mascot
pointer pointer pointer pointer

Seite 1 von 16 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 306
  1. #1

    QFRAT #271 - Someone invent a neuralyzer!

    Zitat Zitat von Kate Beitrag anzeigen
    I'm still in awe. Die Story ist so dermaßen genial. Ich wünschte, ich hätte es noch nicht gespielt, damit ich es nochmal erleben kann.
    Auf dieses Zitat von Kate wollte ich unbedingt antworten, und da der alte voll ist mache ich das gleich in Form eines neuen Threads.

    Also, kennt ihr das? Dass ihr eine Story nicht nur gut oder toll findet, sondern so genial, dass es euch tatsächlich etwas traurig macht, dass ihr sie nie wieder komplett frisch erleben könnt? Unvorhersehbare und schockierende Plot-Twists bieten sich hier an, aber genauso auch andere Geschichten die sich einfach so hoch schwingen, dass man beim ersten Mal komplett starr vor Staunen ist.
    Und natürlich ist das Phänomen längst nicht auf Videospiele beschränkt, bei Filmen oder Büchern kann es einem ja genauso gehen.

    Zwei Beispiele, die mir spontan einfallen, wären:

    Andere Sachen fand ich vielleicht auch genial, und würde sie gern noch einmal komplett neu erleben, aber bei den beiden habe ich mir echt so ziemlich genau das obige gedacht.

    So, jetzt seid ihr gefragt! Kennt ihr sowas auch, und bei welchen Filmen, Büchern und Spielen ist es euch schon so gegangen?
    Natürlich könnt ihr uns genauso sagen, wie es eurer Katze geht, was ihr zum Frühstück gegessen habt oder was ihr aus eurem Bauchnabel gepult habt – THIS IS QFRAT!

    Happy Posting!
    Geändert von drunken monkey (15.07.2010 um 01:16 Uhr)
    A human is a system for converting dust billions of years ago into dust billions of years from now via a roundabout process which involves checking email a lot.

  2. #2
    Zitat Zitat
    Natürlich könnt ihr uns genauso sagen, wie es eurer Katze geht, was ihr zum Frühstück gegessen habt oder was ihr aus eurem Bauchnabel gepult habt – THIS IS QFRAT!
    Du sagst es. Ich bin da ganz deiner Meinung.

    Ich zocke grad ein tolles Spiel, esse wirklich tolle Bonbons die ich erst heute für mich entdeckt habe, nämlich Ricola Sanddorn, kann ich wirklich weiterempfehlen und mir ist voll warm, obwohl es am gewittern war. Ich freue mich schon aufs Wochenende, weil es dann an den Badesee geht und bin auch sonst mit mir zufrieden, weil ich gesund bin,
    nicht hungern muss und ich ein Dach über den Kopf habe.

    Hm... das was du angesprochen hast: Ich fand den Film "Hinter den Horizont" sehr gut gemacht und ich könnt ihn mir jedesmal anschauen und Robin Williams ist auch ein guter Schauspieler, der auch bei "One Hour Photo" die Hauptrolle übernommen hat. Ein Psychothriller. Beide Filme waren sehr geil und sehenswert, nicht nur ok.
    Geändert von Laterna (15.07.2010 um 04:27 Uhr)
    Wer sich nicht anständig integrieren will und meint wirklich jeden beleidigen zu können, ist bei uns falsch! ~ Knuckles

  3. #3
    Es ist vielleicht nicht unbedingt die großartige Story... aber jedes Mal, wenn ich Symphony of the Night zocke, wünsche ich mir, dass ich dieses Game nochmal ganz frisch erleben könnte

    Ansonsten werde ich wahrscheinlich ziemlich down sein, wenn ME3 zu Ende ist. Ich rechne zwar mit weiteren Games aus dem Universum, aber das ich so an Shepard hänge wird mich noch ins Verderben führen

    Okami war auch so ein Game, dass man gut und gerne mal "neu" erleben könnte. Vor allem da das Ende imo wirklich rührend ist.

    Bei Büchern und Filmen würde mir jetzt nichts Konkretes einfallen; da bin ich mit dem üblichen Verlauf normalerweise recht zufrieden. Mal sehen ob ich das noch sage, wenn ASoIaF zu Ende ist (falls mich die Reihe nicht überlebt :P) Animu? Eureka 7 vielleicht... und natürlich Jungle wa Itsumo Hare nochi Guu (nur damit man den Humor und die Jokes nochmal durchleben kann ).

    Und jetzt wieder ab in die Kiste.

  4. #4
    Lol und ich sehe grad erst das es sich nicht um Filme sondern um Spiele handelt. Egal, Story ist Story und wenn ich ein Film frisch sehe dann ist es das Gleiche, wenn ich diesen nicht mehr ganz frisch sehen kann, ist er einmal geguckt.

    Edit: Hab grad gesehen das Filme auch dabei sein können. (Es ist einfach schon zu spät für mich.)
    Wer sich nicht anständig integrieren will und meint wirklich jeden beleidigen zu können, ist bei uns falsch! ~ Knuckles

  5. #5
    Zitat Zitat von drunken monkey Beitrag anzeigen
    [/SPOILER]
    Dem kann ich mich auf jeden Fall anschließen.
    Außerdem noch




    Und ja, gibt sicher noch einige Beispiele die ich nennen könnte, aber die müssen reichen.

    Zitat Zitat von Laterna
    Lol und ich sehe grad erst das es sich nicht um Filme sondern um Spiele handelt.
    Nein, es geht um Stories. Nicht umsonst wird doch bereits im 1.Posting ein Buch erwähnt.

  6. #6
    Zitat Zitat
    Also, kennt ihr das? Dass ihr eine Story nicht nur gut oder toll findet, sondern so genial, dass es euch tatsächlich etwas traurig macht, dass ihr sie nie wieder komplett frisch erleben könnt? Unvorhersehbare und schockierende Plot-Twists bieten sich hier an, aber genauso auch andere Geschichten die sich einfach so hoch schwingen, dass man beim ersten Mal komplett starr vor Staunen ist.
    Und natürlich ist das Phänomen längst nicht auf Videospiele beschränkt, bei Filmen oder Büchern kann es einem ja genauso gehen.
    Ich bin unglaublich gut in Sachen wie "Hey ich will diesen Film gucken,aber ich habe keine Lust da ich jedes verdammte Bild in meinem Kopf habe und auch weiß was dort passiert" oder auch "boah lass mal, den Film mögen so viele Leute und ich habe mir keine Lust irgendetwas anzutun das viele Leute mögen". Aber hey, wenigstens kann ich Bücher/Spiele lesen/spielen wie ich will.

    Sn und für sich würde ich ja gerne mehr Sachen auswendig lernen wie Namen oder Daten von historischen Ereignissen, aber ich bin zu faul. ::::<

  7. #7
    Hmmm... ich kenne eher das Gegenteil; meist denke ich mir "Bitte, streicht mir diesen Film/dieses Spiel/dieses Buch /whatever aus meinem Gedächnis, ich will mich nicht mehr daran erinnern!". Und das, weil ich besagte Story oder Aufmachung etc. einfach nur abgrundtief beschissen finde. Da ärgere ich mich über die Zeit, die ich mit dem lesen/spielen/sehen vergeudet habe - und diese Zeit kann mir niemand zurück geben

  8. #8
    Zitat Zitat von The Protagonist Beitrag anzeigen
    Ansonsten werde ich wahrscheinlich ziemlich down sein, wenn ME3 zu Ende ist.
    Dito. Bei beiden Mass Effect Teilen hab ich mir bisher gewünscht direkt nach dem Durchspielen die Zeit zurückzudrehen und nochmal von vorne anzufangen.

    Ansonsten hatte ich das bei Spielen bisher wirklich nur bei Riven, dem zweiten Teil der Myst Reihe. Die Welt war einfach so atemberaubend schön und diese absolute Freude beim entdecken der Inseln und deren Bewohner war einfach ... wow.

    Bei Büchern wären das "The Secret Garden" von Frances Hodgson-Burnett und "The Nation" von Terry Pratchett. Ersteres weil es einfach eine wunderbare, fast mystische, positive Botschaft enthält und Letzteres weil es so einen bittersüßen Beigeschmack am Ende hat. Das so nochmal erleben zu können, wäre einfach ... haaaach.

  9. #9
    Bei mir ist es eig. bei jedem Spiel so, dass ich wünschte ich würde mich an nichts mehr von dem erinnern. Doch am meisten kommt dieses gefühl bei mir bei Gothic 1 hoch. Beim erstem durchspielen ist es echt anders und einfach nur Genial. "Und was du auch tust, gehe nicht in den Wald". Und Gott ich bin nicht in den Wald gegangen. Zu anfang. Ich hatte zu viel schiß zu sterben. Und Mud OMG! Ich habe ihn beim ersten durchspielen echt überall mit hin genommen xD Bei Gothic 2 ist es eigentlich genau so. Ich wünschte ich würde die beiden Spiele komplett neu spielen können, ohne mich an auch nur eine Sache zu erinnern.

    Das selbe gilt auch für Oblivion was ich vorgestern erst beendet habe. Gut reden wir mal nicht von der Story, die ist fürn Mülleimer. Aber die ganzen nebenquests das ganze erforschen etc. Wenn man das einmal gemacht hat, erinnert man sich die ganze Zeit daran und das ist echt schade.

    Also wie gesagt, normalerweise kommt dieses Gefühl bei mir bei jedem Spiel auf, dass ich mir zulege.

    Bei büchern habe ich das eher selten, muss ich gestehen. Obwohl es nie schadet den Inhalt eines Buches zu vergessen und es nochmal neu zu erleben. Aber richtig gewünscht habe ich es mir nie wirklich

  10. #10

    [Guardian Force] Examinierter Senfautomat
    stars_gf
    Mir fällt bei dem Thema ganz spontan das Finale von "Six Feet Under - Gestorben wird immer" ein. Das Serienfinale könnte ich wirklich immer wieder gucken und es ist meiner Meinung nach bis heute eines der besten Serienfinale überhaupt.


    ~ Support Your Team ~
    ~ BVB ~ TBV ~ 49ers ~ ALBA ~ Devils ~

  11. #11
    Zitat Zitat von drunken monkey
    Wie sehr die Meinungen auseinander gehen können. Ich fand die Szene total lame geschrieben und besonders den Twist geradezu shyamalanesque.


    Zitat Zitat von drunken monkey
    Dass ihr eine Story nicht nur gut oder toll findet, sondern so genial, dass es euch tatsächlich etwas traurig macht, dass ihr sie nie wieder komplett frisch erleben könnt?
    Das Gefühl hatte ich z.B. bei Cat's Cradle von Kurt Vonnegut. Das Ende ist wirklich total entsetzend, so, dass man halt denkt: "Scheiße, dass kann doch wahr sein!"
    Als ich das Buch dann zum 2. Mal gelesen habe, hab ich mir dann die ganze Zeit gewünscht, dass ich nicht wüsste, wie es ausgeht.

  12. #12
    Bei LOST bin ich deswegen traurig. Die Serie war immer eine meiner Lieblinge und jetzt wünschte ich mir, ich wüsste nicht, wie sie ausgeht, damit ich alles nochmals erleben könnte.
    Sie war traurig, spannend und ich habe mich immer wieder auf eine neue Folge gefreut, nach der finalen Season ist dies aber alles nicht mehr und da ich alles kenne, macht es leider auch kaum Spaß, sich das ganze nochmal anzusehen, weil ja die wichtigsten Fragen schon beantwortet wurden/man die Antwort weiß. Schade.
    ''He'll snare you in bonds, eyes glowing a fire''

  13. #13
    Muss nicht unbedingt das Neulesen sein, oftmals macht auch das Ansehen des entsprechenden Films alles kaputt. Die Storys der ersten Harry P. Teile waren noch einigermaßen gut, nach einer Weile war es nur noch mittelmäßig, liegt wohl auch daran, dass man durch äußere Einflüsse praktisch abgehärtet gegen gute Geschichten wird. Hab auch ein ähliches Problem mit Serien, die sehr lange laufen und eine Story haben (also nicht wie DBZ ).

  14. #14
    Sehr geniales Thema Monkey, bin stolz auf dich

    Die genialste Story, die ich bisher erlebt habe war die von Lost Odyssey. Ich hätte das Spiel von mir aus bis zur 37ten Disc gespielt..aber es waren leider nur 4. Selbiges gilt für the Last Remnant, wo das Ende eines der traurigsten ist, die ich in einem Spiel erleben durfte.
    Hach, es ist einfach immer wieder schön, wie Videospiele einen faszinieren können ^^

    ...und spontan fällt mir nur ein Buch ein, welches ich brilliant fand: Gears of War: Aspho Fields. Da musste ich meinen Emotionen freien Lauf lassen xD

  15. #15
    War gestern in der Sneak- Preview unseres Kinos, welches halt jeden Mittwoch für 3 Euro Eintritt einen Film zeigt der bisher noch nicht angelaufen ist. Man weiss nicht welcher Film laufen wird, setzt sich einfach in den Saal und lässt sich überraschen. Dieses mal hatten wir allerdings verdammtes Pech mit einem Film, der langweiliger nicht hätte sein können O_ô

    [YT]twuScTcDP_Q[/YT]

  16. #16
    Zitat Zitat von Arche Beitrag anzeigen
    Dieses mal hatten wir allerdings verdammtes Pech mit einem Film, der langweiliger nicht hätte sein können O_ô
    Dir ist nicht zu helfen. Banause.


    Edit:
    Ich komm einfach nicht drüber hinweg. Wie kann man nicht erkennen, wie genial MOON ist??? >_<

  17. #17
    War einfach nicht mein Ding ^^"
    Mir persönlich hat er kein Stück gefallen, lag vllt aber auch daran das ich den Schauspieler nicht ganz so gerne mag.

    Aber wahrscheinlich hast du dir vorher schon Meinungen zu dem Film angehört, die deine Entscheidung letztendlich beeinflusst haben.

  18. #18
    Zitat Zitat von Arche Beitrag anzeigen
    Aber wahrscheinlich hast du dir vorher schon Meinungen zu dem Film angehört, die deine Entscheidung letztendlich beeinflusst haben.
    Nein, ich bin auch eher zufällig dazu gekommen ihn zu sehen. Ich fand ihn einfach brilliant. Klar, Action oder Dramatik gibts vergleichsweise wenig, aber dafür fand ich den NIИ-artigen Soundtrack, die beklemmende Atmosphäre und halt auch die Story richtig gut gemacht. Dazu Kevin Spacey als Roboter =>

  19. #19
    A Beautiful Mind würde ich gerne noch mal frisch sehen. Aber auch so macht es mir Spaß, den Film anzuschauen. Der Score von James Horner ist einfach so anziehend.

  20. #20
    Zitat Zitat von Arche Beitrag anzeigen
    War gestern in der Sneak- Preview unseres Kinos, welches halt jeden Mittwoch für 3 Euro Eintritt einen Film zeigt der bisher noch nicht angelaufen ist. Man weiss nicht welcher Film laufen wird, setzt sich einfach in den Saal und lässt sich überraschen. Dieses mal hatten wir allerdings verdammtes Pech mit einem Film, der langweiliger nicht hätte sein können O_ô

    [YT]twuScTcDP_Q[/YT]
    Ratte.
    the world is not beautiful. therefore it is
    sehe Samurai Champloo, Todeszug nach Yuma, Red Desert, Stardust, Strings
    filmrezensionen http://leon-filmrezensionen.blogspot.com/
    filmsammlung http://www.ofdb.de/usercenter/view.p...id=87705&Anz=F

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •