Seite 4 von 13 ErsteErste 12345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 250

Thema: Der RPG-Thread - Klassiker und Neues. Aktuell: Mount and Blade Bannerlord

  1. #61
    Ich hab Risen 2 hier liegen und noch nicht angerührt. Ich habe es zwar mitbekommen, ungefähr so spontan wir wenn man einkaufen geht und sieht oh "M&Ms" sind wieder im Sortiment. Soll heißen es interessiert mich nicht mehr sonderlich.

    Es ist einfach wieder mal ein Gothic im anderen grafischen Gewand. Die Spiele waren früher super, und auch Risen 1 fand ich nicht schlecht aber es wiederholt sich einfach. Ich finde es fehlt einfach das Gefühl etwas neues zu spielen mittlerweile.
    Vielleicht sollten sie sich mal einem komplett anderen Thema widmen, kein Rollenspiel entwickeln, um frei für neues zu werden und neuen Ideen Raum zu lassen.

  2. #62
    Zitat Zitat von Sir Barett Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollten sie sich mal einem komplett anderen Thema widmen, kein Rollenspiel entwickeln, um frei für neues zu werden und neuen Ideen Raum zu lassen.
    In einem Interview hat Michael Hoge auch genau das gewünscht. Offensichtlich können die aber wirklich nichts anderes. Ich schätze mit der Zeit werden sie die älteren Entwickler auch verlieren, falls sie nicht irgendwas neues probieren.

    Persönlich hab ich 0 Intersse an Risen 3. Da gibt es etwa fünf andere wirklich interessante Rollenspiele ich die ich vorziehen würde (Divinity: OS, Wasteland 2, Torment, DA:I, und allen voran Witcher 3)

  3. #63
    Torment: Numenera Spielszenen.



    Okay, ich bin dabei. Sie haben es geschafft, dem Spiel eine eigene Optik zu verpassen, und das war meine größte Befürchtung bei der Vorlage.

  4. #64
    Ja Torment sieht wirklich super aus. Und im neuen Trailer hab ich auch sofort den Rollenspiel Flair verspürt un den klaren Storyfocus den dieses Game haben wird. Sogut mir Divinity, und seit neuestem auch Wasteland 2 gefallen haben, so sehnsüchtig warte ich auf einen spirituellen Nachfolger zu Planescape Torment. Es ist vielleicht noch sehr gewagt das zu sagen aber... TTON könnte es schaffen. Ich drücke ihnen alle Daumen

    Risen 3 fand ich ganz ok, aber irgendwann fühlt es sich schon sehr nach einem verbesserten Risen 2 an. Was mich am meisten stört ist das das Setting nicht unverbraucht ist, sprich noch immer in der Karibik spielt. Ich hab langsam genug von Piratenabenteuern. Natürlich bietet das Spiel auch soviel mehr, aber ich hatte bisher wenig Motivation mich durchzuwurschteln. Und warum stört es in dem Spiel eigentlich niemanden wenn ich mir Zeug von den Einwohnern klaue? Die KI reagiert da völlig unterschiedlich - aber meistens passiert überhaupt nichts.

    Zum Thema Wasteland 2: Das ist übrigens am 19. September, also diesen Freitag erschienen und könnte vielleicht einen Thread wert sein (gibt bestimmt schon irgendwo einen, keine Ahnung - bin jetzt aber zu faul um die Suchfunktion zu benutzen).
    Es ist ein ziemlich gutes West RPG. Ich bin überrascht. Genau so hätte ich mir Fallout 3 nämlich gewünscht. Das Kampfsystem ist natürlich etwas einseitiger als z.b. bei Divinity: Original Sin, aber dafür liegt der Schwerpunkt auch mehr auf viel Text und Story. Auch die Charaktere kommen wesentlich persönlicher rüber. Auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad ist das Spiel auch bockschwer und verzeiht keine Fehler. Nach Divinity für mich das beste West RPG seit langem.

    Geändert von Laguna (21.09.2014 um 07:53 Uhr)

  5. #65
    Also was ich bisher zu Wasteland 2 gehört habe, ist eher die Meinung, dass es das Spiel hätte sein sollen was damals Fallout war, sprich dass es einfach einige Jahre zu spät kommt und nach ein paar Stunden nicht mehr wirklich begeistert.

  6. #66
    Zitat Zitat von Sir Barett Beitrag anzeigen
    Also was ich bisher zu Wasteland 2 gehört habe, ist eher die Meinung, dass es das Spiel hätte sein sollen was damals Fallout war, sprich dass es einfach einige Jahre zu spät kommt und nach ein paar Stunden nicht mehr wirklich begeistert.
    Zu spät kommen? Ich finde die alten Fallout Spiele recht zeitlos. Grafisch totaler Müll, aber in allem anderen sind die verdammt gute Rollenspiele.
    Naja, allein für das Kampfsystem, das mich extrem an XCOM Enemy Unkown erinnert, werd ich mir das kaufen. Bei dem Dreamteam das da für das Writing verantworlich war, erwart ich auch was in dem Aspekt, aber sonst bin ich relativ offen. (Die 40€ sind für mich dennoch etwas teuer. Eventuell kommt das im Wintersale vor^^)

  7. #67
    Ich schon ein paar Stunden mit dem Spiel verbracht, und mein persönliches Highlight war bisher ein Notruf der aus einem Biotop mitten in Arizona abgegeben wurde. Dort sind angeblich die Tiere und Pflanzen zu Monstern mutiert und haben die halbe Siedlung aufgefressen. Als ich dann dort ankam, kamen mir neben explosiven Samenpflanzen auch Killerkarnickeln und mutierte Pflanzenmenschen entgegen. Ich hab mir nicht dabei gedacht, habe mich durchgekämpft und wurde natürlich prompt mit der Pflanzenmutation infiziert- woraufhin ich auf Zeit spielen musste.

    Den nun galt es neben der Säuberung der Anlage, der Ursachenforschung und meinem ursprünglichen Auftrag (zwei Funkverstärker an den Antennen anzubringen) auch noch ein Gegenmittel für die Wissenschaftler und mich zu finden. Auf dem einfachsten Schwierigkeitsgrad war das Zeitlimit aber sehr großzügig, so das mir zu keiner Zeit der Gedanke kam, ich könnte das jetzt nicht mehr schaffen.

    Auf meinem Weg zu den Schleusen, hat sich mir eine fesche Wissenschaftlerin angeschlossen, die ich nun stolz mein neues Partymitglied nennen darf. Sie kann elektronische Schlösser knacken, und mit ihren Fähigkeiten kam ich recht flott durch die Anlage.

    Neben den isometrischen aber optisch durchaus atmosphärisch und ansprechendem Schauplatz hat mir vorallem die Charakter Interaktion mit zwei ansässigen Wissenschaftlern sehr gefallen. Für gewöhnlich fragt man durch einen Katalog mit vorgegebenen Punkten durch um an Informationen zu kommen. Aber manchmal ist es auch möglich versteckte Gesprächspunkte zu finden, die man unten im Dialogfenster per Hand eingeben muss. Ausprobieren bringt hier manchmale angenehme Überraschungen.

    Was ich bisher gespielt habe, gefällt mir ziemlich gut. Die Talentverteilung ist old school und sehr geil - es macht einfach Spaß wenn jeder Charakter alles lernen kann - und somit genau das was man ihm beibringen möchte. Es gibt zudem einige wirklich schräge Talente, wie Toaster reparieren (WTF? Wer repariert den nach einem Atomkrieg Toaster?) Tierflüsterer (mit Tieren kommunizieren) neben den 3 Gesprächstalenten, mit denen man die Reaktion der NPCs beeinflussen kann. Meine Party besteht jetzt momentan aus einem Scharfschützen, einer Sanitäterin, einer Sprengstofftechnikern und zwei Soldaten (Maschinengewehr und Schrottflinte) Ich habe alle meine Chars alternativ auch noch mit einer Schlagwaffe (Motorsäge, Brechstange, Schlagfäuste) ausgerüstet, falls mir mal die Munition ausgehen sollte. Denn richtig- ohne Munition geht in dem Spiel nichts wenn man eine reine Schießeisentruppe besitzt.

    Am Wochende werde ich mal mehr zum spielen kommen, bisher bin ich sehr zufrieden und kann mich in den meisten Punkten positiv äußern. Leider hat das Spiel momentan noch mit einigen Bugs zu kämpfen, unter anderem will das Vsync einfach nicht funktionieren. Das muss man erst umständlich über ein Steam Command erzwingen. Ich hoffe hier wird bald nachgepatcht.

  8. #68
    Legend of Grimrock 2 kommt heute raus! Link zur Steam-Seite

    Das Spiel sieht wieder einmal wahnsinnig schön aus. Und wenn man sich die Review von Rock, Paper, Shotgun durchliest, scheint es auch ein wirklich großartiger Nachfolger geworden zu sein. Unglaublich groß, schwieriger als Teil 1, bessere Puzzles und spielt sowohl in Dungeons als auch im Freien.

    Holt sich das einer von euch? Ich finde diese Spiele ja total cool, bin aber superschlecht in ihnen.

    Geändert von Schattenläufer (15.10.2014 um 13:45 Uhr)

  9. #69
    Zitat Zitat von Schattenläufer Beitrag anzeigen
    Holt sich das einer von euch? Ich finde diese Spiele ja total cool, bin aber superschlecht in ihnen.
    Der erste Teil war mein allererster Dungeon-Crawler überhaupt und hat mir so gut gefallen, dass ich den zweiten Teil vorbestellt habe. In ungefähr einer Stunde kann mans Downloaden, danach bin ich erstmal für den Rest des Abends nichtmehr erreichbar^^.

    Falls sich jemand für Lets Plays begeistern kann: Gerugon konnte das Spiel bereits seit 2 Tagen spielen und tut das auch ausgiebig. Ich habe mir "nur" die ersten beiden Parts angesehen (will mich ja nicht komplett spoilern lassen), aber was man da schon gesehen hat, ist tatsächlich in so ziemlich allen Bereichen umfangreicher als Teil 1...

  10. #70
    Ich hatte erst letzte Woche erfahren, dass eine Fortsetzung rauskommt und bin seitdem ich den grandiosen Trailer gesehen habe absolut gehyped! Werde es mir auch bald zulegen.
    Zitat Zitat
    Holt sich das einer von euch? Ich finde diese Spiele ja total cool, bin aber superschlecht in ihnen.
    Kann ich so unterschreiben.

    Geändert von dasDull (15.10.2014 um 22:52 Uhr)

  11. #71
    ich hab wasteland 2 angefangen und bin irgendwie ein wenig enttäuscht. charaktererstellung ist mir zu wenig klassenbezogen. du kanst im grunde mit jedem charakter alles erlernen und sowas find ich immer blöd (auch wenn man sich logischerweise auf einige sachen spezialisieren sollte). charisma hat irgendwie im grunde null einfluss auf die gespräche, sondern du brauchst die entsprechend fertigkeit und die kannst du grunde auch mit charisma 1 haben. erschließt sich mir nicht unbedingt. das kampfsystem ist cool, finde es aber ein wenig zu leicht, spiele allerdings auf anfäänger, werde das aber wohl nach oben schrauben. ich muss ja nicht mal heilen... die welt find ich irgendwie ziemlich hässlich, genau wie die grafik an sich, wobei mir das nicht sonderlich wichtig ist und die dialoge leiden unter der schlechten übersetzung. original sin hat mir da eine ganze klasse besser gefallen.

  12. #72
    Kurze Rückmeldung zu Legend of Grimrock 2: Das Anfangsgebiet täuscht darüber hinweg, dass alles danach deutlich, deutlich komplexer wird. Um mal frei 4players zu zitieren: Ja, das Spiel will den Spieler umbringen. Gefühlt ist auch die Verskillungschance höher als im Vorgänger, weil sich jeder Skill sofort spürbar bemerkbar macht. Nach 16 Spielstunden (laut Steam) bin ich wirklich am Überlegen, ob ich nicht komplett neu anfange, weil ich gefühlt 10 Skillpunkte verschwendet habe...

    Wer noch nie einen Dungeon Crawler gespielt hat, sollte IMHO entweder erst den Vorgänger spielen, oder auf einem leichten Schwierigkeitsgrad anfangen und sämtliche Hardcore-Modi deaktiviert lassen...

    ... ungeachtet dessen macht LoG2 dennoch weiterhin einen Heidenspaß. Bin nur ein wenig ob meiner eigenen Unfähigkeit gefrustet^^...

  13. #73
    Also ich find's bisher etwas entspannter als beim Vorgänger (bin so Level 10-11 gerade, glaube so 8-10 Stunden Spielzeit etwa). Ich spiele aber auch auf normal und ohne die ganzen Masochismus-Optionen.
    Es scheint mir aber schon so zu seien, dass man auf bestimmte Klassen/Skills einfach angewiesen ist - es ist mir schleierhaft, wie man zum Beispiel ohne Alchemie(Heiltränke) und einen reinen Magier durch den Anfang kommen soll, wo die physischen Klassen noch nicht so viel raushauen, und allgemein scheint es einige Stellen zu geben, wo man nur mit bestimmten Zaubern weiterkommt(die Blätterdinger da z.B.) - das könnte ziemlich frustrierend sein, wenn man da in die falsche Magierichtung gegangen ist.
    Das Spiel ist aber ansonsten einfach großartig und übertrifft den Vorgänger um Längen, besonders durch die Außenareale wirkt alles einfach gleich viel lebendiger und eine Menge Geheimnisse zum Erkunden gibt's natürlich auch wieder. Besonders gut finde ich, dass einem häufiger mal, nachdem man ein bestimmtes Ziel erreicht hat, wieder mehrere verschiedene Pfade offenstehen. Geh ich als nächstes ins Archiv, oder doch in die Minen? Oder gehe ich erst diesem obskuren Schatzhinweis nach? Das verringert dann auch erstmal die Frustration, wenn man doch irgendwo hängenbleibt, weil man es ja noch erstmal woanders versuchen kann.

  14. #74
    Es wurde mächtig von den anderen großen Kickstarter-Projekten überschattet, aber gestern hat es das Spiel "Lords of Xulima" endlich zur Vollversion gebracht. Zu kaufen ist es vorerst nur bei Steam für ca. 15-20 Euro, andere Vertriebswege folgen sicherlich.

    Link zur Steam-Seite: http://store.steampowered.com/app/296570/




    Lords of Xulima ist ein rundenbasiertes RPG in dem man einen göttlichen Boten namens Gaulen auf seiner Mission begleitet, auf einem verschollenen Kontinent die Tempel der Götter zu befreien und ihrem großen Feind somit die Kraftreserven abzuschneiden. Dazu darf man 5 Charaktere aus 9 Klassen erschaffen und dann zusammen mit Gaulen zum verlorenen Kontinent von Xulima aufbrechen.
    Das Spiel bringt auch seine eigene Note ein, doch in erster Linie ist es eine Hommage an die richtig alten PC-Rollenspiele. Und wir reden hier von dem richtigen Oldschool-Kram, noch lange vor Baldurs Gate: die ersten Might and Magic oder Wizardry Teile etwa sind ein guter Vergleich vom Gameplay her (nicht von der Grafik, die ist zugegebenermaßen sehr viel hübscher als damals).

    Außerdem sollte noch unbedingt erwähnt werden, dass die Entwickler während der Betaphase wahnsinnig kommunikativ waren. Hatte man einen Bug gemeldet, war der meist noch am selben Tag repariert und es wurde von den Entwicklern auch gleich kommuniziert. Wahnsinnig viele Verbesserungsvorschläge von der Community wurden eingebaut (obwohl sowas immer lange dauern kann) und jetzt können wir eigene Charakterportraits importieren, eigene Notizen auf der Karte schreiben und vieles mehr. Nach vielen Enttäuschungen bei anderen Spielen war das wirklich mal eine spaßige Betaphase.

  15. #75
    Hat sich eigentlich schon jemand die Icewind Dale: Enhanced Edition gegeben? Denke ich werde erst mal wie bei BG: EE auf den/die ersten Patches warten und mir das ganze dann angucken. Muss eh noch BG: EE beenden.

  16. #76
    Zitat Zitat von Bible Black Beitrag anzeigen
    Hat sich eigentlich schon jemand die Icewind Dale: Enhanced Edition gegeben? Denke ich werde erst mal wie bei BG: EE auf den/die ersten Patches warten und mir das ganze dann angucken. Muss eh noch BG: EE beenden.
    Bin heute in Dorns Deep angekommen. Die Releaseversion hat eigentlich wenig bis keine Bugs soweit ich das persönlich erlebt und im Beamdog-Forum gelesen habe. Ansonsten gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, außer das es eben IWD ist, nur mit den neuen Klassen/Kits aus BG:EE und zwei neuen Klerikerkits (Tempus und Tyr). Es gibt auch einige neue Items und ein bisschen zusätzlichen Content (Betonung auf "bisschen") der damals zwar schon existiere, aber aus unbekannten Gründen weggelassen wurde.

    Kitless Barde rockt durch die verschiedenen Bardenlieder (die es leider in dieser Form nicht in den BG Games gibt), wobei der Skalde auch ganz gut ist. Einen Barden würde ich auf jeden Fall empfehlen. Mittlerweile wünsche ich mir auch das ich einen Mönch mitgenommen hätte, da ich schon zwei ziemlich gute Armschienen speziell für Mönche gefunden habe. Druide ist in IWD glücklicherweise extrem nützlich im Vergleich zu BG, und durch die Kits wird die Klasse auch nicht unbedingt schlechter Mit den jetzt eingebauten Kits (und der Hexenmeisterklasse) ist das Spiel jedenfalls recht einfach zu bewältigen.

    Übrigens: die deutsche Sprachausgabe von BG2 (die meiner Meinung nach auch viel kultiger als die englische ist ) wird anscheinend im nächsten BG2:EE Patch eingebaut werden.

  17. #77
    Danke für die Info, ich hätte nach den BG Veröffentlichungen ja auch eher "so la-la" erwartet, aber das klingt alles ganz nett.

    Hab Icewind Dale noch nie gespielt, und das wäre dann wahrscheinlich die beste Chance momentan.

  18. #78
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Hab Icewind Dale noch nie gespielt, und das wäre dann wahrscheinlich die beste Chance momentan.
    Grundsätzlich würde ich IWD auf jeden Fall empfehlen, aber auf einen Unterschied zu BG sollte man sich auf jeden Fall vorbereiten, falls man IWD nicht kennt: Der Fokus in IWD liegt generell auf Dungeon Crawling und den Kämpfen. Natürlich gibt es eine Hauptstory und ein paar Nebenquests, da man jedoch seine eigene Party komplett erstellt fehlen auch die Interaktionen innerhalb der Party. Es ist weniger als Solo-RPG gedacht, in dem der eigene Char eine ausgiebige Story erlebt, sondern als Abenteuer einer mehr oder weniger zufällig zusammengewürfelten Gruppe.

  19. #79
    Für ein Spiel ohne viel Story könnte ich dann auch Divinity: Original Sin empfehlen. Da bekommst du ein tolles Kampfsystem, geile Musik und ein klein wenig Lore- aber hauptsächlich gehts hier ums Kämpfen. Macht aber recht viel Laune - auch ohne den ganzen geschichtlichen Hintergrund.

  20. #80
    Ja, das war mir sogar schon bewusst. Und inzwischen kann ich damit auch was anfangen, vor allem wenn es D&D ist. ^^ Divinity kommt sicher auch irgendwann noch. Hab ich auf dem Schirm. :3

    Meanwhile in Korea ...



    Wow. Ich kann inzwischen zwar kein "So hätte Diablo 3 sein müssen!" mehr hören, aber das sieht echt Wahnsinn aus.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •