Ergebnis 1 bis 20 von 188

Thema: Erayu v_1.0.4 - Random news

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Erayu v_1.0.4


    "Dereinst war alles von Leben und Licht erfüllt.
    Diese Welt... so friedlich war sie.
    Unsere ewigwährende Prinzessin regierte gerecht und weise und alterte nie.

    Doch an jenem Tag, ohne Vorwarnung, ohne Abschied...
    ... verschwand sie.

    Mit ihr verblasste das Licht.
    Und Finsternis allein verblieb."





    Josh führt ein ganz normales Leben zusammen mit seinem Vater und seinem Bruder Alex. Für ihn könnte sein Alltag nicht langweiliger sein, also flüchtet er sich in Geschichten, die spannender sind als seine eigene. Die große Leidenschaft: Videospiele.
    Was für Josh eine tolle Ablenkung ist, ist für seinen Vater nichts weiter als Zeitverschwendung.
    Als dann noch die Mutter der Brüder stirbt, entfremden sich Vater und Sohn zusehends.

    Wer würde sich in solch einer Situation nicht aus der Realität flüchten wollen?
    Josh erhält eine Gelegenheit wie keine andere. In einem kleinen Laden findet er ein Spiel, das niemand zu kennen scheint.
    Die Geschichte reißt ihn sofort mit und zieht ihn immer tiefer in die Welt Erayu hinein.
    Bis er schließlich kaum noch sagen kann, was noch seine eigene Wirklichkeit ist.











    Das Spiel wird hauptsächlich von seiner Geschichte getragen werden. Man wird Josh teilweise durch seinen Alltag begleiten, seine Familie kennenlernen und mit ihm zusammen sein neustes Videospiel ausprobieren:

    Erayu
    Die Spielmechaniken hier sollen stark an ein Point & Click Adventure erinnern.



    Im Spiel gibt es zwei besondere Dinge zu entdecken.













    Genre: Point & Click Adventure | Engine: RPG Maker XP | Spielzeit: ca. 4 - 6 Stunden
    Vollversion 1.0.4 (Win/Mac)



    Geändert von Lucy Fox (01.04.2017 um 22:36 Uhr)

  2. #2
    Es ist ... wunderschön. *Tränchen verdrück*

    Äh, was ich eigentlich sagen wollte. Der Storyansatz gefällt mir, das hat Potenzial, die Charaktere sind nachvollziehbar (in dem Wenigen, was da eben steht).
    Gameplay und so kann man ja erst so wirklich bewerten, wenn was Spielbares da ist (duh), aber sieht nach was aus, was mir gefällt.
    Und die Screens gefallen mir natürlich auch. (Kleinigkeit: Bei dem Höhlenscreen ist da, wo die Treppe anfängt, rechts eine horizontale Linie in der Felswand, das sieht komisch aus.)
    Ansonsten? Die Spielzeit find ich angemessen und auf dieses JustForFun!Feature mit dem Speicherstand freu ich mich.

    Ja, wollte ich halt kurz loswerden, für ausführliche Meinungsäußerungen warte ich geduldig auf Spielbares.

    Grüße von Sephi

  3. #3
    Oha, klingt interessant und sieht gut aus. Werd dann mal reinschauen, wenn was da ist

    Das mit dem Spiel aus dem Laden und dass er irgendwie in dessen Welt reingezogen wird,
    erinnert mich ein bisschen an den Anime Monster Rancher^^

  4. #4
    Unabhängig davon, wie das Spiel ist... eine sehr schön geschrieben Spielevorstellung.
    Ich habe mir auch die Story durchgelesen: sehr interessant und hebt sich sicher von vielem ab!

    Wie Blacky89 ja schon angemerkt hat: erinnert wirklich an Monster Rancher und ich fand das Prinzip echt klasse.

    Die Screenshots sehen auch sehr sauber aus. Bei den Features bin ich aber leider enttäuscht... Skizzen sind ja schön und gut... aber war das schon alles? Nicht noch mehr Features, was das Spiel interessanter und einzigartig macht?
    Ich hätte mir da noch ein paar mehr Infos gehabt.

    Und 4-6 Stunden Spielzeit sind okay.

    Ich werd's mal im Auge behalten und warte dann auf was spielbares.


    -Mr.Prinz

  5. #5
    Danke für euer nettes Feedback :3

    @Sephigruen:
    Danke für den Hinweis. ich hab die Stelle gleich mal gefixt

    @Blacky89:
    Warum kenne ich diesen Anime nicht! (Schande über mich! )
    Die Idee kam eher daher, dass es ja einige Geschichten gibt, in denen der Protagonist in ein Buch hineingezogen wird.
    Ich mag solche Geschichten und dachte mir, dass die Thematik Videospiel in dem Zusammenhang bisher noch nicht aufgetreten ist. (Da lag ich wohl falsch xD )

    @Mr.Prinz
    Es gibt nicht besonders vieles, was man in einem P&C-Adventure an großartigen Neuerungen einführen könnte.
    Solche Spiele leben von ihrer Geschichte und den Knobeleien. Allzuviel neues würde irgendwie nur schaden.
    Im Endeffekt könnte ich natürlich noch mehr aufzählen. Aber die beiden Punkte fand ich, waren die einzigen, auf die das Wort Feature zutraf.
    Aber ich tu dir mal den Gefallen:

    - Alle Facesets sind von mir gezeichnet (bis auf einen Schmetterling)
    - quasi 2 Spiele in einem
    - 2 verschiedene Gameplay-Arten
    - Point & Click Mechaniken, die völlig ohne Maus auskommen (und auch noch mit einem Makerspiel funktionieren! \o/)
    - Mit viel Liebe gestaltete Maps
    - 2 verschiedene Storys
    - Wird auch auf Englisch erscheinen (irgendwann mal)

  6. #6
    Okay, die Vorstellung spricht mich gerade sehr an. Ich werd's wohl demnächst mal anspielen. Mal schauen, was ich danach zu sagen hab.

  7. #7
    Die Vorstellung weckt auf jeden Fall Interesse! Frisches, nicht "ausgelutschtes" Konzept; ich lass mich überraschen.

  8. #8
    Danke ihr zwei. :3
    Ich hoffe mal, dass ich all die Erwartungen dann auch erfüllen kann ^^

  9. #9
    Ich finde das Konzept interessant und bin schon gespannt, wie du die Geschichte erzählen wirst und ob es klappt, sie mit Maker-Mitteln zu vermitteln. Das sage ich nicht nur als Spieler, sondern auch als Entwickler. Es gab da nämlich so einige Ideen, die ich mangels typischem Gameplays nicht so gut als Spiel hätte umsetzen können. Deswegen hab ich zunächst an einen Roman oder Manga gedacht, nur liegt mir das eine nicht so und das andere gar nicht (kann eben nicht zeichnen). Deswegen bin ich doch wieder zu den Spielen zurückgekommen, aber bisher hatte ich noch keine gute Idee, wie ich das Gameplay gestalten könnte. Mal sehen wie du das gelöst hast.

  10. #10
    Da bist du genauso gespannt, wie ich selbst.
    Ich hab "nur" die nötige Technik für die Adventure-Mechaniken. Alles weiter hängt dann wohl von meiner (hoffentlich vorhandenen) Erzählkunst ab. ^-^
    Aber ich dachte mir, wenn ein To the Moon es schafft, völlig ohne Gameplay eine tolle Story zu vermitteln, dann sollte es mit Gameplay doppelt so gut funktionieren. \o/

  11. #11
    Wobei To the Moon ja auch ein wenig Gameplay hat, man steuert zumindest die Figuren und muss man nicht manchmal kleinere Aufgaben lösen? Ein Spiel mit etwas mehr Gameplay wäre mir aber lieber, auch wenn das gar nicht so einfach ist, Handlung und Gameplay zu verbinden.

  12. #12
    Etwa so viel Gameplay wird es in der realen Welt geben. xD
    Für die Welt im Spiel habe ich mich extra für die Point&Click Mechaniken entschieden, weil die sich sehr gut für sowas eignen.
    Man knobelt viel, aber der größte Brocken ist dann doch die Geschichte selbst...

    Ich hab also 2 Gameplaytypen in einem Spiel verbastelt! \o/

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •