mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 24 von 27 ErsteErste ... 142021222324252627 LetzteLetzte
Ergebnis 461 bis 480 von 530
  1. #461
    "... I don't know if you're a fan of Kingdom Hearts..."

  2. #462
    Ich habe gerade meinen zweiten playthrough von KH 2.8 durchgespielt, wobei abgebrochen es eher treffen würde. Ich habe auf schwer gespielt, und nachdem ich den letzten boss, der ewig dauert weil ich kaum schaden mache mich zum fünften mal gelegt hat so dass ich wieder von vorne hätte anfangen müssen habe ich es gut sein lassen.

    Dazu jetzt meine frage - Bewegt sich der vermeintlich einfache schwierigkeitsgrad von teil3 auch nur annähernd auf dem niveau von 2.8? Das fand ich auf normal in ordnung, auf veteran lächerlich und auf schwer aber gegen ende hin auch schon mitunter sehr frustrierend und stellenweise schlichtweg unfair. Ich habe aber auch eine sehr niedrige frustrationsgrenze wa das angeht, wenn es nicht gerade dark souls ist. Das leistet sich aber eben auch nicht solche sachen wie KH, wo gegner stellenweise für die dauer von sonderangriffen einfach unverwundbar sind, oder die abwehrfunktion so ungenau funktioniert...

  3. #463
    Keine Angst. Ich bin in Proud nur 2 Mal bei den Minispielen und einmal beim letzten Boss gestorben. Ansonsten ist das Spiel ein Button masher mit schönen Effektfeuerwerk. Ich hab stellenweise nicht gewusst was ich da mache. XD

    2.8 ist meiner Meinung das deutlich schwerere Spiel.

    Die Frustration sollte sehr gering ausfallen. Aber wenn du auf Nummer Sicher gehen willst solltest du auf Normal spielen.

  4. #464
    Zitat Zitat von Pacebook Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade meinen zweiten playthrough von KH 2.8 durchgespielt, wobei abgebrochen es eher treffen würde. Ich habe auf schwer gespielt, und nachdem ich den letzten boss, der ewig dauert weil ich kaum schaden mache mich zum fünften mal gelegt hat so dass ich wieder von vorne hätte anfangen müssen habe ich es gut sein lassen.

    Dazu jetzt meine frage - Bewegt sich der vermeintlich einfache schwierigkeitsgrad von teil3 auch nur annähernd auf dem niveau von 2.8? Das fand ich auf normal in ordnung, auf veteran lächerlich und auf schwer aber gegen ende hin auch schon mitunter sehr frustrierend und stellenweise schlichtweg unfair. Ich habe aber auch eine sehr niedrige frustrationsgrenze wa das angeht, wenn es nicht gerade dark souls ist. Das leistet sich aber eben auch nicht solche sachen wie KH, wo gegner stellenweise für die dauer von sonderangriffen einfach unverwundbar sind, oder die abwehrfunktion so ungenau funktioniert...
    KH 3 auf Proud dürfte eher so Richtung Normal oder ein Zwischending aus Normal/Proud aus 2.8 sein. Es ist definitiv nicht so schwer wie 2.8. Da bin ich regelmäßig krepiert, davon war in KH 3 keine Spur.

  5. #465
    Zitat Zitat von Pacebook Beitrag anzeigen
    Ich habe gerade meinen zweiten playthrough von KH 2.8 durchgespielt, wobei abgebrochen es eher treffen würde. Ich habe auf schwer gespielt, und nachdem ich den letzten boss, der ewig dauert weil ich kaum schaden mache mich zum fünften mal gelegt hat so dass ich wieder von vorne hätte anfangen müssen habe ich es gut sein lassen.

    Dazu jetzt meine frage - Bewegt sich der vermeintlich einfache schwierigkeitsgrad von teil3 auch nur annähernd auf dem niveau von 2.8? Das fand ich auf normal in ordnung, auf veteran lächerlich und auf schwer aber gegen ende hin auch schon mitunter sehr frustrierend und stellenweise schlichtweg unfair. Ich habe aber auch eine sehr niedrige frustrationsgrenze wa das angeht, wenn es nicht gerade dark souls ist. Das leistet sich aber eben auch nicht solche sachen wie KH, wo gegner stellenweise für die dauer von sonderangriffen einfach unverwundbar sind, oder die abwehrfunktion so ungenau funktioniert...
    Also der Boss dauert maximal 5 Minuten würde ich sagen, bei der 2. Phase lässt er sich weitaus leichter treffen und man kann mehr Schaden machen, es kommt eben alles auch darauf an zu wissen wann der beste Moment zum zuschlagen ist. Ich würde aber auch sagen dass eben genau so schwer Veteran sein muss, für alles andere gibt es ja auch die anderen Schwierigkeitsgrade. Achja und zu der Antwort: Kingdom Hearts 3 auf Proud ist einfacher als 2.8 auf Easy.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  6. #466
    Wie kann ich eigentlich das Kostenlimit der Gumischiffe anheben? Ich hasse diesen Mist, aber ... wenn man Platin will ...

  7. #467

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    Wie kann ich eigentlich das Kostenlimit der Gumischiffe anheben? Ich hasse diesen Mist, aber ... wenn man Platin will ...
    Über Erfahrungspunkte. Dadurch steigt der Level.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  8. #468
    Hm, der Gegner im letzten Kampfportal soll ein "Secret Boss" sein?

    Was ist daran denn Secret? Und vor allem: der Boss ist ein absoluter Witz. Selbst die anderen Secretbosse (die anderen Teile) waren auf Level 99 mit bester Waffe noch hart. Aber der? Ein Witz. Leichter als der normale finale Endboss auf Level 50.

  9. #469
    So, gestern Abend mit den optionalen Gummischiff-Bossen fertig geworden und damit will ich das Spiel dann erstmal ad acta legen. Bin kein Fan vom Craften überpowerter Items, wenn es keine Herausforderung gibt, für die man die überhaupt braucht, daher keine Ultima Waffe. Kurzer Eindruck zur Story:

    Es ist kein Lightning Returns.

    Der meiste Wahnsinn passiert bereits vor diesem Spiel in den anderen Spin-Offs (insbesondere 3D), daher würde ichs dem dritten Teil nicht zu sehr zu Lasten legen, dass die Story konfus ist. Immerhin ist das eine kontinuierliche Story, und wenn einem erst hier auffällt, dass man das Zeug lächerlich findet, hat man wohl den Zug verpasst. In dem Sinne vermute ich auch, dass, wenn man mit der Story bis 3D konform gegangen ist, man hier keine Probleme haben wird. Mag man zusätzlich die Charaktere gerne, dann wird man wohl auch mit vielen anderen Sachen was anfangen können. Dennoch hätte die Story besser erzählt werden können - finde viele der Exposition Dumps nahezu nutzlos (weil sie einem neuen Spieler eh nichts sagen), aber an anderen kritischen Punkten hält sich das Spiel dann seltsamerweise extrem bedeckt. Die Struktur der Geschichte ist auch ziemlich kaputt, aber diese Gewichtung aufs Ende scheint ja, soweit ich das mitbekommen habe, ein leidlicher Standard der Reihe zu sein.
    Vielleicht später mehr in einem spoilerlastigen Beitrag im zugehörigen Thread oder etwas präziser in nem Abschlussbericht *g*


    Gameplay ist meiner Meinung nach spaßig und Präsentation gut. Klar, wie schon öfter angesprochen, lässt das Spiel auf vielen Ebenen Tiefe vermissen. Es baut lieber viele Elemente ein, als wenige, die dafür reichlich Nutzen haben. Erinnert mich in diesem Sinne an Mario Odyssey, was dem Spieler auch viele Fähigkeiten geboten hat, die aber alle relativ begrenzt und manchmal sogar nur für kleine Teile von Leveln gut waren. So sind die Keyblades gerade mit ihren Verwandlungen sehr vielfältig (btw. macht nicht den Fehler wie ich und schaltet die Verwandlungsanimationen ab - die machen nämlich noch mal Schaden und geben einem *richtig* viele iFrames, die man sonst verliert >_>). Auf der anderen Seite ist die Zielerfassung hier viel zu gut, so dass man vieles auf Autopilot spielen kann. Über den niedrigen Schwierigkeitsgrad werde ich später noch sprechen - welcher dafür sorgt, dass der Unterschied zwischen den Keyblades gar nicht mehr so relevant wird, wie er sein sollte. Hier hätte man den Spieler vielleicht - ähnlich zu Mario Odyssey, dazu zwingen müssen auch andere Sachen zu benutzen.

    Es gibt durch die Attraktionen Unmengen an Minispielen auch im Kampf - das muss einem nicht gefallen, erhöht die Cutscene Last, in einem Spiel, was ohnehin zu viele Cutscenes hat - aber sie lockern das Geschehen durchaus auf. Genauso die Finisher, welche sich von Welt zu Welt unterscheiden und einem auch kleinere Variationen bieten - z.B. einen Ritt auf einer Rakete, oder der Kampf Rücken an Rücken mit einem Gefährten, während man sich durch Gegnerhorden wirbelt. Dunkey hat hier durchaus Recht: das Spiel macht viel, aber nichts so richtig gut. Aber finde die Ideenvielfalt sollte man schon mehr belohnen, insbesondere in einer Welt, in der AAA Games, die sich alle fast identisch und safe spielen, in den Himmel gelobt werden. Innerhalb der Level gibts dann auch einiges an Abwechslung. Leider nur nicht in den Welten, dies nötig gehabt hätten... denn durch eine Eiswüste oder Fabrik zu rennen war nun nicht unbedingt so spaßig. Zu der Eiswelt holy fuck, man bekommt als Begleiterin nicht Elsa, sondern diesen fucking Eisgiganten, der keinen interessiert? Schlechteste Umsetzung einer Franchise, die man hätte machen können und so eine heftig verpasste Gelegenheit
    Auf die Welten gehe ich vielleicht wo anders noch mal genauer ein, aber zumindest kann ich sagen, dass mit einem Schiff zu fahren durchaus Wind Waker Vibes bei mir ausgelöst hat und die Welt zu meinen Favoriten gehört. Auch in nem Spielzeugladen zu wüten war spaßig - insbesondere, wenn man sich überlegt, wie Unmengen viele Details hier verarbeitet wurden und es sogar kleine Minispiele gibt, die man vermutlich nur ein einziges Mal machen muss. An diesen Welten merkt man schon das Auge fürs Detail - man könnte sogar sagen: zu viel. Denn die Menge an einzigartigen Assets, die das Spiel bietet, ist schon extrem beeindruckend, wird aber nicht unbedingt zu den niedrigen Entwicklungszeiten beigetragen haben *g*

    Der niedrige Schwierigkeitsgrad wurde ja schon oft kritisiert und der bricht viele die positiven Aspekte, die ich oben aufgezählt habe. Denn es ist nun mal so: egal, wie viele Optionen einem ein Spiel bietet, wenn es zu einfach ist, werden viele Spieler sie nicht nutzen sondern auf bewährtes zurückgreifen. Habe auch fast das gesamte Game mit nur zwei Keyblades gekämpft (Wheel of Fate war meine aktuelle und... Deputy irgendwas?). Und einfach X zu hämmern, ohne großartig Timing, ist in den meisten Fällen einfach eine gute Option, weil man eh nie so *wirklich* in Gefahr ist (und zur Not heilt einen ein Teammitglied dann oder man sich selber). Vielleicht wurde hier zu viel auf Spektakel gesetzt, oder durch die vielen kleinen Teile ists den Entwicklern zu schwer gefallen, das hier ordentlich zu balancen.
    Ganz zu schweigen davon, dass man selbst den stärksten optionalen Boss größtenteils mit "Mash X to Win" bezwingen kann. Ich war ein wenig geschockt, wie wenig Ahnung ich am Ende von seinen Angriffsmustern hatte, ihn aber trotzdem in die Knie zwingen konnte. Habe nicht mal ordentlich geblockt, und das musste man glaube ich, um in seinem Angriffshagel eine Kontergelegenheit zu bekommen *g*
    Das wird auch ein wenig dadurch verstärkt, dass die Rage Form fucking overpowered ist. Wenn ich das richtig sehe bewegt man sich darin so schnell, dass man von den meisten Angriffen nicht getroffen wird während man X hämmert (vielleicht hat man auch mehr iFrames?), und hat nen riesigen Bonus zu seinem Stagger-Wert, so dass man Gegner lange in Kombos halten kann. Funktioniert auch wunderbar bei dem optionalen Boss. Ach ja, man wird auch noch voll geheilt, wenn man den Modus anschmeisst! Keine Ahnung, wie es der ins fertige Spiel geschafft hat.

    Gummischiff fand ich im Vergleich zu Teil 1 sogar ziemlich spaßig. Hab zwar nur die Muster genutzt, die man von den Konstelationen bekommt, aber damit konnte man die optionalen Bosse auch gut kriegen. Besonders nice war der Callback zu Einhänder mit dem Schwarzgeist. Fette Mucke, aber der Kampf dann doch etwas zu monoton. Aber immerhin fetzt er einen schnell weg, wenn man Fehler macht.
    Geändert von Sylverthas (23.02.2019 um 16:34 Uhr)

  10. #470
    DLC confirmed ...

    War ja von S€ zu erwarten.

  11. #471

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    DLC confirmed ...

    War ja von S€ zu erwarten.
    Und wieder das übliche Salt über Dinge, die so schon angekündigt waren.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  12. #472
    Für mich persönlich sind das Gute Neuigkeiten, da es zeigt dass es richtig war zu warten. Ich kann mir gut vorstellen dass sie jetzt im FFXV Style Plotholes nachträglich in ein halbfertiges Spiel "patchen". *gg* Aber ich will mich mal nicht zu weit aus den Fenster lehnen sonst setzt mir Shieru noch den Aluhut auf.

    Ich kann nur hoffen dass sie sich was Tolles für critical überlegt haben, was das Zurückhalten dieses Schwierigkeitsgrades erklärt, denn im Code war es ja laut dataminern schon gewesen.

    Ich bezweifle übrigens trotzdem noch dass das Spiel mit den aktuellen Systemen wirklich so schwer wie die Vorgänger werden kann.

  13. #473

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Für mich persönlich sind das Gute Neuigkeiten, da es zeigt dass es richtig war zu warten. Ich kann mir gut vorstellen dass sie jetzt im FFXV Style Plotholes nachträglich in ein halbfertiges Spiel "patchen". *gg* Aber ich will mich mal nicht zu weit aus den Fenster lehnen sonst setzt mir Shieru noch den Aluhut auf.
    Nee, du hast ja recht. Das KH3 als Experience ziemlich bare bones war ist ja 'n bekanntes Problem. Und das Nomura seine Plotholes als Gelegenheit betrachtet is ja bekannt, damit geht er auch offen um - mit anderen Worten Plot Holes gäb es kein Kingdom Hearts. Die Story ist ja quasi ein einziger gewaltiger Voodoo Shark

    Zitat Zitat
    Ich kann nur hoffen dass sie sich was Tolles für critical überlegt haben, was das Zurückhalten dieses Schwierigkeitsgrades erklärt, denn im Code war es ja laut dataminern schon gewesen.
    Kann mir nur vorstellen, dass das ein Fall von "War nicht rechtzeitig fertig" war.

    Zitat Zitat
    Ich bezweifle übrigens trotzdem noch dass das Spiel mit den aktuellen Systemen wirklich so schwer wie die Vorgänger werden kann.
    Dito.
    Gründer der JRPG-Challenge
    JRPG-Challenge 2018 - You'll never see it coming!



  14. #474
    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Und wieder das übliche Salt über Dinge, die so schon angekündigt waren.
    Vorher warens halt die Final Mix Versionen, jetzt die DLCs. Finde da nen DLC durchaus die angenehmere Art, statt sich das Game noch mal zu kaufen.

    Zitat Zitat von Klunky
    Ich kann nur hoffen dass sie sich was Tolles für critical überlegt haben, was das Zurückhalten dieses Schwierigkeitsgrades erklärt, denn im Code war es ja laut dataminern schon gewesen.
    Der gedataminete Modus ändert anscheinend größtenteils nur die HP und MP und mehr Schaden. Sollte der neue Critical Mode kostenpflichtig sein überlegen sie sich hoffentlich noch ein paar weitere Sachen dafür. Würde mich aber eher auf weitere optionale Herausforderungen freuen, denn das, was momentan da ist, wird Leute vermutlich auch auf Critical nicht begeistern *g*

    Zitat Zitat von Shieru
    Und das Nomura seine Plotholes als Gelegenheit betrachtet is ja bekannt, damit geht er auch offen um - mit anderen Worten Plot Holes gäb es kein Kingdom Hearts. Die Story ist ja quasi ein einziger gewaltiger Voodoo Shark
    Da ist wohl die Rule of Cool wichtiger als alles andere. Merkt man auch an den teilweise abgefahrenen Settings von einigen der Spinoff Games.
    Ist die Frage, ob die DLCs auch *während* der Hauptstory noch was verändern, denn das ist ja das kritische. Wenn man jetzt am Ende mehr drantackert überlädt man das Ending des Games nur noch mehr.

  15. #475
    Laut einem Interview hat er sich auch noch NULL Gedanken gemacht ob es überhaupt weitergeht und wenn ja wie ...

    Nun ja, so wirkt jeder neue KH Teil. Man denkt halt vorher nicht drüber nach.

    Und eventuell kommen auch noch Story-DLCs. So etwas muss echt nicht sein.

  16. #476
    Zitat Zitat von Loxagon Beitrag anzeigen
    DLC confirmed ...

    War ja von S€ zu erwarten.
    Und wie ist das jetzt anders als sich das Spiel nochmal als Final Mix zu kaufen?

    Nomura hat btw gesagt, dass er eben nicht nur die Werte erhöhen will für Critical. Und Critical selber könnte (sollte?) Gratis sein, aber der Final Mix kommt eben als ein großer DLC.

  17. #477
    Wegen Schwierigkeitsgrad:

    https://twitter.com/jourdal/status/1102645889091465216

    Square Enix/Nomura hält seine Zielgruppe wirklich für unfähig.
    Gamingblog: Ulterior_Audience (Aktuell: Lobotomy Corporation)

  18. #478
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Wegen Schwierigkeitsgrad:

    https://twitter.com/jourdal/status/1102645889091465216

    Square Enix/Nomura hält seine Zielgruppe wirklich für unfähig.
    Naja, der hatte wahrscheinlich den Cuzco vor Augen.

    Warum macht man nicht einfach einen anpassbaren Schwierigkeitsgrad, damit kann der Klunky auf "Extrem heftigst höllisch" spielen und der Cuzco auf "Ultraleicht"... Dann wären alle Seiten zufrieden.

    Im Ernst: Es spielen immer mehr Erwachsene. Ich hatte das damals auf der Playstation 2 gemerkt, als ich vom N64 umgestiegen bin, dass die Spiele plötzlich ein gutes Stück einfacher waren. Gerade, wenn man beruflich stark eingespannt ist, will man sich natürlich nicht an einem Spiel die Zähne ausbeißen. Bei Nintendo-Plattformen ist es jedoch immer noch so. Auch war Rayman Legends auf der Xbox einfach mal eine gute Spur einfacher als auf der Wii U (das selbe Spiel!). So war am Anfang auch Xenoblade 2 fast unspielbar und ich habe teilweise drei bis vier Tage für einen Endgegner gebraucht. Da ich auch relativ viel und vor allem unregelmäßig arbeite (nur leider fast nix verdiene), komme ich nicht immer zum Spielen.

    Da ist mir Red Dead Redemption 2 mit seinem Überspringen-Feature tausend mal lieber als ein Spiel, dass einen immer wieder bestraft und das Zeit kostet. Und wo man immer wieder das Gleiche machen muss. Allerdings gibt es dann auch Spiele wie Mario Odyssey, die von Haus auf fast schon wieder zu leicht sind. Aber als unregelmäßiger und entspannungssuchender Spieler würde ich mir einfach einen jederzeit anpassbaren Schwierigkeitsgrad wünschen. Dann kann ich selber mein Spieltempo bestimmen und muss es nicht in die Ecke (Star Ocean 5 *hust*) werfen, weil ich nicht mehr weiterkomme.

  19. #479
    Zitat Zitat von Cuzco Beitrag anzeigen
    Warum macht man nicht einfach einen anpassbaren Schwierigkeitsgrad, damit kann der Klunky auf "Extrem heftigst höllisch" spielen und der Cuzco auf "Ultraleicht"... Dann wären alle Seiten zufrieden.
    Die Punchline ist doch: Kingdom Hearts 3 hat bereits drei verschiedene Schwierigkeitsgrade, aber der schwerste ist höchstens so schwer wie normal bei anderen Teilen der Reihe (vielleicht sogar etwas einfacher)
    Müsste mal ausprobieren, wie sich das Game auf "leicht" spielt. Machen die Gegner da überhaupt Schaden?

    Naja, am Ende kann man so natürlich Entwicklungskosten sparen und gleichzeitig nen höheren Schwierigkeitsgrad als potentiell kostenpflichtigen DLC bringen. Denn wer es gerne härter haben möchte ist doch bestimmt auch gewillt, ein paar Groschen springen zu lassen? Über Skip-Features will ich nur sagen: von Elementen, die Gameplay komplett streichen, bin ich in einem interaktiven Medium kein Fan.
    Geändert von Sylverthas (06.03.2019 um 13:34 Uhr)

  20. #480
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Naja, am Ende kann man so natürlich Entwicklungskosten sparen und gleichzeitig nen höheren Schwierigkeitsgrad als potentiell kostenpflichtigen DLC bringen.
    Nomura hat schon geschrieben, dass der wohl Gratis wird und es anstelle eines Final Mixes einen großen DLC gibt, der den quasi ersetzt.

    Das ganze Interview ist übrigens interessant, aber hat natürlich extreme KH 3 Spoiler:

    https://www.kh13.com/news/spoilers-t...in-full-r2953/

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •