mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 1 von 40 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 2266

Hybrid-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Der allgemeine RPG-Thread

    Ihr spielt gerade ein altes RPG und wollt den Thread nicht ausgraben, aber euch dennoch der Welt mitteilen? Ein japanischer Händler bietet jetzt Softdrinks mit RPG-Helden als Dosenmotiv an? Ihr wisst nicht, was ihr als nächstes spielen sollt? Ihr wollt irgendetwas zum Thema RPGs schreiben, das aber nirgendwo speziell hingehört?

    Dann seid ihr hier richtig! Egal, was und worüber – wenn es RPGs betrifft, kann es in diesen Thread. Da von mehreren Seiten ein Wunsch nach einem solchen Thema geäußert wurde, mache ich jetzt einfach mal eins auf und pinne es oben an.





    Ein bisschen was zu berichten habe ich auch. Ausführlicheres folgt später im Spielertagebuch. In den letzten 14 Tagen war ich im Urlaub und habe auch ein wenig gezockt. Nach einer Nostalgie-Runde durch Pokémon Saphir habe ich mich dann auch (ungeplant) dem ziemlich kurzen Children of Mana gewidmet. Das Spiel hatte ich mal vor mehr als vier Jahren abgefangen, war dann aber schon ziemlich enttäuscht. Na ja, diesmal war meine Erwartungshaltung eine andere und ich hatte meine Freude an dem Spiel.

    Irgendwie war ich dieses Jahr zockermäßig auch wesentlich aktiver als letztes Jahr. Momentan sitze ich an The Legend of Dragoon und habe momentan noch gemischte Gefühle. Mein Backlog ist nicht enorm, aber ich habe eine Liste mit RPGs zusammengestellt, die ich alle gerne noch durchspielen würde, und da ist erst ca. die Hälfte der Titel mit einem Häkchen versehen. ^^

  2. #2
    Ah, also ein RPG-Offtopic? Finde ich großartig die Idee! Kudos an den Innovator.

    Dann fang ich mal gleich mit einer wichtigen Ankündigung an: Auf mehrfachen Wunsch habe ich wieder meinen alten Avatar. Mir wurde gesagt, er würde besser zu mir passen. Nun gut.
    Das ändert aber nichts, und das ist besonders wichtig, an meinem Verhältnis zu Nepgear. Zur Not muss das mit noch mehr Gear-chans in der Signatur ausgeglichen werden. Jedenfalls bin ich nicht so ein Waifufag, wie die Dudes aus dem QFRAT, falls das jetzt jemand denken sollte!
    Ab sofort herrscht in meinem Neptunia mk2-Thread auch Monotheismus. Heiden müssen auf den Neptunia V-Thread ausweichen, welchen ich aber in nächster Zeit ebenfalls annektieren und bekehren werde sobald neue PVs erschienen sind, die endlich mal mehr von Nepgear zeigen.

    Desweiteren kam es hier im Forum seit kurzem vermehrt zu haltlosem Yuri-Shipment. Sowas ist kindisch und ähnlich peinlich wie das Schreiben von Fanfictions und sollte lieber den Bronys überlassen werden; die können damit wenigstens keine gute Serie / keinen guten Charakter kaputt machen.
    Also, sollte ich sowas nochmal sehen, werde ich es mit bösem Trolling bestrafen.

    JRPGs are serious business,
    kthxbai


    PS: Growlanser IV ist toll

  3. #3
    @Narcissu
    The Legend of Dragoon wäre jetzt auch gut als Lets Play Together geeignet, habe es auch neu gekauft und will es bald anfangen. Bzw. sagtest du nicht mal, Suikoden Tactics sei gut? Schande über dich.

    @Tyr
    Änderst du deinen Avatar wieder, wenn ich dir sage, dass der alte besser war?

  4. #4
    Zitat Zitat von Squale Beitrag anzeigen
    Bzw. sagtest du nicht mal, Suikoden Tactics sei gut? Schande über dich.
    Hast du das Spiel auch im Kontext als Sidestory zu Suikoden 4 gesehen? Tactics hat für mich den schwachen vierten Teil etwas gerettet.

    Zitat Zitat
    Änderst du deinen Avatar wieder, wenn ich dir sage, dass der alte besser war?
    Das vielleicht nicht, aber für Nepgear-Worshipping bin ich immer offen

  5. #5
    Zitat Zitat
    Hast du das Spiel auch im Kontext als Sidestory zu Suikoden 4 gesehen? Tactics hat für mich den schwachen vierten Teil etwas gerettet.
    Habe ich nicht, da ich den vierten Teil zwar habe, jedoch ungespielt, da mir ständig davon abgeraten wird.^^
    Sicher wäre es toll die Ereignisse zu verknüpfen, aber da Tactics ja ein Prequel ist, sollte es die Aufgabe des Spiels sein, den Spieler auch ohne irgendein Hintergrundwissen zu unterhalten. Mag aber auch sein, dass die Entwickler nur vorhatten, den "vierten Teil etwas zu retten".
    Da es mein erstes Strategie-RPG war, fand ich das Kämpfen sehr erfrischend, aber der Rest... Vor allem die Story war wirklich albern mit ihren trashigen Fishmen.

  6. #6
    Suikoden Tactics ist kein Prequel. Der Prolog ist ein Prequel, alles danach findet nach den Ereignissen in Suikoden IV statt.
    Und Suikoden Tactics ist ein tolles Spiel. Und es gibt einen SPRECHENDEN HAUPTCHARAKTER, DAMN IT! Kyril zeigt doch wie man es richtig macht, wieso mussten sie in Suikoden V wieder einen Schritt rückwärts machen? >__<

    Seriously, Suikoden Tactics hat mir wirklich gut gefallen. Story und Charaktere sind viel besser als in Suikoden IV. Gameplay ist logischerweise ganz anders, stellenweise sind die Kämpfe auch recht schwierig und natürlich fehlt die Abwechslung, die es sonst immer in Suikoden gibt. Ich habe auch recht lange für das Spiel gebraucht (mit ein paar Monaten Pause zwischendurch). Als ich dann gelesen habe, von wie vielen Seiten dem Spiel Ablehnung entgegengebracht wird, war ich zuerst ziemlich verwundert.

    Und The Legend of Dragoon würde sich vielleicht wirklich gut für ein Let's Play Together eignen. Wobei man natürlich sagen muss, dass das Spiel mit den recht langsamen Zufallskämpfen nicht gut gealtert ist. Das ist auch der Teil, der mich ein wenig frustriert, denn den Rest des Spiels mag ich ziemlich gerne. Es ist nicht einmal so, dass die Kämpfe schlecht sind, nein. Das Problem ist, dass es keine Belohnung dafür bekommt. Man erhält praktisch gar keine EXP. Die Gegner relativ am Anfang bringen ca. 10 EXP pro Stück... und das ändert sich nur sehr, sehr langsam. Und wird durch drei geteilt. Schlimm ist aber eigentlich, dass du Bosskämpfe oft hundertmal so viel EXP bringen wie ein normaler Kampf. Da kann ich mich über EXP nach einem normalen Kampf nicht freuen, da fehlt der Belohnungseffekt.

  7. #7
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Suikoden Tactics ist kein Prequel. Der Prolog ist ein Prequel, alles danach findet nach den Ereignissen in Suikoden IV statt.
    Und Suikoden Tactics ist ein tolles Spiel. Und es gibt einen SPRECHENDEN HAUPTCHARAKTER, DAMN IT! Kyril zeigt doch wie man es richtig macht, wieso mussten sie in Suikoden V wieder einen Schritt rückwärts machen? >__<
    Dann habe ich da wohl was verwechselt, sry.
    Ja, stumme Hauptcharaktere sind wirklich ein Phänomen. Appropos Sprechen: Bei der Synchro störte es mich, dass man die Texte erst weiterdrücken konnte, wenn die Charaktere zu Ende gesprochen haben - da ich mehr gelesen und weniger gehört habe, musste ich ständig warten, zwar nicht lange, aber nervig warst trotzdem

    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Und The Legend of Dragoon würde sich vielleicht wirklich gut für ein Let's Play Together eignen. Wobei man natürlich sagen muss, dass das Spiel mit den recht langsamen Zufallskämpfen nicht gut gealtert ist. Das ist auch der Teil, der mich ein wenig frustriert, denn den Rest des Spiels mag ich ziemlich gerne. Es ist nicht einmal so, dass die Kämpfe schlecht sind, nein. Das Problem ist, dass es keine Belohnung dafür bekommt. Man erhält praktisch gar keine EXP. Die Gegner relativ am Anfang bringen ca. 10 EXP pro Stück... und das ändert sich nur sehr, sehr langsam. Und wird durch drei geteilt. Schlimm ist aber eigentlich, dass du Bosskämpfe oft hundertmal so viel EXP bringen wie ein normaler Kampf. Da kann ich mich über EXP nach einem normalen Kampf nicht freuen, da fehlt der Belohnungseffekt.
    Wie weit hast du denn schon gespielt? Vielleicht kann ich dich ja noch einholen.
    Bzw. weiß ich, was du mit den fehlenden EXP meinst. Bei Grandia ist es ähnlich: In den Spiel hab ich gefühlt jeden Kampf bestritten und wahrscheinlich so viel gekämpft, wie in keinen anderen RPG und trotzdem habe ich das Spiel auf Level 35 oder so beendet.

  8. #8
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Und Suikoden Tactics ist ein tolles Spiel. Und es gibt einen SPRECHENDEN HAUPTCHARAKTER, DAMN IT! Kyril zeigt doch wie man es richtig macht, wieso mussten sie in Suikoden V wieder einen Schritt rückwärts machen? >__<
    Du irrst dich. Suikoden V hat gezeigt, wie man einen stummen Charakter trotzdem mit Persönlichkeit füllen kann. Das war ein riesiger Schritt vorwärts im Vergleich zu Suikoden 4.
    Man kann sicher unterschiedlicher Meinung zu stummen Protagonisten sein, aber der Prinz in Suikoden V war ohne Zweifel einer der besten Vertreter dieser Art. Noch kein Growlanser-Niveau, aber immer noch sehr gut.

    Und Suikoden Tactics ohne Suikoden IV ist wie Chrono Cross ohne Chrono Trigger.

  9. #9
    Achtung achtung, zur Feier meines 5 Jährigen Jubiläums ( Registriert seit 18.08.2007 ... naja, fast) habe ich mir nun zum ersten Mal ein Avatar zugelegt. Oho! Und natürlich hat es mit einem Rpg zu tun. Ich erkenne mich nicht einmal selbst wieder! Leider ist die Avatar Fläche zu klein um ausführliches Yuri Shipping zu betreiben, also muss man mit einer Person zufrieden sein. Aber wer weiß, vielleicht nutze ich dafür ja die Signatur, welche auch bereits seit 5 Jahren leer ist. Meine Güte, letztens die Posts und heute merke ich per Zufall, dass ich nun 5 Jahre hier registriert bin. Weiß sogar noch warum ich mich registriert habe. Ein SO3 Topic im Hilfe-Forum. Das Forum ist ja schon laaange tot. Könnte man abschaffen. Fragen kann man auch hier drin stellen.

  10. #10
    Zitat Zitat von Narcissu
    Seriously, Suikoden Tactics hat mir wirklich gut gefallen. Story und Charaktere sind viel besser als in Suikoden IV.
    Verständlich, schlechter als 4 geht es ja kaum noch. Charaktere, die bis auf 2 oder 3 total unterentwickelt sind und eine Story voller Lücken, bei der einem die Hälfte der Beweggründe nicht mal erklärt werden. Das alles haben sie dann quasi in ST aufgefüllt und dadurch ist die Story viel besser. Vor allem ist die Story von 4 durch Tactics wenigstens irgendwie brauchbar, aber das werde ich sicher nicht dem vierten Teil als positiv zuschreiben >_<

    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Du irrst dich. Suikoden V hat gezeigt, wie man einen stummen Charakter trotzdem mit Persönlichkeit füllen kann. Das war ein riesiger Schritt vorwärts im Vergleich zu Suikoden 4.
    Wobei... schwächer als 4 wär schon ne Herausforderung, oder?

    Zitat Zitat
    Und Suikoden Tactics ohne Suikoden IV ist wie Chrono Cross ohne Chrono Trigger.
    Du meinst, die paar Referenzen in einem See aus Bullshit & Chips von einer Story, die CC produziert, ist vergleichbar mit nem Prequel / Sequel mit tatsächlich für die Story von Suikoden 4 wichtigen Charakteren und Ereignissen?

    Und da die Charaktere von CC mehr als ne Lachnummer sind..
    Zitat Zitat von myself
    Charaktere, die bis auf 2 oder 3 total unterentwickelt sind
    ...
    Ja, CC und Suikoden 4 haben wohl durchaus Parallelen.
    Vielleicht müsste man die linke Seite von dem, was Du gesagt hast, umdrehen? *g*

    Zitat Zitat von Kiru
    Achtung achtung, zur Feier meines 5 Jährigen Jubiläums ( Registriert seit 18.08.2007 ... naja, fast) habe ich mir nun zum ersten Mal ein Avatar zugelegt.
    Glückwunsch!
    Gut, dass ich immer auf die Namen statt die Avatare gucke. Sonst hätte das wohl total verwirrt *g*
    Geändert von Sylverthas (19.08.2012 um 13:20 Uhr)

  11. #11
    Legend of Dragoon ist super. Das hab ich hier auch noch rumfliegen, da anno damals nur gebrannt besessen und PS2 bzw PS3 konnte das dann nicht mehr abspielen. Nie beendet, damals irgendwo auf CD 3 gewesen, jetzt noch CD 1. Erster Drache ist aber schon Fratze afaik (Ist schon wieder nen paar Monate her... xD).

    Das Spiel ist klasse, aber das Ding ist so unfassbar lang... xD

  12. #12
    War Legend of Dragoon wirklich so viel länger als andere Spieler damals? Das waren doch sicherlich auch "nur" 70h^^. Dafür ist aber auch ne Menge passiert wenn ich mich richtig erinnere.
    Woran ich mich aber hauptsächlich erinnere ist, dass ich die eine weibliche Hauptfigur nicht so leiden konnte und das der Endboss recht happig war. Bin zumindest ein paar mal gestorben ehe ich den Abspann sehen durfte.
    War aber ein schönes Spiel und das Kampfsystem gefiel mir eigentlich auch, aber ich habe es auch nie wieder gespielt, von daher schwer zu sagen, wie ich es heute finden würde.

  13. #13
    Zitat Zitat von Squale Beitrag anzeigen
    Wie weit hast du denn schon gespielt? Vielleicht kann ich dich ja noch einholen.
    Bzw. weiß ich, was du mit den fehlenden EXP meinst. Bei Grandia ist es ähnlich: In den Spiel hab ich gefühlt jeden Kampf bestritten und wahrscheinlich so viel gekämpft, wie in keinen anderen RPG und trotzdem habe ich das Spiel auf Level 35 oder so beendet.
    Ich bin jetzt auf CD2, schätzungsweise am Ende des zweiten Drittels (Geisterschiff). Spielzeit beträgt etwa 17 Stunden.
    Japp, bei Grandia war das auch so. Da ging das Leveln ohne Bosse auch nur sehr langsam. Allerdings konnte man da in den Kämpfen immerhin noch seine Waffenlevel, Skills und Zauber trainieren, was schon motivierender war. In Legend of Dragoon kann man die Additions ja auch trainieren, was schon mal gut ist, aber so viel Spaß macht das Ganze dann auch nicht. Darüber hinaus kann man auch nur sehr wenige Items tragen (32), weshalb es sich auch nicht lohnt, die Kämpfe wegen der Monsterdrops zu bestreiten,

    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Du irrst dich. Suikoden V hat gezeigt, wie man einen stummen Charakter trotzdem mit Persönlichkeit füllen kann. Das war ein riesiger Schritt vorwärts im Vergleich zu Suikoden 4.
    Man kann sicher unterschiedlicher Meinung zu stummen Protagonisten sein, aber der Prinz in Suikoden V war ohne Zweifel einer der besten Vertreter dieser Art. Noch kein Growlanser-Niveau, aber immer noch sehr gut.
    Ja, das ganze funktioniert in Suikoden V schon deutlich besser. Dennoch bin ich ein viel größerer Freund sprechender Protagonisten. In Suikoden IV gab es halt keine Personen, die eine wirklich enge Beziehung zum Protagonisten hatten. Das war in Suikoden V ganz anders, da gab es eine Menge Charaktere, die den Prinzen seit Ewigkeiten kannten und enge Beziehungen zu ihm hatten. Auch Gesichtsausdrücke und Gestik werden sehr viel effektiver verwendet. Darüber hinaus hat Suikoden V auch ein paar wirklich wundervolle Charaktere. Lyon und Lym werden in meiner Liste der Lieblingscharaktere wohl immer sehr weit oben stehen.

    1:10-3:15 <3

  14. #14
    Zitat Zitat von Sylverthas Beitrag anzeigen
    Du meinst, die paar Referenzen in einem See aus Bullshit & Chips von einer Story, die CC produziert, ist vergleichbar mit nem Prequel / Sequel mit tatsächlich für die Story von Suikoden 4 wichtigen Charakteren und Ereignissen?
    Wie, was? Du magst Chrono Cross nicht? Was geht denn mit dir?

    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Ja, das ganze funktioniert in Suikoden V schon deutlich besser. [...]
    Auch Gesichtsausdrücke und Gestik werden sehr viel effektiver verwendet.
    Fixed.

    Zitat Zitat
    Darüber hinaus hat Suikoden V auch ein paar wirklich wundervolle Charaktere. Lyon und Lym werden in meiner Liste der Lieblingscharaktere wohl immer sehr weit oben stehen.
    Ich hatte bei dem Spiel das Gefühl, dass immer, wenn gerade ein interessanter Twist geschah, ein "Bad End"-Game Over kam
    Ich war mit meinen Entscheidungen wohl kein guter Prinz.

  15. #15
    Zitat Zitat von Tyr Beitrag anzeigen
    Wie, was? Du magst Chrono Cross nicht? Was geht denn mit dir?
    Ich frag mich eher, was mit den ganzen Leuten abgeht, die das Spiel richtig gut finden. Also, bei Spielen wie Grandia (welches ich ja bekanntlich nicht mag), kann ich noch das Gameplay oder einfach die "Abenteuer"-Atmosphäre als Argument ansehen.

    Aber CC hat IMO einfach keine einzige *wirkliche* Qualität. Die Charaktere sind unheimlich flach und werden nur dadurch differenziert, dass sie alle einen anderen (meist grausamen) Akzent haben. Von denen sind ca. 10 minimal wichtig und vielleicht 4, die man in anderen Spielen als NPC ansehen würde.

    Der Spielaufbau: Vollkommen daneben. Man muss ca. 5h Filler Missionen spielen um dann nen Fetzen Story mit nem Cliffhanger zu bekommen, um dann wiederum 5h Filler zu machen. Am Offensichtlichsten ist da das mit den Drachen gegen Ende.
    Manche mögen jetzt sagen, dass die Storyelemente, die man bekommt, so awesome sind, dass die alles wieder wettmachen, aber für mich ist das einfach miserables Spieldesign. Klar, bei den Ereignissen nach dem Turm stand mir auch die Kinnlade offen, leider wurde ich danach (sobald man den Mindfuck-Abschnitt verlässt) wieder in die Realität zurückgeholt, dass jetzt wieder haufenweise Fillermissionen kommen.

    Das Gameplay: Oh Gott, fangen wir lieber nicht an. Einfach ein Alptraum, das KS. Vor allem, weil es arschlangsam ist. Glücklicherweise kann man auf dem Emulator die Geschwindigkeit hochstellen, sonst hätte ich das nicht überstanden. Aber auch sonst hält sich das System vielleicht für raffiniert, aber im Endeffekt reicht auch draufkloppen (wie bei den meisten RPGs).

    Musik: Das Spiel hat teilweise enorm gute Tracks. Die sind sogar so gut, dass ich manchmal in Versuchung gebracht werde, es wieder reinzuschmeissen, wenn ich die höre. Aber! Das Theme, was man am meisten hört, ist einfach nur grausam. Ja, ich spreche vom Battle Theme. Fuck, ist das nervig.

    Story: Ich halte gerade die Auflösung einfach nur für Blödsinn im Bezug zu CT. Auch sonst sind es mehr Name-Dropping und Referenzen zu dem Vorgänger. Welcher übrigens eine hervorragende Story hatte, die man definitiv nicht um das hier hätte ergänzen müssen.
    Die Story, die CC als Kern hat, ist unheimlich gestreckt mit Müll, den keiner braucht. Das Setting ist interessant, keine Frage. Aber was sie draus gemacht haben...

    edit: Ach ja, ganz vergessen. Kid, der Charakter, der die meiste Storyrelevanz UND Charakterisierung hat, ist ca. das halbe Spiel nicht "da". Yep, super gelöst.
    Geändert von Sylverthas (19.08.2012 um 16:37 Uhr)

  16. #16
    Vielleicht habe ich es nicht intensiv genug gespielt, aber als ich letztes Jahr nach 25 Stunden Chrono Trigger beendet hatte, fand ich es ganz nett und mehr auch nicht. Ziemlich kurzweilig mit schöner Musik und nostalgischer Grafik, grausamen Aoyama-Facesets und einer gut durchgemischen Gruppe letztlich langweiliger Charaktere. Auch die Story fand ich jetzt nicht so berauschend. Ein nettes Spiel für mich, mehr nicht. Kann mir jemand erklären, was ich falsch gemacht habe?

  17. #17
    Also wenn ich ja nur nach dem Cover schauen würde, wäre ich wohl so ohne weiteres nicht darauf kommen, dass Suikoden ein ROLLENSPIEL sein soll. Ich schließe mich RPG Geek mal an. Wer sind die alle eigentlich? Irgendwie erkenne ich außer König Barbarossa ganz oben keinen so Recht. Oder ist der Typ unter ihm vielleicht der Held...?

    Das Cover zu Breath of Fire 2 ist aber auch genial. Ryu ist nicht einfach nur ein junger Mann mit blauen Haaren, nein, er ist ein Barbar, gegen den selbst Conan der Barbar keine Chance hat! Seht euch doch einmal seine Muskeln an! Und dieses Schwert! Und dieser furchteinflößende Gesichtsausdruck! Dieser Mann hat schon viele Schlachten geschlagen und ist deshalb schon ein Senior im im RPG Buisness. Seine jugendhafte Fassade im Spiel trügt: Er ist nämlich schon über 40 Jahre alt, wie unschwer auf dem Cover zu erkennen ist.
    Ach ja, und Kat ist eine wilde, von Kopf bis Fuß durchtrainierte Amazone! (Mit Zauberstab)

  18. #18
    Wenn man von scheußlichen Covern spricht, darf man eine bestimmte Serie natürlich nicht vergessen (auch wenn es keine RPGs sind):


  19. #19
    Hat hier eigentlich jemand mitbekommen, dass "The Guided Fate Paradox" von NIS bereits herausgekommen ist? Tolles Spiel. Hab erst ein Kapitel gestern gespielt, aber ich mags bisher sehr. Soll ein spiritueller Nachfolger von ZHP sein, was ich aber nie gespielt habe. Ist auch relativ story intensiv bisher.
    Im Prinzip wird man Gott (ja) und darf nun Wünsche erfüllen. Der erste Wunsch ist schon seltsam genug, da es um Cinderella geht. Gut, das Gameplay hat recht wenig mit Wünschen erfüllen zu tun. Man rennt durch Dungeons, vermöbelt Gegner, diese Gegner symbolisieren das, was gegen die Wünsche arbeitet. Nach jedem kleinen Abschnitt gibts ne Szene. Im übrigen ist das durch Dungeons rennen "turn based". Jede Aktion ist ein turn, während Gegner auch was machen können. Gegner haben Sichtweiten, rennt man rein, dann jagen sie einen. Attacken haben reichweiten etc pp. Gefällt mir viel besser als Disgaea. Auch weil das "reincarnation" quasi permanent ins Spiel eingebaut ist. Verlässt man einen dungeon, wie auch immer, ist der Level wieder 1, der Gesamtlevel steigt aber um die Level, die man bekommen hat, und die Base (und somit level up) stats steigen. Quasi reincarnation in Disgaea.
    Achja, es ist ein rogue like. Sterben tut weh. Man verliert alle Items die man in seiner Tasche hatte, ebenso alles was ausgerüstet war. Und alles Geld, was man mit dabei hat. Logischerweise kann man auch Items in ein Lager packen, wenn man im Hub ist, es gibt teleport Items, damit man ausm Dungeon raus kommt, und Geld kann man irgendwann auch mal aufe Bank stecken, wo es sicher ist. Wobei das Lager natürlich im Dungeon selbst nicht existiert.

    Spielsystem gibt noch etwas mehr her, aber es macht bisher Laune. Scheint auch (bisher) nicht allzu gemein zu sein. Bei hohen Strafen fürs sterben wirds natürlich frustrierend, wenn man zu oft ohne Eigenschuld stirbt. Wird vermutlich noch schwerer. Der erste Boss konnte schon drauf hauen und ich hätte beinahe verkackt, aber weil ich doof war und ins leere gehauen habe. (das geht..) Bosskämpfe muss man alleine bestreiten, ansonsten kriegt man einen Engel, welcher man AI settings gibt und was auch ganz gut funktioniert. Engel haben auch Spezialskills die man ordern kann, man rüstet sie aus, und sie kriegen die selben Statboosts wie man selbst.


    That's it, Mini-Overview. Scheint ein wirklich nettes NIS Spiel zu sein, wo die Story auch nicht zu saugen scheint. Die Prämisse ist typisch seltsam, die Chars teilweise auch, aber der MC scheint nett zu sein (oh Gott ist das viel Wert, wenn man da hingegen mal an so welche wie Asbel denkt..), die Heldin ist seltsam.. es scheint noch einiges mehr hinter der Geschichte zu stecken und so weiter. Achja, dual audio gibts, und die Englische Sprachausgabe scheint voll zu sein, wie bei eigentlich allen NIS Spielen, was bei der Story-Menge bisher schon was Wert ist. Nicht vertont waren nur ein paar Tutorial Abschnitte, wo ich nicht getestet habe ob JP da Stimmen hat.. aber vermutlich nicht. Tutorial ist halt Tutorial. Und sollte sich hier das wer kaufen: Achtung vor der Opening Animation. Die Musik dazu ist seltsamerweise weitaus lauter als sie sein sollte, und von Yōsei Teikoku. Das ist Metal. Nur relevant, sollte man Kopfhörer nutzen. (Damit nicht unbedingt die Ohren wegfliegen, sobald das Lied anfängt Bumm zu machen)

    Hier, OP, ich finds nett:



    Ja, Artworks sind von Noizi Ito (Haruhi, Shana..)

  20. #20
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Hat hier eigentlich jemand mitbekommen, dass "The Guided Fate Paradox" von NIS bereits herausgekommen ist? Tolles Spiel. Hab erst ein Kapitel gestern gespielt, aber ich mags bisher sehr. Soll ein spiritueller Nachfolger von ZHP sein, was ich aber nie gespielt habe. Ist auch relativ story intensiv bisher.
    Ja, ich hab es sogar vor ein paar Tage im Laden gesehen. Werde es mir auf jeden Fall noch holen, aber zurzeit komme ich eh nicht zum Zocken. ZHP habe ich zwar auch nie gespielt, aber alleine der Trailer hat mich da überzeugt^^
    Wie sind eigentlich die Sequenzen mit Charakterportrait so (falls es solche gibt)? Also mehr animiert wie in Disgaea 4 und nur ne einfache Überblende zwischen zwei Portraits? Ärgert mich ja ein wenig, dass sie in Disgaea D2 wieder die veraltete Variante eingebaut habe :/ Andere Spiele scheinen sich da viel mehr animierte Charakterbilder zu leisten.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •