz Xenogears' eher bescheidenem Sprungsystem völlig anspruchslos ist, frage ich mich, wozu sie es überhaupt eingebaut haben...
    Nach einer Weile springen Fei und Doc jedenfalls (diesmal automatisch) vom Zug ab und landen im nächsten Charakter-Dungeon, dem unterirdischen Hangar.

    Im Gegensatz zur Kanalisation bekommt man diesmal zwar keine Karte, dafür ist der Dungeon aber ohnehin insgesamt übersichtlicher aufgebaut. Außerdem wird der Dungeon immer wieder durch kleine Gespräche zwischen den Soldaten unterbrochen, aber die sind zu irrelevant, um sie hier extra wiederzugeben.

    An Ausrüstung kann ich hier einsammeln:
    Ein Generalschlüssel (wird nur benötigt, um hier die Türen zu öffnen)
    Ein Restorator30 (dasselbe wie Ricos Restorator50, nur dass er im Kampf (überraschenderweise) 30% statt 50% der maximalen Gear-KP heilt)
    100 G
    Ein Laserschutz
    Ein Zelt

    Liegenlassen muss ich hingegen ein Gear-Modell (dasselbe Ding, das ich auf dem Shakan-Platz kaufen konnte). Das hätte ich zwar für ein paar G verkaufen können, aber es hätte zu einem unvermeidlichen Kampf geführt. Das Geld ist mir dabei ziemlich egal, aber für den Kampf hätte ich zusätzlich einen Ausweichring bekommen (erhöht logischerweise die Ausweichrate). Allerdings gibt es den (viel) später auch noch zu kaufen, daher muss ich mir den hier nicht unbedingt holen...

    Nach einem Rundgang, der mich wieder genau dahin bringt, wo ich meine Reise begonnen habe, kann ich mit meinem neuen Generalschlüssel eine vorher verschlossene Tür öffnen, die mich in den eigentlichen Hangar bringt. Hier darf erstmal Doc beide Charaktere von dem Schaden, den sie durch die Gegner hier erhalten haben, heilen (auch wenn es im Moment eigentlich nichts bringt) und dann darf Fei sich endlich seinen heißgeliebten Weltall schnappen.

    Praktischerweise gibt es hier auch gleich einen automatisierten Gear-Laden, den ich direkt mal ausnutze, um ein bisschen einzukaufen (verdienen sie immerhin noch ein bisschen was daran, dass ich mir meinen Gear zurückgeklaut habe).
    Ein WELT-05100 Rahmen (was bedeutet, dass der Kauf des WELT-04300 Rahmens komplette G-Verschwendung war, da ich seither keinen einzigen Gearkampf absolviert habe. Hmpf, hinterher ist man immer schlauer!)
    Kein Motor oder Panzer (nichts besseres dabei als das, was Weltall schon hat)
    Ein Heißstab G (Eine Gearwaffe. Eigentlich sinnlos, da ich momentan keinen Charakter in der Party habe, der Stäbe... Ach, sparen wir uns die Andeutungen, der Laden hat sogar schon einen Rahmen für Virgo im Angebot .)
    13x Extrapanzer+3
    3x Restorator10 (Heilt Gears für Treibstoff. Regeneriert bei jedem Einsatz (na, wer errät's?) 10% der maximalen KP des Gears.)

    Macht insgesamt 10650 G. Im Gegenzug verkaufe ich meine 9 Exptrapanzer+2 für insgesamt 333 G.

    Anschließend tausche ich Feis und Weltalls Ausrüstung aus:
    Fei bekommt das Brautkleid, den Ätherstein und die Ätherwacht, Weltall eine alte CPU, einen Laserschutz und eine Auto-Wartung (wer sich erinnert, wann ich diese Gearausrüstung zuletzt benutzt habe, weiß schon, was gleich kommt). Dann wende ich mich nochmal an den Laden, um Weltall reparieren und auftanken zu lassen (das erste Mal in diesem Durchgang, wenn mein Gedächtnis mich nicht trügt; ist aber nötig, er hat nämlich immer noch die maximalen KP und Tankstand, die er vor seinen Upgrades in Noatun hatte). Kosten: 50 G.

    Damit sind aber alle Vorbereitungen getroffen, und ich kann mit Weltall auf den Aufzug steigen.

    Damit wechselt die Perspektive erstmal zu Rico, der sich gerade (gearlos) in der Arena befindet. Und dann taucht sein Gegner auf: Ein Rankar. Sieht so aus, als sollte das mit der Hinrichtung ein Witz sein, das Vieh dürfte Rico mit 1-2 Todesstößen auf die Matte schicken... Muss er aber nichtmal, denn plötzlich erscheint Weltall und legt sich mit dem "Rankar R" an.
    Ein starker Angriff und ein Raigeki (Weltalls schwächster Todesstoß) beenden diesen "Kampf". Zur Belohnung gibt es 946 Erfahrungspunkte (Emeralda bekommt 236, insgesamt 36617, kein Levelaufstieg) und Schuppen.

    Als Fei Rico anschließend erklärt, dass er bei der Abholung von Weltall nur zufällig in der Arena vorbeigekommen wäre (ja klar...), er es aber für das Beste hielte, wenn Rico zusammen mit ihm verschwände, will Rico nichts davon wissen. Er bleibt und scheint sich mit seinem Schicksal abgefunden zu haben. Während Fei ihn zu überzeugen versucht, taucht plötzlich eine Reihe Luftschiffe am Himmel über der Stadt auf. Die Gebura sind angekommen, um mit ihren fliegenden Bomben den Reaktor in der Stadt in die Luft zu jagen. (Wir erinnern uns. Und falls nicht, erfahren wir die Details hier nochmal von Doc, der Fei und Rico die Situation erklärt.) Natürlich kann Fei das nicht zulassen, und so macht er sich mit Weltall auf, das Hauptschiff vom Kurs abzubringen, während Doc sich um die Evakuierung der Zivilisten kümmern will und Rico Däumchen dreht.
    Leider mischt sich bei Fei eine wohlbekannte Truppe von Nervensägen ein.


    Nicht nur du, Fei, nicht nur du...

    Unsere geliebtes Versagertruppe ist tatsächlich so dämlich, sich nochmal mit Weltall anzulegen. Seit der letzten Begegnung haben sie sogar ihre Gears aufgerüstet. Fei allerdings auch...

    Erster von ihnen und zweiter bei diesem Boss Rush ist der Münzritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 28 auf (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 38009, kein Levelaufstieg).

    Nächster ist der Schwertritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 39401, kein Levelaufstieg).

    Kurzer Umschalten zu Doc und Hammer, die bei der Evakuierung helfen, und Rico, der einen Entschluss zu fassen scheint.

    Dann geht's weiter mit dem Kelchritter R. Booster, starke Angriffe und Ryuten. 1000 G und ein Laserschutz, Fei erhält 5570 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 29 auf (Emi bekommt 1392 Erfahrungspunkte, insgesamt 40793, kein Levelaufstieg).

    Im Anschluss bekomme ich es mit zwei Stabrittern auf einmal zu tun. Wie soll Fei nur gegen diese Überzahl bestehen? Indem Rico, der Stier eine große Rakete auf den Rücken geschnallt hat, damit er auch fliegen kann (gut vielleicht war die auch vorher schon da, und sie ist in der Arena nur nicht so aufgefallen. Dämlich aussehen tut sie trotzdem!), Fei zu Hilfe eilt. Natürlich nur, weil ihm die Idiotentruppe genauso auf die Nerven geht wie allen anderen, und nicht, um Fei zu helfen (baka)! Naja, zumindest behauptet er nicht, er wäre nur zufällig vorbeigekommen...
    Booster, starke Angriffe und Ryuten bzw. Grand Slam (Gearversion von Bandera-Swing). 1000 G (ja, für beide zusammen. Geizkragen!), insgesamt 11140 Erfahrungspunkte (jeweils 5570 für Fei und Rico), wodurch Rico auf Level 24 aufsteigt. Außerdem lernt er durch diesen Kampf seinen ersten 6AP-Todesstoß Dragon Fist. Emeralda erhält 2784 Erfahrungspunkte (insgesamt 43577) und steigt auf Level 23 auf, weswegen ich mal wieder darauf achte, dass ihre Treffer% und Ausweich% steigen (auf 37 und 35), was diesmal mal wieder etwas länger gedauert hat.

    Nur zur Info: Ich hab immer noch keinen der Buben umgebracht, aber zumindest nerven sie mich für den Rest des Spiels nicht mehr.

    Wie auch schon beim letzten Mal taucht im Anschluss an die Bande Virgo auf. Allerdings muss ich diesmal nicht gegen ihn kämpfen. Stattdessen kommt eine Szene, in der Fei Elly mal wieder davon überzeugen will, das Militär zu verlassen. Als sie Fei daraufhin fragt, wofür er eigentlich kämpft, zeigt er ihr die gerade in Flammen stehende Stadt und lässt sie mit einigen weisen Worten zurück, um zu Rico aufzuschließen, der sich bereits auf den Weg zum Hecht gemacht hat. Freundlicherweise bekomme ich vor dem Kampf nochmal die Gelegenheit, ins Menü zu gehen. Das nutze ich gleich mal aus, um etwas an meiner Ausrüstung herumzuschrauben. Weltall bekommt statt der Auto-Wartung meinen neuen, vom Kelchritter R erbeuteten Laserschutz (so dass er jetzt insgesamt zwei trägt). Rico bekommt statt Brille und Leichtschuhen (die beide an Fei gehen) jetzt das Brautkleid (würde mich echt interessieren, wie ein Brautkleid, das für eine durchschnittlich gebaute Frau gedacht war, an einem 2,13 Meter großen, muskelbepackten Halbmenschen aussieht...) und die Ätherwacht.

    Danach scheinen sowohl Fei als auch Rico noch einen Zwischenstopp in der Werkstatt eingelegt zu haben, denn den Kampf gegen den Hecht beginnen sie beide mit vollem Tank und maximalen Gear-KP.

    Der Hecht (der anscheinend nur ein vergleichsweise kleiner gearartiger Aufbau auf dem ziemlich großen Schlachtschiff ist) hat eigentlich nur einen einzigen Angriff: "AERODs (Laser-Angriff)".
    Den setzt er allerdings nicht nur ein, wenn er am Zug ist, sondern auch als Konter auf jede einzelne Attacke.
    Das ist auch der Grund für den Ausrüstungswechsel: Zwei Laserschutze bedeuten eine Reduktion von Laserschaden um 2*50%=100%, d.h. Weltall ist immun gegen die Attacke. Und Stier nimmt dank seiner guten Ätherverteidigung (Ricos Ausrüstung + seine Hybridpanzerung) und meinem dritten Laserschutz nur ungefähr 10 Punkte Schaden pro Treffer.

    Allerdings gibt es außer dem Hecht noch einen weiteren gegnerischen Kampfteilnehmer: Den Super-AEROD. Der erscheint irgendwann (der Zeitpunkt scheint zufällig zu sein) während des Kampfes und schwebt dann eine Weile herum. Solange er sich auf dem Feld befindet, kann der Hecht nicht angreifen (und auch nicht kontern), und der Super-AEROD attackiert ebenfalls nicht. Nach einer Weile setzt er dann jedoch eine Attacke ein, die meinen beiden Gears jeweils über 1000 KP abzieht (obwohl es eigentlich auch Laserschaden sein sollte). Allerdings kann der Super-AEROD, solange er sich auf dem Feld befindet, angegriffen und zerstört werden. Später kann der Super-AEROD, selbst wenn er zerstört wurde, erneut auftauchen.

    Booster, starke Angriffe und Ryuten bzw. Tornado Dive (die Gear Version von Dragon Fist). Wenn der Super-AEROD auftaucht, wird er einfach ignoriert. Der müsste während des Kampfes schon vier- oder fünfmal auftauchen, damit ich Probleme bekäme, und so lange dauert der Kampf ganz sicher nicht.

    Dominia hat noch Gelegenheit, Rache zu schwören, und dann ist der Kampf vorbei. Für den Sieg gibt es neben stolzen 20000 G und einem Kraft Drive (zumindest heißt es in meiner Version so, da bei Helsioniums Übersetzung "Ausdauerplus" die wahre Natur des Zeugs, das man sich da so gedankenlos reinpfeift, verlorengeht. Dass ich es nicht Ausdauer Drive genannt habe, liegt allerdings nur an der Zeichenbegrenzung ) 48106 Erfahrungspunkte, die sich Fei und Rico aufteilen, und damit um 2 bzw. 3 Level auf 31 und 27 aufsteigen. Dank seines Levelaufstiegs lernt Fei seinen nächsten Todesstoß Tenbu. Emi bekommt 12026 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 24, was bedeutet, dass ihre Treffer% und Ausweich% auf 38 und 36 steigen.

    Aber mit dem Sieg über den Hecht ist das Bombenschiff mit direktem Kurs auf den Reaktor noch nicht aufgehalten. Daher nehmen Fei und Rico die Sache buchstäblich selbst in die Hände und versuchen es durch Schieben vom Kurs abzubringen. Dann taucht auch noch Elly auf und hilft mit. Nachdem sie es geschafft haben, das Schiff auf einen anderen Kurz zu lenken, rast es allerdings auf den A-Trakt zu. Fei und Rico können nichts mehr tun, da ihre Gears überhitzen, aber Elly gibt nicht auf, um die Zivilisten (die sie vor ein paar Minuten noch für ihren Auftrag umbringen wollte) zu retten. Doch schließlich hält auch Virgo nicht mehr durch und Elly stürzt ab, während Fei und Rico nur hilflos zusehen können. Da taucht wie aus dem Nichts ein schwarzer Gear auf, schnappt sich den abstürzenden Virgo, setzt ihn auf dem Boden ab und beschützt ihn sogar noch vor der Explosion, bevor er wieder verschwindet. Tja, alle lieben Elly. Auch Fei, der Virgo im Anschluss (nachdem er absolut nichts zu Ellys Rettung beigetragen hat) auf Weltalls Armen davonträgt, während er Süßholz raspelt. Immerhin hatte Elly mit ihrer Aktion Erfolg und das Bombenschiff ist nicht auf den A-Trakt gestürzt.

    Am nächsten Morgen hat sich die Gruppe bestehend aus Fei, Doc und Elly in ebendiesem A-Trakt versammelt. Während sie auf Hammer warten, sprechen sie über ihre aktuelle Situation. Anscheinend sind sie trotz der Rettung der Stadt gesuchte Verbrecher. Könnte etwas mit dem Diebstahl eines Gears, der Befreiung eines zum Tode verurteilten und damit, dass ein Mitglied der Gruppe Offizierin in der angreifenden Armee war, zu tun haben...
    Schließlich taucht Hammer auf und hat den perfekten Fluchtplan parat: Die Gruppe soll das neue Superschlacht(flug)schiff von Kislew, den Goliath, aus der Goliathfabrik (in der Elly ursprünglich auch Weltall aufgetrieben hatte) stehlen. Naja, wenn sie ohnehin schon gesucht werden, kommt's darauf wohl auch nicht mehr an... Hätte außerdem den netten Nebeneffekt, dass der Kaiser den Goliath dann nicht benutzen kann, um das geschwächte Aw plattzumachen.

    An dieser Stelle ist allerdings erstmal Schluss. (Eigentlich dachte ich, das würde ein ziemlich kurzes Kapitel werden...)


  4. #44
    Kapitel 19: Elementare Fähigkeiten

    Wir schließen ansatzlos an das vorherige Kapitel an. (Hey, in dem Haus gibt es einen Speicherquader, also ist der Übergang nicht völlig aus der Luft gegriffen!)
    Sobald die Truppe das Haus verlassen will, teilt ihnen Hammer mit, dass er Rico bereits über den Fluchtplan informiert hätte, dieser sich aber nicht daran beteiligen wolle. Außerdem will Hammer noch etwas mit Elly unter 4 Augen besprechen. (Das schließt den Spieler mit ein, der auch erstmal nicht erfährt, was Hammer von ihr will. Bestimmt ein Heiratsantrag!)

    Bevor wir uns aber der weiteren Handlung widmen, nochmal ein Blick auf Ellys Statuswerte, die jetzt, auf Level 24, etwas aussagekräftiger sein sollten als damals im Schwarzwald.



    Elly ist relativ langsam (wenn auch nicht ganz so lahm wie Rico), und deutlich eher magisch als physisch orientiert. Wenig überraschend. Außerdem ist sie offensichtlich untergewichtig, wenn sie bei ihrer Größe von 1,64 Metern nur 46 Kilo wiegt, ganz egal, ob mir überall erzählt wird, sie hätte Idealgewicht!

    Virgos aktuelle Ausrüstung ist übrigens:
    V15-2000 Motor (Fehlbenennung, allerdings schon in der englischen (und vielleicht sogar japanischen, keine Ahnung) Version. Müsste "V15-3000" heißen, da der Tank 3000 Einheiten Treibstoff fasst. Die Beschreibung im Laden ist ebenfalls falsch und spricht von 2000.)
    VIRG-01500 Rahmen
    MS-Stahl 15 Panzer
    (Sieht man im Menü zwar alles nirgends, aber wenn man zu einem Gearhändler geht, wird es angezeigt)
    Der Zauberstab G erhöht die Angriffskraft um 2

    Tja, daraus lässt sich schonmal Einiges folgern:
    Virgo ist offensichtlich der schnellste Gear, den ich bisher in meiner Gruppe habe (was ungewöhnlich ist, bei den anderen orientiert sich die Geschwindigkeit eher am Piloten).
    Virgos Schadensmultiplikator beträgt gerade einmal 7 (der bisher schlechteste Wert aller Gears). Zumindest benutzt er noch Stäbe, und sobald ich den Zauberstab G gegen den kürzlich gekauften Heißstab G austausche, steigt der Angriff um 22 auf 129, was aktuell der zweithöchste Wert nach Stiers ist (allerdings hat Virgo auch gerade einen besseren Motor als alle anderen).
    Und zuguterletzt sind Virgos KP noch ziemlich niedrig. Sogar Weltall hat auf 1800 angefangen. Zwar bekomme ich schon bald Gelegenheit, einen besseren Rahmen zu kaufen, aber selbst mit dem bleibt Virgo noch hinter den anderen Gears zurück.

    Außerdem kommt Virgo mit ein paar Accesoires, die ab jetzt mir gehören:
    Ein Leichtpanzer+1 (+15 Verteidigung, besser als ein Extrapanzer +3, und das bei halben Gewicht (dazu gleich mehr), außerdem +5 Steuerung)
    Ein Störsender (Laserresistenz + 75%, besser als meine Laserschutze)
    Ein Restorator10



    Von Virgo zurück zu Elly. Da sie genau wie Virgo KP-mäßig eher dürftig ausgestattet ist, gebe ich ihr gleich mal den Kraft Drive von meinem Kampf gegen den Hecht, der ihre maximalen KP um 20 erhöht. (Und diesmal zum Glück nicht dazu führt, dass sie durchdreht.)
    Auch für ihre Angriffskraft lässt sich etwas tun: Der Waffenladen im A-Trakt hat im Lauf der Nacht anscheinend eine neue Lieferung erhalten und verkauft jetzt zwei neue Gegenstände: Einen "Heißen Stab", der die Angriffskraft um 6 erhöht (4 mehr als ihr aktuell verwendeter Zauberstab) und "Weiße Mütze", ein Helm, der nur von Frauen getragen werden kann - aber schwächer ist, als der Metallhelm, und damit völlig nutzlos. Ich kaufe daher nur den heißen Stab für 250 G und verkaufe den alten Zauberstab für 25 G.
    Außerdem verpasse ich Elly die aktuelle Standardausrüstung, bestehend aus einer Eisenrüstung, einem Metallhelm und einem Schutzring.

    Wenn ich versuche, den A-Trakt zu verlassen, wird der Champion von den am Ausgang stationierten Wachen erkannt, was mir zwei Möglichkeiten lässt: "Zurückziehen" führt dazu, dass meine Charaktere ein Stück rennen und bringt mich ansonsten nicht weiter. Entscheide ich mich hingegen für "Durchbrechen", taucht plötzlich Rico auf und schaltet die Wachen aus. Da ihm das Pflaster in der Stadt inzwischen doch etwas zu heiß geworden ist, schließt er sich meiner Gruppe an - laut eigener Aussage allerdings nur, bis zur Landesgrenze (eigentlich sagt er "Stadtgrenze", was aber wenig Sinn ergibt, die Stadt zu verlassen ist absolut kein Problem).

    Auf der Stadtkarte von Noatun kann ich jetzt Big Joe treffen. Der erzählt mir zum einen etwas über das Wechseln von Partymitgliedern (ja, zum ersten Mal im Verlauf des Spiels habe ich jetzt mehr Partymitglieder, als ich auf einmal im Kampf einsetzen kann!) und empfiehlt mir zum anderen, nochmal in der Gasse vorbeizuschauen, für deren Betreten er mir vor einiger Zeit 5000 G abgeknöpft hat. Dort finde ich jetzt eine Vinylplatte. Die bewirkt alleine zwar nichts, allerdings kann ich damit die Jukebox in der Bar "Zur Wildkatze" im A-Trakt benutzen. Ich kann aus einer kurzen Auswahl von Themen eines aussuchen, und daraufhin wird dann ein Titel abgespielt (bei einigen Bereichen scheint es mehrere Optionen zu geben, die zufallsbasiert ausgewählt werden). Relativ sinnlos, denn sobald ich die Bar verlasse, bekomme ich wieder die normale Musik. Aber immerhin etwas für mein Geld.
    Ebenfalls in der Wildkatze kann ich jetzt meine Gruppenmitglieder auswechseln. Im Moment ersetze ich erstmal Elly durch Rico.

    Infolge des Angriffs sind der Verwaltungstrakt und der D-Trakt (wo der Hecht anscheinend abgestürzt ist) gesperrt. Gegen Letzteres gibt es allerdings ein einfaches Gegenmittel: Wenn ich die Stadt verlasse und erneut betrete, ist der Zugang zum D-Trakt wieder frei. Kann ich zumindest in der Baracke oder Feis Zimmer ein Nickerchen halten, da die Gruppe nach den letzten Kämpfen und Levelaufstiegen nicht automatisch geheilt wurde.

    Desweiteren verkaufe ich im Informationszentrum meine neuen Schuppen vom Kampf gegen den Rankar R für 1500 G.

    Außerdem hat der Gearshop hier inzwischen für den Gegenangriff gegen Aw aufgerüstet, weswegen ich gleich mal etwas einkaufe:
    Für Virgo: Ein VIRG-04000 Rahmen
    Für Heimdal: Ein V12 -2000 Motor, ein HEIM-06400 Rahmen (der seine KP auf einen Schlag verdoppelt) und ein MS-Stahl 15 Panzer
    Für Stier: Ein STIE-06900 Rahmen

    Gesamtkosten: 19500 G

    Im Gegenzug verkaufe ich Virgos Zauberstab G für 100 G.

    Dann hält mich aber wirklich nichts mehr in der Stadt.

    Nach einer kleinen Reise über die Weltkarte erreiche ich die Goliath-Fabrik. Gleich im ersten Raum treffe ich Hammer, der sich irgendwoher einen Wartungsgear besorgt hat (ist eben wirklich ein Beschaffer). Wie üblich hat er natürlich auch wieder einen (Gear-)Laden, der verkauft allerdings dasselbe, was ich mir schon in Noatun besorgt habe. Immerhin kann ich mir hier mal meine Gears auftanken und reparieren lassen (auch wenn ihnen auf dem Weg zur Fabrik nichts passiert ist, sind ihre Tanks und KP nach den letzten Upgrades noch nicht aufgefüllt worden). Gesamtkosten: 70 G (von denen allein 50 auf Doc entfallen, da das Tanken aus irgendeinem Grund deutlich teurer ausfällt als Reparaturen).
    Außerdem ändere ich nochmal meine Gruppe und ersetze Rico wieder durch Elly (bzw. Stier durch Virgo, in Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei der Goliath-Fabrik um einen Gear-Dungeon handelt).

    Kaum habe ich die ersten paar Schritte in den Raum hinter dem großen Tor getan, werde ich prompt angegriffen. Allerdings nicht von einem Endgegner. Nicht mal von einem Zwischengegner. Einfach nur 3 Standardgegner, denen ich allerdings trotzdem nicht entkommen kann.

    Es handelt sich um 3 "Arkebuse v10". Eigentlich wäre hier Stier ziemlich praktisch, da er die Viecher mit einem einzigen starken Angriff erledigen könnte. Ich hatte trotzdem gute Gründe (die nicht Geschwindigkeit heißen), mich dafür zu entscheiden, die beiden anderen Charaktere zu nehmen, wie man gleich sehen wird .
    Der Kampf ist nach ein paar starken Schlägen und einmaligem Einsatz des schwächsten (und bisher einzigen) Todesstoßes von Virgo, Doppelhieb, erledigt. Zum Lohn gibt es 9600 Erfahrungspunkte (3200 pro Charakter) und 600 G. Emeralda bekommt 2400 Erfahrungspunkte (insgesamt 58003) und steigt damit auf Level 25 auf, was wieder einmal bedeutet, dass ich darauf achten darf, dass ihre Treffer% und Ausweich % steigen (auf 39 und 37).
    Doc steigt übrigens ebenfalls im Level auf und lernt ein neues Arkanum namens Fuseii. Dieses bewirkt, dass bei einem Charakter für 10 Runden der Widerstand gegen erdelementare Attacken steigt und der gegen Windattacken sinkt.
    Elly steigt ebenfalls im Level auf und lernt neben ihrem zweiten Todesstoß Wirbelwind den neuen Äther Aerodonner. Dieser richtet wie ihr Aeroblitz windelementaren Schaden an, trifft allerdings statt einem einzelnen Gegner Gegner innerhalb eines gewissen Areals (und verbraucht dafür auch gleich dreimal soviele ÄP). Allerdings hat diese Technik einen Nachteil: Sie hat nur eine Erfolgschance von 30 + "Ellys aktueller Ätherkraftwert" Prozent, d.h. mit ihrem aktuellen Ätherkraftwert von 33 hat sie 63% Erfolgschance. Falls der Äther scheitert, wird er zwar trotzdem ausgeführt, richtet allerdings nur 1/3 seines eigentlichen Schadens an.

    Ein paar Schritte weiter treffe ich schon auf die nächste Gegnergruppe, drei Neo-Musashis. Der Kampf verläuft genauso wie der erste. Für den Sieg gibt es 8964 Erfahrungspunkte (2988 pro Charakter). Emi bekommt 2241 (insgesamt 60244) was für keinen weiteren Levelaufstieg ausreicht. Außerdem gibt es erneut 600 G.
    Nach dem Kampf lernt Doc Chiseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen windelementare und senkt den Widerstand gegen erdelementare Attacken).
    Und Elly erlernt neben ihrem dritten Todesstoß Durchbruch ihren neuen Äther Gaiasturm (dasselbe wie Aerodonner, allerdings erdelementar).

    Gegenüber der Stelle, wo die drei erschienen sind, kann ich ein Goldnugget finden.

    Bevor ich den Raum verlassen kann, erwartet mich noch ein unvermeidbarer Kampf gegen 2 Arkebuse v10s, der ebenfalls ziemlich schnell vorbei ist. 400 G und 6400 Erfahrungspunkte (2133 pro Charakter), 1599 für Emi (insgesamt 61843), was zu keinem weiteren Levelaufstieg führt.
    Doc lernt Kaseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen wasserelementare und senkt den Widerstand gegen feuerelementare Attacken).
    Elly lernt ihren vierten Todesstoß Zweifachstoß und den Äther Pyrodrache (dasselbe wie Aerodonner, allerdings feuerelementar).

    Im Anschluss an diesen Raum kommt ein langer Gang fast ohne Abzweigungen, aber immerhin auch ohne (unentfliehbare) Kämpfe. Hier kann ich eine O2-Flasche finden, ein Gearausrüstungsgegenstand, der die Geschwindigkeit im Wasser erhöht (wie die Wüsten-CPUs für die Wüste).

    Im nächste Raum geht es weiter mit den erzwungenen Kämpfen. Zunächst nochmal 2 Arkebuse v10s. 400 G und 6400 Erfahrungspunkte (2133 pro Charakter), 1599 für Emi (insgesamt 63442), was zu keinem weiteren Levelaufstieg führt.
    Doc lernt Suiseii (erhöht für 10 Runden den Widerstand eines Charakters gegen feuerlementare und senkt den Widerstand gegen wasserelementare Attacken).
    Elly steigt ein Level auf und lernt den Äther Hydrodunst (dasselbe wie Aerodonner, allerdings (na, das sollte jetzt wohl nicht allzu schwierig zu erraten sein...) wasserelementar).

    Nach diesem Kampf rüste ich Elly den Ätherstein und Virgo die Ätherpower aus.
    Denn es folgt noch ein erzwungener Kampf (theoretisch könnte ich davor Heimdal durch Stier ersetzen, aber ich hab keine Lust, den ganzen Weg zurückzulaufen). Diesmal bekomme ich es mit 2 Hatamoto v3s und 4 Mechanikern zu tun. Die Hatamotos sind etwas widerstandsfähiger als die bisherigen Gegner, und die Mechaniker haben die üble Angewohnheit, sie auch noch zu heilen. Daher darf Elly, statt die Hatamotos anzugreifen, eine ihrer neuen Attacken (welche ist eigentlich völlig egal) einsetzen, um die zwei Zweiergruppen von Mechanikern innerhalb von zwei Runden auszuschalten (vorausgesetzt, sie patzt nicht).
    Für diesen Sieg gibt es 1220 G und 13800 Erfahrungspunkte, was Fei auf Level 32 und Doc auf Level 27 befördert. Emi bekommt 3450 Erfahrungspunkte (insgesamt 66892) und steigt damit auf Level 26. Ich achte natürlich wieder darauf, dass ihre beiden Werte steigen (40 und 38).
    Außerdem können die Hatamotos hier die noch Gegenstände fallen lassen (Glimmer (Gearausrüstungsgegenstand, senkt Elektroschaden um 30%), Chance jeweils 50%). Da deren praktischer Nutzen sich allerdings in äußerst engen Grenzen hält, gebe ich mich mit dem einen zufrieden, den ich bekomme, als Emis Stauswerte wie gewünscht steigen.

    Nach dem Kampf kann ich mit meinen Gears auf ein Förderband steigen. Das trägt die Truppe in einen neuen Raum. In dem kann ich zum einen einen versteckten Extrapanzer+3 einsammeln, und zum anderen einen auffälligen gelben Schalter betätigen, der die Laufrichtung des Förderbandes umkehrt. Zurück aufs Förderband, und das trägt mich durch den vorigen Raum und weiter in einen neuen Raum.

    Hier gibt es ein weiteres Förderband, das allerdings in die falsche Richtung läuft und einen weiteren gelben Schalter. Betätigt man den, bekommt man es allerdings nur mit weiteren Gegnern zu tun, denen man nicht entkommen kann. Stattdessen muss man einen weniger auffällig platzierten blauen Schalter betätigen, um die Laufrichtung des zweiten Förderbandes umzukehren, das man daraufhin betritt. Dieses bringt einen erneut durch den Raum mit den beiden Zwangskämpfen und in einen neuen Raum.

    In diesem Raum gibt es gleich drei Schalter. Einer kehrt die Laufrichtung des Förderbandes, mit dem ich gekommen bin, um (nutzlos), einer kehrt die Laufrichtung des Förderbandes, das mich weiterbringt, um (muss ich betätigen), und der letzte schließlich lässt zwei Kisten erscheinen, die ich natürlich plündere, wodurch ich ein Goldnugget und einen Glimmer erhalte - zumindest steht das dran, wenn ich die Truhen öffne. Wie ich erst später festgestellt habe, erhält man allerdings überhaupt nichts .

    Betrete ich das nächste Förderband, komme ich zunächst durch den Raum ganz vom Anfang des Dungeos (der mit den drei Zwangskämpfen). Hier kann ich vom Förderband springen, um meine Gears bei Hammer reparieren zu lassen oder Partymitglieder auszutauschen (allerdings muss ich dann natürlich nochmal durch den ganzen Dungeon laufen). Bleibe ich hingegen auf dem Förderband, komme ich in einen anderen Raum, der zunächst leer ist. Sobald ich mich jedoch dem Ausgang nähere, erscheint ein weiterer Zwangskampf. Diesmal ist es allerdings tatsächlich der hiesige Endgegner.

    Auf den Besuch bei Hmmer verzichte ich (armer Rico/Stier, kam im gesamten Dungeon nicht ein einziges Mal zum Einsatz). Vor dem Kampf ändere ich allerdings noch etwas die Ausrüstung meiner Charaktere:

    Fei: Leichtschuhe
    Elly: Ätherstein und Ätherdoppler
    Doc: Brille

    Die nicht genannten Slots sind eigentlich egal, da ich nicht mehr Ausrüstung habe, die Einfluss auf den Kampf hätte.

    Die Gears behalten hingegen die Ausrüstung, die sie schon haben:

    Weltall: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3
    Heimdal: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3
    Virgo: Alte CPU, Leichtpanzer, Ätherpower

    Der Endgegner hier ist F-6 (bzw. Fis-6 in der englischen Version, womit die deutsche Version um einen Halbton tiefer liegt).
    Der hat die Angewohnheit, physische Attacken oft zu blocken, womit er nur noch Schaden im niedrigen zweistelligen (oder sogar einstelligen) Bereich nimmt.
    Angreifen tut er nur physisch. Allerdings hat er noch eine besondere Fähigkeit: Gangschaltung. Wenn er die einsetzt, steigt seine Angriffskraft, Verteidigung und Geschwindigkeit. Die kann er bis zu dreimal einsetzen. In der Runde, nachdem er zum dritten Mal Gangschaltung eingesetzt hat, "überhitzt" er allerdings, was bedeutet, dass seine Werte wieder auf die ursprünglichen zurücksinken und er gelähmt ist. Dafür tauchen dann vier F-6-Techniker auf, die ebenfalls angreifen (und obwohl sie nur Charaktergröße haben, richten sie mit jedem Angriff rund 100 Punkte Schaden an meinen Gears an...). Greift man einen dieser Techniker an ohne ihn sofort zu besiegen, heilt er den F-6 außerdem um 500 KP. Einige Zeit nachdem der F-6 überhitzt ist, setzt er "Notabkühlung" ein. Das kostet ihn zwar ein paar KP, aber danach geht das Angriffsmuster des F-6 wieder von vorne los.

    Um diesen Kampf zu gewinnen, setzt ich ein, was ich (oder vielmehr meine Charaktere) in diesem Dungeon gelernt habe: Zunächst einmal aktiviere ich natürlich wie gewohnt die Booster. Anschließend benutzt Heimdal Fuseii - allerdings auf keinen meiner Charaktere, sondern auf den F-6 (ja, das geht wirklich). Das steigert seine Erdresistenz und senkt seine Windresistenz. Danach darf Virgo dann Aeroblitz anwenden. Mit ihrer Ausrüstung und dem gesenkten Windwiderstand richtet sie damit ungefähr 1900 Punkte Schaden an, was etwa einem Viertel von F-6' KP entspricht. Heimdal und Weltall greifen inzwischen ganz normal an. Auf diese Weise besiege ich den F-6, ohne dass er überhaupt seine Gangschaltung einsetzt... Wozu habe ich eigentlich diese Erklärung geschrieben? Dieselbe Taktik würde übrigens genauso auch mit anderen Elementen funktionieren, die Windattacke ist bei Elly einfach nur die erste im Zaubermenü .

    Für den Sieg gibt es 67284 Erfahrungspunkte (22428 pro Charakter), was Fei auf Level 33, Doc auf Level 29 und Elly auf Level 27 bringt. Emi erhält 16821 Erfahrungspunkte (insgesamt 83713) und steigt damit auf Level 27 auf. Ich achte wie üblich darauf, dass ihre Treffer% und Ausweich% steigen (41 und 39) (, was eine Weile gedauert hat, weswegen ich doch noch in den "Genuss" gekommen bin, F-6' Gangschaltung zu sehen, aber der eigentliche Kampf war da schon gelaufen). Außerdem bekomme ich für den Kampf noch 15000 G und ein Erdungskabel (Gearausrüstungsgegenstand, senkt Elektroschaden um 50%).

    Nach dem Kampf sammle ich erstmal die Ausrüstung meiner Truppe ein, nehme Heimdal seine gesamte Ausrüstung weg und lasse Doc Fei, Elly und sich selbst heilen (nicht, dass es viel bringen würde, aber es schadet auch nicht), bevor ich den Raum verlasse.

    Sobald ich durch die Tür gehe, erreicht meine Gruppe (jetzt wieder ohne Gears) ihr Ziel, den (oder die?) Goliath. Außerdem wird Doc in der Party automatisch durch Rico (der durch die Kämpfe in der Goliath-Fabrik Level 29 erreicht hat) ersetzt. Die Gelegenheit nutze ich gleich mal, um auch Rico um seine Ausrüstung (abgesehen von seinem Andenken, das kann eh kein anderer verwenden kann) erleichtere.

    Und dann wird neu verteilt:
    Fei: Nichts
    Elly: Ätherstein, Ätherdoppler
    Rico: Brille, Leichtschuhe, Andenken

    Weltall: Alte CPU, Leichtpanzer+1, Extrapanzer+3
    Virgo: Alte CPU, Ätherpower
    Stier: Alte CPU, 2x Extrapanzer+3

    Außerdem hat irgendjemand (Hammer?) meine Gears repariert und betankt.

    Nachdem ich nochmal mit allen gesprochen habe, kann es losgehen. Endlich habe ich mein eigenes Luftschiff. Wurde ja auch Zeit! Allerdings taucht ziemlich schnell schon der erste auf, der mir das partout nicht gönnen will: Ein großer schwarzer Gear mit dem Graf.
    Und diesmal versucht er sich persönlich um mich zu kümmern. Und ich meine wirklich PERSÖNLICH. Sein Gear steht nämlich einfach herum, während er meine drei Gears als Charakter angreift! Irgendwie hab ich das Gefühl, der Kerl nimmt mich nicht ganz ernst... (Und so ungern ich es auch zugebe, hat er damit recht. Würde er mit seinem Gear angreifen, hätte meine Party nicht die geringste Chance...)

    Der Graf beginnt den Kampf jedenfalls mit einem Angriff namens "Ultra-Fokusstoß", der sowohl Weltall als auch Stier gleich mal die Hälfte ihrer KP abzieht.

    Im folgenden Kampf hat der Graf zwei Angriffe: Eine Serie von physischen Angriffen, der einem meiner Gears über 1000 KP abzieht, und Ultra-Fokusstoß, der einem meiner Gears mal eben über 3000 KP abzieht .

    Allerdings kann ich diesen Kampf nicht verlieren, da der Graf Virgo nicht angreift. Spätestens wenn Weltall und Stier ausgeschaltet sind, ist der Kampf vorbei. Alternativ endet der Kampf auch, sobald ich dem Graf genug KP abgezogen habe.

    Leider sind die Möglichkeiten im Kampf Gear gegen Mensch ziemlich begrenzt: Die Gears können keine Todesstöße einsetzen, und die meisten nicht-schwachen Angriffe gehen daneben (in diesem Kampf sowieso). Nachdem ich also Booster angeschaltet habe, benutzen Fei und Rico schwache Angriffe (jeweils 400-500 KP) und Elly beliebige Einzelziel-Zauber, die dem Graf auch ohne Docs Hilfe über 1700 KP abziehen. (Fei mit einem Ätherdoppler auszustatten und Fokusstoß zu benutzen würde übrigens fast genau denselben Schaden anrichten, wie seine schwachen Angriffe, das würde also nichts bringen.)

    Zum Glück reichen Ellys verbliebene ÄP (Charaktere wurden im Gegensatz zu Gears nach der Goliath-Fabrik nicht geheilt) für drei Attacken, was genug ist, um den Kampf zu gewinnen. (Fei ist in der Zwischenzeit einmal und Rico überhaupt nicht zum Angreifen gekommen...) Am Ende des Kampfes erhalten alle noch nicht besiegten Kampfteilnehmer (bei mir also alle) jeweils einen Erfahrungspunkt.

    Oder, um genau zu sein, endet der Kampf, als Doc mit dem Goliath plötzlich in den steilen Sinkflug geht, so dass der Graf und sein Gear beide von der Tragfläche, auf der der Kampf statffindet, fliegen .

    Und als die beiden prompt darauf zurückkommen, nimmt Hammer sie mit dem Bordgeschütz unter Feuer. Vanderkam wäre stolz auf die kleine Ratte, wenn er das noch erlebt hätte. Nach dem Kampf nehme ich Rico Brille und Leichtschuhe, Weltall den Extrapanzer+3 und Stier die gesamte Ausrüstung ab.

    Aber damit kann ich noch immer nicht den Jungfernflug mit meinem neuen Luftschiff genießen. Denn kaum bin ich den Graf losgeworden, bekomme ich es auch noch mit Piraten zu tun.



    Das macht jetzt schon das zweite Mal, dass er ein Schiff mit Fei an Bord abschießt. Kann das noch Zufall sein?

    Doc ordnet die anderen an, den Goliath zu verlassen, während er sein Bestes versucht, ihn so lange wie möglich in der Luft zu halten. Allerdings kommt er trotzdem herunter. Und landet genau auf der Yggdrasil. Und explodiert.

    Bart, wenn du das überlebt hast, bring ich dich um!

    Szenenwechsel nach Breidablik an Bord von Ramses Schiff, wo der Flug des Goliaths interessiert beobachtet wurde (nicht zuletzt, weil er einen "Pförtner" an Bord hatte (was das ist, wird an dieser Stelle nicht erklärt, aber man kann vielleicht schon erraten, dass das das Ding ist, das der Kaiser nach der Ankunft von Fei in Noatun zugestellt bekommen hat)).
    Nachdem der Graf auftaucht und andeutet, dass Fei sich an Bord des Goliaths befindet, kennt Ramses kein Halten mehr und befiehlt trotz fehlendem Auftrag den Start seines Schiffes, um die Verfolgung aufzunehmen. Miah spricht noch unter vier Augen mit dem Graf, und dann geht es los. Außerdem erfahre ich, dass Dominia mit einem gewissen "Heishao" auch auf dem Weg dorthin zu sein scheint. Fei hat echt ein Talent dafür, neue Freunde zu finden...

    Eine weitere Szene mit den Gesichtern auf dem Fernsehwürfel und Imperator Kain. Mal wieder jede Menge unverständliche Andeutungen.

    Erneuter Szenenwechsel zu Elly, die auf einem Trümmerstück des Goliath im Meer treibt. Sie öffnet eine Luke und heraus kommt Fei, der erklärt, dass die Nahrungsvorräte nur für zwei Tage reichen würden und ohne Erklärung darauf besteht, dass es den anderen gut geht.

    Wovon wir uns gleich selbst überzeugen können, denn die Szene wechselt zu ihnen auf der Yggdrasil.

    Mein erster Gang führt mich natürlich sofort zum Gear-Shop, der sein Angebot seit meinem letzten Besuch auf der Yggdrasil aufgestockt hat. Praktischerweise kann ich mich hier auch gleich um Weltall und Virgo kümmern, obwohl die gerade mit ihren Piloten auf dem Meer treiben...

    Mein kleiner Einkaufszettel:
    5x V18-2000 Motor (wie der V15-2000 ist auch dieser falsch benannt (und beschrieben), er hat nämlich eine Tankkapazität von 2500, nicht 2000; für Vierge wird die Tankkapazität zwar um 500 reduziert, aber das sollte nicht allzuviel ausmachen)
    Rahmen: WELT-06100, VIRG-05800, BRIG-06400,
    4x Hybrid 20/5 Rüstung (hier habe ich zum ersten Mal die Auswahl: Ich kann diese Rüstung nehmen, oder die XMS 25, die keine Ätherverteidigung bietet, dafür aber 250 statt 200 physische Verteidigung. Ich bevorzuge allerdings die Ätherverteidigung. Rico hat übrigens schon eine, daher nur 4 .)
    Reparatur & Tanken für Weltall, Virgo und Brigandier
    23x Extrapanzer+4 (Verteidigung +20)
    21x Leichtpanzer+1
    24x Ödland CPU (wie die Wüsten-CPU, nur eben fürs Ödland; obwohl die Tatsache, dass ich nichtmal weiß, was in Xenogears eigentlich als "Ödland" gilt, vermutlich schon einiges über den voraussichtlichen Nutzen aussagt...)
    23x Wasser-CPU (wie die Wüsten-CPU, nur fürs Wasser; die O2-Flasche hat übrigens exakt denselben Effekt, wiegt aber dreimal so viel und bringt mir beim Verkauf deutlich mehr, als mich eine weitere Wasser-CPU kostet)
    22x Äther-CPU (erhöht nicht die Geschwindigkeit im Äther (was sollte das überhaupt für eine Landschaft sein?), sondern erhöht Ätherabwehr um 10 und Ätherverstärker um 4)
    14x Störsender
    14x Erdungskabel
    4x Restorator10
    6x Restorator30
    6x Restorator50

    Gesamtkosten: 122110 G
    (Nebenbei ist mir an dieser Stelle aufgefallen, dass ich bei meiner Einkaufsliste ein paar Fehler gemacht habe (über 11000 G mehr ausgegeben, als ich ursprünglich berechnet hatte). Gut, das ich in weiser Voraussicht nicht allzu knapp kalkuliert habe .)

    Im Gegenzug verkaufe ich eine O2-Flasche (ersetzt durch Wasser-CPU), 17 Extrapanzer+3 (ersetzt durch Extrapanzer+4/Leichtpanzer+1), einen Glimmer (habe ja bereits gesagt, das sie nicht allzu nützlich sind, um genau zu sein sind sie dank der Erdungskabel komplett überflüssig) und 3 Laserschutze (ersetzt durch Störsender) für insgesamt 3375 G.



    Anschließend begebe ich mich zu Bart. Als Rico erfährt, dass ihre Retter auch diejenigen waren, die sie abgeschossen haben, geht er auf Bart los. Und selbst wenn ich könnte, hätte ich nicht die geringste Lust, ihn davon abzuhalten!

    Es folgt eine (automatisch ablaufende Szene), in der Fei und Elly sich Gedanken über das Essen machen, bis plötzlich Schevat über ihnen vorbeifliegt.

    Dann wechselt die Szene zu Bart. Die Gelegenheit nutze ich gleich mal, um ihm das Brautkleid, die Ätherwacht und einen Ätherdoppler anzuziehen. Brigandier bekommt drei Äther-CPUs verpasst. Danach zieht Bart los, um sich bei Doc und Rico (Hammer wird einfach ignoriert...) zu entschuldigen.
    Von Doc erfährt er, dass das Wappen auf der Yggdrasil II, auf der sie sich gerade befinden, darauf hindeutet, dass das Schiff nicht von Aw, sondern von Schevat gebaut wurde. Rico indes hat Bart in der Zwischenzeit nicht nur vergeben, sondern erklärt auch, dass er bei Barts Mannschaft anheuern will. Einmal Verbrecher, immer Verbrecher, wie es aussieht. Vielleicht reizt ihn aber auch einfach die Vorstellung, gegen Kislew zu kämpfen.

    Danach geht es zurück zu Fei und Elly bei einem Mondscheinrendezvous.
    Am nächsten Morgen werden die beiden mitsamt ihren Gears von der "schwimmenden Stadt" Tammus, einem riesigen Schiff, aufgelesen.


  5. #45
    Wie immer eine sehr aufschlussreiche Lektüre
    Ich dachte, mittlerweile würde ich das Spiel recht gut kennen, aber manche Dinge sind mir auch nach zehnmaligem Durchspielen nie aufgefallen (z.B. die offenbar fehlerhaften Schatzkisten in der Goliath-Fabrik oder gewisse Details des Kampfsystems).

    Die zwei Gear-Motoren "V15-2000" und "V18-2000" wären in der japanischen Version übrigens korrekt benannt gewesen: "R15·3000" und "C18·2500". Da ich nicht damit rechnete, dass die englische Übersetzung hier einen Fehler gemacht haben könnte, habe ich mir die japanische Version dieser Namen gar nicht erst angesehen. Wird natürlich in die Fehlerliste aufgenommen, danke für die Erwähnung.

  6. #46
    Zitat Zitat
    Ich dachte, mittlerweile würde ich das Spiel recht gut kennen, aber manche Dinge sind mir auch nach zehnmaligem Durchspielen nie aufgefallen (z.B. die offenbar fehlerhaften Schatzkisten in der Goliath-Fabrik oder gewisse Details des Kampfsystems).
    Das mit den Kisten ist wenig verwunderlich, immerhin gibt es direkt nach dem Einsammeln einen Grund, etwas mit den beiden Gegenständen zu machen, und da die Glimmer auch von Zufallskämpfen kommen können, verliert man leicht den Überblick darüber, wieviele es sein sollten. Ich hab es auch erst gemerkt, als ich die Glimmer verkaufen wollte, und nur einen im Inventar gefunden habe. Dann die Items kontrolliert - nur ein Goldnugget. Erster Gedanke: Toll, hab ich die beiden Truhen vergessen. Zum Glück hatte ich noch direkt vor dem Einsammeln der Truhen einen Spielstand. Truhen eingesammelt - nichts. Extra die englische Version aufgerufen, für den Fall, dass ich beim Dateienbasteln was kaputtgemacht habe, aber da gibt's auch nichts.

  7. #47
    Kapitel 20: Ich bin! Ein Mann! Der See!

    Nach einer Begrüßung, die sich mit "Wenn du Fragen hast, wende dich an den Kapitän!" zusammenfassen lässt, finden sich die beiden frisch Geretteten am Umschlagplatz der Tammus wieder. Das momentan einzig Interessante hier ist ein Laden für Charakterausrüstung.

    Hier kaufe ich:
    Kriegerstab (Waffe für Elly, Angriff +12)
    Natternbiss (Waffe für Bart, Angriff +7)
    4x Pinguinjacke (Verteidigung +40)
    Tanzkleid (Verteidigung +44, nur für weibliche Charaktere (d.h. Elly); übrigens die beste (und einzige ) nur für ein Geschlecht verfügbare Rüstung, die man kaufen kann)
    9x Windring (erhöht Erdwiderstand, senkt Windwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Fuseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Erdring (erhöht Windwiderstand, senkt Erdwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Chiseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Feuerring (erhöht Wasserwiderstand, senkt Feuerwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Kaseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)
    9x Wasserring (erhöht Feuerwiderstand, senkt Wasserwiderstand; derselbe Effekt wie Docs Suiseii, allerdings permanent, solange man den Ring trägt)

    Macht insgesamt 187600 G (von denen allerdings 180000 allein auf die Ringe zurückzuführen sind, Charakterausrüstung ist nicht allzu teuer)

    Im Gegenzug verkaufe ich ein Goldnugget, 4. Eisenrüstungen, 1 Ritterpanzer und 1 Heißer Stab für insgesamt 4125 G (Barts Waffe muss warten, bis ich ihn das nächste Mal in der Gruppe habe, damit ich sie durch die neue ersetzen kann).

    Ansonsten gibt es an Bord noch:
    In der "Bierhalle" bekomme ich ein Mentisol, wenn ich mit einem bestimmten Jungen spreche.
    Auf der Krankenstation kann ich kostenlos übernachten.
    Auf der "Lagerebene" gibt es einen Gearladen. Der hat allerdings genau dasselbe Angebot, wie der auf der Yggdrasil. Außerdem kann man hier mit etwas Suchen insgesamt 4 Truhen finden. Diese enthalten:
    Ein Glimmer (geht sofort für 375 G an eben erwähnten Gearladen)
    Eine Wasser-CPU
    Eine Natternbiss G (Gearwaffe für Brigandier, Angriff +35; bekommt Brigandier ausgerüstet, sobald ich Bart mal wieder in der Gruppe habe)
    Ein Mondstab (Waffe für Elly, mit nur +8 Angriff zwar schwächer als ihr neuer Kriegerstab, kann dafür die Zustandsveränderung Schlaf verursachen)

    Außerdem gibt es auf der Tammus noch ein Minispiel:



    Ein (namenloses) Kartenspiel. Man läuft auf dem Feld herum und muss durch Tastendruck seine Karten auf den Stapeln in der Mitte ablegen. Dabei kann man jeweils nur die nächsthöhere oder nächstniedrigere Nummer (also auf eine 6 eine 5 oder 7) legen. Der Gegner versucht natürlich dasselbe. Wer zuerst alle seine 26 Karten abgelegt hat, gewinnt. Erschwert wird das Ganze noch dadurch, dass die insgesamt 52 Karte nicht gleichmäßig zwischen den Spielern verteilt werden, so dass man theoretisch irgendwann mit viermal derselben Karte dastehen kann, oder eine bestimmte überhaupt nicht bekommt.
    Hier geht es eher um Glück und Geschwindigkeit, als um Taktik. Will man allerdings tatsächlich taktisch vorgehen, kann man mit der Start-Taste jederzeit das Spiel pausieren, um sich seinen nächsten Zug zu überlegen, wobei planloses hin- und herrennen und auf die Tasten hämmern auch ganz gut funktioniert. Besonders, da man bei einer Niederlage nichts verliert.
    Außerdem kann man mit jedem beliebigen Charakter in der aktuellen Gruppe spielen (später natürlich noch mehr als bloß Fei und Elly), das ist aber rein kosmetisch.

    Aktuell gibt es drei Gegner, gegen die man antreten kann:
    Ein Junge auf der Lagerebene, von dem man nach einem Sieg ein Fernglas (Treffer% +5) bekommt.
    Ein Mann in der Bierhalle, von dem man nach einen Sieg Flitzschuhe (Ausweich% +5) bekommt.
    Und schließlich "Herzchen" (Queenie im Englischen) am Umschlagplatz, die erst mit einem spielt, nachdem man die beidem anderen geschlagen hat. Spätestens hier sollte man jeden Versuch von Taktik gleich aufgeben, da sie selbst mit Pausentrick einfach zu schnell handelt, um es auf diese Art mit ihr aufzunehmen. Da kann man bloß Vollgas geben und das Beste hoffen. Alternativ lässt man sich ganz viel Zeit, und hofft, die besseren Karten zu bekommen. Wie auch immer, vermutlich wird man einige Versuche brauchen (oder ich werde langsam zu alt für dieses Zeug...).
    Von ihr erhält man nach einem Sieg den "Todbringer ▲".
    Zu dem eine kurze Erklärung: Für Gears gab es bisher ja nur zwei Todesstöße pro Stufe. Die Taste für die Stufe (schwache Angriff für Stufe 1, mittlerer für Stufe 2, stark für Stufe 3) gefolgt von schwachem Angriff für den ersten Todesstoß der Stufe oder mittlerem Angriff für den zweiten Todesstoß der Stufe. Wenn ein Gear diesen Gegenstand ausrüstet, verfügt er über einen dritten Todesstoß (in diesem Fall für Stufe 1) mit einem starken Angriff, der weniger Treibstoff verbraucht und gleichzeitig mehr Schaden anrichtet als die beiden anderen. Da allerdings bereits der schwächste Todesstoß von Angriffsstufe 2 stärker ist als dieser dritte von Stufe 1 (wir erinnern uns: Der kann ab Stufe 16 erlernt werden), hält sich der Nutzen dieses Gegenstands in ziemlich engen Grenzen.
    Außerdem ist Herzchen der einzige der drei Gegner, der nichts dagegen hat, ein weiteres Mal gegen einen anzutreten, nachdem sie verloren hat. Als weiteren Preis gibt es allerdings nur zufällige normale Items. Hab bei meinem zweiten Sieg ein Zetasol DX abgestaubt, was eigentlich ganz ordentlich ist. Insgesamt fällt die Belohnung aber entschieden zu gering aus, um den Aufwand zu rechtfertigen, weswegen ich nach meinem dritten Sieg (für den ich ein Rosasol bekommen habe) Schluss gemacht habe.

    Nachdem das auch erledigt wäre, hält mich allerdings nichts mehr davon ab, jetzt mal tatsächlich den Kapitän (oder eher "Käpten", wie er im Spiel genannt wird) aufzusuchen. Der erweist sich als ausgesprochen freundlich und lädt Fei und Elly gleich zum Essen in der Bierhalle ein und erzählt dabei etwas über die Arbeit der Tammus als Bergungsschiff und ihre aktuelle große Schatzsuche im Auftrag der Kirche.

    Kurzer Szenenwechsel zu Dominia und Cherubina (eine weiteres Mitgleid der Elemente, auch wenn man an dieser Stelle nur ihren Namen erfährt), die sich an Bord eines fischartigen Gears (der zuvor erwähnte Haishao) befinden und beschließen, die Yggdrasil anzugreifen, weil Dominia unbedingt Elly plattmachen will (doch nicht hinter Fei her).

    Damit wechselt die Szene aber wieder zu Fei und Elly, die immer noch beim Essen sind. Plötzlich wird die See unruhig und der Käpten wird zurück auf die Brücke gerufen.

    Als Fei und Elly ihm folgen, erfahren sie, dass die Unruhe von einem U-Boot ausgeht, das angegriffen wird. Es ist wohl nicht schwer zu erraten, dass es sich bei diesem U-Boot um die Yggdrasil handelt, wie Fei auch gleich feststellt. Der Käpten ordnet an, dass die frisch reparierten (nur storymäßig, die KP wären nicht wiederhergestellt, wenn ich es nicht manuell gemacht hätte) Gears an Deck gebracht werden sollen, damit Fei und Elly ihren Freunden (naja, bisher eigentlich nur Feis Freunde, Elly kennt Bart ja noch überhaupt nicht...) helfen können.

    Vorher dürfen die beiden sich und ihre Gears aber noch neu ausrüsten.
    Beide bekommen einen Ätherdoppler und Elly zusätzlich noch den Ätherstein.
    Weltall bekommt drei Äther-CPUs, Virgo zwei Äther-CPUs und den Ätherpower.

    Und sobald die beiden dann ihre Gears besteigen, geht es los.
    Zunächst springen sie auf die Yggdrasil hinüber, auf der Doc und Rico gerade dabei sind, die Wasserbomben vorzubereiten, um Bart, der unten gegen Haishao kämpft, zu unterstützen. Fei und Elly springen ins Wasser und gesellen sich zu Bart. Haishao geht auch prompt auf Elly los. Wären Elly und Dominia nicht zum einen in Gears und zum anderen unter Wasser, würden sie sich wohl gegenseitig die Augen auskratzen...

    Nichtsdestotrotz folgt ein normaler Kampf.
    Haishao setzt als erstes eine Ätherattacke namens "Nereidenzyklon (Wasser-Äther)" ein, die jedem meiner Gears mit ihrer gegenwärtigen, auf Äther-Verteidigung optimierten Ausrüstung über 600 KP abzieht. Allerdings nur ein einziges Mal. Danach benutzt er für den Rest des Kampfes nur noch "Schock-Arm (Elektro-Angriff)". Hätte ich jedem meiner Gears zwei Erdungskabel verpasst, wären sie gegen diese Attacke komplett immun und könnten Haishao in aller Ruhe zu Klump hauen. Da ich das nicht getan habe, schwebt mit offensichtlich eine andere Taktik vor.

    Ich beginne den Kampf damit, dass Virgo Aeroblitz (oder einen anderen Einzelziel-Äther) einsetzt, was Haishao ungefähr 2400 KP kostet. Der setzt daraufhin seinen Nereidenzyklon ein. Dann ist Brigandier dran und benutzt Goldschuss, was Haishao weitere 850 KP kostet. Daraufhin wirft die Yggdrasil die vorbereiteten Wasserbomben ab, und Haishao zieht sich zurück, ohne seine Schock-Arme ein einziges Mal eingesetzt zu haben - allerdings nicht, ohne dabei Virgo (natürlich inklusive Pilotin) zu entführen! Aufgrund dieser Ereignisse entfällt mal wieder der Ergebnisbildschirm.

    Dessen ungeachtet erhalte ich für meinen Sieg neben 10000 G insgesamt 19500 Erfahrungspunkte (6500 pro Teilnehmer). Emeralda bekommt 4875 (insgesamt 88588) und erreicht damit Level 28, was bedeutet, dass ihre Treffer% und Ausweich% auf 42 und 40 steigen. Nebenbei hat das mal wieder einige Versuche gebraucht. Da ich den Kampf daher mehrmals neu gestartet habe, hatte ich alle möglichen Angriffsreihenfolgen, wie solche, bei denen Weltall der zweite Angreifer neben Virgo war (mit einem Fokusstoß hat er etwa 900 KP verursacht), oder solche, bei denen Haishao nichtmal dazu gekommen ist, seinen Nereidenzyklon einzusetzen.

    Anschließend legt die Yggdrasil für Reparaturen im Trockendock der Tammus an. Bart erklärt mir dann auch endlich, was es mit der Yggdrasil II auf sich hat: Nachdem der Dämon von Elru die Yggdrasil versenkt hat, sind die Piraten rein zufällig in einer Höhle gelandet, in der sich der Prototyp der Yggdrasil befunden hat (besser nicht länger darüber nachdenken, wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür gewesen sein dürfte). Mithilfe einiger Teile der alten Yggdrasil hat Bart diesen Prototypen flott gemacht, und jetzt hat er ein Sandschiff, das auch ein U-Boot ist und den Namen Yggdrasil II trägt (ich werde trotzdem der Einfachheit halber auch in Zukunft das II weglassen).

    Durch den Kampf gegen Haishao hat Bart übrigens Level 29 erreicht und seinen vierten Todesstoß Feuerwerk sowie eine neue Technik namens "Wilder Hohn" erlernt, mit der er für 3 ÄP die Gegner für 10 Runden dazu bringen kann, nur ihn anzugreifen (im Gear nicht verfügbar).
    Außerdem nutze ich gleich mal die Gelegenheit, um Barts/Brigandiers Jungspund (G) durch eine Natternbiss (G) zu ersetzen. Die beiden Jungspunde bringen mir beim Verkauf insgesamt 1140 G.

    Anschließend geht es zu einem kleinen Plausch mit dem Käpten. Dabei platzt allerdings Margie herein. Weil sie sich verplappert, erfährt schließlich auch Fei, wer für den "Absturz" der Goliath verantwortlich war... Im Gegensatz zu Rico hat Fei aber (leider) ein etwas ruhigeres Temperament, und so lässt er Bart zusammen mit dem Käpten in Richtung Bierhalle losziehen.

    Szenenwechsel zu Ramses Schiff. Dominia will gerade die Verräterin (Elly) hinrichten, als Miah dazwischengeht. Dominia will zwar mit dem Hinrichten weitermachen, doch dann setzt Miah irgendeine Technik ein (der Bildschirm leuchtet einmal blau auf) und damit lässt Dominia sie gehen, auch wenn sie selber nicht weiß, wieso. Anschließend spricht Miah unter vier Augen mit Elly, dann leuchtet der Bildschirm nochmal blau auf, und Miah lässt Elly allein. Sie kehrt zu Ramses zurück, dem sie erzählt, dass sie mit Haishao Probleme bekommen könnten, falls die Yggdrasil sich in seinen nächsten Kampf mit Fei einmischt, dass sie allerdings schon Maßnahmen getroffen hätte, um das Problem zu beheben. Anschließend sieht man Virgo das Schiff verlassen.

    Unterdessen bittet Sigurd Fei, der während der Szene an Bord der Yggdrasil zurückgekehrt ist, Bart mal wieder heranzuschaffen. Also begibt sich Fei zur Bierhalle, wo Bart und der Käpten anscheinend gerade dabei sind, gemeinsam irgendwelches Seemannsgarn zu spinnen. Doch dann wird der unterbrechende Fei selbst unterbrochen, denn Elly ist anscheinend zurückgekehrt. Irgendwie scheint es niemandem seltsam vorzukommen, dass sie, kurz nachdem sie entführt wurde, ohne jede Erklärung, was passiert ist, wieder auftaucht... Und Elly selbst erklärt einfach nur, dass sie sich ausruhen will.

    Als nächstes kehre ich zur Yggdrasil zurück. An Deck befindet sich gerade Big Joe, der mit einer mir unbekannten Dame flirtet. Unterbreche ich sein Techtelmechtel, fordert er mich zu einer Partie des hiesigen Kartenspiels heraus (hätte ich auch schon machen können, ehe ich Bart abgeholt habe, aber ich wollte zur Abwechslung mal Bart spielen lassen). Besiege ich ihn (was nicht allzu schwer ist, er spielt ähnlich gut Karten wie er kämpft...) macht er sich mitsamt seiner Freundin aus dem Staub, überlässt mir vorher allerdings noch einen Trenchcoat (Charakterausrüstung, erhöht (physischen) Angriff und Ätherverteidigung um jeweils 10).

    Und nachdem Elly jetzt wieder zurück ist, habe ich endlich Gelegenheit, etwas zu tun, was ich schon länger tun wollte: Ich benenne Vierge in Virgo um, damit er zur deutschen Übersetzung des Spiels passt.



    Und wenn ich schonmal im Hangar bin, lasse ich gleich mal Weltall, Virgo und Brigandier für insgesamt 30 G reparieren.

    Danach begebe ich mich aber erstmal auf die Suche nach Elly. Ich finde sie schließlich im Maschinenraum, wo sie gerade dabei ist, den Motor der Yggdrasil zu überlasten, bevor beim Anblick von Fei plötzlich zusammenbricht. Zum Glück ist prompt Doc zur Stelle, um die Maschinen herunterzufahren, und Elly anschließend zu untersuchen (der Mann ist eben ein Multitalent), was ihn zu dem Schluss bringt, dass Elly wohl unter Hypnose gestanden haben muss. Anschließend wird Elly auf die Krankenstation verfrachtet.

    Wenn ich sie dort besuche, taucht Sigurd auf und meldet, dass gerade ein großer Gear auf dem Weg zu ihnen ist. Elly will als Wiedergutmachung für das eben Geschehene auch mitkämpfen, also überlässt ihr Doc seinen Platz in der Party (mir fällt absolut kein Storygrund ein, warum Doc und Rico sich nicht auch an dem Kampf beteiligen sollten!) und gibt ihr noch eine Warnung mit auf den Weg:



    Die Warnung dürfte allerdings eher gedacht sein, um Bart zu beruhigen, ich hätte ernsthafte Zweifel, dass Doc das durchziehen würde - schon allein, weil er gar keine Schusswaffe hat...

    Jedenfalls besteht meine Party für den nächsten Kampf damit aus Fei, Bart und Elly. Vor dem Kampf lande ich nochmal automatisch im Menü, was ich ausnutze, um die Ausrüstung der drei und ihrer Gears ein bisschen zu modifizieren.

    Fei: Ätherwacht, Ätherdoppler, Flitzschuhe
    Bart: Trenchcoat, Ätherdoppler, Ätherstein
    Elly: Brautkleid, Ätherdoppler, Leichtschuhe

    Weltall und Virgo: je 3x Äther-CPU
    Brigandier: 2x Äther-CPU, Ätherpower

    Ich schätze, diese Ausrüstungsverteilung verrät bereits einiges über den Ablauf des nächsten Kampfes...

    Wie noch vor Beginn des Kampfes enthüllt wird, handelt es sich bei der Pilotin des Gears um niemand geringeren als... Dominia. Egal, was man sonst von den Solarianern halten mag, hartnäckig sind sie auf alle Fälle...

    Der Gear, den sie diesmal dabei hat, hört auf den freundlichen Namen "Schnitter" (Bladegash in der englischen Version) und trägt passend dazu ein großer Schwert.
    Das Vorgehen des Schnitters sieht so aus, dass er eine zufällige Elementklinge einsetzt (Wind, Erde, Feuer, Wasser. Wieso eigentlich unterschiedliche? Zur Zeit habe ich ohnehin keine Elementarresistenz in Gears, weil weder meine neuen Ringe noch die entsprechenden Gegenstände in Gears wirken und Doc gerade nicht in der Party ist...) und in der nächsten Runde angreift. Damit zieht er (abhängig von der Ätherverteidigung) etwa 120 KP an einem einzelnen Gear ab. Gelegentlich greift er auch ohne Elementklinge an, was (ironischerweise, da es ja mit weniger Aufwand verbunden ist) zu über 300 KP an physischem Schaden führt (natürlich sähen die Zahlen etwas anders aus, wenn meine Gears nicht die Hybridpanzerungen verwenden würden und nicht mit Äther-CPUs vollgestopft wären ).
    Benutzt Elly einen Ätherzauber auf den Schnitter, wenn er gerade nicht aufgeladen ist, nimmt er zwar normalen Schaden, lädt sich allerdings gleichzeitig mit dem verwendeten Element auf (so dass er keine eigene Runde dafür opfern muss). Benutzt Elly hineggen einen Ätherzauber, wenn er aufgeladen ist, nimmt er ebenfalls normalen Schaden und seine Ladung löst sich auf (die Elemente sind dabei völlig egal, Elly kann dasselbe Element wie Schnitter, das Gegenelement oder eines der anderen verwenden).



    Und warum erkläre ich das alles ausgerechnet jetzt? Weil Brigandier seit dem Ende des vorhergehenden Kampfes gegen Haishao mein erster Gear mit einem Sonderkommando ist: Yggdra-Bomben. Die verbrauchen 600 Einheiten Treibstoff, und bewirken, dass die Yggdrasil heranflieg und einige Bomben abwirft (die Animation ist von der Szene aus dem Kampf gegen Haishao recycelt).
    Allerdings sollten wir an dieser Stelle einige Story-Punkte ignorieren: Die Yggdrasil kann nicht fliegen, weswegen sie Gegner über dem Wasser eigentlich nicht angreifen können sollte. Die Yggrasil hat gerade dank Elly einen Maschinenschaden. Der aktuelle Kampf findet auf dem Deck der Yggdrasil statt!

    Um stattdessen die Gameplay-Wirkung zu beschreiben, schildere ich hier einfach mal meinen kompletten Kampfverlauf:
    Virgo benutzt Füllen.
    Weltall benutzt Füllen.
    Schlitzer benutzt Windklinge.
    Brigandier benutzt Yggdra-Bomben und zieht dem Schlitzer damit 3647 seiner 3000 KP ab .

    Für diesen Sieg gibt es insgesamt 22428 Erfahrungspunkte (7476 pro Kampfteilnehmer), was zu einem Levelaufstieg für Fei auf Level 34 führt, 3000 G und ein Stärke Drive (Stärke permanent +1). Emi erhält 5607 Erfahrungspunkte (insgesamt 94195), was zu keinem Levelaufstieg führt.

    Doch damit ist noch keine Ruhe. Plötzlich explodiert unter Wasser etwas, und die drei springen mit ihren Gears runter, um sich einem weiteren Gegner zu stellen. Es ist erneut Haishao, diesmal allerdings mit Ramses als Piloten (und in Begleitung von "Miahs Gear").
    Anscheinend hat Ramses Fei zu seinem persönlichen Rivalen ernannt:





    Ich hab's ja gerade schon gesagt, diese Solarianer sind ganz schön hartnäckig... Außerdem fragt Ramses Fei noch, warum er nicht seinen anderen Gear benutzt, wobei dieser nur Bahnhof versteht.

    Ramses scheint Haishao deutlich besser zu beherrschen als Dominia. Seine Schock-Arm Attacke zieht rund 900 KP ab, und trifft dreimal pro Einsatz (allerdings nicht unbedingt dreimal denselben Charakter. Die drei Ziele scheinen zufällig ausgewählt zu werden).
    Außerdem wäre es kein echter Kampf gegen Ramses, wenn er nicht wieder mal seine "Spiegelhaltung (Konter)" hätte. Greift man ihn in dieser physisch an, nimmt er keinen Schaden und benutzt einen "Konter-Nereidenzyklon", der allen meinen Gears 800-900 KP abzieht (ich möchte an dieser Stelle noch mal daran erinnern, dass alle drei gerade ziemlich gute Ätherschutzausrüstung tragen). Wenn er seine Spiegelhaltung beendet, benutzt er übrigens ebenfalls einen Nereidenzyklon.
    Und als wäre das alles noch nicht genug, heilt Miahs Gear (den man in diesem Kampf nicht angreifen kann) ihn regelmäßig um 750 KP (oder entfernt den Effekt des Bösen Blicks, wenn man ihn eingesetzt hat).

    Ein Ätherangriff von Elly (ungefähr 2000 KP), ein Fokusstoß von Fei (ungefähr 900 KP) und Yggdra-Bomben (ungefähr 3400 KP) schaffen dieses Problem aus der Welt. (Feis Hilfe bräuchte ich nichtmal, Haishaos maximale KP betragen 5000 und zu Kampfbeginn hat er sogar nur 4500).

    Auch diesmal fehlt der Ergebnisbildschirm. Wieder gibt es insgesamt 19500 Erfahrungspunkte (6500 pro Teilnehmer) und diesmal sogar 15000 G. Emi bekommt 4875 Erfahrungspunkte (insgesamt 99070) und steigt dadurch immer noch nicht im Level auf.
    Da man keinen Ergebnisbildschirm bekommt, stellt man auch erst hinterher fest, dass sowohl Bart als auch Elly durch diesen Kampf Level 30 erreicht und ihren fünften Todesstoß (Geistergriff bzw. Saltokick) erlernt haben.

    Der Grund für den fehlenden Ergebnisbildschirm ist, dass meine Charaktere den Kampf in Wahrheit gar nicht gewinnen. Nachdem er genügend KP verloren hat, hat Ramses nämlich einfach nur die Schnauze voll, und nimmt sich Weltall vor, den er dabei so heftig beschädigt, dass Wasser eindringt, was Fei nicht sonderlich gut bekommt. Doch als Ramses ihm den Gnadenstoß versetzen will, setzt Elly ihre AERODs ein (und sie musste dafür nichtmal mein neues Stärke Drive einwerfen!), was Haishaos Haupttank beschädigt, so dass Ramses gezwungen ist, sich zurückzuziehen.

    Wieder an Bord der Tammus liegt Fei im Koma. Der Schiffsarzt empfiehlt, sich an die Erzkathedrale, den Hauptsitz der Kirche zu wenden, da man Fei dort vermutlich am besten helfen könne. Allerdings kommt man da natürlich nicht einfach so rein, weswegen der Arzt der Truppe rät, sich an einen "Büßer", der sich gerade zufällig () auf der Tammus befindet, zu wenden.



    Übrigens, falls jemand denkt, dass meine Gegner gerade umfallen wie die Fliegen: Das stimmt zwar, allerdings möchte ich daran erinnern, dass es absolut keine Selbstverständlichkeit ist, an dieser Stelle schon einen Äherdoppler zu haben, geschweige denn genug für die ganze Party. Immerhin hätte man die dafür schon vor dem Ende des Besuchs in Nisan kaufen müssen.


  8. #48
    So langsam nähren sich die Werte ja dem ersten temp. Maximum.
    Ist aber auch sehr interessant zu sehen, wie groß der Unterschied mit der Ausrüstung ausfallen kann. Denkt man gar nicht so daran, dass der Schaden eigentlich viel niedriger sein würde. Liest sich aber auch so gut, wenn du die Gegner einfach fertig machst^^

  9. #49
    Zitat Zitat
    So langsam nähren sich die Werte ja dem ersten temp. Maximum.
    Was leider vor allem bedeutet, dass es immer länger dauert, bis bei einem Levelaufstieg beide Werte steigen .

    Zitat Zitat
    Ist aber auch sehr interessant zu sehen, wie groß der Unterschied mit der Ausrüstung ausfallen kann.
    Dann stell dir mal vor, wenn ich bei dem Beispiel auch noch die Äther-CPUs und die Ätherpower weggelassen hätte. Hätte wohl nicht mehr sonderlich beeindruckend gewirkt .

    Kapitel 21: Mein liebstes Partymitglied

    Bevor ich es vergesse (naja, eigentlich hatte ich es schon vergessen, und es ist mir erst wieder eingefallen, nachdem ich schon mehrere Absätze geschrieben hatte, wo es aber nirgends reingepasst hat, daher steht es jetzt eben ganz am Anfang): Das Stärke Drive, das ich für den Sieg über Schnitter bekommen habe, geht an Bart.

    Als meine Gruppe (aktuell bestehend aus Elly und Bart) den Umschlagplatz das nächste Mal betritt, treffen sie erst einmal Margie, und dann beobachten sie eine Szene, bei der zwei Kerle ein kleines Mädchen anscheinend "verkaufen" wollen. Natürlich können sie da nicht tatenlos zusehen, und als es fast zum Kampf zu kommen scheint, taucht der schießwütige Vater des Mädchens aus und vertreibt die Kerle. Als Jesaja (oder Jesse, wie er es bevorzugt genannt zu werden) als nächstes Elly sein Gewehr an den Kopf hält, taucht plötzlich Hyuga auf. Offenbar handelt es sich bei Jesse mal wieder um einen seiner alten Kumpels. (Dafür, dass Solaris angeblich so eine abgeschottete Gesellschaft ist, treiben sich aber ziemlich viele Ex-Solarisaner auf der Oberfläche rum...)
    Nachdem das Missverständnis aufgeklärt und das Mädchen als Primera vorgestellt wurde (sie ist übrigens stumm), macht sich die angewachsene Gruppe wieder auf die Suche nach dem Büßer von der Kirche, die auch bald von Erfolg gekrönt ist. Bei diesem Jungen namens Billy handelt es sich um Primeras großen Bruder, der sich nach ihrer Rettung natürlich prompt bereit erklärt, meiner Gruppe zu helfen, indem er sie der Kirche vorstellt, auch wenn er mit seinem Vater nicht allzu gut klarzukommen scheint.

    Wenn ich schon am Umschlagplatz bin, sammle ich auch gleich ein Goldnugget ein, das hier in einer Kiste ist, die man allerdings nicht als Kiste erkennt, weil sie nicht wie eine normale Kiste aussieht. (Was auch erklärt, warum ich es mir nicht schon vorher geholt habe. Aber wozu gibt's schließlich das Internet? ) Das Nugget verkaufe ich auch gleich wieder, und dann gibt es eigentlich nichts mehr, das mich auf der Tammus hält. Gut, dass die Reparaturen an der Yggdrasil inzwischen abgeschlossen sind.

    Im Inneren der Yggdrasil hat sich inzwischen wenig getan, abgesehen davon, dass ich jetzt bei Margie die Partymitglieder wechseln kann (nur Elly lässt sich als aktuelle Gruppenanführerin nicht austauschen).
    Interessanter ist hingegen, dass ich mit der Yggdrasil, nun da sie auch auf dem Wasser fährt, fast die gesamte Welt bereisen kann.

    Auch wenn das beeindruckender klingt, als es tatsächlich ist. (Und das nicht nur, weil der Erkundungsdrang auf dem Meer ständig von irgendwelchen Zufallskämpfen ausgebremst wird.)
    Ich kann auf den Startkontinent zurück, wo jetzt sogar die Grenze zwischen Aw und Kislew offen ist (warum auch immer), allerdings gibt es in keiner der Städte etwas Neues zu entdecken. Und abgesehen von diesem Kontinent ist die Welt eher spärlich besiedelt. Folgende Orte kann ich noch ansteuern:
    Den Turm zu Babel. Hier werde ich von einer Energiebarriere am Betreten gehindert.
    Eine Ausgrabungsstätte. Hier werde ich von einem Büßer, der mir erklärt, dass hier nur Kirchenmitglieder hinein dürfen, am Betreten gehindert.
    Billys Waisenhaus. Hier erzählen mir die Kinder im Moment eigentlich bloß, dass ich Billy in der Erzkathedrale finde. Immerhin kann man sehen, dass er Primera in der Zwischenzeit zuhause abgeliefert hat.

    Und damit hat sich's auch schon. Gehe ich eben zur Erzkapelle. Als Elly und Co Fei in seinem Krankenzimmer besuchen wollen (der wurde Offscreen reintransportiert, die Entwickler hatten wohl keine Lust, eine Animation, wie Fei durch die Gegend getragen wird, zu erstellen), wird Billy von einem Mitbruder (Belle-Reine, da er als einziger Büßer rot trägt und einen Namen hat, wird er wohl irgendwie wichtig sein, kann mich aber von meinem letzten Durchgang her nicht erinnern, wieso) informiert, dass sein Vater ("wieder einmal") eine Ausgrabungsstätte der Kirche überfallen hat.

    Auf der Krankenstation angekommen erfährt die Gruppe schließlich, dass es Fei den Umständen entsprechend gut geht, und er bloß aus Erschöpfung im Koma liegt, aber in ein paar Tagen wieder fit sein dürfte. (Wäre ja noch schöner, wenn man sich an der Stelle an einen neuen Protagonisten gewöhnen müsste!)

    Und weil den Entwicklern wohl kein guter Grund eingefallen ist, warum ich die Kathedrale sonst erkunden sollte, geht das Spiel erst weiter, nachdem ich genau das getan habe. Elly hockt solange an Feis Seite und meine restliche Gruppe darf durch die Zimmer laufen und mit einem Haufen NPCs reden (ich hätte das zwar sowieso gemacht, aber dazu gezwungen zu werden, geht mir trotzdem auf die Nerven). Nebenbei könnte einem auffallen, dass hinter praktisch jedem Bücherregal in den Zimmern ein Geheimgang "verborgen" ist. Falls einem schon die Schleifspuren direkt neben den Regalen entgehen, hilft ein einfaches Drehen der Kamera...
    Nachdem ich genug Räume besucht oder mit den richtigen Leuten gesprochen habe oder einfach genug Zeit vergangen ist (keine Lust zu überprüfen, wovon es tatsächlich abhängt) taucht Elly auf, schließt sich der Gruppe wieder an und schlägt vor, nochmal zu Fei zu gehen.
    Bei diesem Besuch erfahren sie nochmal, dass Fei demnächst wieder zu sich kommen sollte, nehmen ihn mit zurück auf die Yggdrasil und beschließen, sich bei Billy, der inzwischen in sein Waisenhaus zurückgekehrt ist, zu bedanken.

    Also geht's weiter zum Waisenhaus.
    Im Hof steht im Hühnergehege ein (Vogel-)Tiermensch, der damit beauftragt wurde, die Hühner einzufangen. Wie es sich für RPGs gehört, leitet er diese Aufgabe natürlich direkt an mich weiter. Hilfsbereit, wie ich bin, erkläre ich mich natürlich dazu bereit. Dieses "Minispiel" (wenn man es überhaupt so nennen will) ist ziemlich simpel: Huhn ansprechen, damit es einem folgt, ein paar Schritte gehen, bis es das Interesse verliert, und das wiederholen, bis das Huhn im Gehege ist. Insgesamt muss ich das dreimal machen, bis alle Hühner da sind, wo sie sein sollen. Zur Belohnung gibt es den Fängerorden. Der darf daraufhin zusammen mit den beiden anderen in meinem Inventar Staub ansetzen.



    Die besagten 3 Bücher finde ich auch gleich vor Ort. Eines (Ein Bilderbuch mit dem Titel "Die Abenteuer von Big Joe") bekomme ich von einem Kind dafür, dass ich "Bruder B" nicht verrate, dass es auf dem Dachboden hockt (nicht, dass ich das könnte, selbst wenn ich wollte). Das zweite kommt von einem Kind, das aus der Toilette kommt, und anscheinend Seiten daraus als Toilettenpapier verwendet hat... Für das dritte brauche ich Ricos Hilfe. Einer der Jungen hier hat eine Glocke, und erzählt, sein Vater hätte auch so eine, sei aber schon vor längerer Zeit zur Erzkathedrale gegangen. Habe ich Rico in der Party, erklärt er dem Jungen, dass sein Vater jetzt "an einem weit entfernten Ort" sei, und gibt ihm das Glockenband, das ich seit Noatun mit mir herumschleppe. Im Gegenzug bekomme ich das Lieblingsbuch des Vaters des Jungen.
    Und mit allen drei Büchern - kann ich im Moment noch überhaupt nichts anfangen. Untersuche ich damit das Bücherregal erneut, steht immer noch dran, dass noch Platz für drei Bücher wäre. Aber das wird schon noch.

    Damit reicht es dann aber erstmal mit dem Inventarzumüllen und ich gehe zu Billy. Als sich meine Gruppe gerade bei ihm bedankt hat, und er etwas erzählet, wie es kommt, dass er ein Waisenhaus leitet (nein, nicht weil er die Art von Priester ist!), tauchen plötzlich Hyuga und Sigurd auf, wobei Letzterer meldet, dass sie auf der Yggdrasil ein großes Schiff gesichtet hätten. Dann erscheint auch noch Jesse und schleppt seine beiden ehemaligen Untergebenen zu einer zünftigen Trinkrunde auf die Yggdrasil ab, während sein Sohn sich mit Bart streitet.

    Billy verlässt anschließend den Raum. Ich finde ihn wieder, wenn ich sein bestimmt keinen Geheimgang verbergendes Bücherregal untersuche, weil er gerade aus dem "Geheim"gang dahinter herauskommt. Von dort geht er in den Garten, wo er einen gewissen Bischof Stone begrüßt, der einen neuen Auftrag für ihn hat. Er soll sich um ein verschwundenes (und jetzt wieder aufgetauchtes) Frachtschiff der Kirche kümmern (das kürzlich entdeckte große Schiff). Hilfsbereit, wie meine Truppe ist, bietet sie Billy natürlich sofort an, ihn dort hinzufahren, wozu er schließlich (wenn auch widerstrebend) ja sagt.

    Anschließend geht es zurück zur Yggdrasil und zum Trinkgelage in der Messe. (An den Geheimgang hinter seinem Bücherregal komme ich immer noch nicht, weil er jetzt in dem Raum ist, und mich nicht ranlässt). Zurück an Bord kann ich noch miterleben, wie Sigurd zusammenbricht, und Jesse geht anschließend zurück ins Waisenhaus, um mit seinem Sohn zu streiten, weil er meint, der sollte seinen Job bei der Kirche aufgeben.

    Am nächsten Morgen erwartet mich Billy bereits an Bord der Yggdrasil. Zuerst erklärt er mir kurz, wie seine Waffen funktionieren, anschließend erzählt er seine eigene Geschichte:
    Als er noch ein Kind war, hat sein Vater seine Familie verlassen, irgendwann sind sie von Erntern (eine Art Zombies; eine andere Bezeichnung ist Verus, die werden relativ synonym benutzt) überfallen worden, die haben seine Mutter umgebracht und seitdem spricht Primera nicht mehr. Gerettet wurden sie von Bischof Stone, und anschließend hat sich Billy zum Büßer ausbilden lassen. Und:



    Angeblich wurden ihm 3000 G für eine Nacht angeboten. 5 Minuten Monstermetzeln dürfte vermutlich mehr einbringen...

    Anschließend fährt die Yggdrasil zum Geisterschiff (einfach irgendeine durch nichts markierte Stelle auf dem Meer; solange ich die Mission nicht abgeschlossen habe, kann ich hier übrigens nicht mehr weg) und dort darf ich mir dann aussuchen, wer Billy auf seiner Mission begleitet. Ich entscheide mich für Bart und Rico. Ich weiß, dass es einige gibt, die Rico geradezu leidenschaftlich hassen, und andere (oder dieselben), die Doc abgöttisch lieben, aber ich gehöre zu keiner der beiden Gruppen.



    Falls Bedarf an neuer Munition für Billy bestünde, könnte ich die jetzt bei Maison kaufen, der hat das Angebot der Tammus übernommen und bietet jetzt sowohl M10A- (20 G pro Magazin) als auch Schrot/50-Munition (30 G pro Magazin) an.

    Das Frachtschiff (auch Geisterschiff, oder, wohl am passendsten, Ernter-Schiff genannt) ist ein ziemlich kurzer und linearer Dungeon. Im ersten Raum muss man erstmal das Licht einschalten (was gleichzeitig die Tür entriegelt) und kann in einer Ecke eine weitere Pinguinjacke finden.
    Gehe ich durch die Tür, gelange ich zu einem Speicherpunkt und einer weiteren verriegelten Tür. Um weiterzukommen muss ich stattdessen am Ende des ersten Raumes eine Leiter hochklettern, was die Gruppe auf das Deck des Schiffes bringt.
    Hier gehe ich ein Stück weiter in Richtung Bug und finde alsbald eine weitere Luke, durch die ich zurück ins Innere gelange.
    Da stehe ich direkt vor einer Truhe, die ein Magazin B&J M10S Munition enthält. Die hat einen Angriffswert von 21 und ist damit 3 Punkte stärker als die A-Munition. Außerdem ist hier wieder eine verriegelte Tür. Ein paar Schritte in die Gegenrichtung bringen mich zu einer Truhe mit einem Zelt darin, einem Schalter, der die Türen in diesem Raum entriegelt, und dem Speicherpunkt von vorhin.
    Als nächstes lande ich in einem Gang mit insgesamt 6 Türen. Darin finde ich: Eine Silbermütze (Helm, Verteidigung +24, allerdings nur von Frauen zu benutzen), ein Magazin Schrot/60 Munition (wie der Name bereits andeutet 36 Schaden, 6 mehr als die Schrot/50) und ein, soweit ich erkennen kann, völlig nutzloser Kabinenschlüssel. Den kann ich zwar mit der Tür am Ende des Ganges benutzen, da die Tür allerdings zugerostet ist, muss ich dagegen rennen, um sie zu öffnen. Allerdings funktioniert das auch ohne den Schlüssel... Ein Stück weiter finde ich dann eine weitere verschlossene Tür und eine weitere Leiter zum Deck. Hier geht es ein Stück weiter, und ich gelange zu einem weiteren Speicherpunkt am Bug des Schiffes und einem Einstieg (der diesmal eher wie ein Schornstein aussieht).
    Bevor ich dort hinunterspringe wird aber erstmal etwas an der Ausrüstung geschraubt:
    Zunächst darf Billy mal die beiden im Schiff gefundenen Magazine in seine Waffen einsetzen (auch wenn die alten beide noch ihre vollen 100 Schuss haben). Außerdem bekommt er einen Flinkring, einen Ätherdoppler und den Ätherstein verpasst. Rico bekommt zwei Flinkringe und den Trenchcoat. Bart bekommt Billys Ordensgewand, den Ritterhelm und den Schutzring S.
    Und dann heilt Billy die ganze Gruppe noch mit einem Lux Aeterna.

    Und diese ganze Vorbereitungen sind nötig denn am Boden der Luke erwartet mich der hiesige Endgegner: Drom, der Rache dafür nehmen will, dass ich seine Glockenband einfach weggegeben habe. Naja, nicht ganz. Der Gegner nennt sich Bluter und ist leicht anders gefärbt als Drom.
    Ansonsten ist es aber derselbe Gegner, nicht nur optisch, sondern auch spielerisch. Ihm fehlt Droms Verwirrungs-Gelee (d.h. er kann keine Stauseffekte verursachen), seine ersten beiden Angriffe bestehen aus Mord, und danach benutzt er bloß noch seinen physischen Angriff und Blutregen (zur Erinnerung: feuerelementarer Äther-Angriff, der alle trifft und Bluter etwas heilt).

    Ich beginne den Kampf damit, dass Billy Celeritas zunächst auf sich selbst, und dann Rico zaubert. Bart benutzt Wilder Hohn auf Bluter und Rico benutzt Stahlfaust auf sich selbst. Wenn Bluter Bart umbringt (dank wilden Hohn ist es sicher Bart), belebe ich ihn mit einem Zetasol wieder und er darf dann gleich nochmal Wilder Hohn benutzen. Erneut Bart wiederbeleben (mein letzten Zetasol - naja, kann ja jederzeit neues kaufen), mit ihm Wilder Hohn und Böser Blick einsetzen (Wilder Hohns Effekt, dass Bluter mit seinem physischen Angriff garantiert Bart angreift, ist der Grund dafür, dass ich bei Billy und Rico auf Rüstungen verzichten und stattdessen ihre Angriffskraft und Geschwindigkeit optimieren konnte) und ihn noch ein Cleritas verpassen
    Ansonsten darf Rico Dragon Fist, Bart Geistergriff und Billy Höllenschuss (das ist nicht sein stärkster Todesstoß, sondern sein dritter, aber da der mit einem mittleren (Äther-)Angriff beginnt, richtet der mehr Schaden an, als sein stärkster) einsetzen. (Der Grund, warum ich mit Billy nicht drei Ätherschüsse einsetze (was dank des Ätherdopplers etwa soviel Schaden macht, wie ein Todesstoß), ist einfach rauszukriegen, wenn man ein bisschen aufgepasst hat: Sein zweiter Ätherschuss ist feuerelementar, und Bluter absorbiert Feuerschaden.)
    (Nebenbei ist es gut, dass ich während dem Kampf nicht heilen musste, wegen dem Ätherdoppler hatte Billy nach den drei Celeritas gerade noch genug ÄP für ein einziges Sanitas, dasnach seiner zweiten Wiederbelebung für Bart gebraucht habe .)

    Für den Sieg bekomme ich 3000 G und 25701 Erfahrungspunkte (8567 pro Charakter). Dadurch steigt Billy auf Level 29 und Rico auf Stufe 31 auf. Außerdem lernt Rico durch diesen Kampf seinen 5. Todesstoß Thunder Bomb. Emeralda bekommt 6425 Erfahrungspunkte (insgesamt 105495) und steigt damit auf Level 29 auf, was bedeutet, dass ihre Treffer% und Ausweich% auf 43 und 41 steigen.

    Nach seinem Ableben hinterlässt Bluter noch einige Worte:



    Anschließend tritt Billy an eine Konsole innerhalb des Steuerraumes, um "seinen Kumpel zu rufen". Eigentlich sollte ich jetzt durch die einzige Tür hier gehen, um den Dungeon abzuschließen, allerdings habe ich vorher noch etwas zu erledigen: Ich gehe den ganzen Weg zur Yggdrasil zurück (was bei einem derart kurzen Dungeon nicht allzu lange dauert) und tausche Bart und Rico gegen Elly und Doc aus (und haue mich eine Runde aufs Ohr, damit Billy seine ÄP zurückbekommt).

    Zurück zu dem Raum, in dem ich Bluter besiegt habe, und es wird wieder ein bisschen Ausrüstung gewechselt.
    Billy: Ätherdoppler, Fernglas, Brille
    Elly: Ätherdoppler, Ätherstein, Leichtschuhe (ich hätte ihr ja lieber die Flitzschuhe gegeben, allerdings hat die immer noch Fei ausgerüstet, weil ich nicht daran gedacht habe, dass ich da nicht mehr rankomme, solange er nicht zur Verfügung steht...)
    Doc: Egal
    Virgo: Ätherpower, 2x Äther-CPU
    Heimdal: Alte CPU, Tankschutz, Extrapanzer+4

    Sobald ich durch die Tür gehe, wechselt die Szene erstmal zum Waisenhaus, wo Billys Signal offenbar angekommen ist. Gemeinsam starten die Kinder Billys Gear, der dann via Autopilot davonfliegt.

    Zurück auf dem Schiff stehen meine Charaktere auf einer Hängebrücke, die aus irgendeinem Grund da herumhängt. Während sie sich unterhalten taucht plötzlich allerdings ein riesiger Verus auf und will sie angreifen, doch in letzter Sekunde taucht Billys Gear (Renmazuo) auf und rettet die Truppe. Draufhin taucht auch die Yggdrasil auf (in diesem Fall wörtlich ) und Remazuo landet auf dem Deck, um sich gemeinsam mit Virgo und Heimdal dem Riesen-Verus zu stellen.

    Der hat eine eher bescheidene Angriffsauswahl: Er kann physisch angreifen oder 125 Treibstoff abziehen (daher der Tankschutz für Heimdal).

    Allerdings hat natürlich auch dieser Gegner mal wieder eine Besonderheit: Eine enorm hohe physische Verteidigung. Um genau zu sein ist sie so hoch, dass er gegen physische Angriffe komplett immun ist .
    Doch natürlich ist auch gegen diesen Gegner ein Kraut gewachsen: Zum einen ist seine magische Abwehr recht normal, zum anderen haben magische Angriffe noch einen besonderen Effekt: Greift man ihn magisch an, wächst er. Dadurch steigt zwar seine Angriffskraft, allerdings sinkt gleichzeitig sein Verteidigung. Das Ganze kann man sogar mehrmals machen.
    Außerdem ist da noch Renmazuo: Genau wie Billy benutzt er für seine normale Attacke ein Äthergewehr (allerdings Heilig- statt Wind- oder Feuerelementar). Das kann den Riesen-Verus auch verwunden und führt zu keinem Wachstum.

    Ich vermute mal, dass der Kampf dazu da sein soll, zu zeigen, wie toll Renmazuo und sein Ätherangriff sind. Da das Spiel einen allerdings nirgends selbst auf diese Kampfmechaniken hinweist, erledigt es diesen Job ziemlich mäßig. (Außerdem verursacht Billy selbst mit Ätherdoppler nur ungefähr 800 Punkte Schaden, während der Riesen-Verus mehrere Tausend KP hat. Taucht man hier unvorbereitet und mit einer Truppe bestehend aus Renmazuo, Stier und Heimdal auf, zieht man erstmal ein ziemlich langes Gesicht... (Zwar kann man ihn auch durch nicht-offensive Äther zum Wachstum zwingen, aber das muss man ja auch erstmal wissen.))

    Nun mag man sich fragen, warum ich, wenn dies vor allem ein Ätherkampf zu werden scheint, Bart mit seinen Yggdra-Bomben ausgetauscht habe. Die Antwort ist einfach:
    Vielleicht erinnert man sich noch, dass Elly Ramses am Ende des vorigen Kapitels mithilfe ihrer AERODs vertrieben hat. Seitdem stehen die AERODs für Virgo als Sonderkommando zur Verfügung. Brauchen 400 Treibstoff, sind elementarneutral und ziehen dem Riesen-Verus über 6000 KP ab. Da er insgesamt nur 7000 hat, genügt anschließend ein Angriff von Billy, um ihm den Rest zu geben.

    Für diesen Sieg erhalte ich 77103 Erfahrungspunkte (25701 pro Charakter). Dadurch steigt Billy auf Level 31 und Elly und Doc auf Level 32. Außerdem lernt Doc seinen 5. Todesstoß Renken (was der Hauptgrund war, warum ich ihn überhaupt dabeihatte ). Emeralda bekommt 19275 Erfahrungspunkte (insgesamt 124770) und steigt damit auf Level 30 auf, wodurch ihre Treffer% und Ausweich% jetzt 44 und 42 betragen.
    Zusätzlich bekomme ich 10000 G und einen "G-M686".

    Bei diesem Gegenstand handelt es sich um einen neuen Revolver für Renmazuo. Allerdings komplett wertlos, weil ich keine Munition dafür habe. Ein Problem, das sich allerdings leicht beheben lässt, da diese im Gear-Laden der Yggdrasil verkauft wird.



    Aber ich wollte ja Einkaufen.
    In meinen Einkaufswagen wandern: Ein Renm-07200 Rahmen, eine Hybrid 20/5 Rüstung (obwohl mir das Spiel erzählt, die aktuelle Rüstung wäre "gleich oder stärker"; sagen wir einfach, ich bin da anderer Meinung ) und ein Magazin G-686A Munition.
    Gesamtkosten: 11200 G (Die nicht auf meiner Einkaufsliste auftauchen. Ich bin WIRKLICH froh, nicht knapp kalkuliert zu haben...)

    Im Gegenzug verkaufe ich Renmazuos alte Munition, und den Revolver gleich dazu für insgesamt 2050 G.
    (Es gibt zwar Munition für den G-M10, die stärker ist, als die, die ich gerade für die G-M686 gekauft habe, allerdings wird die gleichzeitig mit besserer G-686 Munition freigeschaltet, was bedeutet, dass die G-M686 immer bessere Munition zur Verfügung hat als die G-M10. In Zahlen: Die G-10A Munition erhöht, wie bereits gesagt, den Schaden um 18. Die G-686A um 24. Die nächste G10 Munition (G-10S) würde den Schaden um 30 erhöhen. Gleichzeitig kann ich dann aber auch G-686S Munition kaufen, die den Schaden wiederum um 36 erhöht.
    tl;dr: Ich sehe absolut keinen Grund, den G-M10 zu behalten.)

    Aber genug zum Thema Gears, Billy muss zurück zur Erzkathedrale, um Bericht über die erfolgreiche Mission zu erstatten, und meine Truppe hat sich bereit erklärt, ihn dort abzusetzen. (Was hätten sie auch sonst machen sollen? Ihn über Bord werfen?)

    Auf dem Weg dahin (d.h. indem ich in eine komplett andere Richtung fahre ) lege ich allerdings noch zwei kleine Zwischenstopps ein.

    Den ersten beim Waisenhaus.
    Mit Billy in der Party habe ich jetzt nämlich endlich die Möglichkeit, die drei Bücher in das Regal zu stellen, um den Geheimgang zu öffnen. Und darin finde ich... Jesses Revolver, den Billy als Erinnerungsstück aufbewahrt. (Wieso hat Jesse den eigentlich nicht bei sich?) Da die Unterschiede in der Benennung von Charakter- und Gearwaffen bisher ja nicht überwältigend waren, ist es vermutlich auch keine große Überraschung, dass dieses Modell B&J M686 heißt.
    Etwas anders als bei der Gearversion verhält es sich hier allerdings mit der Munition: Selbst die beste M10 Munition ist schwächer als die schlechteste M686 Munition. Problem ist nur: Bis es endlich M686 Munition zu kaufen gibt, dauert es noch eine ganze Weile. Wenn ich also das Magazin B&J M686A, das ich zusammen mit der Waffe bekommen habe, aufgebraucht habe, schaue ich in die Röhre. Zwar gibt es dank eines Bugs eine ziemlich einfache Möglichkeit, die Munitionsvorräte wieder aufzufüllen (sobald Billy das Magazin auswechselt, hat es sofort wieder 100 Schuss), aber ich will ja (halbwegs) ehrlich spielen, daher behält Billy erstmal seine M10 und spart sich die M686-Munition für später auf.


  10. #50
    Kapitel 22: Das Massaker am Lahan-Bergpass (Teil 5)

    Was kommt in einem Low Level Game als zweites, nachdem man mit einem Priester ein Schiff von Zombies gesäubert hat? Genau, die Hälfte der Truppe bekommt ein paar Erfahrungspunkte (auch wenn die bei keinem auch nur annähernd für einen Levelaufstieg reichen).

    Zunächst einmal stelle ich meine Truppe neu zusammen. neben Billy nehme ich Elly und Bart mit, aus dem einfachen Grund, dass sie aktuell die Charaktere mit den niedrigsten Erfahrungspunkten sind.

    Dann rüstet Billy wieder seine B&JM10A und Schrot/50 Munition aus (muss hierfür ja keine seltene/teure Munition verschwenden). Dazu drei Flinkringe. Bart bekommt das Ordensgewand, den Ritterhelm und den Schutzring S. Elly das Tanzkleid, die Silbermütze und die Leichtschuhe (obwohl die Ausrüstung der beiden praktisch keine Rolle spielen sollte). Außerdem kaufe ich bei Maison noch ein weiteres Magazin M10A-Munition.

    Wie üblich profitiert Billy davon, dass ich wahlweise einzelne Schakale oder Hobos verkloppen (naja, diesmal eher "erschießen") kann. Außerdem hat er von Anfang an 6 AP. Und darüberhinaus die höchste Lernrate aller Charaktere, nämlich 4-fach. Die Anzahl seiner Todesstöße entspricht Ricos.

    Theoretisch sollten 86 Kämpfe reichen, aber ausgerechnet die Tatsache, dass Billy schon einige Todesstöße beherrscht, macht mir da einen Strich durch die Rechung, da dadurch so profitable Kombinationen wie SXT oder TTXT entfallen.



    Macht insgesamt 101 Kämpfe, 15 über dem rechnerischen Minimum.
    Anschließend wird Billys M10-Revolver mit der M10S-Munition geladen (die restlichen 4 Schuss M10A verschwinden dabei; ok, ich hab im vorigen Kapitel Blödsinn erzählt, um die Magazine des Revolvers wieder aufzufüllen muss man die Waffe, und nicht das Magazin wechseln) und er selbst darf seinen M686 Revolver ausrüsten (nicht, dass ich vorhätte, den in absehbarer Zeit zu benutzen...) und die Schrotflinte wieder mit der 60er Munition laden.



    Außerdem kann ich in Noatun noch 22 Bold-Speck für insgesamt 1430 G verkaufen.

    Und dann wird es Zeit, Billy bei der Kirche abzuliefern.



    Und noch eine gute Nachricht: Das dürfte das letzte Mal gewesen sein, dass ich zum Todesstoßlernen hierher kommen musste .

  11. #51
    Kapitel 23: Wer von euch ohne Sünde ist, werfe als Erster einen Stein!

    Und damit wird es Zeit, unseren Büßer wieder daheim abzuliefern. Natürlich mit standesgemäßer Begleitung, die diesmal Doc und Rico darstellen.

    Doch sobald die Truppe die Erzkathedrale betritt, findet sie einige tote Priester vor. Einer, der gerade noch so am Leben ist, kann sie noch informieren, dass er plötzlich Schüsse gehört hat, bevor er ebenfalls das Zeitliche segnet. Billy findet daraufhin einige Patronenhülsen von seinem Vater (ist da sein Name eingraviert, oder woran erkennt Billy die?) und hegt den unangenehmen Verdacht, dass Jesse für die toten Priester verantwortlich sein könnte.

    Als ich durch eine Tür gehe, finde ich dort allerdings nicht Jesse vor, sondern einen Pflichtkampf gegen die hiesigen Standardgegner, die Attentäter. Die kommen in zwei Varianten, obwohl beide gleich heißen (in diesem Fall von beiden Varianten jeweils zwei).
    Die einen sehen aus wie Ninjas und haben (neben normalen physischen Angriffen) einen Angriff namens "Töten, töten, töten", den sie eine Runde vorher mit "Nächste Runde stirbst du!" ankündigen. Im Gegensatz zu Drom können einen diese Anfänger allerdings nicht wirklich töten, sie senken lediglich die KP auf einen. Verteidigt man sich, ziehen sie einem sogar nur die Hälfte ab.
    Die anderen Attentäter sehen aus wie Priester. Die haben eine Attacke namens Fangnetz, die Lähmung oder Vergessen verursachen kann, und einen Ätherangriff namens Siegel, der meinen Jungs zwischen 60 (Doc) und 80 (Rico mit Trenchcoat) KP abzieht, dafür allerdings keinen physischen Angriff.
    Die stärksten Todesstöße bzw. drei mittlere Angriffe mit Billy (der natürlich einen Ätherdoppler ausgerüstet hat) erledigen jeweils ein Mitglied der Gruppe, wobei die Ninjas natürlich als erste dran glauben müssen.
    Dafür bekomme ich insgesamt 13686 Erfahrungspunkte (4562 pro Charakter) und 540 G. Außerdem haben die Priester jeweils eine 20% Chance, ein Aquasol zu hinterlassen. Auf diesen großartigen Preis lege ich allerdings keinen übermäßigen Wert (und bekomme auch keins). Wichtiger ist mir hingegen, dass Emeralda für diesen Kampf 3421 Erfahrungspunkte erhält, womit sie jetzt insgesamt 128191 hat, und damit auf Level 31 aufsteigt. Demzufolge betragen ihre Treffer% jetzt 45 und ihre Ausweich% 43. Hat mal wieder eine Weile gedauert, aber mit zwei Heilern im Team kann man Kämpfe ja durchaus in die Länge ziehen...

    Auf jeden Fall zieht meine Truppe danach durch das Innere der Kirche um herauszufinden, was hier eigentlich los ist.
    Ich kann nicht die gesamte Kathedrale untersuchen, da es an einigen Stellen unvermeidbare Kämpfe gibt, aber an den entsprechenden Stellen gibt es eh wenig Interessantes. An einer Stelle kann ich allerdings einen der "Geheim"gänge benutzen, um an ein paar Gegenstände zu kommen: Ein Goldnugget, ein Aquasol DX (heilt 500 KP) und ein Siegelpanzer. Wer annimmt, bei letzterem würde es sich um ein Accessoire handeln, das den Schaden der Siegelattacke der Priester hier verringert, so liegt derjenige falsch. Der Siegelpanzer verringert zwar tatsächlich Siegelschaden, ist allerdings ein Ausrüstungsteil für Gears.

    Wenn ich an dem Zimmer vorbeikomme, in dem Fei vorher untersucht worden ist, kann ich sehen, wie der "Papst" umgebracht wird. Da ich mit dem Kerl absolut nichts zu tun hatte, bis auf die fünf Textzeilen, die er vor seinem Ableben von sich gibt (und die nichtmal an meine Party gerichtet sind), hält sich meine Anteilnahme allerdings in Grenzen. Trotzdem muss meine Truppe sich danach mit drei Ninja-Attentätern herumschlagen.
    10608 Erfahrungspunkte (3536 pro Charakter) und 450 G. Emi erhält 2652 Erfahrungspunkte (insgesamt 130843), was zu keinem weiteren Levelaufstieg führt.

    Etwas weiter den Gang hinunter finden sich einige Gefängniszellen. In einer davon sitzt eine Frau, die etwas mit Schevat zu tun zu haben scheint. Da sie "lebensbedrohliche Verletzungen" hat, ruft unsere Truppe die Crew der Yggdrasil, damit sie sich um die Frau kümmert. In einer anderen Zelle sitzt Big Joe, der sich nach seiner Befreiung kurz bedankt und sich dann aus dem Staub macht. Anschließend kann ich mit einem Fahrstuhl in den Untergrund fahren und finde dort einen High-Tech-Raum mit der Datenbank der Kirche. Für die folgende Szene stoßen plötzlich auch Elly und Bart aus dem Nichts zu meiner Truppe dazu.



    Nach der Szene verschwinden Elly und Bart wieder, um sich um die Frau aus Schevat zu kümmern, während die restliche Gruppe zunächst noch in dem Raum verbleibt.

    Sobald die ihn jedoch ebenfalls verlassen, treffen sie auf Belle-Reine (der Büßer in Rot). Der weiß über alles Bescheid, was die Truppe gerade erfahren hat und führt im Auftrag Bischof Stones die Meuchelmörder an, die die Kirchenleute ausgerottet haben. Außerdem ist er Atheist. Und...


    Ok, Billy kommt in Zukunft nicht mehr ohne Aufsicht in die Nähe von Margies Zimmer!

    Oh, und Jesse stößt übrigens auch noch dazu.

    Irgendwann taucht dann sogar noch Stone höchstpersönlich auf, und killt Belle-Reine weil... äh, keine Ahnung, wahrscheinlich um zu zeigen, wie Böse er ist... Zumindest weiß ich jetzt wieder, warum mir der Kerl nicht im Gedächtnis geblieben ist.

    Doch dann enthüllt Jesse, um wen es sich bei Stone wirklich handelt: Um Stein! Ja, wenn sein Name in Wirklichkeit deutsch ist, muss es sich dabei um jemand ziemlich Übles handeln. Außerdem hätten wir damit schon die dritte Erdsprache entdeckt, die es auf der Xenogears-Welt gibt.
    Bevor ich weitere Erklärungen bekomme, verzieht Stein sich allerdings und ich darf nochmal gegen drei Ninja-Attentäter kämpfen (obwohl Stein nur von seinen "beiden Männern" spricht, und vor dem Kampf auch tatsächlich nur zwei Personen (die zudem überhaupt keine Ähnlichkeit zu den Ninjas haben) zu sehen sind...)

    10608 Erfahrungspunkte (3536 pro Charakter) und 450 G. Billy steigt dadurch auf Level 32 auf. Emi erhält 2652 Erfahrungspunkte (insgesamt 133495), was auch diesmal nicht zu für einen Levelaufstieg reicht.

    Nach dem Kampf kann die Truppe nur noch hilflos mit ansehen, wie Stein sich mit seinem Gear Arc-en-ciel (was anscheinend französisch für Regenbogen ist, auch wenn sich mir der Zusammenhang mit diesem Gear nicht erschließt) davonmacht. Die Truppe nimmt an, dass er vorhat, sich die Tammus (die ja derzeit im Kirchenauftrag unterwegs ist) vorzunehmen und eilt daher zurück zur Yggdrasil.

    Und die Tammus wird tatsächlich angegriffen. Allerdings nicht von Arc-en-ciel, sondern von der fliegenden Vase, die man schon zu Gesicht bekommen hat, und bei der es sich, wie man jetzt erfährt, um Karellens (wichtige Person, Name merken!) Schiff handelt. Der versenkt mit einer einzigen Attacke die meisten der Begleitschiffe der Tammus und hetzt ihnen anschließend noch eine Verusarmee auf den Hals.

    Natürlich eilt die Yggdrasil sofort los, um der Tammus zu Hilfe zu kommen. Vorher darf ich noch meine Party neu zusammenstellen. Da Doc jetzt den Anführerposten übernommen hat, kann ich Billy jetzt wieder entfernen (wenn ich will).

    Im Moment ist das allerdings relativ egal, da ich mich nicht an dem Kampf gegen die Verus beteiligen muss. Threoretisch könnte ich sogar den Besuch auf der Tammus komplett auslassen und direkt zum nächsten Dungeon weitergehen, aber wer würde denn sowas machen? Andererseits gibt es auf der Tammus auch nicht viel zu tun, da die Verus bereits besiegt sind. Immerhin erfahre ich vom Käpten und dem Steuermann, dass die Vase zu einer Ausgrabungsstätte ein Stück nördlich weitergeflogen ist. Also zur einzigen Ausgrabungsstätte, die auf meiner Karte eingezeichnet ist. Dann folge ich ihnen mal...

    Und weil das mit Billy so schön war, hier das nächste Miniquiz zum Selbsttesten:

    Welche meiner persönlichen Erzfeinde tauchen wohl im nächsten Kapitel auf, um mir auf die Nerven zu gehen?

    Der Graf
    Der Dämon von Elru
    Dominia
    Drom
    Karellen
    Ramses (& Miah)
    Shakan
    Stein
    Wiseman
    Big Joe

    Einige kennen die Antwort wohl bereits,



    und alle anderen müssen eben bis nächstes Mal warten, bevor sie sehen, ob sie richtig getippt haben .

  12. #52
    Kapitel 24: Wo ist Captain America, wenn man ihn mal braucht?

    Bevor ich mich an die Erkundung der Ausgrabungsstätte mache (muss ja rausfinden, was die Kirche da Wichtiges gesucht hat und Solaris davon abhalten, es selbst einzukassieren), stelle ich erstmal mein Team um. Zusätzlich zu Doc, um den ich als Anführer nicht herumkomme, nehme ich noch Elly und Bart mit.

    Falls sich wer erinnert: Ich war bereits einmal kurz hier, wurde aber gleich am Eingang von einem Kirchenmitglied gestoppt. Das ist diesmal allerdings abwesend, so dass ich mit dem Aufzug nach unter fahren kann.

    Kaum betrete ich den eigentlichen Grabungsbereich, begegne ich einer Wache.



    Wenn ich mich ihr nähere, startet ein Kampf gegen 4 Gebura-Soldaten, aus dem ich nicht fliehen kann. Allerdings wirklich nur, wenn ich mich ihr nähere, obwohl sie meiner Truppe praktisch in die Gesichter starrt. Drücke ich mich an der Wand entlang, kann ich diesem Kampf ausweichen. Vielleicht schläft der Kerl ja im Stehen...

    Verlasse ich den Raum kommt erstmal eine Zwischensequenz mit dem Graf, der einen Anruf von Miah erhält, den man nur versteht, wenn man die Handlung schon weiter kennt. Letztendlich wird es ohnehin darauf hinauslaufen, dass ich mich wieder mit ihm herumschlagen darf...

    Zurück bei meiner Truppe findet die sich gerade in einem Fahrstuhl wieder, der sie zu einem Raum mit drei Türen bringt. Von denen zwei allerdings reine Wandtexturen sind. Von der Sorte gibt es in diesem Dungeon noch ein paar. Gibt doch nichts Lustigeres als "Rate, welche Tür echt ist" zu spielen, während man sich mit Zufallskämpfen herumschlagen muss. Zumal dieser Dungeon ohnehin recht weitläufig ist, bestehend aus zig Gängen, die alle gleich aussehen. Was für ein Spaß! Zumindest ist der Weg relativ linear.

    Zunächst kommt meine Gruppe allerdings auf Brücke, von der sie Aussicht auf eine Ruinenstadt hat, die von Elly wie in Trance als "die Höhlenstadt Zeboim" erkannt wird.

    Im nächsten Raum befindet sich dann eine weitere Wache, und die scheint diesmal nicht zu schlafen, d.h. an dem Kampf komme ich nicht vorbei.

    Neben einem normalen Angriff mit einer Laserpistole (1-2 Angriffe mit jeweils einstelligem Schaden, sofern man gute Rüstungen anhat) haben die Soldaten noch einen Angriff namens "Explosivmunition (Feuer-Äther)" (die Animation sieht allerdings eher nach einer Granate als Schüssen aus), der bei einem Charakter abhängig von der Ätherabwehr ungefähr 25-45 Punkte Schaden verursacht. (Der Trenchcoat ist hier ziemlich nützlich, die 25 bekommt nämlich Bart mit Trenchcoat ab. Ohne liegt er bei ungefähr 70. Danke, Big Joe.)
    Jeder der vier Soldaten lässt sich mit einem einzelnen Todesstoß ausschalten. Elly könnte sogar die ganze Gruppe mit einem einzigen Flächenzauber erledigen (sofern sie nicht patzt, sogar ohne Ätherdoppler), da sie allerdings erst als dritte meiner Gruppe angreift, lohnt sich das nicht wirklich.
    Für den Sieg erhalte ich insgesamt 17598 Erfahrungspunkte (5866 pro Charakter), Emeralda bekommt 4399. Außerdem gibt es noch 800 G.

    Im gesamten Dungeon muss ich gegen mindestens 4 dieser Gruppen kämpfen. Nach der ersten steigt Doc auf Level 33 auf, nach der zweiten ziehen Elly und Bart nach, nach der dritten ist Emi mit einem Levelaufstieg dran. (Level 32, Treffer% 46 und Ausweich% 44, muss ich noch extra erwähnen, dass das wieder länger gedauert hat? Zum Glück hat Doc einen ordentlichen ÄP-Vorrat.) Nach dem vierten ist schon wieder Doc dran, der Level 34 erreicht.

    Unterwegs finde ich noch ein Magazin M686A-Munition sowie eine Schwarze Mamba (Waffe für Bart. Genauso stark wie der Natternbiss, den er bereits hat, senkt aber zusätzlich den Ätherwert des Gegners).

    Außerdem könnte ich in einem Nebenraum noch einen Schlafschutz einsacken, dafür müsste ich allerdings eine weitere Soldatengruppe erledigen. Da ich bereits 8 habe, kann ich darauf in Emis Interesse wohl (vorerst) verzichten
    Ebenso verhält es sich bei einem Panalphasol in einem anderen Nebenraum. Dieses Item heilt alle KP der gesamten Gruppe auf einmal. Da man die Dinger allerdings nirgends im Spiel kaufen kann, fällt es sowieso direkt in die "too awesome to use"-Kategorie.

    Irgendwann stehe ich dann vor einer Tür, die sich nicht öffnet, weil im Inneren vor 34.999.999 Stunden, also knapp 4000 Jahren, die Notschaltung aktiviert wurde...
    Man kann sich an der Tür scannen lassen, wobei das System keine Nanokontamination feststellt. Daraufhin muss man das System an der "nächstgelegenen Konsole" zurücksetzen. Diese befindet sich in dem Raum, in dem man auch die Schwarze Mamba finden konnte. Darf man also erstmal ein Stück zurücklaufen, die Tür entriegeln, und dann wieder hierher zurückkehren.
    An dieser Stelle eine Warnung: Liebe Kinder, wenn ihr euch irgendwann in einer ähnlichen Situation wiederfindet und irgendeine alte, vergessene Forschungsstation, in der eine Automatik etwas von Kontamination brabbelt, erkundet, dann solltet ihr nicht das Sicherheitssystem deaktivieren, um die Erkundung fortsetzen zu können, sondern ganz im Gegenteil so schnell ihr könnt von dort verschwinden!

    In dem "Reaktor", den ich dadurch betreten kann, befinden sich zwei Räume. In einem davon steht ein Computer, doch wie Doc beim Versuch ihn einzuschalten feststellt, benötigt dieser ein Passwort.
    Betrete ich den anderen Raum, murmelt Elly irgendwelches unverständliches Zeug, geht daraufhin in den ersten Raum zurück, und aktiviert dort den Computer.



    ... Emeralda. (Ich glaube, ich habe den Namen in diesem Thread schon ein- oder zweimal erwähnt...) Elly scheint allerdings selbst nicht zu verstehen, was sie da gerade gemacht hat.

    Falls man Elly an dieser Stelle übrigens nicht in der Gruppe hat, lässt sich der Computer durch einen einfachen Tastendruck von Doc aktivieren. Ich verstehe um ehrlich zu sein nicht, warum im Moment Doc (der keine wirklich wichtige Rolle spielt) der Anführer der Party ist, statt Elly, ohne die man die Hälfte der Story dieses Dungeons verpasst...

    Doch bevor sich das Mädchen meiner Gruppe anschließen kann, taucht plötzlich Stein auf, bedankt sich für die Hilfe bei der Abschaltung der Sicherheitsvorkehrungen und informiert die Gruppe, dass es sich bei diesem kleinen Mädchen eigentlich um eine Kolonie von NANOMASCHINEN handelt, an der Karellen ziemlich interessiert zu sein scheint.

    Um seinem Anspruch Nachdruck zu verleihen, hat er auch zwei Begleiterinnen dabei, zwei der Elementare. Dominia ist ja inzwischen schon eine alte Bekannte, und auf Cherubina konnte man zumindest schonmal einen kurzen Blick werfen. Hier haben allerdings die beiden anderen Mitglieder ihren ersten Auftritt, Throne und Seraphita. Obwohl die beiden Gören wie eine Comedyeinlage wirken, sollte man sie nicht unterschätzen.



    Also ist davor mal wieder ein bisschen Ausrüstung verteilen angesagt.

    Doc: Erdring, Wasserring, Ätherschleier
    Elly: Traumstab, Erdring, Wasserring, Ätherdoppler
    Bart: Schwarze Mamba, Erdring, Wasserring, Ätherschleier

    Die Erd- und Wasserringe reduzieren den Schaden der beiden schonmal beträchtlich, und die Ätherschleier noch weiter (allerdings habe ich nur zwei, deswegen (und damit sie mit Magie mehr Schaden anrichtet) benutzt Elly stattdessen einen Ätherdoppler).

    Die beiden haben mehrere Angriffe:
    Throne:
    Windelementarer Gruppenangriff: mit meiner Ausrüstung 1 Punkt Schaden bei Doc und Bart, ~35 bei Elly.
    "Positronenstrahl (Wind-Äther)": Windelementarer Einzelangriff (selber Schaden wie ihr Gruppenangriff, trifft aber nur einen Charakter)
    Physischer Angriff: Da meine Gruppe gerade überhaupt keine Rüstungen trägt, zieht sie mit dieser Attacke über 200 KP ab und kann Elly oder Bart auf einen Schlag ausschalten.

    Seraphita:
    Feuerelementarer Gruppenangriff: mit meiner Ausrüstung 1 Punkt Schaden bei Doc, ~25 bei Bart und ~85 bei Elly.
    Feuerelementarer Einzelangriff: (selber Schaden wie ihr Gruppenangriff, trifft aber nur einen Charakter)
    Namenloser Angriff: Stiehlt 20% der maximalen ÄP eines Charakters
    Außerdem scheinen Seraphitas Feuerangriffe stärker zu werden, wenn man Throne ausschaltet (obwohl umgekehrt bei Throne kein solcher Effekt festzustellen ist).

    Die Gruppenattacken setzen sie nur jeweils einmal ganz am Anfang des Kampfes ein und ein weiteres Mal, sobald eine der beiden besiegt ist (also Throne setzt ihren Windangriff ein zweites Mal ein, wenn ich Seraphita zuerst besiege und umgekehrt). Ansonsten setzen sie immer jeweils abwechselnd ihre beiden anderen Attacken ein.



    Jetzt aber zum eigentlichen Kampfverlauf.
    Üblicherweise ist Doc zuerst dran, der darf Throne angreifen, dann kommt Seraphita mit ihrer Gruppenattacke, dann entweder Bart oder Throne.
    Ist Bart zuerst dran, greift er Throne an. Dank der Spezialfähigkeit seiner schwarzen Mamba verursacht Throne dann mit ihrem Angriff selbst bei Elly nur noch einen Punkt Schaden. Ist Throne zuerst dran, benutzt Bart stattdessen erstmal Böser Blick, um die Gefahr von Thrones physischem Angriff zu reduzieren (wenn er zuerst angreift, benutzt er den Bösen Blick stattdessen in der zweiten Runde).
    Bei Elly sollte man erwarten, dass sie ihre Ätherangriffe einsetzt. Ihr ersten Angriff ist allerdings mit einem Todesstoß auf Seraphita. Seraphita ist nämlich anfällig für den Einschläferungseffekt von Ellys Traumstab.
    Schläft Seraphita, kümmere ich mich erstmal mit Todesstößen und Elementarzaubern um Throne. Ist diese erledigt, verteidigen Elly und Doc, bis Bart dran ist, der Seraphita mit seiner schwarzen Mamba aufwecken darf (Äther senken). Dann setze ich den Kampf fort, bis Seraphita fast erledigt ist, und dann lasse ich sie von Elly erneut einschläfern. Dadurch kann ich dann ganz entspannt trödeln, bis beim Levelaufstieg Emis, der auf diesen Kampf mal wieder folgt, sowohl Treffer% als auch Ausweich% steigen (was diesmal wirklich ewig gedauert hat (ich hab mal nachgerechnet: 0,22% Wahrscheinlichkeit). Zum Glück scheint Schlaf nicht von selbst enden zu können, sondern erst, wenn der Schlafende Schaden erleidet (was mir bisher ebensowenig bekannt war wie die Tatsache, dass Seraphita überhaupt dafür anfällig ist).

    Für den Sieg bekomme ich insgesamt 62328 Erfahrungspunkte, bzw. 20776 pro Charakter, die damit alle um ein Level aufsteigen. Emi bekommt trotz Entführung durch Stein 15582 (insgesamt 166673) und steigt damit, wie gesagt, ebenfalls um ein Level auf, womit ihre Treffer % und Ausweich% jetzt 47 und 45 betragen. Zusätzlich gibt es noch 10000G, ein Schutz Drive (erhöht Abwehr) und ein Ä-Ang. Drive (erhöht Ätherkraft). Das Schutz Drive bekommt Bart direkt nach dem Kampf, das Ä-Ang. Drive Billy, sobald ich das nächste Mal Partymitglieder wechseln kann.

    Nach dem Kampf laufen die beiden Elementare weg, um mir bei irgendeiner anderen Gelegenheit erneut auf die Nerven zu gehen.

    Leider werde ich an dieser Stelle nicht automatisch zurück auf die Yggdrasil teleportiert, so dass ich den gesamten Weg durch den Dungeon wieder zurücklaufen muss . Immerhin kann ich dabei den Schlafschutz einsammeln, da die Wache vor der Tür inzwischen verschwunden ist. Für das Panalphasol gilt das allerdings leider nicht, die Wache hält stur auf ihrem Posten aus.

    Als ich den Reaktor verlasse, wechselt die Szene allerdings erstmal zu Fei, der gerade Alpträume zu haben schein, in denen Emeralda in ihrem Glastank, er selbst mit Laborkittel daneben, sowie Elly und einige Soldaten direkt auf der anderen Seite der Glastür eine Rolle spielen. Anschließend taucht die Krankenschwester der Yggdrasil auf, um nach Fei zu sehen, aber der ist verschwunden.

    Auf der Brücke nahe dem Eingang holt die Gruppe Stein schließlich ein. Doch bevor sie dazu kommen, Stein zu vermöbeln und sich Emi zurückzuholen, taucht noch jemand auf: Der Dämon von Elru. Der will Emi für sich haben. Anscheinend ist echt jeder hinter diesem Mädchen her... (okay, das Gazel-Tribunal hat bereits sein Desinteresse bekundet, aber außer die Inhalte der nächsten Spielstunden auf möglichst kryptische Weise zu spoilern, scheinen die überhaupt keine Interessen zu haben - und ohnehin keine Möglichkeit, sie selbstständig umzusetzen...)
    Statt sich jedoch, wie es logisch wäre, auf Stein zu stürzen (oder noch besser, ihn mit seinem Gear, den er dabeihat, einfach zu Mus zu hauen), legt er sich aus irgendeinem Grund lieber mit meiner Gruppe an. (Was Stein natürlich die perfekte Gelegenheit bietet, mit Emi zu verschwinden . Seltsamerweise wartet er damit allerdings bis nach dem Kampf.) Immerhin verrät er uns vor dem Kampf noch seinem Namen: Es. Seine Eltern scheinen ziemliche Sadisten gewesen zu sein. Könnte eine Erklärung für sein freundliches Wesen sein...

    Meine Ausrüstung:
    Doc: Ordensgewand, Eisenhelm, Lebensstein
    Elly: Kriegerstab, Tanzkleid, Silbermütze, Ätherdoppler
    Bart: Schwarze Mamba, Pinguinjacke, Ritterhelm, Fernglas

    Außerdem hat Doc vor dem Kampf natürlich die ganze Gruppe maximal aufgepäppelt.

    Es' Angriffsrepertoire ist recht überschaubar:
    Sein normaler Angriff zieht etwa 80 Punkte Schaden ab.
    Seine Todesstöße ziehen etwa 160 Punkte Schaden ab.
    Gelegentlich greift er auch zweimal pro Runde an. Gelegentlich auch mit zwei Todesstößen (wenn die beide auf denselben Charakter gehen, ist derjenige sicher erledigt, außer vielleicht Doc, wenn er maximale KP hat). Wenn der Kampf lange genug dauert, kann es sein, dass er sogar dreimal pro Runde angreift.
    Außerdem hat er noch einen namenlosen Ätherangriff, der allen Gruppenmitgliedern im Schnitt um die 100 KP abzieht. Zumindest wenn Bart ihn noch nicht getroffen hat, durch die Schwarze Mamba verringert sich der Schaden um die Hälfte ,

    Zu alledem kommt noch dazu, dass Es verdammt schnell ist (das ist auch einer der Gründe, warum ich Billy diesmal gerne dabeihätte) und eine verflucht hohe Ausweichrate hat (sogar Todesstößen entkommt er gelegentlich!).
    Um es zusammenzufassen: Es ist ein verdammt unangenehmer Gegner mit einem ziemlich hohen Schadensoutput! Ich denke, ich kann ohne groß zu überlegen sagen, dass das der bisher schwerste Kampf des Spiels ist. (Wobei man das immer noch in Relation sehen muss: Wenn ich wirklich ernsthafte Probleme hätte, gäbe es durchaus ein paar Möglichkeiten, wie ich mir den Kampf hätte leichter machen können .)

    Eine wirklich gute Strategie für den Kampf gibt es nicht. Doc ist zuerst dran, der benutzt Fuseii auf Es. Den gesamten Rest des Kampfes über ist er dann damit beschäftigt, Sazanami auf denjenigen zu zaubern, der gerade am schwersten verwundet ist. Bart benutzt seinen stärksten Todesstoß (aktuell Geistergriff; 250-300 Schaden, abhängig davon, ob die ersten beiden Schläge der Kombo treffen, vernachlässigbarer Schaden, wenn der Todesstoß nicht trifft) und hofft, dass er trifft. Böser Blick und Wilder Hohn kann ich mir schenken, die wirken bei Es nicht, beim Bösen Blick steht zwar dran, dass die Treffsicherheit sinkt, aber er trifft immer noch jedes Mal. Und Elly benutzt Aeroblitz (400 Schaden, solange Fuseii wirkt (Fuseeii wirkt nur 10 Runden, die bei Es' Tempo ziemlich schnell vorbei sind, und Doc ist zu beschäftigt, um das Arkanum zu erneuern), danach 300).

    Falls ich gewinne, erhalte ich 90534 Erfahrungspunkte (30178 pro Charakter), was alle drei auf Level 36 bringt. Emi bekommt 22633 Erfahrungspunkte (insgesamt 189306) und erreicht damit Level 34. Da ich nicht masochistisch genug bin, mir ihren letzten Punkt auf Angriffs% ausgerechnet in diesem Kampf zu holen, gebe ich mich mit einem Punkte auf ihre Ausweich% (46) zufrieden. Außerdem bekomme ich noch sage und schreibe 5 G!

    Doch wirklich gewinnen tut meine Gruppe ohnehin nicht. Aber zum Glück taucht plötzlich Wiseman in seinem Gear auf und schnappt sich Es. Unterdessen nutzt Stone jetzt wirklich die Gelegenheit zur Flucht, und meine Gruppe nimmt die Verfolgung auf. Wiseman scheint allerdings selbst nicht recht davon überzeugt zu sein, es mit Es aufnehmen zu können.



    Vielleicht ist ihm aber auch nur aufgegangen, dass ein Kampf zwischen den beiden aufgrund ihrer Ausweichraten ewig dauern könnte...

    Ab jetzt ist das Panalphasol übrigens Geschichte, da ich im weiteren Spielverlauf nicht mehr in den Dungeon zurückkehren kann. ("Die Tür ist kaputt..." Da hatte wohl keiner Lust, eine kaputte Brücke anzufertigen, was deutlich überzeugender gewirkt hätte.)

    Inzwischen kehrt meine Gruppe zur Yggdrasil zurück, kann aber nur noch hilflos zusehen, wie Karellen (zusammen mit Emi ) mit seinem Schiff davonfliegt.

    Da sie in dieser Sache ohnehin nichts unternehmen können, bekommt meine Truppe stattdessen den Job, die Yggdrasil nach Fei abzusuchen. Ist ja schließlich nicht so, als gäbe es in der Yggdrasil zig Matrosen, die nichts besseres zu tun gehabt hätten, als sie vor Anker lagen, um auf mich zu warten...

    Vorher habe ich aber noch ein bisschen was zu erledigen, um genau zu sein, etwas Ausrüstung zu wechseln. Dank Margie kann ich jetzt ja wieder die Gruppenmitglieder tauschen. Noch davor bekommt Billy allerdings das Ä-Ang. Drive.

    Elly: Ätherdoppler, Ätherstein, Leichtschuhe
    Billy: Brautkleid, Ätherdoppler, Brille
    Rico: Trenchcoat, Fernglas, Andenken

    Renmazuo: Flinkschutz, Äther-CPU, Äther-CPU
    Stier: Motorschutz, Flinkschutz, Siegelpanzer (Siegelresistenz +50%)
    Virgo: Flinkschutz, Poweräther, Äther-CPU

    Außerdem schlafe ich mich noch eine Runde aus.

    Fei finde ich schließlich im Gearhangar direkt hinter Weltall, auch wenn er selbst nicht genau weiß, warum er dort unbedingt hinwollte. Doch während die anderen Charaktere Fei umgehend zurück ins Bett verfrachten wollen, taucht Arc-en-ciel auf.

    Das zwingt mich dazu, die Gruppe neu zu formieren. Wirklich große Auswahl habe ich allerdings nicht. Billy ist der Anführer der Gruppe und kann somit nicht ausgetauscht werden und Fei (der noch nicht wieder ganz fit ist) und Doc (der sich um Fei kümmern will) stehen nicht zur Verfügung. D.h. ich muss von der verbliebenen drei möglichen Gruppenmitgliedern zwei auswählen. Bart lasse ich diesmal sitzen und wähle stattdessen Elly und Rico (wie man sich anhand der zuvor verteilten Ausrüstung wohl bereits denken konnte ).



    Bevor ich ihn in seine Einzelteile zerlegen darf, taucht allerdings noch jemand auf, der sich im Gegensatz zu Stein überhaupt nicht verändert hat: Graf Nietzsche (nachdem Fei jetzt wieder auf den Beinen ist, war das wohl unvermeidlich), der Stein mal wieder "ermächtigt".

    Ohne zu sehen, wie sich diese Ermächtigung äußert, beginnt dann der Kampf. Der allerdings ziemlich einseitig verläuft, alle meine Angriffe richten nämlich überhaupt keinen Schaden an ("Schaden wurde vermieden!"). Also benutze ich die ersten paar Runden um zu Füllen (auch wenn die Tanks schon voll sind).

    Nach ein paar Runden fällt meinen Charakteren dann auch auf, dass das so keinen Sinn hat. Durch die Ermächtigung des Grafen hat Stein seinen Hass in eine Barriere umgewandelt, die sämtlichen Schaden abhält.

    Zunächst plaudert Stein aber ein bisschen aus den Nähkästchen: Der Grund, warum er die Familie Black so hasst, ist der, dass er scharf auf Billys Mutter war. Also hat er ein paar Verus geschnappt, und sie sie umbringen lassen. Und die Verus waren ursprünglich alle mal Menschen, die Karellen irgendwie in umgewandelt hat.

    Aber zurück zu dem ursprünglichen Problem, dass ich Stein nicht angreifen kann. Was macht man in so einem Fall am besten?



    Wozu hab ich denn einen Gear, der bei seinen physischen Angriffen sogar Herzchen erzeugt?

    Barts Stimme aus Brigandier: "Was soll das heißen, wir haben keine Matrosenuniform in Virgos Größe? So werden aus uns nie richtige Männer! Der See!"

    Okay, also Plan B: Ich überwinde Steins Hass mit roher Gewalt.

    Diese Gewalt kommt in Form von Jesse (der sich seit der Kirchengeschichte in der Yggdrasil (um genauer zu sein: Der Bar) einquartiert hatte) und seinem Gear Buntline. Nach einigen erhebenden Worten zum Thema Schusswaffen, Glauben und Verus (keine Ahnung, wieviel davon bei Billy angekommen ist, seine einzige Antwort besteht aus "Vater...") verwandelt sich sein Gear in eine riesige Kanone, die von Renmazuo abgefeuert wird. Zwar zerstört dies Steins Barriere, allerdings hat Doc (der den Kampf anscheinend beobachtet, wollte er sich nicht um Fei kümmern?) eine schlechte Nachricht für Billy:



    Lasst uns zusammenfassen: Ein Gear, der sich in eine Kanone verwandelt, für die man einen anderen Gear zum Abfeuern braucht, und die ihren eigenen Piloten als Munition verwendet. Was für ein Idiot baut so einen Gear?

    Dessen ungeachtet kann ich anschließend mit dem wirklichen Kampf beginnen.

    Zunächst einmal Arc-en-ciels Angriffe:
    "Massenbegrenzer (halbiert KP)": Tut exakt, was der Name sagt und halbiert die KP aller meiner Gears.
    Siegel: Ätherangriff gegen einen Gear, der Siegelschaden verursacht (bei Stier 500, bei Renmazuo 900 und bei Virgo 1000).
    Physischer Angriff, der Langsam bei einem meiner Gears verursacht (aber keinen Schaden), daher die Flinkschutze (dadurch wird durch die Attacke einfach nur der Booster deaktiviert)).
    Physischer Angriff, der Kraftverlust (Reduzierung der physischen Angriffskraft) bei allen meinen Gears verursacht (aber keinen Schaden), daher der Motorschutz für Rico, auf Ätherschaden hat das aber keinen Einfluss.

    Wie man sieht, ist physische Verteidigung bei diesem Kampf komplett nutzlos, Ätherverteidigung dafür umso wichtiger (daher hab ich Renmazuo nach Erhalt umgerüstet).

    Jetzt zu dem Grund, warum ich Brigandier nicht dabeihabe: Arc-en-ciel hat eine enorm hohe Ätherverteidigung. Selbst mit Ätherdoppler und zwei Äther-CPUs richten Yggdra-Bomben gerade mal Schaden im 300er-Bereich an. Und bei der physischen Stärke liegt Stier vor Brigandier.

    Außerdem hat Arc-en-ciel stolze 13.000 KP, die runterzukloppen dauert etwas. Daher setze ich bei diesem Kampf zur Abwechslung mal wieder Booster ein.

    Nachdem die aktiv sind, wird angegriffen. Virgo benutzt seine AERODs (~4000 Schaden), Renmazuo setzt seine Äthergewehre ein (~900 Schaden, ~2200 mit Durchschuss (seinem zweiten Stufe 2 Todesstoß) und Stier haut mit starken Angriffen drauf (~700 Schaden, ~2400 mit Mega Body (seinem ersten Level 3 Todesstoß)).

    Wenn Arc-en-ciel besigt ist, explodiert er, was nochmal ~450 Schaden an jedem meiner Gears verursacht. Scheint ein schlechter Verlierer zu sein...

    Für den Sieg gibt es insgesamt 132549 Erfahrungspunkte, 44183 pro Charakter. Das befördert Billy auf Level 35, Elly auf Level 38 (wodurch sie ihren 6. Todesstoß Funkenschlag lernt) und Rico auf Level 37. Emi erhält 33137 Erfahrungspunkte und erreicht dadurch Level 35. Da ich auch bei diesem Kampf keine große Lust habe, ihn zu verlängern (Massenbegrenzer + Siegel können ganz schön an die KP gehen), steigen erneut bloß ihre Ausweich% auf 47 (was auch schon länger gedauert hat als man bei einer 9% Chance erwarten sollte...). Außerdem bekomme ich noch 30000 G und eine Äther-CPU.

    Nach dem Kampf trauert Billy um seinen Vater. Dabei beantwortet Doc zumindest eine Frage:



    Auch wenn das einige neue Fragen aufwirft, die ich ihm gerne stellen würde...

    Und dann taucht plötzlich Jesse auf (nein, nicht als Geist). Anscheinend hat er Buntline den Blödsinn mit dem abgefeuerten Piloten ausgetrieben.

    Und noch eine rührende Szene:



    Primera spricht wieder. Billy scheint allerdings enttäuscht zu sein, dass ihr erstes Wort nicht Onii-chan war...

    Anschließend erzählt Jesse die Geschichte, wonach er die letzten paar Jahre gesucht hat: Nach der Tochter eines Wissenschaftlers namens Maria, in deren riesigem Gear die Daten zu Karellens Verus-Projekt gespeichert sind. Immerhin bestätigt die "Agentin aus Shevat" (ihr offizieller Name), die ich vor einer Weile in der Erzkathedrale gerettet habe, Jesses Vermutung, dass sich das Mädchen wohl in Shevat befindet. Um Kontakt mit Shevat aufzunehmen beschließt meine Gruppe, nach einer Kommunikationseinrichtung zu suchen, die sich an der Spitze des Turms zu Babel befinden könnte (klar, klettern wir einen gigantischen Turm hoch und hoffen einfach mal, dass alles glattgeht ). Und da Fei inzwischen wieder fit ist (und es während seiner Ohnmacht sogar irgendwie geschafft hat, einige Level aufzusteigen), übernimmt er für diese Aufgabe auch gleich wieder die Leitung der Gruppe.

    Übrigens steht, nachdem sich jetzt herausgestellt hat, dass der Einsatz nicht jedesmal einen Piloten verbraucht, Renmazuo Buntline als Sonderkommando "Jesse-Kanone" (verbraucht 500 Einheiten Treibstoff) zur Verfügung, so dass ich ihn noch mehr liebe .

    Habe ich meine neue Gruppe zusammengestellt, folgt erstmal eine Szene mit Karellen und dem Gazel-Tribunal, in der man im Grunde nur erfährt, dass das Tribunal nur als Daten innerhalb des "SOL-9000" Computers existiert, weil sie irgendwann ihre fleischlichen Körper verloren haben.

    Wenn ich das nächste Mal mit Sigurd spreche, um die Yggdrasil zu starten, erzählt er mir, dass der Gearshop an Bord sein Angebot verbessert hat. Kurbeln wir die Wirtschaft etwas an .

    Diesmal wandern in meinen Einkaufskorb:

    6x V28-2200 Motor
    WELT-0877, VIRG-08400, HEIM-09200, BRIG-09100, STIE-09800 und RENM-08600 Rahmen
    6x Hybrid 30/10 Rüstung (Ansonsten ist nur noch die XMS-Titan 30 im Angebot, d.h. mit derselben physischen Verteidigung, aber ohne Ätherabwehr. Das wäre am falschen Ende gespart!)
    Silberblut G Peitsche (Angriff +56; es gäbe auch eine Schwarze Mamba G, allerdings fehlt der der Spezialeffekt der Charaktervariante und sie richtet weniger Schaden als die Silberblut an.)
    Je ein Magazin G-M686S (Angriff +36) und G-GG060 (Angriff +36) Munition

    Gesamtkosten: Exakt 150.000 G

    Im Gegenzug verkaufe ich eine Natternbiss G, und jeweils ein Magazin G-M686A und G-GG040 Munition für insgesamt 2400 G.

    Bei den Teilen hat sich am bisherigen Angebot hingegen nichts geändert.


  13. #53
    Bei den Ratefragen lag ich bislang daneben. Offenbar habe ich die Storyschreiber noch nicht so durchschaut.
    Aber die Elementare hauen ja ohne die passende Ausrüstung ordentlich rein.
    Und die Idee mit den Pilotengeschossen ist... interessant. Wenn sie das beibehalten hätten, dann müsste man wohl viel mehr Charaktere rekrutieren xD.

  14. #54
    Zitat Zitat
    Wenn sie das beibehalten hätten, dann müsste man wohl viel mehr Charaktere rekrutieren xD.
    Och, der eine oder andere käme mir da schon in den Sinn...

    Kapitel 25: That One Level

    Meine Gruppe besteht diesmal aus Fei (nicht, dass ich ihn nicht durch Bart ersetzen würde, wenn ich könnte...), Billy und Elly.

    Wenn ich den Turm auf der Weltkarte aufsuche, hat sich auf den ersten Blick seit meinem kurzen Abstecher hierher wenig getan. Allerdings ist die Barriere, die mich damals vom Betreten abgehalten hat, inzwischen verschwunden. (Könnte daran liegen, dass die Kirche dafür verantwortlich war, und nachdem inzwischen 99% ihrer Mitglieder tot sind...)

    Und damit betrete ich den Turm zu Babel. Den Dungeon, bei dessen Erwähnung jedem Xenogears-Spieler ein kalter Schauder den Rücken hinunterläuft...



    Genug ausgekotzt, zurück zum sachlichen Teil:
    Im ersten Abschnitt des Turms gibt es mehrere Truhen. Aufgrund erzwungener Kämpfe kann ich mir allerdings nicht alle holen. Andererseits kann man, wenn man bereit ist, auf die Truhen zu verzichten, den gesamten Abschnitt verhältnismäßig leicht bewältigen, ohne in einen einzigen Kampf zu geraten. (Ich würde allerdings empfehlen, einen Emulator zu benutzen, da die Stellen, an denen man auf Gegner trifft, durch absolut nicht gekennzeichnet sind. Normalerweise halte ich mich mit Savestates in Dungeons ja einigermaßen zurück, für den Turm mache ich allerdings eine Ausnahme.)
    Überraschenderweise kommt man an einige der Truhen allerdings heran, indem man bestimmte Stellen umspringt oder ganz am Rand von Plattformen entlangläuft.
    Holen kann ich mir:
    Ätherpanzer (erhöht Ätherverteidigung um 50; da die meisten Gegner hier Ätherangriffe verwenden, für diesen Dungeon ganz praktisch)
    Erdschild (dasselbe wie der Erdring (erhöht Windwiderstand, verringert Erdwiderstand), allerdings für Gears statt Charaktere)
    Donnerstab G (Waffe für Virgo, Angriff +60, Windelementar)

    Verzichten muss ich nur auf einen Leichtpanzer +1, und die konnte man ja ohnehin schon vor einer Weile kaufen.

    Nach einer Weile ist dieser erste Abschnitt des Turms aber überstanden, und meine drei Charaktere erreichen einen Speicherpunkt und eine Tür, um die zu betreten sie ihre Gears kurz stehen lassen müssen. Drinnen finden sie eine Truhe mit einem Goldnugget und einen Computer, mit dem sie einen Zug herbeirufen, der senkrecht an der Turmwand entlangfährt. Übrigens gibt es an dieser Stelle wieder ganz normale Zufallskämpfe, aus denen man ganz normal fliehen kann. Was natürlich bedeutet, dass, wann immer man versucht zu springen, man erstmal aus einem Zufallskampf fliehen darf. Ich hasse diesen Dungeon!

    Nachdem sie den Raum verlassen haben, steigen sie wieder in ihre Gears und mit diesen wiederum in den Zug. Dort muss ich auf einige Kisten springen, um nach oben zu kommen (vergleichen mit dem vorangegangenen extrem harmlos ). Hier finde ich zwei Truhen, die einen weiteren Ätherpanzer und einen Störsender enthalten. Außerdem muss meine Truppe schon wieder aus ihren Gears aussteigen, um über eine Leiter in die Steuerzentrale des Zugs zu kommen. Hier finden sich zwei weitere Schatztruhen, die ein Goldnugget und eine Alte CPU enthalten. Außerdem finden sie hier die Steuerung des Zuges. Bevor sie den in Bewegung setzen, wird aber mal wieder etwas Ausrüstung verteilt:

    Elly: Ätherdoppler
    Billy: Ätherdoppler, Ätherstein
    Virgo: Ätherpower, Äther-CPU, Äther-CPU
    Renmazuo: Äther-CPU, Äther-CPU, Äther-CPU

    Dann geht es aber wirklich mit dem Zug los. Das ist doch eine wesentlich angenehmere Art, den Turm zu besteigen, als zwischen Plattformen herumzuspringen. Aber natürlich komme ich auf diese Weise nicht bis zur Spitze des Turms. Denn der Zug wechselt bald von der Innen- auf die Außenseite des Turms. Und kaum dort angekommen, taucht plötzlich ein Gebura-Schiff auf und nimmt die Strecke unter Feuer, so dass die Fahrt ein jähes Ende findet. Die Truppe springt mit ihren Gears aus dem Zug auf einen nahegelegenen Vorsprung, wo sie ihren Angreifer erstmals entdecken. Das Schiff hält an, und es kommen zwei Gears heraus.

    Es sind Ramses mit seinem goldenen Gear Wyvern (anscheinend konnten sie ihn nach seinem ruhmreichen Kampf gegen Es wieder zusammenflicken) und sein siamesischer Zwilling Miah in ihrem eigenen Gear.

    Während Ramses erzählt, dass er Fei diesmal aber wirklich erledigen wird (gähn) überlegt die Gruppe, wie er sie eigentlich finden konnte. Aber bevor sie zu einer Antwort kommen, greift Ramses an.

    Miahs Gear ist mal wieder unangreifbar und repariert Wyvern regelmäßig um 1200 KP (wie macht sie das eigentlich? Wenn ich im Gear irgendwelche Heiltechniken einsetze, stellen die immer nur die Abwehr wieder her...)

    Neben normalen Angriffen (eine Drei-Schläge-Kombo, die insgesamt etwa 1200 KP Schaden verursacht) setzt Wyvern (natürlich) auch wieder seine "Spigelhaltung (Konter)" ein. Allerdings fällt sein Konter diesmal eher harmlos aus, und verursacht selbst ohne Extrapanzer oder Leichtpanzer nur ungefähr 800 KP Schaden. Anscheinend hat Ramses allerdings seit dem letzten Kampf gegen ihn gelernt, wie man angreift, ohne die Spiegelhaltung zu verlassen (was bisher eine der großen Schwächen dieser Technik war). Zum Glück tut er das nicht allzu oft.
    Außerdem hat er noch eine Attacke namens "Drachenlohe (Äther-Angriff)", die ungefähr 700 KP Schaden bei einem meiner Charaktere verursacht. Allerdings setzt er die so selten ein, dass man gute Chancen hat, den Kampf zu beenden, ohne sie auch nur ein einziges Mal zu Gesicht zu bekommen...

    Meine Taktik hängt diesmal zum Großteil davon ab, welcher meiner Charaktere als erster zum Angriff kommt.
    Ist Elly zuerst dran, benutzt sie AERODS, was den Kampf sofort beendet.
    Ist dagegen Billy zuerst dran, benutzt er die Jesse-Kanone, was den Kampf sofort beendet.

    Da dieser Kampf doch sehr einfach war, gibt es nicht so viele Erfahrungspunkte wie für die Bosskämpfe in Zeboim, sondern nur insgesamt 23652, d.h. 7884 pro Charakter. Das reicht trotzdem, um Billy auf Level 37 zu befördern. Außerdem lernt Fei seinen 6. Todesstoß Ryujin und, weil er Ramses im Kampf so genau studiert hat, Konterkraft. Die wirkt in der Tat ziemlich ähnlich wie Ramses' Spiegelhaltung: Fei weicht dadurch eine zeitlang physischen Angriffen aus und kontert mit einem Gegenangriff, allerdings kann er in der Zwischenzeit trotzdem noch normal angreifen. 4 ÄP, im Gear nicht einsetzbar.
    Emeralda bekommt 5913 Erfahrungspunkte (insgesamt 228356) und steigt dadurch auf Level 36 auf, wodurch ihre Ausweich% 48 erreichen. Der Grund dafür, dass ich mir ihren letzten Punkt auf Treffer% (ich hab ihn nicht vergessen) nicht in diesem Kampf hole, heißt Miah. Denn obwohl Wyvern mit nur 5000 KP startet (bei denen ein einzelner Angriff reicht, um sie komplett abzuziehen), betragen seine maximalen KP 8000, die ich (noch) nicht mit einem einzelnen Angriff wegbekomme (da hat sich Ramses wohl die 10G für die Reparatur gespart).
    Außerdem gibt es noch 3000 G.

    Nachdem ich Ramses (mal wieder) den Hintern versohlt habe, schleppt Miah ihn (gegen seinen Willen) ab, und sein Schiff deckt mich mit Schüssen ein. Doch dann wird das Schiff von einem Laserstrahl aus dem Himmel getroffen. Miah schließt, dass es sich bei dem Schützen um Schevat handeln muss. (He, wenn die mich sowieso schon beobachten muss ich doch gar nicht mehr zur Turmspitze klettern!) Jedenfalls muss sich daraufhin auch das Schiff zurückziehen. Das scheint echt nicht Ramses' Tag zu sein... Wenn er nicht dafür verantwortlich wäre, dass ich jetzt wieder zu Fuß unterwegs bin, könnte ich fast so etwas wie Mitleid für ihn empfinden.

    Da meine Gruppe im Gegensatz zu Miah keine Ahnung hat, wo der Laserstrahl herkam (und nebenbei auch keine Möglichkeit, wieder vom Turm herunterzusteigen) klettert sie erstmal weiter nach oben.

    Der nächste Abschnitt des Turms ist der traditionellste. Enge Gänge, durch die man navigieren muss, einige Schatztruhen, Zufallskämpfe. Und ja, man muss auch hier gelegentlich springen. Das ist allerdings nur wegen der Zufallskämpfe, die immer genau dann zu starten scheinen, wenn man gerade springen will, unangenehm, hier besteht keine Gefahr irgendwo runterzufallen und dadurch wieder ganz am Anfang des Abschnitts anfangen zu müssen.

    Außerdem kann man hier auf einen Gegner namens Tanker treffen. Solange man ihn nicht angreift, macht er überhaupt nichts. Greift man ihn an, kontert er - indem er den Tank eines (zufälligen) Gears teilweise auffüllt. Das ist doch mal Service. Nimmt er allerdings zuviel Schaden, zerstört er sich selbst, was an allen eigenen Gears (Feueräther-)Schaden verursacht. Dafür gibt es dann auch lediglich einen Erfahrungspunkt pro Partymitglied.

    Bereits nach kurzer Strecke steht die Party vor einer verschlossenen Tür, die es erfordert, in ein Loch zu springen, in dem es zum einen eine Truhe mit einem Erdungskabel gibt, und zum anderen eine Tür zu einer Art Kontrollraum, in dem weitere Truhen zu finden sind (O2-Flasche, Goldnugget und Äther-CPU) und in dem ich einige Computer bedienen kann. Einer sorgt dafür, dass sich ein Spiegel an der Außenwand des Turms senkrecht stellt (Nutzen unklar), einer scheint der Kommunikation zu dienen (und bewirkt gar nichts) und einer öffnet die verschlossene Tür. Im nächsten Raum finde ich ein Loch im Boden. Darüber kann ich hinwegspringen und dem Weg folgen, oder mich hininfallen lassen und dem Weg folgen. Die beiden Wege führen ein Stück weiter vorne wieder zusammen, allerdings gibt es auf dem oberen Weg überhaupt nichts, während ich auf dem unteren gleich zu Anfang zwei Schatztruhen einsammeln kann. In diesen befinden sich

    Ätherwall (dasselbe wie ein Ätherschleier (verdoppelt Elementarresistenz), allerdings für Gears statt Charaktere)
    Windschild (dasselbe wie der Windring (erhöht Erdwiderstand, verringert Windwiderstand), allerdings für Gears statt Charaktere)

    Hinter der Stelle, an der die Wege wieder zusammenkommen, finde ich einen Raum mit zwei Truhen. Diese enthalten

    Eisstab G (Waffe für Virgo, Angriff +60, Wasserelementar)
    Feuerschild (dasselbe wie der Feuerring (erhöht Wasserwiderstand, verringert Feuerwiderstand), allerdings für Gears statt Charaktere)

    Hinter diesem Raum beginnt der dritte Teil des Turms. In diesem Teil scheinen die Entwickler endgültig zu der Ansicht gelangt zu sein, dass es die eigentliche Bestimmung von Xenogears ist, ein Sidescroller zu sein. Statt in vier Himmelrichtungen bewegt man sich hier nur nach links und rechts (naja, minimal nach vorne und hinten, was dazu führt, dass man gerne mal wieder hinunterfällt, weil man die Kamera nicht drehen kann, um zu kontrollieren, ob man zu weit vorne oder hinten steht) und dafür nach oben und unten. Kämpfe sind hier wieder platziert wie im ersten Teil des Turms, d.h. sie starten nicht zufällig aber man kann aus ihnen nicht fliehen. Also bin ich mal wieder großzügig mit der Verwendung von Savestates.

    In der Nähe des Eingangs steht ein Wartungsroboter herum. Der hat allerdings weder neue Upgrades noch Waffen oder Teile im Angebot und ist demnach nur zum Reparieren oder Auftanken der eigenen Gears gut. Da bei mir nur Weltall (etwas) beschädigt ist und alle Gears voll aufgetankt sind (ich bin in einem Kampf mit einem Tanker geraten aber geflohen, ohne dass er explodiert ist) spare ich mir das.

    Ebenfalls noch auf der untersten Ebene muss ich eine Truhe mit einem Felsenstab G (Waffe für Virgo, Angriff +60, Erdelementar) liegenlassen. Nicht etwa, weil ich nicht hinkomme, ohne in einen erzwungenen Kampf zu geraten, das ist durchaus möglich, sondern weil ich von dort nicht mehr wegkomme, ohne in einen erzwungenen Kampf zu geraten. Ganz schön heimtückisch!

    Ansonsten ist hier noch zu beachten, dass man, um nach oben zu kommen, seltsame schwebende Kugeln benutzen muss. Springt man auf diese, kommt es erstmal zu einem Kampf gegen drei "Ordnungshüter" (die genau so aussehen, wie die Kugeln, bloß kleiner).

    Diese haben nur einen Angriff: "Warnstrahl (Äther-Angriff)". Der zieht einem Gear bis zu ~320 KP ab. Da dies allerdings ziemlich offensichtlich Laser-Schaden ist, sorgen zwei Störsender pro Gear dafür, dass ich gegen ihre Angriffe immun bin. Allerdings kommen sie üblicherweise erst gar nicht dazu, die einzusetzen, da sie nicht allzu schnell sind und sich jeweils mit einem beliebigen Äthereinzelangriff (Virgo, Elly braucht dazu nichtmal einen Ätherdoppler, leider kann sie mit ihren Flächenzaubern trotzdem nur einen treffen), einem mittleren Angriff (Renmazuo) oder einem starken Angriff (Weltall) ausschalten lassen.

    Für einen Sieg bekomme ich insgesamt 18000 Erfahrungspunkte (6000 pro Charakter) und 1050 G. Emi bekommt 4500 Erfahrungspunkte.

    Insgesamt muss ich fünf dieser Gruppen ausschalten. Nach der zweiten steigt Fei um ein Level auf 40 auf. Nach der vierten sind Billy und Elly mit Level 38 bzw. 39 dran, wodurch Billy auch seinen sechsten Todesstoß Teufelssalve erlernt. Und nach dem fünften ist schließlich auch Emi dran und steigt auf Level 37 auf.
    Vor diesem Kampf rüste ich also jedem meiner Gears zwei Störsender aus, schalte die ersten beiden Ordnungshüter aus und beschädige den dritten so stark, dass ich ihn mit einem einzelnen leichten Angriff von Weltall oder Virgo erledigen kann (ein einzelner starker Angriff Virgos ist dafür ideal ; Renmazuo ist mit seinen Äthergewehren ohnehin fein raus). Und dann heißt es geduldig sein. Da ich durch die gegnerischen Angriffe keinen Schaden nehme, kann ich den Kampf praktisch unbegrenzt verlängern. Da reicht dann auch irgendwann die magere 0,06% Chance, um die beiden Punkte zu kassieren. Das hat mehrere Tage gedauert (oder, um präziser zu sein, ein paar Stunden, die ich zugunsten interessanterer Beschäftigungen auf mehrere Tage verteilt habe), auch wenn im Spiel nichtmal eine halbe Stunde vergangen ist. Aber zumindest muss ich mich von jetzt an nur noch auf einen Wert konzentrieren .

    Nachdem die Gegner besiegt sind, setzt sich die Kugel dann in Bewegung und trägt einen nach oben. Unterwegs sammle ich noch ein paar Truhen ein (die natürlich zum Teil so platziert sind, dass man sie unmöglich sehen kann; langsam glaube ich, dieser Turm ist in Wirklichkeit ein riesiger Mittelfinger der Entwickler an die Spieler):

    G-M10S Munition (nutzlos, die zugehörige Waffe habe ich bereits verkauft, und die aktuell verwendete Munition ist auch stärker)
    Goldbarren (dieser Turm entpuppt sich als die reinste Goldmine...)
    G-GG060 Munition (verwende ich schon)
    Feuerstab G (Waffe für Virgo, Angriff überraschenderweise nicht +60 sondern +65, Feuerelementar)
    Wasserschild (dasselbe wie der Wasserring (erhöht Feuerwiderstand, verringert Wasserwiderstand), allerdings für Gears statt Charaktere)

    Schließlich erreiche ich die Spitze des Turms. Auf der sich natürlich keine Kommunikationseinrichtung befindet, was bedeutet, dass ich mich völlig umsonst hier hochgequält habe. Wenn mir Jesse zwischen die Finger kommt, wird er sich noch wünschen, sich von Buntline wegschießen lassen zu können! Da der im Moment allerdings unerreichbar ist, wechsle ich stattdessen bloß mal wieder meine Ausrüstung.

    Elly: Ätherdoppler
    Billy: Ätherdoppler, Ätherstein
    Virgo: Ätherpower, Äther-CPU, Äther-CPU
    Renmazuo: Äther-CPU, Äther-CPU, Äther-CPU

    Doch dann taucht plötzlich ein kleines Mädchen mit einem übergewichtigen Gear (hm, hab ich diese Beschreibung nicht schon mal irgendwo gehört?) auf und greift mich einfach so an, weil ich die Grenzen von Schevat verletze. Die scheinen ihre Grenzsicherung ernst zu nehmen...

    Das Angriffsrepertoire des Gears Siebzehn (oder Seibzehn, wenn man die englische Version spielt, gemeint ist allerdings tatsächlich die deutsche Zahl) ist recht überschaubar. Neben diversen physischen Angriffen (von denen der stärkste über 1000 KP Schaden verursachen kann, und die anderen zumindest noch mehrere hundert) verfügt er noch über eine Spezialtechnik namens "Raketenschauer (Äther-Angriff)", die einen meiner Gears für 600-700 KP Schaden trifft.
    Außerdem hat er noch eine Fähigkeit namens "Rahmen-KP Wiederherstellung". Da die allerdings nur 400 von 17s maximal 8000 KP wiederherstellt, scheint seine Pilotin irgendwo einen Restorator5 aufgetrieben zu haben...
    Apropos Maximal-KP, aus irgendeinem Grund hat 17 zu Kampfbeginn nur 5500 seiner 8000 KP.



    Ich benutze exakt dieselbe Taktik wie gegen Wyvern.

    Für diesen Sieg erhalte ich insgesamt 20000 Erfahrungspunkte pro Charakter, was alle drei um ein Level steigen lässt. Emi bekommt 15000 Erfahrungspunkte (insgesamt 265856), was diesmal nicht für einen weiteren Levelaufstieg reicht. Zusätzlich gibt es noch 10000 G und die Chance auf einen von 2 Gegenständen: Eine 40% Chance auf einen Ätherpanzer+1 (Ätherverteidigung +100) und eine 30% Chance auf einen Schwer-Hybrid. Der erhöht die Abwehr um 30 und hat keine weiteren Effekte. Da das Ding doppelt so schwer wie ein Extrapanzer und sogar viermal so schwer wie ein Leichtpanzer ist, ist die Verwendung allerdings meist mit einem Malus auf die Geschwindigkeit verbunden, was ihn ziemlich unbrauchbar macht. Trotzdem für Sammler interessant, da es außer 17 nur noch einen Gegner zu geben scheint, von dem man ihn bekommen kann. Da ich kein Sammler bin, nehme ich stattdessen den Ätherpanzer+1.

    Nach dem Kampf legt Schevat am Turm an, und das Mädchen erklärt, dass sie mich nur auf die Probe stellen wollte. (Was genau wollte sie denn erproben? Ob ich in der Lage bin, Gear-Upgrades zu kaufen?)

    Dann wechselt die Szene mal wieder zum Gazel-Tribunal, die gerade beraten, wie sie Schevat angreifen wollen. Im Interesse der Stadt wäre es wohl tatsächlich besser gewesen, wenn 17 es geschafft hätte, meine Truppe vom Turm zu werfen...

    Dieser stellt sich das Mädchen inzwischen als Maria Balthasar vor. Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich noch weitere Mitglieder dieser Familie kennenlernen würde. Um genau zu sein handelt es sich bei Maria um die Enkelin des "alten Baltha", den ich in der Wüste unter Aw getroffen habe. Sein Gear Calamity war übrigens ein Prototyp von 17, wie Maria ebenfalls enthüllt. Und Marias Vater wurde von Solaris geschnappt, aber das hatte Jesse ja schon vorher erzählt. Maria zieht dann los, um sich um ihren Gear zu kümmern, bevor sie mich zum Palast begleitet, und empfiehlt meiner Truppe, sich währenddessen in der Stadt umzusehen.



    Und zum Abschluss sieht man hier mal den Turm zu Babel von jemandem bewältigt, der das erheblich besser draufhat als ich (lediglich der Kampf gegen zwei Conjurer lässt sich noch vermeiden, indem man mit perfektem Timing über das Loch daneben springt).

  15. #55
    Kapitel 26: Über den Wolken...

    Vorsicht, dieses Kapitel wird bilderlastig. War gar nicht geplant, hat sich einfach so ergeben...

    Da ich ohne Maria nicht in den Palast komme (warum auch immer, immerhin liegt die Stadt unter einem Schutzschirm, so dass an meiner Identität eigentlich kein Zweifel bestehen sollte) kann ich mir stattdessen die Hauptstadt (und soweit erkennbar einzige Stadt) Schevats ansehen, Aphel-Aura, das auf der Karte auch als "Die alte Hauptstadt" bezeichnet wird.
    Zuvor allerdings kann ich auf der "Stadtkarte" gegenüber dem Eingang zum Palast einen Morgenfelsen finden. Soweit ich mich erinnere, ist das das einzige Mal innerhalb des Spiels, dass auf einer der Karten ein Gegenstand zu finden ist, weswegen der natürlich von sämtlichen Spielern problemlos gefunden wird, immerhin bekommt man ja noch einen extrem klaren Hinweis darauf: "Der wachende Engel" (der Eingang zum Palast sieht aus wie eine Engelsstatue) "blickte in die ferne Morgendämmerung..."
    Bei einem Besuch dieser Stadt sollte man besser schwindelfrei sein, denn die Stadt besteht hauptsächlich aus geländerlosen Stegen über bodenlosen Abgründen. (Zum Glück besteht hier für den Spieler keine Gefahr abzustürzen, hier leben wollen würde ich allerdings ganz bestimmt nicht!)




    Allerdings ist das nicht nur ziemlich niedlich, hier gibt es auch neue Gegenstände und Charakterausrüstung zu kaufen.

    Zunächst allerdings sage ich einem der Chuchus, das nicht alle Landbewohner nett sind. Dafür gibt es zwei Aquasol S und ein Aquasol DX.
    Und bei einem weiteren Chuchu werde ich endlich die drei Orden (SSP-, Finder- und Fängerorden) los, indem ich sie gegen den "Schatz der Chuchus" eintausche. Dieser Schatz besteht aus einem Kraftring S und einem A-Reaktor (kein tragbares Atomkraftwerk, sondern ein Gear-Teil, mit dem man beim Füllen mehr Treibstoff wiederherstellt (auf Angriffslevel 0 50 statt 30)). Wahnsinn! Zumindest müllen mir die Orden nicht mehr das Inventar zu...

    Dann gehe ich aber wirklich einkaufen. Diesmal gönne ich mir:
    Donnerstab/Felsenstab/Eisstab (Waffen für Elly, +14 Angriff, Wind-/Erd-/Wasserelementar)
    Feuerstab (Waffe für Elly, +16 Angriff, feuerelementar)
    Dynamitstab (Waffe für Elly, +20 Angriff)
    7x Kettenhemd (Rüstung, +52 Verteidigung)
    5x Stahlhelm (Helm, +20 Verteidigung; d.h. immer noch schlechter, als die Silbermütze, die ich auf dem Welsschiff gefunden habe (+24), aber im Gegensatz zu dieser können die Stahlhelme auch von Männern getragen werden)
    25x Ätherstein
    26x Ätherwacht

    Gesamtkosten: 54800 G

    Verzichten, obwohl es hier ebenfalls angeboten wird, tue ich hingegen auf Silberblut (Waffe für Bart, Angriff +8; irgendetwas (ein Walkthrough ) sagt mir, dass ich ohnehin noch eine bessere Waffe für ihn finden werde, bevor er wieder verfügbar wird) und die Äther-Wind/Erde/Feuer/Wasser-Munition. Die ist für Billys Äthergewehre bestimmt, damit man das Element der beiden wechseln kann. Im Grunde eine gute Idee (man denke z.B. an Throne und Seraphita zurück), hat allerdings einen Haken: Sie funktionieren nicht. Egal, welche Munition man einlegt, die Elemente von Billys Äthergewehren bleiben immer Wind und Feuer . Die Ersparnis der Munition hatte ich bei meiner Kostenkalkulation bereits eingeplant, die Peitsche hingegen nicht, da mir erst kürzlich aufgefallen ist, dass ich die Party bis auf Weiteres ohnehin nicht wechseln kann.

    Im Gegenzug verkaufe ich:
    3x Goldnugget
    Goldbarren
    Kriegerstab
    5x Pinguinjacke
    Ordensgewand
    2x Metallhelm
    Tanzkleid
    3x Eisenhelm
    Ritterhelm

    Das bringt mir insgesamt 15300 G.

    Unter dem Chuchu-Haus befindet sich das Aqua-Paradies (hochtrabender Name, im Grunde ist es nur ein Springbrunnen mit ein paar Fischen darin). Bei einer Frau außerhalb kann ich für 50 G eine Angelschnur kaufen. Hat man ganz am Anfang in Feis Haus das Spinnennetz eingesammelt, spart man sogar die 50 G, da die Schnur nichts anderes als ein weiteres Spinnennetz ist. Stellt man sich mit Spinnenetz auf den Springbrunnen, kann man angeln. Das heißt, man wartet einfach ab, bis Fei irgendwann sagt, dass etwas angebissen hat. Holt man das Netz dann ein, reißt es entweder (woraufhin man bei der Frau ein neues kaufen kann) oder man fängt einen großen roten Fisch. Hat man von einem Chuchu den Hinweis "Die Nacht wurde vom gewaltigen Leviathan verschlungen..." erhalten (immerhin erklärt einem die Frau, die einem Spinnenetze verkauft, dass der "verschwundene Weise" in Aqua-Paradies Levaithane gefangen und mit dunklen Steinen gefüttert hat, so dass man zumindest nicht komplett im Dunkeln tappt. Der Hinweis des Chuchus ist allerdings notwendig, der der Frau nicht...), findet man in dem Fisch einen Nachtfelsen. Damit enden Feis Abenteuer als Meisterangler. (Selbst wenn man versucht, weiterzumachen, bekommt man nur die Meldung, man brauche keinen Nachtfelsen mehr.) Und um die Tierfreunde zu beruhigen: Natürlich lässt Fei den gefangenen Fisch wieder frei, nachdem er den Nachtfelsen eingesteckt hat.

    Außer dem Laden für Charakterausrüstung gibt es in Aphel-Aura natürlich auch einen Laden für Gearzubehör. (Der wird allerdings nicht von einem Chuchu geführt). Und auch hier lasse ich wieder ein bisschen Geld:
    K35-3500 Motor x6
    WELT-12400, VIRG-12000, HEIM-13000, BRIG-13000, STIE-13800 und RENM-12000 Rahmen
    RX-Cobalt 50 Rüstung x6 (ich bevorzuge zwar Hybridrüstungen, aber 200 Unterschied bei der Verteidigung dürften sich schon bemerkbar machen)
    Felsenstab G (fehlt auf meiner Liste, weil ich anfangs nicht bedacht hatte, dass ich die Truhe im Turm zu Babel nicht holen kann)
    Chronostab G (Waffe für Virgo, +75 Angriff, bewirkt Verlangsamung)
    Ätherpanzer x21 (aus irgendeinem Grund stehen auf meiner Einkaufsliste 25, was eindeutig zuviele sind; naja, wieder ein bisschen was gespart)
    Windschild x7
    Erdschild x7
    Feuerschild x7
    Wasserschild x7
    Ätherpower x22
    Ätherwall x7
    Ätherschutz x7 (verhindert Ausfall der Äthermaschine (keine Ahnung, wie die genaue Bezeichnung ist, jedenfalls Stumm im Gear))
    Hirnschutz x7 (verhindert Verwirrung)

    Macht insgesamt 530950 G, und ist somit der größte Posten in meinem gesamten Kostenplan (ganz knapp vor Nisan, wo ich 528000 G ausgegeben habe). Außerdem wird hier deutlich, dass ich mir das Aufrüsten der Gears, die nicht im Turm zu Babel dabei waren, hätte sparen können. Aber hilft wohl nichts, über vergossene Milch zu klagen....
    Im Gegenzug kann ich Virgos Heißstab G, ein Magazin G-M10S Munition und die O2-Flasche, die ich im Turm zu Babel gefunden habe, für insgesamt 3450 G verkaufen. Na also, da hab ich die Kosten ja schon fast wieder drin...

    Außerdem gibt es in Aphel-Aura noch ein verlassenes Haus. Untersuche ich in diesem eine Puppe erhalte ich (gemäß dem Hinweis "Die Abenddämmerung wiegte ein verlorenes Kind aus der Zeit vor 500 Jahren in den Schlaf..." ) einen Abendfelsen Außerdem befindet sich hier der "Spiegel der Wahrheit", bei dem es sich um einen völlig gewöhnlichen Spiegel zu handeln scheint...

    Aber zurück zu den drei Steinen, die ich inzwischen gesammelt habe. Mit denen wird ein bestimmter Aufzug in der Stadt aktiviert (die Steine wird man bei der Gelegenheit gleich wieder los). Mit diesem gelangt man in einen versteckten Raum, der anscheinend einem Chuchu-Fan (der bereits erwähnte verschwundene Weise?) gehört hat, und in dem es ein bisschen was einzusammeln gibt:



    Bei diesem Götzen handelt es sich um einen Ausrüstungsgegenstand, den ich noch nicht einsetzen kann.

    Dann noch eine Krisenmacht, ein Ausrüstungsgegenstand, der den verursachten Schaden den Trägers erhöht, wenn er niedrige KP hat (für jeweils 10% fehlende KP steigt die Angriffskraft um 25%) und



    Hey, doch noch ein Panalphasol bekommen. Das Physimentsol heilt alle Statusveränderungen (sowohl physisch als auch mental, daher der Name) kann aber inzwischen für 50 G bei normalen Händlern gekauft werden. Der Yamatogürtel wirkt genau wie der Edle Gürtel (na, wer erinnert sich noch, welcher fast nie genutzte Ausrüstungsgegenstand das war?), erhöht die KP allerdings um 25% statt 10%. Flinkstern ist ein Gegenstand, der dasselbe wie Billys Celeritas bewirkt, Hartstern sollte die Verteidigung erhöhen, bewirkt aber mal wieder nichts und wird daher bei der nächsten Gelegenheit für 400 G verkauft. Und die Drives erhöhen in dieser Reihenfolge: Stärke, Abwehr, Ätherkraft, Ätherabwehr (jeweils um 1), KP (um 10) und ÄP (um 5). Das Ä-Ang. Drive geht sofort an Billy, die anderen spare ich mir erstmal noch auf.

    Damit wäre dann aber wirklich alles in Aphel-Aura erledigt. Daher kehre ich in das verlassene Haus zurück und betrachte ein Schaukelpferd. Während die Gruppe über die Grausamkeit des Krieges nachsinnt, taucht Maria auf und erklärt ihnen, dass sie sie jetzt zur Königin bringen kann. Also auf zum Palast.

    Das Treffen mit der Königin muss aber noch etwas warten, zuerst sehe ich mich im Palast (der aus irgendeinem Grund sehr viel belebter als Aphel-Aura ist...) um. Dabei erfahre ich alles mögliche zu Schavat, Nisan, Omnigears, Diablolos und Karellen, was ich hier allerdings nicht zu wiederholen gedenke. Außerdem treffe ich hier Docs Familie.



    Docs Lebenserwartung ist gerade auf die Zeit bis zu unserem nächsten Treffen zusammengeschrumpft! Warum lässt mich der Hornochse den Turm zu Babel hochklettern, wenn seine Frau (und laut ihrer Aussage auch die überlebenden Bewohner Lahans, obohl ich die nirgends gesehen habe) anscheinend einen wesentlich bequemeren Weg kennen? Nebenbei zeigt sich hier auch, dass Midori doch nicht stumm ist, sie redet nur nicht besonders viel. Ich sollte sie mal bei Gelegenheit Primera vorstellen, die beiden hätten sich bestimmt unheimlich viel zu erzählen...

    Ansonsten gibt es hier auch noch einen Raum, in dem ich kostenlos übernachten kann.

    Und zuguterletzt treffe ich hier noch einen alten Bekannten wieder:



    Hey, was kann ich denn dafür, wenn meine Truppe so ziemlich die einzigen Bewohner der Welt zu sein scheinen, die den geheimen direkten Weg nach Schevat nicht kennen...
    Auf alle Fälle scheint er seinen Kampf gegen Es weitgehend unbeschadet überstanden zu haben, nichtmal sein Ego ist angekratzt.

    Dann wird es aber Zeit für meinen Plausch mit der Königin.



    Die alte Schachtel versucht prompt meine Gruppe für den Kampf gegen Solaris anzuwerben. Da so ziemlich die einzigen Solarianer, die nicht hinter Fei her sind, Zoff mit irgendwelchen anderen meiner Gruppenmitglieder haben, gibt es da eigentlich nicht viel zu überlegen. Trotzdem schickt die Königin die Truppe erstmal weg, um über ihr Angebot nachzudenken. Nicht, dass ich eine Wahl hätte, das Spiel geht nicht weiter, bevor ich ja sage...

    Oder es zumindest versuche, denn sobald ich es versuche, gibt es eine Explosion. Wie ein hinzugekommener Soldat berichtet, ist es einem Gebura-Spion gelungen in Schevat einzudringen, und einen Schutzschildgenerator (Portalgenerator genannt) zu zerstören, so dass der Schutzschild der Stadt geschwächt ist, und sich anschließend in 17s Hangar zu verschanzen. Maria beschließt natürlich sofort, ihren Gear da rauszuholen, und meine Gruppe wird dazu verdonnert, Babysitter zu spielen ihr zu helfen. Einer von Feis Begleitern muss zurückbleiben, um die Königin zu beschützen. (Nachdem sie sich nun seit Ewigkeiten nicht die geringste Mühe gegeben zu haben, zu begründen, warum meine Party immer nur zu dritt unterwegs ist, hätten sie es sich jetzt auch sparen können .)

    Auf jeden Fall lasse ich Elly zurück (hey, vor mir liegt ein Charakterdungeon und ein Heiler erscheint mir da deutlich sinnvoller als ein magischer Angreifer) und heiße mein neues Partymitglied Maria Balthasar willkommen.



    Ich gebe Maria gleich mal das Äther-Drive, da mehr ÄP bei ihr sicher nicht Schaden können (außer ihrer Fernsteuerung hat sie ja nichts beizutragen). Wenn man den Raum der Königin verlässt, kommt ein Chuchu auf einen zu und erklärt, dass er ein Händler sei. Der hat genau dasselbe Angebot wie die Händler in der Stadt, da diese allerdings aufgrund des Notstands gesperrt ist, kommt das für alle, die noch nicht eingekauft haben, natürlich gelegen.

    Wenn man dann versucht, per Aufzug zum Hangar zu gelangen, stellt sich heraus, dass das Schott geschlossen ist. Doch Maria kennt natürlich einen Ausweg: Durch den Wartungsschacht (oder "Notschacht", wie sie ihn nennt). Der natürlich aus irgendeinem Grund von Monstern bevölkert ist. Und ziemlich lang. Und ziemlich verwirrend, weil (mal wieder) alle Gänge gleich aussehen. Zum Glück finde ich gleich zu Anfang einen Schevat-Plan, der als aufrufbare Karte mit GPS fungiert, allerdings erst in einem späteren Abschnitt.
    Außerdem fide ich hier den Königin-Stab, eine Waffe für Elly (Angriff +20), die einen Spezialeffekt haben soll, von dem ich aber nicht genau weiß, was er sein soll... Ingame lautet die Beschreibung "Abwehrsenkung". Im Internet ist hingegen zu finden, dass es die Dauer gegnerischer Spezialeffekte verringern soll - wobei ich nicht die leiseste Ahnung habe, was das überhaupt für zeitlich begrenzte Spezialeffekte sein sollen... Und bei einigen schnellen Versuchen, scheint die Waffe überhaupt nichts besonderes zu bewirken. Falls ich doch noch irgendeinen Effekt feststelle, werde ich eine Erklärung nachliefern.

    Nach einem kurzen Außenabschnitt (in dem ich auf irgendwelche Rotoren springen () muss) gelange ich dann zu dem Teil des Dungeons, in dem ich die Karte nutzen kann:



    Wie die Markierung zeigt, bin ich ganz rechts oben, und obwohl es aus absolut nichts hervorgeht, liegt mein Ziel links oben. Die runden Dinger sind übrigens Wendeltreppen. Der kürzeste Weg wäre natürlich über die Wendeltreppe direkt unterhalb des Ziels, allerdings ist die Tür da blockiert, was auch Big Joe aufgehalten hat, so dass er neben der Tür steht.

    Unterwegs (d.h. in Gängen, die ich außer um das Zeug einzusammeln nie betreten würde) finde ich hier:
    Kampfschürze (Angriff und Verteidigung +5, also quasi ein Kraftring S und Schutzring S in einem)
    Rubinhelm (Abwehr + 32, kann nur von Frauen getragen werden; als ob es nicht reichen würde, dass schon die Silbermütze besser ist als die Helme für die Jungs)
    Aquasol DX
    Rosasol DX (Regeneriert 30 ÄP)
    Schleuderer (Waffe für Bart (ich hatte ja bereits gesagt, dass noch eine kommt ), +10 Angriff)
    Ökonomäther (halbiert MP-Kosten (natürlich ohne die Stärke der Äther zu halbieren, sonst wäre es reichlich sinnlos), funktioniert aber nur im Kampf; funktioniert auch im Gear, allerdings nicht für Sonderkommandos)

    Erreiche ich schließlich die Tür, hinter der Big Joe wartet, erkenne ich, dass davor ein seltsames Gerät steht. Berühre ich es, startet ein Kampf (gegen eine Gruppe der hiesigen Standardgegner) aus dem ich nicht fliehen kann, also muss Big Joe selber einen Ausweg suchen (wobei er sich ohnehin nicht allzu dankbar gezeigt hätte).

    Nach einem weiteren kurzen Außenabschnitt (in dem ich auf weitere Rotoren springen muss) und einem linearen Innenabschnitt (diesmal ohne Schätze) erreiche ich schließlich den Hangar. Als ich diesen betrete, finde ich den Eindringling: Es ist Dominia, die auf 17 herumturnt. Abgesehen davon, dass sie 17 beschlagnahmen will, enthüllt sie 17s schreckliches Geheimnis: Seine Schaltkreise bestehen aus ehemaligen Verus (die wiederum ehemalige Menschen sind, wie wir uns erinnern). Deswegen kann Maria während des Kampfes auch auf 17s Kopf stehen, statt in einem Cockpit zu sitzen. Entwickelt wurde die dazu notwendige Technik von niemand Geringerem als Nikola Balthasar, Marias Vater.

    Falls übrigens jemand erwartet, dass ich mich jetzt mal wieder mit Dominia rumschlagen darf, liegt derjenige falsch. Vor diesem Kampf bewahrt mich... Jesse. Nach seinem Auftreten verliert Dominia die Lust und verschwindet. Aber kaum ist sie weg, geht plötzlich der Alarm los. Immerhin informiert Jesse die Party, dass die Yggdrasil inzwischen an Schevat angedockt hat. (Ansonsten wäre die Erklärung, wie er überhaupt hier auftauchen konnte, wohl auch ziemlich interessant geworden...)

    Für die Lagebesprechung geht es zunächst mal zurück in den Thronsaal, wo sich bereits alle eingefunden haben. Zu diesen allen gehört auch:



    Na, da bin ich ja erleichtert... Immerhin nimmt Fei sie anscheinend genauso ernst wie wohl der Großteil der Spieler.

    Danach kommt der Auftritt von Achtzehn, dem Nachfolger von Siebzehn, durch den Nikola seine Kampfaufforderung im Dienst Solaris an Schevat übermittelt (das Gazel-Tribunal hatte bereits früher etwas von einer Gehirnwäsche erwähnt).

    Die folgende Reihe von Bosskämpfen ist etwas speziell: An den vier Portalgeneratoren greifen vier verschiedene Gruppen von Gegnern an. Jedem davon darf ich einen eigenen Gear zuweisen, der die Angreifer zurückschlagen muss, während meine anderen beiden Partymitglieder (sowie Maria und Chuchu) Däumchen drehen. Irgendjemand sollte dieser Truppe endlich die Teilnahme an Taktikbesprechungen verbieten!

    Naja, hilft alles nichts. Nach einer vagen Vorwarnung, was mich an den einzelnen Generatoren erwartet, soll ich meine Partymitglieder verteilen.

    Ich entscheide mich für:
    Generator 1: Virgo
    Generator 2: Stier
    Generator 3: Heimdal (dieser geniale Plan ist hauptsächlich auf Docs Mist gewachsen, also kann er sich auch an der Ausführung beteiligen!)
    Generator 4: Brigandier

    Fei und Billy haben in letzter Zeit genug geleistet, die dürfen sich erstmal ausruhen.

    Nach der Verteilung kann ich den Kampf sofort beginnen, oder erstmal noch ein bisschen durch den Palast spazieren. In dem Zimmer, das mit zugewiesen wurde, hat sich inzwischen Margie einquartiert, bei der ich wie üblich die Partymitglieder wechseln kann. Auch Maria lässt sich hier jetzt ganz normal austauschen.

    Bevor ich das mache, bekommt sie allerdings erst noch andere Ausrüstung verpasst:
    Maria: Ätherdoppler, Ätherstein, Ätherstein
    Siebzehn: Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Allerdings gibt es zum Wechseln der Party eigentlich keinen Grund. Die NPCs erzählen alle immer noch das Gleiche (nichtmal Yui nimmt ihren Ehemann zur Kenntnis), und die Ausrüstung kann ich direkt vor den anstehenden Kämpfen ändern (weswegen ich hier auch keine Liste habe).

    Kommen wir also zu den vier Generatorkämpfen. Die Reihenfolge, in der ich die bestreite, kann ich mir selber aussuchen, was mir einen (kleinen) Vorteil verschafft.

    Zunächst beginne ich allerdings tatsächlich mit Generator 1. Hier kommt Virgo zum Einsatz. Vor dem Kampf rüste ich aus:
    Elly: Dynamitstab, Ätherdoppler, Ätherstein, Ätherstein
    Virgo: Chronostab G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Gegner hier: 6 Solarianer (Charaktergröße), 2 Kleinfüßer (Gears)

    Beide Gegnerarten haben nur einen Angriff. Die Solarianer schießen mit ihren Pistolen, was anscheinend völlig unabhängig von jeglicher Verteidigung ungefähr 2,5% Schaden der maximalen KP des Gears verursacht (die Schadenszahlen schwanken leicht, es ist also nicht rein prozentbasiert). Nichtmal ausweichen kann man diesen Attacken.
    Die Kleinfüßer setzen eine Attacke namens "Nahkampf-Laser" ein, die bei Virgo ungefähr 400 KP Schaden verursacht. Da es sich dabei offensichtlich um Laserschaden handelt, ließe sie sich mit zwei Störsendern komplett aufheben. Das ist allerdings gar nicht nötig, denn es gibt einen guten Grund, warum praktisch jeder Guide, den man irgendwo finden kann, empfiehlt, Virgo zu Generator 1 zu schicken:



    Für dieses Massaker bekommt Elly 15000 Erfahrungspunkte. Emeralda bekommt 3750 (insgesamt 269606), was nicht für einen Levelaufstieg reicht. Zusätzlich gibt es noch 3000 G. Außerdem können die Gegner auch Gegenstände hinterlassen: Von den Solarianern bekomme ich mit einer Chance von 10% ein Rosasol, von den Kleinfüßern bekomme ich jeweils entweder einen Silberpanzer oder einen Silberpanzer+ (ich bekomme garantiert eines von beidem, dich Chancen stehen 50-50). Beide Varianten dieser Gearausrüstung reduzieren Gelschaden um 50%, die Silberpanzer erhöhen zusätzlich noch die Verteidigung um 10, die Silberpanzer+ hingegen um 50. Ich achte natürlich darauf, zwei Silberpanzer+ zu bekommen. (Und sogar ein Rosasol. Wahnsinn...) Da kein ich nachher wieder zwei Extrapanzer+4 verkaufen.

    Als nächstes ist Generator Nummer 4 dran. Diesmal ist Brigandier dran.
    Vor dem Kampf rüste ich aus:
    Bart: Schwarze Mamba, Ätherdoppler, Ätherstein, Ätherstein
    Brigandier: Silberblut G, Ätherpower, Ätherpower, Ätherpower

    Gegner hier: 2 Weiße Ritter, Avalanche (zurückgeändert bei meiner Version; keine Ahnung, warum Helsionium sich dazu entschlossen hat, das englische Wort, das in der japanischen/englischen Version verwendet wird, durch ein italienisches mit derselben Bedeutung zu ersetzen)

    Die weißen Ritter sind relativ witzlos. Sie haben nur physische Angriffe, die mit der aktuellen Rüstung überhaupt keinen Schaden anrichten und lassen sich mit einem einzigen starken Angriff ausschalten (sie haben jeweils 290 KP).

    Avalanche hat da schon ein bisschen mehr auf dem Kasten. Seine normaler Angriffe verursachen ~1300 KP Schaden, dazu hat er noch namenlose Spezialangriffe, die etwa doppelt so stark sind. Außerdem hat er noch eine Attacke namens "Avalanche-Bohrer", die Panzerbruch verursacht, was zum einen natürlich seine eigenen Angriffe verstärkt, und zum anderen sogar den weißen Rittern erlaubt, Brigandier Schaden zuzufügen. Davor könnte ich mich allerdings schützen, indem ich einen Auto-Schutz ausrüste.

    Oder ich nutze einfach meine bereits angelegte Ausrüstung und schalte Avalanche innerhalb einer Runde aus, indem ich ihm mittels Yggdra-Bomben 5300 seiner 5000 KP abziehe. Anschließend gebe ich ganz entspannt den beiden weißen Rittern mit Goldschüssen den Rest. (Die weißen Ritter sind zwar Schwächlinge, sind aber ziemlich schnell und haben eine Ausweichrate von 35%, während Barts Trefferrate eher bescheiden ist, wodurch physische Angriffe den Kampf unnötig in die Länge ziehen würden.)

    Für diesen Sieg bekommt Bart 10400 Erfahrungspunkte. Außerdem lernt er durch diesen Kampf seinen sechsten Todesstoß Wirbelgriff und seine Äthertechnik "Roter Duft". Die erhöht für 4 ÄP seine Angriffskraft um 20% und wirkt wie üblich nicht im Gear. Emi bekommt 2599 Erfahrungspunkte (insgesamt 272205), was immer noch nicht für einen Levelaufstieg reicht. Zudem gibt es noch 21000 G und wieder ein paar Gegenstände: Avalanche hinterlässt einen Lärmschutz (Gearausrüstung, schützt zu 100% vor Schallschaden), die beiden weißen Ritter können einen Ätherpanzer (20% Chance) oder einen Leichtpanzer+1 (40% Chance) hinterlassen. Ich achte darauf von beiden Gegenstände zu bekommen (es waren dann zwei Ätherpanzer), auch wenn es mir nur um ein paar G durch den Verkauf geht.

    Es folgt Generator Nummer 3. Hier darf sich Heimdal austoben.
    Vor dem Kampf rüste ich aus:
    Shitan: Fernglas, Brille
    Heimdal: Silberpanzer+, Silberpanzer+, Lärmschutz

    Gegner hier: 2 Weiße Ritter, Zitadelle

    Die weißen Ritter sind seit dem letzten Kampf nicht stärker geworden, wenden wir uns also gleich Zitadelle zu. Sein normaler Angriff richtet etwa 300 Punkte Schaden an. Allerdings hat er auch noch zwei Spezialangriffe: Gel-Odem und Überschallknall. Die schlagen mit jeweils etwa 4000 KP zu buche. (Seltsamerweise verringert sich ihr Schaden durch Füllen, obwohl sie ätherbasiert zu sein scheinen, wie ein kurzer Test mit unterschiedlichen Rüstungen ergeben hat, aber das nur nebenbei.)
    Und hier kommt Heimdals Ausrüstung ins Spiel: Durch die beiden Silberpanzer+ bin ich zu 100% gegen Gelschaden (Gel-Odem) geschützt, der Lärmschutz schützt zu 100% gegen Schallschaden (Überschallknall) und die +100 Verteidigung durch die beiden Silberpanzer+ sorgen dafür, dass ich auch von Zitadelles normalen Angriffen keinen Schaden mehr nehme. Da Heimdal damit de facto unverwundbar ist, schalte ich nach Aktivierung des Boosters ganz gemütlich erst die beiden weißen Ritter und anschließend Zitadelle mit starken Angriffen und Hakai (Gear-Version von Renken) aus.

    Für diesen Sieg erhält Doc 10000 Erfahrungspunkte und lernt seinen Todesstoß Hakai. (Ja, sein 6. Charakter-Todesstoß heißt anscheinend wie sein 5. Gear-Todesstoß...) Emi erhält 2499 Erfahrungspunkte (insgesamt 274704), was diesmal für einen Aufstieg auf Level 38 reicht, so dass ihre Ausweich% jetzt 50 betragen (was wieder mal länger gedauert hat; zum Glück muss ich mich wenigstens nicht mehr um ihre Treffer% kümmern). Zudem gibt es noch 21000 G und Zitadelle hinterlässt einen Goldpanzer (Gearausrüstung, schützt zu 100% vor Gelschaden). Von den beiden weißen Rittern bekomme ich jeweils einen Leichtpanzer+1 (war diesmal aber keine Bedingung, dass beide was hinterlassen, Emis Statuspunkt war mir wichtiger).

    Dafür, dass ich Zitadelle auf diese Art erledigt habe, statt ihn einfach innerhalb einer Runde wegzujessekanonen gibt es übrigens zwei Gründe: Zum einen, damit Doc seinen Todesstoß lernt, zum anderen, damit ich für die Ausrüstung eine Verwendung habe, denn... Nun, ich kann nicht mit 100% Sicherheit sagen, dass es im Spielverlauf keine Gegner mehr gibt, die Gel- oder Schallattacken einsetzen, aber ich kann mich zumindest an keine erinnern...

    Und zuguterletzt Generator Nummer 2, an dem Rico Wache hält.
    Vor dem Kampf rüste ich aus:
    Rico: Flitzschuhe, Leichtschuhe, Andenken (letzteres eher, weil es sonst ohnehin keiner anlegen kann als weil es ihm beim bevorstehenden Kampf etwas nützt)
    Stier: Magnetmantel, Magnetmantel, Magnetmantel

    Gegner hier: 3 Weiße Ritter

    Für diesen Sieg erhält Rico 8400 Erfahrungspunkte und lernt seinen sechsten Todesstoß Pile Crusher. Emi bekommt 2100 Erfahrungspunkte (insgesamt 276804), was sich nicht in einem weiteren Levelaufstieg niederschlägt. Neben 1500 G sammle ich auf Anhieb zwei Ätherpanzer und einen Leichtpanzer+1 ein.

    Anschließend wechselt die Szene wieder zum Thronsaal, von dem der Rest meiner Truppe 18 beobachtet. Der wird von einigen Gears Schevats angegriffen, die er ähnlich leicht wegputzt, wie ich die vorigen Gegner. Und danach setzt er auch noch seinen Psychostörer ein, mit dem er meine Gears lahmlegt. Doc vermutet allerdings, dass 17 dagegen immun sein könnte. Doch Maria bringt es nicht über sich, ihren Vater anzugreifen.



    Es folgt ein "Kampf" Chuchus gegen 18. Kampf in Anführungszeichen, weil Chuchu von 18s Angriffen keinen Schaden nimmt (liegt allerdings nur daran, dass 18s Angriffswert für diesen Kampf deutlich reduziert wurde, und nicht daran, dass Chuchu so stark ist), und der Kampf automatisch endet, sobald 18 genug Schaden genommen hat. Dann feuert er seine Kanone ab und Chuchu fällt auf den Hintern. Dafür bekommt Chuchu sogar noch 20000 Erfahrungspunkte. Emi bekommt 4999 (insgesamt 281803), steigt dadurch aber nicht im Level auf.

    Weil Chuchu irgendwie sein Interesse geweckt hat, schaut 18 in seiner Datenbank nach, worum es sich bei Chuchu handelt:



    Aus seinem Kommentar ist zu schließen, dass die Chuchus ursprünglich alle so groß waren, aber von Solaris genetisch auf handliche Teddygröße zurechtgestutzt wurden. Allerdings hat wohl einer der Weisen Schevats bei Chuchu den Begrenzer entfernt, so dass sie wieder wachsen kann.

    Was hatten die Entwickler eingeworfen, als sie sich diese Szenen überlegt haben?

    Maria verfolgt den Kampf, als auch noch Midori auftaucht. Diese zwingt sich doch tatsächlich, ein paar Worte hervorzuwürgen, und weil Maria Meisterin im Entschlüsseln der Botschaften maulfauler Gören ist, schließt sie aus Midoris Worten, "ihren Vater aber nicht das Monster dort zu rufen", dass damit 17 gemeint ist. Also rennt sie einmal quer durch ganz Schevat zu 17s Dock (ist ja nicht etwa so, dass sie 17 von überallher zu sich rufen könnte...) und bricht auf zum Kampf gegen 18. Der versucht die gute alte "Ich bin dein Vater, Maria" Nummer abzuziehen, aber Maria meint, dass sie ihren Vater lieber mochte, als sein Bewusstsein noch nicht in einen großen roten Gear verpflanzt war. Und 17 scheint diese Meinung zu teilen, so dass es zu einem weiteren (diesmal richtigen) Kampf kommt.

    18s Angriffsrepertoire ist recht übersichtlich. Er hat verschiedene Angriffe, die allesamt als physisch gelten. Ein normaler Angriff, der etwa 1000 KP abzieht, ein anderer normaler Angriff mit demselben Schaden, den er allerdings als Kombo (bis zu 3 Angriffe hintereinander) einsetzen kann, und ein Angriff, der etwa 2000 KP abzieht. Seltsamerweise helfen gegen den Angriff seiner großen Laserkanone keine Störsender. Da ich aber ohnehin keine ausgerüstet habe, ist mir das ziemlich egal .

    Bei mir geht es auch nicht viel abwechslungsreicher zu: In der ersten Runde wird der Booster eingeschaltet und nach 3 weiteren Runden, in denen ich mit 17s Sonderkommando Raketenstart jeweils etwa 5000 von 18s KP abziehe (er hat anfangs 12000) ist Ruhe - oder eher das genaue Gegenteil davon. Denn plötzlich meldet sich Nikola und erklärt, dass er die Sperre von 17s Gravitonen-Kanone aufheben will, damit der ihn plattmachen kann. (Hilft doch nichts besser gegen eine Gehirnwäsche, als jemandem ordentlich die Fresse zu polieren...) Gegen Marias willen kommt 17 Nikolas Wunsch nach und beendet 18s Existenz.

    Für die Ermordung ihres Vaters erhält Maria 30000 Erfahrungspunkte und steigt damit auf Level 39 auf. Emi bekommt 7500 (insgesamt 289303), steigt allerdings nicht im Level auf. Zusätzlich gibt es noch 10000 G und einen Meisterring (Charakterausrüstung, erhöht die Todesstoß-Lernrate des Trägers um 2).
    Außerdem lernt Maria durch diesen Kampf eine neue Fernsteuerung, die Gravi-Kanone (auch wenn sie seltsamerweise erst im nächsten Charakterkampf mit ihr im Menü auftaucht). Die trifft alle Gegner und ist 4x so stark wie ihre Robo Rakete. Und verbraucht 30 ÄP ohne Ätherdoppler (Marias aktuelles Maximum beträgt 37)!
    Auch 17 lernt eine Technik mit demselben Namen als Sonderkommando. Die ist etwas stärker als der Raketenstart und verbraucht 2,5x soviel Treibstoff (1000).
    Beide Techniken sind wunderbare Beispiele für den Unterschied zwischen Effektivität und Effizienz.

    Nach dem Kampf erhält meine Gruppe endlich die Gelegenheit, sich dem Kampf gegen Solaris offiziell anzuschließen. Anschließend erfahre ich von Königin Zephyr, dass Solaris wie Schevat von einem Portal geschützt wird, und daher erstmal nicht angegriffen werden kann. Um das doch zu tun, muss ich drei Generatoren zerstören. Einer davon befindet sich unter der Erzkathedrale in einer Tiefe, die "nichtmal von Gears erreicht werden kann". Mein Weg wird mich nicht in nächster Zeit bestimmt nicht zu exakt diesem Ort führen...

    Aber im Moment gibt es ohnehin dringenderes, denn Shakan ist in Nisan eingefallen. Scheinbar ist er hinter Roni Fatimas Omnigear her. Zum Glück hat der gute Roni noch mehr technisches Spielzeug hinterlassen, und so lernt die Yggdrasil (die Bart bei der Gelegenheit gleich in Yggdrasil III umbennennt (sein Einfallsreichtum kennt einfach keine Grenzen)) das Fliegen. Endlich mein eigenes Flugschiff. Eigentlich schon mein zweites, aber mein erstes ist ja unter "unglücklichen Umständen" abgestürzt... Dafür kann die Yggdrasil jetzt nicht mehr im Sand oder Meer fahren (oder zumindest kann ich es nicht mehr machen, weiß gerade nicht, wie es storymäßig aussieht...)

    Außerdem freundet sich meine Gruppe mit Maria an, was heißt, dass sie meiner Party jetzt offiziell beitritt.

    Es folgt eine Szene mit der Königin, Wiseman und dem Weisen Kaspar (der übrigens der Kampflehrer von Feis Vater und Wiseman war), in der wir erfahren, dass sich der Omnigear in Schevat anscheinend mit Elly synchronisert hat (nein, ich krieg ihn trotzdem nicht ).
    Anschließend folgt ein Training mit Kaspar durch das alle meine Charaktere (sobald sie das entsprechende Level erreicht haben) einen siebten AP bekommen und zudem alle ihre Todesstöße freigeschalten werden (ebenfalls erst mit dem richtige Level) sowie eine wilde Chuchu-Orgie, nach der sich Chuchu aus Liebe zu Fei ebenfalls meiner Party anschließt. Leider findet das alles mittels Texteinblendung vor einem schwarzen Bildschirm statt. Wollen einen wohl schonmal auf CD 2 vorbereiten, auch wenn die noch ein gutes Stück entfernt ist...

    Mit ihrem Anschluss an meine Gruppe endet übrigens Marias Bedeutung für die Hauptstory. Im Gegensatz zu Chuchus - die hatte von Anfang an keine.



    Auch wenn ich jetzt wieder an Bord der Yggdrasil bin, kann ich übrigens keine Bilder der Gears meiner neueren Partymitglieder aus dem Hangar liefern. Chuchu bleibt an Bord in Charaktergröße (würde ich an ihrer Stelle auch) und 17 ist zu fett, und muss deswegen auf dem Deck sitzen. Aber immerhin kann ich ihn jetzt endlich wirklich von Seibzehn in Siebzehn umbenennen. Dazu muss ich mit dem Kerl im Gearladen der Yggdrasil sprechen (was einem natürlich keiner erzählt).

    Schevat fliegt ab jetzt übrigens über die Weltkarte (die aktuelle Position wird sogar auf meiner Karte angezeigt) und kann jederzeit mit der Yggdrasil angeflogen werden.

    Und zum Abschluss des Kapitels noch zur Vorstellung meines neuesten Partymitglieds für das (wie man sich vermutlich schon denken kann) einige Sonderregeln gelten:



    Anschließend bekommt Chuchu noch die 4 Drives, die ich in Schevat gefunden, aber noch nicht eingesetzt habe (Schutz, Stärke, Ä-Abw. und Kraft Drive). Nicht, weil ich denke, dass sie bei Chuchu besonders gut aufgehoben wären (obwohl ihre Riesenform dank des Kraft Drives zumindest KP-mäßig mit den anderen Gears gleichzieht), sondern weil der Fundort recht deutlich gemacht hat, dass die Drives eigentlich für sie gedacht sind.

    Aber erstmal genug zu Chuchu, ich hab noch anderes zu erledigen.



    Schonmal als Vorwarnung: Das nächste Kapitel dürfte voraussichtlich eine Weile auf sich warten lassen.

  16. #56
    Kapitel 27: Rinoa Rule

    Da ich am Ende des vorigen Kapitels ja erfahren habe, dass sich Nisan unter Angriff durch Shakan befindet, begebe ich mich natürlich auf dem schnellsten Weg... nach Kislew. (Was nicht allzu weit ist, da ich Shevat praktisch direkt über der Stadt verlasse.) Inzwischen dürfte wohl aufgefallen sein, dass ich umso weniger Story-Fortschritt vorzuweisen habe, je länger ich für ein Update brauche...

    Nach einigen Vorkommnissen am Ende des letzten Turniers () war die Arena ja geschlossen worden. Jetzt hat sie aber wieder geöffnet. Und Fei hat schließlich seinen Rang als Champ zu verteidigen.

    Wer sich für die Details interessiert, kann sie hier nachlesen, ansonsten fasse ich das Wichtigste zusammen:

    Die Kämpfe selbst laufen noch genauso ab, wie damals als man zur Teilnahme gezwungen war. Das Drumherum hat sich allerdings geändert.

    Zum einen gibt es den "Mega-Arenakampf" hier kann man verschiedene Dinge einstellen:
    Man kann gegen die CPU antreten, gegen einen menschlichen Gegner (natürlich lokal, nicht online, wir sprechen hier immerhin von einem PS1-Spiel), oder man kann zwei Computergegner dabei beobachten, wie sie sich kloppen.
    Rundenzahl: 1-3 Runden für den Sieg oder unbegrenzt (also bis man selbstständig aufhört)
    Stärke des Computergegners: Leicht, normal oder schwer
    Zusätzlich kann man noch einen Gummiband-Modus aktivieren, in dem sich die beiden Gears nicht allzuweit voneinander entfernen können.
    Außerdem kann man die Gears der Teilnehmer (sowohl für sich als auch den Gegner) festlegen. Zur Auswahl stehen alle Gears der eigenen Party, die man bereits in der Hauptkampagne gesehen hat, sowie eine Reihe weiterer Gears (die meisten davon Standardgegner, denen man im Spielverlauf begegnen kann). Mittels eines Tricks (L2 du R2 gedrückt halten) ist es sogar möglich, dass zweimal derselbe Gear gegeneinander antritt. Warum das nicht standardmäßig geht?

    Insgesamt ein nettes Minispiel, mit dem man sich die Zeit vertreiben kann (wenn man es mag), aber nichts, was ich mit einem eigenen Kapitel würdigen würde.

    Außer dem Mega-Arenakampf gibt es allerdings noch den Punktekampf. In diesem hat man deutlich weniger Einstellungsmöglichkeiten:
    Man hat nur die Auswahl zwischen Feis Gears (ich denke, es ist kein großer Spoiler zu verraten, dass es mehr als einen gibt). Im Moment ist das nur Weltall.
    Außerdem kann man den Schwierigkeitsgrad festlegen. Im Moment gibt es nur leicht und normal, aber sobald man alle Gears freigespielt hat (erst auf CD 2 der Fall), wird auch schwer verfügbar.
    Der Gegner wird zufällig ausgewählt. Auf CD 2 kann es jeder Gear sein, auf CD 1 nur die, die nicht der eigenen Party angehören (wer Chuchu verprügeln will, muss sich demnach an den Megakampf halten ).
    Rundenzahl ist immer 1.

    Nach jedem Kampf wird abgerechnet, Abhängig von Schwierigkeitsgrad und davon, wie gut man abgeschnitten hat (d.h. wieviel Lebensenergie man verloren hat), erhält man Folgendes:

    Reparaturkosten: Zwischen 0 und 150 G (die man natürlich abgezogen und nicht dazu bekommt).
    Gewinnpunkte (GP): Zwischen -450 (vernichtende Niederlage auf schwer) und +900 (glorreicher Sieg auf schwer).
    Zusätzlich bekommt man noch bis zu 1000 G Preisgeld (Als "Bonus" bezeichnet; natürlich nur, wenn man gewonnen hat). Dieses Preisgeld übersteigt auf jeden Fall die Reparaturkosten.

    Zwar ist es schön, ab dieser Stelle dank des Preisgeldes wieder G verdienen zu können, ohne Erfahrungspunkte zu bekommen, aber der eigentliche Grund, warum ich hier bin, sind die Gewinnpunkte. Die kann man nämlich gegen Preise eintauschen.

    Zunächst einmal gibt es die normalen Preise, die man beliebig oft ertauschen kann, sofern man die nötigen GP hat:
    Anorex-Samen/Bulimi-Samen: 250 GP
    Item. Verringert/Erhöht das Gewicht geringfügig. Da Charaktergewicht keine Rolle spielt: Nutzlos.
    Kriegernadel: 800 GP
    Item. Erhöht Angriffskraft für einen Charakter für einen Kampf um 50%. Da ich die (noch) nirgends kaufen kann, theoretisch nützlich. Praktisch hab ich noch nicht mal die beiden, die ich gratis bekommen habe, benutzt.
    Anorex-Obst/Bulimi-Obst: 750 GP
    Item. Verringert/Erhöht das Gewicht. Doppelt so effektiv wie die Samen (und damit schlechteres Preis/Leistungs-Verhältnis) und genau so nutzlos.
    Leichtpanzer +1: 750 GP
    Gearausrüstung, Abwehr +15, Steuerung +5. Gab es bereits zu kaufen.
    Leichtpanzer +2: 1.000 GP
    Gearausrüstung, Abwehr +40, Steuerung +5. Besser als die +1 Variante, aber trotzdem nutzlos, wegen
    Leichtpanzer +3: 1.250 GP
    Gearausrüstung, Abwehr +60, Steuerung +5. Bisher beste Gearzusatzrüstung, die ich bekommen kann. Ich nehme 24 Stück. Dafür kann ich meine sämtlichen Extrapanzer+4 und Leichtpanzer+1 verkaufen.
    Spiegelpanzer: 1.500 GP
    Gearausrüstung, Abwehr +50, reduziert Laserschaden um 50%. Ich nehme 16 Stück (behalte aber trotzdem 8 meiner Störsender, so dass ich nur 8 verkaufen kann).
    Windring/Erdring/Feuerring/Wasserring: 2.000 GP
    Charakterausrüstung. Reduziert Anfälligkeit für ein Element, macht anfälliger für Gegenelement. Gab es bereits zu kaufen.
    Windschild/Erdschild/Feuerschild/Wasserschild: 3.500 GP
    Gearausrüstung. Reduziert Anfälligkeit für ein Element, macht anfälliger für Gegenelement. Gab es bereits zu kaufen.
    Aero-/Gaia-/Pyro-/Hydro-Essenz: 4.500 GP
    Items. Machen Angriffe eines Charakters für einen Kampf elementar. Gibt es in Schevat für 1200 G pro Stück zu kaufen.
    Ätherstein S: 7.500 GP
    Charakterausrüstung. Ätherkraft +5. Ich nehme 26 Stück. Dafür kann ich die Äthersteine, die ich in Schevat gekauft habe, gleich wieder verkaufen.
    Ätherwacht S: 8.000 GP
    Charakterausrüstung. Ätherabwehr +5. Ich nehme 27 Stück. Dafür kann ich die Ätherwachten, die ich in Schevat gekauft habe, gleich wieder verkaufen.

    Außerdem gibt es noch seltene Preise. Die unterscheiden sich in mehreren Hinsichten von den normalen Preisen: Zum einen kann man sie jemals nur einmal bekommen. Zum anderen spielen hier die Gesamt-GP (GGP), die man bereits gesammelt hat (also gesammelte GP unabhängig von den bereits ausgegebenen), eine Rolle. Einige Gegenstände bekommt man sogar komplett kostenlos, wenn die Gesamt-GP hoch genug sind, andere kosten sowohl GP als auch Gesamt-GP. Diese Preise hole ich mir alle.

    Vinylplatte: 3.500 GP, 4.000 GGP
    Kann ich nicht kaufen. Es handelt sich nämlich um dieselbe Platte, die Big Joe mir hier in Schevat für meine 5000 G hinterlassen hat, daher kann ich sie nicht "nochmal" bekommen. Im Moment kann ich allerdings ohnehin noch nichts mit ihr anfangen.
    Kraftring S: Kostenlos ab 2.000 GGP
    Charakterausrüstung. Stärke +5
    Schutzring S: Kostenlos ab 3.000 GGP
    Charakterausrüstung. Abwehr +5
    Flinkring S: Kostenlos ab 4.500 GGP
    Charakterausrüstung. Geschwindigkeit +2
    Edler Gürtel: Kostenlos ab 6.000 GGP
    Charakterausrüstung. Erhöht KP des Trägers zu Kampfbeginn um 10%.
    Fei-Puppe: 500 GP, 3.000 GGP
    Charakterausrüstung. Kritische Treffer richten doppelten (statt 1,5-fachen) Schaden an. (Womit die Ingame-Beschreibung "Verdoppelt Stärke kritischer Treffer" nicht direkt falsch ist, aber wahrscheinlich trotzdem falsch verstanden wird .) Wirkt aus offensichtlichen Gründen nur bei Chuchu, auch wenn die anderen Charaktere sie trotzdem anlegen können.
    Bart-Puppe: 500 GP, 3.000 GGP
    Charakterausrüstung. Erhöht kritische Trefferrate auf 60%. (Womit die Ingame-Beschreibung "Erhöht Wahrscheinlichkeit kritischer Treffer um 50%" nicht direkt falsch ist, aber wahrscheinlich trotzdem falsch verstanden wird .) Wirkt aus offensichtlichen Gründen nur bei Chuchu, auch wenn die anderen Charaktere sie trotzdem anlegen können.
    Billy-Puppe: 500 GP, 3.000 GGP
    Erhöht Treffer- und Ausweichrate um jeweils 25, auch wenn die Veränderung im Menü nicht angezeigt wird.
    Körperschutz: 500 GP, 4.000 GGP
    Charakterausrüstung. Schützt vor physischen Statusveränderungen. (Dabei fällt mir auf, dass ich dank der drei Körperschutze, die ich inzwischen habe, ja drei meiner Giftschutze verkaufen kann.)
    Geistschutz: 750 GP, 4.500 GGP
    Charakterausrüstung. Schützt vor mentalen Statusveränderungen. (Kann ich gleich je einen meiner Schlafschutze und Anti-Amnesien verkaufen.)
    Ätherdoppler: Kostenlos ab 8.000 GGP
    Charakterausrüstung. Verdoppelt Ätherstärke und ÄP-Verbrauch. Gäbe es den hier nicht, hätte ich einen mehr in Nisan gekauft .
    Absorbschutz: Kostenlos ab 8.500 GGP
    Charakterausrüstung. Schützt vor Angriffen, die einem ÄP abziehen.
    Lebensstein: Kostenlos ab 9.000 GGP
    Charakterausrüstung. Verdoppelt die KP, um die der Träger geheilt wird. Gäbe es den hier nicht, hätte ich einen mehr in Nisan gekauft .
    S-Reaktor: 2.500 GP, 10.000 GGP
    Gearausrüstung. Erhöht die Menge an Treibstoff, die durch Füllen wiederhergestellt wird, um 70.
    X-Reaktor: 3.000 GP, 12.500 GGP
    Gearausrüstung. Erhöht die Menge an Treibstoff, die durch Füllen wiederhergestellt wird, um 170.
    Verstärker 50: 5.000 GP, 15.000 GGP
    Gearausrüstung. Erhöht den Angriffswert des Motors um 50%. Eines der besten Ausrüstungsteile für Gears ohne Sonderoptionen! Allerdings ist die Beschreibung etwas ungenau/schlichtweg falsch: Dieses Ausrüstungsteil erhöht den Schaden eines Gears um 5 * Motorleistung, d.h. die 50% treffen nur bei Gears mit einem Schadensmutiplikator von 10 und ohne Waffen zu. Bei Gears, die aufgrund eines höheren Mutiplikators oder von Waffen mehr Schaden anrichten, entfaltet der Verstärker nicht seine volle Wirkung, bei Gears mit geringerem Multiplikator ist er hingegen besonders effektiv.
    Todbringer X: 7.500 GP, 18.000 GGP
    Gearausrüstung. Erlaubt Benutzung des stärksten Level 3 Gear-Todesstoßes XX.
    Laufschuhe: 4.500 GP, 30.000 GGP
    Chatakterausrüstung. Im Kampf permanent im Hast-Zustand, und im Gear permanenter Booster ohne Treibstoffverbrauch (Booster ist ja im Grunde nur Hast gegen Treibstoffverbrauch; nebenbei kann man auch mit angelegten Laufschuhen zusätzlich noch Booster aktivieren, das führt aber nicht zu einer noch höheren Geschwindigkeit, sondern sorgt nur dafür, dass man Treibstoff verbraucht). Einer der besten Ausrüstungsgegenstände des Spiels und jeden einzelnen GP, den man dafür verdienen muss, wert! (Nicht wundern, wenn das hier im Folgenden nicht so deutlich rüberkommt. Der Vorteil zeigt sich vor allem in normalen Kämpfen, da man in Bosskämpfen in der Regel ohnehin Booster anhat .)
    Nebenbei sind 30.000 die Maximalmenge an GP bzw. GGP, die man auf einmal ansammeln kann, danach muss man erstmal welche ausgeben, bevor man weitere bekommt.

    Sollte es mir eigentlich irgendwie zu denken geben, dass die hier anscheinend Merchandisingartikel meiner Partymitglieder verteilen? Und das auch noch, ohne irgendwelche Lizenzgebühren an mich abzutreten! Fei und Rico als aktueller und vorheriger Champion hätte ich ja noch verstanden, aber Bart und Billy?

    Auf jeden Fall kostet alles, was ich will, insgesamt 490.250 GP (und 103.000 GGP, aber die sammle ich ja "nebenher"). Da der höchste Schwierigkeitsgrad noch nicht verfügbar ist und ein perfekter Sieg auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad gerade mal 300 GP bringt, bedeutet das, dass ich mindestens 1635 Kämpfe gewinnen muss, um mir das alles leisten zu können (es waren mehr, da ich natürlich nicht jedes Mal (allerdings auch nicht so selten, wie man vielleicht denken würde) einen perfekten Sieg erreicht habe (und mit Savestats, um auf perfekte Ergebnisse zu kommen hätte es in Realzeit wohl sogar noch länger gedauert), allerdings habe ich nicht mitgezählt). Bei meinem ersten Durchgang bin ich hier übrigens deutlich billiger weggekommen, da ich mir die Äthersteine S und Ätherwachten S da längst von Gegnern geholt hatte (und die allein machen diesmal ja über 80% der Kosten aus), was diesmal wegen Emis Level nicht ging.

    Nebenbei: Wer in der Entwicklungsabteilung hatte eigentlich die glorreiche Idee, bei der Frage, ob man am Arenakampf teilnehmen möchte, die Standardauswahl auf "Nein" zu setzen?

    Zum Abschluss noch ein paar Statistiken. Wie gesagt, habe ich zwar nicht mitgezählt, wie das Verhältnis zwischen normalen und perfekten Siegen war,



    Insgesamt habe ich also 1812 Kämpfe bestritten, von denen etwa 3/4 perfekte Siege waren.

    An Geld habe ich, wie bereits gesagt, 1098800G verdient. Dazu kommen weitere 24450G, die ich durch den Verkauf nicht mehr benötigter Ausrüstung erhalte.

    Der Ingame-Zeitaufwand hat laut der eingebauten Uhr 64 Stunden und 36 Minuten betragen (vorher 460:49, hinterher 525:25.)

    Und mit diesen Zahlen lasse ich die Arena erstmal hinter mir. Jetzt geht's aber wirklich nach Nisan. (Hoffen wir mal, dass Shakan es in den letzten 64 Stunden nicht dem Erdboden gleichgemacht hat... )


  17. #57
    Die Sachen die nicht ihre beschriebene Funktion erfüllen scheinen sich zu häufen.
    Das Maria ihren Gear auch im normalen Kampf einsetzt ist natürlich nice. Der Bild nach zu urteilen könnte 17 aber auch einfach die Gegner zerstampfen (oder die Party)
    Und das Massaker (trifft es ziemlich gut) an Generator 1 xD.

    Lohnt es sich eigentlich in Chuchu zu investieren oder ist das nur was für Liebhaber? Ist sicherlich auch einiges an Aufwand notwendig.

    Die Arena hat ja wieder ordentlich Zeit gefressen. Konntest du die Kämpfe so nebenbei bestreiten oder brauchten die volle Aufmerksamkeit?
    Und die Puppen tragen doch zur Bekanntheit der Gruppe bei. Das ist doch bestimmt mehr Wert als schnöde Lizenzgebühren.

  18. #58
    Zitat Zitat
    Lohnt es sich eigentlich in Chuchu zu investieren oder ist das nur was für Liebhaber? Ist sicherlich auch einiges an Aufwand notwendig.
    Lohnen tut es sich sicherlich nicht.
    Physisch hat sie zwar ihre kritischen Treffer, aber zum einen braucht sie, damit die ihre volle Wirkung entfalten können, die Bart- und Fei-Puppen, was Chuchu zwei ihren Invantar-Slots kostet, und zum anderen gleichen die anderen Charaktere (abgesehen von Maria in Charakterkämpfen) diesen Vorteil durch ihre Todesstöße mehr als aus. Außerdem ist ihr Stärkewert auch nicht allzu beeindruckend, und sie trägt keine Waffen.
    Magisch hingegen hat sie zugegebenermaßen einige der stärksten Angriffszauber des Spiels. Allerdings ist sie von allen Charakteren auch der mit dem niedrigsten Ätherwert. (EDIT: Natürlich abgesehen von Rico. Wie konnte ich den nur vergessen?) Außerdem lässt sich kein einziger davon in ihrer "Gearform" benutzen.
    Und mit ihren Zaubern könnte sie theoretisch auch als Heilerin fungieren, aber in dem Bereich sind ihr Shitan und Billy eindeutig überlegen, weil die ihre Heilzauber auch auf mehrere Charaktere gleichzeitig anwenden können.
    Zu all dem kommt noch dazu, dass ihre Gearform keine Gearausrüstung verwenden kann.

    Da Xenogears kein allzu schweres Spiel ist, spricht natürlich trotzdem nichts dagegen, sie zu verwenden, wenn man sie mag .
    Geändert von Liferipper (16.06.2019 um 23:58 Uhr)

  19. #59
    Das höhrt sich wirklich nicht so brauchbar an. Alles so leicht merkwürdige Kombinationen. Ist die fehlende Ausrüstung doch ein größeres Problem. Manchmal können solche Charaktere ja sehr stark werden, aber hier also eher nicht. Wenn auch nicht unbrauchbar für das Spiel, aber so ein Kuscheltier würde ich mir vermutlich auch nicht in die Party packen.

  20. #60
    Zitat Zitat von Dnamei Beitrag anzeigen
    Die Sachen die nicht ihre beschriebene Funktion erfüllen scheinen sich zu häufen.
    Ja, einerseits wurde das Kampfsystem offensichtlich (auch) nicht fertiggestellt, einige Fähigkeiten sind schlicht wirkungslos, andererseits ging auch einiges bei der englischen Übersetzung verloren. Mithilfe einiger Guides zum Kampfsystem konnte ich manche dieser Übersetzungsfehler wieder korrigieren. Aber auch diese Guides hatten zum Teil Fehler, weshalb das eher schwierig war. Ein derart tiefgehendes Verständnis des Kampfsystems wie Liferipper hatte ich leider nie.

    Zu Chuchu:
    Ich habe sie zwar praktisch nie im Kampf eingesetzt, aber sie kann als einzige auch Gears "heilen" (ohne Treibstoffverbrauch). Ich kann mir vorstellen, dass das manchmal praktisch sein könnte, auch wenn ich diese Möglichkeit selbst eigentlich nie genutzt habe.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •