Seite 10 von 10 ErsteErste ... 678910
Ergebnis 181 bis 187 von 187

Thema: Kurzreviews

  1. #181
    Don't go in (VV)
    Handlung: 6.5
    Spielmechanik: 8.5
    Grafik: 6.5
    Sound: 8
    Wert: 7.5

    +tolle Spielidee
    +Kampfsystem ist simpel, aber genial
    +stimmige & atmosphärische Wortwahl
    +passende Hintergrundmusik und Schockeffekte
    +viel zu erkunden (verhältnismäßig)
    +mehrere Enden
    +interessante Hintergrundgeschichte...

    -...die aber hauptsächlich über Tagebucheinträge vorangetrieben wird
    -man kann nur 1 Mal speichern


    Ein Spiel, das quasi nur aus einer Map besteht, jedoch wirklich Spaß macht und stellenweise sogar richtige Gruselatmosphäre aufbaut.
    Die Story - wenn man sie durchblickt - ist klasse und genau so wie die Kämpfe gegen Zombies etc. in stimmige Worte gekleidet.
    Mehrere Schwierigkeitsgrade, multiple Enden und eine zufallsgesteuerte Verteilung der zu findenden Gegenstände machen das Spiel zum Grusel-Vergnügen für zwischendurch.

  2. #182
    Charon - Dawn of Hero (VV)
    Handlung: 7
    Spielmechanik: 7.5
    Grafik: 7
    Sound: 7.5
    Wert: 7.5

    +Starkes Intro
    +viele coole Features, die Abwechslung bringen
    +viele Handlungsstränge
    +viele - auch optionale - Bossgegner, die Spaß machen
    +gut eingestellter Schwierigkeitsgrad

    -stark schwankende Grafik-Qualität
    -das-Spiel-streckende Dungeons
    -teils uninspiriertes Nebenquest-Design


    Charon fesselt von der ersten Minute an, verliert aber stetig an Fahrt. Das Kämpfen und das Erforschen der Welt machen Spaß, es gibt viel zu entdecken und es lohnt sich Orte öfter zu besuchen, jedoch zieht sich das Spiel zwischendurch stark in die Länge und die Story steht oft nur im Hintergrund
    Dafür ist der Schlusskampf mega-episch und die vielen Boss-Gegner bringen generell eine Menge Spaß.

  3. #183
    Always Sometimes Monsters
    Handlung: 6
    Spielmechanik: 7
    Grafik: 7
    Sound: 5
    Wert: 7

    +Artworks
    +viele Wahlmöglichkeiten (darunter auch Rasse und Geschlecht des Protagonisten und dessen Partner)
    +7+ Stunden Spielzeit, mehrere Endings
    +gute, wennglauch nicht herausragende, Grafik


    -es mangelt an Posen
    -billig aussehende Fahrtsequenzen
    -Potenzial nicht ausgeschöpft
    -teilweise unnötig langsam da man nicht überall rennen kann und manche Gameplayelemente wie z.B. Blackjack unnötig in die Länge gezogen werden


    Always Sometimes Monsters lässt sich von den Wahlmöglichkeiten mit The Walking Dead vergleichen, auch wenn ich nach einem Durchgang nicht sagen kann wieviel davon nur Illusion ist. Man spielt einen gescheiterten Autor der versucht ans andere Ende des Landes zu kommen. Ob er dabei nett vorgeht oder ein richtig Arschloch ist liegt an euch. Die Story ist zwar nicht herausragend und aus dem Konzept hätte sicher mehr gemacht werden können, aber es ist meiner Meinung nach eines der wenigen kommerziellen Makergames die ihr Geld wert sind.

  4. #184
    Weirdelium

    Handlung: 4
    Spielmechanik: 7
    Grafik: 8
    Sound: 6
    Wert: 7

    + Vreektastische Artworks und eine sehr schräge Spielwelt
    + Extrem schräge Charaktere
    + Viele selbstgezeichnete NPCs, Posen und Extras
    + Ein komplexes Action KS
    + Augenpieksen

    - Keine nennenswerte Handlung
    - ... es dauert ein wenig bis man das Kampfsystem durchblickt
    - Matherätsel

    Weirdelium ist ein weiteres verrücktes Spiel vom Vollversionen raushauenden Vreeky. Ein verrückter Trip durch die von Wahnsinn geprägte Fantasiewelt der Protagonistin, welche von fiesen Monster verseucht und mit schrägen, teils noch verrückteren NPCs bevölkert ist. Ein besonderes Highlight sind die Bosskämpfe, welche Abwechslung in das Spiel bringen. Insgesamt ist Weirdelium ein etwas anderes Spiel mit treibendem Gameplay und einigen Rätseln, sowie einem interessantem Action KS, welches mit Quick-Time Events durchsetzt ist.

  5. #185
    Eterna (VV)
    Handlung: 6.5
    Spielmechanik: 7
    Grafik: 6
    Sound: 8
    Wert: 7

    +Abwechslungsreiche Rätsel
    +teils schön knackige Kämpfe
    +Nebenquests & optionale Dungeons, in die nicht weniger Mühe als in den Hauptquest geflossen ist
    +Viele unterschiedliche Charaktere
    +Viele eigene Grafiken...

    - ...die leider nicht mehr zeitgemäß wirken.
    - Durchwachsene Story, mit viel Willkür und hin-und-her
    - Viele nutzlose Fähigkeiten im Kampfsystem
    - Eintöniges Dungeon-an-Dungeon-Gerenne


    Ein gutes Spiel, in das damals wohl viel Arbeit geflossen sein wird; es gibt große Dungeons, abwechslungsreiche und fordernde, teils wunderbar intuitive Rätsel, viele Gegenstände und Schätze zu finden etc. und Anfangs macht auch die Hauptstory richtig Lust auf mehr; aber mit der Zeit streckt sich das Spiel und wird eintönig. Design-technisch wurde hier viel ausprobiert, jedoch fehlte für mich das gewisse Etwas, auch wenn der Endgegner wunderbar-episch ist und die Musik auch heutzutage trotz Midi-Sounds für meine Ohren noch relativ unverbraucht klingt.
    Erhält das Prädikat "Angestaubt, aber wertvoll". Ein Stück Rollenspiel-Geschichte.

  6. #186
    Aurora Wing (VV)(E)
    Handlung: 8,5
    Spielmechanik: 8,5
    Grafik: 5
    Sound: 6
    Wert: 7



    +Eine zwischen den Kämpfen toll erzählte Geschichte
    +Klasse geschriebene Dialoge mit Wortwitz und Charme
    +Fordernde Kämpfe, die taktisches Vorgehen fordern
    +Komplexes Rundenstrategie-System...

    -...das teilweise sehr umständlich in der Handhabung ist
    -unspektakuläre Grafik
    -unpassende Berechnung der Trefferwahrscheinlichkeit
    -ungewohnte Steuerung auf dem Schlachtfeld


    Von Grafik und Sound her leider recht unspektakulär, besticht Aurora Wings vor allem durch sein ausgeklügeltes Kampfsystem. Man muss sich - auch aufgrund der umständlichen Bedienung - zwar erst einarbeiten, aber wenn man drin ist, können die rundenbasierenden Schlachten mit Schwert, Bogen, Messer, Bogen und Zauberbuch mit jeweils verschiedenen Reichweiten durchaus Spaß machen und für mehrere Stunden fesseln. Als Extra sind die (auf Englisch geschriebenen) Dialoge zwischen den einzelnen Kämpfern teilweise wunderbar natürlich, tiefgehend oder witzig geschrieben. Abgesehen von den Kämpfen gibt es zwar nur Dialoge und das Rüstungsmenü, jedoch wird hier tatsächlich eine spannende Geschichte um Krieg und Intrigen erzählt. Vielleicht Geschmackssache, aber ein Anspielen auf jeden Fall wert.

  7. #187
    Mondschein 1.1 (Versionsnummer)
    Handlung: 9
    Spielmechanik: 10
    Grafik: 9
    Sound: 9
    Wert: 10

    + Pro
    + Tolles Gameplay, insbesondere der Ablauf der Kämpfe und Kampfanimationen
    + Tolle Musik
    + Tolle Story

    - Kontra
    - Etwas zu kurz. Spielt man nur die Hauptstory ohne Nebenquests, ist man in 3-4 Stunden durch.

    Das Kampfsystem ist ausgezeichnet. Kommt beinahe an Grandia ran, naja nicht ganz, aber wirklich ein sehr gutes Spiel. Allerdings ein wenig zu kurz, wenn man nur die Hauptstory spielt.

    Geändert von RPG-Devil (12.08.2018 um 10:51 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •