mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 1 von 17 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 340
  1. #1

    QFRAT #272 - QFRAT Of My Dreams

    Zitat Zitat von Skar
    Den nächsten macht bitte Icetongue auf.
    Träume

    Sie sind eines der normalsten Phänomene die es gibt und machen scheinbar den wichtigsten Teil des Schlafes aus und tragen dazu bei, wie wir uns am nächsten Morgen fühlen. Wer ist noch nicht nach einem Alptraum aufgewacht, nur um festzustellen, dass das Klingeln des Weckers die allgemeine Situation nur verschlimmert? Oder fühlte sich nach einem traumlosen Schlaf leer und nicht erhohlt?

    Es gibt viele Theorien und Geschichten die sich um Träume ranken. Einige gehen davon aus, dass die Träume helfen, den Alltag zu verarbeiten, andere sind der Meinung, Träume sorgen dafür, Erinnerungen besser zu speichern, während wieder andere vermuten, dass Träume den Kopf aufräumen und überflüssige Informationen aus dem Hirn geschmissen werden.

    Meine persönliche Meinung dazu? Während man träumt geschehen alle genannten Dinge. Denn nicht selten habe ich von Dingen geträumt, die mich am Tage beschäftigt haben, oder die mir kurz vor dem Einschlafen durch den Kopf gingen und die ich am nächsten Tag besser oder zumindest anders gesehen habe.
    Natürlich sind Alpträume in der Regel schwerer zu entziffern. Wenn man davon träumt, dass der Gemüsegarten sich selbstständig macht und einen selber in den Kochtopf steckt, während der Schinken einen auslacht, fällt es schwer, einen Bezug zum Alltag herzustellen.

    Meine Alpträume handeln oft davon, dass Menschen, die ich kenne und liebe, sich gegen mich stellen und/oder sich auf eine Art verändern, die falsch und der Unbekanntheit wegen, erschreckend sein kann. Sei es die Art der Person oder ihr Körper. Es geschieht meist langsam und subtil, bis ich merke, dass da irgendetwas nicht stimmt. Es ist diese Vorarnung, die sich aufbauende Unsicherheit und Unruhe, die solche Träume erschreckend gestalten.
    Der erste Alptraum an den ich mich erinnern kann, handelte davon, dass ich meinen damaligen besten Freund besucht habe. Er schien ein wenig nervös, unbehaglich. Nach einiger Zeit fing er an zu weinen, öffnete seinen Mund und blösste eine nicht endenwollende Serie von Zahnreihen. Obwohl er nicht aggressiv war oder mich in irgendeiner Weise bedroht hat, war das der erste Traum, der mich über mehrere Tage hinweg mit Unbehagen erfüllt hat.

    Eine solche bizarre Wandlung kann auch den Träumenden betreffen. So träumte ich vor nicht langer Zeit davon, dass meine Mutter in einer Kühlbox eingesperrt ist. Uns allen war bewusst, dass sie seit Tagen in dieser Box steckt und auch dass sie deswegen wahrscheinlich unruhig ist. Aber geholfen hat ihr tagelang niemand bis ich die Box öffnete und einen recht quadratischen Klumpen Fleisch vorfand, welcher meine eigene Mutter gewesen ist. Alles was ich daraufhin tat, war sie in ihrer bizarren Verfassung zum Krankenhaus zu bringen, ohne einen weiteren Gedanken an sie zu verschwenden. Dieses sehr groteske Szenario hat mir meines eigenen Verhaltens wegen mehr Unbehagen bereitet, als sonstige Träume.

    Natürlich träume ich auch von Spinnenhorden und kleinen Gnomen die mich umbringen wollen, aber diese Träume regen mich bei weitem nicht zum Denken an.


    Also QFRAT, lasst mich eure Gedanken, Vermutungen, Erlebnisse zum Thema Träume wissen.
    Beantwortet zum Beispiel folgende Fragen:
    Wie steht ihr dem Traum gegenüber? Hat er eine tiefere Bedeutung?

    Was ist eurer meinung nach der Sinn und Zweck eines Traumes?

    Was macht für euch einen interessanten Traum aus? Hattet ihr einen Traum über den ihr etwas erzählen wollt?

    Habt ihr Träume bei denen ihr hinterher genau wisst, oder zumindest vermuten könnt, wie dieser zustande gekommen ist/welchen Bezug er zur Realität hat?

    Kommt es bei euch auch vor, dass ihr, auf gut Deutsch, mehr Scheisse träumt als sonst, wenn ihr vor dem Schlafen bestimmte Sachen esst oder trinkt?


    Hier noch der letzte wirklich relevante Post aus dem letzten QFRAT, um ein weiteres Thema anzusprechen, bzw fortzusetzen:
    Zitat Zitat von Gendrek
    Das Problem ist nicht der vermehrte Umgang mit Sexualität, falls es überhaupt so ist, bin zu jung um das richtig beurteilen zu können, sondern mMn der leichtfertige Umgang damit.
    Es ist kein Wunder, dass man häufiger hört, dass minderjährige schon Eltern werden, in den Medien bekommen die Kinder ja auch nur den spaßigen Teil von Sex vermittelt.
    Wobei, bei uns wurden die ersten Aufklärungsversuche gestartet da war ich 8 und dann nochmal in der weiterführenden Schule mit 11 oder 12. An später Aufklärung sollte es somit nicht liegen, eher am falschen Umgang, also schulisch und so, passt ja kein Schwein auf .
    Geändert von Icetongue (23.07.2010 um 17:18 Uhr)

  2. #2
    Im Moment kann ich nur sagen, dass meine Träume kaum etwas mit der Realität zu tun haben (schwer zu sagen, weil ich die meisten früh eh wieder vergessen habe). Ab und zu kommen ein paar Sachen aus der Vergangenheit vor (Bund, oder Schule). Interessant ist vor allem die Tatsache, dass man es praktisch als real empfindet und wenn man dann aufwacht, merkt man ersteinmal, dass man im Traum einfach zu kompliziert denkt (so gehts mir jedenfalls immer). Es soll ja auch eine Möglichkeit geben, wie man seine Träume steuern kann, allerdings konnte ich bisher nicht wirklich was dadurch erreichen, die einzige Methode, mit der ich etwas im Traum kontrollierbareres erleben konnte, war dass ich mich tagein und tagaus mit ein und dem selben Thema beschäftigt habe und das entsprechend auch meine Träume domoniert hat.

    Was das andere Thema betrifft:
    In der heutigen Gesellschaft, mit dem ganzen daraus resultierenden Streß, ist es kein Wunder, dass die Kinder versuchen immer früher erwachsen zu werden. Schon von kleinauf heißt es ja auch immernur, leistungbringen hier, verantwortung übernehmen da, usw. Das in Kombination mit teilweise inkompetenten Eltern (Klischee der saufenden, rauchenden verwahrlosten Eltern) sorgt doch nur dafür, dass auch die Kinder nur Mist anstellen, angefangen beim Rauchen, bis hin zu Sex mit den daraus resultierenden Folgen. Glücklicherweise gibt es natürlich auch Ausnahmen, ansonsten würde unsere Gesellschaft ziemlich schnell auseinanderbrechen.

    Kurz noch was zu QFRAT-Threads:
    Ich bin der Meinung, dass man einen Extrathread aufmachen sollte, in dem besprochen wird, wer den nächsten aufmachen darf. So kann im Vornherin so eine Threadkatastrophe, wie sie die letzten Male immer eingetreten ist schonmal stark reduzieren. Außerdem kann es da auch nicht passieren, dass aus Versehen zwei, oder mehrere User gleichzeitig einen aufmachen, wie es ja auch schon ein paar mal passiert ist. Wer dann noch vergißt, wichtige Schlagwörter einzubauen, kann dann ja immernoch gebannt werden

    Puh...war jetzt mehr Text, als ich erwartet hätte

  3. #3
    Ich träume häufig von Dingen, die mich sehr beschäftigen. Meist sind die Träume ziemlich positiv und hinterlassen ein gutes Gefühl. Sehr selten träume ich von Sachen, vor denen ich mich fürchte. Aber das sind eher so Kleinigkeiten wie früher schlechte Noten oder das ich was vergessen habe. Träume kommen eigentlich immer regelmäßig verteilt bei mir vor und Essen oder Ähnliches spielt wohl keine Rolle bei mir. Ich schlafe ziemlich gerne und die Träume sind das i-Tüpfelchen.

  4. #4
    ohgawd, was für ein Startpost! i like 8D

    Das mit dem Träumen ist bei mir sone Sache, eigentlich träum ich ausnahmslos kompletten Quark, in letzter Zeit wird er sogar immer gestörter, nachdem die Verrücktheit meiner Träume für etwa ein Jahr abgeflaut war. Ich hatte ja ne Zeit lang im Verdacht, das ich einfach von Zeug träum, an das ich im Verlauf des Tages oder der letzten paar Wochen gedacht hab und das ich dann wegen irgend nem Unterbruch nicht zuende denken konnte. Mein Unterbewusstsein ward davon gestört und dachte das einfach in meinen Träumen weiter, wo sich dann allerdings noch meine Kreativität einmischte und nen monströsen Salat damit veranstaltete.
    ...lautete meine Theorie. Irgendwie wurden die Träume dann aber so gestört das ich schlicht und einfach keine Ahnung hab wo die ganze Spinnerey herkommt, aber jedenfalls werd ich in jedem Traum bestens unterhalten. Geht dann meistens in so eine Richtung:
    Zitat Zitat von mir aus dem Quartier
    Ich befinde mich in nem riesigen Sport...äh...Gebäude (keine Ahnung was das war, eigentlich war es mehr ein Labyrinth, aber mit Sportgeräten, die überall im Zeug rumstanden). Ich verlasse das Gebäude durch ne grosse Glastür und stehe vor nem Fussballplatz, der viel zu gross ist und auf dem gerade Fussball gespielt wird. Mit etwa 10 Bällen. Links steht ein Baum, und irgend ein Typ schaut den Baum an und dann erzählt er mir ein Freund eines Bekannten habe sich dort am Baum aufgehängt, und da es ein Apfelbaum gewesen war, habe der Bekannte ihm zu ehren seinen Alk immer mit Apfelsaft verdünnt, und dann sei er auch gestorben, da er sich zu Tode gesoffen hub. 8(
    Ich denk "lol, warum erzählt der mir das", setz mich auf die Treppe vor der Tür und will ein Buch lesen, aber ständig schwirren mir Fussbälle um die Ohren, und das machte mich wütend und ich mien "SCHEYSS SPORT" und der Typ mien "das darfst du hier nicht laut sagen wir sind schliesslich im Sportzentrum!", worauf ich das Zentrum wieder durch die Glastür betrat, mich durch etwa 5 weitere Glastüren des Gebäudes begub und es durch den Hintereingang verliess. Dann stellte ich fest, das ich gar nicht draussen angekommen war, sondern in einem Kino und ich dachte "dann schau ich halt nen Film".
    Alpträume hab ich seit gut einem Jahr keine mehr, hängt wohl damit zusammen das ich endlich mit meinen Lebensumständen zufrieden bin. <3
    Das waren auch keine Alpträume in dem Sinn das ich von LOL MONSTER UND BLUT LOL träumte, sondern komplett normale Situationen, in denen ich auf einmal ne Riesenangst bekam und dann aufwuch. 8(
    Ich hab z.B. als Kind mal geträumt ich sei in meinem Zimmer und spielte irgendwas und dann rief meine Mutter 'lol essen' und ich war mir auf einmal 100% sicher sie würde mich essen, wtf man.
    Dafür hab ich manchmal komplett widerwärtige Träume in denen mir z.B. Riesenmengen Zahnfleisch aus dem Mund wachsen, ich das im Traum aber irgendwie nur lustig finde, ergo nehm ich ihn nicht als Alptraum wahr.

    Mittlerweile hab ich offenbar ein neues Stadium der Durchgeknalltheit erreicht, mein letzter Traum war keine Szene mehr, wie ich sie sonst immer träum, sondern ich sah schlicht und einfach Zahlen, die in Dreiergruppen angeordnet waren und die ich durch anstarren verändern konnte, was mir komplett am Arsch vorbeiging bis ich dann aufwachte. Toll. 8|

    tl;dr, Ich hab keine Ahnung woher meine Träume kommen, ich träum nur Scheisse und sehe keinen Sinn darin, ausserdem wird das ganze auch nicht von Essen usw beeinflusst sondern ist 100% random.

    E: FUCK DER POST IST LANG
    Geändert von 2364. (23.07.2010 um 16:10 Uhr)
    weil er war gesunt

  5. #5
    Und ich koche gleich ein leckeres Nudelgericht. Da freu ich mich schon drauf.
    Wer sich nicht anständig integrieren will und meint wirklich jeden beleidigen zu können, ist bei uns falsch! ~ Knuckles

  6. #6

    [JRPG-Challenge '18] Underworld's Nemesis
    stars_mod
    Zitat Zitat von Laterna Beitrag anzeigen
    Und ich koche gleich ein leckeres Nudelgericht. Da freu ich mich schon drauf.
    Rekord?! Nach 4 Posts ein neuers Thema? Heilige Banane.

    Zitat Zitat
    Wie steht ihr dem Traum gegenüber? Hat er eine tiefere Bedeutung?
    Bei der Kacke, die ich gestern geträumt, habe, sicher nicht. Das war ein Forenuser und eine Person aus meinem RL gewesen, die sich nie treffen werden. Von daher, glaube ich, war ich gestern etwas zu lange online.

    Zitat Zitat
    Was ist eurer meinung nach der Sinn und Zweck eines Traumes?
    Das am Tag Erlebte zu verarbeiten. Wie in meinem Fall diesen Forenuser.

    Zitat Zitat
    Was macht für euch einen interessanten Traum aus? Hattet ihr einen Traum über den ihr etwas erzählen wollt?
    Nicht nur das: Ich habe mir sogar mal einen notiert, weil das ein derartiger Mist war. Um später mal was zu lachen zu haben. xD

    Zitat Zitat
    Habt ihr Träume bei denen ihr hinterher genau wisst, oder zumindest vermuten könnt, wie dieser zustande gekommen ist/welchen Bezug er zur Realität hat?
    Ja, durchaus. Vor allem bei den etwas perverseren Träumen weiß ich haargenau, woran das liegt.

    Zitat Zitat
    Kommt es bei euch auch vor, dass ihr, auf gut Deutsch, mehr Scheisse träumt als sonst, wenn ihr vor dem Schlafen bestimmte Sachen esst oder trinkt?
    Eher nicht. Habe ich zumindest bei mir noch nie bemerkt.

  7. #7
    Wie steht ihr dem Traum gegenüber? Hat er eine tiefere Bedeutung?

    Kommt drauf an, würde ich sagen. Also ich hab einige Träume, wo ich sagen würde, das die schon eine Bedeutung haben, viele von ihnen dienen mir ja später für Dejavues.

    Was ist eurer meinung nach der Sinn und Zweck eines Traumes?

    Ein Traum hat keinen Sinn od. Zweck, er ist einfach da - So sehe ich das. Man träumt, vermutlich durch das Unterbewusstsein und innige Wünsche, durch erlebtes und daraus resultieren dann Träume, die man oft deuten muss, weil ein Traum oft andere Dinge nutzt, um unser Unterbewusstsein wiederzuspiegeln (z.B. kann ein kaputtes Haus, welches man im Traum erworben hat auch eine kaputte Liebe sein, die man erst vor kurzem entdeckt hat).

    Was macht für euch einen interessanten Traum aus? Hattet ihr einen Traum über den ihr etwas erzählen wollt?

    Ein interessanten Traum gibt es in dem Sinne nicht. Ein Traum ist von Bedeutung, wenn ich mich daran erinnere und damit etwas verbinden kann.

    Habt ihr Träume bei denen ihr hinterher genau wisst, oder zumindest vermuten könnt, wie dieser zustande gekommen ist/welchen Bezug er zur Realität hat?

    Ja, desöfteren.
    Oftmals träume ich auch Dinge, die beinahe genauso geschehen, nur in der Zukunft liegen.

    Kommt es bei euch auch vor, dass ihr, auf gut Deutsch, mehr Scheisse träumt als sonst, wenn ihr vor dem Schlafen bestimmte Sachen esst oder trinkt?

    Nein.

    Und Laterna ... oh no.
    ''He'll snare you in bonds, eyes glowing a fire''

  8. #8
    Meine Träume sind häufig die Reflexion des Alltags oder gelegentlich Ereignisse, welche ungefähr in dieser Form in unbestimmter Zukunft erfolgen, was sich wie ein Dejavu anfühlt. Ich träume auch häufig von verstorbenen Verwandten oder dem Tod von lebenden Menschen. An meine Träume kann ich mich sehr detailiert erinnern, bin mir jedoch bewusst, dass man sich an den Großteil gar nicht mehr erinnern kann und selbst jene, welche man in Erinnerung hat, verfälscht wiedergegeben werden.
    the world is not beautiful. therefore it is
    sehe Samurai Champloo, Todeszug nach Yuma, Red Desert, Stardust, Strings
    filmrezensionen http://leon-filmrezensionen.blogspot.com/
    filmsammlung http://www.ofdb.de/usercenter/view.p...id=87705&Anz=F

  9. #9
    Ich träume eigentlich relativ oft und kann mich auch meist sehr gut daran erinnern. Während der Schulzeit habe ich oft von schlechten Noten oder verpassten Tests geträumt, waren eine Art Versagensängste. Oder ich hab meistens nur einen totalen Mist geträumt.
    Doch seit den Ferien werden meine Träume länger und vor allem schlimmer...sie werden zu Alpträumen.
    Einmal war ich einer der wenigen Überlebenden einer Vampirapokalypse..gut, das ging ja gerade noch, denn ich war ein epischer Krieger.
    Doch ein Traum letztens ging mir doch sehr tief unter die Haut..es fühlte sich alles zu real an, sogar Schmerzen spürte ich und wachte dann am ganzen Körper zitternd auf...die Hölle ist bei weitem kein schöner Ort

    Steven King schrieb einmal, Alpträume existieren außerhalb der Logik, es bringt wenig sie erklären zu wollen. Es ist die Antithese der Poesie der Angst. In Horrorfilmen fragt das Opfer ständig nach dem "Warum", aber es gibt keine Erklärung und es sollte auch keine geben. Das ungelöste Geheimnis verfolgt uns am längsten und ist das, woran wir uns schließlich erinnern.

  10. #10
    Irgendwie verückt hier. Gestern noch so schön sommerlich und heute nur noch Dunkelheit.

  11. #11
    Zitat Zitat von Aldinsys Beitrag anzeigen
    Irgendwie verückt hier. Gestern noch so schön sommerlich und heute nur noch Dunkelheit.
    Weniger verrückt, als viel mehr überfällig. Bei den Temperaturen haben sich überall die Wände bereits so stark erwärmt, dass ein einfaches Gewitter die Temperaturen nur kurzfristig senken konnten. Den Tag darauf war es bereits wieder so warm, wie den Tag davor. Am besten wäre es, wenn es in den folgenden Tagen ersteinmal so bleibt. Wenn sich wieder alles abgekühlt hat, dann kanns immernoch wieder wärmer werden, aber zumindest schwitzt man da weniger bei sich zu Hause (für eine gewisse Zeit, versteht sich ).

  12. #12
    Mir kanns eigentlich nie warm genug sein. Aber ich kann den Sommer nicht so richtig genießen. Brauche einfach mal vernünftigen Urlaub.

  13. #13
    Bei uns ist der Himmel auch bedeckt und es scheint als ob noch etwas runterkommen wird.
    Wer sich nicht anständig integrieren will und meint wirklich jeden beleidigen zu können, ist bei uns falsch! ~ Knuckles

  14. #14
    Nein, gegen Regen habe ich nichts. Vor allem nachts vorm Schlafengehen ist das toll. Aber der graue Himmel ist auf Dauer nicht gut fürs Seelenwohl.

  15. #15
    Das stimmt allerdings. Was für mich aber noch schlimmer ist ist das ich jetzt nicht einfach so in den See springen kann, weils sich, wenn ich Pech habe nur um einen kurzen Spass handeln könnte, wegen Gewitter.
    Wer sich nicht anständig integrieren will und meint wirklich jeden beleidigen zu können, ist bei uns falsch! ~ Knuckles

  16. #16
    Zitat Zitat von Aldinsys Beitrag anzeigen
    Nein, gegen Regen habe ich nichts. Vor allem nachts vorm Schlafengehen ist das toll. Aber der graue Himmel ist auf Dauer nicht gut fürs Seelenwohl.
    Sonnenbrand und Sonnenstich gehen auch aus Seelenwohl, denn Spaß macht sowas nicht. Viele Menschen kriegen bei hohen Temperaturen Kreislaufprobleme und einige kippen deswegen sogar um, vor allem alte Menschen. Von daher ist eine Wetteränderung, um Ausgleich zu schaffen, schon nötig. Ist ja auch nicht so, dass man wegen ein paar Tagen manisch-depressiv wird, nur weil man mal nicht die Sonne sieht

  17. #17

    [JRPG-Challenge '18] Underworld's Nemesis
    stars_mod
    Zitat Zitat von Aldinsys Beitrag anzeigen
    Nein, gegen Regen habe ich nichts. Vor allem nachts vorm Schlafengehen ist das toll. Aber der graue Himmel ist auf Dauer nicht gut fürs Seelenwohl.
    Ich schon. Besonders jetzt. Hätte ich nie gedacht.

    Ratet mal........mein Tennistraining ist wegen Platzregen ausgefallen. Dann ist auch noch der Zug wegen Regen ausgefallen und ich durfte 7km nach Hause laufen. Im Regen. Spitze.

    Ich glaube, ich beschwere mich gleich mal im Hass-Thread über das Wetter. Ein Glück, dass wir sowas haben.

  18. #18
    Hmnm träume sind für mich immer ziemlich interessant.
    Egal ob es "Alptärume" sind, "total verrückte träume" oder sogar "sexträume" ja die kann man jederzeit haben, selbst noch mit 19 xD

    Meistens ist ein Traum bei mir eine Mischung aus verschiedenen Dingen die die Letzten tage gebracht haben und irgendwelche "Wünsche", "Hoffnungen" und "Ängste" die ich schon länger habe oder sogar Träume von Serien die ich den ganzen tag über ge4schaut haber. Als ich damals Doctor Who geguckt habe, viele Folgen nachholen musste und es beinahe den ganzen Tag über geguckt habe war ich in den Träumen der Begleiter des Doctors. Ziemlich strange, fand ich aber cool. In Letzter Zeit Träume ich auch vermehrt in Englisch. Dabei höre ich Wörter die ich sonst garnicht verstehe und sonst auch nie sage bzw. noch nicht gesagt habe.
    Ansonsten denke ich das Träume schon eine Bedeutung haben und ich wünsche mir ziemlich oft das mein Traum auch war wäre und bin immer übelst entäuscht wenn es nicht so ist. Seit geraumer Zeit ist immer eine bestimmte Person in meinem Traum, mit der ich schon seit langer Zeit kein Kontakt mehr habe, aber diese Person mir damals ziemlich viel bedeutet hat. Ich frage mich was es damit auf sich hat, bezweifle aber das ich es irgendwann herausfinde.

    Was aber wohl richtig verrückt ist, ist dass wenn ich Fieber habe, ich immer nur verrückte scheiße träume. Und das schlimmste, es ist in einer Zeitschleife. Ich träume verrückten scheiß, werde wach, schlafe wieder ein, träume wieder den verrückten scheiß wie vorher und werde wieder an der selben Stelle wach. Und immer das selbe. Und mit verrückt meine ich sinnlose sachen die einen wirklich den letzten Nerv rauben. Weil sie einfach keinen Sinn ergeben.

    Mein erster Alptraum an den ich mich überhaupt erinnern kann war ziemlich verrückt xD
    Anfang des Traums: Ich lag in meinem Zimmer (war gerade so 4Jahre alt) und wurde wach. Ich wollte durch den Flur ins Esszimmer und dann in die Küche, als plötzlich der ganze Flur voller Spinnenweben war. Dann verspeert mir eine riesen Spinne den Weg. Ich dreh mich um und ein Mann mit einer Riesen Axt stand hinter mir und rannte auf mich zu. Ich voll panisch und weinend, renne den Unendlich langen Flur entlang bis ich zur Tür komme und plötzlich im freien bin. Ich stolpere der Mann mit der Axt haut auf mich ein und ich werde wach. Ende des Traums
    Ich werde wach renne heulend zu meiner Mutter und schlaf bei ihr im Bett xD

    Naja also letzten endes, weiß ich nicht wirklich ob meine Träume eine bedeutung haben oder nur irgendwelche Bilder sind die mich irgendwie beschäftigen. Mir gefällt trotzdem der Gedanke das einige meiner besten und tollsten Träume vllt. einmal war werden.

    Soviel ersteinmal von mir zum Thema Traum
    Geändert von Reding (23.07.2010 um 19:03 Uhr)

  19. #19
    Träume.... ich hab diese Nacht geträumt, ich würde irgendwas mit Gala unternehmen. Wir hatten über irgendwas gequatscht und saßen in der Straßenbahn.

    Wenn ich mich an das Gespräch erinnern könnte, würde ich den Traum evtl. deuten können. Vor 2 Wochen hab ich einen ähnlichen Traum gehabt, nur mit GSandSDS. oO

    An Sexträume kann ich mich nicht erinnern.

  20. #20
    Zitat Zitat von Byder Beitrag anzeigen
    Träume.... ich hab diese Nacht geträumt, ich würde irgendwas mit Gala unternehmen. Wir hatten über irgendwas gequatscht und saßen in der Straßenbahn.

    Wenn ich mich an das Gespräch erinnern könnte, würde ich den Traum evtl. deuten können. Vor 2 Wochen hab ich einen ähnlichen Traum gehabt, nur mit GSandSDS. oO

    An Sexträume kann ich mich nicht erinnern.
    Du kannst Dich an Träume mit virtuellen Personen aber nicht an Sexträume erinnern? Mein Beileid.
    Glück hat derjenige, wo aus Traum Realität wird. Hrhr.
    ''He'll snare you in bonds, eyes glowing a fire''

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •