Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: PlugIn-Empfehlungen

  1. #1

    fetter Günther des Schlund-Mōgunat
    stars_mog

    PlugIn-Empfehlungen

    Ich zitiere einfach mal ganz dreist aus dem Oblivion-Thread
    Zitat Zitat
    Nur 1 Post pro User/in
    Bitte hier im Thread keine Diskussionen zur Qualität einzelner PIs führen und auch keine Fragen stellen. Das könnt Ihr in neuen, separaten Threads bzw. im jeweiligen Release-Thread, so weit hier bei uns vorhanden, tun.
    Eure PI-Liste (Euer Post) könnt Ihr per Edit ggf. aktualisieren. Das Datum des Posts bzw. des letzten Edits dient den Usern dann zugleich als Hinweis, wie aktuell Eure Liste ist.

    Die PIs bitte verlinken (direkt den jeweiligen Download, keine externen Foren-Threads)
    Das erspart mühevolle Suchereien und Missverständnisse, wenn man z.B. mal einen Tippfehler in einem PI-Namen hat.

    Die PIs in Kategorien einteilen
    Kategorien: z.B. "Quest-PIs", "Haus-PIs", "Waffen", "Rüstungen", "Grafisches" usw.
    Dies dient der Übersichtlichkeit und macht dem Suchenden gleich klar, um was für eine Art von PI es sich handelt. Sucht der User z.B. gute Quest-PIs, kann er gleich gezielt die Posts durchforsten.

    optional: Beschreibung hinzufügen
    Einen kurzen Einzeiler worum es sich beim PI handelt

    First things first:
    • Der Skyrim Script Extender ist superwichtig und wird für vieles von UI Änderungen bis KI Spielereien benötigt.
    • Der Nexus Mod Manager ermöglicht sichere und bequeme (De-)Installationen von PIs, bei Vielen sogar direkt vom Nexus aus.
    • Der BOSS regelt die richtige Ladereihenfolge eurer Plugins und macht auf Konflikte aufmerksam.


    User Interface
    • Categorized Favorites Menu macht Schluss mit dem Chaos im Favoritenmenü, teilt es in Kategorien ein und erlaubt es, Ausrüstungssets zusammenzustellen und zwischen ihnen zu wechseln.
    • Immersive HUD blendet HUD-Elemente automatisch aus, wenn diese nicht gebraucht werden.
    • SkyUI sorgt für ein Maus- und Tastaturoptimiertes Interfaceerlebnis auf dem PC.


    Körper und Gesichter


    Grafik

    Aber Wetako, wo bleibt denn da das ENB?
    ENB ist mir ein zu weites Feld. Ich benutze es gerne, kann aber momentan keine Konfiguration wirklich empfehlen, da werde ich mich noch einlesen müssen.

    Weitere PIs werden später ergänzt, es wird eine umfangreiche Magiesektion geben, diverse Rüstungsplugins und ein paar KI Verbesserungen.
    Bis dahin könnt ihr schonmal eure Vorschläge teilen!

  2. #2
    Skyrim - Improved Magic System (SIMS)
    Gameplay-Modifikation (Magier)
    Download @ Skyrim-Nexus

    - Mehr Zauber (neue Zauber wurden hinzugefügt)
    - Balancierte Magie
    - Zauber, die mit dem Spieler stärker werden (der Umgang mit div. Zaubern lohnt sich also doppelt)
    - Overhaul der Magieperks
    - Auswählbare Startzauber (man bekommt zu Beginn mehrere Erinnerungsrollen, die einen ausgewählten Zauber hinzufügen, je nach Ausrichtung des Magiers)

    Empfehlenswert für alle, die sich für Magie begeistern lassen.
    Geändert von Defc (27.11.2012 um 08:49 Uhr)

  3. #3
    Alternate Start - Live Another Life

    -Keine Fahrt auf dem Wagen mehr
    -Auswahl verschiedenster Anfänge für euren Charakter

    Sehr RP-lastig.
    Ihr wollt ein Bandit sein? Ein Vigilant von Stendarr? Oder doch ein einfacher Bürger der sich durch verschiedene Inns schlägt?
    Alles möglich, mit Alternate Start.

  4. #4
    Die unten folgende Liste ist so mit meine Standardliste von Mods, die zu 100% benutzt werden, und die ich jedem empfehlen würde. Das ist auch eben jene Liste, die ich weiterreiche, wenn ich wegen gescheiten Mods zu Skyrim gefragt werde, der-/diejenige aber ihr/sein Skyrim nicht mit Mods überladen will.

    Als Modmanager empfehle ich den Nexus-Mod-Manager (NMM), da er am einfachsten zu bedienen ist. Gerade die direkte Anbindung zum Skyrim Nexus (der größten Skyrim Mod Datenbank neben dem Steamworkshop). Im Gegensatz zum crappy Steamworkshop, der z.B. beim Kündigen eines Abos eines Mods alle Dateien in eurem Skyrim Ordner lässt, können mit dem NMM alle Mods sauber und komplett entfernt werden. Zudem bieten viele Mods für den NMM Installationsmenüs, durch die viele Mods die Möglichkeit bieten, nur bestimmte Inhalte zu installieren (etwa bei Rüstungstexturen, wenn man lieber nur die Eisenrüstung aus der einen Mod hätte, anstatt noch die Stahl- und Lederrüstung oben drauf)

    Desweiteren empfehle ich BOSS, das ein Sortierungprogramm für Skyrim ist und die Ladereihenfolge von Mods aufgrund von heruntergeladenen Informationen aus einer Datenbank in die richtige Reihenfolge bringt (sofern es die installieren Mods kennt, was allerdings bei 90% der Fall ist).

    Wer mehrere Mods gleichzeitig benutzen will, die die gleichen Leveled Lists verändern (etwa mehrere Waffenmods), dem empfehle ich Wrye Bash, mit dem sich leicht Bashed Patches erstellen lassen, die alle Leveled Lists aus Mods in eine .esp Datei packen und so kompatibel machen.

    Zuletzt gäbe es dann noch den Skyrim Configurator, der es ermöglicht die Grafikeinstellungen des Spiels deutlich detailierter Umzustellen. Zudem ermöglicht er das abspeichern verschiedener Profile und ändert die ini Datei automatisch, ohne sie dabei über den Haufen zu werfen.



    Interface
    • SkyUI ist die Must-Have-Mod, wenn es um das Skyrim Interface geht. Das Vanilla UI ist, und das gibt Bethesda offen zu, für Konsolenspieler ausgelegt. Auf dem PC ist das ganze jedoch ziemlich unübersichtlich und die Steuerung mehr als grausig. SkyUI entschlackt das Interface hier deutlich und macht es meiner Meinung nach erst überhaupt spielbar. Dabei ist die Mod dank mitgeführtem MCM Menü (worauf auch viele andere Mods basieren) in den Skyrim Optionen relativ frei konfigurierbar. Das reicht von Iconsets bis hin zu Schriftgrößen. Benötigt wird für die Mod lediglich SKSE.

    • Immersive HUD vom Modder und Youtuber Gopher blendet die einzelnen HUD Elemente dynamisch aus, wenn sie nicht gebracht werden. Zudem lässt sich mit dieser Mod der Kompass per Tastendruck ein und ausschalten. Benötigt wird SkyUI wegen dem MCM Menü (und damit SKSE)

    • Less Intrusive HUD II kann neben Immersive HUD benutzt werden und gibt dem Spieler mehr Kontrolle darüber, wo die einzelnen HUD Elemente eingeblendet werden. So darf der Spieler etwa die HP und Manaleiste frei drehen und überall auf dem Bildschirm herumschieben. Gleiches gilt für jedes andere HUD Element. Das ist zwar ein wenig arbeit, wird jedoch dank SKSE Abhängigkeit im Save gespeichert und muss nur einmal durchgeführt werden.

    • A Matter of Time fügt lediglich ein weiteres HUD Element hinzu. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine Uhr, die die Ingame Zeit einblendet. Für die Uhr lässt sich dank MCM Menü auch ein Hotkey einstellen, sodass man sie ein und ausschalten kann. Dadurch ist das ständige Spiel pausieren, weil man eben mal das Menü öffnen muss um auf die Uhrzeit zu gucken Geschichte. Es klingt unscheinbarer als es ist. Aber ich persönlich habe dabei gemerkt, dass dadurch der Spielfluss deutlich weniger unterbrochen wird.



    Visual

    Texturen
    • Tamriel Reloaded ist mit der Performance freundlichste Texture-Replacer, den ich für Skyrim kenne, der gleichzeit die Optik des Spiels verbessert und realistischer aussehen lässt. Unter anderem wird dies durch Parallax Mapping geschaffen, dass durch spezielle Texturen Dinge wie Pflastersteinstraßen dreidimensional wirken lässt, auch wenn sie es nicht sind. Gleiches gilt für Mauern, Felsen, Holzwände usw usw. Desweiteren bietet die Mod verschiedene Grasoptionen: vanilla, dichter oder größer. Besonders die Farbgebung hat es mir bei diesem Replacer angetan, da sie im allgemeinen satter ist und Skyrim einen mehr nordischen Look verabreicht.



    Meshes
    • Static Mesh Improvement Mod (SMIM) macht einfach gesagt die meisten Objekte der Spielwelt etwas runder und glatter, indem es die eckigen 3D Objekte (etwa Trinkbecher) abrundet und feiner herausarbeitet. Zudem bietet es die Möglichkeit die Kettentexturen an Toren oder an Schildern durch 3D Objekte zu ersetzen, genauso wie Seile an Masten und Co.

    • Better Shaped Weapons gibt den Waffen einen realistischeren Look indem es sie von großen Schaufelartigen Paddeln in realistische Waffen verwandelt. Dabei wird der Stil der Waffen beibehalten und lediglich Dinge wie Klingendicke und Breite oder Schwertgriffe geändert.


    Animationen
    • XP32 Maximum Skeleton wechselt das Standard Skyrim Skelett gegen ein deutlich realistischeres aus. Optional sind zudem neue Waffenpositionierungen, etwa Waffenköcher auf dem Rücken knapp über der Hüfte, Dolche direkt darunter und 1H Schwerter auf dem Rücken (inkl. Draw-Animationen). Benötigt wird hierfür auch eine Mod mit dem Namen Realistic Force, die die Physik von besiegten Gegnern ändert und den Impact von Waffen abschwächt, sodass kein Gegner mehr der von einem Pfeil getroffen wird quer über die halbe Karte fliegt.


    Lighting
    • Realistic Lighting Overhaul (RLO) ist ein Performance freundlicher Lighting Mod, der zwar nicht ganz so große Auswirkungen hat wie Enhanced Light and FX, aber für meinen Geschmack nicht minder gut aussieht. Die Änderungen sind direkt nach Installationen zu sehen und machen Skyrim zu einem so viel schöneren Ort, ohne dem Land das harsche und raue Gefühl zu nehmen.

    • Enhanced Lights and FX ist die anfordernde Version von RLO und hat noch deutlichere Auswirkungen als eben jene Mod. Dabei wird die Spielwelt gerade Nachts deutlich dunkler und Lichtquellen kräftiger und realistischer.



    Mounts
    • Convenient Horses macht das Reiten in Skyrim meiner Meinung nach erst lohnenswert bzw spielbar. Es fügt unzählige neue Funktionen hinzu, wie etwa die Einstellung der KI des Pferdes, Pfeifen nach dem Pferd, ein Horn, mit dem man nach dem Pferd rufen kann, sollte es außerhalb der Pfeifreichweite sein, Gefährten können reiten(!!!) usw usw. Für mich mittlerweile unverzichtbar.


    Weapons
    • Immersive Weapons fügt wie der Name schon sagt, eine ganze Reihe von neuen Waffen ins Spiel ein, die sich alle auf eine Lore freundliche Art und Weise ins Spiel eingliedern. Keine der Waffen wirkt hier fehl, zudem werden sie der Leveled List hinzugefügt, wodurch sie jeder Gegner besitzen kann


    Armors
    • Immersive Armors ist vom gleichen Modautor wie Immersive Weaopons und hat den gleichen Effekt, lediglich mit Rüstungen. Dabei sind viele Rüstungen aus Teilen der Vanilla-Rüstungen zusammengesetzt, was ziemlich cool aussieht.


    Patches
    Diese Kategorie ist mehr als Pflicht. die Unoffiial Patches bügeln mehr Bugs und Fehler aus als alle Bethesda Patches zusammen.


    Performance
    • Skyrim Project Optimization ist eine Mod, die an bestimmten Orten in Interiors (mittlerweile eine lange Liste) sogenannte occlusion planes einsetzt, die vom Spieler nicht sichtbare Objekte "unrendered". Sprich, der PC muss nichts bearbeiten, was nicht im Blickfeld des Spielers ist, was zu einem nicht unerheblichen Performance Boost führen kann. Ich benutze es zusammen mit RLO, das sowieso schon so gut wie keinen Hardwarehunger hat und bekomme dadurch keinerlei Performancehit durch die Lighting Mod.

    • Skyrim Performance PLUS macht nichts anderes, als die Texturen von in der Luft herumfliegenden Blättern und Nadeln (bei Wunsch auch Regen und Schnee) gegen geringer aufgelöstere Versionen auszutauschen. Der Clou daran, es ergibt sich dadurch keinerlei Verlust der Grafikqualität, da diese platten, lediglich aus Texturen bestehenden Objekte so klein sind, dass die Auflösung da so gut wie irrelevant ist. Die Mod bietet die verschiedenen Änderungen einzeln an. Wer also bereits eine Mod benutzt, die die Regentextur ändert, kann diesen Teil auslassen.




    Folgen werden noch weitere Performance Mods, etwa das relativ frische ENBoost, dass die ENB-Technik nutzt, um die Gefahr eines vollen Arbeitsspeichers und den damit einhergehenden CTDs vorzubeugen. Außerdem kommt eine Overhaul und Skill/Perk Kategorie.
    Desweiteren werde ich über die verschiedenen BodyMods sprechen und ihnen einen Bereich reservieren.
    Geändert von Streicher (20.01.2014 um 23:25 Uhr)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •