Seite 31 von 33 ErsteErste ... 2127282930313233 LetzteLetzte
Ergebnis 601 bis 620 von 660

Thema: Cartoon-Thread

  1. #601
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Sei vorsichtig, dich nicht zu sehr von deiner Politik blenden zu lassen. Ich sehe hier ganz eindeutig "Spannungsbögen 101": Hordak ist ein großer – oder vielleicht sogar DER große – Endgegner. Wenn man die Serie über mehrere Seasons eskalieren lassen möchte, tut man gut daran, ihn nicht in jeder zweiten Folge auftauchen zu lassen, sonst wird er schnell trivial. In She-Ra spezifisch finde ich das übrigens so eindeutig, da sie ihn am Anfang im Dunkeln gelassen haben und man auch noch nichts über Fähigkeiten o.ä. weiß. Er soll definitiv erstmal eine ungewisse Gefahr im Hintergrund bleiben.
    aber seine Existenz und sein Status als Anführer der Wilden Horde ist ja kein Geheimnis, da hätte man schonmal andeuten können, dass er eine krasse Bedrohung darstellt

    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    der Original-Bow war auch der einzige Mann in einer von Prinzessinnen und Zauberinnen bevölkerten Welt... ihm da einen schwulen Touch zu geben ist zwar für ihn persönlich unfair, ansonsten wäre er aber der Über-Pimp auf Etheria gewesen

    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    2. Heißt Hordak "Hordak", weil er die "Horde" anführt? Weil, wenn ja, pfffffff, das ist lazy. xD''
    das ist anzunehmen, die hatten bei Mattel damals nicht soviel Fantasie mit den Namen... das fängt natürlich bei He-Man, She-Ra, Skeletor oder Mer-Man an und führt sich fort über Beastman, Mossman, Man-at-Arms, Stinkor oder Roboto... meiste sind die Namen der He-Man/She-Ra Figuren nur Beschreibung dessen, was die Charaktere darstellen, hin und wieder garniert mit einem Wortspiel

  2. #602

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Keaton Beitrag anzeigen
    der Original-Bow war auch der einzige Mann in einer von Prinzessinnen und Zauberinnen bevölkerten Welt... ihm da einen schwulen Touch zu geben ist zwar für ihn persönlich unfair, ansonsten wäre er aber der Über-Pimp auf Etheria gewesen
    http://he-man.wikia.com/wiki/Sea_Hawk

  3. #603
    Morgen ist es endlich soweit und 3Below: Tales of Arcadia erscheint pünktlich zu Weihnachten auf Netflix.

    Ein richtiger Trailer ist bereits letzte Woche aufgetaucht:



    Meine Vorfreude ist grenzenlos.

  4. #604
    Die ersten vier Folgen waren wieder richtig gut!

    Ich würde sagen, es läuft einen Taaacken langsamer an als Trollhunters, auch weil ich diesen Aliens-auf-der-Erde-Tropus nicht so wahnsinnig mag, aber die Charaktere, der Humor und die Storystränge, die sie langsam aufbauen, weisen alle darauf hin, dass das im beste Sinne in eine ähnliche Richtung geht. Dafür ist das Alien-Design so richtig Hammer, weshalb es fast ein bisschen schade ist, dass man sie meistens als Menschen sieht.

    Und es gibt eine MENGE Crossover-Tidbits, was mich echt glücklich macht. ^^

  5. #605
    Heute die erste Staffel von 3Below beendet und die war (um Varvatos Vex zu zitieren): Glorreich.
    Meine Befürchtung, das Außerirdische sich in Arcadia wie Fremdkörper anfühlen hat sich zum Glück nicht bestätigt und die beiden Aliens, mit denen ich in der einen Trollhunters-Folge nicht richtig warm geworden bin, haben sich als echte Sympathieträger entpuppt.
    Schön anzusehen wie mit jeder Folge das Grüppchen wie bei Jim größer wird und ein toller Charakter den nächsten folgt.
    Der bereits starke Humor wurde nochmals ausgebaut und folgt ein Lachflash nach dem anderen.
    Das Dreamteam Stephan Palchuk & Eli Pepperjack enttäuschen nicht eine Sekunde lang als Monzterkiller, wobei Aja & Krel immer den passenden Spruch auf den Lippen haben, wenn die beiden Knalltüten was vom Stapel lassen.
    Alleine wenn Palchuk mit seinem Handyklingelton außerirdische Käfer beseitigen möchte und dann eine Schnulze ertönt, wo die Käfer mit schwirren, bleibt kein Auge trocken.
    Einige Folgen später habe ich mich dann gar nicht mehr eingekriegt, als zum selben Klingelton Stephan in einem Raumschiff auf einer Kuh (die er selber Paula nennt) reitet.^^
    Jede weitere Szene zwischen Vex und Oma Domsalski, die Fahrstunde mit der Taube, Vex der als Rentner Schach spielt oder von Pfadfinder über die Straße getragen wird sind Gold wert.
    Ganz hochwertiger Humor, der von Trollhunters profitiert und mir die Serie weiter versüßt hat als ohnehin schon.

    Das Aja & Krel Geschwister sind, sorgt zudem für eine neue Komponente einer Beziehung in der Serie.
    Freundschaft, elterliche Fürsorge und Liebe wurden gut abgedeckt und da empfand ich Trollhunters immer ziemlich stark mit all den gelungenen Charakteren.
    Jetzt hat man zwei Geschwister die auf sich gestellt sind, sich gegenseitig unterstützen und ergänzen, was finde ich verdammt gut ins Gesamtbild passt.
    Und der Plot an sich ist interessant genug, bietet eine Menge Potenzial, doch nach 13 Folgen warte ich lieber ab.
    Die kratzen erst an der Oberfläche und freue mich auf weitere Folgen.
    Würde momentan sogar soweit gehen und die erste Staffel von 3Below der von Trollhunters vorziehen.

    Geändert von Ὀρφεύς (23.12.2018 um 23:15 Uhr)

  6. #606
    So, zum jahresabschluss auch nochmal ein kurzer alibibeitrag von mir. Wie alles andere hatte ich zwar nicht so viel zeit für cartoons wie ich gerne hätte, einfach weil man immer so unheimlich viel zu tun hat, aber ein paar sachen konnte ich dann doch verfolgen.

    Ich habe einen deal mit einem freund gemacht. Dafür, dass ich star vs the forces of evil mit ihm gucke, tut er sich miraculous ladybug mit mir an.

    Bei Star sind wir gerade irgendwo in der zweiten staffel. Ich empfinde die serie immer noch als charmante und angenehm unnervige Comedyserie für zwischendurch, die nicht weh tut, aber auch keine besonderen Stärken hat. Außerdem werden die folgen stellenweise langsam etwas ernster und komplexer, was ich gut finde. Ähnlich wie bei Justice League gibt mir die serie zwar nicht viel, aber ich kann mich deutlich besser mit dieser identifizieren als mit superhelden. Keine erwartungen, aber mal sehen, ob es noch wirklich gut wird.

    Miraculous Ladybug haben wir zu zehn folgen geschafft. Die serie ist ganz viel guilty pleasure, aber sie gewinnt so unheimlich, unheimlich viel dazu, wenn man sie zu zweit guckt und sich die ganze zeit über den schwachsinn lustig machen kann, der da passiert. mothman ist eine karikatur von einem bösewicht, und wir stellen uns jedes mal schmunzelnd vor wie der schmetterling, der in jeder woche mit der selben einstellung aus dem fenster flattert gegen selbiges klatscht. Wir sehen die folgen abwechselnd in englisch, französisch und deutsch, aber vor allem englisch. Und vielleicht bilde ich mir es nur ein oder habe mich daran gewöhnt, aber ich glaube die animationen sind schon leicht besser geworden.

    Ich gucke diese serie persönlich vor allem, weil ich ladybugs design so mag. Es ist schlicht, funktioniert aber cool. Aber alleine hätte ich das nicht durchgehalten.

    Justice League habe ich seitdem irgendwie nicht weitergeschaut und werde es auch nicht. Ich könnte, aber warum? Ich muss keine cartoons gucken, die nicht sofort zünden. es gibt buchstäblich dutzende andere cartoons und hunderte andere sachen, die auf meinen listen sind und um meine zeit gieren. Wenn man superhelden mag, ist justice league sicher solide. Die serie hat mich nicht gelangweilt.

    Außerdem habe ich mir vor kurzem endlich mal ein herz gefasst und beschlossen, die neue RWBYstaffel anzugehen. Als vorbereitung darauf habe ich die chibiserie erst einmal auf aktuellen stand nachgeholt. Diese ist noch immer exemplarisch und ich habe mich sofort wieder zu Hause gefühlt. Die serie ist nun so meta, dass sich chibi-ruby und serien-ruby getroffen haben. Was kann man mehr wollen? Als nächstes setze ich mich nun mit dem player der roosterteethwebsite außeinander, um die staffel anzufangen. Ich habe auch nochmal alle meine alten beiträge hier durchgelesen um alles wieder frisch im gedächtnis zu haben. Hoffentlich fängt sich die serie wieder.

    Zu Hilda hatte ich im abschluss glaube ich noch gar nichts gesagt. Die sah ich auch mit besagtem freund. Ich möchte es damit zusammenfassen, dass hilda für mich eine der besten westlichen serien der letzten jahre ist, die optik ist wunderschön und verträumt, die musik ist ganz und gar atypisch für einen cartoon und fast das stärkste an der serie, die geschichten sind eine mischung aus fantasy und märchen und gehen so gut wie immer ans herz, es entsteht keine langeweile, die charaktere sind toll. Ich freue mich wirklich, wirklich auf staffel 2.

    Bei steven universe bin ich auf aktuellem stand, und werde die serie noch zu ende sehen. Ich mag schon lange nicht mehr, wie die serie sich entwickelt, und empfinde alles in allem, dass sie ihre schwerpunkte falsch gesetzt und stärken nicht genutzt hat, aber auch hier sind mir die charaktere wie bei RWBY ans herz gewachsen. Vor allem lapislazuli und paradot. Ich habe etwas von diamond days gehört, war aber bisher nicht in der muse zu recherschieren, was das ist. Vielleicht eine ablegerserie mit den diamonds? Das würde ich gucken.

    Ansonsten interessieren mich, wie ich es noch im hinterkopf habe tangled und ducktales , auch wenn ich nicht weiß, ob ich die demnächst noch unterbekomme. Außerdem wollte ich ja lange schon wakfu3 anfangen aber ich weiß nicht, ob ich dafür schon bereit bin. Sehr gute und komplexe sachen möchte ich immer möglichst ungeteilt konsumieren...

    Euch noch ein schönes Cartoon-Restjahr.

    Geändert von Pacebook (26.12.2018 um 20:06 Uhr)

  7. #607


    Cool. Richtig passender Stil! Scheint sonst nicht sooo viel mit der alten Serie zu tun zu haben, aber wenn ich mich richtig an die erinnere, haben sie mit "Coole Diebin in arschcoolem roten Mantel" ja so ziemlich alles übernommen, was irgendwie zukunftsfähig war.

    Edit: Oh, und Gina Rodriguez, was ich NICHT rausgehört hätte. Ebenfalls cool.

    Edit²:

    Zitat Zitat
    This isn’t the only Carmen Sandiego adaptation that Netflix currently has in production. Also on the way is a live-action movie, though the streaming service has released significantly fewer details about it. One thing we do know is that Gina Rodriguez is set to play the iconic red-jacketed thief in that movie as well. It’s unclear if the live-action movie and the animated series will be connected in any other ways.


    Zu cool. Das kann ich mir viel zu gut vorstellen. All in!

  8. #608

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Wer den alten Cartoon von Carmen Sandiego kennt, kann diesen ab Ende dieses Monats auf DVD kaufen. Zumindest das erste Volume.

  9. #609
    Erste Staffel von 3Below hat mir sehr gut gefallen. War besser als ich erwartet hatte. Die Geschichte profitiert davon, einen kleinere Gruppe als bei Trollhunters in den Vordergrund zu stellen und sich ganz auf die beiden adeligen Alien-Hauptfiguren zu konzentrieren. Darüber hinaus find ichs schön, wie hier ganz nebenbei Nebencharaktere aus der Vorgängerserie weiter vertieft werden und eine Rolle spielen. Der Humor ist wieder sehr gelungen ("Sie haben ihren Planeten nach Dreck benannt" ) und das Design besonders was die Aliens angeht sagt mir sehr zu. Gefällt mir soweit knapp besser als Trollhunters, aber erstmal schauen wie sich das weiter entwickeln wird.



    Erste Staffel von Final Space war auch nicht zu verachten, gerade für Sci-Fi-Liebhaber. Da wurden echt so ziemlich alle gängigen Genre-Tropes unterhaltsam durchgenudelt. Geht um einen Astronauten, der auf einem Raumschiff eine fünfjährige Gefängnisstrafe absitzt, zufällig auf ein süßes, rundes, fliegendes, knuddeliges Wesen trifft, das er liebevoll Mooncake nennt und schwört es zu beschützen, bei dem es sich problematischerweise aber um einen Planetenvernichter handelt, hinter dem der gefürchtete Lord Commander mit seiner ganzen Flotte her ist. Nach und nach sammelt sich eine bunt zusammengewürfelte Crew aus katzenartigen Kopfgeldjägern, einer Liebschaft aus der Zukunft, Robotern, dem Bordcomputer und mehr zusammen, die gemeinsam einen Riss im Raum stoppen müssen, der die Erde (oder das Universum, das klingt auf jeden Fall cooler ) bedroht.

    Das Charakterdesign erinnerte mich ein wenig an Family Guy. Die Animationsqualität ist ziemlich gut, manche Sequenzen fand ich sehr gelungen. Die erste Staffel hat zehn Folgen und folgt einem durchgehenden Handlungsstrang. Das hat so seine Vor- und Nachteile. Man möchte zwar oft wissen wie es weitergeht, aber viele Entwicklungen wirken überhastet dargestellt und das offene Cliffhanger-Ende empfand ich trotz epischem Finale als unbefriedigend. Eine zweite Staffel mit dreizehn Episoden hat bereits grünes Licht bekommen und soll im Laufe des Jahres veröffentlicht werden. Die erste ist bei uns auf Netflix verfügbar.

    Der größte Knackpunkt der Serie ist für mich leider Hauptcharakter Gary, denn der ist ein richtiger Dummschwätzer, was schnell mal nervig werden kann. Auch ein ätzender Roboter ist nur dort um den anderen Helden sowie dem Zuschauer auf den Geist zu gehen. Weitere Figuren wie etwa die taffe Quinn, Computer HUE, Avocato oder auch der liebenswerte Mooncake selbst hingegen sind mir richtig sympathisch. Der Humor geht oft in eine eher düstere und zynische Richtung, man könnte sogar fast sagen, die Serie beinhaltet neben aller Albernheit gewisse existenzialistische Untertöne. Das ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Bin noch nicht sicher ob ich weiterschauen werde. Möchte zwar schon wissen, wie die aktuelle Handlung endet, aber befürchte, dass das noch mehrere Staffeln lang hinausgezögert werden wird.



    Unten am Fluss aka Watership Down (2018) ist eine neue Adaption des Romans als CGI-animierte Miniserie mit vier Folgen. Die Story ist nach wie vor gut und soll sich teilweise wohl enger an die Buchvorlage halten, schließlich bleibt hier auch mehr Zeit als in dem Film von 1978. Auch ist diese aktuelle Version trotz einiger harter und dramatischer Szenen nicht ganz so brutal und verstörend wie der Film von damals ^^ Das Ganze hat nur einen Haken: Die Miniserie ist hässlich. Sorry das so sagen zu müssen, und mir ist bewusst dass das Teil als Zusammenarbeit von Netflix und BBC nur ein TV-Budget zur Verfügung hatte, aber verdammt nochmal, visuell gab es stellenweise selbst zu PS2-Zeiten Render-Cutscenes, die besser aussahen als das was uns hier geboten wird.

    Dazu alles in stark entsättigten Grau- und Brauntönen gehalten für die Extraportion staubige Eintönigkeit. Ich erwarte sicher keinen knallbunten Kitsch, aber das Problem mit der Ästhetik geht hier sogar so weit, dass man manchmal Schwierigkeiten hat, die vielen Charaktere auseinanderzuhalten. Ferner sollte es sich doch um Kaninchen handeln, dabei sehen die Tiere hier viel mehr nach Hasen aus. Wegen der guten Geschichte wurde ich über die gesamte Laufzeit bei Laune gehalten, man fiebert einfach mit, von daher trotzdem ne vorsichtige Empfehlung von mir. Aber mit besserer Animation und schickerem Design hätte das hier wirklich was Großartiges werden können. Übrigens werden die Charaktere im englischen Originalton von diversen bekannten Schauspielern gesprochen, darunter James McAvoy, Nicholas Hoult, John Boyega, Ben Kingsley, Gemma Arterton oder Peter Capaldi.



    Falls ihr Die langen großen Ferien (Les Grandes Grandes Vacances), über die ich hier Ende Oktober schrieb, noch nicht auf Netflix gesehen habt und das eventuell noch nachholen möchtet, solltet ihr euch beeilen. Ist wohl nur noch bis zum 21. Januar verfügbar.


    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    https://www.youtube.com/watch?v=shbiwCCMDHQ

    Cool. Richtig passender Stil! Scheint sonst nicht sooo viel mit der alten Serie zu tun zu haben, aber wenn ich mich richtig an die erinnere, haben sie mit "Coole Diebin in arschcoolem roten Mantel" ja so ziemlich alles übernommen, was irgendwie zukunftsfähig war.
    Stil gefällt mir gut. Wo ich nicht so ganz zustimmen würde ist deine letzte Aussage. In der neuen Serie scheint Carmen seeehr stark in den Mittelpunkt gerückt zu werden, also quasi als Protagonistin aus deren Sicht die Ereignisse geschildert werden. Das macht mich ein wenig skeptisch, denn in der alten Serie und wenn ich das noch richtig im Kopf habe auch den anderen Versionen war es immer eher so, dass sie das schwer zu fassende Phantom war, dem andere stets hinterherjagten und die allen anderen immer einen Schritt voraus war. In der Cartoon-Show aus den 90ern also diese Teens. Ab und zu erfuhr man ein wenig mehr über Carmen, aber ich fand es toll, dass sie eher Antiheldin und ein Mysterium war, dass es zu ergründen galt. Wenn sich die neue Serie nun im Wesentlichen nur noch um sie dreht und gleich ihre ganze Hintergrundgeschichte gezeigt wird, laufen die Verantwortlichen Gefahr, eine Menge ihrer Coolness einzubüßen. Es kann eben auch zu viel von etwas Gutem geben, wenn du verstehst was ich meine. Bin aber auch gespannt auf das Reboot und werde auf jeden Fall mal reinschauen.

    Geändert von Enkidu (10.01.2019 um 02:43 Uhr)

  10. #610
    Zitat Zitat
    Stil gefällt mir gut. Wo ich nicht so ganz zustimmen würde ist deine letzte Aussage. In der neuen Serie scheint Carmen seeehr stark in den Mittelpunkt gerückt zu werden, also quasi als Protagonistin aus deren Sicht die Ereignisse geschildert werden. Das macht mich ein wenig skeptisch, denn in der alten Serie und wenn ich das noch richtig im Kopf habe auch den anderen Versionen war es immer eher so, dass sie das schwer zu fassende Phantom war, dem andere stets hinterherjagten und die allen anderen immer einen Schritt voraus war. In der Cartoon-Show aus den 90ern also diese Teens. Ab und zu erfuhr man ein wenig mehr über Carmen, aber ich fand es toll, dass sie eher Antiheldin und ein Mysterium war, dass es zu ergründen galt. Wenn sich die neue Serie nun im Wesentlichen nur noch um sie dreht und gleich ihre ganze Hintergrundgeschichte gezeigt wird, laufen die Verantwortlichen Gefahr, eine Menge ihrer Coolness einzubüßen. Es kann eben auch zu viel von etwas Gutem geben, wenn du verstehst was ich meine. Bin aber auch gespannt auf das Reboot und werde auf jeden Fall mal reinschauen.
    Ich gebe dir Recht ... aber das hat diese Serien halt auch objektiv Kacke gemacht, genau wie bspw. Captain Planet. :< Mit Nostalgie geht das noch, weil man als Kind andere Maßstäbe hat und sich dadurch besser auf die 5% Coolness fokussieren kann, aber als Erwachsener will ich lieber direkt die Coolness. Zynischer gesehen kann man sogar fragen, ob Carmen nicht nur deshalb so mysteriös rübergekommen ist, weil der Rest der Serie so fucking bland war. Denn was ECHTES Mysterium angeht (nicht gefühltes), bewegt sich die Serie ja ungefähr auf dem Level von Detektiv Conan, nur ohne ernst zu nehmende weekly mysteries.

    Man hätte in einer Neuauflage natürlich auch die anderen 95% zu einer guten Serie machen könnten. Dann hätte ich den Vorteil, das "Mysterium zu wahren", auch als potenziell wertvoll empfunden, weil man dann eben auch dieses Mysterium auf ein neues Level hätte heben können. Aber hey, solange diese Version funktioniert, gebe ich nicht den geringsten Fick. ^^

  11. #611
    3Below war echt toll und ist genau wie Trollhunters stetig besser geworden, ohne mittelmäßig zu starten, wie so viele andere Cartoons. Besonders gut gefallen haben mir das Finale und die wahnsinnige Kreativität, die da in jeder Minute gesteckt hat. Mannomann. Ich hatte zwar das Gefühl, Trollhunters hat sich insgesamt ein paar ruhige und emotionale Momente mehr erlaubt, aber wenn es sie dann mal gab, haben sie genauso gut funktioniert. Aja und Steve füllen mich mit sehr vielen unterschiedlichen Emotionen. Ich denke, das liegt auch an den nicht-menschlichen Hauptcharakteren, denn die drei können für so ein Fish-out-of-Water-Ding, wo die Unterschiede ja meistens eher oberflächlich und an den Haaren der Comedy herbei gezogen sind (und hier, sein wir ehrlich, auch ziemlich oft), schon zieeemlich fremdartig sein. ^^'' Dadurch ist 3Below in meinen Augen dann aber auch die etwas lustigere Serie, so wenig ich den Tropus auch mag. Und ich bin gespannt, wie es sich über die nächsten Staffeln entwickelt. Ich würde ja gern mehr vom Weltall sehen, aber das ist offensichtlich nicht das Konzept. Toller Cast übrigens auch! Hayley Atwell, Nick Frost, Tatiana Maslany, Nick Offerman haben schon alle gut reingehauen.
    Außerdem ... Die eine Stelle war eine sehr direkte Anspielung auf Hot Fuzz, oder? xD

    Ich bin übrigens jetzt schon RICHTIG gehypt und gespannt auf Wizards! Daran merkt man auch, dass nicht nur das Worldbuildung und das Crossover richtig gut funktionieren, sondern dass es der Reihe trotz der unterschiedlichen Konzepte gut gelingt, einen eigenen Charakter zu entwickeln. Es ist praktisch dasselbe Gefühl wie in den richtig guten Jahren der World of Darkness, wann immer sie eine neue Spiellinie angekündigt haben. ^^

  12. #612


    Ich finde megalustig, wie es offensichtlich ein anderer Level als RWBY ist, was die Produktion angeht, aber immer noch total nach Rooster Teeth riecht. Nice.

  13. #613

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    hat diese Serien halt auch objektiv Kacke gemacht
    "Objektiv" benutzen nur Trolle, did you forget how to Internet? Ich kann allerdings Entwarnung geben: Ja, es wird Carmens komplette Hintergrundgeschichte gezeigt (das ist kein Spoiler, sondern der Titel der ersten beiden Episoden), und ja, die Serie ist verdammt gut. Was Netflix-Cartoons angeht definitiv Pflichtprogramm.

    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen


    Ich finde megalustig, wie es offensichtlich ein anderer Level als RWBY ist, was die Produktion angeht, aber immer noch total nach Rooster Teeth riecht. Nice.
    Fuck, ich wollte mich ja über diese Rooster Teeth Produktion mal wieder lustig machen, aber diesmal haben die ja tatsächlich ne ordentliche Voice Cast am Start! Allein schon für David Tennant müsste ich's gucken!

  14. #614

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Voll verpennt, dass die neue Serie zu Carmen Sandiego schon verfügbar ist. Zwar sagt mir der Stil noch immer nicht so zu, aber die Serie interessiert mich dann doch viel zu sehr. Wird denke ich im Laufe der Woche geguckt.^^

  15. #615
    Oooomg, Carmen Sandiego geht ab Folge 3 ja wieder voll auf die gute alte Edutainment-Schiene. xD Das wirkt so fehl am Platz heute, es hat mich erstmal spontan richtig glücklich gemacht.

    Macht auf jeden Fall eine Menge Spaß und hat einen tollen Style!

    Ich mag auch, wie albern die Antagonisten sind.

  16. #616

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von La Cipolla Beitrag anzeigen
    Oooomg, Carmen Sandiego geht ab Folge 3 ja wieder voll auf die gute alte Edutainment-Schiene. xD Das wirkt so fehl am Platz heute, es hat mich erstmal spontan richtig glücklich gemacht.

    Macht auf jeden Fall eine Menge Spaß und hat einen tollen Style!

    Ich mag auch, wie albern die Antagonisten sind.
    Freut mich echt, dass es dir gefällt, auch, wenn ich das irgendwie schon gewusst habe!

  17. #617
    Carmen Sandiego Reboot gefällt mir ganz gut, aber noch mit Luft nach oben. Selbst wenn man von den alten cheesy Versionen nur noch vage etwas in Erinnerung hat, ist es zunächst einmal ziemlich gewöhnungsbedürftig, wie krass hier die Rollen getauscht wurden:

    In den Videospielen, den Game Shows und der ersten Cartoon-Serie war Carmen selbst die Chefin und Anführerin von VILE - die clevere Schurkin, die es zu schnappen galt und für die jene ausgefallenen Diebstähle fast schon ein Sport waren. Die einst selbst bei ACME anfing bis es zum Bruch kam. Später wurde das immer mehr in eine Grauzone gerückt, aber sie blieb im Wesentlichen die Antagonistin. Jetzt ist sie zu einer Art modernem Robin Hood geworden, der VILE zerstören will! Kämpft vollkommen für das Gute. So ähnlich zieht sich das auch durch die anderen Charaktere: Zack und Ivy haben Carmen früher erbittert gejagt, jetzt arbeiten sie eng mit ihr zusammen. Verdrehte Welt.

    Funktionieren tut das trotzdem, aber ich finde, da haben die Macher die Chance verpennt, einen vielschichtigeren Charakter zu erschaffen. Die Rede war offiziell auch davon, dass es sich bei der Serie um eine "Origin Story" handelt, aber ein Prequel zu einer der früheren Carmen Versionen ist das hier sicher nicht. Denke es ist schade, dass sie gleich in den ersten zwei Folgen fast die ganze Hintergrundgeschichte erzählen, denn wie oben erwähnt macht das die Meisterdiebin um einiges weniger cool, mysteriös und phantom-esque. Wäre vielleicht besser gewesen, solche Rückblenden wenigstens über die ganze Staffel zu verteilen. Ganz vermeiden lässt sich das wohl nicht, die Dame in Rot ist diesmal eben der zentrale Fokus der Geschichte.

    Andererseits hat die Show eine Menge andere Pluspunkte. Die Verfolgungsjagden in Fahrzeugen oder über Häuserdächer an exotischen Orten sind ein Highlight und passen erstaunlich gut zu dem neuen minimalistisch-stilisierten Look und Animationsstil. Bin froh, dass die Verantwortlichen den Videospiele-Meta-Kram aus der vorherigen Serie weglassen. Freue mich ferner, dass sie die Edutainment-Elemente beibehalten haben, auf denen die Franchise letztendlich basiert. So lange das stets gut in die Handlung integriert wird und nicht zu offensichtlich hervorsticht, halte ich das für sehr positiv. Mutet etwas old-schoolig an, aber es gibt nur noch wenig Vergleichbares heutzutage. Und wenn die Kids noch was lernen, kann das kaum schaden - waren auch schon so einige Infos dabei, von denen ich keine Ahnung hatte ^^

    Außerdem mag ich den sympathischen Supporting Cast (hier sind einige um Welten besser als ihre früheren Inkarnationen!) und die ausgefallenen Bösewichte. Selbst der Hacker "Player" ist nicht halb so nervig wie er schlecht geschrieben hätte werden können, Glück gehabt. Und irgendwie shippe ich jetzt schon total Carmen Sandiego mit der süßen wie kompetenten Julia Argent Die sollten sich bei Gelegenheit dringend mal auf einen Kaffee treffen.

    Mit nur 9 Folgen (je ca. 24 Minuten Standardlänge) ist die erste Staffel ziemlich kurz, aber legt einen soliden Grundstein für mehr. In der letzten Episode gab es eine kleine überraschende Wendung, mit der ich nicht gerechnet hatte. Hoffe, dass in Zukunft noch viel mehr in der Richtung geboten wird und die Autoren mehr Risiken eingehen.

  18. #618
    Steven Universe ist übrigens abgeschlossen und ich habe im entsprechenden Thread meine endgültige Meinung hinterlassen.

    tl;dr

    War im Gesamtbild verdammt, verdammt gut!

  19. #619

  20. #620
    Ich hätte jetzt einen Realfilm erwartet, warum tust du mir das an? T__T Ich schiebe die Posts mal in den Cartoon-Thread.

    Aber lustig, weil Kevin Smith und Marc Bernardin gerade sehr ausgiebig über eine mögliche Realverfilmung reden. ^^ Das ist natürlich auch cool, aber irgendwie nicht ganz so spannend, zumal der animierte Überflieger-DC-Film (à la Spiderverse) in meinen Augen immer noch fehlt. Hier und da was Okayes bis Nettes, aber keine richtigen Hammer. Am ehesten Batman Ninja, I guess? xD

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •