Seite 4 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 141

Thema: VV-Kritik-Thread

  1. #61
    Wow einfach nur wow geiles spiel ^^


  2. #62
    Wirklich genial gemacht, wenn auch an einige Stellen für meinen Geschmack etwas viele offene Fragen bleiben, bzw. man es etwas anderster hätte darstellen können. Allen in allem ein wirklich geniales Rollenspiel, an dem sich so mancher Vollpreistitel heutzutage mal eine Scheibe abschneiden könnte.

    Ich habe nun schondie Sternzeichen Seefahrerin und (danach) Dieb abgeschloßen, freue mich jetzt schon auf Verführer und Heiler und zu guter letzt dann Abenteurer, macht immer wieder Spaß es durchzuzocken.

  3. #63
    So ich hab euer Kunstwerk auch durch und dachte, ich melde mich hier mal.
    -->> Falls euch eventuelle Rechtschreib - oder Grammatikfehler ein Dorn im Auge sind, bitte nicht so ernst nehmen: Ich bin ein Technikstudent und kann kein Deutsch. <<--
    Insgesamt bin ich schwer beeindruckt und als RPG Oldschooler der von Baldurs Gate, Fallout bis zum heutigen Dragon Age schon alles gespielt hat, steht dieses RPG den großen eigentlich in nichts nach.
    Wenn ich eine Benotung abgeben müsste von 0 bis 10, dann würde ich eine 9.5 geben.

    Für weitere Einzelheiten: Spoiler unten.


    Geändert von KinJin (22.12.2014 um 16:38 Uhr)

  4. #64
    Hallo KinJin,
    mit La Cipolla und mir sind es dann schon drei Veteranen, die damals mit Baldurs Gate oder Fallout oldschool gekämpft und gelitten haben.

    Du sprichst da einen sehr interessanten Punkt an, den wir intern lange und spannend diskutiert haben: Den Schwierigkeitsgrad.
    In der ersten Version der endgültigen Fassung waren beispielsweise die Talente noch viel teurer. Das führte dazu, dass man normalerweise in einem Durchlauf nicht alle Talente hat freischalten können. Das war auch erst so gedacht und für gut befunden, doch sind wir zur Auffassung gelangt, dass wir unseren Wiederspielwert durch andere Kriterien erreichen wollten und nicht dadurch, dass der Spieler einfach zu wenige Punkte findet.
    Ähnlich verhielt es sich mit den Fertigkeitspunkten.

    Die wirklich entscheidende Sache ist aber, dass SKS durch seine Storylastigkeit die riesengroße Gefahr birgt, dass man in eine spielerische Sackgasse gerät, d.h. beispielsweise im Wolfsbau bei Eichengrund feststeckt und dann bemerkt, dass man nicht mehr einkaufen kann. Deswegen haben wir uns bei der Fragestellung der Schwierigkeit tendenziell immer für "eher zu leicht" als "eher zu schwer" entschieden.

    Ich selbst habe mit einigen anderen Testern das Spiel auf "schwer" durchgespielt und ja, es ist fordernd, aber nicht unmöglich, tendenziell aber immer noch leicht.
    Manche Kämpfe (z.B. wenn man nur zu zweit ist) sind dann sehr sehr schwer, andere, wie beispielsweise gegen einen einzelnen Gegner auch auf "schwer" recht leicht.
    Hier lässt es sich noch bequem nachbessern, auch wenn wir das Spiel in seiner Gesamtheit lieber ein wenig leichter als schwerer würden gelten lassen.

    Der für uns schwerste Kampf stellt der Hainhüter dar.
    Diesen haben wir nach mehreren Anläufen bisher nur auf "normal" legen können. Ist er dir auf schwer gelungen?


    Was Speicherstände betrifft, haben wir uns da deutlich weniger an Schwierigkeitsgrad orientiert, denn an Spielbarkeit.
    Wir leben in schnelllebigen Zeiten und heutzutage haben es sich Spieler meiner Meinung nach verdient, jederzeit das Spiel abbrechen zu können um grade bei einem so textlastigen Spiel davor bewahrt zu werden, große Textwälle noch einmal lesen zu müssen.

  5. #65
    Ein sehr eindrückliches Spiel mit einer tief eingegerbten Persönlichkeit, die derart oft an so vielen verschiedenen Stellen zum Vorschein kommt, dass ihr von eurer am Werke gewesenen Leidenschaft gar nicht hättet reden müssen. Die spürt man, sieht man, liest man. Vor allem: liest man. Das Spiel ist ganz sicher auch akustisch prächtig und grafisch mit allerlei Hinguckern bestückt (dazu später mehr), doch vor allem das Wort macht für mich die Saga aus.

    Kein Grafikblender, vielmehr ein Buchstabenwüstling, der mit barock erscheinender Lust am Überfluss die Satzschlangen eine Windung nach der anderen nehmen lässt, dachte ich damals noch, als ich zum ersten Male Kontakt mit der Demo aufnahm. Bereits in den damaligen Tagen legte sich dieser Eindruck und wurde durch einen ganz anderen Blick aufs Spiel ersetzt.
    Einmal unterstreicht die Textfülle durchaus den epischen Charakter eurer Sage, denn ihr lasst die Möglichkeiten der Epik aufscheinen, wenn eure Charaktere wiederholt mit- und übereinander sprechen, als wären sie schon ins Legendäre entrückt. So ein Stilbewusstsein ist zugleich ein selbstbewusster Ausweis, der dem Baukasten RPG Maker klar den Stempel seines Anwenders aufdrückt. In der Form gelingt das beileibe nicht jedem. Und indem ihr die Tonlage überzeugend sagenhaft haltet, schafft ihr euch auch erst die Möglichkeit zur gekonnten Brechung. Es gibt Humor. Guten Humor – nicht nur sitzende Pointen, eben auch warmherziges Lachen.
    Genau darin sehe ich den eigentlichen Charakter eures Spiels. In meinen Augen hat es keine direkte Botschaft, denn die hat nur, wer sich als (Ober)Lehrer geriert. Aber euer Spiel hat eine Haltung, eine warmherzige, verzeihende, verständnisvolle. Die hat es in den spielerischen Möglichkeiten, die mich nie drängen, gut zu sein, die jedoch fast immer der Empathie eine Tür bauen. Die hat es aber vor allem im Wort. Denn das ist für mich der Meta-Sinn eurer Textboxlängen: Lange, teils sehr Dialoge stehen bei euch aus der Grundhaltung heraus, es lohne, sich für den Anderen zu interessieren.


    Natürlich ist die Sternenkindsaga kein Roman, dafür nimmt sie mich zu sehr als Spieler ernst und rückt mich erst sehr spät in die eher passive Rolle des bloßen Ablaufbetrachters. Mir hat die Spielmechanik Spaß gemacht. Vor allem das am westlichen Rollenspiel orientierte Charaktersystem mit seinen unterschiedlichen Erkundungsmöglichkeiten und eben von mir selbst geschaffenen -unmöglichkeiten hat es mir angetan. Ihr habt da etwas auf die Beine gestellt, mit dem ich mir selbst eine Freude machen konnte, wenn es mir gelang, einen weiteren Türöffner freizuspielen. Sind alle Talente und Fertigkeiten auf Augenhöhe? Meiner Meinung nach nicht. Sind sie in Profispielen aber auch nicht, also was soll's. Von Sinnesschärfe hatte ich mir insgesamt noch (ein unersättliches „noch“) mehr versprochen, dafür haben mich die alten Schriften überrascht, die wohl mein dickster Fangapparat für versteckte Talentpunkte und dergleichen wurden.
    Beim Kampf könntet ihr mit Gewinn nachträglich an zwei Punkten ansetzen. Das System ist in sich eigentlich rund und gerade zu Beginn habe ich mich mit Neugier wie Enthusiasmus auf neue Gegner gestürzt. Schnelligkeit hat Einfluss, die Kampffertigkeiten kann ich selbst wählen und mir dadurch durchaus unterschiedliche Möglichkeiten und regelrechte Taktikketten bauen und der Kampf hat ein gutes Tempo; die Mischung aus Ausführungsdauer und Informationsübermittlung stimmt. Allerdings drohte mir der Kampf durch die zu geringe Herausforderung (1) und seine Einbettung ins Charaktersystem (2) im späteren Verlauf doch spürbar weniger interessant zu werden. Die Gegner sind zu schwach, die eigenen Fähigkeiten teils zu mächtig. Außerdem fehlen mir Erfahrungspunkte als Kampfbeute. Die sind ein mächtiger Rollenspielmotivator und in der Sternenkindsaga fragte ich mich mehr als ein paarmal, warum ich die Falken/Krabben/Spinnen dort vorne eigentlich angehen solle. Mit winkenden 5 Talentpunkten als Kampflohn (stets, nicht nur mal so sporadisch) wäre ich ganz anders angespornt gewesen, diesen Bestandteil eures Spiels auch häufiger zu nutzen. Verdient hätte er es.

    Und was ist mit der Handlung? Ich fand sie einnehmend. Das soll nicht abgehoben klingen oder überheblich, ich nutze vielmehr diesen Begriff, weil er genau mein Empfinden wiedergibt. Ich war in der Handlung drin, die wesentlichen Protagonisten waren mir auch dann präsent, wenn sie die letzte halbe Stunde keinen Auftritt hatten und der Auflösung, den Schlenkern, Hinweisen und dem Gefährtengekabbel sowie ihren Freundschaftsbekräftigungen wohnte ich mit Neugier und mit Sympathie bei.
    Aber ganz ehrlich? Ihr habt euch im letzten Viertel eine dramaturgische Steilvorlage selbst vorgelegt und ich sehe durchaus, wie die Zeitnot verhinderte, ein Traumtor daraus zu machen. Ich habe ganz viele Wünsche, Anregungen und egoistische Präferenzen, wie es sich als Freund eines Spiels gehört, das man sich in all den Stunden mögend angeeignet hat. Doch eine Bitte überwiegt: Falls ihr die Zeit findet, versucht auch den Schlussteil erzählerisch an die Wärme, an die Fülle und das Interesse heranzuführen, mit dem er das übrige Spiel so verzaubernd bedacht habt.

    Liebe Pixler, Grafiker, Schöngeister und Artisten des digitalen Pinsels, bitte grämt euch nicht, wenn ich erst jetzt mein Lob über euch ausschütte. Euer Spiel hat halt auch noch die anderen erwähnten guten Seiten. Und es hat dank euch so viele schöne Stellen, so viele verharrenswürdige Details und manchmal war ich fast ein wenig grimmig, wenn die Zwischensequenz weiterlief, obgleich ich doch noch gerne länger auf die Zeichnung oder die Pixelei geguckt hätte. Nur ein Vorschlag: Lasst die Pixelanimationen eine oder zwei Stufen schneller laufen. In der derzeitigen Form kann ich jede Animationsstufe einzeln betrachten, weil sie lange genug verharrt. Das stellt schön die hineingeflossene Arbeit aus, aber ihr habt qualitativ so gut gearbeitet, dass ihr euch vor der flüssigen Animation nicht zu scheuen braucht. Die sehen gut aus, ich habe es mal probiert.
    Wer hat eigentlich die Musik zusammengestellt, ausgesucht, eingearbeitet? Ein großes Lob. Vor allem das Lied der Zwergentaverne ist ein großer Griff.

    Was bleibt zu einem Spiel zu sagen, das euch nicht nur schenkte, sondern auch etwas abverlangte? Mit Sicherheit eines: Vielen Dank für die Sternenkindsaga.

  6. #66
    Werter RealTroll, deine Meinung - als der in meinen Augen "rundeste" Maker hat Gewicht, dein Lob natürlich umso mehr.
    Magst du mir vielleicht ausführen, was deiner Meinung nach zu kurz kam?
    Gerne per PN, gerne öffentlich, ich will sehen, wo Betriebsblindheit mich die Tür hat zu schnell zuschlagen lassen.

  7. #67
    Zitat Zitat
    Der für uns schwerste Kampf stellt der Hainhüter dar.
    Diesen haben wir nach mehreren Anläufen bisher nur auf "normal" legen können. Ist er dir auf schwer gelungen?
    Ja, der ist wirklich stark. Der einzige Kampf bei dem ich gestorben bin, habs im dritten Anlauf dann geschafft. Knifflig wird es wenn mehrere Untote hintereinander die Faehigkeit Macht der Ahnen oder so aehnlich anwenden (400+ Schaden auf die Gruppe, vllt. 250 wenn man sie vorher gut schuetzt), das kann happig sein. Mit dem verlangsamen der Angreifer / beschleunigen der Helden, und den Betaeub-attacken ist es dann allerdings doch nicht so schwer.

    In den Sidequests koennen aber meiner Meinung nach ruhig mehr schwere Gegner auftauchen. Viele der Quests haben ja keinen richtigen Endboss (man loest die Dinge sehr oft Diplomatisch und so weiter), die Bosskaempf tauchen meistens im Mainquest auf (Sanasheym ist ja nun auch Mainquest). Da versteh ich, dass es happig sein kann das ganze zu balancieren.
    Ich haette aber echt nichts dagegen gehabt richtig schwitzen zu muessen - und auch dazu gezwungen zu sein Heilitems zu verwenden. Items die man kaum verwendet bleiben doch unter ihren Moeglichkeiten.

  8. #68
    Da ich arg schreibfaul bin werde ich darauf verzichten euch im Detail mit Lobeshymnen zu besingen, obwohl ihr das zweifelsohne mehr als verdient habt! Die Welt der Sternenkindsaga ist toll! Charaktere und Geschehnisse sind dank der üppigen und wunderbar toll geschriebenen Texte greif- und spürbar. Die Pixeleien, Artworks und Animation lassen die Welt vielerorts lebendig und ansprechend wirken. Und im Laufe der Handlung bin ich Zeuge von Ereignissen geworden, die in Sachen Emotionalität, Atmosphäre oder Epik schlichtweg ihresgleichen suchen. Und so schafft es euer Spiel, trotz aller Bugs und kleinen Unschönheiten am Wegesrande, mit Leichtigkeit einen Platz neben "Unterwegs in Düsterburg" und der "Allreise" auf dem Podest meiner Lieblingsspiele einzunehmen! Danke liebes SKS-Team für dieses tolle Erlebnis!

    Aber!
    Ja , es gibt ein ganz großes "aber", dass ich unbedingt loswerden muss ^^ Klar könnte ich jetzt hier auch im Detail aufzählen, was mir alles nicht gefallen hat. Dank meiner Schreibfaulheit werde ich jedoch auch hierauf verzichten und im Thread zur Kriegsherren-Edition habe ich ja auch schon einiges angemerkt. Allerdings gibt es eine Sache, die mir tatsächlich überhaupt nicht am Spiel gefallen hat. Ein dramaturgischer Fauxpas wie ich ihn in solch einer wundervoll erzählten Geschichte nie vermutet hätte:



    Gruß
    Stoep

  9. #69
    Zitat Zitat von Daen vom Clan Beitrag anzeigen
    Magst du mir vielleicht ausführen, was deiner Meinung nach zu kurz kam?
    Gerne. Und sieh mir bitte die späte Antwort nach, die Festtage waren einfach zu trubelreich. Eins möchte ich aber noch vorausschicken: Auch wenn Kritik sicher meist stärker auffällt, ist dir und dem Team hoffentlich nicht entgangen, dass der große Teil meiner Meinungsäußerung Lob an Lob reiht (Inklusive Begründung; häufig ist es auch für mich als Spieler viel einfacher, den Umstand auszumachen, der hakt, als direkt zu erfassen, warum etwas so gut funktioniert. Umso wichtiger finde ich das argumentierende Lob.)

    Ich nehme mal an, du meinst meinen Absatz zur Handlung, also will ich lieber einen Verderberschutz einbauen.

  10. #70
    Da habt ihr natürlich allesamt Recht.
    Doch gebe ich eine Sache zu bedenken - diese Inhalte fehlen nicht, weil ich nicht gewusst hätte, wie sie zu erzählen wären (denn das habe ich wahrscheinlich ausreichend bewiesen) es ist schlichtweg so, dass ich keine Zeit mehr hatte.

    Ich befürchte, dass ich mich immer und immer wieder wiederhole, doch letzten Endes hat uns deswegen die Zeit gefehlt, weil mir klar wurde, dass ich in den nächsten Jahren kaum mehr Zeit für ein so zeitintensives Hobby würde aufbringen können. Genauso ergeht es Shinshrii als Hauptpixlerin und Ehefrau. Wie ich bereits an anderer Stelle geschrieben habe, hat sich der Lebensmittelpunkt, den wir vor 12 Jahren begonnen haben, mittlerweile nach Hauskauf, Hochzeit und volle Konzentration auf die Arbeit schlichtweg verschoben. Dazu kommt noch ein sehr großer und wundervoller Freundeskreis. Das ist ein selbstgewähltes, wunderbares Leben und beste Voraussetzungen, glücklich zu sein.
    Wir hätten also das Spiel noch weitere Jahre in der Entwicklung halten können und vielleicht ab und an noch was dran machen können.
    Oder wir hätten es canceln müssen oder aber - und dafür haben wir uns entschieden - das Spiel möglichst rund zu machen und es dann abzuschließen.

    Da steckt weder böse Absicht dahinter, noch Unvermögen.
    Schlichtweg die Tatsache, dass wir keine Zeit mehr aufbringen konnten.

    Deswegen sieht das Spiel so aus wie es grade aussieht, deswegen gibt es Unterschiede in der Fülldichte von Demo (8 Jahre) und VV (4 Jahre).
    Und das ist der Grund, warum wir immer aktiv gegen jede Art von übertriebenem Hype und der damit resultierenden Erwartungshaltung vorgegangen sind.

    Es ist möglich, dass es sich zeitlich bei uns noch einmal ändert, dann können möglicherweise Arbeiten an einer Kriegsherrenedition wieder aufgenommen werden.
    Ich weiß nicht was der Rest des Teams denkt, aber ich bin sehr dankbar und glücklich über die mehrheitlich sehr positiven Rückmeldungen. Deswegen konzentrieren wir uns auch mehr auf die Bugs.

    Alles andere steht in den Sternen.
    Hätte ich mehr Zeit, dann wäre es mir eine Ehre und eine Freude, für euch treuen und tollen Fans produzieren zu dürfen. Jeden einzelnen Dialog zu schreiben und jedes Detail der Geschichte in ein riesiges Spiel zu packen.
    Das würde ich unglaublich gerne machen.
    Doch im Moment verläuft mein Leben in anderen, ebenfalls wundervollen, Bahnen.

  11. #71
    Wer unterstellt dir denn böse Absichten oder Unvermögen? xD
    Ich kann deine Stellungnahme ehrlich gesagt leider gerade gar nicht wirklich einordnen ^^ Du scheinst dich für etwas rechtfertigen zu wollen, dass meiner Meinung nach keiner Rechtfertigung bedarf. Mir persönlich ist freilich klar, dass die meisten Kritikpunkte der Vollversion mit reinem Zeitmangel zu erklären sind. Aber im Thread zur Kriegsherren-Edition hast du ja unter anderem offen dazu aufgerufen, dass man aufzeigen soll, wo vielleicht noch etwas an Inhalt fehlt. Und hier in diesem Thread hast du nur vier Posts weiter oben den werten Herr Troll direkt dazu aufgefordert, bezüglich der zu schnell zugeschlagenen Türen, doch bitte etwas mehr ins Detail zu gehen.

    Das halte ich persönlich auch für unheimlich wichtig, weil dich die Spielerschaft so in die richtige Richtung leitet. Aus deiner eigenen Perspektive und vielleicht sogar aus der Perspektive eures gesamten Teams gibt es sicherlich tausend Richtungen, in die ihr noch Neues anbauen könntet. Aber die Masse, die nicht bei der Entwicklung involviert ist, geht wohl deutlich unbefangener an das Spiel heran. Und durch deren Rückmeldungen bezüglich der Wirkung des Spieles wird euch gezeigt, wo für eine erweiterte Version wirklich noch Hand angelegt werden muss. Aber das wisst ihr ja längst selbst.

    Also warum diese Rechtfertigung? Wenn Spieler sich extra die Mühe machen hier ins Forum zu kommen und einen Beitrag zu schreiben, in dem sie euch mitteilen, dass ihnen dies oder jenes zu kurz kam oder das ihnen das ein oder andere noch gefehlt hat, dann mag das vielleicht den Eindruck von negativer Kritik erwecken. Aber tatsächlich steckt da doch nur der sehnliche Wunsch dahinter, mehr von eurem tollen Spiel erleben zu wollen! Ich denke ihr könnt euch über die umfangreiche Ressonanz hier im Forum wirklich freuen. Unabhängig davon, ob sie im ersten Augenblick positiv oder negativ wirken mag. Würdet ihr gar keine Rückmeldungen bekommen, dann könntet ihr euch berechtigterweise Sorgen machen ^^

    Gruß
    Stoep

  12. #72
    Ach iwo, ich will es auch nicht als Rechtfertigung verstanden wissen, sondern als notwendige Erklärung.
    Die ihr alle einfach verdient habt. ^^

    Oder kurz gesagt: Die Erklärung, warum es überhaupt eine Kriegsherren-Edition braucht.
    Der Thread kann uns dabei wirklich helfen, dort anzusetzen, wenn wir denn noch einmal Makerhammer und Pixelmeißel in die Hand nehmen. Wenn wir schon nachbessern, dann wenigstens gezielt.

    Bis jetzt habe ich auch nichts Böse aufgefasst, im Gegenteil, ich bin in der Tat unglaublich geflasht über die große Geduld in Sachen Bugs und die vielen lobenden Worte.

  13. #73
    Nach wie vor finde ich das Spiel großartig. Die Charaktere sind hervorragend ausgearbeitet - so viel an Emotonalität in einen RPG-Maker-Spiel hervor zu rufen, ist schon ganz großes Maker-Kino. Die Story hat was Geniales mit all ihren Wendungen und Überraschungen. Der Humor kommt absolut nicht zu kurz, es gibt so viele subtile Schmunzler und Lacher - sehr sehr schön. Ich nenne mal nur "Saubere Schnitte und präzise Schnitzer" als ein Highlight.
    Ich bin jetzt nicht willens und es ist auch nicht nötig, alles, was mir gefällt, aufzuzählen. Ich kann mich den kompetenten Ausführungen von realTroll nur komplett anschließen. Er hat es wunderbar in Worte gefasst.

    Das ist auch der Grund, weshalb ich trotz einiger *Handicaps diese wunderbare Welt noch nicht verlassen habe.

    * Ich verlaufe mich ewig - das liegt an mir - geht mir bei vielen Spielen so. Kostet Zeit und nervt - aber mein Problem.
    * Ich vergesse gern, wo ich noch unbedingt hingehen wollte. Wenn dann noch sehr lange Sequenzen kommen, erst recht - auch mein Problem.
    * Die Dinge, die ich selbst handwerkeln soll, gelingen mir immer nur "schlecht". Bis die Pfeilsymbole erscheinen ist das entsprechende Fortschrittssymbol dem Hammer schon zu weit voraus um noch ein gutes Ergebnis zu bekommen. Falls andere das besser hinbekommen (scheint so - keiner meckert bis jetzt) dann liegt es wohl an meiner Hardware. Ich verkauf halt den Schrott dann immer (*öh - nicht meine Hardware, sondern die gewerkelten Dinge).


    Einige Quests kann man nicht abschließen - das zweite Tattoo - ich kann die Ketten nicht mehr nehmen, habe wohl zu lang damit gewartet.
    Die drei Reisenden kriegt man wohl auch nicht fertig.

    Ich habe in Sanasheym vergessen, ein Grundstück zu bebauen. Angeblich kann man ja später noch ändern. Geht aber nicht, da bei mir noch immer der Steinmetz fehlt. Den bewege ich wohl auch nicht zum Umzug. Denn das Minispiel mit dem Katapult ist absolut gequirlte Orkscheiße. Nicht mal mit Raster zählen funzt was. Und dann die endlosen Dialog-Klicks bis mal mal ein paar Steine zusammengekauft hat. Mal abgesehen von der Zeit und Mühe, bis man das Geld zusammen geklaut hat. Wenn ich schon den Schützen mimen soll, dann soll doch die Drachenhalle auch die Munition bezahlen - Verdammte Axt!!!
    Ich baue nie wieder einen Steinbruch. Gibt's halt nur Holzhäuser - jawoll!

    Ich wollte Orkball spielen. Die Mannschaftsaufstellung habe ich abgebrochen um noch einmal mit Papa Gorath zu reden und mir zu notieren, wer denn nun Hüter oder sonstwas ist. Den konnte ich dann aber nicht mehr ansprechen, während ich das ganze Spiel hindurch schon unzählige Dialoge x-mal ansehen musste - verquirlter Mist!
    Pfeif auf Orkball, mag ja auch keinen Fußball.

    Geärgert hat mich in Sanasheym die Textbox - "nach einer Nacht in meinem Haus, könnte ich das Menü wieder benutzen" - pustekuchen! Es kam eine wirklich ellenlange Sequenz mit unzähligen Textboxen - einem Teleport (weiß grade nicht mehr, wohin) - und nix war mit Menü und speichern. Essen kalt werden lassen, Besuch ignorieren oder abbrechen und vom letzten Speicherstand wieder anfangen?
    Ja - da hab ich dann keinen Überblick mehr, was ich davor oder danach erledigt hatte - wohl auch mein Problem.

    Nichtsdestotrotz - super Spiel, tolle Story, hinreißende Atmosphäre.
    Ich liebe den Falkenruf oder ist es ein Milan?

    Gruß
    Loni

    Geändert von Lonicera (27.12.2014 um 21:04 Uhr) Grund: Tippfehler

  14. #74
    Hallo Loni!
    Bei den Dingen die selbstgemacht werden hab ich das gleiche Problem--schaffe höchstens schlecht,obwohl ich sehr schnell bin--gibt vielleicht einen Trick,den ich nicht kenne.
    Beim Katapult Spiel klappt alles Super,wird ja nach einem Schuss angezeigt wo dieser gelandet ist und man braucht nur Positionen davon zählen.Du musst dir nur merken von wo aus Du losgeballert hast.Bei mir jeder Schuss ein Volltreffer.
    Tatoo 2 Spiel konnte ich problemlos abschliessen.
    Beim Orkball kannst Du von der Mannschaftsaufstellung mit Escap und dann mit Pfeiltaste zurück zur Übersicht der Spieler Information wechseln.
    Gruß vom Blauen Engel.

  15. #75
    Zitat Zitat
    Bei den Dingen die selbstgemacht werden
    Ein kleiner Tipp aus der Komplettlösungsecke: Fehler beim tippen wiegen schwerer, als wenn ihr euch mal zuviel Zeit lasst.
    Also hilft es meist schon einfach "nur" zu versuchen die Pfeile richtig nachzutippen, um ein besseres Ergebnis zu erzielen.
    Lasst euch von der Zeit nicht kirre machen, es ist - wie beim Goblinminispiel - zwar schwer auf "Meisterlich" / Fehlerfrei zu kommen aber mit Übung auf jeden Fall machbar.

    Hoffe das hilft euch ein wenig. ^^

  16. #76
    Zitat Zitat von Blauer Engel Beitrag anzeigen
    Hallo Loni!
    Bei den Dingen die selbstgemacht werden hab ich das gleiche Problem--schaffe höchstens schlecht,obwohl ich sehr schnell bin--gibt vielleicht einen Trick,den ich nicht kenne.
    Beim Katapult Spiel klappt alles Super,wird ja nach einem Schuss angezeigt wo dieser gelandet ist und man braucht nur Positionen davon zählen.Du musst dir nur merken von wo aus Du losgeballert hast.Bei mir jeder Schuss ein Volltreffer.
    Tatoo 2 Spiel konnte ich problemlos abschliessen.
    Beim Orkball kannst Du von der Mannschaftsaufstellung mit Escap und dann mit Pfeiltaste zurück zur Übersicht der Spieler Information wechseln.
    Gruß vom Blauen Engel.
    Hallo Engel,
    wie nett - dankeschön.

    Dann bin ich halt nicht alleine mit meinen schlechten Handwerkskünsten.

    Katapult - ja, theoretisch klar, hat trotzdem nicht geklappt - der nächste Schuss ging oftmals dennoch 5 - 6 Felder daneben.
    Bin ich wohl zu doof - nächstes Mal Holzhäuser, saach ich doch!

    Die Kette für das Tattoo konnte ich mal einsammeln, musste dann aber wohl mal wieder nen älteren Speicherstand aktivieren und irgendwie habe ich dann wohl den Zeitpunkt für die Kette verpasst.
    Der Bilderstecher sagt noch seinen Text auf, die anderen beiden Zutaten habe ich - die Kette kann ich finden, aber nicht mehr nehmen.

    Nach einem Neustart (voriger Speicherstand) ging das dann mit dem Orkball, aber das System ist für mich so unlogisch, dass mir der Spaß vergeht.

    Ich kämpfe jetzt mit der Quest "Die letzte Botschaft" - den Runenstab habe ich - aber von wo aus soll ich jetzt 12 Schritte nach O eiern?
    Der Spieleberater ist da nur kryptisch und die Antworten hier im Forum helfen auch nicht.

    Ich bin jetzt gefrustet und reise ab.





    Nachtrag :

    Nein, nein, ganz abgereist bin ich nicht, ich brauchte 'ne Pause.

    Meine Frustschwelle war schon viel zu niedrig wegen etlicher Rückreisen zu vorigen Speicherständen. Ich habe schon häufig gespeichert aber manchmal war's auch zuu spannend, um dran zu denken und schon hing Haaki wieder nach 'ner Klettertour fest, der höhenängstliche Feigling.

    Dank einiger Superschützen hier im Forum ging das auch noch mit dem Ork-Katapult. Im Nachhinein wüsste ich jetzt auch, wie ich es ohne Tabelle, also ohne zu cheaten hinbekommen könnte. Dazu war ich einfach zu blöd. Ich kann halt besser stricken als schießen. :-)

    Die letzte Botschaft hat sich mir nicht mehr erschlossen - im nächsten Durchlauf vllt.
    Die Stadtplanung kann man nicht mehr ändern, da lügt der Herr Architekt.
    Aber ansonsten bin ich durch - ohne Tattoo.

    Liebes Team - was für ein Ende, was für eine Story!
    Grandios - ich verneige mich in Gänsefell und danke dafür.

    Gruß
    Loni

    Geändert von Lonicera (29.12.2014 um 21:03 Uhr) Grund: Nachtrag

  17. #77
    ich hab grad nochmal die demo durch und mir ist aufgefallen, dass es die verzweiflungsfähigkeiten nicht in die vollversion geschafft haben. find ich schade, da vor allem die aktivierungstexte dem kampf leben einhauchten

  18. #78
    Ich würde jetzt gerne eine Parodie des Kalkofe-Songs posten, der selbst eine Parodie von 'Danke für diesen guten Morgen' ist, und indem er Christian Wulff besingt. Ach, ich machs einfach.


    Danke für die all die Logikfehler
    Davon hat man ja nie genug
    Danke für Täuschung, Stolz, Verbote
    Und jeden kleinen Bug

    Danke für abgebrochne Subquests
    Danke für jedes Erkundungs-Verbot
    Danke, dass man hier mehr als sonstwo
    Mängel belohnt mit Lob

    Danke für Grajakirr und Länder
    Danke auch für das Karmasystem
    Irgend nen Sinn wird es schon haben
    Auch wenn ich ihn nicht seh

    Danke für all die vielen Features
    Kriegsbände, Karma und Fraß
    Danke für all die Pappaufsteller
    Sanasheym macht Spaß
    Danke für den Billig-Showdown
    Und die Story macht nicht wirklich Sinn

    Danke, dass ich es nicht verstehe
    Und trotzdem geil drauf bin
    Danke, dass ich es nicht verstehe
    Und trotzdem noch Fan bin


    Das war quasi mein Danke. Etwas überspitzt. Und zu 90 % ironisch. Das ernste Danke gab es ja schon im LP und anderen Threads.

    Zitat Zitat
    Ihr habt eine Geschichte kreiert, die einem Epos gleicht und fürwahr, genau das ist sie.
    Ich würde da bis zu einem gewissen Punkt der Geschichte mitgehen. Allein das Intro hat epische Ausmaße. Aber kannst du mir sagen, was genau du mit Epos meinst? Auf welche Stellen beziehst du dich?

    Zitat Zitat
    und Zuversicht auf Dinge, die im ersten Moment vielleicht unerreichbar scheinen, doch gar nicht so weit entfernt liegen.
    Wie zum Beispiel das Innere des eigenen Dorftempels.

    Zitat Zitat
    Bei jeder Entscheidung, die der junge Haaki treffen musste, fieberte ich mit.
    Das würde mich interessieren. Welche Entscheidungen meinst du? Ich hatte eher das Gefühl, die Entscheidungsträger sind von Anfang bis Ende Andere (Und seien es nur Haakis Kameraden) und er wäre immer nur die ausführende Instanz gewesen. Nicht falsch verstehen, ich meine das nicht negativ, da das SKS-Team ja zum Ziel hatte, unbedeutende Soldaten zu portraitieren. Mich würde also sehr interesssieren, welche Entscheidungen du meinst.

    Zitat Zitat
    Meine Kampfeslust schnellte bei jeder Schlacht in die Höhe.
    Gab ja auch nur drei davon, von denen man zwei gar nicht und eine nur zu Anfang gesehen hat. (Bergenthorn, die ganzen Bergenthorn-Schlachten während Haaki Plotdevicebewusstlos war und die Endschlacht.)

    Zitat Zitat
    Ihr habt ein Spiel geschaffen, in dem ich als Spieler Entscheidungen treffen konnte. Entscheidungen, die die Geschichte in einem gewissen Rahmen beeinflusst und dem Epos somit eine persönliche Noten verliehen hat.
    ô___o

    Zitat Zitat
    Man merkt dem Spiel von der ersten bis zur letzten Minuten an, wie viel Herzblut, Schweiß und Kraft ihr als gesamtes Team investiert habt, damit diese Geschichte genau die Geschichte wird, welche sie jetzt ist. Nämlich eine epische Geschichte.
    Sagen wir, man merkt dem Spiel an, dass das fleissige SKS-Team alles gegeben hat, um ein halbwegs rundes, tolles Spiel fertigzubekommen, anstatt es canceln zu müssen.

    Zitat Zitat
    Und das Ergebnis ist tadellos.
    Ich glaube, du hast im Mittelteil nicht richtig aufgepasst.

    Zitat Zitat
    Seit mehreren Jahren nun verfolgte ich eure Arbeit an SKS und hoffte Jahr um Jahr, dass es endlich erscheint. Die Demo überwältigte mich ebenso von Anfang bis zum vorläufigen Ende und jedes Mal hoffte ich auf ein schnelles Erscheinen der Vollversion und der damit verbundenen restlichen Geschichte.
    Unterstreiche ich so. Die SKS-Demo ist großartiges Machwerk von der ersten bis zur letzten Sekunde. <3

    Zitat Zitat
    Aber vielleicht besteht ja die verschwindend geringe Hoffnung auf ein weiteres zusätzliches Kapitel der vier Helden (?). Ich würde mich auf jeden Fall freuen
    Unterstreiche ich so. Ein '5 Jahre danach' mit gealterten Protagonisten und einer veränderten Umgebung als zweistündiges Special oder so wäre großartig. Aber bitte vorher die Kriegsherren-Edition mit Fertigstellung der bisher vorhandene Story. :3

    Zitat Zitat
    Also ich finde, du darfst ruhig öfter posten :V
    Glaube ich dir sofort.

    Geändert von Holo (17.02.2015 um 18:52 Uhr)

  19. #79

    Hier wird nicht geterrort
    stars_gf
    Ach gottchen Nonsense, wenn du schon keinen Spaß damit hattest, lass den anderen doch die Freude.

    P.S. man kann alle Subquests abschließen, du warst nur offensichlich nicht clever genug dafür.

  20. #80
    Zitat Zitat von Holo Beitrag anzeigen
    ...

    Unterlasse sowas bitte in Zukunft, denn das hier ist ein Thread indem eine Person danke sagen möchte und nicht ein Thread wo du uns ein weiteres mal deine enttäuschung mitteilst.
    Deine Meinung kannst du gerne vertreten aber du musst sie nicht jedem auf die Nase binden. Ebenso musst du auch nicht gleich wieder so einen passiv aggressiven Post in nem Thread von jemandem posten der durch das Spiel hergekommen ist und den das Spiel offensichtlich mehr unterhalten hat als dich Danke!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •