Seite 34 von 34 ErsteErste ... 243031323334
Ergebnis 661 bis 673 von 673

Thema: Der Visual Novel Thread

  1. #661
    Ich hoffe sie verbessern die Engine. Was schlechteres kenn ich glaub ich gar nicht.

    Ansonsten ist C;C 7/10 Kost. Man merkt schon, dass da irgendwie 5 oder so Schreiber dran saßen. Interessant, dass sie C;H nicht vorher veröffentlichen, aber vielleicht ist das besser so.

  2. #662
    Habe gerade Doki Doki Literature Club! beendet und für eine kostenlose Visual Novel war die richtig cool gemacht. Wirkt zwar anfangs sehr klischeehaft, auch wenn ich trotzdem meinen Spaß dran hatte, aber dann ... kommts halt anders als man erwarten würde. Und mehr kann ich darüber auch nicht sagen ohne die coolsten Elemente zu spoilern. Wer ein paar Stunden erübrigen kann, der sollte aber durchaus mal reinschauen.

  3. #663
    The House in Fata Morgana: a Requiem for Innocence ist seit geraumer Zeit Steam erhältlich. Das Spiel ist auch gerade reduziert und kostet nur knapp 10 Eur.

    Ich habe letztes Jahr den ersten Teil gespielt, der mich sehr begeistern konnte. Der Zeichenstil ist jetzt nicht jeder manns Sache, aber die Story und die Charaktere kann ich wärmstens empfehlen. Bei a Requiem for Innocence handelt es sich um die Fandisc. Die Haupthandlung ist etwa 8-10 Stunden lang und behandelt die Vergangenheit der beiden Charaktere, Jaccopo und Morgana. Daneben gibt es noch drei andere Geschichten, eine aus Michaels Zeit in der Villa, und eine die Epilog für das True Ending von Fata Morgana noch etwas fortsetzt. Ich empfehle dringend zuerst das Hauptspiel zu beenden, weil man sonst gespoilert wird. Wer mehr über das Spiel erfahren will kann sich Reviews von mir und Bdraw hier im Thread durchlesen. Ich bin zu faul zum verlinken da müsst ihr selber gucken.

    Und nur um eines nochmal klarzustellen: Das Spiel ist großartig

    Geändert von Laguna (28.06.2018 um 21:24 Uhr)

  4. #664

    fetter Günther des Schlund-Mōgunat
    stars_mog
    The House in Fata Morgana bekommt demnächst btw einen Boxrelease von Limited Run Games für PS4 und Vita, ist für Q1 2019 angesetzt.

  5. #665
    Zitat Zitat von WeTa Beitrag anzeigen
    The House in Fata Morgana bekommt demnächst btw einen Boxrelease von Limited Run Games für PS4 und Vita, ist für Q1 2019 angesetzt.
    Vielleicht überwindet sich dann auch mal Narcissu diesem großartigen Spiel in der Complete Edition eine Chance zu geben

  6. #666
    Ich habe das Spiel schon kurz nach Release auf Steam gekauft, glaube ich. Ist aber tatsächlich auch die VN, die mich mit Abstand am meisten interessiert, während mich das meiste andere kaltlässt. Sollte wirklich mal reinschauen, den Artstyle finde ich auch super.

  7. #667
    Bei VNs muss man leider viel suchen um gute Dinge zu finden. Das meiste ist primär Romanze, und nicht sonderlich gut dabei. Während zwar die Werke, die das nicht sind, einfach zu finden sind, ist primär Romanze auch nicht unbedingt schon schlimm. Gutes existiert. Aber, nebst Geschmackssache, ist das eben nicht einfach zu finden. Und nicht, dass abseits von Romanze alles auf einmal gut wäre. Nein. Romanze bleibt auch oft noch irgendwie dabei, egal ob es passt oder nicht.

    Wenn man allerdings etwas vom Mainstream wegschaut, kann man durchaus interessante Werke finden. Und im Westen kommen einige davon auch an. Dear My Abyss leider bisher nicht. Das fand ich ziemlich stark. So schön all-ages ist der Kram aber natürlich nicht immer, und dann kann man es nicht mehr auf Steam verkaufen. Dann geht es so ziemlich garantiert unter, was teilweise sehr schade ist, aber eben auch sehr verständlich. Es gibt eine nicht zu unterschätzende Menge an VN Spielern, die maximal moe-game 18+ Kram irgendwie akzeptieren können. Aber das ist halt auch der Kram, der regelmäßig bei Steam weggeschnitten wird, da er oft zu unwichtig ist. (Wenn man etwas mehr VNs gelesen hat, ist der Kram auch das erste was man lernt zu skippen) Wenn man aber nicht mehr einfach die Schere ansetzen kann, dann kanns auch sehr interessant werden. Muss nicht. Tut es in der Regel auch nicht. Aber es kann.

  8. #668
    Halten sich die meisten VNs nicht mit Belanglosigkeiten auf? Also so nach dem Motto, was es jetzt gleich zu essen gibt und so. Ich mag zwar Charakterisierung und lese auch gerne ausufernde Dialoge, aber eine Stunde lesen zu müssen, was alles in einem japanischen Curry reingehört... nö. Das brauche ich jetzt nicht wirklich.

    Gibt zwar durchaus ein paar Spiele die mich reizen wie beispielsweise Muv-Luv, aber so etwas schreckt einen dann schon ab. Ohne richtiges Gameplay wird es dann noch einmal eine Ecke schwieriger. Da lobe ich mir Sakura Wars für PS2 und Wii: Da war das genau richtig.
    Muv-Luv werde ich aber wirklich bald mal spielen. Liest sich nämlich soweit ganz interessant. ^^

  9. #669
    Kommt halt drauf an - wenn du Slice of Life-Kram spielst, haste dort viel Slice of Life, das ist ja quasi ein ganzes eigenes Genre. Viele VNs stellen halt sehr viel von dem dar, was man sonst eher hinter den Kulissen hätte, da man zu 99,9% der Fälle alles aus Sicht des MCs sieht und dieser SoL-Kram dazu dann dazu herangezogen wird, einem andere Charaktere und ihre Quirks näher zu bringen. Aber ich glaube von den VNs, die ich zuletzt gelesen habe, war keine dabei, die es da übertrieben hätte. Die einzige VN, wo es wirklich überhand genommen hat, die mir aus letzter Zeit einfällt, waren die beiden PS4-Teile von Utawarerumono. So sehr ich die mochte, das war einfach viel zu viel SoL ohne jeglichen Beitrag zur Story.

    Generell gibt es aber inzwischen eine recht große Auswahl an guter VNs, die mehr sind als SoL-meets-Romcom, und ich meine, dass Mangagamer auch schon inzwischen ein recht stattliches Lineup an VNs mit Gameplay - sprich Kampfsystemen - hat. Aber Kiru hat schon recht, die Perlen gehen leider oft an dem Berg an Romcom-Nukige-Kram leicht unter.

  10. #670
    Kennt jemand von euch die Spieleserie Boku no Natsuyasumi ("Bokus Sommerferien" oder auch "Meine Sommerferien")? Ich würde gerne mal eine VN mit so einem Setting + Prämisse lesen. Also quasi was in Richtung Kindheitsabenteuer und Nostalgie, mit jungen Charakteren, ohne geschlechterspezifische Zielgruppe und ohne großes Drama. Gibt im Anime-Bereich einiges in die Richtung und auch viele Romane (z.B. "Shizuka na Hibi", "Nijiiro Hotaru"). Habe mal eine chinesische VN gespielt ("Season of 12 Colors" oder so?), die in eine ähnliche Richtung ging, aber die war leider nicht gut und hat ihre Schwerpunkte imo auch falsch gesetzt und übernatürliche Elemente wie Zeitreisen reingebracht, die ziemlich unglaubwürdig wirkten.

  11. #671
    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Halten sich die meisten VNs nicht mit Belanglosigkeiten auf? Also so nach dem Motto, was es jetzt gleich zu essen gibt und so. Ich mag zwar Charakterisierung und lese auch gerne ausufernde Dialoge, aber eine Stunde lesen zu müssen, was alles in einem japanischen Curry reingehört... nö. Das brauche ich jetzt nicht wirklich.

    Gibt zwar durchaus ein paar Spiele die mich reizen wie beispielsweise Muv-Luv, aber so etwas schreckt einen dann schon ab. Ohne richtiges Gameplay wird es dann noch einmal eine Ecke schwieriger. Da lobe ich mir Sakura Wars für PS2 und Wii: Da war das genau richtig.
    Muv-Luv werde ich aber wirklich bald mal spielen. Liest sich nämlich soweit ganz interessant. ^^
    Belanglosigkeiten gibts, ja. Wenn man mehr von den Dingern ließt, ist das auch ein ganz großer Problempunkt. Ich möchte auch nicht Seitenweise darüber lesen, wie der Protagonist kocht, oder wie genau jetzt alles aufm Tisch angerichtet ist. Das ist dann halt das, was auch gute VNs von schlechten trennt. Oft haben die Schreiber Quoten, die sie erfüllen müssen, dafür gibts dann gerne dieses "narration padding". Da gibts auch andere böse Dinge, wie z.B. wenn die narration immer genau wiederholt, was ein Char vorher gemacht hat. Quasi: Girl: "I feel good." - She seemed to feel good.
    Man lernt damit umzugehen. Wenn es ganze Textstücke sind, ist das noch schön, da man sie überfliegen kann und das wars. Aber naja. Wenn man was ließt, was gut ist, ist das in der Regel in Ordnung. Dann hat man nur noch die Autor-Eigenheiten, und die meisten haben eigentlich nicht die selben Fetische wie Nasu.

    Zu Muvluv, das kann ich zum Einstieg echt nicht empfehlen. Das ist ne sehr ruckelige Angelegenheit und SEHR SEHR lang. Die ersten 20-30 Stunden verbringt man quasi mit einem Moe-Game, bevor man dann in die Geschichte kommt. Und wirklich gut wird es angeblich auch erst weitere 40-50 Stunden später. Ich will dich nicht von abhalten, so sehr ich persönlich auch enttäuscht wurde, aber wenn man gerade Probleme mit Länge und weiter lesen hat, dann.. nunja. Ist halt sehr lang, auch da es im Prinzip zwei VNs sind, die beide überdurchschnittlich lang sind.



    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Kennt jemand von euch die Spieleserie Boku no Natsuyasumi ("Bokus Sommerferien" oder auch "Meine Sommerferien")? Ich würde gerne mal eine VN mit so einem Setting + Prämisse lesen. Also quasi was in Richtung Kindheitsabenteuer und Nostalgie, mit jungen Charakteren, ohne geschlechterspezifische Zielgruppe und ohne großes Drama. Gibt im Anime-Bereich einiges in die Richtung und auch viele Romane (z.B. "Shizuka na Hibi", "Nijiiro Hotaru"). Habe mal eine chinesische VN gespielt ("Season of 12 Colors" oder so?), die in eine ähnliche Richtung ging, aber die war leider nicht gut und hat ihre Schwerpunkte imo auch falsch gesetzt und übernatürliche Elemente wie Zeitreisen reingebracht, die ziemlich unglaubwürdig wirkten.
    Gesehen habe ich das nicht, aber abseits von eventuellem Doujin Kram wird man da nicht viel finden. Da kann ich dir aber auch nicht helfen. Das, was ich bisher so probiert habe, hab ich bei vndb gefunden (da kann jeder suchen) oder ist für ein doujin Werk recht bekannt.
    Oder dir ist 18+ content recht. Da gibts ein Werk, das soll ganz nett sein, was aber auch vermutlich in eine andere Richtung geht. Ob da wirklich gut ist weiß ich aber nicht. Und ich glaube nicht, dass das allgemein etwas für Leute ist, die bisher eher weniger VNs gelesen haben, aber das ist ne andere Sache.
    Das ist eben das Ding an den meisten VNs. Die meisten haben 18+ Content, und nicht alle, weil sie wollen. Ich denke auch irgendwie, dass bei sowas Manga besser funktionieren würden. Die meisten VNs haben spärliche Hintergründe und/oder weniger, was wohl bei sowas nicht so toll sein dürfte.
    Kann mir aber durchaus vorstellen, dass so etwas mal irgendwie auf Steam landen könnte. Aus Japan werden die zwar eher nicht kommen, aber die westlichen Werke sind ja viel weiter gestreut. Wenn die nicht nur so oft so kurz wären und irgendwie halbgar wirken würden.. aber gut.

    Dazu erwähne ich noch einmal kurz Natsu no Iro no Nostalgia , da das vermutlich auch irgendwann mal lokalisiert werden könnte. Das hat zwar highschool alte Chars, hat aber die ganze Geschichte auf die Kindheit basiert. Ist so ein "erwachsen werden", das nicht wollen, und welche Veränderungen das mit sich bringt Ding. (sowas wie einfach in einer Gruppe Spaß haben geht nicht mehr. Die Mädchen schauen anders auf den Jungen. Die Zwillingsschwester sieht nicht mehr genau so aus wie ihr Bruder und muss damit klarkommen, dass sie weiblich ist..) Persönlich fand ich die flashbacks und das aus der Kindheit interessanter, als das was in der Realität passiert ist, aber hey. Bonuspunkte für crazy. Hat aber wirklich nicht mehr irgendwas mit Kindheitsabenteuer zu tun. Nostalgie ist aber sogar im Namen.

  12. #672
    Ich habe gerade mal Narcissu (10th Anniversary Collection) angefangen, weil ich es in irgendeinem Sale mitgenommen hatte. Erste Stunde: Gut geschrieben. Sehr atmosphärisch. Klare Richtung. Und ich frage mich die ganze Zeit, warum ich nicht einfach ein Buch lese.

    Bin mir nicht sicher, ob ich wirklich nicht mit dem Medium klarkomme oder zumindest in diesem sehr bodenständigen Genre ein bequemeres Medium bevorzugen würde. Sobald ein Minimum an Spiel mit reinkommt, mag ich sowas ja sehr gern; Stichwort Butterfly Soup oder Analogue: A Hate Story. Aber wenn das fehlt, oder länger als ein paar Stunden läuft ...? Hm. Dann sitze ich wohl lieber auf der Couch.

    Na ja, wenn nicht jemand harte Gegenargumente hat, lass ich es erstmal wieder. Nächster Versuch wäre dann wohl irgendwann World End Economica.

  13. #673
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Dann sitze ich wohl lieber auf der Couch.
    Da könnte man die doch sicherlich auch mit einem Tablet lesen Narcissu konnte mich allerdings nicht wirklich fesseln. Das erste Mal fand ich das zwar scheinbar gar nicht so schlecht, aber als ich das Jahre später nochmal gelesen habe, hat es mich emotional leider kalt gelassen. Mag zwar eine traurige Story erzählen und gute Musik haben, aber irgendwas fehlt mir da trotzdem. Und der zweite Teil war in dieser Hinsicht nur geringfügig besser.

    Und wenn ich schon hier poste, vielleichts interessierts ja wen:



    Indirekter Nachfolger zu VA-11 Hall-A, was ich persönlich sehr unterhaltsam fand. Dauert dummerweise noch bis 2020 bis das fertig sein soll.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •