Seite 5 von 12 ErsteErste 123456789 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 230

Thema: Ukraine - Krise auf der Krim

  1. #81
    Russland hat das doch schon Fakten geschaffen. Die Krim ist auch ohne offiziellen Einmarsch unter russischer Kontrolle. Russlands Regierung hat der Kurs der neuen Kiewer Regierung nicht gefallen und das ist ihre Antwort. Aus der Berichterstattung bei uns sehe ich jedenfalls nicht dass die Bevölkerung der Krim in Gefahr war.* Die Ukraine kann jetzt akzeptiere das Russland im Jahr 2014 einfach einen Teil ihres Staates „annektiert“ haben (was vermutlich klüger wäre) oder sich wehren wobei sie Alleine dastehen werden. Ich sehe weder die EU noch die USA oder die NATO militärisch in so einen Konflikt eingreifen. Ein Ausgang eines solchen Konflikts wäre wohl das Russland auch den Osten des Landes besetzt. Meine Einschätzung ist das Russland jetzt einfach abwartet was passiert. Die Kontrolle über die Krim haben sie schon, die Truppen sind vor Ort, der offizielle politische Sprecher der Krim wurde ausgetauscht und die russische Regierung hat die Möglichkeit legitimiert in der ganzen Ukraine zu intervenieren. Wenn nichts Dramatisches passiert, wird die Regierung auf der Krim irgendwann nach mehr Autonomie, der Unabhängigkeit oder den Anschluss an Russland verlangen um das Ganze dann wirklich offiziell zu machen. Das sehe ich aber erst in ein paar Monaten.

    Das Beste wäre wohl wenn man eine Wahl unter der Bevölkerung der Krim abhalten würde um zusehen was die Bevölkerung will (man kann ja nicht alleine aufgrund der Abstammung wissen was eine Person für eine Meinung hat), aber unter den aktuellen Umständen sehe nicht die Vorrausetzung für eine faire Wahl.

    Ist aber eine Erinnerung an uns hier in Mitteleuropa die lange ohne Krieg gelebt haben, dass die Ideen vom Völkerrecht, der UN und der Souveränität von Staaten zwar gut und schön sind, aber im Zweifelsfall werden Staaten trotzdem zum Krieg greifen um ihre Interessen zu wahren. Und dass sage ich jetzt im Allgemeinen und nicht speziell auf Russland bezogen.


    * Das Problem das wir Informationen über die Sachlage nur durch den Filter der Medien bekommen bleibt natürlich bestehen. Mich würde auch interessieren was in den russischen Medien gezeigt wird. Ich habe nur von einem Handgranaten Anschlag in einem Bus gehört. Das soll aber im Osten des Landes und nicht auf der Krim gewesen sein und es gibt wohl keine Bilder. Klang insgesamt sehr vage und eher schlecht als Rechtfertigung für die Besetzung einer anderen Region geeignet.

    Geändert von Kayano (02.03.2014 um 12:23 Uhr)

  2. #82

    Put(t)in the dick back in dictator

    Geändert von T.U.F.K.A.S. (02.03.2014 um 20:46 Uhr)

  3. #83
    Leute, wir brauchen immer mehr lustige Bilder in Politikthreads, in einer gesunden Balance mit ernsthaften Diskussionen. <3

  4. #84
    Zitat Zitat von Kayano Beitrag anzeigen
    Die Krim ist auch ohne offiziellen Einmarsch unter russischer Kontrolle.
    Haben die nicht einfach die Soldaten aus den Marinekasernen auf die Straßen verlegt? Andere Analysen, die ich so nebenbei mitbekommen haben, gehen davon aus, dass Russland ATM die Kohle nicht hat und keine ernsthaften Vorbereitungen für eine erfolgreiche Besetzung eines Landesteiles der Ukranine getroffen hat, aber vor Ort vorhandene Soldaten auf die Straße schicken, dass kostet effektiv nix und reicht für eine Show-of-Force. Besonders wenn die Politik so weit geschmiert ist, dass sie der Polizei das Stillhalten vorschreibt.

  5. #85
    Zitat Zitat von Ianus Beitrag anzeigen
    Haben die nicht einfach die Soldaten aus den Marinekasernen auf die Straßen verlegt? Andere Analysen, die ich so nebenbei mitbekommen haben, gehen davon aus, dass Russland ATM die Kohle nicht hat und keine ernsthaften Vorbereitungen für eine erfolgreiche Besetzung eines Landesteiles der Ukranine getroffen hat, aber vor Ort vorhandene Soldaten auf die Straße schicken, dass kostet effektiv nix und reicht für eine Show-of-Force. Besonders wenn die Politik so weit geschmiert ist, dass sie der Polizei das Stillhalten vorschreibt.
    Die hatten natürliche schon Marineinfanteristen in ihren Flottenstützpunkten. Aber die meisten Medien berichten davon dass sie nochmal bis zu 6000 Soldaten mit Schiffen auf die Krim gebracht haben.

    Falls es tatsächlich zu Kämpfen zwischen den Armeen von Russland und der Ukraine kommt glaube ich eher nicht das Kostenfragen sie davon abhalten auch in den Osten des Landes einzumarschieren. Dort gibt es auch ein paar Städte in denen die neue Kiewer Regierung nicht anerkannt wird und die die russische Fahne gehisst haben. Gibt aber natürliche andere Bedenken ins Ukrainische Festland einzudringen. Ich rechne auch nicht damit. Dass diese Option zumindest durchgedacht wurde, daran zweifele ich allerdings keineswegs. Gibt wohl auch im russischen Fernsehen Leute die der Meinung sind das diese Landesteile auch geschützt werden sollten. Dort gibt es auch höhere Anteile an russischstämmiger Bevölkerung als im Westen und soweit ich gelesen habe auch historisch mehr Verbindungen nach Russland. Wobei durchgedacht natürlich nicht bedeutet dass dahin gehend auch Vorbereitungen getroffen wurden.

  6. #86
    Die derzeitige Situation auf der Krim und im Osten der Ukraine erinnert zum Teil stark an die Sudetenkriese aus dem letzten Jahrhundert, zumindest die vielen Parallelen lassen sich nicht leugnen.

  7. #87
    No shots have been fired and no treaties signed but Crimea is now de facto under Russian armed control.
    http://www.bbc.com/news/world-europe-26414600

  8. #88
    Zitat Zitat
    "Das in der Ukraine ausgehandelte Abkommen wurde nicht eingehalten. Für eine Lösung muss auch die neue Regierung in Kiew Zugeständnisse machen. [...]
    http://www.zeit.de/politik/ausland/2...and-kompromiss

  9. #89
    Zitat Zitat von Ianus Beitrag anzeigen
    Haben die nicht einfach die Soldaten aus den Marinekasernen auf die Straßen verlegt? Andere Analysen, die ich so nebenbei mitbekommen haben, gehen davon aus, dass Russland ATM die Kohle nicht hat und keine ernsthaften Vorbereitungen für eine erfolgreiche Besetzung eines Landesteiles der Ukranine getroffen hat, aber vor Ort vorhandene Soldaten auf die Straße schicken, dass kostet effektiv nix und reicht für eine Show-of-Force. Besonders wenn die Politik so weit geschmiert ist, dass sie der Polizei das Stillhalten vorschreibt.
    Na, Russland hat noch extern Truppen und Fahrzeuge in die Krim gefahren, die vorher nicht da waren. Außerdem haben die Truppen vor den den Kasernen der ukrainischen Soldaten auch keinen guten Eindruck gemacht, da war mehr als nur auf der Straße stehen.

    Apropos: Russland hat der Ukraine ein Ultimatum gestellt. Die Soldaten auf der Krim sollen sich bis in ein paar Stunden ergeben oder sie werden "einen Sturm" bekommen. Das russische Parlament hat bereits ein Gesetz durchgewunken, dass die Anexion der Krim ermöglicht. Wir bekommen wohl ein Georgien 2.0, wenn sich die EU jetzt nicht mal bewegt.

    Polen brennen schon die Hände, ebenso wie den meisten ehemaligen Ostblockstaaten, die gerade ihr Militär aufwärmen, unabhängig davon, was die anderen Staaten machen. Und während die noch auf Putin einreden, stellt sich China passiv, aber sichtbar hinter dessen Aktionen.

    Und nein, das ist alles nicht gerechtfertigt und wir sollten Russland Steine vor die Füße werfen. Nur weil die Krim viele ethnische Russen hat, die meisten Leute russisch sprechen und irgendwann mal zur Sowjet Union gehört hat, ist das kein Grund ein Land zu überfallen und einfach zu annektieren. Nach der Logik hätte das dritte Reich auch einfach Österreich und das Sudetenland ... oh.

    Die Krim hätte das Recht wie Schottland Seperationsforderungen zu stellen, aber unter dem Kontext, dass gerade alles voller russischer Soldaten steht, erscheint das alles gerade nicht sehr freiwillig.

    http://www.bbc.com/news/world-europe-26413953
    http://www.news.com.au/world/russian...-1226843109609

    Geändert von Karl (03.03.2014 um 18:08 Uhr)

  10. #90
    Den einzigen Vergleich den ich zur Sudettenkrise sehe ist die Apeasment Politik des Westens um weitere Eskalation zu "verhindern". (Als ob sie überhaupt etwas tun würden)
    Solange Russland nicht gegen die ukrainischen Truppen vorgeht, im Extremfall mit Gewalt, oder weitere Teile des Landes invadiert, könnte sich die Lage noch stabilisieren. Glaub aber nicht, das Putin das vorhat. Der will entweder wieder ein Regime in Kiev das ihm einen Handkuss gibt, oder, falls er das erste nicht erzwingen kann, wohl mindestens das Land zweiteilen. Genrell gehen die Russen hier ziemlich plumb vor, eigentlich. Es fällt nur nicht auf, weil der Westen einfach überhaupt nicht reagiert. Nichtmal diplomatisch, oder nur das Übliche "Wir sind gar nicht entzückt!"
    Noch ist Lage ja, wenn man bedenkt, was hier vorgeht, verdammt ruhig.

  11. #91
    Zitat Zitat von Mivey Beitrag anzeigen
    Den einzigen Vergleich den ich zur Sudettenkrise sehe ist die Apeasment Politik des Westens um weitere Eskalation zu "verhindern". (Als ob sie überhaupt etwas tun würden)
    Solange Russland nicht gegen die ukrainischen Truppen vorgeht, im Extremfall mit Gewalt, oder weitere Teile des Landes invadiert, könnte sich die Lage noch stabilisieren. Glaub aber nicht, das Putin das vorhat. Der will entweder wieder ein Regime in Kiev das ihm einen Handkuss gibt, oder, falls er das erste nicht erzwingen kann, wohl mindestens das Land zweiteilen. Genrell gehen die Russen hier ziemlich plumb vor, eigentlich. Es fällt nur nicht auf, weil der Westen einfach überhaupt nicht reagiert. Nichtmal diplomatisch, oder nur das Übliche "Wir sind gar nicht entzückt!"
    Noch ist Lage ja, wenn man bedenkt, was hier vorgeht, verdammt ruhig.
    Hey der Westen droht immerhin: The EU and US are threatening to hit Moscow with sanctions and travel bans over its intervention in Crimea... als ob das Putin intressieren würde.

    Intressant ist das jetzt Gerüchte durchkommen das die besetzten Militärbasen ein Ultimatum gestellt bekommen haben. Dienstag Morgen soll das Ultimatum abgelaufen sein. Haben die dort Sationierten Soldaten bis zum Ablauf nicht die Gefolgschaft gewechselt oder die Basen geräumt soll gewalt angewendet werden (von Russland aus nicht bestätigt aber es wäre möglich das einige Pro Russland Anhänger die Leute einschüchtern wollten). Auch behaupten Kommandanten zweier Ukrainischer Kriegsschiffe ein noch schärferes Ultimatum gestellt bekommen zu haben aber sie sind weiterhin der Ukraine Treu und wollen kämpfen wenn nötig. Wenn das stimmt kanns es ganz schnell sehr heiß werden.
    http://www.bbc.com/news/world-europe-26424738

    Geändert von Yogofu (03.03.2014 um 22:32 Uhr)

  12. #92
    Zitat Zitat von Yogofu Beitrag anzeigen
    Hey der Westen droht immerhin: The EU and US are threatening to hit Moscow with sanctions and travel bans over its intervention in Crimea... als ob das Putin intressieren würde.
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	vladimir-putin-fingers-meme-generator-see-this-this-is-how-much-i-care-4aca6a.jpg 
Hits:	32 
Größe:	34,6 KB 
ID:	19872
    Putin don't give a shit.

  13. #93
    Zitat Zitat von Mivey Beitrag anzeigen
    Den einzigen Vergleich den ich zur Sudettenkrise sehe ist die Apeasment Politik des Westens um weitere Eskalation zu "verhindern".
    Also Hitler hat damals behauptet er wolle die deutschen im Sudetenland beschützen und bezeichnete die Regierung der Tschechoslowakei sei verbrecherisch.
    Und Putin machts genauso und behauptet er wolle die russischen Bürger auf der Krim schützen und die Ukrainische Regierung sei verbrecherisch.
    Und der derzeitige Ministerpräsident der Krim Sergei Aksjonow, er ist Mitglied der Partei Russischen Einheit, ist genauso Moskau-hörig, wie damals der Konrad Henlein, der Parteivorsitzende der Sudetendeutschen Partei, den Mann mit dem kurzen Schnauzer hörig war.
    Die Krimrussen rufen heutzutage laut im Fernsehen, die Krim würde immer ein Teil Russlands sein, die Sudeten haben gerufen"Heim ins Reich" und das ist im Grundegenommen die selbe Forderung was die Bedeutung betrifft.

    Es ist also nicht nur die Apeasment Politik des Westens, mit der man ensprechende Vergleiche ziehen kann und das ist sehr beunruhigend im Rahmen der heutigen Zeit wenn du mich fragst.

  14. #94
    Zitat Zitat von Makoto Beitrag anzeigen
    Also Hitler hat damals behauptet er wolle die deutschen im Sudetenland beschützen und bezeichnete die Regierung der Tschechoslowakei sei verbrecherisch.
    Und Putin machts genauso und behauptet er wolle die russischen Bürger auf der Krim schützen und die Ukrainische Regierung sei verbrecherisch.
    Nice Godwin!
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	putin-memes_0r_1024x748.jpg 
Hits:	9 
Größe:	80,3 KB 
ID:	19873

    Um mal kurz was Ernstes zu schreiben: diese ganze Krim-Situation wird entweder furchtbar eskalieren oder wie es eigentlich fast immer der Fall ist damit enden dass Putin über kurz oder lang seinen Willen kriegt weil wir sein Gas und sein Öl brauchen. So einfach ist das.

  15. #95
    Hitler ging es um die Eroberung von ganz Europa. Zwischen ihren Motiven sind Welten. Wovon du redest ist die hirntote Propaganda. Die ist gleich, aber hirntote Propaganda hat das nunmal so ansich. Egal ob sie jetzt von Nazis oder neoimperalistischen Russen kommt.

  16. #96
    Zitat Zitat von Mivey
    Hitler ging es um die Eroberung von ganz Europa. Zwischen ihren Motiven sind Welten.
    Kannst du dir bei Putins Motive so hundertprozentig sicher sein, ich persönlich halte Putin inzwischen für genauso unberechenbar.
    OK vielleicht jetzt nicht ganz Europa, aber zumindest die ehemaligen Sowietrepubliken will er wieder unter direkter russischer Kontrolle haben bzw. dort eine Moskau treu ergebene Marionettenregierung einsetzen( ich sag ja nur Südossetien).

  17. #97
    Zitat Zitat
    OK vielleicht jetzt nicht ganz Europa, aber zumindest die ehemaligen Sowietrepubliken
    Nagut, wenn er Polen annektiert, DANN kannst gern mit Hitler Vergleichen kommen.

  18. #98
    Ironically
    Zitat Zitat von BBC news liveticker zur Krise
    21:25: A Russian professor of philosophy at the Moscow State Institute of International Affairs has been sacked from his job after comparing President Vladimir Putin's actions in Crimea to Adolf Hitler and Nazi Germany's annexation of Austria in 1938. Prof Andrei Zubov's interview with Radio Free Europe/ Radio Liberty can be read in full here.

  19. #99
    http://www.bbc.com/news/world-europe-26442381
    Russian President Vladimir Putin has denied the troops are Russian, saying they are "local self-defence forces" loyal to Moscow, protecting the bases from "nationalists" and "anti-Semites".

    He said Viktor Yanukovych, who was ousted as Ukraine's president in late February after months of protest, remained the legitimate leader, though he admitted that he had "no political future".

    Papa Putin gefällt mir mit dieser Aussage im zweiten Satz doch sehr. Keine Politische Zukunft d.h. Russland muss spätestens nach der *legitimen* Neuwahl in der Ukraine runter von der Krim wenn der gewählte Präsident es verlangt. Die Frage ist nur wann *legitimen* Neuwahlen stattfinden die auch von Putin akzeptiert werden.

  20. #100
    Zitat Zitat von Mivey Beitrag anzeigen
    Nagut, wenn er Polen annektiert, DANN kannst gern mit Hitler Vergleichen kommen.
    Vergleich mit Hilter
    Vergleich mit Hilter 1938

    Zitat Zitat
    Papa Putin gefällt mir mit dieser Aussage im zweiten Satz doch sehr. Keine Politische Zukunft d.h. Russland muss spätestens nach der *legitimen* Neuwahl in der Ukraine runter von der Krim wenn der gewählte Präsident es verlangt. Die Frage ist nur wann *legitimen* Neuwahlen stattfinden die auch von Putin akzeptiert werden.
    Tja, das ist so wie wenn Putin über die Legitimität einer neuen Regierung würfeln lässt: 1-5 -> nicht akzeptiert. 6 -> du darfst noch mal würfeln.


    Wenn Putin auch ne Autonomieabstimmung auf der Krim befürwortet, sollte er doch mal eine in Tschetschenien durchführen.

    Geändert von Itaju (05.03.2014 um 13:04 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •