mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 22 von 22 ErsteErste ... 121819202122
Ergebnis 421 bis 427 von 427
  1. #421
    Ich finde Final Fantasy II damals wie heute besser spielbar, weil man das Spiel wunderbar exploiten kann.

    Meine JRPG-Challenge 2018
    🌟 Macht doch auch mit! 🌟


  2. #422

    [JRPG-Challenge '18] Eternal Spectator
    stars_mod
    Die Aussage zu FF4 ist für mich mal voll eingetroffen. Oh Mann.

    Wobei FF4 nicht mein Lieblings-FF ist, sondern 10, kommt aber direkt danach. The After Years mochte ich trotzdem nicht. xD

    Zitat Zitat von Cuzco Beitrag anzeigen
    @FF III: Die Story ist schwächer als in Teil 1 und ich würde mal sagen, FF III würde heute keiner mehr vermissen.
    Naja. Eigentlich wollte ich das ja auch irgendwann nachholen, genauso wie die ganzen anderen FFs, die ich noch nicht gespielt habe (und die kein MMO sind also fallen 11 und 14 raus), ie. 1, 7, 8, 13 und 15. 2 war ein ziemlicher Krampf, war auch das bei dem ich mich am meisten motivieren musste, das auch durchzuspielen.

  3. #423
    Mag irgendjemand The After Years?

    Meine JRPG-Challenge 2018
    🌟 Macht doch auch mit! 🌟


  4. #424
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Mag irgendjemand The After Years?
    Ja. An sich ein ganz nettes FF: Und besser als FF 12 und 3. Obwohl ... besser als FF12 ist jetzt keine wirkliche Leistung, egal ob in Sachen Charas oder Story.

  5. #425
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Mag irgendjemand The After Years?
    Ich habe vor ca 2 oder 3 Jahren The After Years nachgeholt und im Vergleich zum klasse Vorgänger sieht es kein Land. Dabei fand ich ich die Idee das man Cecils und Rosas Sohn spielt ganz gut. Aber dann diese blöden Kapitel Einteilungen, die recycelten Dungeons und das Dauergrinding, das alles hätte man besser machen können.

  6. #426
    Das war auch mein Eindruck. Final Fantasy IV war kurz und knackig. The After Years war, obwohl es sich insgesamt so sehr am Vorgänger orientiert, doch extrem in die Länge gezogen. Da merkt man auch, dass es ursprünglich ein Spiel war, das in Kapiteln veröffentlicht wurde. Und so sehr ich die Grundidee auch mag, fühlt sich die Prämisse auch viel zu sehr nach Fanfiction/Fanservice an. Dass man ein paar Kinder der alten Charaktere spielt, ist ja okay, aber imo hätte mindestens die Hälfte vom Cast aus ganz neuen Charakteren bestehen sollen, damit es sich etwas natürlicher anfühlt.

    Na ja, weit gespielt hatte ich damals nicht. Aber das Backtracking hat mir schon ziemlich früh den Spaß verdorben.

    Meine JRPG-Challenge 2018
    🌟 Macht doch auch mit! 🌟


  7. #427
    Final Fantasy III hat die wahrscheinlich schwächste Geschichte der gesamten Hauptserie, aber dafür meiner Ansicht nach das beste Gameplay der ersten vier Teile, eine märchenhaft-phantasievolle Spielwelt und für ein Famicom-RPG ein erstaunlich hohes Maß an Komfort, der selbst die Originalversion heute noch ziemlich zugänglich macht. Auch war das Spiel natürlich in vielerlei Hinsicht wegweisend für die weitere Evolution der Serie. Schwierig einzuordnen, aber von den Hauptteilen ist Final Fantasy III (gleichzeitig auch Remake) bei mir für gewöhnlich sehr weit unten, auf dem vorletzten Platz. Das Schlusslicht belegt allerdings XIII.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •