Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 1 von 21 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 404

Thema: OT-Geplauder XCI - Hitzewelle, Überflutungen und endlich kein Fußball mehr

  1. #1

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod

    OT-Geplauder XCI - Hitzewelle, Überflutungen und endlich kein Fußball mehr

    Herzlich Willkommen im OT-Geplauder XCI oder bade Händ bade Familien Ana oder 91.

    Hier ist der alte!



    So, der alte ist voll und damit hoffentlich das Thema Fußball bis zur WM in 2 Jahren abgeschlossen.
    Heute ist wieder schwitzen angesagt nachdem es gestern geschüttet hat bis zum geht nicht mehr... ein gemeines Wetter.

    *mit frischem Kaffee in den Liegestuhl werf*
    Geändert von sims (04.07.2012 um 10:59 Uhr)

  2. #2
    Zeit den nächsten voll zu machen....

    @Streicher: Ich hab kein Problem damit, jeder darf gerne selber entscheiden wie er über verschiedene Dinge denkt.

    @Hitzewelle: Ich kann dazu nur sagen das ich mich heute morgen geärgert hab, dass ich gestern Abend noch geduscht hab, das war nuur verschwendung von Wasser. Es ist eindeutig zu warm und feucht um Hausarbeiten zu schreiben... Ich würde sims gerne den Regen weg nehmen, den bräuchten wir hier. Ich geh mal meinen Zauberstab suchen, irgendwo war der doch neulich......

  3. #3
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    So, der alte ist voll und damit hoffentlich das Thema Fußball bis zur WM in 2 Jahren abgeschlossen.
    Wenn da nicht ein gewisser Jemand von dem olympischen Fußballturnier in drei Wochen angefangen hätte... Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	movingsmiley5cz.gif 
Hits:	50 
Größe:	1,2 KB 
ID:	14398

    @ Hitze:

    Bei mir hält sichs in Grenzen. Außerdem beeinflusst Wetter meine Stimmung nur marginal, wenn überhaupt. Dankenswerter Weise.

  4. #4
    Hallo Tavernä

    Sagt mal, sind euch bei synchronisierten Filmen/Serien auch Phrasen aufgefallen, die desöfteren gesprochen werden, im dt. Sprauchgebrauch aber so gut wie nie benutzt werden. Ganz oft höre ich zum Beispiel die Phrase "Ganz recht", vermutlich vom Englischen "That's Right". Ich hab im Alltag noch nie jemanden gehört, der "Ganz recht" sagt. Im Film kommt der Satz aber mindestens 5x vor
    Kennt ihr noch andere solche Phrasen?

  5. #5
    Wäre mir so krass noch nicht aufgefallen, ich bin aber nachdem ich mir aus spaß letztens Camelot doch auf Deutsch angetan hab, ganz froh dass ich die meisten Sachen inzwischen auf Englisch auch ohne Untertitel verstehe. Die Übersetzung war einfach nur schlecht bis sinnentstellend. In einer Szene wird zb. als Merlin Igrain fragt, ob sie sicher ist ob sie sich morgen nicht ändern wird einfach mal aus: ich bin sicher ich werde (oh, i´m sure i will) ein: Ich bin sicher ich werde nicht....>.< Is ja nicht so als wäre das einer der entscheidenden Dialoge in dieser Folge gewesen. (Der witz ist, das ist nicht igraine sondern morgan, und ja, sie wird sich wieder ändern, ausserdem geht das ja noch weiter im dialog, sie ist sich sicher wer sie heute ist usw. ich habs dann wieder umgestellt auf englisch, das tat schon weh) Oder clothes wird mit gewandung oder so übersetzt, was halt weder in die allgemeine sprache der Serie (ist halt nicht herr der ringe-episch) passt, sondern zu der szene an sich auch nicht unbedingt.

  6. #6
    Zitat Zitat von Streicher
    @weuze: Hast du den youtube-Link geändert, ich meine vorhin noch andere Bilder zum Video da gesehen zu haben, zu mal der Künstler auch nicht dabei stand. Oder muss ich jetzt um meinen Geisteszustand bangen. ^^
    Ich würde an deinem Geisteszustand zweifeln Oo
    Natürlich nicht ^^ Der andere Link hatte am Schluss nur ein unschönes Knacken im Soundtrack, deswegen hab ichs mal fix gewechselt

  7. #7
    Zitat Zitat von Ardam Beitrag anzeigen
    Kennt ihr noch andere solche Phrasen?
    Da fällt mir so einiges ein. Als erstes fiel mir auch dieses allgegenwärtige "sure" ein, das englischsprechende Menschen, vor allem US-Amerikaner, als Zustimmung zu einer Aussage fast ausschließlich verwenden. Are you all right? Sure. Can we meet for lunch? Sure. And she really said that? Sure. Das wird dann in der Regel in den Synchronisationen auch fleißig mit dem Begriff "sicher" übersetzt, obwohl es im deutschen Sprachgebrauch absolut unüblich ist. Nicht falsch, aber eben unüblich. Hier antwortet man zustimmend eher mit "ja", "genau", "stimmt" oder was auch immer, nur eben kaum mit "sicher". Ein anderes Beispiel ist "have a good time". Wird gerne korrekt mit "habt eine gute Zeit" übersetzt, wird aber im Deutschen kaum angewendet. Oder "I had this morning eggs and bacon." "Ich hatte heute Morgen Eier mit Speck." würde es in einem Film wohl übersetzt, obwohl man hierzulande wohl eher sagen würde: "Ich habe heute Morgen Eier mit Speck gegessen."

    Es sind aber nicht nur Phrasen. Mir fällts auch schon immer bei bestimmten Eigenarten auf. Zum Beispiel dass Telefonate in den USA gern grußlos beendet werden. "Können wir das Dinner um eine Stunde verschieben?" "Gut, ich hole Sie gegen 8:00 Uhr ab." Und dann wird direkt der Hörer aufgelegt. Würde man im Deutschen auch nie machen.

  8. #8

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Zitat Zitat von Samuel Beitrag anzeigen
    Wenn da nicht ein gewisser Jemand von dem olympischen Fußballturnier in drei Wochen angefangen hätte... Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	movingsmiley5cz.gif 
Hits:	50 
Größe:	1,2 KB 
ID:	14398
    Dann hab ich mich nicht vertan und Olympia ist ech bald? Ich dachte das ich mich da um ein Jahr vertan habe...

  9. #9
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Dann hab ich mich nicht vertan und Olympia ist ech bald? Ich dachte das ich mich da um ein Jahr vertan habe...
    Jetzt ist erstmal Pferdesport, auf Aachen freu ich mich immer schon das ganze Jahr .

    @ komische Übersetzungen in Filmen:
    Ich bin sooo dankbar für die Entwicklung der DVD mit mehreren Tonspuren. Es war immer nicht so einfach, an VHS-Kassetten in Originalsprache zu kommen (jedenfalls nicht, wenn man Schüler und finanziell ein bißchen eingeschränkt war).

  10. #10
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Dann hab ich mich nicht vertan und Olympia ist ech bald? Ich dachte das ich mich da um ein Jahr vertan habe...
    Am 27.7. ist die Eröffnung, das Fußballturnier beginnt aber schon zwei Tage früher. Abschlussfeier ist am 12.8..

    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Jetzt ist erstmal Pferdesport, auf Aachen freu ich mich immer schon das ganze Jahr .
    Reiten ist toll.

  11. #11
    Zitat Zitat von Samuel Beitrag anzeigen
    Reiten ist toll.
    Allerdings... :

    Naja das Reiten mitm Gaul macht auch Spaß, leider kann ichs nur unzureichend, es reicht grade für nen gemütlichen Geländeritt (ohne volles Tempo) Aber ich finds faszinierend, vor allem Dressur, das Gehampel sieht in den meisten Fällen zwar ultra dämlich aus, aber ich mein, ein Pferd muss man auch erst sowas lernen, von der Disziplin mal ganz abgesehen ^^

  12. #12
    Zitat Zitat von weuze Beitrag anzeigen
    Allerdings... :
    ...wenn man dem Pferd dabei in die Augen schauen kann...?

    @ Dressur:

    Dressurreiter werden ja nicht müde in Interviews zu erwähnen, dass sämtliche Bewegungsabläufe der Dressurreiterei natürlich seien und auch bei Pferden in der freien Natur so vorkämen. Naja...

  13. #13
    Grüße;

    Zum Dressurreiten habe ich nicht viel beizutragen, auch nicht zu dem "Reiten" *hüstel* ....zu den Film(fehler)übersetzungen auch nicht, da ich so gut wie nur englische Originale schaue.
    Aber apropos Filme, mir sind letzte Woche doch gleich drei Leute über den Weg gelaufen, die weder Pulp Fiction noch die Feuerzangenbowle kennen. Ich meine, das ist doch beides schon fast soviel Pflichtprogramm, dass...ja, keine Ahnung, erschließt sich mir nicht, wie man die nicht kennen kann ^^

    Aber heute war wirklich tolles Wetter...Motorrad *grins*

    Übrigens, weiß einer etwas mit dem Begriff "BossHoss-Motorrad" anzufangen? Ich bis eben auch nicht, aber die Kurzfassung ist in etwa: Chopper, V8 Motor, bis zu 1.000 PS, Preis eines Oberklasseautos. Ich werd nicht mehr o_o ---> Bild
    Ich glaube, nach dem Auswandern ist das der neue Lebenstraum von Tommels

  14. #14
    Zitat Zitat von Samuel Beitrag anzeigen
    @ Dressur:

    Dressurreiter werden ja nicht müde in Interviews zu erwähnen, dass sämtliche Bewegungsabläufe der Dressurreiterei natürlich seien und auch bei Pferden in der freien Natur so vorkämen. Naja...
    Sind sie tatsächlich . Vieles davon gehört zum natürlichen Imponiergehabe der Tiere. Die Kunst ist, diese Bewegungen auf Kommando hervorzubringen.
    Zwei Dinge sind da, glaub ich, wichtig zu wissen:
    1)
    Dressur ist ja nicht nur, ein Pferd dazu zu bringen, sich tänzerisch zu bewegen. Es fängt damit an, in den unteren Klassen, den Sitz und den Umgang des Reiters zu bewerten, denn das ist die Grundlage für alle höheren Figuren. Wer auf seinem Bock rumrutscht wie der sprichwörtliche Affe auf dem Schleifstein, wird sein Pferd nie so versammelt bekommen, daß es auch nur einfache Seitengänge zeigt. Die Tiere sind nicht doof. Die machen das nicht mit, wenn einer nur an den Zügeln herumreißt.

    2) Es gibt Pferde, die von ihrem Exterieur (also Knochenbau und Bemuskelung) gar nicht geeignet sind, diese Bewegungen so präzise auszuführen, wie es in der hohen Dressur gefordert wird. Solche wirst du niemals auf einem nationalen oder internationalen Dressurviereck finden. Allein schon, weil ein erfahrener Reiter einen Blick auf das Tier wirft und aus den Gängen (Schritt, Trab und Galopp) bereits ablesen kann, daß das Pferd da nicht das Vermögen für hat, als daß sich die Mühe der Ausbildung lohnen würde.

    Natürlich gibts Schweine und schwarze Schafe. Der Barringskandal im Schockemöhlestall ist ja schon fast legendär (da gings um Springpferde, aber trotzdem). Wobei ich denke, daß auch und gerade Freizeitreiter ihren Tieren durch Unwissenheit mehr schaden als nutzen. Vor 15, 20 Jahren war da gerade die Hackamore oder das Bosal en vouge, eine Zäumung, bei der das Pferd kein Gebißstück im Maul hatte, sondern die per Hebelwirkung auf Genick, Kinn und Nasenrücken wirkt. Man hörte oft die Aussage "Mein Pferd kann auch ohne Eisen im Maul laufen", wobei dann aber das arme Tier mit dieser Zäumung malträtiert wurde, die definitiv nur in die Hände von erfahrenen Leuten gehört, ähnlich wie die Kandare.
    Grundsätzlich ist zu sagen: Es gibt verantwortungsvolle und verantwortungslose Pferdeleute. Wie überall. Die Leute, die wissen was sie tun, werden ihre Pferde nur so weit treiben, wie die Tiere das auch mitmachen können - und grundsätzlich ist ein Pferd erstmal ein Herdentier. Es fühlt sich sicher, wenn klar ist, daß der Reiter das Sagen hat und sie sich in eine Art "Herdenstruktur" unterordnen können. Das Sagen bekommt man aber nicht allein durch die Peitsche, dadurch bekommt man nur Angstbeißer und verhaltensgestörte Tiere. Ich habe übrigens schon öfter erlebt, daß auf Turnieren Reiter vom Abreiteplatz gepfiffen wurden, weil sie ihre Tiere vor der Prüfung meinten malträtieren zu müssen. Dafür gibt es extra Preisrichter auf Abreiteplätzen, die solche Vorkommnisse unterbinden sollen. Leider kann man nicht nachvollziehen, was Leute in der heimischen Anlage mit ihren Pferden anstellen, da ist der Tierschutz dann drauf angewiesen, daß sowas von Beobachtern zur Anzeige gebracht wird.


    ...und vonwegen "reiten" im allgemeinen: Ich weiß schon, warum ich "Pferdesport" geschrieben habe, ihr spätpubertierenden Heinis !
    Geändert von Glannaragh (04.07.2012 um 18:13 Uhr)

  15. #15
    Zitat Zitat von Tommels
    Übrigens, weiß einer etwas mit dem Begriff "BossHoss-Motorrad" anzufangen?
    Ich dachte ja um ehrlich zu sein erst an die Band "The BossHoss" und hab jetzt irgendein Motorrad im Cowboy-stil erwartet ^^. Ist aber nen nettes Maschinchen.

    Zu Übersetzungen: Also die meisten Filme/Serien hab ich dann eher in einern Sprache angeguckt (also entweder Deutsch, Englisch oder Japanisch). Und wenn dann doch mal in beiden achte ich nicht so sehr auf die Übersetzung. ^^
    Aber um ehrlich zu sein, Ausrücke wie "ganz recht" oder "sicher" benutz ich eigentlich schon das ein oder andere mal, letzteres sogar öfter. Und das eigentlich auch schon immer, wenn ich mich nicht irre. Allerdings auch nur im mündlichen Sprachgebrauch. Beim Schreiben nicht. Ich bin was Sprache angeht laut Freunden und bekannten aber sowieso etwas seltsam, weil ich lauter für sie abgefahrene Begriffe benutze. Z.B. sag ich meistens wenn ich mich aufrege über jemanden statt Ar*** und co eher Hampelmann, Dödel usw. ich sag auch Humbuck oder Gedöhns. XD Nicht weil ich alles andere unschicklich finden würde oder so, nur ... keine Ahnung, ich machs einfach. Heißt natürlich nicht, dass ich dann nicht auch mal ab und an jemanden ein Ar***loch nenne.

    @Reiten: Hab ich früher auch mal gemacht. Kommt automatisch wenn man auf dem Pferdegestüt wohnt. ^^ Meine Eltern waren beruflich Pferdezüchten und haben in unserer Reithalle auch unterricht und so gegeben. Das waren noch Zeiten . Naja, aber mit unserem Umzug hatte sich das dann von selbst erledigt. ^^

  16. #16
    Bei BossHoss denke ich an Hoss Cartwright, aber Bonanza kennt hier wahrscheinlich eh keiner mehr .
    Zitat Zitat von Streicher Beitrag anzeigen
    @Reiten: Hab ich früher auch mal gemacht. Kommt automatisch wenn man auf dem Pferdegestüt wohnt. ^^ Meine Eltern waren beruflich Pferdezüchten und haben in unserer Reithalle auch unterricht und so gegeben. Das waren noch Zeiten . Naja, aber mit unserem Umzug hatte sich das dann von selbst erledigt. ^^
    Schade eigentlich. Ich komm auch nur noch selten auf den elterlichen Hof und hab seit bestimmt drei Jahren auf keinem Pferd mehr gesessen. Sobald die Kohle stimmt, wird sich das aber ändern, dann kaufe ich Stiefvadder eins von den Jungpferden ab .

  17. #17
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    ...und vonwegen "reiten" im allgemeinen: Ich weiß schon, warum ich "Pferdesport" geschrieben habe, ihr spätpubertierenden Heinis !
    Ich könnt jetzt ne schöne Verknüfpung bringen, die da beinhalten würde, Ar*** und Brauereigaul... XD

    Aber zum Reiten an sich, ich hab das eigentlich ursprünglich mal angefangen, weils heilsam auf mein kaputtes Kreuz wirken soll. Nun, das hat es auch. Ich bin allerdings wirklich und ausschließlich Amateur, allein reiten trau ich mir nicht wirklich zu. Ich kann auch nicht sagen, ob ich überhaupt richtig im Sattel sitze. Faustregel war für mich immer 'Sich dem Gang des Pferdes anpassen und nach Möglichkeit so aufrecht wies geht.' Ist übrigens gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass ich da, wos Muskeln für nen ordentlichen Ritt bräuchte, kaum welche hab (ja, an der Stelle dürfen alle Jungs mal kurz lachen haha, war lustig, so weiter im Text). Ich kann mich noch erinnern, dass ich wirklich übel daherkam nach den ersten Stunden. Aber schlimmer war nur der Tag danach, als einige fast nie gebrauchte Muskelstränge in Oberschenkel, Bauchbereich und teilweise auch Lendenwirbelsäule aber mal ganz anders beleidigt waren Oo
    Geändert von weuze (04.07.2012 um 18:27 Uhr)

  18. #18
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Die Kunst ist, diese Bewegungen auf Kommando hervorzubringen.

    [...]

    ...und vonwegen "reiten" im allgemeinen: Ich weiß schon, warum ich "Pferdesport" geschrieben habe, ihr spätpubertierenden Heinis !
    ....
    Zitat Zitat von Streicher Beitrag anzeigen
    Ich dachte ja um ehrlich zu sein erst an die Band "The BossHoss" und hab jetzt irgendein Motorrad im Cowboy-stil erwartet ^^. Ist aber nen nettes Maschinchen.
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Bei BossHoss denke ich an Hoss Cartwright, aber Bonanza kennt hier wahrscheinlich eh keiner mehr .
    @Streicher: Ich auch, umso "überraschter" war ich als ich das Bild gesehen habe. Und nett ist daran gar nichts....*sabber*
    @Glan: Falsch gedacht, ich kenn's noch

  19. #19
    Zitat Zitat von weuze Beitrag anzeigen
    Ich könnt jetzt ne schöne Verknüfpung bringen, die da beinhalten würde, Ar*** und Brauereigaul... XD
    Du kleine, miese Zecke!
    Ok, um den Insider kurz aufzuklären: Muddi pflegte zu sagen, ich hätte einen Arsch wie ein Brauereigaul. Das war, bevor ich mich in einer Gewaltaktion von 75 auf 60 Kilo heruntergehungert hatte (verteilt auf 171 cm, ich hatte also wirklich zu viel auf den Hüften und auch an anderen Stellen). ^^
    Zitat Zitat
    Aber zum Reiten an sich, ich hab das eigentlich ursprünglich mal angefangen, weils heilsam auf mein kaputtes Kreuz wirken soll. Nun, das hat es auch. Ich bin allerdings wirklich und ausschließlich Amateur, allein reiten trau ich mir nicht wirklich zu. Ich kann auch nicht sagen, ob ich überhaupt richtig im Sattel sitze. Faustregel war für mich immer 'Sich dem Gang des Pferdes anpassen und nach Möglichkeit so aufrecht wies geht.' Ist übrigens gar nicht so einfach, wenn man bedenkt, dass ich da, wos Muskeln für nen ordentlichen Ritt bräuchte, kaum welche hab (ja, an der Stelle dürfen alle Jungs mal kurz lachen haha, war lustig, so weiter im Text). Ich kann mich noch erinnern, dass ich wirklich übel daherkam nach den ersten Stunden. Aber schlimmer war nur der Tag danach, als einige fast nie gebrauchte Muskelstränge in Oberschenkel, Bauchbereich und teilweise auch Lendenwirbelsäule aber mal ganz anders beleidigt waren Oo
    Oh ja. Ich erinnere mich an meine ersten Reitstunden, von den Hacken bis zum Nacken waren das einfach nur... Schmerzen . Aber es war eine wundervolle Therapie für die Gleichgewichtsstörungen, die ich als Kind hatte. Ich kann mir bis heute keinen schöneren Sport vorstellen und ich vermisse es fürchterlich...

    Zitat Zitat von Tommelchen
    ....
    Ich stell mir dich gerade auf einem Pferd vor und mich als Übungsleiterin. Nach 15 Minuten würdest du mich anflehen, daß ich aufhöre...
    Geändert von Glannaragh (04.07.2012 um 18:42 Uhr)

  20. #20
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Du kleine, miese Zecke!
    Ok, um den Insider kurz aufzuklären: Muddi pflegte zu sagen, ich hätte einen Arsch wie ein Brauereigaul. Das war, bevor ich mich in einer Gewaltaktion von 75 auf 60 Kilo heruntergehungert hatte (verteilt auf 171 cm, ich hatte also wirklich zu viel auf den Hüften und auch an anderen Stellen). ^^
    Das war jetzt gar nicht (direkt) auf dich bezogen, der Spruch ist hier eher Standard

    Aber von den Hacken bis zum Nacken?! Wie bist denn du geritten? Du weisst schon, grade gehts um das Reiten mit Sattel und so ^^
    Also so krass hatte ich jedenfalls keinen Muskelkater, der hielt sich halt primär von den Oberschenkeln mal abgesehen schon in Grenzen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •