Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: [VV] Weihnachten im Sumpf

  1. #1

    [VV] Weihnachten im Sumpf

    Vorwort:
    Es ist Weihnachten und somit die beste Zeit für ein Projekt.
    Doch was wäre ein Projekt von mir ohne Botschaft? Richtig! Ein Paradoxum.
    Drum präsentiere ich hier, was es heißt, an Wunder zu glauben.

    Story:
    Wie weihnachtlich! Die gesamte Sumpfgemeinde freut sich riesig auf Weihnachten, ganz besonders Trollkarl. Doch leider schneit es nicht und die schöne Weihnachtsatmosphäre kommt nicht zur Geltung. Und zu allem Übel gibt es auch noch ein kleines Problem. Ob da nicht ein Wunder helfen könnte?

    Screen:




    Download:


    Klick mich weihnachtlich!


    Musik ist übrigens komplett von mir. Wer diese geniale Musik als Technoremix haben möchte, soll sich in einem halben Jahr bei mir melden und 20 € bereit halten.

  2. #2

    Users Awaiting Email Confirmation

    Ist ja auch ein tolles Wunder,wenn alle Freunde abkratzen und es schneit :'D

  3. #3
    Das Spiel ist schön, sein Hirn mal wieder aufweichen zu lassen. Ich fands ok xD
    Aber wie der Engel schon sagt, alle sterben und dann schneits. Wow ein tolles Wunder xD




    Njoa, wünsch dir aber auch n frohes Fest Byder. Ich hoffe du glaubst an Wunder, aber nicht an solche xD

  4. #4
    Awww, die Geschichte ist so schön.
    Aber sie stimmt mich auch melancholisch, weil sogar meine Trollversion, im gegensatz zu mir Weihnachten feiert.

  5. #5
    Alter, wenn nicht bei jedem deiner Spiele irgendwie mein Hirn aufweichen würde, hätte ich's längst gelassen. o.o

    Frohe Trollnacht an alle!

  6. #6
    Wirklich großartig, eine tolle Weihnachtsgeschichte.
    Oh diese voreingenommenen Soldaten, die die Sumpfbewohner töten, weil sie davon ausgehen, dass es sich dabei um herzlose Monster handelt! Dabei sind sie doch die brutalen Ungeheuer, die über ihren Rassenhass nicht hinweg kommen. Zum Glück gibt es den Glauben an Weihnachten und an Wunder, der letztendlich für Gerechtigkeit sorgt. Wahrlich schön, und absolut wahr. Wenn wir alle mehr an Wunder glauben würden, gäbe es auch mehr von diesen!

  7. #7
    Zudem war das Wiedersehen mit Captain Cool sehr erfrischend.

    Edit: lol, zur Feier des Tages sind die Smileys wieder bunt.
    Edit2: Ja, ich weiß langsam, dass ich das Adventskalendertürchen Nummer 24 zu verdanken hab. Das hab ich nachgelesen, nachdem ich dieses Posting abgegeben habe :/

    Geändert von Braska Feuerseele (24.12.2010 um 13:38 Uhr)

  8. #8
    War ganz okay, aber mehr auch nicht !
    Aber man soll an Wunder glauben ja !

    Gruß: Erzengel

  9. #9
    Oh mein Gott, ein Byderspiel welches sogar eine sinnvolle Botschaft vermittelt...auch wenn die Geschichte drumherum einen nicht wirklich in weinachtliche Stimmung versetzt xD
    Und die Musik war langweilig

  10. #10
    Ich hab dir gesagt, du sollst das am Sonntag im Zug spielen. Zerstör mir mal hier nicht Weihnachten! >:[

  11. #11
    Ich frag mich grad ob ich mir das jetzt antue, oder ob ich noch einen oder 2 Screens für den Contest bewerte. Vllt spiel ichs mal wenn ich genug Alkohol intus hab, damit ich in der Lage die tiefschürfende philosophische Botschaft in diesem Werk zu erkennen und nachzuvollziehen

  12. #12
    Wieso stirbt Captain Cool logisch gesehen mehr als einmal? Er ist wie ein futuristischer Kenny. Naja, wenigstens war es eine nette 10 Minuten Unterhaltung, welche mit einem originellen Konzept daherkam. Denn ein Happy End mit diesen Ambitionen sieht man nur alle Jahre wieder.

    Edit: Ich habe natürlich verstanden, dass es um Rassismus ging, den ich habe ein ähnliches Konzept für mein Hauptprojekt.

    Geändert von Auge des Sterns (25.12.2010 um 00:03 Uhr)

  13. #13
    Zitat Zitat von Auge des Sterns Beitrag anzeigen
    Wieso stirbt Captain Cool logisch gesehen mehr als einmal? Er ist wie ein futuristischer Kenny.
    Öh, das Spiel ist nicht canon. Captain Cool stirbt immernoch durch Suizid.

    Zitat Zitat von Auge des Sterns Beitrag anzeigen
    Edit: Ich habe natürlich verstanden, dass es um Rassismus ging, den ich habe ein ähnliches Konzept für mein Hauptprojekt.
    Echt? Ist das so?
    Eigentlich wurden die Sumpfbewohner angegriffen, weil sie im Besitz einer... Maschine waren (die sie als Weihnachten bezeichneten), welche Leute mit einem Schlag umbringen konnte und somit höchst gefährlich ist.

    Geändert von Byder (25.12.2010 um 01:02 Uhr)

  14. #14
    Zitat Zitat von Byder Beitrag anzeigen
    Echt? Ist das so?
    Eigentlich wurden die Sumpfbewohner angegriffen, weil sie im Besitz einer... Maschine waren (die sie als Weihnachten bezeichneten), welche Leute mit einem Schlag umbringen konnte und somit höchst gefährlich ist.
    Naja, dann war es eben Materialismus. Ist aber auch eine der bösartigen Eigenschaften der Menschheit.

  15. #15
    So tiefgründig finde ich seine Spiele nun auch wieder nicht. o.o xD

  16. #16
    Zitat Zitat von Auge des Sterns Beitrag anzeigen
    Naja, dann war es eben Materialismus. Ist aber auch eine der bösartigen Eigenschaften der Menschheit.
    What?
    Oder vielleicht wollte man einfach eine Maschine, die das Leben von Lebewesen innerhalb kürzester Zeit auslöschen kann kaputt schlagen, bevor eben dies passiert?

  17. #17

    steadily ready to stab
    stars5
    Byder, du hast dein eigenes Spiel nicht verstanden :<

    Den Sumpfbewohnern ist der Kommerz ein Fremdwort, es geht ihnen alleine darum, das Fest miteinander zu genießen.
    Doch diese Fassade der Nächstenliebe bröckelt, Trollkarl hat ein dunkles Geheimnis: Er zapft heimlich die DSL-Leitung seines Nachbarns an. Das mag zwar unwichtig erscheinen, aber wenn kein Anderer davon weiß, wer kann uns dann garantieren, dass die anderen Sumpfbewohner nicht ebenfalls etwas verbergen? Die Invasion des kaltherzigen Kapitalismus hat also schon lange vor Captain Cools Ankunft begonnen. Dieser verkörpert wohl den amerikanischen Imperialismus und natürlich das amerikanische Wertesystem.
    Die Sumpfbewohner fallen auf seine leeren Versprechungen ein und selbst Mr. Sparkles ist kurz davor ihm nachzugeben, als ausgerechnet unser Held der hässlichen Fratze des Kapitalismus entgegentritt und "Weihnachten", welches als abstrakte Idee und Sammelbegriff für Werte wie Nächstenliebe von der geheimnisvollen Maschine verkörpert wird, verteidigt. Dieser Wandel - vom Saulus zum Paulus - beeindruckt Captain Cool und seine Truppe so sehr, dass sie sich geschlagen geben müssen.
    Ihr Tod steht letztendlich für den Sieg des wahren Weihnachtsgedanken über den der falschen, verlogenen und gewinnorientierten amerikanischen Weihnacht.

    Das war zumindest mein erster Gedanke nach dem Spielen.

  18. #18

  19. #19
    Am interessantesten erscheint mir in diesem Werk die Figur des Mr. Sparkles. Warum wurden ausgerechnet Trollkarl und er vom Angriff verschont?
    Trollkarl hatte vermutlich einfach nur Glück, da er sich in seiner abgeschiedenen Hütte befand. Aber Mr. Sparkles? Ich denke, der wahre Mr. Sparkles kam beim Angriff ums Leben, doch Trollkarls Gehirn lässt ihn als Trugbild wiederauferstehen: Ein göttlicher Bote, welcher Trollkarl in Form eines Zombies erscheint. Durch diese Illusion seiner eigenen Gedanken kann Trollkarl neue Hoffnung schöpfen - es ist eine Art Selbstschutzmechanismus, der ihn die grausame Realität verkraften lässt.

  20. #20
    hat noch jemand für mich weihnachten im sumpf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •