PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was wird den wirklick geschätzt ???



o_O
17.12.2005, 18:34
Hi^^


Ich hab mir vorhin die frage gestellt was den heute wirklick an RPG's die mit dem Maker gemacht wurden geschätzt wird! In den meisten Threads liest man ja das sie eine 1a Technik haben müssen und oder eine perfekte Story, nicht zu vergessen die Grafik: Das wahrscheinlich größte Kriterium das es gibt ( neben der Technik ) wenn ein spiel mit RTP Grafik daher kommt wird die Story und die Technik völlig auser acht gelassen ! Ich meine damit: Früher waren die Makergames doch fast ausschließlich mit der RTP gemacht ! Da hat die Story mehr gezält als die Grafik! Doch wo ist das den jetzt hin, spiele die mit der RTP daherkommen werden links liegen gelassen als wären sie aus Kengerukake geschustert !

Aber was zählt den nun wirklich, denkt doch mal an die alten Zeiten !!! Was zählt für euch selbst am meisten, muss die Grafik makelos ( für maker verhältnisse ) sein oder die Technik einwandfrei sein ? Oder zählt für euch doch noch die gute story und die Spiele Atmo ?

crazy o_O

Bino
17.12.2005, 18:43
Ich denke, es ist einfach ganz klar.
Das das RTP in manchen Augen einfach nur noch häßlich erscheint.
Da man es schon so oft gesehen hat.
Ich aber finde das eine gute Geschichte, in die man sich reinversetzen kann
und die Atmo.
Gute Technik kann ein Spiel verbessern, aber wenn das Spiel eine gute
Story hat und sich Atmosphäre aufbaut, ist die Technik
eher nebensächliche Spielerei.
Klar mag man gerne ein eigenes KS spielen, aber wie schon gesagt, wenn der
Rest gut ist können auch Kämpfe mit dem Standart KS Spass machen.

Gruß Bad Bino

o_O
17.12.2005, 18:45
Genau ! Weil sie sie schon so oft gesehn ham.... aber irgendwann kann man Makerchipsets auch nicht mehr verbessern ! Da sieht man dann die schönsten Chipsets in jedem Game und findet man die dann auch irgendwann zum scheißen ?

Genau Technik und Grafik könne das spiel besser machen aber es nicht ersetzten ... ( :P)

G.F.
17.12.2005, 18:49
Mir ist die Grafik egal!
Meinetwegen kann das Spiel nur aus RTP Sets bestehen aber dafür eine sehr gute Story und Features die es nicht sehr oft gibt:)

Fireblade
17.12.2005, 18:51
Also zum ersten gabs das Thema xtausende mal.

Und es kamm immer die gleiche antwort.

Aber nun gut sagen wirs mal wieder.

Heutzutage ist so gut wie alles wichtig, es kommt auf eine gute mischung von der story und dem aussehen und der technik drauf an, es muss alles wen möglich im gleichgewicht sein.
Die anforderungen steigen, ist schon klar.
Nur die mit den RTP chips zum beispiel mag heute so gut wie niemand mehr.
Es verändert sich nunmal, in ein paar jahre ist wahrscheinlich das mindest niveau noch höher oder so halt.

o_O
17.12.2005, 18:58
Wer redet hier von nevau ! Makern ist soweit ich weiss immer noch ein Hobby und wenn jemand nich auf dem so hohen nevau makern kann dann kann er doch nichts dafür ... Spiel ist Spiel ! Schau dir mal die 2 3 oberen Posts an und denk über deine Antwort nach !

bluedragon05
17.12.2005, 19:05
Also ich finde, das Spiel sollte erstmal eine sehr gute Story haben, die mitreißt und in die Welt, in das Geschehen hineinsogt.
Eine gute Story sollte von einer guten Atmosphäre unterstützt sein, wobei ich hier denke, dass beides auf Gegenseitigkeit beruht.
Die Grafik unterstützt imo die Atmosphäre.
Also wenn man eine gute Grafik hat, dann kommt die Story mit der Atmosphäre besser rüber als wenn man RTP Grafik benutzt.
Letztendlich lässt sich das ganze noch von toller Technik unterstützen, die Kämpfe, Dialoge, das Rumlaufen usw. interessanter machen kann.

Fireblade
17.12.2005, 19:06
SChau mal mein psot richtig an und dann schnauze mich an!
Wenn du nicht lesen kannst musst du nicht dumm tun.
Ich weiss was ich sage, aber das du es nicht verstehst, zeigt nur dein niedriges niveau.

Niveau und geschäzt ist imo das selbe.....
Nur anders formuliert

Dr. Alzheim
17.12.2005, 19:07
Ich kann nur für mich reden, da andere andere Meinungen haben und auch entsprechend andere Schwerpunkte setzen, anhand derer sie ein Makerprojekt beurteilen.

Wichtig ist für mich die gesamte Spielatmosphäre, die sich für mich aus
Story selbst (Also worum es geht und wie die Story vermittelt wird)
Die Spielwelt (Gestaltung der Spielwelt und auch, ob und wie sie zur Story passt)
Musikalische Untermalung (Nicht so wichtig, jedoch sollte die gewählte Musik und musikalische Effekte generell zur entsprechenden Spielszene passen.)

Wie euch sicher aufgefallen ist kommt das Wort "Technik" hier nicht vor. Gut, technische Finessen machen das Spiel schon zu etwas besonderem und können es ansehnlicher machen, aber als Pflicht würde ich das komplette Ablösen der Makerstandards nicht deklarieren.

Wenn die Story stimmt und auch die "Verpackung" der Story gut durchdacht und sauber gestaltet wurde, ist doch alles in bester Ordnung. Wichtig ist auch, dass man selbst als Spielemacher zu seinem Projekt steht, auch wenns negative Kritik hagelt.

Aufgeben kann jeder.
Nachschaun, wie der Kritiker drauf kommt, ob die Kritik gerechtfertigt ist und dann Verbesserungen vornehmen, um den betreffenden Kritikpunkt auszuräumen können nur wenige. Leider.

Wichtig ist nur, dass perfekte Technik noch lange nicht in der Lage ist, einem Spiel das Prädikat "Meisterhaft" verleiht. Wenn die Story der hinterletzte Müll ist, langatmig erzählt wird und die Spielwelt vollkommen monoton gestaltet wurde, bringt auch die beste Technik nichts.

Vale
17.12.2005, 19:12
Wer redet hier von nevau ! Makern ist soweit ich weiss immer noch ein Hobby und wenn jemand nich auf dem so hohen nevau makern kann dann kann er doch nichts dafür ... Spiel ist Spiel ! Schau dir mal die 2 3 oberen Posts an und denk über deine Antwort nach !

Das "Nevau" (^^) muss bei einem Hobby steigen, ist ja wohl klar. Man müsse sich vorstellen, wir bleiben auf einer Stufe stehen und niemand macht mehr was Besseres, wo alle anderen nachziehen könnten und alle würden noch mit dem von dir angesprochenem RTP und ausschließlich den Standart Funktionen des Makers arbeiten.
Es gäbe nichts Tolles, nichts Herausragendes mehr.
Und letztendlich, ohne eine kontinuierliche Niveausteigerung wären wir nicht die Menschen, die wir heute sind.
Würden jeweils nur einzelne Menschen neue Sachen machen, und ein Großteil der Masse diese blockieren, dann würden wohl 99% der Menschheit noch mit Steinen ihre Speere schleifen und unbekleidet rumlaufen.
Einzelne würden dann vllt aus der Reihe raustanzen, diese würden aber schnell zu Außenseitern werden.
Niveau ist also ein unverzichtbarer Bestandteil unserer halbwegs zivilisierten Gesellschaft.
Ich könnte dir tausende Beispiele nennen (langsame Anpassung der Mitgliedsstaaten an geltende EU Richtlinien, Länder der Osterweiterung auf westliches Niveau setzten usw.), letztendlich würde ich jedoch nur zum oben genannten Fazit kommen.
Garo

@ topic: Grafik und sämtlicher visueller Kram und die Atmospähre, also die Ausstrahlung, sind für die Meisten das Wichtigste. Für mich auch.
Ich mag nicht so gern scripten und lege mich auf Atmo, Mapping und Animationen fest.
Garo²

Silenc2
17.12.2005, 19:19
Die Technik muss stimmen.
Susserdem muss man das Spiel gut spielen können.
Also das man nicht meint das es ein Fehler im Spiel gibt, sondern das es an dem jeweiligem Spieler liegt. Es sollte gute Effekts haben, mir ist egal(wie G.F.) ob alles im RTP war. Die Story *betonen* muss*nicht mehr betonen*
stimmen. Ein gutes Titelbild hebt die Freude schon von anfangan.
Das gibt Pluspunkte. Ausserdem wäre es gut wen man sich eigene Sachen ausdenk z.B. "Ihr habt den Kampf gewonnen!" das klingt(in meinen Ohren)*betonen*öde*nicht mehr*. Das ist besser: "Ihr habt erfolgreich gekämpft und gefochten!". An Rätseln habe ich nichts auszusetzen. Allerdings brauche ich sie auch nicht. Wenn ein eigenes KS-System vorhanden ist wird dem Spiel der letzte Schlief verteilt. Ich muss gestehen, in meinem Spiel gibt es nicht sooo viel angenehme Dinge wie hier aufgezählt, doch finde ich es gut.
Mann sollte, bevor man ein Spiel gespielt hat, keine negativen Dinge darüber zu sagen. Also wünsche ich allen, und hoffe es auch, das dieser Vortrag euch geholfen hat.

Mfg Silenc


Und ein schönes RPG-makerten!:D

Broken Chords Can Sing A Little
17.12.2005, 19:28
Korrekte Rechtschreibung und Satzzeichensetzung.

Davon abgesehen eine interessante und halbwegs innovative Story, ein spannendes Kampfsystem und gute Dialoge.
Hm, mir kommt es so vor als hätte ich das schonmal wo gepostet. o.o

o_O
17.12.2005, 19:33
uzuzuz also es sieht aus als wären den meisten die hier gepostet ham mehr auf Atmo und Story als auf Technik scharf xD das hilft bestimmt einigen leuten die sich nicht auf einen schwerpunkt in ihrem spiel festlegen können.

Naja warten wir mal die anderen meinungen ab !

Zaphod
17.12.2005, 19:59
Dialoge, Dialoge, Umsetzung/Atmosphäre, Story.

Ich denke das Hauptproblem bei vielen Spielen (und damit beziehe ich mich vor allem auch auf meines ;) ) ist die mangelnde Qualität der Dialoge.
Die Eigenarten und Unterschiede zwischen den Charakteren, "realistische" und nicht gekünstelte Sätze, ergreifende Reden usw. ... Das ist alles (imo) recht schwer zu erreichen, aber macht öfters den Unterschied zwischen einem schlechten und einem guten Spiel aus!

Zelretch
17.12.2005, 20:11
naja, ich hör in solchen threads andauernd hören
"hauptsache die story ist gut"
oder
"solange die story stimmt ist mir alles egal"

dann stelle ich mir doch die frage wieso so viele "n00bgames" nicht angenommen werden, viele davon haben ein grottenschlechtes gameplay, eine grafik, die sich RTP nennt,aber teils auch eine gute story.
Dennoch kommen die user her und stempeln das Spiel als schlecht ab, wiedersrpcht sich das nicht irgendwie mit dem gesagtem?

IMO braucht mal alles,

-ein gameplay, dass den spielspass nicht verdirbt und somit den spieler dazu verdammt das spiel zu beenden ohne etwas tolles von der story zu erfahren

-eine grafik die die Augen nicht langweilt um ebenfalls die story weit genug erzählen zu können

-Das nötigste der technik, srpich ein KS, dass rasch abläuft und auf die dauer nicht langweilt, oder ein simpel aufgabeutes menü, welches ebenfalls im spielgeschehen nicht den spielspass nimmt.

-und schließlich noch eine story, welche das weiterspielen interessant macht ;)

o_O
17.12.2005, 20:16
Jo so isses ...aber das scheinen mir verschiedene Gruppen zu sein ! Manche mögen eben die Story mehr und machen ist die Technik viel wichtiger !

muff!

Ar'dun
17.12.2005, 20:22
Hm, ich würde diese Frage garnicht erst stellen. Solche Fragen stellen Analysten von großen Software-Schmieden um möglichst den Massengeschmack zu treffen und maximale Einnahmen zu erzielen. Man sieht ja was wir davon haben: zig 2te. Weltkriegsshoter und fast 0 Innovationen.

Grade auf diesen Aspekt es allen recht machen zu wollen oder nicht genug nach der eigenen Nase zu gehen, aber offen für Kritik zu sein, schätze ich an der Gemeinschaft der Laienentwickler ganz besonders, denn schließlich sind es doch die ungewöhnlichen "neuen" Ideen die einen am besten unterhalten (was der Sinn eines Spieles ist). Ich freue mich immer wieder wenn ich in meiner knappen Freizeit über sachen wie Repko`s Chemcial Crisis stolpere, die zeigen was mit einem tool das eigentlich für RPG`s entworfen wurde zu machen ist. Als Jung-Entwickler finde ich es schön, wenn man sich in mancher hinsicht von der Meinung der Masse oder des einzelnen beeinflussen lässt, aber trotzdem ein Spiel macht das man selbst gut findet und durch die Reaktionen darauf sehen kann wie es ankommt und mit den Liebhabern ideen austauscht, vielleicht für künftige Projekte in einem Team. Solang der Macher sich und seiner Idee treu bleibt die versucht die ausgetrenen Pfade nur gelegentlich zu betreten ist auch der entertainment Faktor meistens über "annehmbar" anzusiedeln ;)

Eigener Kopf vs. konstruktive Kritik. Es sollte immer einen Mittelweg zwischen beidem geben, sonst haben wir irgendwann nurnoch den Drachentöter der die holde Prinzessin rettet ;)

~Ar'dun~

Kico
17.12.2005, 21:06
Allgemein ist mir das Gameplay und die Story am wichtigsten, denn wenn das nicht stimmt, spiel ich ein Spiel schonmal garnicht.
Diese ganzen Features müssen auch nicht sein, aber es ist eben ein schöner Zusatz.
Wenn ich jetzzt mal zum Beispiel VD1 nehme, zu der Zeit war das Mapping auch noch nicht soooo klasse. Die Story jedoch fand ich einmalig, ebenso wie das Gameplay, was mich dazu inspiriert hat, immer wieder weiterzumachen.
Wenn ich jeztt VD2 nehme, so hat es eine ebenfalls geniale Story, nur dass das Mapping imho wesentlich besser ist wie auch die Features.
Ich fand daher von den ganzen Sachen VD2 viel besser, VD1 bleibt trotzdem einmalig, aufgrund der Story und des Gameplays.
Der Rest ist einfach nur "Luxus" oder "Feature", was nicht unbedingt da sein muss, aber wenn es da ist, auch nicht schadet :)

ViddyLP
17.12.2005, 21:46
Ich finde das ein Spiel, welches mit RTP-Grafiken gemacht wurde nicht gleich schlecht sein muss. Ich habe mehrere Spiele gespielt die mit RTP-Chipsets gemacht wurden und diese waren sogar meiner Meinung nach sehr gut. Manche glauben man könne mit diesen Grafiken keine schönen Maps machen, diese irren sich. Man kann auch mit RTPs gute Maps zaubern. Grafik ist zweitrangig, Spielspaß das wichtigste. Was nützen einem geile Maps, wenn die Story langweilig und die Atmosphäre lächerlich sind?

Gala
17.12.2005, 22:18
Ich für meinen Teil lege viel Wert auf eine ausgearbeitete Story, sie muss nicht unbedingt viele Wendungen haben oder dem Spieler viel Freiheit bieten. Es geht mir eher darum, dass ich mich in die Charaktere, in die Helden, in die Welt hineinversetzen kann, natürlich klappt dies nur wenn diese Faktoren dementsprechend ausgebaut ist. Das Gameplay, was bei mir aus der Technik, grafischen Gestaltung und der Freiheit durch z.B. begehbare Gebiete, Side-Quests etc besteht, ist das I-Tüpfelchen oben drauf und es ist natürlich klasse wenn alles passt.

Real.Stefan
17.12.2005, 22:30
Ich finde, die Story sollte in einem Game immer an erster Stelle stehen, denn einige Geschichten hatte man schon so oft in irgendwelchen Spielen, dass die niemand mehr sehen kann/will. Ähnlich verhält es sich mit dem RTP, denn nachdem man es in 10 Spielen gesehen hat, ist es nicht mehr schön. Das ist bei kommerziellen Spielen ja auch so, dort soll jeder Level ein anderes Aussehen haben bzw. jedes andere Spiel. Es macht einfach keinen Spaß im Spiel "ABC" im gleichen Level herumzulaufen, wie 2 Tage davor im Spiel "XYZ". Die Grafik und die Story sind einfach sehr entscheidend dafür, ob man ein Spiel spielt, oder nicht.
Die Technik und sehr gute Musik oder sogar selbst geschriebene Musikstücke sind zwar ein nettes Extra, aber nicht das Wichtigste, obwohl man diese Punkte auch nicht ganz außer Acht lassen sollte. Wer spielt schon ein Spiel, das keine Musik besitzt? Das kann einen doch wahnsinnig machen ...

Silenc2
17.12.2005, 23:18
So, jetzt :


Story

In ,guten, Spielen sollte es nicht nur eine Spannende Story geben.

Die Story sollte die ganze Zeit den Leser dazu anregen nicht aufzühören, und ihm ein, in der Phantasie, vorstellbares Bild sehen lassen zu können.
Alles in allem sollte die Stroy spannend, phatasievoll, aufregend und ein wenig
Spielaufschlussreich sein.

RTP-Set`s

Alles in allem ist das Standart RTP ganz in ordnung.

Das Standart-RTP ist ja, wie bekannt, von Don Miguel.
Der mit ASCII zusammenarbeitet/arbeitete.
Ich finde wir sollten Don Miguel danken und sein RTP nicht
in den Dreck ziehen.

Grafik

Die Grafik ist bei dem Rpgmaker2k nicht so gut.
Die ganzen Personen sind in dem so genantem
"Stufeneffekt" gezeichnet. Aber bei dem RPG-Maker XP
hat sich die Grafik ja verbessert.

Features

Zu den Features:

-KS-System: Also, in Spielen wie Velsabor haben wir ja mal wieder geshen das ein eigenes KS-System Bonuspunkte einbringt.

-Menü`s: Es wäre ja mal eine tolle Idee ein Tränkemixmenü in ein Spiel einzubringen, oder ein Elementemixmenü das alles haben(ich,aber ich spiele nicht so oft RPG`s)wir noch nicht gesehen.

-Aufgaben: Quest`s sind toll und bringen,manchmal, Bonuspunkte ein. (Bei Spielern die Quets und Sidequests wie bei VD2 mögen.)

-Einstellungen: Es ist in Spielen natürlich klasse wen man einstellen kann wie schnell man ist.

Maps

Das Mapping das Mapping....tja, es spielt eine geoße Rolle.
Oder wäre Velsabor gut wen die Maps wie in Dark Adventure aussehen?!
Nein, ganz bestimmt nicht. Also gebt euer bestes beim Mapping.

Das war`s Mfg Silenc

Ascare
17.12.2005, 23:45
In den meisten Threads liest man ja das sie eine 1a Technik haben müssen und oder eine perfekte Story[...]

Also ich habe das noch nie gelesen. :D
Ich glaube auch kaum das das jemand ernsthaft erwartet.
Ansonsten wäre man ja auch falsch in einem Makerforum.
Soll aber nicht heißen das nur Spiele im Amateurniveau vorhanden sind,
denn auch Makerspiele können manchmal durchaus mit kommerziellen Spielen problemlos konkurrieren.

Für mich ist wichtig, das ein Spiel einfach rundum gelungen ist. Viele Makerspiele bieten mir einfach viel Stärken auf der einen, aber zu viel Schwächen auf der anderen Seite. Ich würde mir wünschen das die Spiele viel ausgewogener wären.

Katii
18.12.2005, 00:13
Nun ich denke das hängt ab vom Auge des Betrachters ich zum beispiel sehe Story als das wichtigste an, gepaart mit ordentlichen mapping (wobei das nicht bedeutet, dass es neue unbekannte chipsets seien müssen, sondern einfach nur, dass die chipsets gut verwendet wurden) die Technik hingegen ist mir völlig wurscht, aber ich weiß, dass viele das anders sehen

Knumonmaster
18.12.2005, 00:32
Es ist ja unweigerlich so, dass verschiedene Menschen verschieden stark auf die Teile schauen, deshalb könnte man zusammenfassend das Gameplay nennen :D

Das wichtigste ist einfach das Zusammenspiel von Grafik, Sound, Technik, etc. so dass ein sehr gutes Gameplay herauskommt.


Knumon

Marlex
18.12.2005, 09:45
Ich mag tolle, passende Musik, viele atmosphärische Soundeffekte und guten Humor (vor allem keine Geschlechtsteilwitze ;) ).
Grafik sollte schon über RTP liegen, aber mit UiD kann ich heute noch prima leben ^^

Und das Wort "Auserwählter" darf nicht drin vorkommen :D

Froschvampir
18.12.2005, 09:59
Alles in allem ist das Standart RTP ganz in ordnung.

Das Standart-RTP ist ja, wie bekannt, von Don Miguel.
Der mit ASCII zusammenarbeitet/arbeitete.
Ich finde wir sollten Don Miguel danken und sein RTP nicht
in den Dreck ziehen.
Dieser Don Miguel hat mit dem RTP so gut wie nichts zu tun, der arbeitete auch nie bei ASCII und danken werde ich dem erst recht nicht! Der hat nur das TKool in's englische übersetzt und das RTP erweitert, die Charas von Crown zB. kommen eigentlich im echten RTP nicht vor, aber von diesem Don Miguel sind die natürlich auch nicht! Ein BISSCHEN Ahnung sollte man schon haben...
@Topic: Die Grafik ist für mich etwas vom Wichtigsten an einem Spiel. Nicht unbedingt die Sets, ich mag RTP-Chipsets, aber die Umsetzung bzw. das Maping. An zweiter Stelle stehen imo die Charaktere. Mit langweiligen Charas würde ich kein Spiel spielen. Wenn diese beiden Punkte erfüllt sind, spielen Story und Technik keine grosse Rolle für mich mehr. Aber wenn es auch noch eine gute Story oder gute Techik hat, ist es natürlich noch besser...


Frosch

Liferipper
18.12.2005, 10:04
Ich achte bei Spielen auf Folgendes:
- Story (dazu muss ich ja wohl nichts sagen)
- Storytelling (was bringt mir die beste Story, wenn sie so schlecht rüberkommt, dass ich am liebsten abschalten möchte? Umgekehrt geht's aber auch, die einfachste Story kann spannend werden, wenn man sie gut erzählt.)
- Gameplay (v.a Kampfsystem: Echtzeit lässt mein Herz höher schlagen, bei ATB ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich über die ersten fünf Minuten nicht hinauskomme einigermaßen groß.)

Technik... naja, Grafik ist mir so egal, wie sonst noch was. Von mir aus kann das Spiel auch nur aus Text bestehen (gibt schlimmeres als Textadventures), und Sound... wenn nicht ein paar extrem gute (oder schlechte) Stücke dabei sind, hab ich den sowieso nach ein paar Minuten wieder vergessen.

o_O
18.12.2005, 11:12
Ich mag tolle, passende Musik, viele atmosphärische Soundeffekte und guten Humor (vor allem keine Geschlechtsteilwitze ;) ).

xD Geschlechtsteilwitze ? Das ist ein bisschen abstrakt xD.

Naja hier sieht man schon wieder überwiegend das die Technik doch nicht so super wichtig ist sondern das spiel meist nur noch verbessert ! Die Grafik trägt zur spiele Atmo bei und ohne Story läuft nüx...

o_O Alles hat ein Ende nur die Wurst hat 2

Suraki
18.12.2005, 11:29
Yep, Story ist das wichtigste (dürfte wohl zwischenzeitlich jeder wissen, dass ich viel Wert auf gute Geschichten lege). Ein Spiel baut auf einer guten Geschichte auf, alles weitere ist nur zur Verbesserung des Spielgeschehnes da...

Dennis
18.12.2005, 11:34
Ich schätze so Sachen wie die persönliche Note.

Wenn sich ein Spiel einfach von den anderen abhebt, nicht versucht, an große Hits anzuknüpfen und auch nicht versucht, sich mit denen zu messen, aber eine eigene Note vom Macher darin enthalten ist.
Natürlich macht auch eine gelungene Atmosphäre etwa durch Ton, Dialoge und die ein oder andere Lightmap viel her.
Auch lustige Dialoge sorgen für eine gute Atmosphäre, eben mal auf die andere Art und Weise.

Und ehrlich gesagt - technische Spielereien beeindrucken mich auch. :D

Storys sehe ich eher als Nebensache an. Viele gute Spiele entstanden aus einfachsten Plots, denen man leicht folgen konnte. Zu große, komplizierte Storys stören den flüssigen Spielfluss.

Gala
18.12.2005, 11:40
RTP-Set`s

Alles in allem ist das Standart RTP ganz in ordnung.

Das Standart-RTP ist ja, wie bekannt, von Don Miguel.
Der mit ASCII zusammenarbeitet/arbeitete.
Ich finde wir sollten Don Miguel danken und sein RTP nicht
in den Dreck ziehen.


Don Miguel hat lediglich den Maker übersetzt, er hat weder das RTP gemacht, noch mit Ascii zusammengearbeitet. Überprüf am besten nochmal deine Quelle, denn die ist falsch.

o_O
18.12.2005, 11:50
Repko : Das wollen aber leider viele Noobs, einen supertitel machen der wie Uid VD1/2 oder so ist. Dabei vergessen sie aber meistens das das nur ein Hooby ist ...:eek:

Daos-Mandrak
18.12.2005, 19:53
Yep, Story ist das wichtigste

Ich bin eigentlich auch ein Verfechter von innovativen Storyideen, aber die Story ist imo nur ein (geringer?) Teil eines guten Spieles. DIe meisten Spiele kommen auch mit dem Gut-Böse Prinzip aus. Ich spiele derzeit Final Fatasy X, alles voller Klischees, aber es macht trotzdem Spass.
Meiner Meinung nach ist das essentielle eine Mischung aus Bekannten und Innovation (siehe auch Kelvens Thread). Ein gutes Standard Prinzip (z.B. Good vs Evil) und einige eigene Ideen, die man möglichst in keinem anderen Spiel/Film wiederfinden kann. Es ist einfach die Art wie die Story geschrieben wird.
Allerdings ist es viel wichtiger wie man die Story mit dem Maker umsetzt. Es muss "Action" ins Spiel. Keine ellenlange Dialoge in Zwischensequenzen, Lachsens SPiel ist ein ganz positives Beispiel: In jeder Zwischensequenz passiert etwas, die Charaktere Bewegen sich, zeigen Emotionen, Bildeffekte tauchen auf. So wird Atmosphäre erzeugt. Lässt sich schwer beschreiben.

Gute Grafik und Soundkulisse helfen zusätzlich und beeindrucken bereits in der Präsentation. Letzendlich macht es einfach die Mischung.

Bauzi
19.12.2005, 11:17
Aber was zählt den nun wirklich, denkt doch mal an die alten Zeiten !!! Was zählt für euch selbst am meisten, muss die Grafik makelos ( für maker verhältnisse ) sein oder die Technik einwandfrei sein ? Oder zählt für euch doch noch die gute story und die Spiele Atmo ?


OK Fireblade hat schon gesagt, dass es solche Threads alle Jahre wieder (wie Weihnachten XD) gibt, aber ich habe noch nie in so einen Thread gepostet.
Also:

Für mich zählt immernoch die Story am meistens und das Gameplay mit der Atmosphäre, die einen in Stimmung versetzt. Ich denke mal so an "Flame of Rebellion":
Super Story, gut Dialoge, schön Stimmungsvoll, ABER:
Mir kommt es so vor als hätte sich der Macher überhaupt wenig mühe gegeben eine anständige Grafik vorzulegen, obwohl er IMO dazu sehr wohl in der Lage wäre. Stattdessen legt er so einen hässlichen und gewöhnungs bedürftigen Chipsetmix her :\ Er hat vielleicht eine Map einmal gemappt und dann nie wieder. :( Vielleicht 1-3 Fehler ausgebessert...


-Menü`s: Es wäre ja mal eine tolle Idee ein Tränkemixmenü in ein Spiel einzubringen, oder ein Elementemixmenü das alles haben(ich,aber ich spiele nicht so oft RPG`s)wir noch nicht gesehen.
Nur so: Bei mir wirds ein Werkbanksystem geben in dem man, wie in KotoR Sachen zusammenbasteln kann wenn man die richtige Fähigkeitenstufe hat. Gilt das auch? (wenn ja: Juhuu! Premiere^^ harharhar...; wohlbemerkt in RPGmaker Spielen!)


-eine grafik die die Augen nicht langweilt um ebenfalls die story weit genug erzählen zu können
Genau! Wenigstens ein paar neue Grafiken. Ein "neuer" selbstgemachter Hauptheld ist IMO muss schon drinnen sein und nicht der xte Valnarcharset (damit meine ich die "Normal" Version).

Was mich einmal wirklich freuen würde:
Eine Person, die einmal nicht die Welt oder die gesamte Gesellschaft verändern will oder wird, sondern ein kleineres, der Person wichtiges, Ziel verfolgt, wie:
-Ein Ritterturnier gewinnen.
Der Knappe Bertram mausert sich zum Ritter und erfüllt seinen Traum ein Turnier zu gewinnen (klingt schon fast wie irgendein RTL2 Anime -.-)
-Rache
Einfach nur eine Person umbringen um seinen inneren Frieden zu finden...
-Liebe
Die Jugendliebe des "Soundso" ist umgezogen mit den Eltern. Was macht man? Man lässt sich auf ein gigantische Reise ein um ans andere Ende des Kontinents zu kommen um die Liebe des Lebens wiederzusehen!

Na solche Dinge halt ;) Also wirklich nicht immer:
"Wah! Da ist der Bösewicht und den muss ich jetzt mit meinen seltsam angedichteten Gefährten töten, damit er die Welt nicht zerstört" X/

Genauso wichtig ist noch folgendes:
In UiD wird zB. Beispiel gesagt "Wahnfried ist böse und Grandy ist der gute Held". Sowas will ich nicht! Jeder Spieler soll selbst entscheiden wer böse ist und wer nicht!
Ein Forscher macht Genexperimente um seine kranke Tochter zu heilen. Leider kommt durch einen daraus geforschten Virus eine Mutantenbildung.... Ist er jetzt böse? Der "Held" tötet einen Menschen um Geld zu bekommen um seiner Schwester die Medizin zu kaufen. Ist das für den Spieler moralisch vorstellbar?

Da gab es einen Film: "Haiattacke" (so hieß der glaube ich)

Auf jeden Fall war der verdammt trashig und alles... Da forschte jemand an genetisch nachgezüchteten Urzeithaien (die nebenbei verdammt groß und hungrig waren ;) ) um ein Heilmittel gegen Krebs zu finden. Am Schluss hat der "Held" die Wahl: Tötet er den Hai, damit er nie wieder freikommen kann. ODER lässt er ihn wieder einfangen damit man ein Heilmittel gegen Krebs findet. Und was tut er? Er tötet den Hai! Zum Schluss wurde der Held für mich vom guten zum absoluten Vollidioten, der das Leben vieler Krebskranker wahrscheinlich geklaut hat. -.-

Das Genre was mir am wenigsten gefällt ist einfach "Fan Fiction"! Ich will kein xtes DBZ Spiel, oder FF 7 fortsetzung oder so... Ein gutes positves Beispiel für das Genre ist die "DBZ Wired Mission". Dabei wurden nur Charaktere übernohmen und sie auf eine unglaublich witzige Reise geschickt^^ Das Spiel ist für mich einfach das witzigste das ich für den Maker kenne.

Ähmm... ja jetzt bin ich irgendwo mit meiner Rede gelandet. Bringen wirs auf den Punkt: Story + wenigstens 1 neue Grafik im Spiel.

Slizer
19.12.2005, 15:53
Also mir persönlich muss alles zählen !!! :D
Aber natürlich finde ich das völlig absurd das die spiele mit dem rtp chipsets ignoriert werden denn das ist doch völlig schwachsinnig ! Ich habe schon viele spiele erlebt die eine wunderschöne grafik hatten aber trotzdem von den anderen kategorien wie story unterste klasse waren ! Es muss halt alles stimmen wenn jemand ein gutes spiel machen will ! Mann kann nicht gute Grafiken verwenden und den rest aus müll zusammenbasteln ! Es muss einfach alles stimmen ! Die Technick, Grafik und die Story ! Natürlich ist es schwierig sowas zu machen, dadurch kann einiges ruhig verschlächtert werden aber für mich ist die Story einfach am wichtigsten sonst macht das überhaupt keinen spaß

Corti
19.12.2005, 17:02
Nötig im Bereich:
Story:
eine nachvollziegbare Handlung , kann ruhig etwas 0815 sein solange sie verständlich ist, keine inhaltlichen Fehler aufweist und interessant ist.
Charaktere:
sollten Charakter haben,
Helden über die man schon 2 Minuten nah Spielende nichts merh aussagen kann langweilen
Technik & Gameplay:
Kann so Standart sein wies nur geht, aber bitte ohne Fehler, Macken und Nervigkeiten.
Grafik:
Hauptsache ohen Augenkrebsgrafiken und andere Katastrophen. sonst bin ich mit wenig zufrieden


Woran mangelt:
die meisten Makergames spielen sich wie völlig unausgegorener mies balancierter Mist von dem man glauben kaum glauben kann der Autor hätte es jemals einmal selbst gespielt.
Dazu zählen Aktion-Kampfsysteme die nur mit Frustresistenz und viel Glück spielbar sind, Dialoge die beim Lesen weh tun und gern verwendet:
Mapping das so dämlich strukturiert ist dass es schon beim ersten Passieren der Map nervt bis zum Anschlag.
Tolles Beispiel: Der Weg zu Asgars Schloss(VD2)
langes , langweiliges langatmiges Dekorationslabyrinthlaufen.
Exzellentes Beispiel für extrem beschissenes Mapdesign.

Fazit:
Es fehlt nicht am Aussergewöhnlichen sondern an den Grundlagen die eigentlich jeder können sollte, auch ohne spezielle talente.

Wencke
19.12.2005, 17:06
Solange es zusammenpasst, zum Beispiel will ich kein hyperfröhliches Fungame spielen mit dunklen, nicht dazu passenden (und evtl schlecht gemappten, aber Fungames sind ja fast immer schlecht gemappt ><") Chipsets/Charsets/sonst. Grafikenspielen.

Wenn ich es aufteilen müsste... zomg...

1.) Technik - viel Technik/gute Technik, und wenns obendrein Grafisch zum Spiel passt, und auch sonst gut aussieht, eins a.

2.) Mapping - Gutes und Abwechslungsreichens Mapping ist auch wichig. Auch hier würd ich gern mal wieder neue Chipsets sehen, die meisten haben so langweilige T__T (ich nehm immer Editierte von Corti http://www.multimediaxis.de/images/smilies/old/glomp.gif dadurch macht mir das Mappen auch wieder spass :))

3.) Athmosphäre - Jaa~ auch wichtig, irgendwie.

4.) Länge des Spiels - Ja, mit länge mein ich wie lange man an dem Spiel sitzt, (um es durch zu spielen) ohne die Motivation zu verlieren, weiterzuspielen, und wo immer was neues passiert.

5.) Story - hier unbedingt abwechslungsreich sein, und lang, gut ausgebaut etc, halt mal was neues, und gut umgesetzt auf jeden fall.


Wenn es noch weitere Prinzipien gibt, egal :)