Seite 51 von 51 ErsteErste ... 414748495051
Ergebnis 1.001 bis 1.019 von 1019

Thema: Now Watching - Post Apocalypse Edition in 48fps

  1. #1001
    Ich schaue gerade Stranger Things 3. Gott, ist das dummmmmmm. Die ersten zwei Staffeln waren noch weitgehend glaubhaft und spannend, aber das hier ist einfach nur bescheuert. Als am Ende des Intros der ersten Folge plötzlich die Russen aufgetaucht sind, dachte ich nur "och nööö, nicht im Ernst?", und es wurde nicht besser. Die Charaktere haben auch alle gelitten - Steve ist jetzt ein Comic Relief-Charakter und Jane plötzlich die totale Bitch? Die erste Staffel war noch cool, weil's halt mal was anderes war - ein paar Kids, die auf ihren Fahrrädern Monstern hinterherjagen. Bei Staffel 3 schrumpfe ich jedesmal ein bisschen in mich zusammen, wenn die Russen Screentime haben. Beim ganzen Arc mit der Untergrundbasis musste ich mir an den Kopf fassen, weil ich absolut nichts davon ernstnehmen konnte und weil das so gar nicht zum Rest der Serie passt. Keine Ahnung, welche Emotionen das hervorrufen soll, aber die Russen (insbesondere dieser General) könnten genauso gut Clownsnasen aufhaben. Ich rechne jeden Moment damit, dass einer von denen auf einer Bananenschale ausrutscht.

    Was nicht unbedingt damit zu tun hat, ist in Ordnung, denke ich. Auch wenn die Charaktere allesamt nicht mehr die sind, die sie noch am Anfang der Serie waren. Mal schauen, wie es weitergeht, aber wirklich fesseln tut mich das jetzt nicht. :/

    Geändert von Lux (29.01.2020 um 21:32 Uhr)

  2. #1002
    Endlich mal einer hier, der Staffel 3 ebenfalls scheiße findet, dachte schon ich sei der einzige. Mir gings damals genauso, vor allem die Charaktere gaben mir den Genickbruch. Was für ein Haufen Mist die dritte Staffel doch war.
    Und besser wirds natürlich nicht mehr.

    Habe auch ein paar Serien nachgeholt:
    Dracula: War ganz okay, stellenweise eig. sogar gut. Die Staffel hat nur 3 Episoden und leider war die dritte ein richtiger Griff ins Klo.
    Messiah: Auch ganz gut, besonders durch die Unwissenheit des Zusehers konnte die Serie punkten und Spannung erzeugen. Mal sehen, wie Staffel 2 wird.
    Servant: Ich bin aus der Serie nicht wirklich schlau geworden, aber naja. Ich habe nicht das Gefühl es auch unbedingt wissen zu müssen.
    See - Reich der Blinden: Kompletter Bullshit, nach ein paar Folgen abgebrochen, obwohl die Prämisse mit den Blinden sehr interessant war/wäre.

  3. #1003
    Wow, bin auch gerade erst frisch mit der dritten Staffel fertig geworden und bis auf das bisschen Teenie Drama am Anfang war gerade die zweite Hälfte der Staffel imo überragend
    Gerade der Russenplot ist doch die klassiche 80er Bösewichte Geschichte, die hier schön durch den Klischee Kakao gezogen wird....inklusive Russian Arnold

  4. #1004
    Zitat Zitat von Rush Beitrag anzeigen
    Gerade der Russenplot ist doch die klassiche 80er Bösewichte Geschichte, die hier schön durch den Klischee Kakao gezogen wird....inklusive Russian Arnold
    Das Problem ist, dass sich die Serie dabei aber total ernst nimmt. Gerade mit diesem Arnold-Verschnitt, mit seinen schweren Schritten und der lachhaften T-800-Gangart. Ganz schlimm.

  5. #1005
    Zitat Zitat von Lux Beitrag anzeigen
    Das Problem ist, dass sich die Serie dabei aber total ernst nimmt.
    What?

    Wir müssen unterschiedliche 3. Staffeln von Stranger Things geschaut haben.

    Staffel 3 ist für mich die beste Staffel bis jetzt und vor allem wieder ein echter Qualitätsanstieg nachdem Staffel 2 leider etwas geschwächelt hat.

  6. #1006

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Eine der besten Szenen der dritten Staffel:


    Und die beste Szene der dritten Staffel:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese absolut geniale Szene jemals übertroffen wird.

  7. #1007

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Habe mir gestern Abend die engl. Fassung von Die fantastische Reise des Dr. Dolittle angeschaut. Nachdem man bisher kaum positive Kritiken zum Film zu lesen bekommen hat, habe ich die absolute Katastrophe erwartet. Tatsächlich war es aber ein kurzweiliger Film, der hauptsächlich nur durch seine tierischen Charaktere zu überzeugen weiß. Im Kino muss man ihn jedenfalls nicht gesehen haben, aber wenn an einem Abend nichts besseres im TV läuft, ist es ein unterhaltsamer Film.

  8. #1008

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    In den letzten drei Tagen habe ich wieder ein paar Filme nachgeholt bzw. im Falle von Sonic the Hedgehog im Kino angeschaut. Damit möchte ich auch gleich anfangen, denn obwohl ich den totalen Bullshit bei Sonic the Hedgehog erwartet hatte, war der Film überraschend gut und unterhaltsam (und ich wünsche mir wirklich noch einen Nachfolger dazu). Jim Carrey als Dr. Robotnik war einfach grandios und eigentlich ein scene stealer in jeder einzelnen Sekunde in der er zu sehen war. Ein Lob auch an das Team, welches mit dem Redesign von Sonic beschäftigt war. Mit dem Alien-Sonic aus dem ersten Trailer hätte das so alles nicht funktioniert und wäre von Anfang bis Ende verstörend gewesen. Was mich aber wirklich genervt hat, war der deutsche Synchronsprecher von Sonic. Obwohl wir in Deutschland so viele gute und zum Teil grandiose Synchronsprecher haben, entschied man sich hier einen YouTuber zu engagieren. Mir war der Kerl gänzlich unbekannt (ist er noch immer, da mich diese Kerle nicht interessieren) und er war mit dem kompletten Film total überfordert. Wirklich die schlechteste Wahl, die man hier hätte treffen können.
    Gestern wurde dann Es Kapitel 2 angeschaut, den ich im Kino verpasst hatte. Was mir wirklich gut gefallen hat, war dass die Kinder-Darsteller trotz des Zeitsprungs von 27 Jahren auch in diesem Teil noch eine wichtige Rolle spielten. Hatte ich nicht erwartet, aber hat mich positiv überrascht. Leider war ich aber vom Film selbst nicht so sehr begeistert wie vom ersten Teil. War Kapitel 1 tatsächlich noch gruselig, ist der zweite Teil eher eine Horror-Komödie gewesen. Oft genug hat man mehr über Pennywise gelacht, denn Jump-Scares waren vorhersehbar.
    Heute waren dann schließlich Und täglich grüßt das Murmeltier und Galaxy Quest dran. Bill Murray war wie immer großartig, aber ich kannte den Film bereits und wusste das er gut war. Anders sah es bei Galaxy Quest aus, der ziemlich beliebt ist und ich bisher nicht kannte. Leider hat der Film bei mir gar nicht gezündet, denn ich fand ihn weder gut noch lustig. Eigentlich schade, denn mit den gewählten Schauspielern hätte man so viel machen können. Vielleicht trifft es auch einfach nicht den Art des Humors den ich bevorzuge.

  9. #1009
    Zitat Zitat von Knuckles
    Gestern wurde dann Es Kapitel 2 angeschaut, den ich im Kino verpasst hatte. Was mir wirklich gut gefallen hat, war dass die Kinder-Darsteller trotz des Zeitsprungs von 27 Jahren auch in diesem Teil noch eine wichtige Rolle spielten. Hatte ich nicht erwartet, aber hat mich positiv überrascht. Leider war ich aber vom Film selbst nicht so sehr begeistert wie vom ersten Teil. War Kapitel 1 tatsächlich noch gruselig, ist der zweite Teil eher eine Horror-Komödie gewesen. Oft genug hat man mehr über Pennywise gelacht, denn Jump-Scares waren vorhersehbar.
    Ich war von dem Film sehr enttäuscht, weil er meiner Meinung nach schlecht strukturiert und insgesamt viel zu aufgebläht war, ohne den Film tatsächlich abzurunden. Der erste Teil hingegen war frisch und einfach richtig gut.
    Zitat Zitat von Knuckles
    Anders sah es bei Galaxy Quest aus, der ziemlich beliebt ist und ich bisher nicht kannte. Leider hat der Film bei mir gar nicht gezündet, denn ich fand ihn weder gut noch lustig. Eigentlich schade, denn mit den gewählten Schauspielern hätte man so viel machen können. Vielleicht trifft es auch einfach nicht den Art des Humors den ich bevorzuge.
    Ich glaube, das ist ein Film, den man langsam an sich heranlassen muss. Habe ihn auch vor einigen Jahren geschaut und war nur wenig davon beeindruckt. Zwar konnte mich der Film unterhalten, aber ich hatte die ganze Zeit das Gefühl, ich würde irgendetwas essentielles verpassen, was aber eher an mir und nicht am Film liegt. Wäre interessant, den Film mit einer neuen Erwartungshaltung zu schauen.

  10. #1010
    Die kreativen Köpfe hinter den regelmäßig in den Sand gesetzten Leinwandabenteuern scheinen langsam aber sicher die Kurve zu kriegen. Erst der solide und mit Alicia Vikander top gecastete Tomb Raider Reboot, dann der sehr spassige Meisterdetektiv Pikachu Streifen mit Ryan Reynolds Coup und Enton als heimlichem Star und jetzt… Sonic The Hedgehog.



    Ernsthaft. Der war richtig, richtig gut. Ein steter Gute Laune Film für Klein und Groß, mit reichlich Referenzen zum Original, nicht vorhandenem „Oh mein Gott, Sonic in der echten Welt!!!“-Momenten, viel Witz und Charme, tollen Actionsequenzen (großartige Kneipenschlägerei-Szene) und einem Jim Carrey in Bestform mit einem Gesichtskarussel, wie man ihn seinerzeit lieben gelernt hat. Sogar Julien Bam als Stimme von Sonic war jetzt weit weniger fehlgecastet als befürchtet. Mir hat er sogar als eigentlicher Nicht-Fan der Spiele sehr gut gefallen.
    Was nehm ich aus dem Film mit? Ich hab jetzt echt Bock mein Sonic Mania zu entjungfern und die Sega Drive Collection oder die Mini Konsole auszupacken. Alleine um die Zeit bis zu einem hoffentlich angedachten zweiten Teil zu überbrücken.



    Überraschend spassiger Film. Hätte ich nach dem ersten Trailer nicht gedacht, der den Film für mich in die obligatorische „wird eh Mist“-Schublade hat packen lassen. Weit gefehlt. Definitiv eine der besten Videospielverfilmungen. Boom!

  11. #1011
    Keine Sorge, er ist eigentlich schon erfolgreich genug (gerade für den Preis, den das Redesign gefressen haben dürfte ...), während die Meinungen weit auseinandergehen. Viele fanden ihn ja auch völlig formulaisch und mutlos. ^_~

    Ich guck ihn mir an, wenn ich kein Geld dafür bezahlen muss, denn Jim Carrey geht sowieso immer und ich mag es eigentlich auch, wenn sie in irgendwelchen Adaptionen die "Sonic ist zu schnell für unsere Welt"-Angle bedienen. Muss dann immer hieran denken.


  12. #1012

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Cutter Slade Beitrag anzeigen
    ... bieten jedenfalls mehr als genug Material, um eine oder mehrere Fortsetzungen zu rechtfertigen. Jetzt muss der Film nur erfolgreich genug sein, damit es wahr wird. Verdient hat es der Film in jedem Fall.
    Es kommt wirklich darauf an, wie er sich in den nächsten Wochen machen wird (und ich habe keine Ahnung, ob er schon in China gestartet ist und wie es dann da aufgrund des Corona-Virus aussieht), denn nach aktuell 9 Tagen hat der Film weltweit $203 Millionen eingespielt und das bei einem Budget von $85 Millionen. Das erste Wochenende in den USA war jedenfalls grandios, da dort auch Detektiv Pikachu mit den ersten vier Tagen Einspielergebnis geschlagen wurde. Detektiv Pikachu hatte übrigens zum Schluss weltweit $433 Millionen eingespielt (Budget lag bei $150 Millionen). Es bleibt spannend, aber über eine weitere Fortsetzung würde ich mich auch freuen.

  13. #1013

    Perhaps you've heard of me?
    stars_webmaster
    Hab' ihn vorgestern auch gesehen und fand ihn ebenfalls sehr gut. Tatsächlich sogar besser als Detektiv Pikachu. Schön viele Referenzen und Feel-Good-Momente.

  14. #1014
    Obwohl ich eig. Sophia Lillis mag, war I Am Not Okay With This kompletter Schrott. Hat zwar nur 7 Folgen, aber ich musste bei der fünften den Stecker ziehen. Null Handlung und es plätschert nur so vor sich hin.

  15. #1015
    Du hast eine seltsame Definition von Schrott. Hab jetzt die kompette Staffel geschaut und es war eine unterhaltsame Coming of Age Story über ein Mädchen das Superkräfte entwickelt, versucht den Tod ihres Vaters zu verarbeiten und währenddessen so langsam ihre Sexualität erkundet. Das hat mir als Story vollkommen ausgereicht, zumal es dank der 20-minütigen Folgen zügig voran ging. Die Staffel endet allerdings abrupt mit einem Cliffhanger, von daher bleibt abzuwarten ob das bisschen was angeteased wurde zu einer interessanten Storyline führt oder nicht.

  16. #1016
    Hat sich eigentlich jemand Locke & Key angeschaut?
    Für mich die bisher größte Enttäuschung im noch jungen Jahr.
    Man hat eine geniale Comicvorlage voll gegen die Wand gefahren mit dermaßen vielen Patzern, da wird ein regelrecht schwindelig.
    Angefangen beim Cast.
    Jackson Robert Scott hat mir als Georgie in ES wesentlich besser gefallen und bildet zusammen mit Darby Stanchfield & Emilia Jones das nervige Dreieck.
    Nummer vier der Familie, Schauspieler Connor Jessup, habe ich die Teenie Rolle mit seinen fast 26 nicht mehr abgekauft, denn er schaut mittlerweile zu alt aus.
    Fazit: Locke & Key kann man sich zwar nebenbei geben, seinen Kopf schaltet man aber besser ganz aus.

    Zitat Zitat von Rusk Beitrag anzeigen
    Obwohl ich eig. Sophia Lillis mag, war I Am Not Okay With This kompletter Schrott. Hat zwar nur 7 Folgen, aber ich musste bei der fünften den Stecker ziehen. Null Handlung und es plätschert nur so vor sich hin.
    Habe nur zwei Folgen durchgehalten.
    Wenn zum x-ten Mal in einer amerikanischen Serie über den berüchtigten Abschlussball palavert wird, schalte ich meistens auf Durchzug.
    Für mich eine Serie die die Welt nicht braucht, da völlig belanglos und gefühlt 1000x durchgekaut.

    Geändert von Ὀρφεύς (06.03.2020 um 19:04 Uhr)

  17. #1017

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Ὀρφεύς Beitrag anzeigen
    Hat sich eigentlich jemand Locke & Key angeschaut?
    Hatte es ursprünglich auf meiner Watchlist, aber nach reichlicher Überlegung und Recherche habe ich es dann wieder entfernt. Wie es aussieht, war das wohl eine gute Entscheidung.

    Gestern habe ich den Film Fanboys angeschaut, der sich um eine Gruppe Freunde dreht, die in die Skywalker Ranch einbrechen wollen und die Rohfassung von Star Wars: Episode I – The Phantom Menace anzuschauen. Man kann den Film nicht wirklich ernst nehmen, aber er hat einige gute Szenen drin und die Gags sind grandios platziert. Zudem ist es echt unglaublich, wie viele Stars für diesen Film gewonnen werden konnten (Carrie Fisher hatte ich z.B. gar nicht erkannt). Und man kann sagen was man will, aber Kristen Bell ist einfach eine zuckersüße Frau und auch mit ihren aktuell 39 Jahren hat sie nichts von ihrem Charme verloren.

  18. #1018
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Hatte es ursprünglich auf meiner Watchlist, aber nach reichlicher Überlegung und Recherche habe ich es dann wieder entfernt. Wie es aussieht, war das wohl eine gute Entscheidung.
    Sollte deine Watchlist jemals 0 Titel beinhalten kannst du erneut darüber nachdenken... nein, lass es besser.

    Habe jüngst zwei Staffeln beendet:

    The Marvelous Mrs. Maisel Staffel 1

    Was ist mir die Werbung zur Serie auf Amazon Prime aufn Sack gegangen?
    Erste Folge angeschaut und jetzt komme ich nicht mehr davon los.
    Die Geschichte um die New Yorker Hausfrau Midge aus gutem Hause, die sich in den 50er Jahren als Stand-up-Comedian versucht, ist zum schießen.
    Insbesondere zusammen mit Alex Borstein & Tony Shalhoub wird hier prächtige Unterhaltung abgeliefert.
    Es macht einfach Spaß sich von der damaligen Zeit und den starken Kontrast zwischen Arm und Reich berieseln zu lassen, wo gerne durch die rosarote Brille geblickt wird, was selbstredend zum Serienformat passt.

    Watchmen Staffel 1

    Die Ankündigung inklusive erster Trailer waren ganz okay, konnte mir nur schwer was darunter vorstellen.
    Eine Serie zu Watchmen? Klang so nach unbedingt gewollt.
    Mein Itunes Guhaben ist bloß so hoch gewesen, da musste was her und so habe ich mir die erste Staffel gegönnt.
    Nach 10 Minuten hatte ich ein fettes ? im Sinn und nach der ersten Folge verstand ich nichts mehr.
    Das wird bis Folge 5 nicht besser, da man sich nicht wirklich einen Reim daraus machen kann, wie die zahlreichen Handlungsstränge miteinander verwoben sein sollen.
    Dann, mit der sechsten Folge entwirrt Produzent Damon Lindelof dieses Netz und hat mich bis zum Finale voll umgehauen.
    Wie man eine Serie zu einem über 10 Jahre alten Film und eines noch viel älteren Comics gekonnt weitererzählt, ohne gezwungen zu wirken und in sich abzuschließen, ist eine Leistung, vor der ich Respekt habe.
    Watchmen ist die wohl spannendste Serie der letzten 1-2 Jahre für mich und ich habe viel gesehen.
    Man könnte die Handlung weiterführen, muss man aber nicht (eine Frage lässt mich dennoch nicht in Ruhe) und wenn eine Fortsetzung erneut 10+ Jahre dauert, meinetwegen.
    Doch diese eine Staffel ist für sich genommen großartig, schockierend, da z.B. überall Parallelen zur afroamerikanischen Geschichte zu finden sind und ja, ich bin begeistert.
    Das nenne ich eine Comicumsetzung oder Erweiterung, die dieses Jahr so oder so ganz oben in meiner Rangliste zu finden sein wird.

    Geändert von Ὀρφεύς (12.03.2020 um 17:20 Uhr)

  19. #1019

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Freitag ging es nochmal ins Kino, wo trotz allem Bloodshot mit Vin Diesel gezeigt wurde. Ich weiß das es sich um eine Comicverfilmung handelt, mehr aber auch nicht (da ich mich vorher auch nicht darüber informiert hatte). Der Film selbst war aber ziemlich kurzweilig und unterhaltsam. Besonders als dann nach und nach alle Sachen aufgelöst wurden, war ich dann doch etwas überrascht. Zu Beginn dachte ich sogar, dass das ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Fast & Furious-Reihe ist, denn Vin Diesel sah kurzzeitig wie Dominic Toretto aus.

    Da aktuell viele Filme die ich sehen wollte verschoben werden, wird das wohl auf einige Zeit der letzte Film gewesen sein, den ich mir im Kino angeschaut habe.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •