Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 100

Thema: Studio Ghibli



  1. !!

    Ich will dabei gewesen sein.

    --


    Geändert von Narcissu (26.01.2013 um 16:16 Uhr)

  2. Am 3. Oktober, also in einer Woche, läuft Ponyo im Rahmen einer Themenwoche auf ZDFkultur. Unter Anderem läuft an dem Tag auch noch Summer Wars.

    Zitat Zitat
    Den Anfang macht um 17.15 Uhr die TV-Premiere von Genius Party Beyond, gefolgt um 18.35 Uhr (Wiederholung um 23.50 Uhr) von Ponyo: Das große Abenteuer am Meer. Um 20.15 Uhr (Wiederholung am 4. Oktober um 10.30 Uhr) wird man Summer Wars senden und ab 22.05 Uhr gibt es die nächste TV-Premiere mit Mind Game.

    --


  3.  stars1(Kämpfer)
    Ich würd ja eher wegen den zwei anderen Filmen einschalten.

  4.  stars5(Deus)
    Mh, Summer Wars. Der war wirklich cool gemacht.

  5. Jap, fand ich auch. Sehr sympathischer Film.

    --


  6.  stars0(Lehrling)
    Also ich muss sagen meine persönlichen Lieblinge aus dieser Reihe ist Arrietty – Die wundersame Welt der Borger und Ponyo – Das große Abenteuer am Meer besonders bei Arietty fand ich die Musik auch sehr schön der Film hat es mir Gesanglich einfach angetan... ich fand die anderen Film zwar auch sehr schön wobei ich sagen muss das ich für "Die letzten Glühwürmchen" zu nah am Wasser gebaut bin Ich mag keine Filme in der Kinder leiden oder gar sterben nicht mal im Anime...

  7. 2013 wird ein Ghibli-Jahr! Nachdem 2012 kein Film erschien, haben sowohl Hayao Miyazaki als auch Isao Takahata unabhängig voneinander an einem Film gearbeitet (wie damals bei Totoro bzw. Grave of the Fireflies). Beide Filme sollen im Sommer 2013 am gleichen Tag erscheinen.



    Kaze Tachinu (風立ちぬ) („The Wind is Rising“)


    – Release Sommer 2013
    – Länge: ca. 125 Minuten
    – Direktor: Hayao Miyazaki, Produzent: Toshio Suzuki, Musik: Joe Hisaishi
    – hat als Hauptthema das Fliegen
    – basiert auf dem gleichnamigen Manga Hayao Miyazaki (2010-2011), der auf dem gleichnamigen Roman von Tatsuo Hori aus dem Jahr 1937 basiert
    – seit Juni 2012 in Entwicklung
    – offizielle Website: http://www.kazetachinu.jp/

    Inhalt: Der zehnjährige Jiro Horikoshi träumt vom Fliegen und will ein Pilot werden. Als Erwachsener, 32 Jahre später, arbeitet er selbst an Flugzeugen, doch der Krieg hat begonnen und Jiro soll einen „Jäger“ für ein Kriegsflugzeug bauen.

    Der Film ist möglicherweise Hayao Miyazakis persönlichstes Werk. Miyazaki ist in einer Zeit des Pazifismus (Nachkriegszeit) aufgewachsen, in der aber trotzdem noch eine große Liebe zu Panzern und Kriegsflugzeugen verbreitet war. In dieser widersprüchlichen Situation scheint sich auch der Protagonist des Films zu befinden.


    Kaguyuhime no Monogarari (かぐゆ姫の物語) (The Tale of Princess Kaguyu)


    – Release Sommer 2013
    – Länge: ca. 125 Minuten
    – Direktor: Isao Takahata, Produzent: Yoshiaki Nishimura, Musik: Shinichiro Ikebe
    – basiert auf einem klassischen japanischen Märchen Take-tori Monogatari (Tale of the Bamboo Cutter) ca. 900 n. Chr.
    – sollte früher als Kaze Tachinu erscheinen; aufgrund von Problemen bei der Produktion erscheinen beide am gleichen Tag
    – sollte ursprünglich 2005 als 30-minütiger Kurzfilm erscheinen
    – laut Toshio Suzuki ist der Film wie „Heide – Das Mädchen aus den Alpen“, wenn es in Japan spielen würde
    – Takahata sagte, dass dies möglicherweise sein bester Film werden könnte
    – offizielle Website: http://www.kaguyahime-monogatari.jp/

    Ausführender Produzent war Seiichiro Ujiie, der im März 2011 im Alter von 84 verstarb. Ujiie wollte den Film unbedingt vor seinem Tod sehen:
    Zitat Zitat
    here was a thing Ujiie-san wants to do. It was Takahata-san's new film. He said, "I want to see his film by all means one more before I die." In this way preparations for Kaguya-hime began. Four or five years ago Ujiie-san seemed to say it this way in an officers' meeting, "this is not a business that I am concerned with directly because I leave my officiation to an operating officer. But there is the only exception, it's Takataha's film. I said this beforehand but this film is not profitable. But I have him make a good film because I don't mind a loss." (at the 19:45 mark) "I want to do something before I die." If Ujiie did not think this way, Kaguya-hime would not have been born.
    Mehr Details.


    I'm hyped.

    Ich schätze, das könnten die letzten Filme der beiden werden, zumindest was die Regie angeht.

    --


  8. Ich möchte den heutigen Tag als Anlass nehmen, Yoshifumi Kondous zu gedenken. Kondou war der Regisseur von „Die Stimme des Herzens – Whisper of the Heart“ (mimi o sumaseba / 耳をすませば), möglicherweise mein Lieblingsfilm des Studios. Kondou war zu der Zeit eine aufstrebende und vielversprechende Persönlichkeit, und Hayao Miyazaki, Toshio Suzuki und Isao Takahata waren sich einig, dass Kondou der Nachwuchsregisseur des Studios werden sollte.

    Etwa drei Jahre nach seinem Debut mit „Die Stimme des Herzens“ starb Kondou allerdings im Alter von 47 Jahren an einem durch Überarbeitung bedingten Aneurysma. Das ist nun genau 15 Jahre her. Die Abschiedsreden von Miyazaki und Takahata verdienen es, in diesem Zusammenhang erwähnt zu werden, also hier sind sie:

    Zitat Zitat von Hayao Miyazaki
    Sending off Kondo Yoshifumi Kun

    We called him Kon-Chan. He was one of the best among the hundreds of animators I ever met.

    When he was young, his drawings were shining with the real admiration towards youthful freedom.

    Just as when you climb a slope and finally see a vast blue ocean over the mountain, or like a fine clear sky - his work showed such a sense of freedom.

    I pride myself as someone who appreciated his talent most deeply, and appropriately.

    When he was in his 20s, and I was in my 30s, we used to talk about movies we wanted to make, sitting side by side, talking with our hands.

    If we have an opportunity, even if it's only a small piece, let's make an animation which can express Kon-Chan's character, his admiration most - something like Tom's Midnight Garden by Phillipa Pearce. Although it was almost impossible considering the situation at that time, I had decided on my own that we would someday realize such a project.

    Still, among his achievements, the works which he did with me were rather minor.

    Although we had several opportunities, something just didn't click.

    I am very impatient. I have many different opinions, many contradictions within me at the same time, and change my direction as I go through. But he was really slow-paced, and once he had made up his mind, he tried to stick to it.

    And I'm a kind of person who abandons the ship even before it becomes clear the ship is sinking, while Kon-Chan was a kind of person who loves the ship and the people on the ship, and chooses to go down with the ship.

    We departed from each other a little by little in the most critical moments, and Kon-Chan accomplished the works with Paku-San (Takahata-San) as his pinnacle as a professional (animator). Although I appreciated his high-quality, heavy works, I felt a bit of incongruity.

    Why was he forcing himself to do this? Why couldn't he express his admiration in more straightforward way? Sometimes, I felt frustrated.

    But, maybe Kon-Chan felt that he didn't want to be dragged around by impatient and forceful Miyazaki.

    Even a small rift can be widened as the time goes by. Some awkwardness could not be helped. Still, when he directed "Whisper of the Heart", I felt that I finally kept the promise I made a long time ago.

    He did a great work and met our expectation. It must have been tough on his mind and body, but he never complained once, and accomplished the work with his patience.

    Although it has changed in its form as the time went by, "Whisper of the Heart" was definitely the work which we, in our 20s and 30s, had wanted to make someday.

    I can't forget one scene which Kon-Chan did when he was young. It's a scene in "Future Boy Conan", where the hero laughs to cheer the heroine up.

    Being very tired from the long work hours, he drew it half-unconscious, crouching over his desk with his long legs folded. Still, the expression of the boy was really cheerful, full of gentleness and consideration. It was really a great picture.

    So, even when I saw Kon-Chan with many tubes attached to him in the ICU at the hospital, I could feel that the real Kon-Chan was inside, unharmed. I could feel that he would be all right.

    He had punctured his lungs several times before. And even though the doctors had told him that he would die unless he was hospitalized, he always came back to work, managing the pain with acupuncture. I was convinced that he would surely come back this time, too....

    Even though his lungs were about to be punctured, Kon-Chan didn't stop moving his pencil, withstanding his pain. In many ways, in our profession, we wear ourselves out, and once we get through this final rap, we can take a brief rest, and we can start working again -

    - so I had assumed.

    He often irritated me with his stubbornness. He was the kind of person who patiently waits for the snow to melt. But this time, he has gone before me.

    He was hospitalized right after I offered him another job together. He accepted it with his usual murmurs.

    I can't say anything other than that I'm sorry.

    I really regret it.

    But he was really patient. So patient that the nurses were impressed.

    Kon-Chan,
    To the blue ocean over the mountain,

    To the fine clear sky,

    Melting gently with light, winds, trees, water, and earth,
    Please rest in peace.

    I will never forget you.

    January 23, 1998
    Miyazaki Hayao



    Zitat Zitat von Isao Takahata

    Eulogy

    Kondo Yoshifumi San, you passed away so suddenly. I can not accept such an injustice. We haven't gotten used to the reality of it yet. When I saw your desk, Kon-Chan, I just felt that you happen to be away, and that you'll be sitting there tomorrow as usual.

    Still, it's true that you are not coming back any more, so we must mourn you.

    Kondo Yoshifumi San, you had a rare talent. You were a great animator, character designer, and supervising animator. You have left many accomplishments, and was highly acclaimed for your direction in "Whisper of the Heart" and "Sorairo no Tane".

    Kon-Chan, you used to remember the Don Gabacho's song in "Hyokkori Houtanjima" as "Even if today was no good, we still have tomorrow", changing it into something more positive, from the original "If today is no good, we'll do it tomorrow". I used it in "Only Yesterday". You always wanted to be positive, and on the side of social justice.

    At the studio, you were beginning to assume a position of leading the entire staff members as a senior member.

    We have many people here who admire such a personality of yours and your works. Many young people have been inspired by your works and chosen this profession. But you were still 47. It shouldn't have been the age to reflect. There are many things you wanted or had to do, in your life and work. Why did the things turn out this way? Everyone is vexed and can not help but feel sorry, but, you must be the one who feels the regret most.

    Let me speak of personal matters. Selfishly, all the memories came back to me when I heard that you collapsed on the 26th of last month (ed: December, 1997). How much I have depended on you. How much you have helped me. If it were not for your great talent, huge efforts, and hard working, and before that, if you had not decided to work with me, there wouldn't have been "Grave of Fireflies" or "Only Yesterday".

    I noticed you, Kon-Chan, when you did a scene in "Panda Kopanda, Rainy Circus", where characters had the breakfast on the roof in the morning after the flood. It was so care-free, lively, and shining. You were still 22 years old. You became better and better in a short time, and after you did such great work for "Future Boy Conan", I asked you to work as a character designer and supervising animator. That was when you were 28 years old.

    We went to the Prince Edward Island together location hunting (ed: for "Anne of Green Gables"). Many photograph books about the island have been published these days, but they don't have a picture of the Driad's (sp?) Spring, which we saw and scooped the water with our own hands - we said so and grinned to each other - when was it? You came to my house, and we went through many trial-and-errors in character design. We discarded the sweet girl design which embodied your love for Anne, and finally decided on a skinny, large-eyed, almost skeleton-like Anne. But as the story progressed, the skinny Anne grew up amazingly to be a cheerful and beautiful young woman with class, as written in the original novel. It was very much like your sophisticated character, Kon-Chan. Your characters such as Anne and Setsuko in "Grave of the Fireflies" strongly influenced the anime characters afterward. I think that you must have been very proud of it, though you never mentioned anything.

    The picture with a feeling, the movement with a feeling, and the person who can draw such a picture - Kon-Chan was such a person for me. Every time I challenged a new task, I trusted your talent, depended on it, and pulled you into the long hard journey, selfishly believing that it would make your talent flourish at the same time, and that you would get a joy and pride from such a work eventually. When I think that such hard work might have shortened your life, I don't know what to do.

    When you were young, Kon-Chan, you were so skinny. You didn't speak much, didn't eat much, and you were calm. But your animation was so lively. You suffered from some serious illness, but you looked healthier these days. Although you were still calm, you began to speak more, and yet, you listened to others well. And you were looking for your own new way in the work, and you were about to step on the new road.

    You loved your work, and even after the operation, you worried about the work, till the end. When I think of your regrets, I can not possibly find a word to send you off.

    Kon-Chan, I truly thank you for your great work. I am sure that your work will continue to live, be loved by people, and influence people.


    January 23, 1998
    Takahata Isao
    Auf Nausicaa.net gibt es eine Seite zu Yoshifumi Kondou – die ist sehr sehenswert und von dort habe ich auch die Abschiedsreden.
    Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich von Kondous Tod erfahren habe. Ich wusste, dass „Die Stimme des Herzens“ einen anderen Regisseur hatte, und ich hatte gehofft, eines Tages einen weiteren Film von Kondou zu sehen. Nun, das ist leider nicht mehr möglich.


    Abschließen will ich mit einem Abschiedsgedicht von Miyazaki:



    Dem stimme ich zu. Ruhe weiterhin in Frieden, Yoshifumi Kondou.

    --


  9.  stars_mod(Moderator)
    Meine Lieblinge von Ghibli sind Nausicaä, Mononoke, Laputa, Arrietty, Erdsee, Das Wandelnde Schloss, Chihiro und Meine Nachbarn die Yamadas. Kann mich aber nicht entscheiden, ob ich Nausicaä (dessen Geschichte ich auch als Manga bewundere) oder Mononoke am allerbesten finde ... oder die Yamadas, auf eine liebenswert verpeilte, ganz andere Weise Stehe also hauptsächlich auf die epischeren Sachen die mehr in die Fantasy-Richtung gehen. Habe aber auch die meisten anderen Filme gesehen. Einige waren ganz große Kunst, wie Hotaru no Haka, andere niedliche Unterhaltung. Aber nicht alles hat mir durchweg gefallen. Ponyo zum Beispiel finde ich seltsam überbewertet für einen so kitschig-infantilen Film mit äußerst wirrer Handlung, irritierendem Pacing und extrem nervigen Theme-Song (soll nicht zu böse klingen, unter anderem animationstechnisch war natürlich auch das ein Meisterwerk) ^^ Kikis Lieferservice und Totoro fand ich zwar nett aber auch irgendwie etwas zu seicht. Falle bei manchen dieser Werke wohl auch einfach längst aus der entsprechenden Zielgruppe raus *g* The Cat Returns war auch nicht so meins.

    Mein nächster Hoffnungsträger ist Kaguyahime no Monogatari, was ich auch alleine schon deshalb interessant finde, weil die Magisterarbeit einer Freundin u. a. japanische Märchen zum Gegenstand hat Ansonsten würde ich mich aber total freuen, wenn endlich mal wieder ein großer Fantasy-Ghibli kommen würde, möglichst erneut mit Luftschiffen und latenter Öko-Message usw. ^^ Oder alternativ einfach Fortsetzungen zu meinen Favoriten. Arrietty schreit mit den Vorlagen ja geradezu danach :-/

  10. Ich bin auf beide der kommenden Filme sehr gespannt, lege meine Hoffnungen aber insgeheim mehr in Kaze Tachinu, weil mir das Thema hingegen sehr gut gefällt. In Takahata habe ich aber natürlich auch viel Vertrauen.

    Falls du ihn noch nicht kennst: Children Who Chase Lost Voices (Hoshi o Ou Kodomo) von Makoto Shinkai ist auch ein ziemlich netter Film, der ein wenig ghibliesque wirkt, das das Fantasy-Setting betrifft. Sicherlich ist er nicht so episch und bedeutungsvoll wie z.B. Mononoke, aber das Setting gefällt mir dennoch ziemlich gut, insbesondere mit den tollen Kreaturen.

    Schade, dass Hayao Miyazaki nicht Erdsee verfilmt hat, sondern sein Sohn. Im Gegensatz zu den meisten anderen Leuten mag ich den Film zwar wirklich gern, aber er war 1) eine schlechte Buch-Adaption und 2) konnte den Ghibli-Charme nicht transportieren. Hayao Miyazaki war zu dem Zeitpunkt leider mit Howl beschäftigt. :/

    Wenn es eine Fortsetzung zu einem Film geben wird, dann wohl ein Porco Rosso 2, das war ja schon lange im Gespräch und Porco Rosso war ja auch Miyazakis Lieblingsghibli. Wobei ich mir vorstellen kann, dass Kaze Tachinu das ändern wird. Ich denke, es ist auch gut möglich, dass Kaze Tachinu Miyazakis abschließendes Werk sein wird, bei dem er im Regiestuhl sitzt. Danach darf er aber gerne weiterhin wie z.B. bei Arrietty die Drehbücher schreiben. Hiromasa Yonebayashi, auch wenn noch keiner den Namen kennt, hat bei Arrietty als Regisseur nämlich tolle Arbeit geleistet.
    Takahata wird danach wohl auch keinen Film mehr machen, schätze ich. :/

    --


  11. Zitat Zitat
    Studio Ghibli director Goro Miyazaki (From Up On Poppy Hill, Tales from Earthsea) remarked at an event at the Ghibli Museum in Tokyo on Monday that he currently has a new project in development. Miyazaki added that he is currently working on the new project every day, but said that he could not say anything about it right now. Miyazaki added that the new project should be completed next year.
    Quelle

    Ich gehöre zu den Leuten, die Erdsee tatsächlich einiges abgewinnen konnten, auch wenn Goro Miyazaki damals auf jeden Fall noch Feingefühl und die Fähigkeit, eine vernünftige Adaption und zu schreiben gefehlt haben. Poppy Hill hat mir in dieser Hinsicht schon besser gefallen. Er ist zwar kein zweiter Hayao Miyazaki, aber ich hab trotzdem noch einige Hoffnung in ihn. Bin gespannt auf den nächsten Film. Und vor allen Dingen bedeutet dass, dass 2014 nicht noch ein Jahr ohne Ghibli-Film wird, obwohl dieses Jahr ja gleich zwei kommen. Vorausgesetzt, er schafft es wirklich bis 2014.

    --


  12.  stars1(RPG² News Team)
    3SAT strahlt am 04. Mail um 22:15 Uhr "Die letzten Glühwürmchen" aus. Wie jeder weiß, ist auch dieser Film von den Ghibli Studios! Hier noch ein kurzer Plot zu den Film:

    Zitat Zitat
    Es ist das Jahr 1945. Japan wird von amerikanischen Bombern heimgesucht, die das Land zur Kapitulation zwingen sollen. Bomben prasseln vom Himmel und wo sie einschlagen, brennt die Erde. Im Inferno eines solchen Angriffs verlieren der 14-jährige Seita und seine 4-jährige Schwester Setsuko ihre Mutter. Ohne den Vater, der schon lange bei der Marine ist, sind die Kinder auf sich alleine gestellt. Zuerst kommen sie bei Verwandten unter, doch die hungrigen Mäuler sind in der Not des unerbittlichen Krieges nicht willkommen. So ziehen Seita und Setsuko in einen verlassenen Bunker und versuchen auf eigene Faust zu überleben.
    Zuvor zeigt noch 3SAT am 02. Mai um 22:25 Uhr "Pefect Blue" Hier ein kurzer Plot:

    Zitat Zitat
    Mima Kirigoe ist die Sängerin der Popband "Cham". Ihre Karriere stagniert trotz ihrer enthusiastischen und treuen Fans, da keines ihrer Alben zum Hit wird. Ihr Agent schlägt ihr vor, sich aus der Musikszene zurückzuziehen, um sich einer Karriere als Schauspielerin zu widmen.

    In dieser Situation taucht plötzlich eine Doppelgängerin auf, eine Art virtuelles Alter Ego. Ein mysteriöses Schattenwesen, dass sie vor die Frage ihrer Identität stellt. Wer ist ihr wahres Ich? Wird es ihr gelingen, es zu finden oder ist sie selbst nur eine Fiktion?
    Quelle: AniSearch.de

    Geändert von Kamui18 (16.04.2013 um 12:40 Uhr)

  13. Reminder: Heute Abend (20:15) läuft Prinzessin Mononoke auf Super RTL.

    --


  14. Die Blu-Ray von Kikis kleiner Lieferservice kommt am 5. Juli hier raus. (Ist ja schon länger bekannt.)

    Gestern hat Universum Anime bekanntgegeben, dass auch Die Stimme des Herzens zu am 27. September aus Blu-Ray zu uns kommt. Das freut mich besonders, denn das ist neben Mononoke mein Lieblingsfilm.


    --


  15.  stars5(FEE-FI-FO-FUM, I SMELL THE BLOOD OF CASUL SCUM!)
    Wenn die DVD Special Editions bloß nich soviel cooler wären^^. Bis sich da nichts an der Aufmachung ändert bleib ich lieber bei den DVDs. Die sehn mir außerdem viel zu artsy-fartsy aus

  16.  stars_mod(Moderator)
    Ach Mist, immer noch keine Yamadas Mal ganz abgesehen von Mononoke und Chihiro, aber die sind ja auch in Japan noch nicht draußen. Whisper of the Heart freut mich natürlich trotzdem, vor allem weil es ein kleinerer Film ist und somit die Chance auf die Yamadas erhöht ^^ Vielleicht wirds ja nächstes Jahr was.

    Finde es übrigens sehr schade, dass das Grab der Glühwürmchen bei uns nicht auch von Universum lizenziert worden ist und nun von Kaze herausgebracht wird. Das BD-Cover in Japan ist richtig tiefrot. Vermutlich dachten sich die Leute bei Universum, dass ein so ernster und trauriger Film nicht zu den Familien-kompatibleren übrigen Werke aus der Reihe passt, wo ja verkaufstechnisch bestimmt auch was dran ist. Aber irgendwann alle Ghibli-Filme im einheitlichen Design in Deutschland zu bekommen kann man wohl ohnehin vergessen, jetzt erst recht.

    Ich bin derzeit immer wieder hin und hergerissen und spiele mit dem Gedanken, mir auch die noch fehlenden Filme zu kaufen. Wenn es nur nach denen ginge, die ich unbedingt haben möchte, bräuchte ich nach derzeitigem Stand wie gesagt nur noch Yamadas, Mononoke und Chihiro. Aber gerade das Design der Hüllen (das ich sehr cool finde, auch wenn ich Amaray anstelle von Digipak aus Pappe bevorzugt hätte) weckt irgendwie den Sammeltrieb *g* Doch Ponyo fand ich wirklich zu kitschig-kindlich, Totoro ist zwar süß aber auch nicht so unbedingt meins und bei Kiki fehlte mir der rote Faden in der Handlung, das erschien mir ein wenig langweilig. Auch mehrere der ggf. noch kommenden Titel wie etwa Pom Poko oder auch Porko Rosso entsprechen nicht so recht meinem Geschmack. Deshalb bin ich irgendwie hin und hergerissen

    Ist denn Whisper of the Heart wirklich so gut? Die vordergründige (Liebes-?)Geschichte hört sich schön an, aber dieser Gentleman-Kater, der in Japan so beliebt war und afair auch in "Königreich der Katzen" vorkommt, geht mir ein wenig auf die Nerven.

    Ansonsten auch schade, dass bei uns noch immer nichts von "From up on poppy hill" zu hören ist...

  17. @Zocker: Der Stil der Blu-Ray-Artworks ist nicht jedermanns Sache. Ich finde die aber gerade so toll, weil die so markant, einheitlich und minimalistisch sind. Leider stimmt es trotzdem, dass die Studio Ghibli Editions der DVDs mal abgesehen von der Bildqualität oft mehr bieten – viele Extras waren zwar noch nie Ghiblis Stärke, aber die DVDs haben davon meist mehr als die Blu-Rays

    @Enkidu: Ich glaube, mit Yamadas brauchst du so bald nicht mehr rechnen, wenn überhaupt. Universum Anime lizenziert die Blu-Ray-Releases ohnehin nur ziemlich langsam, damit sich die Verkäufe überhaupt rentieren – und dass die Yamada-DVD damals zu uns gekommen ist, war keine Selbstverständlichkeit.

    Das Kazé Glühwürmchen lizenziert hat und nicht Universum finde ich auch sehr schade. Ich kann nur hoffen, dass sie sich für das Cover der Studio Ghibli Collection entscheiden für das Blu-Ray-Release, sonst wär das aus Sammlersicht sehr traurig. Das ist übrigens der erste Film, der auf Deutsch lizenziert wurde, weshalb damals vermutlich noch nicht in Betracht gezogen wurde, ein einheitliches Design anzustreben.

    Ponyo war auch nicht mein Lieblingsfilm, aber ich finde das Motiv des Blu-Ray-Covers unglaublich süß.

    Und ja, Whisper of the Heart ist so gut. Keine Angst wegen des Barons, der steht in dem Film nur als Statue in einem Laden rum und ist nicht Teil der eigentlichen Handlung; in dem Sinne war das Königreich der Katzen nur eine Fanfiction zu Whisper of the Heart.
    Der Film ist auf so viele Weisen toll. Das Setting stellt wunderbar die Schönheit der Vorstädte Japans zur Schau, und die Geschichte ist mit sehr viel Feingefühl geschrieben und umgesetzt worden – solche Geschichten können leicht kitschig werden, aber Whisper of the Heart schafft es, eine sehr schöne und einfühlsame Coming-of-Age-Story plus Liebesgeschichte zu erzählen.

    Umso trauriger ist es, dass das das einzige Werk von Yoshifumi Kondo geblieben ist, der damals mit seinem Regie-Debut bewiesen hat, dass er sich nicht hinter Miyazaki oder Takahata verstecken braucht. Und Poppy Hill soll endlich auch mal hierher kommen. Frankreich hat den ja schon lange, und in den USA lief er jetzt auch die vergangenen ~drei Monate im Kino.

    --


    Geändert von Narcissu (17.06.2013 um 07:55 Uhr)

  18.  stars_admin(Badass Freakin' Administrator)
    Die dt. Cover entsprechen den jap. Blu-ray-Covern.
    Die Yamadas haben sich so schlecht auf DVD verkauft, dass eine Veröffentlichung auf Blu-ray ausgeschlossen wird.
    Und Kaze war schon immer der Rechteinhaber der Glühwürmchen, daher gibt es keine BD von Universum.

    --

    Now I lay me down to sleep, I pray the Lord my soul to keep.
    If I should die before I wake, I pray the Lord my soul to take.

  19.  stars_mod(Moderator)
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Und ja, Whisper of the Heart ist so gut. Keine Angst wegen des Barons, der steht in dem Film nur als Statue in einem Laden rum und ist nicht Teil der eigentlichen Handlung; in dem Sinne war das Königreich der Katzen nur eine Fanfiction zu Whisper of the Heart.
    Der Film ist auf so viele Weisen toll. Das Setting stellt wunderbar die Schönheit der Vorstädte Japans zur Schau, und die Geschichte ist mit sehr viel Feingefühl geschrieben und umgesetzt worden – solche Geschichten können leicht kitschig werden, aber Whisper of the Heart schafft es, eine sehr schöne und einfühlsame Coming-of-Age-Story plus Liebesgeschichte zu erzählen.

    Umso trauriger ist es, dass das das einzige Werk von Yoshifumi Kondo geblieben ist, der damals mit seinem Regie-Debut bewiesen hat, dass er sich nicht hinter Miyazaki oder Takahata verstecken braucht.
    Ok, vielleicht check ich den dann doch mal aus ^^
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Die dt. Cover entsprechen den jap. Blu-ray-Covern.
    Das ist uns durchaus bewusst *g*
    Zitat Zitat
    Die Yamadas haben sich so schlecht auf DVD verkauft, dass eine Veröffentlichung auf Blu-ray ausgeschlossen wird.
    Ist das ein offizielles Statement? Quelle?
    Man sollte niemals nie sagen, also hoffe ich weiter darauf. Ist immerhin definitiv einer meiner Lieblings-Ghiblis Und bis auf die paar auch außerhalb Japans richtig bekannten und beliebten Titel hat sich wohl keiner der DVDs und BDs besonders gut in Deutschland verkauft. Zwischenzeitlich schien es sogar so, dass die Bluray Collection eingestellt wird, aber dann haben sie doch dran festgehalten. Wer weiß, vielleicht wenn sie mit den zugkräftigeren Titeln durch sind, die DVD liegt ja auch schon wieder fünf Jahre zurück.

    Finde sowas aber grundsätzlich zum Kotzen, also wie der Markt funktioniert, meine ich. Wenn man durch die Filmabteilung im heimischen Mediamarkt/Saturn geht glaubt man kaum, was alles für niveauloser Billigmüll veröffentlicht wird, tonnenweise, während solche künstlerischen Meisterwerke wie die von Ghibli hier ein extremes Nischendasein fristen, wenn sie überhaupt mal die Chance bekommen. Universum macht das schon gut und ich bin froh drum, aber etwas konsequenter könnten sie imho dennoch sein.
    Zitat Zitat
    Und Kaze war schon immer der Rechteinhaber der Glühwürmchen, daher gibt es keine BD von Universum.
    Okay, aber das schließt ja nicht aus, dass Universum sich um eine Veröffentlichung in der eigenen Reihe hätte bemühen können (das gibts ja auch bei den großen - siehe zum Beispiel Stirb Langsam 3 ^^). Hätte sich wohl nur wie so oft wirtschaftlich nicht rentiert.



  20. Na, wer freut sich auf den Live-Action-Film von Kiki? Ich habe eigentlich wenig vertrauen in solche Adaptionen, aber der hier sieht bisher ganz niedlich aus. ^^

    --


Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •