mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 64
  1. #41
    Oh. Mein. Gott. Wow, ich bin total wie weggeblasen. Hatte mir ja schon länger vorgenommen, mich intensiver Akiko Shikata zuzuwenden, da ich bisher nur ein paar von ihren Videospiele-Beiträgen gehört hatte, was mir damals auf Anhieb super gefiel. Hatte mir schon gedacht, dass sich die Begeisterung fortsetzen würde, aber die hat sich noch um ein Vielfaches gesteigert Gerade die ganzen stand-alone Alben von ihr und so... der Wahnsinn mit den vielen Stimmen und Chorälen und Melodien und Streichern. Als würde man in eine fremde, abenteuerliche, melancholisch-schöne Märchen-Traumwelt entführt werden. Dieser Klang ist echt einmalig! Ich glaub es kommt nur alle fünf bis zehn Jahre vor, dass ich etwas Neues finde, das mir so kompromisslos gut gefällt. Wisst ihr noch, wie ich euch eine Frikadelle ans Ohr gelabert habe, dass ich von so ziemlich allem im Durchschnitt nur die Hälfte oder weniger behalte? Well, offenbar gibt es Ausnahmen. Von Shikata mag ich fast alles


    Eine Schande, dass ihr Label die Musik nicht bei uns veröffentlicht.

  2. #42
    Ihre Solo-Alben muss ich mir ganz dringend auch mal anhören. Ich mochte die Frau schon von der ersten Sekunde an und liebe ihren Stil. Danke für den Reminder, ich schaue mal, wo ich mehr von ihr auftreiben kann.

  3. #43
    Hat zwar jetzt nur noch peripher was mit Videospielen zu tun und ich bin noch laaange nicht durch das meiste durch aber empfehle trotzdem vorab schonmal das geniale Album Haikyo to Rakuen (廃墟と楽園) sowie die EP (vier Songs) Midori no Mori de Nemuru Tori (緑の森で眠ル鳥), die mich beide komplett begeistert haben. Umso beeindruckender, wenn man bedenkt, dass das mit zu den ersten Werken gehörte, die sie veröffentlichte. Interessanterweise hat sie auch viele rein instrumentale Alben/Musik gemacht (wie zum Beispiel Kurenawi), die ebensowenig zu verachten sind und glatt aus einem hochklassigen RPG-Soundtrack stammen könnten (jedenfalls hab ich diese Assoziationen) ^^




    Lyrics auf Italienisch Ich liebe die Stellen wo der "Refrain" einsetzt bei 1:50 (bzw. am Ende bei 3:59).




    Die Single wurde wohl auch für ein Anime-Opening verwendet. Hier fahre ich drauf ab, wie der Chor immer explodiert ^^

  4. #44
    Die zwei gefallen mir wirklich gut Da muss ich mir mal bei Gelegenheit mehr von anhören.

  5. #45
    Vor allem das zweite ist mal richtig genial!
    Danke, Wolfi. ^^

  6. #46
    Habe mal weiter gehört und das Entzücken reißt trotz dem einen oder anderen kleinen Hänger nicht ab ^^ Das Album Navigatoria hat mir nicht so gut gefallen, da waren vielleicht ein oder zwei brauchbare Lieder dabei, aber es schlägt sowieso insgesamt einen ruhigeren und langsameren Ton an. Richtig geil war dagegen wieder das aus fünf Tracks bestehende Byakumu no Mayu ~Ricordando il Passato~. Ich meine, zieht euch das mal rein:







    Stark! Nach letzterem bin ich geradezu süchtig im Moment *g*

  7. #47
    Hallo zusammen

    Vielen Dank erstmal für die tollen Stücke. Habe einige gefunden die ich noch nicht kannte und mir richtig gut gefallen.
    Vor allem überrascht war ich von Mystic Quest. Kannte die Stücke, wusste aber nicht, dass es orchestralische Versionen gibt.
    Hier mal einige meiner Favoriten. Vielleicht findet der eine oder andere auch was neues, das ihm gefällt.

    Shadow Hearts 2:



    Nier



    Das Schwarze Auge: Satinavs Ketten


    Full Metal Alchemist



    Chaos Rings



    Outcast



    Uncharted 3


    Xenogears



    Xenosaga 2




    Metal Gear Solid 3 Snake Eater

    Geändert von salamimild (03.04.2015 um 20:33 Uhr)
    Nemo Moritur Virgo, Vitae Futuit Omnes

  8. #48


    Das Titellied von Celceta live von der Falcom jdk Band.
    Die sollen mal nach Deutschland kommen!

  9. #49
    Kennt ihr das, wenn ihr alle Jubeljahre mal einen Künstler findet, der ganz genau euren Geschmack trifft? Auf die Gefahr hin, jetzt Borderline Werbung zu betreiben, aber neulich habe ich den finnischen Komponisten Antti Martikainen entdeckt und bin begeistert! Der macht Musik, die stark von Ethnic und Folk beeinflusst und mit orchestralen Elementen versehen ist, aber zum Teil auch irgendwie in die Sparte Trailerthemen gehört. Nicht immer nur voll aufgedrehter Bombast (wobei der auch nicht zu kurz kommt), sondern stets melodisch oder rhythmisch.
    Einige Sachen hat er selbst auf YouTube hochgeladen. Zwei der digitalen Download-Alben hab ich mir direkt bei Amazon gekauft und wurde nicht enttäuscht. Einmal das keltisch inspirierte "Land of the Brave", das er für Sub Pub Music erarbeitet hat, sowie das super abwechslungsreiche "Creation of the World" unter seinem eigenen Namen (afaik sein erstes Album). Letzteres besteht aus 20 Tracks, wovon mir 16 direkt gefallen haben, was ein grandioser Schnitt bei mir ist (meistens mag ich von den Leuten bloß zwei oder drei Lieder).

    Was hat das ganze mit RPGs zu tun? Nicht allzu viel. Aber speziell von "Creation of the World" gingen für mich extrem krasse japanische Rollenspiel-Vibes aus. Als sei es der Soundtrack eines hochklassigen Spieles. Das hängt wohl mit der enormen Bandbreite zusammen, die darin aufgefahren wird: Ein Stück klingt nach Wildwest-Abenteuer, das nächste nach Piraten-Schatzsuche, dann Märchen aus Tausendundeiner Nacht, anschließend europäisches Mittelalter oder Japan der Heian-Zeit usw. Richtig magisch-verzaubernd. Kann ich nur dringend jedem ans Herz legen, der ähnliche Vorlieben hat und sich gerne auf musikalische Traumreisen begibt

    Hier ein paar Kostproben. Hört unbedingt mal rein:





    The Era of Legends
    Jewel of the Forest
    The Lone Wanderer
    The Stone of Dryad




    Warpipes
    Versus (die Stelle ab 1:10 ist soo toll)


    Gäbe natürlich noch vieles mehr, aber ich belasse es dabei. Der Typ hat seit 2013 glaub ich sechs Alben rausgebracht, und alles habe ich noch nicht abgecheckt, werd ich mir aber in nächster Zeit auf Spotify zu Gemüte führen. Gegen die Preise bei Amazon kann man auch nix sagen in dem Fall. "Creation of the World" kostet 8 Euro, das sind grade mal 40 Cent pro Track.
    Geändert von Enkidu (20.03.2016 um 01:23 Uhr)

  10. #50
    Zitat Zitat von Enkidu Beitrag anzeigen
    ... aber neulich habe ich den finnischen Komponisten Antti Martikainen entdeckt und bin begeistert! ...

    ... Was hat das ganze mit RPGs zu tun? Nicht allzu viel. Aber speziell von "Creation of the World" gingen für mich extrem krasse japanische Rollenspiel-Vibes aus. Als sei es der Soundtrack eines hochklassigen Spieles. Das hängt wohl mit der enormen Bandbreite zusammen, die darin aufgefahren wird: Ein Stück klingt nach Wildwest-Abenteuer, das nächste nach Piraten-Schatzsuche, dann Märchen aus Tausendundeiner Nacht, anschließend europäisches Mittelalter oder Japan der Heian-Zeit usw. Richtig magisch-verzaubernd. Kann ich nur dringend jedem ans Herz legen, der ähnliche Vorlieben hat und sich gerne auf musikalische Traumreisen begibt ...
    Ja ja, die Finnen - super Musik, die ganze SoundCloud läuft hier grade und wird mir mein langwieriges Morrowind-Modden perfekt unterstützen.
    Hast recht, passt vieles super als epischer Soundtrack. Hätte wirklich Lust, mir den in MW einzubauen.

    Danke für den Tipp!
    Gibt es wohl nur digital - ich bin ja eher so der Haptiker. Muss ich mal kreativ werden, um da ran zu kommen.
    Geändert von Lonicera (20.03.2016 um 14:31 Uhr)
    Wenn einer in die Irre geht, dann heißt das noch lange nicht, dass er nicht auf dem richtigen Weg ist.

    Hans Bemmann, Stein und Flöte

  11. #51


    Von den zahlreichen interpretationen von Corridors of Time ist das definitiv meine Lieblingsversion.



    Keine Frage, die inspirierenste Main Theme eines Final Fantasys hat immer noch Teil 5 für mich und das hebt das doch eigentlich generische Setting, dank der wunderbaren Musik als etwas besonderes in der Reihe für mich hervor.
    Umso besser noch diese Interpretation die es auch noch mit traditionellen Instrumenten im Hintergrund, leichten Chorgesängen und einer wunderbar gespielten Front-Gitarre zu einer besonderen Rock-Hymne verwandelt.

    (Fängt erst ab 1:16 an)
    Geändert von Klunky (20.03.2016 um 14:44 Uhr)
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  12. #52
    Zitat Zitat von Enkidu Beitrag anzeigen
    Gäbe natürlich noch vieles mehr, aber ich belasse es dabei. Der Typ hat seit 2013 glaub ich sechs Alben rausgebracht, und alles habe ich noch nicht abgecheckt, werd ich mir aber in nächster Zeit auf Spotify zu Gemüte führen. Gegen die Preise bei Amazon kann man auch nix sagen in dem Fall. "Creation of the World" kostet 8 Euro, das sind grade mal 40 Cent pro Track.
    Kann man echt gut hören, versüßt mir gerade den Arbeitstag

  13. #53
    Spiele mit richtig guten Soundtracks: Mana Khemia und Mana Khemia 2.

    Im Ernst, gebt euch das bei Gelegenheit mal, falls noch nicht bekannt. Hat mich richtig positiv überrascht

  14. #54

  15. #55
    Was für eine Verschwendung von musikalischem Talent, wenn man bedenkt wie dämlich der Plot von Brave Exvius ist, und wie eiskalt mich die Charaktere lassen

    Nicht desto trotz. Ein sehr guter Soundtrack. Sind auch um Meilen bessere Stücke dabei als von seinen aktuellen großen Brüdern (FF XIII Trilogie)

    Ich persönlich höre momentan sehr gerne in den Granblue Fantasy OST rein. Der bietet einige wirklich tolle Stücke. Wer mir nicht glaubt, der soll mal Probe hören









    Geändert von Laguna (08.10.2016 um 08:16 Uhr)

  16. #56
    Brandneu



    Eine Reise für die Ohren.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  17. #57










    Wer braucht Photobucket? Kein Schwein!
    Libenter homies id, quod volunt, credunt.
    Alle GF-Aktionen auf einen Blick

  18. #58
    Ich finde es erschreckend, wie gut die Soundtracks mancher Mobile Games mit RPG-Elementen inzwischen werden. Würde so ein Zeugs, das die Abenteuer-Erfahrung und Erforschung einer virtuellen Welt komplett vernachlässigt und das Spielgeschehen oft aufs bloße Kampfgetümmel und Charakterentwicklung beschränkt, nicht spielen. Die sprießen seit einigen Jahren ja wie Pilze aus dem Boden und sind leider oft darauf ausgelegt, den Leuten durch Freemium-Strategie mit zusätzlichen In-App-Käufen für diverse Boni das Geld aus der Tasche zu ziehen. Aber das muss ja nicht heißen, dass ich alles daran blöd finde Tolle Musik zum Beispiel kommt mir dafür zwar wie Verschwendung vor, weil ich sie lieber in "vollwertigen" Rollenspielen gehört hätte, denen sie hin und wieder fehlt, doch genießen kann ich den Sound trotzdem, so ganz für sich alleine stehend ^^

    Case in Point aktuell Brave Frontier! Der Soundtrack wurde hauptsächlich von Hikoshi Hashimoto (nicht zu verwechseln mit Hitoshi Sakimoto) komponiert und klingt meiner Meinung nach richtig fein, wenn auch relativ altmodisch und konventionell. Weiß nicht wie ich das am besten beschreiben soll. Lässt sich eben kaum auf diverse Genre-Experimente ein, sondern hört sich eher wie etwas an, das beinahe dem SNES oder PSX Zeitalter entsprungen sein könnte, im positiven Sinne. Mehr Richtung Orchester. Dazu viel ruhige Mystik, klassische Hurra-Abenteuer-Fanfaren und einige schön episch-rockige Kampfthemen. Ist übrigens überraschend umfangreich von der Anzahl der Tracks her.


    Ein paar Hörproben:
    The Summoner
    Brave Arc
    Legend of Palmyna
    Energetic Fighting Spirit (leider schlechte Soundqualität... Das Lied gibts in Japan in-game auch als abgefahrene Rock-Version Explosive Impulse!)
    Frozen Tears
    Knight's Pride
    Sorrowful Land

  19. #59
    Zitat Zitat von Enkidu Beitrag anzeigen
    Ich finde es erschreckend, wie gut die Soundtracks mancher Mobile Games mit RPG-Elementen inzwischen werden.
    Wo ich das gerade sehe, hier nimm etwas Fire Emblem Heroes und Granblue Fantasy.

    FEH - Muspell Map Theme
    FEH - Muspell Boss Theme
    Grandblue Fantasy - Paradise Lost

    Letzteres zeigt eigentlich, wie extrem cool die GBF Boss Themes sind. Auch wenn nix an New World Order rankommt, was Laguna vor 2 Jahhren schonmal weiter oben gepostet hat.

  20. #60
    In Granblue Fantasy läuft noch bis zum 29.06 ein Persona 5 Collaboration Event. Das Theme vom Endboss ist ein wunderbarer Mix vom Granblue Fantasy Bahamut Theme und diversen Persona 5 Themes, allen vorran Rivers in the Desert.


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •