PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Orpheus' RPG-Challenge 2019 PLUS ULTRA!!! [6/6] BEENDET



Ὀρφεύς
07.12.2018, 15:18
Vorwort

Da wären wir wieder.
2018 neigt sich dem Ende entgegen und 2019 steht in den Startlöchern.
Eine RPG-Challenge fällt, eine neue bahnt sich ihren Weg und meine Motivation ist ungebrochen.
Rückblickend betrachtet schrammte My little (JRPG) Diary 2017 (https://www.multimediaxis.de/threads/144151-My-little-%28JRPG%29-Diary-10-10-Xenoblade-Chronicles-2-Fazit) knapp an einer Katastrophe vorbei und Burn the JRPG-Diary! Here comes the RPG-Challenge 2018 (https://www.multimediaxis.de/threads/144730-Burn-the-JRPG-Diary%21-Here-comes-the-RPG-Challenge-2018-27-%E2%88%9E-Divinity-Original-Sin) war zwar deutlich stärker, dafür enorm zeitaufwendig.
Durch viele Neuerscheinungen habe ich nämlich die Listen viel zu häufig abgeändert und die dazu passenden Bilder mussten dementsprechend immer wieder aufs Neue angepasst w-erden.
Für einige Reviews fehlte außerdem die Begeisterung oder mir sind einige Punkte entgangen.
Gleichzeitig hat sich über die Monate rauskristallisiert, dass ich lieber halbwegs spontan entscheide was gezockt wird und gerne über Fortschritte berichte, anstatt alles in ein Review zu pressen.
Deswegen habe ich das Layout ein wenig abgespeckt, Reviews fallen in Zukunft fast vollständig weg und liste max. 4-5 geplante RPGs auf, damit eher nachgetragen, statt geändert wird.
Zusätzlich wird mein Schwerpunkt noch weiter auf West- und Indie-RPGs verlegt und als kleines Gimmick folgen ab sofort monatliche Challenge-Umfragen.
Jeder Monat bekommt ein eigenes Thema (habe das voll von den Monthly Missions geklaut) und können die User abstimmen, welches themenbezogene Spiel ein Monat später separat mit in die Challenge landet und selbstredend im besagten Monat durchgespielt werden muss.

So viel von mir und wünsche allen Challenge-Teilnehmern für 2019 ein dickes PLUS ULTRA!!!:D

Runde 1



Titel
System
Start
Finish
Playtime
Erwartung
Wertung


https://i.ibb.co/YQcLzHG/71-Ylhcy2ao-L-SL1000.jpg
Playstation 4
17.04.2019
23.04.2019
37:19:31 Std.
:A:A:A
:A:A:A


https://i.ibb.co/bgGZ4zm/darksiders-3.jpg (https://www.multimediaxis.de/threads/145339-Orpheus-RPG-Challenge-2019-PLUS-ULTRA%21%21%21-5-12?p=3383307&viewfull=1#post3383307)
PC (Steam)
28.11.2018
03.01.2019
20:34:35 Std.
:A:A:A
:A:A:A


https://i.ibb.co/5B98nRc/divinity.jpg
PC (Steam)
12.06.2018
27.01.2019
118:20 Std.
:A:A:A
:A:A:A:A


https://i.ibb.co/FqxNnrq/Kingdom-Hearts-III1.jpg (https://www.multimediaxis.de/threads/145339-Orpheus-RPG-Challenge-2019-PLUS-ULTRA%21%21%21-5-12?p=3385470&viewfull=1#post3385470)
Playstation 4
27.01.2019
05.02.2019
27:51:57 Std.
:A:A
:B


https://i.ibb.co/w0WNsWD/sekiro.jpg (https://www.multimediaxis.de/threads/145339-Orpheus-RPG-Challenge-2019-PLUS-ULTRA%21%21%21-5-12?p=3388245&viewfull=1#post3388245)
Playstation 4
22.03.2019
07.04.2019
65:45:57 Std.
:A:A:A:A
:A:A:A


https://i.ibb.co/xD4wxS2/ykw3.jpg (https://www.multimediaxis.de/threads/145339-Orpheus-RPG-Challenge-2019-PLUS-ULTRA%21%21%21-5-12?p=3386844&viewfull=1#post3386844)
Nintendo 3DS
24.12.2018
26.02.2019
42:39 Std.
:A:A
:A:A




Regelwerk


Jeden Monat findet eine Challenge-Umfrage statt, welches die Liste jeweils um einen weiteren Titel erweitert.
Eine Runde besteht aus 12 RPGs.
RPG bleibt RPG. Hier gibt es keine Trennung von Ost und West.
Die RPG-Challenge kann beliebig verlängert, geändert und gekürzt werden.
Nur beendete Spiele werden gezählt.
Addons zählen als eigenständiges Spiel.



Wertungsschlüssel


:A:A:A:A:A = Game of the Year!
:A:A:A:A = OMG!
:A:A:A = Really Nice
:A:A = Nice
:A = Okay
:B = MÜLL

Ὀρφεύς
07.12.2018, 15:24
Da die Umfragen ein wenig Laufzeit benötigen, verliere ich keine Zeit und präsentiere die:


Januar-Challenge 2019: Back to the Past

Der Time-Vortex hat drei alte RPGs ausgespuckt, aber nur eins davon darf in der Gegenwart verweilen. Welches?

https://i.ibb.co/f8h557t/Vortex.jpg

Die Umfrage geht bis zum 31.12.18: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/101072-der-time-vortex-hat-drei-alte-rpgs-ausgespuckt-aber-nur-eins-davon-darf-in-der-gegenwart-verweilen-w/)

Shieru
07.12.2018, 15:46
Hab mal für Shadow Hearts Covenant gevotet, und das solltest du auch spielen, wenn du weißt, was gut für dich ist. :-O:hehe::D

Narcissu
07.12.2018, 16:53
Hab ebenfalls dafür gestimmt.

Und PlusUltra? Fuji hatte dieselbe Idee wie du, nur ein paar Monate früher. :D
http://noitamina.tv/lineup/2018/

Winyett Grayanus
07.12.2018, 19:38
Shadow Hearts!:A:-O

Ὀρφεύς
08.12.2018, 21:45
Shadow Hearts: Covenant liegt klar in Führung.
Wer hat denn für Grandia II gestimmt?^^

@Narcissu

Hat Fuji seinen eignen Time-Vortex?:D

Kael
08.12.2018, 23:12
Shadow Hearts: Covenant liegt klar in Führung.
Wer hat denn für Grandia II gestimmt?^^
Ich. Grandia II hat was. Ich bin auch am Überlegen, ob ich das nochmal auspacke. Ich hab Shadow Hearts: Convenant zwar auch rumliegen, aber damit kann ich noch weniger anfangen als mit dem Großteil meiner Spiele. Ich sträub mich schon seit Jahren dagegen, das zu spielen.

Ὀρφεύς
13.12.2018, 17:08
Ich sträub mich schon seit Jahren dagegen, das zu spielen.

Und warum? Schließe dich an und wir wären schon vier User die 2019 Covenant zocken möchten.
Vielleicht sorgt eine Team-Challenge speziell für Shadow Hearts: Covenant für mehr Motivation?

Aber keiner hat für Final Fantasy X gestimmt? Bin enttäuscht! So schlimm?^^

~Jack~
13.12.2018, 17:26
Aber keiner hat für Final Fantasy X gestimmt? Bin enttäuscht! So schlimm?^^
Da hast du eine Stimme! Und nein. Ich fands toll :A

Und bei Shadow Hearts: Convenant könnte ich mich theoretisch anschließen. Müsste ich nur dummerweise emulieren auch wenn ich das Original hier rumliegen habe. Und da gibt es scheinbar ein paar visuelle Macken.

Klunky
13.12.2018, 17:37
Ich bin auch Final Fantasy X aber NUR die PS2 Version. Ansonsten kannst du das Spiel zum Teufel jagen. xd
(wenn das nicht geht, gehe meine Stimme an Grandia)

Ὀρφεύς
13.12.2018, 18:36
Ich bin auch Final Fantasy X aber NUR die PS2 Version. Ansonsten kannst du das Spiel zum Teufel jagen. xd

Doch nicht wegen diesen neu aufgelegten Soundtrack, oder?:p

Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, habe Final Fantasy X-2 damals durchgespielt.
Mochte zwar Yuna als Pop-Sternchen nicht (die hat in FFX echt Eindruck hinterlassen) und gerade der Anfang wirkte, als sei Square Enix damals auf Ecstasy gewesen, aber die Grundidee sowie das Kampfsystem waren echt cool.

@Jack

Jetzt sind zwar schon fünf, da kann Kael nur ja sagen.:D

Kael
21.12.2018, 00:39
Und warum? Schließe dich an und wir wären schon vier User die 2019 Covenant zocken möchten.
Vielleicht sorgt eine Team-Challenge speziell für Shadow Hearts: Covenant für mehr Motivation?

Um ehrlich zu sein, erinnere ich mich auch nur noch dunkel dran, warum ich nix mit dem Spiel anfangen kann, da das jetzt über zehn Jahre her sein dürfte, dass ich das Spiel angefangen habe. Grob ging's wohl um das Kampfsystem (war das das mit dieser komischen Scheibe?) und die Umgebung, in der das Ganze gespielt hat, die mir auch überhaupt nicht zugesagt hat.

Wobei ich da auch mit mir reden lasse, wenn's dafür echt eine Challenge gibt. Ein PS2-Spiel fehlt eh noch auf meiner Liste 2019, ist mir aufgefallen. :p

Daen vom Clan
21.12.2018, 02:53
Bin ich zu spät?
Habe auch nochmal abgestimmt - natürlich für FF10, dann kann ich als alter Vollprofi mitreden. :)

Klunky
21.12.2018, 08:59
Um ehrlich zu sein, erinnere ich mich auch nur noch dunkel dran, warum ich nix mit dem Spiel anfangen kann, da das jetzt über zehn Jahre her sein dürfte, dass ich das Spiel angefangen habe. Grob ging's wohl um das Kampfsystem (war das das mit dieser komischen Scheibe?) und die Umgebung, in der das Ganze gespielt hat, die mir auch überhaupt nicht zugesagt hat.


Was mir z.B damals überhaupt nicht zugesagt hat war dass jede einzelne Stadt immer dasselbe Thema hat, das kann man irgendwann nicht mehr hören obwohl es nicht mal so schlecht ist. Nur gerade solche Lieder würde man gerne mit bestimmten Orten verbinden und nicht einfach jeden, dann hätte es ruhig etwas generischeres sein können, dass da war viel zu melancholisch.

Zudem stört mich dieser Disconnect zwischen Spieler und Spielcharakteren, man wählt irgendwelche Orte auf der Weltkarte aus und urplötzlich ist man bereits schon mitten an einem Ort, also in so einer arabischen Stadt die man zum ersten mal betritt, steckt die Gruppe aufeinmal schon direkt in einer Bauchtänzer-Show. Da war also schon erheblich viel Zeit dazwischen, die man einfach raus gecutted hat, weils wohl nicht interessant geworden wäre, aber dann macht es gefälligst interessant.

Das Kampfsystem hat natürlich auch so seine Probleme, so ist es prinzipiell echt nicht schwer die Scheibe zu treffen und man gibt sich selbst Handicaps um dann den Schaden zu steigern. (was nicht mal unbedingt notwendig ist, man muss schon irre übertreiben damit es schwer wird kein Perfekt zu erzielen) nach dem 1000. mal spielen die Scheibe zu treffen kann auch irgendwann langweilen und man würde sich wünschen die Gruppenmitglieder würden einfach so angreifen damit das schneller geht.
Die Charaktere haben zwar alle ein eigenes Feature und die Spezialangriffe sehen gut aus, aber abseits dessen wiederholen sich viel zu schnell die Spielelemente, ich kann mich erinnern dass man sich da rigendwelche freischaltbaren Verstärkungen geben konnte, deren Effekte schon nach kurzer Zeit immer nur die selben waren. So ist es auch mit den Gegnern, meistens sind sie nur EXP Futter keinerlei Besonderheiten, die Dungeons haben nur selten Rätsel oder sonst wie Abwechslung, erst im späteren Spielverlauf konnte ich hier und da ein paar entdecken (keine Ahnung ob es da ab dem Punkt wo ich aufgehört hatte noch mehr geworden wären), die Wahrscheinlichkeit für Zufallsbegegnungen hätte man auch ein wenig reduzieren können.

Und ansonsten noch der Humor... joa hängt halt stark davon ab ob man den was abgewinnen kann, setzt größtenteils auf Slapstick, Flachwitze und den typisch japanischen Perverso-Kram

Narcissu
21.12.2018, 15:00
Was mir z.B damals überhaupt nicht zugesagt hat war dass jede einzelne Stadt immer dasselbe Thema hat, das kann man irgendwann nicht mehr hören obwohl es nicht mal so schlecht ist. Nur gerade solche Lieder würde man gerne mit bestimmten Orten verbinden und nicht einfach jeden, dann hätte es ruhig etwas generischeres sein können, dass da war viel zu melancholisch.
Kann das zwar durchaus verstehen. aber zum Thema Stimmung muss man sagen, dass das Spiel im Weltkrieg spielt und eine gewisse Melancholie durchaus nicht deplatziert ist. (Nehme mal an, du meinst dieses Stück (https://www.youtube.com/watch?v=gcm3ak-SLqM).)

Ὀρφεύς
31.12.2018, 02:05
Town of Twilight ist großartig.
Hat die Stimmung ungemein passend eingefangen, so wie der restliche - im übrigen sehr hochwertige - Soundtrack auch.
Doch was schreibe ich hier? Bin ein Shadow Hearts Covenant-Fanboy, da prallt jegliche Kritik völlig ab und bin da sogar stolz drauf, jawohl.:p

Ansonsten könnte ich die erste Runde direkt wieder überarbeiten.
Wollte Yo-Kai Watch 3 und Divinity: Original Sin dieses Jahr schaffen und bin Lichtjahre davon entfernt.
Mit enorm viel Glück schaffe ich heute Darksiders 3 und somit 30/30.

@Daen vom Clan

Immer her mit den Stimmen.
Die Umfrage läuft noch ca. 22 Stunden, mit Shadow Hearts: Covenant an der Spitze.
Final Fantasy X liegt knapp dahinter oder holt Grandia 2 in den letzten Stunden auf?
Fragen über Fragen und für Morgen steht dann eine neue Umfrage an.:A

Ὀρφεύς
01.01.2019, 01:44
Der Gewinner ist Shadow Hearts: Covenant und sollte im Januar durchgespielt werden.
Nehme selbstverständlich meinen Spielstand, den ich 2018 angefangen und bereits süße zwei Stunden investiert habe.
Bin gespannt wie lange ich für meinen dritten Durchlauf benötigen werden? Beim letzten Mal kam ich auf 20 Stunden.

Will sich wer anschließen?:bogart:

Und wenn war schon dabei sind, hier direkt die nächste Umfrage für Februar.
Hatte mehrere Themen offen und sind mir auf GOG & Steam meine unliebsamen SRPGs aufgefallen.
Unliebsam deswegen, weil speziell dieses Subgenre meist viel Zeit kostet und mir bis auf ganz wenige Ausnahmen (vielleicht max. 5) keines gefällt.
Trotzdem befinden sich einige Titel in meiner Sammlung, die klasse ausschauen und mit dieser Umfrage darf man mir in den Hintern treten, damit dieses Jahr mindestens eins davon durchgespielt wird.



Februar-Challenge 2019: Schachmatt

Diesmal kann kein Bauer vorgeschoben werden. Spiele endlich ein SRPGs durch! Welches?

https://i.ibb.co/Cvmqbxz/schachmatt.jpg

Die Umfrage geht bis zum 31.01.19: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/102222-spiele-ein-strategie-rpg-durch-welches/)

Diesmal hat jeder Teilnehmer zwei Stimmen.

Shieru
01.01.2019, 10:32
Diesmal werde ich mich raushalten, da das alles West-SRPGs sind, aber ich muss sagen Children of Zodiarcs sieht doch ganz interessant aus.

Dnamei
01.01.2019, 12:56
Children of Zodiarcs und Regalia habe ich selber auch schon ins Auge gefasst, daher würden mich ein paar Eindrücke zu einem der Beiden am meisten interessieren^^

Ὀρφεύς
04.01.2019, 13:44
Darksiders 3 - Auf High Heels durch die Apokalypse.
Vom 28.11.2018-03.01.2019 - Fortschritt: Stunde 0-20

https://i.ibb.co/7pDYTPK/logo.jpg

Man nehme einen apokalyptischen Reiter, dessen Bruder sich zuletzt vor sechs Jahren durch Gegnerhorden pflügte, klaut ordentlich bei Dark Souls, presst seinen eigenen Stempel drauf und fertig ist Darksiders 3.
Zusammen mit einem Metascore von 64%, bezogen auf 57 Reviews hat Gunfire Games allen Anschein nach ein relativ billiges Action-RPG abgeliefert, womit man schnell auf den Darksiders-Zug aufspringen wollte.
Halt eine Fortsetzung, die man sich hätte sparen können... oder?
Klares nein!!!
Habe die Reihe immer gerne gespielt und war eine Fortsetzung bitter nötig.
Denn mit Fury samt Kettenpeitsche und in Begleitung einer Beobachterin knöpft man sich die sieben Todsünden nacheinander vor, die aus ihrem Gefängnis entkommen konnten.
Fury ist dabei das, was man eine Bitch nennt.
Fies, arrogant, zynisch und brutal, was ihr gut steht als apokalyptischer Reiter.
Wer will schon eine weichgespülte Heldin in einer solch trostlosen Welt, wo Menschen neben Engel und Dämonen wie Würmer wirken?
Natürlich bleibt Fury nicht das ganze Abenteuer über die Eiskönigin, hinterfragt Geschehnisse sowie sich selber, zeigt sich selten von ihrer nachdenklichen Seite, aber unterm Strich ist sie was sie ist.
Kleiner Kritikpunkt, die Handlung macht nicht die größten Sprünge.
Das unverbrauchte Setting punktet hierbei enorm und konnte so über manche Dialogzeilen hinwegsehen, was in den Vorgängern nicht anders war.
Denn manchmal wünschte ich mir, man würde alles ein wenig intensiver, eben spannender erzählen.
Trotzdem ist die Story nicht schlecht, eher im Gegenteil, würde mich regelrecht darüber ärgern, wenn die Reihe keine Fortsetzung bekommt, denn nach drei Teilen will man das große Ganze endlich in Erfahrung bringen.

https://i.ibb.co/pyzxL01/Screenshot-219.png https://i.ibb.co/0CnCRsD/Screenshot-231.png

Vom Gameplay her hat man sich Dark Souls als Vorbild genommen.
Man sammelt Seelen und Ressourcen, die man beim Händler Vulgrim oder beim Schmidt Ultahn eintauschen kann.
So levelt man kontinuierlich auf, verstärkt seine Waffen und jeder Gegner könnte den sicheren Tod bedeuten.
Wer sein Timing anpasst und im richtigen Moment ausweicht, bekommt die Möglichkeit auf einen heftigen Konterangriff, wechselt zwischen Fähigkeiten und Waffen hin und her oder metzelt als Chaosgestalt alles nieder.
Möglichkeiten sind reichlich vorhanden, die Fights sind knackig, rätseln darf man hin und wieder auch und besonders cool sind mir die Endbosse in Erinnerung geblieben.
Allesamt abwechslungsreich und liebe deren Design bzw. diesen Comic-Stil von Joe Madureira generell sehr gerne, weswegen ich über manche Kommentare nur gähnen konnte, wo über die ach so miese Grafik berichtet wird.
Für mich ist Darkksiders optisch gut so wie es ist und haut enorm viel Charme raus.

Ap­ro­pos Dark Souls, statt Leuchtfeuer gibt es Schlangenlöcher, die die gesamte Welt miteinander verbinden.
Pro Sünde ein Bereich, die alle irgendwann ineinander greifen und durch Tore, Treppen, Brücken oder Fähigkeiten sich Stück für Stück miteinander verbinden lassen.
So erlangt Fury später die Fähigkeit höher zu springen und schon kommt der erste "Ah, hier bin ich wieder"-Effekt, woran die fehlende Karte einen Teil dazu beiträgt.

https://i.ibb.co/vdwHmb8/Screenshot-235.png https://i.ibb.co/tLc9JtX/Screenshot-233.png

Leider fehlt Darksiders 3 der letzte Feinschliff.
Gunfire Games hätte sich ruhig 2-3 Monate mehr Zeit lassen können, denn auch wenn ich mir "nur" 3-4 Abstürze relativ glimpflich davon gekommen bin, ist die Synchro oft nicht Lippensynchron.
Von einigen NPCs ist die deutsche Synchronisation miserabel oder es werden Redensarten falsch aufgesagt und sogar gespoilert, wo mir ein fettes WFT!? in den Sinn kam.
Das Gegner und Fury gerne mal an Mauern und Treppen hängen bleiben ist wiederum verschmerzbar, dennoch unnötig.

Fazit

Trotz zahlreichen Kinderkrankheiten hat Darksiders 3 etwas geschafft, was in den letzten zwei Monaten kaum ein Spiel geschafft hat.
Und zwar mich von Anfang bis Ende prächtig zu unterhalten.
Da scheiterten selbst die beiden hochgelobten Games Red Dead Redemption 2 und Spyro Reignited Trilogy gnadenlos dran.
Selbst The Council hat mich über weite Strecken ziemlich gelangweilt, trotz brauchbarer Endnote.
Doch mit Fury diese in sich verschachtelte Welt zu erforschen war hervorragendes Gameplay in seiner reinsten Form und fühlte mich wieder voll an Soul Reaver erinnert.
Knapp über 20 Stunden hat diese Reise gedauert, wurde nicht enttäuscht und finde die durchwachsenen Wertungen dezent überzogen.

Hätte ich Darksiders 3 2018 beendet, hätte sich Fury in der Rangliste zwischen Horizon Zero Dawn: The Frozen Wilds (Platz 5) und South Park: Die rektakuläre Zerreißprobe (Platz 6) einordnen dürfen.

Level: 61
Errungenschaften: 70%
Gesamtwertung: :A:A:A
Playtime: 20:34:35 Stunden

Shadow Hearts - Covenant - Schicht im Schacht.
Der alte neue Standard vom 19.07.2018-03.01.2019 - Fortschritt: Stunde 2-4

Ein kleiner Sprung in die Januar-Challenge hat mich durch die U-Bahn Tunnel geführt und habe mich sofort verlaufen.-_-
Spätestens jetzt, beim dritten Durchlauf müsste dieser Part sitzen, aber nicht doch, Yuri läuft wie ein blindes Huhn durch die Gegend.
Als Licht am Ende des Tunnels erkennbar ist, folgt Ernüchterung, denn man gelangt bloß zum nächsten Shop, bevor es wieder in die Tiefe geht.
Wenigstens folgte das erste Treffen zwischen Yuri und der Ringseele.

https://i.ibb.co/59dfQnW/Screenshot-119.png https://i.ibb.co/jkkN6H0/Screenshot-117.png

Der folgende Part war kinderleicht (wie in etwa jeder Kampf im Spiel), Lenny wollte einmal Karussell fahren und mit der verdienten Soul Energy habe ich mir den Death Emperor gegönnt.
Denn für folgende Abscheulichkeit musste etwas gleichwertiges her:

https://i.ibb.co/10BPvRL/Screenshot-124.png https://i.ibb.co/GFJzLkJ/Screenshot-121.png

P.S. Freue mich schon auf Joachim & Anastasia.:herz:

@Dnamei

Regalia habe ich letzten Monat kurz gestartet.
War verdammt nice und könnte ein heißer Kandidat im diesen Jahr werden.:A

Ὀρφεύς
30.01.2019, 21:44
Ist es peinlich, wenn man direkt im ersten Monat die Januar-Challenge nicht schafft? Ja, natürlich!
Leider bin ich momentan privat gut eingespannt, weswegen ich die Regel etwas abändern muss.
Die monatliche Challenge bleibt und wird der Gewinner jeder Umfrage in die Liste aufgenommen, aber wann im Jahr das Spiel durchgespielt wird steht offen.


März-Challenge 2019: Lost in Space

Damned, vier RPGs sind im Weltraum verloren gegangen. Rette eins!!!

https://i.ibb.co/dtnYnKS/space.jpg

Die Umfrage geht bis zum 28.02.19: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/104015-damned-vier-rpgs-sind-im-weltraum-verloren-gegangen-rette-eins/)

Jeder Teilnehmer hat zwei Stimmen.

Ὀρφεύς
06.02.2019, 20:08
The Banner Saga 2 hat letzten Monat übrigens in der Umfrage gewonnen und die aktuelle Umfrage hat 1 Stimme.:A

Ansonsten habe ich gestern Abend Kingdom Hearts 3 beendet und da noch alles ganz frisch ist, wollte ich schnell ein paar Zeilen loswerden.
Zu Divinity: Original Sin kommt demnächst mehr, aber wird das wohl ein etwas längerer Text, da mir das Spiel extrem gut gefallen hat.


Kingdom Hearts 3 - Ein Kindergeburtstag ohne Ende?
Vom 27.01.2019-05.02.2019 - Fortschritt: Stunde 0-27

https://i.ibb.co/SXm6ctT/kh.jpg

Ach ja, Kingdom Hearts.
Erst gehasst, dann geliebt, schließlich ignoriert und für den dritten Teil satte 70 Euro hingelegt.
Hat sich das gelohnt? Nein! Dabei sieht man in KH3 (und FFV) sehr gut, was Square Enix drauf hat.
Eine bombastische Präsentation ist denen nicht fremd und wie alles in Szene gesetzt wird schreit regelrecht nach einem vernünftigen und vor allem durchdachten JRPG.
Wenn SE diese Ressourcen in sagen wir mal FFVII oder in ein neues Projekt stecken und sich endlich von diesem Bild lösen würde, wie FF oder eben KH auszusehen hat, wäre ich vermutlich zufriedener als nach knapp 28 Stunden KH3.
Da ich allerdings mit Sicherheit die Minderheit darstelle, wird das nicht geschehen.

https://i.ibb.co/7G31S8X/KINGDOM-HEARTS-20190127153658.jpg https://i.ibb.co/wCP7zYm/KINGDOM-HEARTS-20190127183713.jpg

Erstmalig aufgefallen ist mir dieses "Wir wollen hip & modern sein" nämlich in Advent Children und grassiert seit 2005 wie eine Seuche.
Als würde man jedes Spiel mit dem Gedanken entwickeln, dass die Fußabdrücke zwingend ausgefüllt werden müssen und keinen Millimeter davon abweichen dürfen.
Nur in KH3 haben die es geschafft eine völlig konfuse sowie bescheuerte Story in noch schlimmere Dialoge voranzutreiben.
Sora & Co. palavern und gestikulieren das gesamte Spiel über in einem solch extremen Maße über Herzen, Freundschaft und Hoffnung, dass ich mir hier einen Eimer zum kotzen hinstellen könnte.
Das geht auf keine Kuhhaut, was Square Enix da auf die Spieler loslässt.
Dass die Welten dabei recht leer ausgefallen sind und losgelöst vom Plot kein ganzes ergeben ist ein weiterer Kritikpunkt, doch wer selbst die Disney-Filme nicht kennt, wird doppelt verarscht, da die Handlung meist nur lose aufgefangen wird.
So wusste ich oft nicht was da gerade abgeht, da eine Szene der nächsten folgt und man nur mit einem fetten WFT? vorm Fernseher sitzt.
Und kaum sind die Disney-Welten vom Tisch, schon rast man aufs Ende zu.X\

Doch die Kritik geht weiter.
Hashtags, Selfies und Smartphones müllen den Spieler zu, für das Gumi-Jet empfinde ich höchstens gähnende Langeweile, der Schwierigkeitsgrad ist ein Witz, NPCs dienen als Statisten, der Soundtrack sticht nicht so hervor wie in den Vorgängern, die Situations-Kommandos aus KH2 fehlen, manche Kämpfe sind oft völlig wirr oder besser gesagt unübersichtlich und ist für die Reihe wieder kein Ende in Sicht.
Auf der anderen Seite ist die bereits erwähnte Präsentation geil, das Kampfsystem schön flüssig, die unterschiedlichen Welten sowie die Ideen innerhalb der Kämpfe können sich sehen lassen und man muss sich nicht mit zahlreichen Bugs rumschlagen.

https://i.ibb.co/fNh15Mm/KINGDOM-HEARTS-20190201204902.jpg https://i.ibb.co/GnJpwLc/KINGDOM-HEARTS-20190201164218.jpg

Fazit: Bleibt in meinen Augen ein JRPG, auf das ich ruhig hätte verzichten können.
Die Enttäuschung ist ähnlich groß wie damals mit Persona 5, Xenoblade Chronicles 2, Dragon Quest XI und Ni no Kuni 2.
Das macht keines dieser Spiele zwar zu einem Totalausfall und für 1x durchspielen (und wenn ich beide Augen zudrücke) geht das zwar in Ordnung, doch losgelöst dessen ist das absolut nichts für mich.

Level: 37
Gesamtwertung: :B
Playtime: 27:51:57 Stunden

Sylverthas
06.02.2019, 21:17
Zu Divinity: Original Sin kommt demnächst mehr, aber wird das wohl ein etwas längerer Text, da mir das Spiel extrem gut gefallen hat.
Hey, ist das nicht Diskriminierung? Auch "schlechte" Spiele haben viel Text verdient *g*


Kingdom Hearts 3 - Ein Kindergeburtstag ohne Ende?
Hmmm... ich vermute, Dir hat das Spiel... oh Gott...
Yoah, das hat Dir offensichtlich ziemlich schlecht gefallen, bis auf die Grafik und Teile des Kampfsystems :D


Wenn SE diese Ressourcen in sagen wir mal FFVII oder in ein neues Projekt stecken
Da beruhige ich mal Deine Sorgen, denn das FFVII Remake wird sicherlich auch kacke :bogart:
Würde ich zumindest mal prophezeien, weil Dir die größeren Blockbuster J-RPGs der letzten Zeit ja nicht zugesagt haben (bin bei XBC2 aber sowas von auf Deiner Seite - und P5 finde ich zumindest schlechter als 3 und 4). Letztes Jahr war eigentlich nur Berseria dabei, was Du mochtest, oder?

Nebenbei habe ich fürchterliche Angst, dass sie bei dem Remake von VII das gleiche schreckliche Writing von Crisis Core verwenden :/

Ὀρφεύς
07.02.2019, 12:11
Hey, ist das nicht Diskriminierung? Auch "schlechte" Spiele haben viel Text verdient *g*

Ja, klar ist das Diskriminierung. Macht aber nichts.:p
Divinity: Original Sin ist so gut, dass hat sich ein paar extra Zeilen verdient.


Hmmm... ich vermute, Dir hat das Spiel... oh Gott...
Yoah, das hat Dir offensichtlich ziemlich schlecht gefallen, bis auf die Grafik und Teile des Kampfsystems :D

Der Witz ist, dass die Wertung :A für mich ein völlig normales Spiel darstellt.
Man zockt das 1x durch, nichts ist wirklich gut oder schlecht und am Ende des Jahres hat man 90% bereits wieder vergessen.
KH3 oder die anderen erwähnten JRPGs schaffen es nur, richtig gut in manchen Punkten zu sein, gleichzeitig fällt der Rest umso katastrophaler aus.
Hält sich zwar meistens über Wasser, aber da die Kontrapunkte mir persönlich wichtiger sind (Handlung, OST, Cast) bleibt oft nur Enttäuschung übrig.


Da beruhige ich mal Deine Sorgen, denn das FFVII Remake wird sicherlich auch kacke :bogart:
Würde ich zumindest mal prophezeien, weil Dir die größeren Blockbuster J-RPGs der letzten Zeit ja nicht zugesagt haben (bin bei XBC2 aber sowas von auf Deiner Seite - und P5 finde ich zumindest schlechter als 3 und 4). Letztes Jahr war eigentlich nur Berseria dabei, was Du mochtest, oder?

Das befürchte ich auch.
So lange aber die Zahlen stimmen, wird SE so weitermachen.
Berseria war tatsächlich das einzige JRPG im letzten Jahr, welches mir gut gefallen hat.
Zwar nicht über die :A:A gekommen, doch ein wirklich schönes Stück Software.
Ansonsten hatte ich unter den durchgespielten JRPGs nur Ni no Kuni 2 und Illusion of Time und zig aussortierte JRPGs.
2017 sah da mit Nier: Automata & Yo-Kai Watch etwas besser aus, wobei die in dieselbe Sparte wie Berseria fallen.
Yo-Kai Watch zeigt zudem sehr gut wie ein kindliches JRPG funktioniert, ohne dass man sofort Brechreiz bekommt.
Was ich mal wieder erleben möchte ist ein :A:A:A-JRPG, wobei das irgendwo schon egal ist, da die Auswahl riesig ist und der Westen hat viel geiles Zeug auf den Markt gebracht, was erst noch gezockt werden muss.
Mir juckt es schon in den Fingern mich auf Divine Divinity, Pathfinder: Kingmaker, Pillars of Eternity 2: Deadfire oder Borderlands 2 zu stürzen.


Nebenbei habe ich fürchterliche Angst, dass sie bei dem Remake von VII das gleiche schreckliche Writing von Crisis Core verwenden :/

Rechne da besser mit.
FFVII entwickelt sich schon jetzt wie FFXV und KH3.
Vor vier Jahren haben die das Spiel angekündigt und nichts kommt.
Dieses Jahr wäre ein Release denkbar gewesen, aber lieber labert man alle paar Monate daher, während CD Projekt The Witcher 3 oder Monolith Soft Xenoblade Chronicles 2 nach 3,5 Jahren raushauen.
SE wirkt völlig verplant und fährt sich selber immer wieder gegen die Wand.
Sollen die sich was bei Capcom abschauen.
Der Laden ist mit einem Satz wie der Phönix aus der Asche empor gestiegen und bringen jetzt einige Marken endlich wieder auf Kurs.

Und wie schon im KH-Thread erwähnt, ständig muss alles hip & modern sein.
Sora will im Spiel endlich neue Kleidung, Kairi hat irgendwelche Tierohren an ihrer Kapuze, jeder Ladebildschirm dröhnt ein mit Hashtags voll, ständig wird das Smartphone erwähnt und währenddessen laufen zig abgemagerte Boys mit Stachelfrisur und fetten Waffen durchs Bild, die alle paar Minuten anfangen zu heulen und sich in ihrer Freundschaft bekräftigen.
Kaum kommt ein Gegner um die Ecke, fängt dieser böse an zu lachen und in bester Power Ranger & Sailor Moon Manier wird mit den Armen rumgefuchtelt, um das böse korrekt zu bestrafen.
Aua, aua, aua, irgendwann muss doch mal gut sein, oder?

Sylverthas
08.02.2019, 18:38
Ja, klar ist das Diskriminierung. Macht aber nichts.:p
Divinity: Original Sin ist so gut, dass hat sich ein paar extra Zeilen verdient.
Extrapoliert von dem einzigen Divinity Game, das ich ein wenig kenne: es ist vermutlich auch komplex genug, dass man da mehr schreiben muss *g*


Was ich mal wieder erleben möchte ist ein :A:A:A-JRPG
Nur aus Interesse: welche konventionelleren J-RPGs zählst Du denn dazu? Shadow Hearts und SMT sind (vermutlich?) dabei, aber die sind ja schon eher ungewöhnlich.


Rechne da besser mit.
FFVII entwickelt sich schon jetzt wie FFXV und KH3.
Vor vier Jahren haben die das Spiel angekündigt und nichts kommt.
Dieses Jahr wäre ein Release denkbar gewesen, aber lieber labert man alle paar Monate daher, während CD Projekt The Witcher 3 oder Monolith Soft Xenoblade Chronicles 2 nach 3,5 Jahren raushauen.
SE wirkt völlig verplant und fährt sich selber immer wieder gegen die Wand.
Sollen die sich was bei Capcom abschauen.
Der Laden ist mit einem Satz wie der Phönix aus der Asche empor gestiegen und bringen jetzt einige Marken endlich wieder auf Kurs.
Hah, ja, Capcom ist echt ein super Beispiel. Hoffe immer darauf, dass SE nicht den Weg Konamis geht und irgendwann einfach sagt "fuck it!". Andererseits nehme ich die japanischen Produktionen von SE schon längere Zeit nicht mehr zu ernst. Gerade in der FF Reihe gibt es einfach mitlerweile zu viele Ausfälle mit der FFVII Reihe (ohne FFVII), der FFXIII Reihe und FFXV. Wobei man in gewisser Weise fragen muss: hat sich einfach die Zielgruppe so dramatisch gewandelt, denn all diese Games kamen ja nicht mal schlecht an. Vielleicht muss man ab nem gewissen Punkt einfach sagen, dass ne Reihe nichts mehr für einen ist? Was natürlich nicht die Kritik wegwischen soll, die ja durchaus gerechtfertigt sein kann.

Ὀρφεύς
08.02.2019, 22:56
Extrapoliert von dem einzigen Divinity Game, das ich ein wenig kenne: es ist vermutlich auch komplex genug, dass man da mehr schreiben muss *g

Komplex genug, um den Spieler immer wieder aufs neue vor eine Entscheidung stellt, wie man ein Problem und die Story angeht?
Die zahlreichen Möglichkeiten sind Fluch und Segen zugleich, dessen Komfort (welch Ironie) ich gerne in mehr RPGs sehen möchte.


Nur aus Interesse: welche konventionelleren J-RPGs zählst Du denn dazu? Shadow Hearts und SMT sind (vermutlich?) dabei, aber die sind ja schon eher ungewöhnlich.

Shadow Hearts und Shin Megami Tensei fallen tatsächlich in die :A:A:A+-Kategorie.
Zwar nicht alle Teile, doch die meisten.
Ansonsten fallen mir spontan Xenogears, Xenosaga 3, Xenoblade Chronicles, Baten Kaitos Origins, Nier, Dark Souls und Dark Souls 2 ein ... erkennst du ein Muster?:D


Hah, ja, Capcom ist echt ein super Beispiel. Hoffe immer darauf, dass SE nicht den Weg Konamis geht und irgendwann einfach sagt "fuck it!". Andererseits nehme ich die japanischen Produktionen von SE schon längere Zeit nicht mehr zu ernst. Gerade in der FF Reihe gibt es einfach mitlerweile zu viele Ausfälle mit der FFVII Reihe (ohne FFVII), der FFXIII Reihe und FFXV. Wobei man in gewisser Weise fragen muss: hat sich einfach die Zielgruppe so dramatisch gewandelt, denn all diese Games kamen ja nicht mal schlecht an. Vielleicht muss man ab nem gewissen Punkt einfach sagen, dass ne Reihe nichts mehr für einen ist? Was natürlich nicht die Kritik wegwischen soll, die ja durchaus gerechtfertigt sein kann.

Konami ist leider auch ein gutes Beispiel.
Die sind ganz unten angekommen und bei all den ordentlichen Reihen ist das eine einzige Schande.
Bei SE würde ich soweit gehen und behaupten, dass die eine jüngere Zielgruppe anpeilen.
Wie viel Sinn das gerade in Kingdom Hearts 3 macht, kann man sich vermutlich denken.
Immerhin sind die damaligen Spieler jetzt alle erwachsen.
SE hinterlässt keinen seriösen Eindruck mehr.
Das ist schließlich kein Indie-Entwickler, wo man viele Verzögerungen irgendwo nachvollziehen kann.
Vielleicht heißt der Hauptsitz von SE ja insgeheim das Haus das Verrückte macht, indem eine Idee in etwa den selben Aufwand benötigt, wie den Passierschein A38 zu besorgen?:rolleyes:

Nayuta
08.02.2019, 23:06
Sollen die sich was bei Capcom abschauen.
Pssst nicht so laut, sie könnten dich hören! :X

https://abload.de/img/bof6aejlt.png

Ὀρφεύς
08.02.2019, 23:28
Was in Gottes Namen stellt dieses grüne Etwas im Hintergrund dar?
Hat der Holoholobird aus Baten Kaitos Origins Nachwuchs bekommen?

Nayuta
10.02.2019, 04:39
Keine Ahnung. Ich würde mal vermuten dass so was dabei rauskommt wenn Ryu und Nina in der Kiste landen. :D

Ὀρφεύς
01.03.2019, 17:24
Die März-Umfrage ist um und herrscht Gleichstand zwischen Deep Sky Derelicts & Immortal Planet.
Dann entscheide ich mich mal ganz frei für Deep Sky Derelicts, da mich dieser Comic-Stil mehr anspricht.

Anbei dann die nächste Umfrage für April:


April-Challenge 2019: Dungeon Crawler

Schon wieder verirrt! Geleite ein RPG in die Freiheit.

https://i.ibb.co/MZdyj3K/Unbenannt.png

Die Umfrage geht bis zum 31.03.19: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/105783-schon-wieder-verirrt-geleite-ein-rpg-in-die-freiheit/)

Jeder Teilnehmer hat zwei Stimmen.

Was die Challenge betrifft, ich habe kurz überlegt Kingdom Hearts 3 ein 2x zu zocken und wurde mir dann meine völlige Abneigung gegen dieses Spiel wieder in Erinnerung gerufen.
Alleine die Tatsache, dass dieser Verkehrsunfall - verursacht durch Square Enix - eine solche Abneigung bei mir auslöst, hat mich mein Wertungssystem in Frage stellen lassen.
Und was soll ich sagen? Ich muss die Wertung einfach ändern in ein :B, ein :A ist zuviel und zieht bessere Spiele aus 2018 so nur unnötig in den Dreck.-_-'
Ernsthaft, nach knapp einen Monat will mir nichts wirklich positives mehr einfallen und bereue jeden schwer verdienten Cent, den ich für Kingdom Hearts 3 ausgegeben habe.

Doch möchte die Hoffnung nicht aufgeben und habe mich die letzten Tage mit Yo-Kai Watch 3 beschäftigt.
Endlich, endlich, endlich wieder ein JRPG, welches mir Pi mal Daumen gut gefallen hat.


Yo-Kai Watch 3 - Das 1+1=3 Prinzip
Vom 24.12.2019-26.02.2019 - Fortschritt: Stunde 0-42

https://i.ibb.co/hRTz2vd/ykw3.jpg

Dabei habe ich mir komischerweise relativ viel Zeit gelassen mit Yo-Kai Watch 3.
Immerhin waren die beiden ersten Teile spaßige kleine JRPGs, die man in ca. 20 Stunden beenden kann und somit für die Feiertage letztes Jahr ideal.
Darksiders 3 & Divinity: Original Sin 2 kamen bloß dazwischen und wollte erst ein paar weitere CRPGs dazwischen schieben, doch nachdem Metro: Exodus aussortiert wurde, habe ich mich für dieses Spiel entschieden, in der Annahme, dass ich hier keine 24 Stunden dran sitze.
Am Ende kam ich auf fast 43 Stunden, was in etwa die Spiellänge der ersten beiden Teile zusammen ergibt.

Die zusätzlichen Stunden wurden mit viel mehr Inhalt gefüllt, wie z.B. ein leicht abgeändertes Kampfsystem, wo man seine Yo-Kais auf einem 3x3 großes Feld hin und her bewegen kann, um Angriffe auszuweichen oder Objekte einzusammeln.
Ansonsten greifen Yo-Kais nach wie vor von alleine an und werden vom Spieler unterstützt.
Das mag im ersten Moment nicht viel sein und bleibt der Schwierigkeitsgrad niedrig, doch ist man Dank Touchscreen immer beschäftigt - sofern man sich darauf einlässt - und sind die Endgegner minimal stärker ausgefallen.
Da für mich das Kampfsystem der ersten beiden Teile einer der größten Kritikpunkte war, begrüße ich diese leichte Abwechslung, selbst wenn man in Zukunft gerne einen weiteren Schwierigkeitsgrad anbieten könnte.

Noch mehr Spielzeit fließt zudem in de Handlung.
Die ist zwar nicht besser oder ausführlicher, sondern teilt sich stattdessen auf zwei Protagonisten auf.
Zum einen wieder Nathan, der vom Wannabe-Butler Whisper und Jibanyan, einer vorlauten Katze, begleitet wird.
Alle drei landen diesmal in St. Peanutsburg, da Nathans Vater in die USA versetzt wurde.
Dort lernt er Mac kennen und finden sich beide schnell zwischen UFOs, Zombies, fette Amerikaner und Merikka-Yo-Kai's wieder.
Gleichzeitig öffnet sich ein weiterer Story-Part in Lenzhausen und Umgebung, wo die völlig abgedrehte Erika Deneke den Yo-Kai Usapyon kennenlernt und eigene Abenteuer erlebt.
Usapyon ist übrigens ein hässlicher kleiner Hase in gelben Astronautenanzug, der - wie sein Aussehen nicht vermuten lässt - einen ganz schön bissigen Humor mitbringt und Erika ordentlich Contra gibt.
Muss das einfach erwähnen, da Erika für mich den größten Kritikpunkt in Yo-Kai Watch 3 darstellt.
Die ist total bescheuert, deckt ein paar unangenehme Klischees ab und kann ein gut auf die Nerven gehen.
Da kommt Usapyon halt gerade richtig.

Doch zurück zur Handlung.
Beide Pfade haben in der ersten Hälfte des Spiels keine Verbindung, außer, dass der Fortschritt in etwa gleich bleiben muss, damit man weiterkommt.
Die Lösung, warum man gerade jetzt mit Nathan oder Erika weiterspielen kann, ist ziemlicher Unsinn und hätte man besser lösen können.
Trotzdem eine schöne Idee, ständig zwischen den Orten und Protagonisten wechseln zu können.
Die Handlung bleibt dabei mehr eine Ansammlung von vielen kleinen Geschichten, die mal mehr, mal weniger gut sind und im Hintergrund baut sich langsam eine größere Geschichte auf, die wie schon in Yo-Kai Watch eher eine Nebensache darstellt und können die Antagonisten kein Stück überzeugen.
Weil alleine auf die Story bezogen, hat mir Teil 2 am besten gefallen, nur beinhaltet Yo-Kai Watch 3 so viele gute Ideen, wofür ich Level-5 nur loben kann.
Denn die kleinen Geschichten mit all den witzigen Dialogen sind voll von Anspielungen auf Serien, Spiele, Filme, Musik, amerikanische Klischees usw.
Wenn dann statt der Schreckenszeit in Lenzhausen, in St. Peanutsburg Nathan in die Zombie-Nacht landet und mit einem übergroßen Hammer Zombies zu Brei schlägt und auf Boxen wie in Resident Evil zurückgreifen muss, hat man schon was richtig gemacht.:A
Wenn dann eine Nacht später Nathan von einem gruseligen Clown weglaufen (USK: 0) oder Erika sich gegen einen Yo-kaiju behaupten muss und all diese Szenen mit zahlreichen Minispiele abgerundet werden, ist das großes Kino auf einen kleinen Bildschirm.
Sogar die Dungeons können sich optisch und von der Abwechslung her sehen lassen, woran bereits sehr viele JRPG gnadenlos dran scheitern.

Ein wenig Kritik muss sich Yo-Kai Watch 3 trotzdem gefallen lassen.
So wird man wieder mit nervigen Zugfahrten in Lenzhausen geärgert, die zwar seltener vorkommen und sich später im Spiel komplett vermeiden lassen, aber warum kann man die nicht skippen?
Dasselbe gilt für die Uhrzeit, die man nur bedingt vorspulen kann oder den zahlreichen Wegen, die mich mit Erika mehr gestört haben, da man Lenzhausen bereits aus den Vorgängern kennt.
Bevor man also sein Luftsch*** ähm Fahrrad erhält, rennt man ständig zwischen den selben Orten hin und her oder wartet bis die Zeit um ist.
Auch reißen einen manche Minispiele völlig raus, die gerade gar nicht relevant sind und eigentlich optional sind.
Das sind alles so unnötige Punkte, die mich gehörig gestört haben, da sonst alles wunderbar flüssig läuft.
Kurze bis gar keine Ladezeiten, Zwischensequenzen kann man überspringen, das Fahrrad und die Teleporter bekommt man relativ früh im Spiel und dann - leider - die oben genannten Punkte.
Dafür hat Level-5 wieder eine liebevoll lebendige und sehr umfangreiche Welt erschaffen, mit einem Feel-Good-Soundtrack, wo viel Herzblut investiert wurde.
Sogar die Qualität der Nebenaufgaben wurde erhöht und sind einige von denen richtig gut geworden und man nicht verpassen sollte.

Fazit: Ist 1+1=3? In einigen Punkten mit Sicherheit.
Die zuletzt genannten Punkte sind innerhalb der Reihe immer auf sehr hohem Niveau geblieben, was meiner Meinung nicht nicht selbstverständlich ist in einer Zeit, wo Spiele halbfertig auf den Markt geschmissen werden, der Käufer als Betatester fungiert oder Fortsetzungen in den Sand gesetzt werden.
Yo-Kai Watch 3 gewinnt in puncto Kampfsystem, Kapitel-Story, Quests, Umfang und Humor klar gegen seine Vorgänger.
Viele coole Ideen blähen dieses Spiel positiv in über 40 Stunden Spielspaß auf, selbst wenn reichlich Schatten vorhanden ist.
Der Hauptplot ist nämlich selbst für ein Yo-Kai Watch flach, die Wege und Züge nerven extrem, Erika kann mächtig nerven und hat mir der Nathan-Part mehr Freude bereitet, woran St. Peanutsburg nicht ganz unschuldig ist.
Unterm Strich würde ich Yo-Kai Watch 2 und 3 auf einer Stufe stellen und direkt dahinter sitzt Yo-Kai Watch, den ich nur minimal schwächer finde.
Somit bleibt zwar die Endnote gleich, aber innerhalb der Reihe ist Teil 3 spielerisch ein klarer Fortschritt.

Gesamtwertung: :A:A
Playtime: 42:39 Stunden

one-cool
02.03.2019, 03:30
Oh, da bin ich hin und hergerissen.
So sehr ich Hollow Knight jedem nur massiv empfehlen kann,

so sehr will ich doch eigentlich eher was über Unepic und Paper Sorcerer lesen
Hin und hergerissen

Klunky
02.03.2019, 10:09
Ich wäre für Unepic, weil ich das selbst mal gespielt habe und nicht ganz so ausgelutscht ist wie Hollow Knight. (will nicht damit sagen dass es schlecht ist, nur ausgelutscht Meinungen darüber zu hören)

Sylverthas
03.03.2019, 18:57
Was die Challenge betrifft, ich habe kurz überlegt Kingdom Hearts 3 ein 2x zu zocken [...]
Wolltest Du Deine Meinung nach mal überdenken, oder bestärken? :D


St. Peanutsburg [...] Lenzhausen
Irgendwie dachte ich erst, Du hättest Dir die Namen ausgedacht, aber da waren wohl eher die kreativen Übersetzer am Werk.
Also... Yo-Kai ist ja im groben wie Pokemon, oder? Also man sammelt auch viele der kleinen Viecher? Kenne Yo-kai Watch nur aus nem Crossover Event mit Final Fantasy XIV, was ich aber nahezu komplett ignoriert habe. Aber wenn die Reihe bei Dir, als jemandem, der gefühlt 90% aller J-RPGs nicht mag, ankommt... hmmm... weckt schon ein wenig Interesse :D

Hab übrigens für SMT2 und UnEpic gestimmt. Letzteres, weil mich das auch interessiert, ersteres, weil ich wissen will, wie *gut* das heute spielbar ist :bogart:

Ὀρφεύς
03.03.2019, 22:51
Ha, dachte alle würden sich auf Hollow Knight stürzen.
Und da sich die RPGs in den Umfragen bereits in meiner Sammlung befinden, werden die irgendwann mit Sicherheit folgen.
In der aktuellen Umfrage tummeln sich diesmal auch nur RPGs, auf denen ich momentan voll Bock hätte.

@Sylverthas

Habe daran gedacht ein wenig optionalen Kram zu machen, doch nein, ich hasse Kingdom Hearts 3 einfach und habe das mittlerweile verkauft.
Wollte mich an den paar guten Punkten festhalten, leider hat man die für mich wichtigsten Punkte in einem JRPG völlig ruiniert, für dessen Erkenntnis anscheinend erst ein wenig Zeit vergehen musste.
KH3 macht in der gesamten Erzählung und insbesondere in den Disneywelten alles falsch, was man falsch machen kann.
Erfreue mich in Zukunft an den Erinnerungen von Teil 1 und insbesondere Teil 2 und begrabe die Reihe zusammen mit vielen anderen JRPG-Reihen.


Also... Yo-Kai ist ja im groben wie Pokemon, oder? Also man sammelt auch viele der kleinen Viecher? Kenne Yo-kai Watch nur aus nem Crossover Event mit Final Fantasy XIV, was ich aber nahezu komplett ignoriert habe. Aber wenn die Reihe bei Dir, als jemandem, der gefühlt 90% aller J-RPGs nicht mag, ankommt... hmmm... weckt schon ein wenig Interesse :D

Diesen Pokemon - Yo-Kai Watch Vergleich kann ich nicht wirklich empfehlen.
Der Ausgangspunkt ist für mich ein ganz anderer.
Yo-Kai Watch konzentriert sich sehr auf Lenzhausen (der Name ist doch cool, die haben sogar den Euro), die Yo-Kais werden nicht gefangen und ist alles sehr auf die Handlung bezogen.
Kenne zwar nur zwei Pokemon Spiele, doch direkt vergleichen will ich die beiden Reihen nicht.
Yo-Kai Watch rechne ich halt hoch an, dass es viel Charme mitbringt und aufn Boden bleibt.
Es ist nicht total abgedreht und spielt man eben Kinder, die Kinder bleiben und nicht irgendwelche Gottheiten abschlachten.
Eben eine gute JRPG Reihe, die ich ohne zu zögern einer jüngeren Zielgruppe sofort ans Herz legen würde.:A


Pillars of Eternity II: Deadfire - Der Tierfänger von Neketaka.
Auf den Spuren einer Gottheit vom 26.02.-01.03.2019 - Fortschritt: Stunde 8-11

Ahoi Matrose! Lust auf weiteren Seemannsgarn frisch aus dem Todesfeuer?:D
Dachte ich mir und endlich sind wir wieder auf hoher See angekommen, nachdem wir mehrere Monate Schiffsbruch erlitten haben und kurz zuvor eine Insel unseren Stempel aufdrücken durften.
Stolz auf Xaur Tuk-Tuk Island machen wir uns auf den Weg nach Neketaka und werden unterwegs von Piraten angegriffen.
Ja, ich bin voll draußen und erstmal schön ausgewichen.
Kurz vor Neketaka lassen die Unruhen nicht nach und zwei Matrosen sind kurz davor sich zu prügeln.
Was macht man? Man wirkt einen gigantischen Feuerball und treibt den Pöbel auseinander (herrlich diese "Textszenen").

https://i.ibb.co/nbHkGJt/Screenshot-284.png
Meine erste enteckte Insel, dessen Bevölkerung ich direkt ausgelöscht habe.:herz:

Direkt am Hafen angekommen, wartet ein neues Problem auf uns.
Dieses Problem nennt sich Kaoha und ist nicht gerade pflegeleicht.
Dieser eine Dialog zeigt zudem wunderbar warum ich viele WRPGs so schätze.
Die Antwortmöglichkeiten sieht man weiter unten und so stelle ich mir ein RPG vor.
Nicht immer alles auf Friede, Freude, Eierkuchen wenn man will und im nächsten Moment wartet eine riesige Stadt und eine noch größere Welt auf einen entdeckt zu werden.
Alleine der Soundtrack, die belebten Straßen und die sich ergebenden Quests haben es mir voll angetan.
Kopfgeldjäger? Entdecker? Pirat? Du kannst alles sein! Ja, sogar Tierfänger.:|
Habe nämlich schon drei Hunde einkassiert, die mich stark an den ersten Teil erinnerten.
Diese Tiere bringen positive Effekte mit und jeweils eines davon begleitet mich auf Schritt und Tritt.
Hoffentlich wird Wolf Kenai nicht eifersüchtig? Aber der jagt lieber seine Rute während man sich mit den Stadtbewohnern unterhält und Xoti beleuchtet Serfan mit ihrer Laterne.
Und was machen die anderen? Edér & Iselmyr lästern über Aloth... Iselmyr habe ich ganz vergessen, die ist so witzig, bitte mehr davon.:D

https://i.ibb.co/FY52LLG/Screenshot-253.png

Sylverthas
05.03.2019, 11:15
Ha, dachte alle würden sich auf Hollow Knight stürzen.
Wollte ich auch erst machen, aber SMT2 war eine zu günstige oldschool Alternative *g*

Diesen Pokemon - Yo-Kai Watch Vergleich kann ich nicht wirklich empfehlen.
OK, ist gut zu wissen, weil mich Pokemon sowieso nicht so anspricht.


Es ist nicht total abgedreht und spielt man eben Kinder, die Kinder bleiben und nicht irgendwelche Gottheiten abschlachten.
Eben eine gute JRPG Reihe, die ich ohne zu zögern einer jüngeren Zielgruppe sofort ans Herz legen würde.:A
Und einer älteren wohl auch, immerhin hats Dir ja gefallen :D


Zu PoE2 kann ich nur sagen, dass ich durch die Diskussion im Durchgespielt-Thread PoE1 noch mal angefangen habe. Eigentlich witzig, dass dort auch das Deadfire Archipelago schon Erwähnung findet, was ich absolut nicht mehr auf dem Schirm hatte und ja durchaus ein größerer Teil der Welt ist. Irgendwie kam mir das Setting von Teil 2 bis dahin so losgelöst vor, aber das etabliert natürlich ne Menge Kontext. Leider konnte ich bisher keine Weltkarte finden, welche sowohl das Archipel als auch die Eastern Reaches aufgezeichnet hat. Scheint aber zumindest einige Spekulationen zu geben, wie Eora wohl insgesamt aussieht.

Und schätze, thematisch ist es von dem Siedler-Vibe, den PoE1 ausstrahlt, zu dem Piraten-Setting von Teil 2 auch gar nicht so weit her *g*

Rusk
05.03.2019, 14:07
@Ὀρφεύς:
Ach, wenn ich den Screen von PoF 2 sehe, juckt es mich in den Finger meinen Seemanshut aufzusetzen und zurück nach Deadfire zu segeln, aber diese Zeiten sind leider vorbei. Zur besagten Szene auf dem Bild: Ohne zu spoilern, aber diese Szene ist wichtiger als scheint, da sie als erste Handlung in Neketaka zählt und auf die ganze Stadt ein bisschen Einfluss einnimmt. Hat mich überrascht, aber gut gelöst von Obsidian. Werde weiterhin deine Eindrücke zum Spiel lesen, hoffentlich gefällt es dir so gut wie es mir gefallen hat. :)

@Sylverthas:
Das find ich cool, dass du vor PoF 2 echt die Motivation findest, wieder mit dem ersten anzufangen bzw. weiterzuspielen. :A Ne offizielle Weltkarte gibt es nicht, aber einige User haben in PoF 2 eine Karte auf einem Tisch gesehen und diese rekonstruiert. Auch hat ein User die Weltkarte-Symbol im UI (!) skaliert, die einzelnen Karten sehen sich durchaus sehr ähnlich und man könnte sie als richtig ansehen.

Karte 1 (https://78.media.tumblr.com/60d563f912723d047ad911be050d970d/tumblr_pae88w9Pqe1r83iklo1_1280.png)
Karte 2 (https://i.gyazo.com/502e58827b0d5d53ece89a74532bf98b.png) (aus PoF 2)
Karte 3 (https://forums.obsidian.net/uploads/monthly_02_2017/post-52304-0-45324700-1486033731.png)
Karte 4 (http://i.imgur.com/mA7FOt8.png) (skaliert von Bild 1 (http://i.imgur.com/U9psm4v.jpg?1) bzw. Bild 2 (http://i.imgur.com/BkU9MLd.png?1) aus PoF 1)

Sylverthas
05.03.2019, 22:07
Danke für die Karten, Rusk - wär schon ziemlich cool, wenn die Welt wirklich so aussieht (und wenns nicht geplant war, wärs zumindest ein netter Tribut an die Fans, die sich die Mühe gemacht haben :D). Was interessant ist, ist, dass die Welt zu einem sehr großenTeil aus Ozeanen besteht mit Kontinenten, die eher Inseln gleichen - könnte man fast wie eine Weltkarte aus nem J-RPG sehen *g*
Gefällt mir aber gut.

Was PoE angeht: hab das Spiel noch mal neu angefangen, weil mein letzter Versuch viele Jahre her ist. Und das Spiel hab ich nie abgebrochen, weil ichs nicht mehr mochte, sondern einfach, weil anderer Kram dazwischenkam und dann einfach nicht mehr rumgekommen bin. War immer son bischen im Hinterkopf und durch eure Beiträge wurde dann der Funken wieder entfacht :D
Besonders dieses BG1 Gefühl hat mir bei dem Spiel immer sehr gut gefallen und so 100% konnte ich die Kritik, dass das Spiel altbacken ist, nie richtig nachvollziehen. Es ist halt ein textlastiges CRPG, was gerade am Anfang eine große Zeitinvestition abverlangt (bzw. gute "Skim"-Fähigkeiten, um aus dem Kauderwelsch die relevanten Infos zu ziehen *g*), um in die Welt reinzukommen. Da die Dialoge aber exzellent geschrieben sind, sehe ich das auch nicht als ein zu großes Problem an. OK, der Anfang ist nicht gut, weil Obsidian wohl ein wenig protzen wollte und einen mit Begriffen erschlägt, die für die Bewohner total Sinn ergeben, aber für die Spieler nicht. Schätze mal die meisten Spieler, die das weggelegt haben, haben innerhalb der ersten paar Stunden aufgehört.

Ὀρφεύς
07.03.2019, 14:10
Und einer älteren wohl auch, immerhin hats Dir ja gefallen :

Jep, wobei ich für Yo-Kai Watch die richtige Stimmung benötige.
Weihnachten trifft sich immer gut.:D


Zu PoE2 kann ich nur sagen, dass ich durch die Diskussion im Durchgespielt-Thread PoE1 noch mal angefangen habe. Eigentlich witzig, dass dort auch das Deadfire Archipelago schon Erwähnung findet, was ich absolut nicht mehr auf dem Schirm hatte und ja durchaus ein größerer Teil der Welt ist. Irgendwie kam mir das Setting von Teil 2 bis dahin so losgelöst vor, aber das etabliert natürlich ne Menge Kontext.

Klasse, wenn man sich so begeistern lässt.;)
Das Todesfeuer-Archipel wird spätestens mit Pallegina oft genug erwähnt und wer weiß, in wie weit Obsidian Entertainment damals schon an eine Fortsetzung gedacht hat?
Finde alleine die Tatsache, Caed Nua komplett zu zerstören, nachdem man Stunden darin verbracht hat und das gesamte Setting auf hoher See verlegt, mutig.
Eine völlig neue Geschichte wäre womöglich einfacher gewesen.

Wo wir gerade beim Thema sind, wenn man Pallegina in Neketaka trifft, macht sich das angenehme Gefühl einer eingeschworenen Truppe breit.
Zähle Pallegina zwar nicht zu den stärksten Charakteren, aber Edér, Iselmyr, Aloth und Sagani (hoffentlich trifft man die in PoE2 wenigstens) sind mir ans Herz gewachsen.
Wie die aufeinander reagieren ist großartig mit anzusehen... habe ich erwähnt wie lieb mir eine volljährige Mannschaft ist?:p

@Rusk

Echt? Bin froh Antwort 3 genommen zu haben, dabei waren Antwort 5 & 6 sehr verlockend.
Antwort 5 wäre bestimmt lustig geworden.
Und dieser eine Screen fängt finde ich die Stimmung gut ein.
Alles wirkt so lebendig und könnte viele andere CRPGs in den Schatten stellen.
Muss passend dazu mal die von dir erwähnten Akzente ansprechen.
Die machen die Welt noch viel glaubwürdiger.
Ständig fallen einzelne ausländische Wörter mitten im Satz eines NPCs, wo man dann schnell einsehen kann, was das überhaupt in der gängigen Sprache bedeutet, was extrem positiv zur Stimmung beiträgt.
Auch wie Neketaka aufgeteilt ist, welche Fraktionen es gibt usw. ist durchweg überzeugend.
Da hat Obsidian Entertainment ordentlich geliefert, nur leider sind die Verkaufszahlen anscheinend nicht so pralle.

Ὀρφεύς
27.03.2019, 22:44
Sekiro: Shadows Die Twice - Solid Snake.
SEI EIN SHINOBI vom 22.-24.03.2019 - Fortschritt: Stunde 0-6

Versuch Nummer 4 oder 5.
Die neue JRPG-Hoffnung hört ab sofort auf den Namen Sekiro und die Chancen stehen diesmal ausgesprochen gut, dass hier etwas Großes lauert... aus Japan.:eek:
Dark Souls lässt grüßen, die Kämpfe sind schnell, blutig & fordernd. Der Schweiß läuft in Strömen und zack, Game Over.
Tief durchatmen, so schwer kann der Oger nicht sein.
Versuch X: Fast geschafft, doch ein Speerträger mischt sich ein... zack, wieder Game Over.
Dann, endlich. Ausweichen nach hinten ist die Lösung und schon steckt meine Rache in Form eines Schwertes tief im Gegner.
"War ja gar nicht so schwer", schießt es mir durch den Kopf und werde ein Tor weiter direkt von mehreren Gegnern verprügelt.-_-'
Im Hirata-Anwesen lasse ich meinen Frust an die zahllosen Gegner raus und level was das Zeug hält.
Die Prothese freut sich über neue Module und schon laufe ich in den nächsten Boss rein.
Joa, sitze an dieser Stelle noch immer fest und habe mich wieder der anderen Route verschrieben.
Meine Taktik: erst rundherum alle normalen Gegner killen, anschließend sich an General Tenzen Yamauchi anschleichen und zuschlagen.
Anmerkung: Verliert ein Boss seine erste Kugel und versteckt man sich daraufhin, regeneriert sich diese wieder, also muss man einen Fight provozieren.
Schwer war er dann nicht und setzte anschließend meinen Weg fort.
Dieser Weg wird allerdings von Erdbeben heimgesucht und die Ursache folgt weiter unten:

https://i.ibb.co/ScydnzT/Sekiro-Shadows-Die-Twice-20190324190631.jpg https://i.ibb.co/DrFbcPL/Sekiro-Shadows-Die-Twice-20190324161441.jpg
Erster Versuch = Solid Snake is back! Zweiter Versuch = Du siehst mich nicht, du siehst mich nicht.:p

Hat unser Shinobi überlebt? War die Kürbisflasche voll genug? Wer weiß?

Klunky
31.03.2019, 22:17
Sekiro: Shadows Die Twice - Solid Snake.
SEI EIN SHINOBI vom 22.-24.03.2019 - Fortschritt: Stunde 0-6

Versuch Nummer 4 oder 5.
Die neue JRPG-Hoffnung hört ab sofort auf den Namen Sekiro und die Chancen stehen diesmal ausgesprochen gut, dass hier etwas Großes lauert... aus Japan.:eek:
Dark Souls lässt grüßen, die Kämpfe sind schnell, blutig & fordernd. Der Schweiß läuft in Strömen und zack, Game Over.
Tief durchatmen, so schwer kann der Oger nicht sein.
Versuch X: Fast geschafft, doch ein Speerträger mischt sich ein... zack, wieder Game Over.
Dann, endlich. Ausweichen nach hinten ist die Lösung und schon steckt meine Rache in Form eines Schwertes tief im Gegner.
"War ja gar nicht so schwer", schießt es mir durch den Kopf und werde ein Tor weiter direkt von mehreren Gegnern verprügelt.-_-'
Im Hirata-Anwesen lasse ich meinen Frust an die zahllosen Gegner raus und level was das Zeug hält.
Die Prothese freut sich über neue Module und schon laufe ich in den nächsten Boss rein.
Joa, sitze an dieser Stelle noch immer fest und habe mich wieder der anderen Route verschrieben.
Meine Taktik: erst rundherum alle normalen Gegner killen, anschließend sich an General Tenzen Yamauchi anschleichen und zuschlagen.
Anmerkung: Verliert ein Boss seine erste Kugel und versteckt man sich daraufhin, regeneriert sich diese wieder, also muss man einen Fight provozieren.
Schwer war er dann nicht und setzte anschließend meinen Weg fort.
Dieser Weg wird allerdings von Erdbeben heimgesucht und die Ursache folgt weiter unten:

https://i.ibb.co/ScydnzT/Sekiro-Shadows-Die-Twice-20190324190631.jpg https://i.ibb.co/DrFbcPL/Sekiro-Shadows-Die-Twice-20190324161441.jpg
Erster Versuch = Solid Snake is back! Zweiter Versuch = Du siehst mich nicht, du siehst mich nicht.:p

Hat unser Shinobi überlebt? War die Kürbisflasche voll genug? Wer weiß?



Den Moment mit der Schlange fand ich echt geil, besonders wenn man sich dann in der Sänfte versteckt.^^"

Sylverthas
01.04.2019, 18:48
Hatte das ja vorher erwähnt, aber glaube, dass solche Setpiece Momente nur wirklich möglich sind, weil sie den Multiplayer (endlich!) rausgeschmissen haben. Wobei ich mir das mit mehreren Spielern schon echt witzig vorstelle - alleine das Potential da total abzufucken :D

Ὀρφεύς
05.04.2019, 21:04
Shin Megami Tensei II hat gewonnen.
Ich weiß nur nicht so wirklich, ob ich mich darüber freuen soll?:p
Nein, sollte ertragreich werden, da mir die ersten beiden Teile gänzlich unbekannt sind.

Und auf zur nächsten Umfrage (mit einigen Tagen Verspätung):


Mai-Challenge 2019: Rausgefischt

Hier wird nichts weggeschmissen! Welches RPG soll recycelt werden?

https://i.ibb.co/t3gwVf1/recycling.png

Die Umfrage geht bis zum 30.04.19: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/107993-hier-wird-nichts-weggeschmissen-welches-rpg-soll-recycelt-werden/)

Jeder Teilnehmer hat zwei Stimmen.

Sekiro: Shadows Die Twice - Wer lesen kann ist klar im Vorteil.
SEI EIN SHINOBI vom 25.03.-05.04.2019 - Fortschritt: Stunde 6-60

Da sind war nun, 54 Stunden, 1/3 weniger Haare, noch mehr graue Haare, einen defekten Controller und tiefe Ränder unter den Augen später.
Ich stehe vor dem Endboss, komme bis zur dritten Phase, beiße mir daran die Zähne aus und habe keine Lust mehr auf Sekiro.
Dabei bin ich selber Schuld! Kennt ihr die große Glocke im Sempo-Tempel? Ja? Die habe ich geläutet.
Bis dahin war das Spiel sehr fordernd, hatte aber meine Freude mit einigen Endgegnern, wie z.B. unseren kleinen Schmetterling.
Kurz nach dieser Glocke habe ich mich mit einem Uhu angelegt und ist das mein absoluter Hassgegner im Spiel.
Kein Fortschritt gemacht, ständig hat dieser One-Punch Uhu mit mir den Boden gereinigt und da offenbarte sich eine Schwäche in Sekiro, die mir in Dark Souls oder Bloodborne nie so aufgefallen ist.
Und zwar die Möglichkeit einen anderen Weg zu gehen und erst Stunden später einen weiteren Versuch zu wagen.
Nennen wir diese Situation mal eine Sackgasse.
Nach gefühlten 1000 Versuchen habe ich die Eule dann gerupft.
Meine Taktik: WEGLAUFEN VERDAMMT NOCHMAL!!! Und dann, wenn er seinen Vorwärts-Salto macht, schnell ausweichen und mit der sterblichen Klinge angreifen.
Natürlich nur 2x, sonst sorgt ein Angriff zum Tode durch Leichtsinn.
Kaum war dieser Part geschafft, laufe ich direkt in die nächste Sackgasse rein, in Form vom Corrupted Monk...

Irgendwann war jeder Boss, alle Kopflosen und bis auf zwei versteckte Mini-Bosse alles tot (den Dämon des Hasses hebe ich mir für ein NG+ auf), was Sekiro angreifen wollte.
Und dann bemerke ich durch Zufall im Menü, dass ich den Glockendämon nicht wieder deaktiviert habe.X\
Die letzten beiden Mini-Bosse waren daraufhin ein Witz und beim Endboss komme ich bis zur dritten Phase.
Puh, habe ich erwähnt, dass ich zuvor dank Drachenmaske unendlich viele Fähigkeitspunkte für meine Angriffskraft geopfert habe?
Die Urquelle ist ein toller Trainingsort, mit diesen Echsendingern, die mit ihrer Flöte Quatsch anstellen wollen.
Ein Hieb und die sind weg und schon ist man über 500 Punkte reicher.
Blöd nur, wenn man für den nächsten Fähigkeitspunkt 20.000+ Punkte benötigt.
Sehe zwar einen Fortschritt und könnte so immer weiter machen oder weitere male gegen den Endboss antreten, doch jetzt folgt erstmal eine Pause.
Vielleicht nur kurz, nur mir geht da momentan viel zu viel Zeit bei drauf.
Jetzt muss ich natürlich gestehen, dass für meine Doofheit Sekiro nichts für kann, aber betrachtet diesen Beitrag als mein Fazit zum Spiel, denn dieser eine Kampf wird meine Wertung nicht ändern, egal wie lange das dauern sollte, sofern ich vorher nicht ganz aufgebe.

Man merkt jedenfalls Sekiro an, woher es kommt und gibt es viele Parallelen zu Dark Souls & Bloodborne.
Das Kampfsystem ist zwar komplett anders, aber ich muss ein wenig vergleichen.
Denn ein dickes Plus sind echt die brachialen Schwertkämpfe.
Angreifen, ausweichen, blocken, kontern, die Prothesen nutzen (Feuerwerk 4Ever), all das fühlt sich lebendig an, treibt die Schweißperlen auf die Stirn und hat seinen Reiz.
Gerade gegen den Schmetterling wollte ich immer noch einmal antreten und hat jeder Gegner seine Schwächen mit denen man arbeitet.
Leider bin ich nicht sonderlich erfolgreich bei den Mikiri-Kontern und werde grün vor Neid bei all den talentierten Gamern auf Youtube (ich hasse euch, aus tiefstem Herzen) und wenn dann z.B. der Corrupted Monk direkt zwei Todesstöße kassieren kann, ist das zwar cool, für mich nur ein kleines bisschen zu wenig, in Anbetracht auf Dark Souls.
Vielleicht ist dieser Gedanke für viele verkehrt, von wegen falsche Erwartungshaltung usw. doch für mich ratet das zu sehr ins rumprobieren aus.
In Dark Souls wäre ich eine andere Route gegangen, hätte trainiert, mir neue Waffen oder Unterstützung geholt.
Das funktioniert in Sekiro bedingt, da mich diese Sackgassen mächtig ausgebremst haben.
Kleiner Trost waren die verwinkelten Gebiete, selbst wenn man diese schon kennt und sich freut, wenn man ein neues Objekt aufschnappt.
Das Stück, wo man die Burg verlässt, bis zur Eule, hat mir mit Abstand am besten gefallen.
Habe mich da regelrecht austoben können und selbst der scheiße werfende Affe war so erträglich genug.
Facettenreich sind die einzelnen Gebiete nämlich allemal und wenn war schon bei der Burg sind, musste man die mehrfach recyceln? Oder manche Bosse? War das wirklich notwendig? Warum keine frischen Bosse mit neuen Gebieten? Das ganze Endgame fühlte sich für mich nicht episch genug an und was bitteschön hat man sich beim Dorf Mibu gedacht? Folgt das noch in schön? Im selben Spiel kommt die Urquelle vor... peinlich.

https://i.ibb.co/LR4RN9G/Sekiro-Shadows-Die-Twice-20190322190424.jpg

Oder der Soundtrack. Ja, der passt wunderbar zum Spiel, ist aber nichts, was ich mir jemals privat anhören würde und genau das macht für mich einen guten Soundtrack aus, dafür ist die deutsche Synchro klasse geworden.
Warum ich gerade das erwähne? Weil ich in zahlreichen Kritiken gelesen habe, wie geil der OST doch wäre... soviel zum Thema Erwartungshaltung.
Weiterer Kritikpunkt war für mich häufig die Kamera.
Man wird dermaßen zugeballert mit Angriffen, dass die Kamera oft nicht mitkommt.
War manchmal in Dark Souls auch nervig, nur Sekiro ist deutlich schneller und habe ich schon die One-Punch Gegner erwähnt?:D
Desweiteren entlockt mir die Handlung höchstens ein müdes gähnen.
Ja, in manchen Szenen sticht Qualität hervor und erzählt die Welt einiges.
Aber wenn ich das bis auf den Kern runter breche, ist die in etwa so belanglos wie die von Nioh.
Eine gelungene Handlung schaut anders aus und gebe hier wieder Dark Souls Vorrang, da man sich hier erst gar nicht bemüht.
Außerdem sind die meisten normalen Gegner keine Herausforderung aufgrund von Schleichangriffe, aber dafür sind die so cool.
Ansonsten bin ich einmal in einem Zaun hängen geblieben und die PS4 ist 1x abgeschmiert.
Nichts tragisches, wollte das trotzdem erwähnt haben.

Fazit: Alles im allen ist Sekiro ein sehr gutes Spiel geworden und für mich das beste JRPG seit Jahren, dessen Titel Shin Megami Tensei 4: Apocalypse vor über zwei Jahren für sich beanspruchen konnte.
Zwar kommt Sekiro für mich nicht an der Dark Souls Reihe oder Bloodboorne ran (alleine das Setting sagt mir viel mehr zu) und meine Erwartungen waren höher, aber das macht nichts.
Daumen hoch für Sekiro Shadows Die Twice.

Gesamtwertung: :A:A:A
Playtime: 65:45:57 Stunden

Narcissu
06.04.2019, 07:46
SMT II ist ein direktes Sequel. Würde eher den ersten vorher empfehlen, der ist spielerisch sehr ähnlich und imo nehmen sich die beiden nicht viel.

Ὀρφεύς
14.04.2019, 16:58
Nach Sekiro wollte ich mir ein Dungeon-Crawler geben und habe Persona Q dafür auserkoren.
Habe vor einigen Jahren nach sechs Stunden aufgegeben, da ich weder gerne Karten zeichne, noch diesen Chibi-Look etwas abgewinnen kann.
Da Persona Q aber erneut veröffentlicht wurde, habe ich all dem eine zweite Chance gegeben.
Ich mache es kurz: Nach zwei Stunden habe ich völlig entnervt meinen 3DS ausgeschaltet.
Die Funktion, dass die Karte sich selber zeichnet ist klasse, der OST wie gewohnt stark und die Handlung macht einen vielversprechenden Eindruck.
ABER, was machen die da aus Persona?
Nach Persona 4 kam aus der Reihe nichts brauchbares mehr für mich und nach Persona 3: Dancing In Moonlight waren meine Erwartungen bereits sehr tief angesiedelt.
Sollte vielleicht noch erwähnen, dass ich mit Etrian Odyssey nichts anfangen kann und als dann in Persona Q dieses gierige Mädchen anfängt die Deko vom Dungeon zu fressen und Akihiko übers ständige kämpfen und Protein Shakes palavert, hatte ich genug.

Stattdessen folgte eine Anmeldung auf Epic Games, dessen Auswahl wesentlich schmächtiger ausfällt als erwartet, und habe mir Operencia: The Stolen Sun vom ungarischen Entwickler, den Zen Studios geholt, welches vor einigen Wochen auf Epic Games und im Microsoft Store veröffentlicht wurde.
Steam wird erst 2020 bedient und habe erst zum Release von Operencia gehört.
Aber ein weiteres RPG aus Europa? Nach The Witcher 3, Divinity: Original Sin 2 & Horizon: Zero Dawn sage ich nicht nein, immerhin sind diese drei Titel meine Game of the Years der letzten drei Jahre geworden.
Erwarte zwar kein solch großes Spiel, aber wenigstens etwas Gutes.



Operencia: The Stolen Sun - Haltet den Dieb!
Das verkorkste Märchen vom 11.04.-12.04.2019 - Fortschritt: Stunde 0-2

Wer mag ungarische Mythologie? Operencia: The Stolen Sun spielt sich nämlich fast wie ein Märchen, aber ein verkorkstes.
Man erstellt sich nach dem Prolog seinen eigenen Charakter, dessen Aussehen vorgegeben ist.
Diese Character-Portraits werden bei den Dialogen angezeigt und spielt sich sonst alles in der Ego-Perspektive ab.
Tolle Designentscheidung an dieser Stelle, denn der selbst erstellte Protagonist hat einen Charakter und spricht, was nicht gerade oft in WRPGs vorkommt.:A
Schnell noch die Werte und Klasse ausgesucht und fertig ist der Held.

https://i.ibb.co/yqhSgxQ/Screenshot-268.png

Danach wird es schon fast gemütlich vorm Kamin, wo Großmutter aus ihrem Märchenbuch vorliest, wo es um ein versunkenes Schloss, wiederkehrende Träume und einen weißen Hirsch dreht.
Spätestens wenn man auf den vorlauten Dieb Jóska trifft weiß man, hier ist es plötzlich nicht mehr so märchenhaft.
Unser Duo schließt sich zusammen und möchte ganz klassisch einige Damen retten.
Unterwegs bekämpft man sich noch klassischer in Rundenkämpfe gegen vorher auf der Karte sichtbare Gegner.
Bin gespannt wie tiefgründig das wird und ist der Wechsel zwischen erkunden und kämpfen fließend (und schonend für die Nerven).

https://i.ibb.co/N1ywvfm/Screenshot-269.png https://i.ibb.co/YRsJWmf/Screenshot-271.png

Die Dialoge bleiben bisher sehr bissig, wie wenn z.B. Jóska sich darüber lustig macht, dass unser "Held" alleine wegen seiner Träume von einem weißen Hirsch sich in einem versunkenen Schloss befindet.
Jóska kommt natürlich selber nicht gut weg und während man sich durch das schnieke Schloss kämpft, löst man allerlei Rätsel.
Die sind noch sehr leicht, dafür allgegenwärtig und geben zusätzlich Erfahrungspunkte.
Toll, wenn man in einem Dungeon-Crawler ein wenig rätseln darf und nicht jeder Gang gleich ausschaut.

Nach zwei Stunden hinterlässt Operencia: The Stolen Sun einen sehr interessanten Eindruck und mit all diesen alten Sagen & Legenden direkt aus Ungarn hat man bei mir genau den richtigen Nerv getroffen.

Jetzt, im zweiten Dungeon, hat jemand die Sonne gestohlen... Jóska, warst du das?

Pillars of Eternity II: Deadfire - Sightseeing in Neketaka.
Auf den Spuren einer Gottheit vom 02.03.-13.04.2019 - Fortschritt: Stunde 11-14

Der Hafen ist größer als erwartet und bin in einem Etablissement gelandet, wo sich ein Kindheitsfreund von Aloth rum... treibt...
Köstlicher Dialog und bei den Freunden, braucht man keine Feinde mehr, wenn am Ende solch eine Schadenfreude vorhanden ist:

https://i.ibb.co/GQv88yP/Screenshot-273.png

Anschließend war der Schlund dran und haben sich wieder viele Quests ergeben.
Nur diesmal kommt man schneller voran.
Zwar hat der Schlund eine weitere Stunde verschlungen, aber in PoE hätte dieser Aufwand vermutlich einen halben Tag gekostet.
Alles schon ne Ecke straffer geworden, was mir viel lieber ist.
Das neue Kampfsystem wartet noch immer auf einen ersten Versuch und Edér liebt wohl meinen Kenai.
Man schlendert durch die Straßen und er pfeift oder ruft nach ihm und sind genau das diese Kleinigkeiten, die ein RPG so lebendig werden lässt.
Oder die Hintergrundgeräusche in der Taverne.:herz:
Und dieser Soundtrack, besonders direkt am Hafen, lädt zum schwärmen ein:


https://www.youtube.com/watch?v=tF7qKotmFz0&list=PLPfHaI9XqTnFdaaFv8-WxotmIxjvkesKf&index=11

Doch genug davon. Nächster Halt: Die Altstadt. Ich muss da jemanden retten.

Rusk
14.04.2019, 19:44
Operencia: The Stolen Sun habe ich mir auch besorgt, da ich viel Gutes gelesen habe und ich endlich meinen ersten (!) Dungeon Crawler spielen wollte. Hast mich positiv gestimmt, erhoffe mir also mehr Eindrücke von dir zu diesem Spiel. :bogart:

Ὀρφεύς
04.05.2019, 20:57
Juni-Challenge 2019: Zurück nach Japan

Welches JRPG soll den Sommer einläuten?

https://i.ibb.co/fCNsNJv/Japan.png

Die Umfrage geht bis zum 31.05.19: Link zur Umfrage (https://onlinevoten.de/poll/109611-zurueck-nach-japan-welches-jrpg-soll-den-sommer-einlaeuten/)

Jeder Teilnehmer hat drei Stimmen.

Bloodborne - Game of the Year Edition
Vom 17.04.-23.04.2019 - Fortschritt: Stunde 0-37

Sylverthas hat mich direkt nach Sekiro mit Bloodborne angesteckt und hat mich ein direkter Vergleich mit Sekiro neugierig gemacht.
Die Game of the Year Edition stand außerdem ewig und drei Tage auf meinen Wunschzettel und weil mein letzter Run bereits vier Jahre her ist, habe ich ich mir einen kleinen Schubser verpasst und losgelegt.

https://i.ibb.co/gPJ4JyY/Bloodborne-20190422142444.jpg https://i.ibb.co/T85NnNt/Bloodborne-20190421230307.jpg

Viel zu erzählen habe ich nicht, ist halt ein (für mich) altbekanntes Spiel und bezieht sich die Wertung auf The Old Hunters.
Wurde dennoch besser unterhalten als erwartet und ist The Old Hunters mit ca. 10-12 Std. eine ordentliche Erweiterung geworden mit einen ziemlich coolen Bossgegner.
Fürstin Maria hat mir gut was abverlangt und war einer der wenigen Gegner, die mich mehrmals gekillt haben.
Denn Bloodborne war beim zweiten Run spürbar leichter.
So hat mich z.B. mein persönlicher Hassgegner, die Dunkelbestie Paarl, nicht mehr ins schwitzen gebracht.
Und Gott weiß, wie oft bin ich damals krepiert.-_-'

https://i.ibb.co/S7Wy1C9/Bloodborne-20190418203009.jpg https://i.ibb.co/cttwFgv/Bloodborne-20190417200115.jpg

Die restlichen optionalen Gebiete habe ich alle mitgenommen und habe mich um das Secret Ending bemüht.
Beim ersten Mal war bloß Gehrman mein Gegner, wobei die Präsenz des Mondes keine Chance hatte.
Okay, der Kampf war knapp, doch mit Level 100 und Stärke auf 44, musste der Gegner ordentlich einstecken.
Der Tonitrus war dabei meine Hauptwaffe auf Stufe 10 und meine Fresse, was macht das Spaß die Gegner damit zu vermöbeln?
Die Reichweite könnte zwar besser sein, aber zügig ist die.:A

https://i.ibb.co/D10MHyv/Bloodborne-20190423195400.jpg

Zum Vergleich mit Sekiro ist mir einmal mehr bewusst geworden, dass ich Blooborne für das bessere Spiel halte.
Mehr RPG, interessanteres Setting, schwierigere normale Gegner, dafür leichtere Endgegner und mehr Wege, an denen man sich versuchen kann.
Wirkt auf mich ausgewogener und bleibt vorerst - neben Dark Souls 2 - mein liebstes Spiel von From Software.
Der Unterschied ist dafür bloß minimal.
Bloodborne nervt nämlich mit einer missratenen Schnellreisefunktion und ewig langen Ladezeiten.
Diese wurden zwar etwas verkürzt, sind mir trotzdem noch zu lang, was Sekiro um einiges besser macht.
Und sobald man als Spieler mit so etwas behindert wird, hört bei mir der Spaß auf.
Bin gespannt, ob From Software jemals ein Spiel abliefern wird, wo ich ein :A:A:A:A vergebe?
Aber da hapert es bereits an der Handlung, trotz all den Cthulhu-Mythos Anspielungen.

Fazit: Gleiche Sogwirkung wie 2015 und The Old Hunters ist ein vortreffliches Add-on geworden, doch gleichzeitig nur mehr vom Gleichen.

Gesamtwertung: :A:A:A
Level: 100
Playtime: 37:19:31 Stunden

Ὀρφεύς
31.05.2019, 19:39
Nach 6 RPGs werde ich die RPG-Challenge 2019 auf Eis legen.
Der Aufwand ist mir momentan zu umfangreich und wirkt auf mich die Challenge-Sache mittlerweile zu ausgelutscht.
Meine Motivation hat leider eine Talfahrt hingelegt und ob ich die dieses Jahr noch fortführen werde ist sehr unwahrscheinlich.

Stattdessen Spam ich lieber die dazu passenden Themen diverser Games voll.-_-'