Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 101 bis 110 von 110

Thema: Der deutsche Animemarkt bricht langsam zusammen

  1. #101
    wird sich das problem mit lokalen dvd angebot nicht sowieso bald erledigt haben wenn hier die cyberzeit anfängt in der jeder legal und gegen geld serien on demand streamen kann?

    dürfte ja technisch kein problem sein von einem xbillibigen anbieter vom anderen ende der welt einen onlinechannel zu empfangen....wenn nicht wieder die telekom mit irgendeinem quatsch dazwischen funkt der die kunden zwingt deutschen mist zu konsumieren.

  2. #102
    Zitat Zitat von noRkia Beitrag anzeigen
    dürfte ja technisch kein problem sein von einem xbillibigen anbieter vom anderen ende der welt einen onlinechannel zu empfangen....wenn nicht wieder die telekom mit irgendeinem quatsch dazwischen funkt der die kunden zwingt deutschen mist zu konsumieren.
    Eher nicht, Stochwort Lizenzen. Außer man hat ne Weltweite. Wenn nicht, sperrt man halt ein paar Länder-IPs aus. Ist eigentlich sogar schon so.
    Technisch dürfte es aber kein Problem sein.

    Wenn man sich allerdings ansieht, wieviel Sony für eine Episode Xam'd verlangt, und das auch nur für eine Zeit von 24h nach dem 1. Ansehen, dann sehe ich das eher nicht als richtigen Schritt.

  3. #103

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Ich hatte diesen Thread gestern mal wieder gelesen und tatsächlich hatte es nahezu alle Märkte ziemlich krass getroffen.
    OVA Films und Panini Video haben die damalige Zeit in Deutschland nicht überlebt. Anime Virtual bzw. Anime Video wurde zu Kazé, die jedoch inzwischen zu VIZ Media Switzerland S.A. gehören (und da stecken ja doch die Japaner dahinter). In den USA traff es auch einige Firmen, denn Bandai Entertainment, Geneon und manch anderes Label haben sich vom amerikanischen Markt zurückgezogen oder haben komplett geschlossen. ADV Films wurde aufgrund merkwürdiger Geschäfte geschlossen, jedoch entstand daraus Section23 Films, die inzwischen über mehrere Labels ihre Titel veröffentlichen. In Großbritannien hat sich nicht viel geändert, denn einzig Revelation veröffentlicht dort nichts mehr (wobei bei manchen Serien einige Zeit lang keine Blu-rays erschienen oder die Veröffentlichung gecancelt wurde, da die Verkäufe so schlecht waren).

    Nach all den Jahren hat sich der Markt aber doch recht gut erholt, denn mit Universum Anime, Nipponart (die selbst Titel veröffentlichen, aber auch zum Teil das OVA Films- und Panini Video-Portfolio übernommen haben), KSM Anime, peppermint anime, Anime House, animoon publishing, FilmConfect und Kazé haben wir doch einige Labels, die wieder erfolgreich Serien veröffentlichen. In den USA haben sich mit Aniplex of America und Pony Canyon USA auch zwei japanische Firmen breit gemacht, die zwar hochpreisig sind, aber auch eine entsprechende Qualität bieten (und obwohl die Leute immer über die Preise meckern, verkaufen sich deren Veröffentlichungen dennoch problemlos). In Großbritannien gibt es mit Anime Limited und Animatsu Entertainment auch zwei neue Labels, jedoch hat Anime Limited neben eigenen Titeln auch den Vertrieb mancher Funimation-Titel für den britischen Markt übernommen. Animatsu Entertainment sollte eigentlich eine eigene Firma werden, jedoch konnte man sich die kompletten Markenrechte an Manga Entertainment sichern und so erscheinen nun Titel unter beiden Labels, die eigentlich zusammen gehören.

    Durch weltweite Simulcasts verschiedener Anbieter sind wir inzwischen auch immer auf dem aktuellen Stand, was derzeit so in Japan anläuft. während manche Anbieter kostenlos sind (z.B. Daisuki), sind andere wiederum kostenpflichtig aber problemlos bezahlbar. Man ist also bestens bedient, wenn man sich legal Anime anschauen will und auch immer auf dem aktuellsten Stand sein will.
    Neue Serien erscheinen inzwischen auch wesentlich schneller auf DVD/Blu-ray, egal ob in den USA, UK oder auch im deutschsprachigen Raum. Davon hätte man vor einigen Jahren noch träumen können. Einzig Kazé bekommt es nicht gebacken, manche lizenzierten Titel zeitnah zu veröffentlichen. Manche Serien, wie z.B. Toradora!, die aus unerklärlichen Gründen nie lizenziert wurden, erscheinen inzwischen auch in Deutschland. Doch so toll die Auswahl bei uns inzwischen sein mag, die Preise von Kazé und vor allem bei KSM Anime sind bei manchen Titeln eine Unverschämtheit (gerade wenn ich daran denke, dass es bei KSM Anime immer nur Dubtitle gibt). Man traut sich auch wieder an exotischere Titel, wie z.B. Free! ran oder versucht es auch mit beliebten Sport-Anime (z.B. Haikyū!!), so dass man sich nicht wirklich beschweren kann.

    Durch den HD-Boom der letzten Jahre sind Blu-ray-Rips vieler Serien inzwischen nahezu normal geworden, wobei sich da auch nicht mehr viele Subber die Mühe machen (groß ist das Angebot trotzdem geblieben). In Deutschland ist die Szene auch noch aktiv und neue DVDs/Blu-rays lassen sich leider noch immer recht schnell im Internet finden, doch gehen die Firmen inzwischen sehr gut dagegen vor. Wenn es schon einen offiziellen Release gibt, dann sollte der auch unterstützt werden (Ausnahe sind KSM Anime, bei denen ich immer den US- oder UK-Import empfehlen würde).

    Besonders cool ist die Tatsache, dass es auch wieder häufiger Anime im Kino zu sehen gibt. Nicht immer ist die Auswahl interessant, aber manche Titel sind nur kurze Zeit nach dem japanischen Kinostart auch bei uns zu sehen, wie z.B. Sword Art Online - The Movie: Ordinal Scale (sogar mit dt. Synchro) oder auch Fairy Tail: Dragon Cry). peppermint anime hat mit dem AKIBA PASS Festival auch immer brandaktuelle Titel im Portfolio, so dass man als Fan mit etwas Zeit und Geduld auch in den Genuss aktueller Filme kommt, ohne ewig auf eine Veröffentlichung warten zu müssen.

  4. #104
    Sind die dubs mittlerweile besser geworden? Oder generell die Übersetzungen. Das ist ja so ein großes Problem, das Deutschland gerne hatte. Auch wenn das natürlich auch auf Englisch zutreffen kann, aber dort etwas weniger verbreitet ist.

  5. #105

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Sind die dubs mittlerweile besser geworden? Oder generell die Übersetzungen. Das ist ja so ein großes Problem, das Deutschland gerne hatte. Auch wenn das natürlich auch auf Englisch zutreffen kann, aber dort etwas weniger verbreitet ist.
    Die englischen Synchronfassungen sind für deutsche Ohren die reinste Katastrophe (man kann sich das echt nicht antun).
    Was die Dubs in Deutschland angeht, kommt es immer auf die Serie / den Film und das Geld an, welches das Label in die Hand nimmt. Bei Universum Anime kann man eigentlich immer von einer guten Synchro ausgesehen, denn dadurch dass die Universum Film GmbH dahinter steckt, geben die auch wesentlich mehr Geld für gute Sprecher aus. Bei allen anderen Labels ist es mal so mal so. Da ist von Totalausfällen bis zu einer großartigen Synchronfassung alles dabei. Was die Übersetzungen angeht, bestand zumindest nur selten ein Problem. Einzig KSM Anime macht sich keine Mühe ein eigenes Skript für die Untertitel zu erstellen, so dass man immer Dubtitle bekommt. Alle anderen Labels lassen dagegen eigene Skripts erstellen (immer auf Basis der japanischen Skripts), so dass man eigentlich IMMER von einer guten Übersetzung ausgehen kann. Einzig Suffixe oder die Ansprache der Charaktere wird in den Untertiteln immer mal wieder geändert.

  6. #106
    Da ich rein mit japanischem Dub und englischen Subs gucke (anders geht für mich gar nich mehr, dt. Sub wären auch nur noch Ausnahme wenn es keinen englischen Sub gäbe) ist das meiste hier für mich nicht relevant. Die zunehmende Anzahl an legalen Streamingmöglichkeiten (bzw. diese Simulcasts halt) ist aber begrüßenswert. Bei den kostenpflichtigen Sachen auch meist günstiger als ne DVD/BD die man hier dann kaufen könnte, weil man da den lokalilsierten Dub nich mit zahlt.

    Steam haben teils auch (und kan man ohne regionale Beschränkung kaufen - zumindest bisher) auch folgen die man "kaufn" konnte - oder ganze Staffeln. (Aber halt bissl nur paar Anime momentan. Und zeitverzögert ... aber auch nich zu alt der Kram. Aber halt auch nich direkt Simulcast.) Für 4-5 Euro (wenns im Angebot ist Steam hatte ja auch Rabatte) unbeschränkt das sich über Stream angucken können (also auch nich nur 1x gucken oder 24-Stunden oder so) is schon nich schlecht.

    Mir würde nur noch der legale kaufbare Download fehlen. Stream ist ja oft auch dann der Kopierschutz. (Es "aufzuzeichnen" wäre ja illegal.) Gut bei Steam würd ich der Plattform auch vertrauen, dass die nich down gehen und man alles was man mal kaufte verliert was da im Account is - und wenns zeitlich unbescheschränkt is wäre Steam für mich die Alternative bei der ich hoffe dass es sich noch weiter entwickelt.

    Die dt. Simulcast hab ich mal in die Angebote geguckt. Ist wohl doch gestreut dass man wenn man alles (oder sehr viel) gucken will mehrere Anbieter bräuchte. Im englischsprachigen aum ist es glaub nur Crunchyroll und aktuell auch Amazon die da dabei sind? Ich lade aktuell noch illegal bin da aber am überlegen aber da muss ich auch erst mal gucken wie da dann eventuell regionale Beschränkungen sind und ob man mit den 2 Anbietern wirklich alles abdecken könnte und wie dann monatlich die kosten wären. Da ich eigentlich auch (fast) nie rewatche kann es mir egal sein dass keine Downloads angeboten werden oder falls man nur beschränkten Zeit gucken könnte und später noch mehr. Da es dort denn englischen Sub gibt würd ich auch nich zu dt. Anbietern ausweichen wollen.

  7. #107
    Crunchyroll ist prinzipiell ja auch kostenlos, wenn man ein wenig warten kann und nichts gegen Werbung hat... ^^ Deshalb habe ich auch ein Abo.
    Ich würde sogar deutlich mehr Geld bezahlen, wenn man dann endlich auch mal einzelne Folgen downloaden könnte. Crunchyroll plant ja in der Richtung etwas, was ich auf jeden Fall sehr begrüße.

    Gerade im Simulcast Bereich ist Deutschland mittlerweile richtig gut dabei. Home Entertainment Releases hingegen interessieren fast gar nicht mehr, da ich für mich zu dem Entschluss gekommen bin, dass ich die japanische Sprache fast immer vorziehe, da sie in meinen Augen am Besten auf das Medium Anime anwendbar ist. Und da wäre ein Kauf einer DVD ja eher suboptimal. Nicht das ich die deutsche Synchronisation schlecht finde wie viele andere Leute da draußen, aber in den meisten Fällen passt es für mich einfach nicht zusammen, eine japanische Produktion mit deutschen Sprechern anzusehen. Das berühmt berüchtigte Feeling. Ich bin ein großer HxH Fan und die Filme hatten mich auf Deutsch doch sehr enttäuscht gehabt, weil einfach nichts rüberkam. Es gibt aber auch Ausnahmen, wie zum Beispiel Ronja Räubertöchter, was eine tolle deutsche Synchronisation spendiert bekommen hat... mir aber ansonsten in allen Bereichen nicht zusagt.
    Kinofilme supporte ich aber fast immer, egal ob Dub oder Sub! Und da die meisten Filme von Universum Anime kommen, ist die deutsche Synchronisation natürlich auch fast immer gut.

  8. #108
    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Die englischen Synchronfassungen sind für deutsche Ohren die reinste Katastrophe (man kann sich das echt nicht antun).
    Das seh ich nicht so. Manche englische dubs sind super. Das Problem ist nur, dass das voice directing gerne mal nicht existiert und sie versuchen die Sub Übersetzung 1 zu 1 auf die Dub zu bringen. Das passt aber von den lip-sync Zeiten her absolut nicht, was das ganze einfach nur herunter zieht. Ich habe da schon viele Beispiele gesehen. Aber es geht auch gut. Selbst sowas wie K-On hatte eine echt gute englische Dub bekommen, was mich überrascht hat.

    Zitat Zitat von Knuckles Beitrag anzeigen
    Was die Dubs in Deutschland angeht, kommt es immer auf die Serie / den Film und das Geld an, welches das Label in die Hand nimmt. Bei Universum Anime kann man eigentlich immer von einer guten Synchro ausgesehen, denn dadurch dass die Universum Film GmbH dahinter steckt, geben die auch wesentlich mehr Geld für gute Sprecher aus. Bei allen anderen Labels ist es mal so mal so. Da ist von Totalausfällen bis zu einer großartigen Synchronfassung alles dabei. Was die Übersetzungen angeht, bestand zumindest nur selten ein Problem. Einzig KSM Anime macht sich keine Mühe ein eigenes Skript für die Untertitel zu erstellen, so dass man immer Dubtitle bekommt. Alle anderen Labels lassen dagegen eigene Skripts erstellen (immer auf Basis der japanischen Skripts), so dass man eigentlich IMMER von einer guten Übersetzung ausgehen kann. Einzig Suffixe oder die Ansprache der Charaktere wird in den Untertiteln immer mal wieder geändert.
    Das mit der Übersetzung ist ja nicht so einfach. Auch wenn sie im Prinzip "ok" ist, kann sie trotzdem komplett daneben sein. Ich habe mal ein paar Manga gekauft, und das war nicht mehr schön. Das sollte irgendwie Jugendsprache sein, war es aber imo wirklich nicht. Die Wortwahl und co. war nur sowas von komisch und unnatürlich.
    Mit dubs gabs damals dazu generell das Problem, dass sie so oder so meist nur meh waren, aber eben auch reihenweise Fehlbesetzungen, falsche Betonungen von Namen und co gehabt haben. Ich möchte da nur mal auf die Haruhi Dub verweisen. (Die in Englisch im übrigen komplett in Ordnung ist, zumindest nach einem kurzen Reinhören) Oder sowas wie wo in Mai Hime ne trap mit ner männlichen Stimme besetzt wurde, und sie sich dann später gewundert haben, als der Charakter auf einmal weiblich war. In anderen Worten, da hat niemand mit den Machern dahinter gesprochen, oder die Serie mal einmal vorher geschaut. Das waren deutsche Dubs. Da ist es auch imo kein Wunder, wenn Leute das fallen lassen.

  9. #109

    Badass Freakin' Administrator
    stars_admin
    Zitat Zitat von PeteS Beitrag anzeigen
    Mir würde nur noch der legale kaufbare Download fehlen. Stream ist ja oft auch dann der Kopierschutz. (Es "aufzuzeichnen" wäre ja illegal.) Gut bei Steam würd ich der Plattform auch vertrauen, dass die nich down gehen und man alles was man mal kaufte verliert was da im Account is - und wenns zeitlich unbescheschränkt is wäre Steam für mich die Alternative bei der ich hoffe dass es sich noch weiter entwickelt.
    So wie ich das aktuell sehe, besteht diese Möglichkeit scheinbar nur bei AKIBA PASS von peppermint anime. Bei Anime on Demand habe ich aktuell nur die beiden Staffeln von Tokyo Ghoul aktiviert, aber die kann ich auch nur dort anschauen und downloaden.

    Zitat Zitat von PeteS Beitrag anzeigen
    Die dt. Simulcast hab ich mal in die Angebote geguckt. Ist wohl doch gestreut dass man wenn man alles (oder sehr viel) gucken will mehrere Anbieter bräuchte. Im englischsprachigen Raum ist es glaub nur Crunchyroll und aktuell auch Amazon die da dabei sind? Ich lade aktuell noch illegal bin da aber am überlegen aber da muss ich auch erst mal gucken wie da dann eventuell regionale Beschränkungen sind und ob man mit den 2 Anbietern wirklich alles abdecken könnte und wie dann monatlich die kosten wären. Da ich eigentlich auch (fast) nie rewatche kann es mir egal sein dass keine Downloads angeboten werden oder falls man nur beschränkten Zeit gucken könnte und später noch mehr. Da es dort denn englischen Sub gibt würde ich auch nicht zu dt. Anbietern ausweichen wollen.
    Mit Crunchyroll und eigentlich auch DAISUKI hat man schon recht viel abgedeckt. Bei Amazon muss man Prime-Mitglied sein, aber da wird es in nächster Zeit wohl immer mehr Kram geben, der nur dort zu sehen sein wird. peppermint anime und Kazé beschränken sich ja doch auf recht wenige Titel pro Season, sonst wird es auf Dauer zu viel, wenn sie Sachen auch auf Disc veröffentlicht werden sollen. Und nicht alles was gestreamt wird, erscheint letztendlich auch auf Disc.

    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Ich bin ein großer HxH Fan und die Filme hatten mich auf Deutsch doch sehr enttäuscht gehabt, weil einfach nichts rüberkam.
    KSM Anime... die Versuchen derzeit mehr durch Verpackungen zu überzeugen, als für qualitativ gute Produkte zu sorgen. Wie bereits weiter oben erwähnt, ist das Label verdammt teuer und bietet schlechte Untertitel und mittelmäßige Synchros.
    Hatte mich selbst schon geärgert, dass ich mir die beiden Gintama-Movies von denen gekauft habe... Hätte lieber zum Import von Sentai Filmworks greifen sollen.

    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Es gibt aber auch Ausnahmen, wie zum Beispiel Ronja Räubertöchter, was eine tolle deutsche Synchronisation spendiert bekommen hat... mir aber ansonsten in allen Bereichen nicht zusagt.
    Kinofilme supporte ich aber fast immer, egal ob Dub oder Sub! Und da die meisten Filme von Universum Anime kommen, ist die deutsche Synchronisation natürlich auch fast immer gut.
    Wie du feststellst, war das Universum Anime und da ist die Dub - unabhängig vom Titel - immer großartig. Die Auswahl der Filme und Serien ist aber immer merkwürdig.

    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Das seh ich nicht so. Manche englische dubs sind super. Das Problem ist nur, dass das voice directing gerne mal nicht existiert und sie versuchen die Sub Übersetzung 1 zu 1 auf die Dub zu bringen. Das passt aber von den lip-sync Zeiten her absolut nicht, was das ganze einfach nur herunter zieht. Ich habe da schon viele Beispiele gesehen. Aber es geht auch gut. Selbst sowas wie K-On hatte eine echt gute englische Dub bekommen, was mich überrascht hat.
    Das ist halt immer das persönliche Empfinden. Da ich selbst auch recht viel importiere, habe ich schon einige Titel versucht in englischer Sprache zu gucken. War aber für mich zumeist unerträglich und zum Teil sogar schlimmer als die schlechteste deutsche Synchronfassung.

    Zitat Zitat von Kiru Beitrag anzeigen
    Das mit der Übersetzung ist ja nicht so einfach. Auch wenn sie im Prinzip "ok" ist, kann sie trotzdem komplett daneben sein. Ich habe mal ein paar Manga gekauft, und das war nicht mehr schön. Das sollte irgendwie Jugendsprache sein, war es aber imo wirklich nicht. Die Wortwahl und co. war nur sowas von komisch und unnatürlich.
    Mit dubs gabs damals dazu generell das Problem, dass sie so oder so meist nur meh waren, aber eben auch reihenweise Fehlbesetzungen, falsche Betonungen von Namen und co gehabt haben. Ich möchte da nur mal auf die Haruhi Dub verweisen. (Die in Englisch im übrigen komplett in Ordnung ist, zumindest nach einem kurzen Reinhören) Oder sowas wie wo in Mai Hime ne trap mit ner männlichen Stimme besetzt wurde, und sie sich dann später gewundert haben, als der Charakter auf einmal weiblich war. In anderen Worten, da hat niemand mit den Machern dahinter gesprochen, oder die Serie mal einmal vorher geschaut. Das waren deutsche Dubs. Da ist es auch imo kein Wunder, wenn Leute das fallen lassen.
    Ich denke dir geht es hier weniger um die Übersetzung als um die Lokalisation. Während nämlich die Übersetzung zumeist passt, ist die Lokalisation tatsächlich nicht immer perfekt. Aktuell hatte ich zum Beispiel das erste Volume von Undefeated Bahamut Chronicle gesehen, wo die Untertitel wunderbar waren. Die deutsche Dub war dagegen mit Ausdrücken gespickt, die so nicht in die Welt dieser Serie gepasst haben. Falsche oder schlechte Besetzungen sind leider noch immer an der Tagesordnung und was die Aussprache der Namen angeht, kommt es leider immer auf die Dialogregie an. Wenn da keine Person dran sitzt, die Ahnung von den Namen hat, kann man eigentlich immer von der falschen Aussprache ausgehen.

  10. #110
    Und KSM verspricht alles, damit die Leute die DVDs kaufen. So wurde damals eindeutig gesagt, dass im Falle von DoReMi und YuGiOh ALLE Folgen mit Deutscher Synrco erscheinen werden. ALLE. Auch die, die bei und niemals im TV zu sehen waren.

    Tja, bei DRM und YGOGX sitzt man als Käufer nun auf unvollständigen Serien, und zich offenen Storys. Zudem ist der Sub bei DRM ... nun ja ... Die erste Disk ist VOLLER Fehler, und dann DUBSUB 1:1. Wer also bei der Japanischen Tonspur erhofft hat, dass die Subs dann uncut sind, nö, die blöden US-Namen bleiben uns erhalten. Wobei DRM ja noch recht gute Namen hat... wenn man da an die erste US-Syncro zu Sailor Moon denkt, die eh nur in Folterkammern benutzt werden sollte (und da wäre die Streckbank, eiserne Jungfrau etc noch menschlicher!)

    Den Vogel schießt KSM aber gerade bei den Digimon-Filmen hat. Zum Teil falsche Texte in der Synrco und dann 30€ PRO FILM?!
    Und dann werben die damit, dass nach 2 Monaten "nur noch" 50% der Limited-BluRay Vol 1 zu haben seien. Ähm ... 50% nach 2 Monaten würde ich ehr: "Vollflopp" nennen.

    Und nun der "Gag" des Jahres von KSM: YGO kommt nochmal raus, dieses Mal auf BD in SD-Qualität. Der Gag ist aber: es bleiben 10 Boxen. Statt also den Platz dann auf der BD richtig auszunutzen ... nö, KSM hat das nicht nötig.

    Und ... nun ja, ich konnte mal in die Synrco zu Free reinhören. Dort wurde ernsthaft jeder verdammte Suffix übersetzt, so dass aus "Haru-Chan" nun "Harulein" wurde. Da sinkt das Niveau direkt auf Null.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •