Seite 3 von 12 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 60 von 230

Thema: Ukraine - Krise auf der Krim

  1. #41
    Immer noch keine Ruhe. Die Ministerpräsidenten der Ukraine haben entschieden, dass sie Yanukovich rauswerfen und am 25. Mai Neuwahlen für das Amt gehalten werden. Tymoschenko ist inzwischen auf freien Fuß und ist auf dem Weg nach Kiev. Die Berkut haben sich offen für die Protestanten erklärt.

    Aber noch ist nicht alles gut. Im Osten, besonders an der Krim gibt es jetzt Demonstrationen, die fordern, dass der Osten des Landes von Russland Hilfe benötigt, bzw. annektiert werden soll und eine Menge Sachen wurden nach Kharkiv im Osten geschafft.

  2. #42
    Tymoshenko ist auf dem Maidan angekommen und prompt eine Rede gehalten. Man merkt, dass die Jahre in Gefangenschaft an ihr gezehrt haben. Sie sitzt im Rollstuhl und sieht schwach und fertig aus, aber sie hat immer noch Feuer in ihren Reden. Obwohl nicht alle auf dem Maidan sie akzeptieren und ein paar bei ihrem Auftauchen den Platz in Protest verlassen, löst sie insgesamt einen Jubelsturm aus.
    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-26306511

    http://www.youtube.com/watch?v=F-HQOFq8ez0
    Die Rede ohne Untertitel oder etwas, aber die Atmosphäre und die Art, wie sie ihre Rede hält haben schon was für sich.

    Auf der Anderen Seite ist Yanukovichs Aufenthaltsort nicht mehr sicher. Manche sagen, dass er bereits in einem Flugzeug nach Russland oder woandershin sitzt, andere sprechen davon, dass er davon abgehalten wurde, das Land zu verlassen. Aber ganz sicher ist, dass der Kerl tatsächlich fliehen sollte, wenn ihm seine Haut was bedeutet. Die Opposition hat sein Anwesen betreten und die Fotos daraus sind ... interessant.
    Dieser Mann lebte in Saus und Braus, hatte ein gigantisches Grundstück mit großem Holzshaus, einer Garage voller Oldtimer, einem Golfplatz, einer eigenen Galleone, einer Tankstelle und vieles mehr. Im nachfolgenden Link sind auch ein paar Fotos.
    http://www.faz.net/aktuell/politik/a...ox_1_2815630_0

  3. #43
    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    Immer noch keine Ruhe. Die Ministerpräsidenten der Ukraine haben entschieden, dass sie Yanukovich rauswerfen und am 25. Mai Neuwahlen für das Amt gehalten werden. Tymoschenko ist inzwischen auf freien Fuß und ist auf dem Weg nach Kiev. Die Berkut haben sich offen für die Protestanten erklärt.

    Aber noch ist nicht alles gut. Im Osten, besonders an der Krim gibt es jetzt Demonstrationen, die fordern, dass der Osten des Landes von Russland Hilfe benötigt, bzw. annektiert werden soll und eine Menge Sachen wurden nach Kharkiv im Osten geschafft.
    Ich verstehe diesen Typen nicht: Das Parlament quasi alle Macht die er hat sagt: wir wollen dich nichtmehr. Ein großteil der Bevölkerung sagt: wir wollen dich nichtmehr. Yanukovich sagt: Ist mir egal ich will bleiben. Wie kann man(n) nur so bescheuert sein? Aber immehin scheint es erstmal vorbei zu sein. Auch wenn die absetztung nicht wirklich Rechtskräftig ist (juristisch gesehen ist ER immernoch im Recht.. was ein dreck). Mal sehen wie sich das alles nun entwickelt und was Papa Putin dazu sagen wird. Und die Rede von Julia Timoschenko war einfach nur wow! Die Frau hats echt drauf vor allem wenn man bedenkt das sie Jahrelang eine Gefangene war. Allerdings hat sie ja auch keine Weiße Weste... oder zumindest denkt ein Teil der Bevölkerung das (sind ja doch recht viele abgehauen als sie auf die Bühne kam). Ich hoffe das beste für die Ukraine und vor allem für die bewohner!

  4. #44
    Wenn man den Reichtum sieht denn er hat/hatte (und er hat ja noch viel mehr Kohle auf irgendwelchen Bankkonten) dann wäre ich überhaupt schon vor Wochen zurückgetreten.So verliert er allen materiellen Besitz ausserhalb der Bankkonten,die vielleicht gesperrt sind und kann sich nie mehr in der Ukraine blicken lassen.
    Aber das sind halt grössenwahnsinnige Typen,die auf die Macht abfahren.

    Die Fotos sind echt abnormal.Wenn man bedenkt wegen was in Deutschland ein Präsident abgetreten ist

  5. #45
    Zitat Zitat von Yogofu Beitrag anzeigen
    Ich verstehe diesen Typen nicht: Das Parlament quasi alle Macht die er hat sagt: wir wollen dich nichtmehr. Ein großteil der Bevölkerung sagt: wir wollen dich nichtmehr. Yanukovich sagt: Ist mir egal ich will bleiben. Wie kann man(n) nur so bescheuert sein? Aber immehin scheint es erstmal vorbei zu sein. Auch wenn die absetztung nicht wirklich Rechtskräftig ist (juristisch gesehen ist ER immernoch im Recht.. was ein dreck). Mal sehen wie sich das alles nun entwickelt und was Papa Putin dazu sagen wird. Und die Rede von Julia Timoschenko war einfach nur wow! Die Frau hats echt drauf vor allem wenn man bedenkt das sie Jahrelang eine Gefangene war. Allerdings hat sie ja auch keine Weiße Weste... oder zumindest denkt ein Teil der Bevölkerung das (sind ja doch recht viele abgehauen als sie auf die Bühne kam). Ich hoffe das beste für die Ukraine und vor allem für die bewohner!
    Wie norkia schon sagt, so sind solche Männer nun mal. Klammern sich an ihrer Macht fest, bis man sie ihnen die Wahrheit ins Gesicht klatscht. Dann ist da noch der Fakt, dass das nun schon die zweite Revolution gegen ist. Der Mann wurde schon mal vom Amt gezwungen, nachdem das Volk auf die Straßen gegangen ist, um gegen seine Wahlmanipulation vorzugehen - was ihn nicht abgehalten hat, nicht mal ein halbes Jahrzehnt später wieder mit Wahlmanipulation zu gewinnen. *shrug* Lies dich mal in die "Orangene Revolution" ein.
    Ich will nicht allzu weit aus dem Fenster, wenn ich über Tymoshenko rede, da ich mich da nur in Material um die orangene Revolution informiert habe, aber ich der allgemeine Konsens ist, dass sie die Verbrechen nicht begangen hat. Die Frau hat sich immer sehr aktiv für den Weg nach Westen eingesetzt und ihr werden Deals mit Russland vorgeworfen. Den meisten Leuten ist einfach suspekt, dass eine Frau Oligarchin werden konnte und sich dann auch noch politisch eingesetzt hat. Dabei hat sie in ihrer Amtszeit sehr viel für die Wirtschaft und Bürger der Ukraine getan, Monopole zerschlagen und ganze Industrien modernisiert.

    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    Die Fotos sind echt abnormal.Wenn man bedenkt wegen was in Deutschland ein Präsident abgetreten ist
    Ja gut, Yanokovich wurde ja nicht vorher ertappt. Er hatte allerdings einige bekannte Sachen wofür er schon lange hätte büßen müssen.

  6. #46
    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    Wie norkia schon sagt, so sind solche Männer nun mal. Klammern sich an ihrer Macht fest, bis man sie ihnen die Wahrheit ins Gesicht klatscht.
    Janukowitsch lebte aber auch richtig bescheiden. Da ist es auch kein Wunder, wenn man sich fragt, wieso keiner einem mag

  7. #47
    Zitat Zitat von Yogofu Beitrag anzeigen
    Ich verstehe diesen Typen nicht: Das Parlament quasi alle Macht die er hat sagt: wir wollen dich nichtmehr. Ein großteil der Bevölkerung sagt: wir wollen dich nichtmehr.
    Das Problem ist, dass das nicht stimmt. Ein Großteil (wenn auch nicht die Mehrheit) der Ukrainer stehen geschlossen hinter Janukowitsch, nur sind die eben nicht in Kiew. Und mit geschlossen meine ich, dass der Rest zu einer pro-westlichen (sorry, dass ich das betonen muss, aber nicht alle Menschen auf der Welt mögen West-Zentrismus) in eine komplizierte Opposition zersplittert ist, die sich absolut uneinig ist, während der Osten des Landes relativ geeint ist.

    Ich hoffe nur, dass es keinen Bürgerkrieg gibt, zwischen einem militanten Osten, der von Putin unterstützt wird und dem Rest des Landes...

  8. #48
    Zitat Zitat von Itaju Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass das nicht stimmt. Ein Großteil (wenn auch nicht die Mehrheit) der Ukrainer stehen geschlossen hinter Janukowitsch, nur sind die eben nicht in Kiew. Und mit geschlossen meine ich, dass der Rest zu einer pro-westlichen (sorry, dass ich das betonen muss, aber nicht alle Menschen auf der Welt mögen West-Zentrismus) in eine komplizierte Opposition zersplittert ist, die sich absolut uneinig ist, während der Osten des Landes relativ geeint ist.
    Es stimmt schon, dass die Pro-Russland Fraktion geeinigter ist, als die Pro-EU Fraktion, weil letztere auch eher eine Kontra-Russland-Fraktion ist, die von Pro-EU-Gruppen initiiert wurde, aber ich glaube du überschätzt Yanukovichs Popularität. Seine Aktionen in Kiew und die Enthüllung seines Privatbesitzes haben ihm doch einige Sympathie genommen. Außerdem ist er ja untergetaucht. Wenn sich keine größere Figur im Osten erhebt, dann haben die wütenden Bürger dort keine Chance gegen die ganzen Sympathieträger auf Seiten des Maidan und die hohe Moral durch den erfolgreichen Sturz und die Durchsetzung von vielen Forderungen.

    Ein handfesteres Problem sind die Schulden der Ukraine. Die hätten durch die Hilfen von Russland (um die es ursprünglich ging) weitestgehend getilgt werden können, aber jetzt hat Russland diese nach der ersten Zahlung diese eingestellt. Jetzt muss die EU zeigen, dass hinter ihren Worten auch was steckt und ähnlich viel Geld reinpumpen (15 Milliarden), ansonsten wird die Ukraine in ein paar Monaten wegen was ganz anderem abfackeln.

    Die Menschen an der Krim sind ja auch besorgt, weil die Banken sie kein Geld mehr abheben lassen.

  9. #49
    Zitat Zitat von Karl Beitrag anzeigen
    Es stimmt schon, dass die Pro-Russland Fraktion geeinigter ist, als die Pro-EU Fraktion, weil letztere auch eher eine Kontra-Russland-Fraktion ist, die von Pro-EU-Gruppen initiiert wurde, aber ich glaube du überschätzt Yanukovichs Popularität. Seine Aktionen in Kiew und die Enthüllung seines Privatbesitzes haben ihm doch einige Sympathie genommen.
    Das wage ich zu bezweifeln: erst einmal müssten die pro-Putin-Medien im Osten so einer Berichterstattung zustimmen. Auf der anderen Seite gibt es auch noch das Bewusstsein, dass "denen da oben" so ein Prunk doch zusteht, wenn man das Land so kompetent behandelt.

    Denk einfach mal dran, was für einen Erdrutschsieg die CSU nach der letzen Wahl allen Skandalen zu Trotz eingefahren hat. In der Ukraine wird das noch viel extremer sein.

  10. #50
    Ich glaube selbst für die ultrakonservativen Ukrainer, die einen starken nach Osten ausgerichteten Mann in Kiew wollen, ist Yanukowich ein Versager, allein schon weil er zuerst Apeasement Politik betrieben hat und erst kurz vor seinem Sturz probiert hat mit Gewalt für Ordnung zu sorgen, und dann auch noch von seiner eigenene Exekutive verlassen wurde.
    Von so einer Blamage kann er sich nicht mehr erholen, wenn man dann hört dass er zuerst aus dem Land fliehen wollte, und erst danach sagt er würde die Ukranie nicht verlassen ist das alles andere als vertrauend erweckend.

  11. #51
    Zitat Zitat von Mivey Beitrag anzeigen
    Von so einer Blamage kann er sich nicht mehr erholen, wenn man dann hört dass er zuerst aus dem Land fliehen wollte, und erst danach sagt er würde die Ukranie nicht verlassen ist das alles andere als vertrauend erweckend.
    Das hat auch schon Ludwig XVI. den Kopf gekostet.

  12. #52
    Zitat Zitat von Itaju Beitrag anzeigen
    Das hat auch schon Ludwig XVI. den Kopf gekostet.
    Wenn man so drüber nachdenkt, findet man noch einige weitere Parallelen ...

  13. #53
    Berkutsoldanten und Sympathisanten Russlands sammeln sich auf der Krim. Man hat Angst vor einer Invasion der "Nazi-Terroristen", die von den Vereinigten Staaten finanziert werden. Russische Medien, die im Osten und Süden oft gesehen werden, unterstützen diese Gedanken. Die Berkutsoldanten die erschöpft und dreckig in Bussen angekommen sind wurden wie Helden auf der Krim empfangen.
    Es sind etwa 25,000 russische Soldaten in Sevastopol stationiert.
    http://world.time.com/2014/02/23/the...he-revolution/

    In der Stadt Kerch hat der Bürgermeister persönlich die ukrainische Flagge runter genommen und durch eine russische ersetzt.
    http://kerch.com.ua/articleview.aspx?id=35447

    edit:
    Video des Empfangs der Berkut an der Krim
    Die Menge ruft zuerst "Rossia" (Russland) und dann "Spasibo" (Danke). Was Parazi heißt, weiß ich leider nicht.

    edit2:
    Der Leninplatz wurde in den "Helden des Maidan"-Platz umbenannt (ich bin mir sicher, dass das in ukrainisch besser klingt).

    Geändert von Karl (23.02.2014 um 18:06 Uhr)

  14. #54
    Die neue Regierung der Ukraine sucht jetzt offiziell nach Yanukovych als Kriminellen. Ihm wird unter anderem Massenmord friedlicher Zivlisten zur Last geworfen. Nachdem er nach Donetsk am Flughafen gescheitert ist, befindet er sich jetzt auf der Krim und versucht dort einen Flieger zu ergattern.

    Und apropos Krim. Russische Konvoys sind auf dem Weg dorthin.



  15. #55
    Ein Landungsschiff mit ein paar hundert Soldaten und mehreren APCs ist in Sevastapol angekommen, ebenso wie das 45te, sowie das 76te Regiment in Anapa. Die beiden waren auch 2008 am Krieg gegen Georgien beteiligt.
    http://www.flot.com/news/navy/?ELEMENT_ID=161477

    Außerdem verbrennen die russischen Demonstranten auf der Krim amerikanische und ukrainische Flaggen. In Sevastapol hat außerdem ein wütender Mob den Stadtrat erzwungen einen Staatsrussen zum Bürgermeister zu ernennen.

    Russland hat inzwischen durch Medvedev erklärt, dass sie die neue ukrainische Regierung nicht anerkennen, weil sie durch Gewalt an die Macht gekommen ist. Das Land hat seinen Diplomaten aus der Ukraine abgezogen. Der Westen hat jedoch bereits die neue Regierung anerkannt, hält Gespräche und schnürt bereits ein Hilfspaket für die Schulden der Ukraine zusammen.
    http://www.bbc.co.uk/news/world-europe-26327211

  16. #56
    Russische Soldaten in APCs fahren in Sevastapol Patrouille und über dem Parlamentsgebäude der Krim weht die russische Flagge. Die pro-russischen Demonstrationen auf der Krim haben inzwischen größen von 20.000 Menschen angenommen.

    Auf der anderen Seite haben sich die Tartaren, eine starke muslimische Minderheit auf der Krim, zu Kiev bekannt und könnten zu einer Eskalation führen, wenn sie sich von dem russischen Eingreifen bedroht fühlen.

    http://en.ria.ru/analysis/20140225/1...es-Crimea.html

  17. #57
    Bewaffnete Männer halten die Regierungsgebäude in Sevastapol besetzt und die russische Flagge gehisst. Es finden Verhandlungen statt, aber es ist etwas unklar, wie es weitergehen wird.

    http://www.bbc.com/news/world-europe-26364891

  18. #58
    Berkut sind gemeutert und haben die beiden Hauptrouten zur Krim blockiert. Sie sollten auch mit der bewaffneten Besetzung der Regierungsgebäude zu tun haben. Sie sind hochgradig ausgerüstet, sowohl Sniper, als auch RPGs befinden sich in ihren Händen.

    http://slon.ru/fast/world/deputat-ra...-1063359.xhtml (in russisch)

  19. #59
    Hmm, hat die neue Regierung eigentlich Kontrolle über das Millitär? Oder anders gefragt: Ist das Millitär auf Seiten des Berkut? Wenn ja, könnte so ein "Korrektur"-Putsch recht schnell gehen, von der Krim ausgehend.
    Die große Unbekannte ist dann wohl auch Russland selbst, offen von einer Invasion gehe ich nicht aus, das würde zu großen Spannungen im Westen, zumindest mit dem Amerikanern, führen. Wahrscheinlicher ist wohl, dass im Falle eines Bürgerkriegs die "russische" Seite unterstützen, finanziell oder direkt durch Waffen.

  20. #60
    Theoretisch hat ist die neue Regierung eine legitime Regierung und hat somit Befehlsgewalt über die Armee. Praktisch befinden wir uns noch im Zustand der Unruhe und der Frische und ich weiß nicht, ob das Militär sich im Fall eines Aufstands der Berkut und der Krim nicht auch raushalten würde, weil es im Prinzip auch nur eine Verlängerung Konflikts ist. Zumal man ja bedenken muss, dass die Krim jetzt auch noch voller russischer Soldaten ist, die man nicht unbedingt provozieren möchte - aber das ist nur meine Mutmaßung auf Grundlage der bisherigen Haltung im Konflikt. Ich weiß nicht, inwiefern die Armee in welche Richtung geneigt ist.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •