Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 81 bis 88 von 88

Thema: Ave will Animes glotzen und braucht eure Vorschläge!

  1. #81
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Dann solltest du den mal nachholen. Fand ich persönlich wesentlich besser als Kimi no Na wa
    Jo, finde ich auch. Der zweitbeste Anime-Film dieses Jahres imo (nach In This Corner of the World) – obwohl, eigentlich sind beide schon streng genommen von 2016.

  2. #82
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Dann solltest du den mal nachholen. Fand ich persönlich wesentlich besser als Kimi no Na wa
    Find ja den Konkurrenzkampf zwischen Your Name und A Silent Voice immer ganz witzig, weil die in einem ähnlichen Zeitraum rauskamen und ersterer durch seinen immensen Impact den anderen überschattet hat *g*
    Finde beide Filme haben was. Vom Filmischen finde ich Your Name besser (Pacing, Cuts, Szenerie etc.), aber von der Geschichte, den Charakteren und den fucking KyoAni Animationen ist A Silent Voice interessanter. Hatte vorher auch schon den Manga von ASV gelesen, der den Eindruck sicher unterstützt hat. Insgesamt würde ich ihn auch als sehenswerter einstufen, aber so~ vergleichbar sind die Filme dann IMO auch nicht


    Hatte eben noch ein wenig nachgedacht über Vergleiche mit DDLC. Vielleicht passt da Gakkougurashi ganz gut, wenn es um Twists geht (und das allgemeine Schulsetting). Ef könnte auch nicht zu falsch sein, weil die Shows (oder VN, aber die hab ich nicht gespielt) ja auch eher psychologisch orientierte Lovestories erzählen, mit Charakteren, die kaputt sind.

    Geändert von Sylverthas (11.12.2017 um 18:52 Uhr)

  3. #83
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    A Silent Voice hat sogar eine richtig gute deutsche Synchro erhalten. Hab den Film im Kino gesehen und war begeistert.
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Jo, finde ich auch. Der zweitbeste Anime-Film dieses Jahres imo (nach In This Corner of the World) – obwohl, eigentlich sind beide schon streng genommen von 2016.
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Find ja den Konkurrenzkampf zwischen Your Name und A Silent Voice immer ganz witzig, weil die in einem ähnlichen Zeitraum rauskamen und ersterer durch seinen immensen Impact den anderen überschattet hat *g*
    Finde beide Filme haben was. Vom Filmischen finde ich Your Name besser (Pacing, Cuts, Szenerie etc.), aber von der Geschichte, den Charakteren und den fucking KyoAni Animationen ist A Silent Voice interessanter. Hatte vorher auch schon den Manga von ASV gelesen, der den Eindruck sicher unterstützt hat. Insgesamt würde ich ihn auch als sehenswerter einstufen, aber so~ vergleichbar sind die Filme dann IMO auch nicht


    Hatte eben noch ein wenig nachgedacht über Vergleiche mit DDLC. Vielleicht passt da Gakkougurashi ganz gut, wenn es um Twists geht (und das allgemeine Schulsetting). Ef könnte auch nicht zu falsch sein, weil die Shows (oder VN, aber die hab ich nicht gespielt) ja auch eher psychologisch orientierte Lovestories erzählen, mit Charakteren, die kaputt sind.
    Meine Güte, wenn ihr so weiter macht muss ich mir den Film heute abend noch ansehen!

  4. #84
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Ef könnte auch nicht zu falsch sein, weil die Shows (oder VN, aber die hab ich nicht gespielt) ja auch eher psychologisch orientierte Lovestories erzählen, mit Charakteren, die kaputt sind.
    Die VN ist um Welten besser, da zum Einen das Pacing deutlich passender ist (allen voran Miyakos Route) und vor allem da die zweite Staffel des Animes viel weglässt und abändert, dabei die halbe Story zum schlechten verändert hat und so quasi den ganzen Höhepunkt der Geschichte verhunzt. Außerdem wurden aus dem Anime ganze Charakterarcs rausgeschnitten.

    ...aber wenn man auf artsy Animation und ein paar interessante dramaturgische Effekte steht, ist der Anime gut, und der OST ist 1:1 der der VN, der ebenfalls super ist.

  5. #85
    Hmmm... dann wäre die VN vielleicht mal nen Blick wert. Mochte Ef ganz gerne, auch wenn die Serien definitiv ihre Längen hatten. Natürlich ist die Inszenierung der große Pluspunkt beim Anime mit dem Shaft Style. Mich haben auch die beiden Openings immer gut bei Stange gehalten... damn, weiß gar nicht, durch wie viele Serien ich mich durchgebissen habe, weil das Opening die nötige Energie gegeben hat

    Geändert von Sylverthas (13.12.2017 um 00:24 Uhr)

  6. #86
    Nichts toppt das Opening von the latter tale. >: (Bonuspunkte dafür, dass es von Makoto Shinkai ist!)



    Die VN ist übrigens DEUTLICH länger. Imho tut das aber dem Pacing, wie gesagt, eher gut.
    Keis Arc, der imho mit der beste ist, sowie fast komplett Mizukis Arc sowie die Hälfte von Yuus und Yuukos Story wurden wie gesagt auch geschnitten, was zu dieser wahnsinnig melodramatischen zweiten Staffel und dem imho sehr hirnrissigen Ende führte. In der VN ist das alles bedeutend sinnvoller und vor allem mit mehr Feingefühl inszeniert. Es ist ne langatmige Sache (ef besteht als VN aus zwei Titeln, the first tale mit Miyako, Kei und der ersten Hälfte von Yuus und Yuukos Arc und the latter tale mit Chihiro, Mizuki und der zweiten Hälfte von Yuu und Yuuko), aber lohnt sich.

    ...umso tragischer, dass minori seit dem Desaster mit supipara nur noch auf Sex und große Brüste setzt. Arrgh.

  7. #87
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Jo, finde ich auch. Der zweitbeste Anime-Film dieses Jahres imo (nach In This Corner of the World) – obwohl, eigentlich sind beide schon streng genommen von 2016.
    Und das zu Recht... Hab vorhin Koe no Katachi zu Ende gesehen und wow... Wow. Ich bin echt begeistert von diesem Film und sogar wirklich gerührt. Weiß gar nicht was ich wirklich sagen soll, weil mich fast alles an dem Film geflasht hat. Tolle Charaktere, die auch eine spannende Entwicklung durchmachen und die Animationen waren auch richtig gut! Die Story war echt toll. Das Einzige was mich "gestört" hat war die etwas undurchsichtige Handlung in der Mitte ca. Stellenweise dachte ich, dass die Szenen wo Shouya gemobbt wird VOR der ganzen Sache mit Shouko stattgefunden hat und er jetzt aus Rache quasi andere mobbt.

    Großes Highlight des Films war eindeutig die Szene wo Shouko sich das Leben nehmen möchte und Shouya stürzt, aber dann das erste Mal ihren Vornamen benutzt und sie mit all seiner Kraft hochziehen kann. Aufbauend auf dieser Szene sei allerdings definitiv noch folgende hervorzuheben: Die Szene wo Shoukos Mutter vor Shouyas Mutter zu Boden geht Die hat mich irgendwie richtig hart getroffen, weiß gar nicht warum. Es hat aber einfach gepasst. ;(

    Fand auch den Gebrauch von diesen Kreuzen über den Gesichtern sehr geschickt! Gerade in Bezug auf Naoko war das teilweise wirklich cool, wie er sie mal zu seinen Freunden zählt und dann wieder nicht. Darauf aufbauend natürlich dann das Ende wo er alle Kreuze endlich ablegt und wieder anfängt zu "hören".

    Hach.

  8. #88
    Eine der guten Sachen an dem Film ist, dass sie einige der eher sinn freien Elemente des Manga entfernt und so IMO das Werk sogar verbessert haben. IMO hätte man sogar noch mehr schneiden können, denn 1-2 der unwichtigeren Nebencharaktere weniger hätten dem Film gut getan. Aber hauptsache dieser komische Filmplot des Manga wurde entfernt

    Leider sind dabei auch ein paar der Charakterisierungen draufgegangen, z.B. Szenen zum Hintergrund von Shoukos Mutter, der erklärt, wieso sie so hart geworden ist (andererseits kann man das natürlich auch einfach als ihren "Charakter" abtun).

    Der Film kommuniziert viele der Sachen auch eher non-verbal, was sicher mehrere Viewings sehr angenehm macht. Also Sachen, die sich Shouya im Manga denkt, werden hier nicht ausgesprochen sondern eher visuell dargestellt. Ist hier am 2/3 Punkt ( wenn er den Breakdown hat und alle anpisst) sehr angenehm, weil er im Manga ENDLOSE Monologe geführt hat.
    Ist auch ein wenig Hit and Miss, weil der Film so eine relativ subtile Ebene hat und mir manche Sachen sicher nicht aufgefallen wären, wenn ich den Manga vorher nicht gekannt hätte. Ist aber etwas, was man IMO in Anime zu wenig sieht - in der Regel wird ja schon jedes Detail ausgesprochen und Sachen wie Mimik / Gestik sind dermaßen over the top, dass man kaum was interpretieren muss. Hier wird gut gezeigt, was man mit Gesichtszügen in Anime erreichen kann.

    Schon oft erwähnt, aber die Animationen, gerade Gebärdensprache, sind einfach ein Hit, den in der momentanen Animelandschaft wohl nur KyoAni hinbekommen kann. Es ist ja quasi ihre kleine Spezialität, dass sie Szenen mit Händen animieren, von denen die meisten Studios eher die Finger (^_O) lassen würden.

    Geändert von Sylverthas (10.01.2018 um 18:28 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •