Seite 170 von 170 ErsteErste ... 70120160166167168169170
Ergebnis 3.381 bis 3.389 von 3389

Thema: Wutschachtel

  1. #3381
    Alter Schwede....könnte wieder mal so über meinen Vorgesetzten kotzen. Wir haben diese Woche die Umstellung auf unsere neue Telefonanlage und mein Azubi und ich reißen uns seit Tagen den Arsch auf, dass das alles läuft und machen Überstunden. Nächste Woche ist mein Azubi in der Berufsschule und mein Vorgesetzter meldet sich krank, obwohl er weiß, dass hier vor Ort noch nicht alles rund läuft und nächste Woche DREI Außenstellen umgestellt werden, d.h. ich muss das alleine wuppen. Wenn ich solch ein Projekt verantworte, dann schmeiß ich mir Aspirin Complex ein und schleif meinen Arsch zur Arbeit, es sei denn ich hab die spanische Grippe. Hab jetzt einen Antrag bei der Berufsschule gestellt auf Freistellung meines Azubis.

    edit: Schule hats genehmigt. Jetzt bin ich etwas ruhiger.

    Geändert von Eisbaer (08.11.2019 um 13:44 Uhr)

  2. #3382
    FICKT EUCH, BANKEN!!!

    Zitat https://www.franke-bornberg.de/blog/indexpolicen-2/
    Zitat Zitat
    (...)bei Produkten mit Indexpartizipation in der Regel aus zwölf monatlichen Wertentwicklungen zusammen. Bei Verwendung eines Caps wird demnach monatlich die Entwicklung des Index ermittelt. Positive Renditen werden nur bis zu einer gewissen Vorgabe gutgeschrieben. Alle Gewinne, die den Cap überschreiten, gehen an die Bank, über die der Versicherer wie oben beschrieben die Indexpartizipation abwickelt. Verluste hingegen werden in voller Höhe mit in die Berechnung der Jahresrendite einbezogen. (...)
    Somit kann man in 5 Jahren 70% seiner Kapitalanlagen trotz positiver Indexentwicklung verlieren!!!

    Und der Berater erzählte einen auch noch, dass der Index sehr sicher sei, da er garantiert wächst (was er ja auch tut), aber durch den nachträglich abgesenkten Cap (aufgrund des niedrigen Leitzinses) habe ich erst mal ordentlich Geld verloren!

  3. #3383
    Wow heftig, tut mir leid für dich.
    Kommst du aus dieser police irgendwie wieder raus ?

    Falls ja: Mach es. In dieser Police bist du mehr an den Risiken beteiligt und weniger an den Chancen.

    Wenn du dich an einem Börsenindex beteiligen möchtest nimm einen simplen ETF, gern auch im Sparplan.
    Damit bist du fairer an den Chancen und Risiken beteiligt.

    Geändert von Mobitz (16.11.2019 um 09:38 Uhr)

  4. #3384
    WTF. Was für eine Verarsche.
    Insbesondere weil so ein Cap-Vertrag doch wohl null Vorteile für den Kunden bietet, im Vergleich dazu sich einfach an dem Fonds zu beteiligen?

  5. #3385
    Ich habe die Police anscheinend nicht richtig gelesen. Es gab das ganze Modell noch als "Lebensversicherung", wo die Kapitaleinlage nur durch jährliche Gebühren schrumpft, aber im Versicherungsfall in fast voller Höhe wieder ausgezahlt wird. Allerdings habe ich mich für ein anderes Modell entschieden, weil ich einfach das Geld aus einem Bausparvertrag, aus dem ich herausgezwungen wurde, einige Jahre lang parken wollte.

    Man hat mir dann dieses Modell mit der Indexpartitipation nahegelegt wie bei der Lebensversicherung und mit ständigem Zugriff auf die komplette Kapitaleinlage. Angeblich hätte ich nur Vorteile, da ja der gewählte Aktienindex ziemlich im Aufschwung war. Dass die Negativbeträge vollständig auf die gecappten Gewinne angerechnet wurden, wurde mir verschwiegen. Ich wusste von dem Cap, da die Bank ja was verdienen will. Aber ich dachte mir, die schneiden dann da halt ab und der Rest ist für mich. (So haben die das gesagt) Im ersten Jahr warf das ganze Ding auch noch 600 Euro plus ab. Doch dann wurde heimlich still und leise der Cap gesenkt (über die Jahre insgesamt zweimal) und plötzlich ging es an mein Erspartes. Obwohl die Bank unterm Strich nur Gewinne gemacht hat.

    Irgendwo bin ich auch selber schuld. Ich hab bei den jährlichen Schreiben nämlich immer nur die erste Seite gelesen und da stand immer drauf wie toll sich der Index entwickelt hat. Als ich dann heuer raufgeschaut habe und meinen Kapitalwert gesehen habe, bin ich aus allen Wolken gefallen.

    Ich habe das Ding natürlich vollumfänglich zurückgekauft und wurde in den letzten Tagen mit den Gebühren von insgesamt 300 Euro konfrontiert. Daher der Rant. Ich hoffe, es ist verständlich, vor allem, weil ich selber nicht besonders gut betucht bin und das so ziemlich meine einzige Kapitalanlage gewesen ist (und auch gewesen sein wird).

  6. #3386
    Du hast schon das Richtige gewollt, mit deinem Gedanken, das Geld deines alten bausparers an die Börse bringen zu wollen.
    Du bist nur, wie die meisten, einem Berater auf dem Leim gegangen, das passiert. Der wird dich entsprechend bequatscht haben, dass du den Schund unterschreibst.

    Bist du denn zur Zeit auf das Geld angewiesen ? Wenn nein, dann möchte ich dich darin bestärken, nicht den Kopf in den Sand zu stecken und dennoch zu versuchen über eine Kapitalanlage etwas mehr Wohlstand zu bekommen.
    Musst nicht antworten aber : Wieviel sind noch über ?

  7. #3387
    Evtl. Rechtsweg aufgrund arglistiger Täuschung, wenn dir da was falsches gesagt bzw. etwas wichtiges verschwiegen wurde? Solche Verträge sind dann höchstwahrscheinlich anfechtbar, wenn du beweißen kannst, dass dir Informationen vorenthalten wurden.

  8. #3388
    Zitat Zitat von Ken der Kot Beitrag anzeigen
    Evtl. Rechtsweg aufgrund arglistiger Täuschung, wenn dir da was falsches gesagt bzw. etwas wichtiges verschwiegen wurde? Solche Verträge sind dann höchstwahrscheinlich anfechtbar, wenn du beweißen kannst, dass dir Informationen vorenthalten wurden.
    Wenn es aber so im Vertrag/in der Police so da eindeutig steht, kann man nur schwer etwas daran ändern. Dann heißt es nämlich "Hätten Sie mal das Schreiben besser durchgelesen!"

    Jedoch, sich mal diesbezüglich bei einem Anwalt oder der Arbeitskammer zu informieren scheint keine schlechte Idee zu sein.

    - Das Inno -

  9. #3389

    Neues Betreuungsgesetz ab1.01.2020

    Hi zusammen,

    jetzt muss ich mich auch mal aufregen, es geht um das neue Gesetz was nächstes Jahr in Kraft tritt,
    also das neue Teilhabegesetz für kranke und betreute Menschen.

    Ich rege mich auf weil noch keiner so richtig weiß wie das nächstes Jahr wird.
    Es fallen auf jedenfall Bekleidungs- und Fahrkostengeld weg.
    Das heißt ich darf nächstes Jahr meine Fahrtkosten selber tragen,
    Bekleidung und was sonst anfällt wird dann alles vom Taschengeld bezahlt.

    Es kommt dann wenn ich das richtig verstanden hab, auf die Rente an
    und was das Sozailamt dazu gibt.

    Also um ehrlich zu sein sehe ich da keine vorteile,höchstens mehr stress für Betreuer und Wohnheime...

    Habt ihr schon davon gehört und wie ist eure Meinung dazu?

    mfg snikerfreak83

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •