Seite 3 von 8 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 156

Thema: Don't Be Afraid of the Duck - Der große MMX-Horror-Thread

  1. #41
    Zitat Zitat von Cutter Slade Beitrag anzeigen
    Naja, ich hoffe Revelations 2 wird besser als der erste. Denn, ganz ehrlich, dass Spiel war alles andere als eine Offenbarung. Weniger Action schön und gut, wenn aber der Suspense und die Action selber nicht mehr funktioniert und das ständige Charakter-Wechseldich-Spielchen einen permanent aus der Rolle haut kann ich nicht von einer „Rückbesinnung auf die alten Stärken“ sprechen. Mir gefielen die letzten Hauptteile alle besser als Revelations. Mir ist das für ein Survival-Horror Spiel auch nach wie vor zu „videospielig“. Da waren alle Teile davor weitaus stimmiger. Ne, gut war der erste Revelations Teil in meinen Augen nicht und ich kann nur hoffen, dass im Hintergrund noch an einem wirklich großen Ableger gearbeitet wird und man sich jetzt nicht in Spin-Offs und falschen Fanvorstellungen verliert. Schade eigentlich, nach den ganzen "Kritiken" ging ich von einem starken Teil aus, nach dem durchspielen vor nicht allzu langer Zeit wurde ich aber eines besseren belehrt!
    Ich denke, dass REvelations zum Teil auch eine Art Versuchsexperiment war. REvelations zeigt ziemlich gut, dass man eine schaurige Stimmung auch mit 3rd Person Shooter Manie gut verbinden kann. Ich empfand die Passagen auf dem Schiff selbst mit dem Backtracking ziemlich gut. Aber ansonsten gebe ich dir recht, dass die Ballerpassagen die von Jill abgelenkt haben eher nicht gut waren. Aber ich kann mir vorstellen, dass Capcom daraus gelernt hat und REvelation 2 vorwiegend auf der Spielweise und In Szene-Setzung von REvelations 1 basieren wird.

    Zitat Zitat von Mivey Beitrag anzeigen
    Kommt es auch. Zeugt immer von Qualität wenn "Journalisten" nichtmal Pressemitteilungen vernünftig kopieren können.
    Supi!

  2. #42
    Mit Resident Evil konnte ich leider nie viel anfangen. Die Hauptstory war mir immer zu trashig und der Horror nicht verstörend genug.
    Silent Hill spielt da einfach in einer anderen Liga. Zur Zeit spiele ich nach 10 Jahren auch mal wieder Silent Hill 2 - und die kranke und düstere Atmosphäre und der Horror ist hier bis heute einfach ungeschlagen. Wobei: Afair konnte Silent Hill 3 da sogar noch mal ne Schippe drauflegen und die okkulte Thematik sprach mich dort auch sehr an. Den Re-Run hebe ich mir dann dort für den Winter auf.
    Bin jedenfalls sehr auf The Evil Within gespannt. Das Monsterdesign geht wohl etwas mehr in Richtung Silent Hill.

    BTW:
    Gibt es eigentlich noch andere empfehlenswerte okkulte Horror-Games?

  3. #43
    Fatal Frame aka Project Zero schlägt genau in die Kerbe. Jedenfalls der zweite Teil, habe nur diesen gespielt. Wenn du nichts gegen einen Japan-Einschlag oder Geister hast, ist das Spiel super. Insb. das tolle Kampfsystem bzw. die Spielmechanik mit der Kamera. Den ersten habe ich hinterher mal angespielt, war mir aber auf Anhieb ein bisschen zu klobig (wahrscheinlich war ich nur vom Spielkomfort des zweiten Teils verdorben. Story und Atmo waren jedenfalls auch vielversprechend.)

  4. #44
    Von Project Zero habe ich bisher nur den ersten Teil gespielt (ist jetzt auch schon wieder gute 10 Jahre her 0_o). Ich fand ihn gut, sehr atmosphärisch und stellenweise schön beklemmend aber irgendwie konnte ich mich nie so ganz mit der Fotomechanik erwärmen. Auch störte mich das Design der weiblichen Protagonisten die recht girlie- und schulmädchenhaft daherkommen. Da ist mir das Design von Heather aus Silent Hill 3, Fiona aus Haunting Ground oder Alexandra Roivas aus Eternal Darkness weitaus lieber (und dabei mag ich eigentlich lieber brünett ^^). Teil 2 von Project Zero hatte mich dagegen schon auf der Wii gereizt, wegen der Waggle Steuerung habe ich aber bisher dankend abgelehnt, die soll dort recht krampfhaft sein. Aber mal sehen, vielleicht kaufe ich es mir doch noch. Silent Hill Shattered Memories spielte sich nämlich auch sehr gut.

  5. #45

  6. #46
    Th Evil Within macht wirklich einen sehr guten Eindruck. Aber das Demolevel und alles drum herum, spzeiell die Story, erinnert mich sehr an Outlast. Eine Art Wallrider gibts ja auch.

    Kommt Silent Hills eigtl auch für PC?

  7. #47
    Bisher nichts bestätigt, aber sie haben ja mal generell nichts zu Plattformen gesagt. Kojima Productions hat offensichtlich ein inhouse PC Team oder zumindest einen externen PC Entwicklern, da sie ja MGS V(GZ und TPP) auf Steam veröffentlichen. Nachdem Port werden deren Kapazitäten ja frei, ergo könnten sie am PC Port arbeiten.

    Naja, falls es kein Sony Exklusive wird, würde es mich zumindest wundern, wenn es dem PC fernabbleibt. Aber bei den Japanern weiß man ja nie.

  8. #48
    The Vanishing Of Ethan Carter sieht ja mal mehr als genial aus!
    Es kommt in ein paar Tagen für den PC raus und danach machen sich die Entwickler an die PS4-Version, welche ich mir auf jeden Fall kaufen werde.

    Habe mir heute den ersten Let's Play Part von Gronkh reingezogen und war von der Grafik überwältigt! Die gute alte Unreal Engine 3 hat es auf jeden Fall noch drauf. ^^

    Normalerweise bin ich gar kein Grafikfetischist, aber sie hat mich dennoch vom Hocker gehauen.

    Hier mal das Video von Gronkh:
    https://www.youtube.com/watch?v=VN0W...4sp6ZFFS8sctxw

    Spielerisch ist es ein Horror-Action-Adventure aus der Ego-Perspektive.

    Entwickelt wird es von The Astronauts und ist ein Indie-Spiel.

    Geändert von ViddyLP (20.09.2014 um 15:03 Uhr)

  9. #49
    And the show goes on...

    Der Schöpfer von Clock Tower Hifumi Kouno sowie der Creature & Art Designer von Silent Hill 1, 2 und 3 Masahiro Ito arbeiten an "Project Scissors".
    Das Spiel handelt auf einem Luxus-Kreuzfahrtschiff, auf dem auf hoher See plötzlich mysteriöse Morde passieren.

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	clock_tower.jpg 
Hits:	151 
Größe:	44,8 KB 
ID:	21102

    Vor allem die Mitarbeit von Ito lässt aufhorchen. Freut mich sehr, dass immer mehr Horror-Spiele angekündigt werden

    Tante Edith:
    Platformen sind PlayStation Vita, iOS und Android.

    Geändert von Cooper (23.09.2014 um 16:38 Uhr)

  10. #50
    Resident Evil Revelations 2 Gameplay Demo: http://www.youtube.com/watch?v=EGFWtM0OJcA

    Sieht an manchen Stellen noch etwas klobig aus, aber im Großen und Ganzen gefällt mir das schon ziemlich gut. Vorallem das Inventar in der Form finde ich sehr gut.

    Ach und Leute in ungefähr 18 Stunden kommt The Vanishing of Ethan Carter auf Steam raus!

  11. #51
    The Vanishing of Ethan Carter sieht sehr cool aus, aber ich werde warten bis die ersten Tests raus sind. Das was ich bisher gesehen habe wirkte aber gut.

  12. #52
    The Evil Within hab ich mir frisch geholt. Da die PC Version (warum auch immer) so groß ist dauert die Installation bei mir aber eine halbe Ewigkeit. 4 Stunden mit durchschnittlich 1,6 MB. Ich spiel dann weiter FFXII IZJS und schau morgen mal rein.

  13. #53
    Zitat Zitat
    Capcom: "Fans erwarten von Resident Evil Survival Horror, Serie muss sich treu bleiben"

    14.10.14 - Nach den sehr actionreichen Resident Evil-Episoden 5 und 6 hat Capcom verstanden, was die Fans wirklich von der Horror-Serie erwarten. Das erläuterte Michiteru Okabe, der Produzent von Resident Evil: Revelations 2 (PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360), in der Game Informer.

    "Ich denke, dass uns eine Sache durch die jüngsten Resident Evil-Spiele ganz klar geworden ist - nämlich, dass sich die Fans an allererster Stelle und am meisten den reinen Survival Horror wünschen", sagt Okabe. "Sie wollen, dass der Survival Horror das Herz der Spielmechanik ist.

    Alles andere, was wir drumherum hinzufügen, ist ja ganz großartig und wird auch von den Fans angenommen... Doch im Kern des Spiels muss es den Survival Horror geben. Die Lektion, die wir aus den letzten Resident Evil-Spielen am deutlichsten gelernt haben, ist, dass wir Resident Evil nie mit anderen Serien vergleichen dürfen oder versuchen, dass es wie eine andere große Spielemarke wird. Resident Evil muss sich selbst immer treu bleiben!", fügt Okabe hinzu.
    Eine interessante Aussage. Insgesamt mehren sich die Zeichen,dass es bald neues zu RE7 gibt.

  14. #54
    Mein The Evil Within ist noch leicht verspätet unterwegs. Sollte aber jeden Moment eintrudeln. Bin schon sehr gespannt. Die Meinungen tendieren zwischen sehr gut bis durchwachsen.
    Solange aber die Atmo stimmt und die Story schön japanisch abgehoben und psycho daherkommt, kann ich mit den negativen Dingen leben.

  15. #55
    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Eine interessante Aussage. Insgesamt mehren sich die Zeichen,dass es bald neues zu RE7 gibt.
    Ich hoff ja immernoch auf HD Remakes von 2 und 3.

  16. #56
    Aber echt.

    Ich hab mir damals für Gamecuby auch Teil 2 und CV geholt und war voll deprimiert,weil ich eigentlich gedacht hatte,dass man die auch irgendwie überarbeitet hat. Bei CV wars nur die Frisur von dem Typ.
    Aber grad bei Teil 2 werden sie sich wahrscheinlich sehr gut überlegen in welcher Art und Weise sie da ein Remake oder Rerelease machen,denn das ist für die meisten der beste Teil und den upzuscrewen wäre ähnlich schlimm wie wenn
    Squarenix ein FFVII Remake vergeigt.

  17. #57
    The Evil Within hab ich jetzt etwa 5 Stunden gespielt, und das Game ist einfach der Hammer. Das ist endlich mal wieder gescheiter Survial Horror, und besser als die letzten Resi und Silent Hill Teile zusammen Das sollte den Entwicklern mal zu denken geben, wie selten so ein Spiel mit dieser Qualität erscheint.

    Gut ist ja vorallem nicht nur der Horror, sondern auch tatsächlich das Gameplay das einen an der Stange hält und einfach nur Laune macht. The Evil Within schlägt dabei einen The last of us nicht unähnlichen Weg ein, so das man es stellenweise als sehr herausfordernd empfinden kann. In anderen Situationen kann man erst gar nichts machen, außer die Beine in die Hand zu nehmen und zu flüchten - und dann gibt es wiederum immer mal wieder Passagen wo man sich durchschleichen muss. Die Soundkulisse wirkt dabei sehr bedrohlich, und die Spannung kann schonmal extrem werden. Zum Glück gibt es auch Abschnitte die etwas ruhiger verlaufen- ich hatte bereits einen wo 10 Minuten absolute Ruhe war. In solchen Momenten spürt man die bedrückende Einsamkeit in dem Spiel, und das kann manchmal sogar noch schlimmer sein, als wenn eine Kreatur vor einem steht.

    Ich hab erst 2 Kapitel gespielt, aber ich genieße die Atmosphäre auf der ganzen Linie. Schon lange hab ich keinen vollständigen Survival Horror mehr erlebt. Meine absolute Empfehlung an das Spiel.

  18. #58
    Revival des Survival Horror schön und gut, ich muss leider sagen das meine Erfahrungen mit TEW aber nicht dem entsprechen, was ich mir von einem Mikami Game erwartet habe. Der Schock ging eigentlich schon beim booten los (PS3 Version) als ich vor französischen Texten saß, weil Bethesda es anscheinend für eine gute Idee hielt bei so ziemlich allen europäischen Bestandseinheiten die englische Sprache wegzulassen. Naja, halt auf deutsch umgestellt und mich auf schräge Dubs vorbereitet. Sebastian ist eigentlich ganz akzeptabel, aber die anderen Charaktere strotzen nur so vor Apathie - könnte aber auch daran liegen, wie sie sich im Game verhalten. Story ist nämlich nicht wirklich viel vorhanden (bin jetzt ca. bei 14-15 Stunden in Kapitel 13, also kurz vor dem Ende) und die Charaktere sind absolut flach. Wahrscheinlich bin ich da aber selber Schuld da ich höhere Erwartungen durch die Previews gehegt habe (die anderen Games von Mikami sind ja auch nicht unbedingt für ihre Story bekannt).

    Das Gameplay hat mich leider auch nicht sonderlich beeindruckt - das Schleichen ist relativ simpel implementiert (hat mich irgendwie an Velvet Assassin erinnert) und wird schon relativ früh (glaube nach Kapitel 3) überflüssig. Es gibt sehr viele Passagen in dem Game, die man als Nichtquicktime-Quicktime Event bezeichnen kann. Soll heißen man hat in gewissen Szenen absolute Kontrolle über seine Spielfigur, aber wird schnell mittels Cheapo-One-Hit-Kill abserviert wenn man nicht so spurt wie das Game es will. Wenn man dann 1-2 mal bei so einer Passage gestorben ist möchte man das ganze eigentlich nur mehr hinter sich bringen und ist eher genervt als dem Horror erlegen, was durch die Ladezeiten nicht unbedingt angenehmer gemacht wird. Der Rest erinnert sehr, sehr stark an RE4 - nicht verwunderlich wenn man bedenkt von wem das Spiel stammt, allerdings war RE4 viel besser ausbalanciert und ansprechender spielbar in Sachen Zielen und Melee. Man konnte in RE4 viel kreativer agieren im säubern der Areale (was vielleicht auch daran liegt, das TEW viel linearer aufgebaut ist). Mir ist es außerdem zwar nicht oft passiert, aber 5-6 mal hat mich die Hit Detection im Stich gelassen und einen eigentlich einwandfreien Treffer nicht gewertet. Habe auch schon im Netz gelesen, dass das anderen Leuten passiert ist.

    Die Armbrust gefällt mir persönlich sehr, da die verschiedenen Munitionsarten allesamt nützlich sind und dem Spiel dringend notwendigen taktischen Tiefgang geben. Auch das Upgradesystem kann sich sehen lassen und lädt dazu ein sich jede Verbesserung gut zu überlegen. Die Atmosphäre ist teilweise sehr gut und teilweise mittelmäßig. Am meisten fesselt mich das Spiel eigentlich in den Abschnitten, in denen viel angedeutet wird aber im Endeffekt nichts passiert, man quasi auf die Folgter gespannt wird. Die diversen angesprochenen One-Hit-Kill Einlagen sind dann wiederrum nicht nervenzerreißend spannend sondern einfach nur nervtötend, während die Kampfszenen eigentlich solide sind, aber ich trotzdem irgendwie immer im Hinterkopf habe, dass RE4 in der Hinsicht besser war. Im Endeffekt ist der Begriff "Survival Horror" mittlerweile irgendwie überflüssig denke ich, denn an den Spielen von damals kann man sich heutzutage schwer orientieren. Vielleicht wird man über die Jahre aber auch einfach nur abgestumpft - fürchten nein, angespannt ja.

    Morgen werde ich es dann durchzocken, aber meiner Meinung nach trägt es nicht unbedingt die Qualitäten eines neuen Mikami Meisterwerks. Es wirkt atmosphärisch wie ein RE4 mit weniger Humor/Leichtherzigkeit (keine Leon-Einzeiler, keine absurden Charaktere wie Salazar oder Krauser), dafür aber mit etwas mehr Ketten, Rost und Blut und marginalen Silent Hill Einflüssen. Das wäre auch durchaus in Ordnung, wenn es gameplaytechnisch und storymäßig besser geraten wäre.

    Edit: Huch, hast Recht norkia. Habs mal geändert.

    Geändert von The Protagonist (16.10.2014 um 16:06 Uhr)

  19. #59
    Wieso schreibst du dauernd TWE ? Müsste es nicht TEW sein?

    Edit:

    Zitat Zitat
    Resident Evil: Capcom kann sich jährliche Veröffentlichung vorstellen

    16.10.14 - Ein jährlich erscheinendes Resident Evil ist durchaus im Bereich des Möglichen. Das geht aus einem Kommentar von Michiteru Okabe, dem Produzenten von Resident Evil: Revelations 2 (PS4, Xbox One, PS3, Xbox 360) bei Capcom, in einem Interview der Game Informer hervor.

    Ähnlich wie Assassin's Creed oder Call of Duty, würde es jedes Jahr ein neues Resident Evil geben. "Ich wäre nicht überrascht, wenn das Spiel irgendwann in der Zukunft so einen Erscheinungsrhythmus haben würde", meint Okabe.

    Dies würde aber nicht die großen Hauptspiele bzw. die nummerierten Titel wie Resident Evil 5, 6, usw. betreffen: Hier findet Okabe eine Veröffentlichung alle drei bis fünf Jahre sinnvoller, weil sie sehr umfangreich in Entwicklung und Produktion sind. "Ich denke, dass wir Spin-Off-Serien und ein paar andere Elemente eines Tages jährlich rausbringen könnten", sagt Okabe.
    Ja ich kann mir vorallem vorstellen,dass das nur funktioniert, wenn Capcom bis dahin nicht pleite ist Muaahahahahahahah XD

    Geändert von noRkia (16.10.2014 um 03:15 Uhr)

  20. #60
    Hmm ich hab leider nicht Zeit für beides.

    Alien Isolation oder The Evil Within? Meinungen dazu?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •