Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: [Konzeptvorstellung] Licht?

  1. #1

    [Konzeptvorstellung] Licht?

    Tag liebe Community,

    auch ich melde mich mal nach längerer Zeit wieder. Nachdem ich aus fehlender Motivation mein derzeitiges Hauptprojekt seid gut fast einem Jahr aufs Eis gelegt hatte, entschied ich mich erstmal dieses Projekt zur Seite zu legen. Es geht hierbei um das Parallelspiel Daylight: Projekt Dark, welches Hintergrundinformationen zum Hauptspiel von Evil Lord Canas's Daylight II bringen sollte. Komplett aufgegeben habe ich noch nicht, werde aber womöglich für dieses Spiel aus technischen Gründen einmal komplett den Maker wechseln müssen.
    Aber jetzt erstmal zurück zu meinem neuem Konzept. Dieses Konzept hatte ich schon viel länger; länger als ich mich je wirklich mit dem Maker beschäftigt hatte. Aber weil ich noch nicht wirklich die Erfahrung dafür hatte, sparte ich es mir für einen geeinigten Zeitpunkt auf. Jetzt möchte ich mich an dieses Konzept ransetzen und daraus ein ordentliches Spiel entwickeln. Doch bevor ich irgendwas am Maker mache, würde ich gerne einige Meinungen zum Konzept haben. Einfach um die Bestätigung irgendwann zu bekommen "Daraus könnte man was machen".

    Das Konzept selbst hat noch keinen wirklichen Namen. Derzeitiger Platzhalter wäre erstmal einfach "Licht". Worauf ich besonders bei diesem Spiel eingehen will, sind die Charaktere und die Handlungsorte. Kämpfe im eigentlichen Sinne wird es nicht geben. Genauso wenig eine "freie begehbare" Welt. Das Spiel wird in Akte eingeteilt werden, welche unterschiedlich lang werden sollen. Außerdem wird der Hauptkern des Spiels die Handlung des Spielers seien und ich versuche ein gewissen Konflikt zwischen den Spielern und den Charakteren aufzubauen.

    Die Akte:
    Die Geschichte selbst handelt zum Einen von eigenen erlebten Erfahrungen und Erlebnissen, zum Anderen werden viele fiktive Dinge eingebaut. Es wird eine lineare Geschichte erzählt. Doch genau hier kommen die Akte ins Spiel: Zu Beginn hat man die Möglichkeit, nur einen einzelnen Akt auszuwählen und zu spielen. Jeder Akt wird einen Anfang und ein Ende besitzen. Doch das Durchspielen eines Aktes heißt nicht gleich, den nächsten/die nächsten Akt(e) freizuspielen. Die Handlung des Spielers zählt: Wie ist er auf bestimmte Situationen eingegangen ist, welche Objekte benutzte er oder benutzte er nicht, wielange benötigte der Spieler für diesen Akt, etc.
    Ebenso erzählt jeder Akt nicht nach und nach ein Stück der Geschichte, sondern der Spieler wird von einen Stück der Geschichte zu irgendeinen anderes Stück gebracht, sodass der erste Akt vielleicht bereits kurz vor dem Ende spielt, während der zweite Akt irgendeine Situation mitten in der Geschichte zeigt.

    Die Charaktere & Die Handlungsorte:
    Sämtliche vorkommende Charaktere sollen einen gewissen Anteil einer eigenen Persönlichkeit haben. Jeder von ihnen besitzt eine Hintergrundgeschichte, sowie einen "Grund", weshalb er in dieser Geschichte vorkommt. Diese Informationen werden jedoch nicht irgendwie zweitrankig seien, sondern spielen ebenfalls eine wichtige Rolle in diesem Spiel. Das Selbe gilt auch für die Handlungsorte. Es wird nicht einfach ein zufälliger Ort seien, sondern auch auf die Orte werden in der Geschichte stark eingegangen und besitzen ebenfalls zum Teil ihre eigene kleinere Geschichte.

    Das Gameplay:
    Es wird in diesem Spiel keinen Protagonisten oder Antagonisten. Jeder Charakter ist auf seine Weise gut und Böse. Das Bedeutet ebenfalls, dass man in den unterschiedlichen Akten auch unterschiedliche Charaktere spielen wird. Man soll die Möglichkeit haben in einem Menü zwischen "Zeitungsartikeln", "Die Geschichte" und Speichern zu wählen.

    Man kann nicht während eines Akt speichern. Ebendso gibt es aber auch kein Gameover. Stirbt man aufgrund eines Fehlers, bedeutet das nicht immer gleich das Ende. In manchen Akten kehrt man ohne irgendwelchen Veränderungen ins Menü zurück und kann sich wieder beliebig einen Akt aussuchen, in Anderen könnten sogar vielleicht der eine oder andere Akt freigeschaltet werden.

    Unter "Zeitungsartikel" kann man einzelne Texte nachlesen, die man in den einzelnen Akten finden kann. Sie geben ebenfalls Hintergrundinformationen und könnten sogar den Spieler in einen Akt auf die richtige Spur helfen, einen weiteren noch nicht gefundenen Akt zu finden.

    Die Handlung:
    Die Handlung befasst sich mit vielen Problemen. Jeder Charakter besitzt seine eigenen Stärken, aber auch Schwächen. Somit besitzt auch jede Person in diesem Spiel seine Probleme. Im ersten Moment soll der Spieler noch einen bestimmten Eindruck von dieser Figur besitzen, im späteren Verlauf vielleicht seine Sichtweise rapide ändern. Wichtige Problematiken werden seien: Liebe, Eifersucht, Heimat, Sehnsucht, Migration, Falsch verstanden werden, Krankheit, Familie, Erwachsen werden und Entscheidungen.

    Die Grafiken und der Maker:
    Ich bin am Überlegen, welchen Maker ich dafür einsetzen sollte. Ich bin eher jemand, der gerne mit dem 2k(3) arbeitet. Ich werde ebenfalls versuchen, die Grafiken soweit es geht selbst zu pixeln und zu zeichnen. Um etwas am besten rüberzubringen, sollte man einfach seinen eigenen Stil benutzen.


    Soweit bin ich fertig. Entschuldigt für diesen komische geschriebene Konzeptvorstellung. Habe zuvor noch nie ein Konzept so geschrieben, sondern meistens immer nur in Stichpunkten für mich verfasst. Hoffentlich blickt ihr wenigstens mit den ganzen Rechtschreibe und Grammatikfehlern durch. Zudem würde ich mich auf sämliche Kritik freuen; egal ob positiv oder eher negativ. Dafür ist ja ein solches Forum da und auch ein Konzept dient dazu, erstmal sich auf etwas wirklich gut vorzubereiten, bevor man sich ans Werk macht!

    Geändert von alpha und beta (17.05.2013 um 20:10 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •