mascot
pointer pointer pointer pointer

Ergebnis 1 bis 20 von 20
  1. #1

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5

    Kaels JRPG Challenge '17 [1/8] - Demon Gaze (Black Cage)

    Meine Challenge-Regeln
    • Das Ziel sind nicht 12 JRPGs, sondern 8. Man kann aus 8 immer noch 12 machen, wenn ich feststelle, dass ich das zumindest halbwegs hinbekomme.
    • Sofern das Spiel ein Postgame hat, wird zumindest versucht, das auch noch mitzunehmen (siehe den Punkt darunter), da es Spiele gibt, die gefühlt zu 50% aus Postgame bestehen. Die können aber regulär abgebrochen werden und es zählt trotzdem als durchgespielt (da man den Abspann gesehen hat).
    • Ich unterscheide zwischen Cleared! und Finished!. Bei ersterem gibt es noch den einen oder anderen optionalen Dungeon, den ich angehen werde und einen separaten Bericht verfassen werde, letzteres heißt, dass der optionale Content für mich ebenfalls durch ist. Wenn ich auf den optionalen Content keine Lust mehr habe, und das Spiel für mich durch ist, wird es als "Finished!" markiert.
    • Wenn etwas vor 2017 begonnen wurde und noch nicht weit bin, fang ich das nochmal von vorne an, da ich grundsätzlich grob wissen möchte, worum es bei dem Spiel geht und nicht mich nicht an alles vor X Jahren erinnere. Falls ich zu Dungeon Travellers 2, The Genius of Sappheiros oder Labyrinth of Touhou 2 oder M&L: Dream Team Bros komme, spiel ich das nochmal bis zu diesem Zeitpunkt durch, behalte aber meinen alten Spielstand.
    • Wenn etwas vor 2017 begonnen wurde, aber der Spielstand schon zu weit fortgeschritten ist, um ihn abzubrechen, zählt das Spiel nicht für die Challenge, aber ich erlaube mir, ein grobes Review dazu zu verfassen, sollte ich mich dazu motivieren können, das Spiel durchzuspielen. [ => siehe Nicht für die Challenge]
    • Emulatoren werden weitestgehend vermieden.
    • Die Anordnung ist logischerweise nicht entgültig, aber wenn ich was angefangen hab, zieh ich das entweder durch oder brech es ab uns schieb es auf die Ersatzbank.
    • Das Ziel ist einzig und allein, mich selbst zu motivieren, (wieder) mehr JRPGs zu spielen, nachdem der Backlog üble Ausmaße angenommen hat.

    Kaels Liste

    Hauptliste

    1. Demon Gaze (PSV) - [Cleared! Spielzeit: 037:20 h]
    2. Sword Art Online: Hollow Realization (PSV) - [angefangen, Spielzeit: 028:31 h, Lv31]
    Bonus: Epic Battle Fantasy 4 (PC) [angefangen, Spielzeit: 025:55 h, Lv32]
    3. Dark Cloud (PS2)
    4. Ys - Memories of Celceta (PSV)
    5. Labyrinth of Touhou 2 (PC)
    6. The Genius of Sappheiros (PC)
    7. Devil of Decline (Gameplay) (PC)
    8. Etrian Odyssey Untold (3DS)
    9. MeiQ - Labyrinth of Death (PSV)
    10. Mario & Luigi Dream Team Bros. (3DS)
    11. Etrian Odyssey 4 - Legends of the Titan (3DS)
    12. Dungeon Travellers 2 - The Great Library and the Monster Seal (PSV)

    Bisher sieht das nach einem Haufen Holz aus => Wenn ich 8 von 12 schaffe, bin ich schon mehr als zufrieden.

    Die Ersatzbank

    1. Final Fantasy X - HD Remaster (PSV)
    2. Final Fantasy X-2 - HD Remaster (PSV)
    3. Hyperdimension Neptunia Re;Birth 1 (PSV)
    4. Grand Kingdom (PSV)
    5. Return to PopoloCrois - a Story of Seasons Fairytale (3DS)
    6. New Little King's Story (PSV)
    7. Lost Dimension (PSV)
    8. Project X Zone (3DS)
    9. Disgaea 4 - A Promise Revisited (PSV)
    10. Tales of Hearts R (PSV)
    11. The Legend of Heroes: Trails of Cold Steel (PSV)
    12. Operation Abyss: New Tokyo Legacy (PSV) <- der Horror
    13. Sword Art Online - Lost Song (PSV)
    14. Dark Chronicle (PS2)
    15. Legend of Legacy (3DS)
    16. Touhou Gensou Wanderer [Mar '17] (PSV)
    17. Monster Girl Quest: Paradox Part 2 ['17] (PC)

    Nicht für die Challenge (=Zu weit fortgeschritten)

    1. World of Final Fantasy [Kapitel 20/21] (PSV)
    2. Digimon Story: Cyber Sleuth [Kapitel 19/20] (PSV)
    3. Pokemon Super Mystery Dungeon [Letzter Dungeon vor dem Abspann] (PSMD) (3DS)
    4. Etrian Mystery Dungeon [Abspann schon gesehen, aber das Postgame umfasst noch einmal so viele Dungeons wie der Hauptpart ] (3DS)

    Den Rest editier ich wohl noch nach, weil ich mir bei einigen Spielen, die ich noch durchspielen will/wollte, nicht sicher bin, ob man das als JRPG durchgehen lassen kann. Beispiele wären u.A. Grand Kingdom, Return to PopoloCrois - a Story of Seasons Fairytale, Lost Dimension, New Little King's Story und Project X Zone.
    Außerdem kommen ja 2017 noch ein paar andere hübsche Sachen raus, wegen denen ich die Liste sowieso noch mal umkrempeln werde.

    Geändert von Kael (Gestern um 19:44 Uhr)

  2. #2
    Demon Gaze ist ein guter Einstiegstitel. Es dauert nicht so lange und bis auf 2-3 Gegner ist das Spiel selbst auf Hot recht gut durchspielbar.^^

    Bei 26 Stunden müsstest du fast fertig sein. Wieviele Dämonen hast du bereits im Team?

  3. #3

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Es dauert nicht so lange und bis auf 2-3 Gegner ist das Spiel selbst auf Hot recht gut durchspielbar.^^
    ...Echt?

    Äh. xD
    Ich spiel durchgehend auf Warm (= Hard), weil Cool (= Normal) mir in meinem letzten Run 2014 doch ein wenig zu öde war (da bin ich grade bis Hermes gekommen), und ich kann dir schon mal so viel zu dem Review sagen - eine Rubrik befasst sich alleine damit, wie und dass ich von einigen Monstern ordentlich eine geklatscht bekommen habe, wobei das halt eben auch sehr stark vom Zufall abhängt, weil die Bosse/die Trash-Monster so random sind, dass man die nicht ordentlich berechnen (ha...hahaha...hah) kann. Hinzu kommt halt, dass eben wirklich alles random ist, außer deine Party-Zuasmmenstellung, bei der ich vorgegangen bin wie in einem stinknormalen RPG.

    Will damit sagen: Allein, dass die Artifacts komplett zufällig sind, hast du manchmal mit entsprechenden Skills einen Vorteil, teilweise aber eben auch nicht - außer du betreibst Savescumming bei zwei Demon Circles, die direkt nebeneinander liegen.

    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Bei 26 Stunden müsstest du fast fertig sein. Wieviele Dämonen hast du bereits im Team?
    ...Echt?

    ...Ich bin anscheinend ziemlich lahm.
    Ich lunger im Moment in der Endless Road, hab also 7 Dämonen, bin beim achten.
    Geändert von Kael (11.01.2017 um 14:52 Uhr)

  4. #4
    Das Itemsystem ist generell in Demon Gaze furchtbar und bin absolut kein Freund davon. Items haben in dem Spiel zum Glück nicht den höchsten Stellenwert, wenn man aber Itemglück hat, ist man derbst OP. Stranger of Sword City hat ein ähnliches Itemsystem und da One-Hitten die Bosse im letzten Drittel die Truppe und da es da Permadeaths gibt habe ich immer Neuladen müssen, da man sonst 100 Random Encounter mit einer halben Truppe über sich ergehen lassen muss um seine Leute wieder lebendig zu machen. xD Bei Demon Gaze ist das nicht so.

    Meine Truppe war halt Gazer, Samurai [Um die Random Encounter in breiter Masse zu Onehitten], Paladin [Um zu 80% gut geschützt zu sein], Mage [Dieser Dreifachskill kombiniert mit dem letzten Zauber kann richtig angewandt den letzten Boss plätten. Generell ein guter Damagedealer] und einen Heiler mit den ganzen Fieldbuffs.

    Hit und Avoid kann man in Experience-Spielen immer gut abusen. So dass man fast unverwundbar ist und den besten Schaden austeilt.

    Nach dem 8. Dämon werden für die letzten Orte glaube ich nur noch die alten Dungeons wieder aufgewärmt. Ein Dämon müsste noch auf dem Friedhof vom Anfang sein, Mit Mars, Dem Tank-Dämon und den Hit-Avoid Kerl sollte das mit dem Item was Magie blockt ein recht kurzer Fight werden. Du bist also wirklich fast fertig, wenn du nicht noch das Post-Game machen willst.^^

    Im letzten Dungeon gibt es vor dem letzten Boss einen Gear-Check. Ein Boss der alle 3 Runden seine HP regeneriert. Mars ist also Pflicht. Ich habe einfach Hit und Avoid auf 99 gepusht per Buff und dann den Samurai diesen Skill genutzt der solange draufhaut, bis einer von beiden stirbt, xD Anders geht es auch glaube ich nicht. [30.000 HP] oder so. Der letzte Boss ist dann wieder leichter.

  5. #5

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Das Itemsystem ist generell in Demon Gaze furchtbar und bin absolut kein Freund davon. Items haben in dem Spiel zum Glück nicht den höchsten Stellenwert, wenn man aber Itemglück hat, ist man derbst OP. Stranger of Sword City hat ein ähnliches Itemsystem und da One-Hitten die Bosse im letzten Drittel die Truppe und da es da Permadeaths gibt habe ich immer Neuladen müssen, da man sonst 100 Random Encounter mit einer halben Truppe über sich ergehen lassen muss um seine Leute wieder lebendig zu machen. xD Bei Demon Gaze ist das nicht so.
    Ich bin immer noch am Überlegen, ob ich mir das beschaffe. In Operation Abyss gibt's ja auch Permadeaths, zumindest gewissermaßen (der Char ist halt dann einfach weg, wenn man versucht, das zu heilen) und die ganze Neuladerei geht mir bei Demon Gaze schon ein wenig auf den Sack (es gibt keine Wiederbelebungszauber und Items sind rar).

    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Meine Truppe war halt Gazer, Samurai [Um die Random Encounter in breiter Masse zu Onehitten], Paladin [Um zu 80% gut geschützt zu sein], Mage [Dieser Dreifachskill kombiniert mit dem letzten Zauber kann richtig angewandt den letzten Boss plätten. Generell ein guter Damagedealer] und einen Heiler mit den ganzen Fieldbuffs.
    Ich hab statt dem Samurai eine Fighterin, die aber mit Slash 1 ausgestattet ist (was das 4. Artifact war, was ich gefunden hab). Die trägt im Moment 'nen Mithrilhammer (oder exakt: Mythryl Hammer) und freut sich 'nen Ast, wenn die ganzen Monster paralysiert sind. wenn der Mage ein Wizard ist, haben wir dieselbe Party, wobei dem Wizard bisher ziemlich schnell die Luft ausging (weswegen ich auf Wizard Bolt zurückgegriffen hab).

    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Hit und Avoid kann man in Experience-Spielen immer gut abusen. So dass man fast unverwundbar ist und den besten Schaden austeilt.
    Bei den meisten Gegnern hat das nicht viel gebracht (vor allem bei denen nicht, die Zugriff auf Confuse haben).

    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Nach dem 8. Dämon werden für die letzten Orte glaube ich nur noch die alten Dungeons wieder aufgewärmt. Ein Dämon müsste noch auf dem Friedhof vom Anfang sein, Mit Mars, Dem Tank-Dämon und den Hit-Avoid Kerl sollte das mit dem Item was Magie blockt ein recht kurzer Fight werden. Du bist also wirklich fast fertig, wenn du nicht noch das Post-Game machen willst.^^


    Zitat Zitat von Ninja_Exit Beitrag anzeigen
    Im letzten Dungeon gibt es vor dem letzten Boss einen Gear-Check. Ein Boss der alle 3 Runden seine HP regeneriert. Mars ist also Pflicht. Ich habe einfach Hit und Avoid auf 99 gepusht per Buff und dann den Samurai diesen Skill genutzt der solange draufhaut, bis einer von beiden stirbt, xD Anders geht es auch glaube ich nicht. [30.000 HP] oder so.
    Meinst du Carnage? Den hab ich auch auf meiner Fighterin, von daher könnte ich das auch mal versuchen.
    Geändert von Kael (11.01.2017 um 18:40 Uhr)

  6. #6
    Gute Liste!

    Demon Gaze soll ja auch gar nicht so schlecht sein. Bin mal gespannt, was du am Ende dazu zu sagen hast.
    Außerdem bin ich gespannt, wie du Dark Cloud finden wirst, da auch hier viel Dungeon Crawling sein Unwesen treibt. Der zweite Teil ist auf jeden Fall sooooooo viel besser. Man kann da sogar Golf spielen!

    Popolocrois würde ich an deiner Stelle aber auf jeden Fall als RPG zählen, da man sich mit dem Farming Anteil ja nicht unbedingt auseinander setzen muss.

  7. #7

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Gute Liste!
    Haha, danke.
    Ich musste grinsen, als ich das gelesen habe, weil die sich doch von denen vieler anderer unterscheidet. Von den momentan 12 gelisteten Spielen sind alleine 9 definitiv Crawler, 2 so halb (SAO: LS und Ys - Memories of Celceta) und ein RPG, das tatsächlich nicht nur aus Dungeon Crawling besteht (M & L: Dream Team Bros.). Davon wird aber durchaus noch ein bisschen was ausgetauscht, da es 2017 für mich auch zwei Pflichttitel gibt, Touhou Genso Wanderer und MGQ: P2. Ersteres soll Ende März rauskommen, letzteres irgendwann 2017, aber alleine im Januar ging es gar nicht so schlecht voran.

    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Demon Gaze soll ja auch gar nicht so schlecht sein. Bin mal gespannt, was du am Ende dazu zu sagen hast.
    Das Postgame guck ich mir auf jeden Fall noch an, bin immer noch beim 8. Dämon (Endless Road is endless), aber es wird. ich muss auch sagen, ein bisschen packt mich die Story auch und ich bin gespannt, wie sich das alles auflöst.

    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Außerdem bin ich gespannt, wie du Dark Cloud finden wirst, da auch hier viel Dungeon Crawling sein Unwesen treibt. Der zweite Teil ist auf jeden Fall sooooooo viel besser. Man kann da sogar Golf spielen!
    Witzigerweise hab ich Teil 2 angefangen (kommt einfach auch auf die Liste), aber nicht fertiggespielt, Teil 1 aber nicht, den hab ich nicht mal angefangen. Der liegt bei mir schon ewig rum, weswegen ich den auf jeden Fall durchspielen möchte.

    Dass ich PopoloCrois anfange, ist unwahrscheinlich, aber mal gucken, ne? Ich hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, Vorschläge für ein Spiel von meiner Liste zu sammeln, was ich dann auch durchspiele.

  8. #8

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    #1: Demon Gaze
    Gestartet: 01.01.2017
    Beendet (Cleared): 15.01.2017


    Warum gerade dieses Spiel?

    Im Endeffekt war es das erste PSV-Spiel, was ich überhaupt besessen habe. Als meine erste Speicherkarte voll wurde, hatte ich dummerweise den Speicherstand gleich mitgelöscht (mitsamt ein paar alten Spielen), welcher aber noch nicht besonders weit war. Angeschafft hab ich mir das damals, weil ich das Setting ansprechend fand. Die Demons sah ich im Endeffekt als die Esper/Summons aus Final Fantasy (was in Prinzip ganz gut hinkommt). Von den halbnackten, bösen Formen der Demons wusste ich damals zwar nicht (auf der Verpackung sah das schlicht nach einem Etrian Odyssey in Japano aus), genauso wenig wie von diversen Morticians in Unterwäsche, schlimm fand ich’s aber nicht und wirklich ansprechend genauso wenig (im Gegensatz zu manch anderen, wie man später noch sehen wird).

    Spielweise:

    - Das Spiel hat vier Schwierigkeitsstufen: Cold (Eazy), Cool (Normal), Warm (Hard) und Hot (Very Hard). Gespielt wurde durchgehend auf Warm, bzw. Hard.
    - Ich hab mit Gazer Tags gespielt. Gazer Tags sind kleine Zettel mit Anmerkungen (bis zu 5 Wörter… was man in 5 Wörtern nicht alles ausdrücken kann… D: ), die unter Anderem vor Bossen warnen sollen (wie dem Midgard Heart), Treasure Map-Locations bekanntgeben, oder Hinweise für Rätsel in Dungeons geben sollen. Während derartige Möglichkeiten der Anwendung von mir als durchaus hilfreich empfunden wurden, beschränken sich ca. über 90% der existierenden Gazer Tags darauf, allgemeine Begeisterung über die Oberweiten oder den Hintern diverser Charaktere auszudrücken. Weitere ~5% sind sinnloses Gequassel.

    Ein Beispiel dazu:


    - Komplettlösung/Walkthrough wurde nicht benutzt, ich bin zwar bei Astro einmal steckengeblieben (paar Mythryl Balls nicht gefunden), aber ansonsten ging’s.
    - Party bestand aus: Gazer, Paladin, Healer, Wizard, Fighter
    - Spielzeit (bis der Abspann gesehen wurde): 037:20 h (Cleared!), Gazer-Level: 35

    Story:


    Der Spieler wacht in einer Zelle auf und wird von einem Soldaten entlassen, welcher kurze Zeit später unter kindlichem Gekicher das Zeitliche segnet. Wenn man die Zelle bzw. den Dungeon verlässt, begegnet einem Lancelorna/Lorna (eine ehemalige Demon Gazerin, die im Kampf gegen einen ultra-bösen Demon einen Großteil ihrer Kräfte verloren hat), die einem mit dem Dasein als Demon Gazer konfrontiert, da kurze Zeit später aus dem Dungeon Comet im Rage Mode herausstürmt und den Spieler angreift (der sie aber problemlos besiegen kann). Hier stellt sich heraus, dass der Demon Gazer eine Art Semi-Demon ist (also halb Mensch, halb Demon, besser: Dämon mit menschlichem Verhalten/Eigenschaften) und den Demon Gaze (no shit!) anwenden kann, um die Seele des Demons einfangen kann (was Comet von einer Art Werwolf zu einem kleinen Hexenmädchen verwandelt). Mit Comet an der Seite geht’s dann ins Dragon Princess Inn.

    Im Dragon Princess Inn erwartet einen dann Fran Pendoll, die aus bestimmten Gründen nahe der von Demons überrannten Red City ihr Inn geöffnet hat - und nebenbei ziemlich geldgierig und geizig zugleich ist (Zum Beispiel hasst sie es, Partys zu schmeißen und Essen auszugeben, obwohl man grade das INN vor einer dicken Kreatur beschützt hat). Außerdem sollte man ihr vielleicht nicht gerade Geld schulden – wenn doch, dann ist wortwörtlich die Hölle los. Mit an Bord (also im Inn!) sind dann noch

    - Pinay, eine Nekomata, die im Endeffekt als Putzkraft und als Koch dient
    - Cassel, der Waffen-/Rüstungsschmied und Lezerem, Elf und Item-Shopinhaber, mit einer gesunden Rivalität zueinander
    - Prometh, die gerne Schädel sammelt (und für die Wiederbelebung von Toten zuständig ist)
    - Kukure, der Hintern-fixierte Migmy – er lässt den Hauptcharakter sein Aussehen und später noch seine Farbe ändern (immerhin gibt es bis zu 2…)
    - Maury, Jig, Batz und Zubo (und eventuell noch mehr), eine ganze Reihe unnützer Söldner, die dem Demon Gazer theoretisch mehr schulden als ihnen lieb ist
    - Lulu, oder Lu Lunark, eine vom Aussehen her sehr junge Söldnerin, die grundsätzlich alleine arbeitet. Sie kam zum Inn, weil sie nach etwas sucht.

    Sie alle sind sich ziemlich einig, dass sie hier, im Dragon Princess Inn sein wollen. Doch warum hier? Warum da, wo sie jederzeit von Demons und Monstern überrannt werden können? Jeder hat da so seine eigene Geschichte…

    Fran kann außerdem die vom Demon Gazer gefangenen Seelen in Schlüssel verwandeln, so dass der Demon Gazer diese im Kampf nutzen kann. Außerdem erlaubt sie einem weiteren Söldner, im Inn zu wohnen, solange der Demon Gazer die Miete bezahlt. Alle weiteren Partymitglieder (3-5) muss man sich mithilfe von Räumen dazukaufen. So zieht der Demon Gazer mit seiner Truppe los, um alle existierenden Demons einzufangen und zu Schlüssel zu verarbeiten – bis er Grimodar Castle erreicht und dort herausfindet, dass ein noch größeres Übel als die Demons zu erwachen droht.


    Story-Eindruck:

    Zur Story gibt es nicht viel zu sagen. Bisher ist die relativ linear, auch wenn gewisse Zwischensequenzen im Inn früher oder später machbar sind. Zu beobachten ist, dass sich zum einen Fran im Laufe der Story in den Demon Gazer verliebt (der grundsätzlich immer männlich ist, was man wegen der Fran-Gazer-Love-Story nicht ändern kann, man kann ihm aber ein weibliches Äußeres geben, so wie ich – was ich eigentlich auch nur deswegen gemacht habe, weil meine Party größtenteils männlich war und sich meine Kämpferin wohl sonst zu alleine gefühlt hätte xD), zum anderen löst sich die Story um den Demon Gazer, der in einen Vorfall verwickelt wird, langsam auf.
    Dabei gibt es durchaus einige Twists um die Bewohner des Inn, nichts 100% Vorhersehbares, aber auch nichts, was mich persönlich überrascht hat. Operation Abyss hat wohl ein wenig mehr Story, ich finde aber ein wenig Side-Story bei Dungeon Crawlern auch nicht verkehrt. Das erste Etrian Odyssey, was ich gespielt hatte, hatte weitaus weniger Story.


    Gameplay:


    1) Schwierigkeit

    Demon Gaze wandert im Allgemeinen auf dem schmalen Grat zwischen „Meine Güte, war das einfach“ und „und Holy shit, ist das fies“. Es gibt insgesamt 11 Gebiete, pro Gebiet ein Demon und dann noch den Black Cage – ein Durchlauf durch alle Dungeons mit ihren Gimmicks. Pro Dungeon musst du eine fixe Anzahl an Demon Circles einnehmen, aus denen dann Monster (aus der Netherworld) kommen. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich auf Hard gespielt habe, weswegen mir einige Sachen als ziemlich hässlich vorgekommen sind oder an meiner Einstellung gegenüber Ausrüstung (auf die ich später noch zu sprechen komme). Zudem gibt es noch Red Skulls (= Zufällige Force-Gegner, die sind grundsätzlich im Weg und die musst du mindestens einmal besiegen, um den Dungeon abschließen zu können, eventuell auch mehrmals) und Blue Skulls (= Zufälliger Elite-Gegner, steht manchmal im Weg und muss somit besiegt werden, muss aber auch nicht sein, manchmal sind die auch irgendwo im Nirgendwo). Alleine die Blue Skulls waren in den späteren Dungeons schon absolut tödlich.

    Wer an einem mehr oder weniger detailreichen Bericht über die Dungeons und Bosse in Demon Gaze interessiert ist, kann in den Spoiler gucken, eine Kurzfassung gibt's aber auch.




    Wem das zu viel Text war, hier nochmal die Kurzzusammenfassung:

    - Ether Mirage ist schlicht und einfach SCHEISSE.
    - sich heilende Bosse sind grundsätzlich ätzend (das wird noch mal bei Labyrinth of Touhou 2 Interessant, mir wird schlecht, wenn ich daran denke)
    - Wie Ninja_Exit meinte, kann man Multi-Hit/Multi-Avoid (also Treffer-Genauigkeit und Ausweichrate) abusen und sollte das bei späteren Bossen wohl auch tun
    - Teilweise sind Trash-Monster (speziell die Blue-Skull-Elitegegner) schlimmer als der eigene Boss
    - Die Boss-Monster sind generell so aufgebaut, dass Unglück schwerer bestraft wird und die im Endeffekt nur noch schwer schaffbar sind
    - Statusveränderungen generell sind der Shit - sowohl bei der eigenen Party als auch bei den Gegnern (Confuse, Paralyze, Silence, Insta-Death)
    - Die Dungeons sind prinzipiell sehr schön aufgebaut, ein Großteil ist zwar ziemlich linear, aber es gibt auch größere Dungeons, die ein bisschen mehr Trickserei erfordern (Grimodar Castle und Endless Road, der fünfte bzw. siebte Dungeon)
    - den Paladin als DD zu missbrauchen ist nicht gut für die Gesundheit des Paladins X'D

    2) Über die Bösartigkeit des RNG (Ausrüstung & Ether Mill)

    In einem Post vorher hatte ich angedeutet, dass das Spiel äußerst RNG-lastig bezüglich gefundener Ausrüstung ist. Soll heißen:

    - Es ist zufällig, was für "Artifacts" man findet. Artifacts sind nix anderes als eine Fähigkeit einer bestimmten Klasse, die die Klasse XY auf Level Z lernt. Da ich z.B. keinen Samurai hatte, hätte mir generell der Mehr-Ziel-Schaden gefehlt (das hätte man zwar durch Mars kompensieren können), hätte ich nicht "Slash 1" gefunden, einen Reihenangriff des Samurai, sogar ziemlich früh im Spiel. Wäre das nicht der Fall gewesen, wäre einiges wohl um Ecken schwieriger geworden (Savescumming ist zwar möglich, wie in einem Post drüber genannt, aber das war mir dann grundsätzlich auch zu blöd). Außerdem hat es anscheinend einen Einfluss auf die Qualität der Drops, ob man gegen einen Nicht-Enrage-Demon kämpft oder nicht (alle Demons haben eine Rage-Form und eine normale. Gegen die normale kämpft man irgendwann in dem entsprechenden Gebiet, was auch zufällig ist, gegen die Rage-Form am Ende des Dungeons).

    - Gefundene Ausrüstung ist mehr oder weniger zufällig. Während man die Art der Ausrüstung noch durch entsprechende Items beeinflussen kann, ist das das Erste, was auf 99 Items limitiert ist (sprich, wenn man eine Axt haben will, kann man sich ein Axt-Gem im Laden kaufen, aber eben nur 99 mal, danach muss man die selber finden). Spätere Dungeons bieten bessere Ausrüstung, aber generell ist auch zufällig, was man dabei bekommt. Über einzigartige Ausrüstung stolpert man auch früher oder später, die aber auch nicht herausragend gut im Vergleich zu regulärer Ausrüstung ist. Von einzigartiger Ausrüstung gibt es lediglich 1 im ganzen Spiel.

    - Die Stufe der Ausrüstung ist komplett zufällig. Sowas wie folgendes hab ich nicht gefunden (das höchststufigste Item was ich überhaupt hatte, war ein Enhanced Sword +29), aber es macht einen gewaltigen Unterschied, ob man ein +0 oder ein +30-Item findet. Da man dummerweise darauf angewiesen ist, bessere Ausrüstung als +10-Ausrüstung zu finden, bringt die Ether Mill gegen Anfang auch noch nicht wirklich was, was mich gleich zum nächsten Punkt bringt...

    - Die Ether Mill (zumindest das Verstärken der Ausrüstung) macht erst gegen Ende des Spiels überhaupt Sinn. Die erlaubt einem, nicht gebrauchte Ausrüstung zu zerlegen, um von der Währung (Ether & Gold) eigene, besser geeignete Waffen hochzustufen. Das funktioniert allerdings nur bis +10 - Und selbst dann verschlingt die Ether Mill eine ganze Stange an Ether pro Versuch (bei einer +10-Axt waren es etwa rund 300). Einzigartige Items können bis +30 aufgewertet werden (was anscheinend nicht mal soooo viel ist) und verschlingen dann locker bis zu 3000 Ether (was umgerechnet etwa 75 +0-Waffen sind). Die Story-Waffe konnte ich dank dem Enhanced Sword +29 auch nur auf +15 hochstufen, weil mir zwischendrin der Ether ausgegangen ist. Davon abgesehen kostet das eine ganze Stange Gold, Ausrüstung aufzuwerten, von dem einem selbst auch nicht sooo viel zur Verfügung steht.

    Summa Summarum: Sofern man nicht über 3 Dungeons keine einzige brauchbare Ausrüstung findet, kann man gefundene Ausrüstung ohne größere Probleme einlagern und die Ether Mill einfach ruhen lassen. Irgendwann findet man (dann hoffentlich) bessere Ausrüstung, die weitaus besser ist, als durch die Ether Mill hochgestufte Ausrüstung.


    3) Weiteres

    - Während es eine Art Questboard gab, wurde das nicht konsequent genug umgesetzt. Genauer gesagt war das nur dafür da, um bestimmte Storyparts einzuleiten und Belohnungen für gefangene Demons auszugeben. In der Theorie war das Board komplett überflüssig, da man das genauso alleine in den Storysequenzen bekanntgeben konnte. Ich hätte mir da mehr Quests während dem Durchspielen gewünscht, am Anfang gab es ein paar, die aber dann nach und nach weniger wurden, bis nur noch Storyquest und zwei Infinite-Quests (Black Mushrooms/Soul Skulls) übrig waren. Gerade irgendwelche Loot- oder Killquests hätten dort durchaus Platz finden können.

    - Der Umfärber ist ja ganz nett, aber man konnte gerade mal zwischen zwei möglichen Designs pro Charakter wählen. Bei meiner Archeresse (die als Gazer fungiert hat), konnte man grade mal zwischen grüner und rötlicher Kleidung auswählen sowie zwischen zwei Haarfarben. Mehr war nicht machbar? D:

    - Es ist irgendwie ein wenig deprimierend, dass diversen Demons eine Art Präferenz bei Content verpasst wurde. Beispiele dafür:

    • Mars - Ohne die Mitnahme von Mars ist der ausgeteilte Schaden eiskalt halbiert.
    • Chronos - Die zusätzliche Verteidigung ist in manchen Bereichen einfach notwendig, dass man keinen Environmental Damage mehr bekommt, ist immerhin in nahezu 50% der Dungeons hilfreich. Ist aber nicht unbedingt notwendig.
    • Neptune - 10/15/20% HoT pro Runde. Und das ohne nachcasten. Davon abgesehen, dass man noch gut ~500 HP mehr hat, wenn sie im Team ist, ist das neben Mars (sofern man nicht in Gebieten für 10 Level drunter herumrennt) auch mit einer der Pflicht-Demons für jeden Bosskampf.
    • Ja, und dann gibt es andere, die mehr oder weniger komplett nutzlos sind und ich hab so ziemlich jeden Demon mindestens einmal mit in einen aktuellen Dungeon genommen. Muss das echt sein?


    Eine Art Lowlevelrun sähe hier wohl so aus, dass man ohne Mars und Neptune (und wenn man dem Spieler noch extrem eine reinwürgen will, ohne Chronos) spielt. Für mich teilweise undenkbar. Genauso übrigens die Partyzusammenstellung. Ohne Healer und Paladin kann man das Spiel in den späteren Bereichen genauso vergessen.

    - Es gibt ein Postgame, den sogenannten Black Cage (den man während dem Main Game schon betreten kann, aber nur bis zur 10. Ebene). Das werde ich auch separat abhandeln, wenn ich mich tatsächlich dazu entschließe, das noch zu machen - ich hab keine Ahnung, ob das der einzige Postgame-Dungeon ist.

    Fazit (7,5/10):

    Für einen Dungeon Crawler, die grundsätzlich eh nicht so wahnsinnig viel Story haben, ist die Story (auch wenn es der durchaus etwas an Tiefe mangelt) doch relativ solide. Das Gameplay hat ein paar Schwächen, Ninja_Exit hat da so ein paar auch schon im Vornherein genannt - Stichwort Multi-Hit/-Avoid. Dass das teilweise für einige Bosse (siehe Ether Mirage) leider notwendig ist, macht das auch leider nicht besser - erinnert mich ein wenig an die optionalen Kämpfe in Etrian Odyssey, auch wenn man da unterschiedliche Methoden anwenden musste, um den Bossen beizukommen. Hier hat man das in Form von Buffs eingeführt, die aktiv sein müssen und ohne die man gegen einen Boss nicht eine einzige Runde besteht - Devotion, Force Guard, Whistle, um mal drei zu nennen. Andere wiederrum wie Force Bio oder Ähnliches hätte man gar nicht gebraucht.

    Die Dungeons sind vergleichsweise bequem mit kleineren Schalterrätseln und versteckten Türen (für die man sonst Comet braucht, spielt man mit Gazer Tags, wird man in der Regel darauf hingewiesen, dass an Punkt X eine Tür in Richtung Y ist, was einem die Sucherei erspart), nicht zu simpel (wie z.B. der eine oder andere in WOFF - Mein Kommentar dazu, wenn ich den Quatsch durchhab, oder ich warte auf Loxagon, mal gucken ) aber auch nicht zu komplex wie die in Operation Abyss z.B. - der gesunde Mittelweg halt. Finde ich gut, meinen Geschmack hat es genau getroffen. Ein wenig mehr Events innerhalb der Dungeons wären zwar schön gewesen, inklusive optionaler Gegner, aber das lag noch im Bereich der erträglichen Langeweile.

    Die Geschichte mit der Partyzusammenstellung sowie der Wahl der Demons ist schade, aber das kenne ich nur zu Genüge aus anderen Games mit zu viel Auswahl (Pokémon, MGQP, Final Fantasy, uvm.) - man kann halt eben nicht alles gleich effektiv machen. Einige Demons sind nun mal besser als andere, dass sich das aber auch später nicht änderte, finde ich teilweise etwas schwach - die nützlichsten drei Demons waren nämlich #2, #3 und #5, also im Endeffekt alle während der ersten Hälfte des Spiels.

    Insgesamt muss ich aber sagen, dass mir das Spaß gemacht hat und ich mich auch nicht dazu zwingen musste, das Spiel durchzuspielen (da Save Points ja doch glücklicherweise großzügig verteilt waren, außer beim allerletzten Dungeon). Das ging relativ gut von alleine. Bei diversen Etrian Odysseys war dem ja nicht so, weswegen ich mich auch nicht dazu entschließen werde, direkt mit einem Etrian Odyssey fortzufahren.

    EDIT: Hab in beiden Posts paar Rechtschreibfehler verbessert, Word kreidet mir eh wegen dem Denglisch das halbe Dokument an. Nehmt's mir nicht übel, falls da noch was ist. xD
    Geändert von Kael (16.01.2017 um 21:43 Uhr)

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  9. #9
    Wow, ganz schön viel Text. War auf jeden Fall interessant zu lesen! Diese Gazer Tags sind übrigens ganz großes Kino.
    Das Spiel scheint ja ansonsten wirklich so einiges bieten zu können, obwohl der Fanservice mal wieder nicht ausbleibt.

    Und Yay for Prinny!

  10. #10

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Wow, ganz schön viel Text. War auf jeden Fall interessant zu lesen!
    Ich werd's das nächste Mal wohl etwas weniger detailreich angehen, da ich im Endeffekt schon mehrfach drauf hingewiesen wurde, dass niemand sich ein 6,000-Wort-Monster durchliest (zumal ich für den Post alleine schon mehrere Stunden alleine mit Schreiben, Umformen, etc. gebraucht hab). Ich wollte aber mal sehen, wie das ankommt, weil ich keine Ahnung hatte, wie sowas auszusehen hat. Orientiert habe ich mich dabei an meinem SoMo-Review (das auch eher so mittel ist, wenn man's genau nimmt) und an Shierus Vorlage.

    Zitat Zitat von Kynero Beitrag anzeigen
    Diese Gazer Tags sind übrigens ganz großes Kino.
    Das Spiel scheint ja ansonsten wirklich so einiges bieten zu können, obwohl der Fanservice mal wieder nicht ausbleibt.
    Kein Scherz - wirklich 19/20 Gazer Tags im Spiel sind überhaupt so. Man muss allerdings dazu sagen, dass der brauchbare Anteil an Gazer Tags die Spielzeit noch ein bisschen heruntergekürzt haben. Angemerkt sei noch, dass die Gazer Tags hauptsächlich für versteckte Türen da waren (und für Obsidian Shrooms/Soul Skulls, für die man Items bekommen hat), die man mit Comet sichtbar machen kann (dann muss man aber Chronos/Mars/Neptune dafür ablegen, was lästig sein kann).
    Geändert von Kael (16.01.2017 um 21:05 Uhr)

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  11. #11

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Ich werd's das nächste Mal wohl etwas weniger detailreich angehen, da ich im Endeffekt schon mehrfach drauf hingewiesen wurde, dass niemand sich ein 6,000-Wort-Monster durchliest (zumal ich für den Post alleine schon mehrere Stunden alleine mit Schreiben, Umformen, etc. gebraucht hab). Ich wollte aber mal sehen, wie das ankommt, weil ich keine Ahnung hatte, wie sowas asuzusehen hat. Orientiert habe ich mich dabei an meinem SoMo-Review (das auch eher so mittel ist, wenn man's genau nimmt) und an Shierus Vorlage.
    Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht, dass niemand was ließt, was länger als 1500 Wörter ist - auch, wenn ich verstehen kann, dass man möglichst viel seiner Eindrücke und Emotionen wiedergeben möchte Im Endeffekt muss man halt einen Kompromis finden, sofern man seine Erfahrungen nicht nur für sich selbst niederlegen möchte, sondern auch will, dass möglichst viele andere daran teilhaben.

    Das Spiel klingt auf jeden Fall für mich interessant, ist aber vermutlich nichts, was ich unbedingt spielen möchte.
    Die JRPG-Challenge 2017: 12 JRPGs im Jahr 2017 durchspielen
    Regeln | Meine Liste | JRPG-Challenge 2016
    Neu durchgespielt: Terranigma (SNES)


  12. #12

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Ich hab auch schon die Erfahrung gemacht, dass niemand was ließt, was länger als 1500 Wörter ist - auch, wenn ich verstehen kann, dass man möglichst viel seiner Eindrücke und Emotionen wiedergeben möchte Im Endeffekt muss man halt einen Kompromis finden, sofern man seine Erfahrungen nicht nur für sich selbst niederlegen möchte, sondern auch will, dass möglichst viele andere daran teilhaben.
    Das erinnert mich dran, dass ich deine Challenge '16 noch nachlesen wollte. Auch aus dem Grund, um zu sehen wie du das da angegangen bist. xD

    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Das Spiel klingt auf jeden Fall für mich interessant, ist aber vermutlich nichts, was ich unbedingt spielen möchte.
    Ich kann jeden absolut verstehen, der eine solche Meinung hat. Das Spiel ist auch wirklich gewöhnungsbedürftig.

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  13. #13

    Killer Queen - Bombe Nr 3: Bite the Dust!
    stars5
    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Das erinnert mich dran, dass ich deine Challenge '16 noch nachlesen wollte. Auch aus dem Grund, um zu sehen wie du das da angegangen bist. xD
    Das war eine Mischung aus Pragmatismus und Ehrgeiz. Pragmatismus deshalb, weil ich auch ein paar Spiele genommen habe, die kürzer sind - wenngleich ich sie mir auch nicht gezielt danach ausgesucht habe, um die Challenge schneller abhaken zu können - und Ehrgeiz deshalb, weil ich auch ein paar Spiele genommen habe, von denen ich wusste, dass sie etwas intensivere "Arbeit" erfordern. Letztendlich war es dann aber meistens doch nicht so "schlimm", wie ich anfangs vermutet hatte.

    Das schwierigste ist eigentlich immer, in ein Spiel reinzukommen, bzw. wieder reinzukommen, wenn man erstmal ein paar Wochen oder gar Monate damit pausiert hat. Die ersten in-Game Events bei nem wiederaufgenommenen Spiel sind dann meistens etwas verwirrend: "Moment, wer war jetzt gleich der Dude da, und auf welches Ereignis nehmen die jetzt Bezug?" Auch deshalb ist es wichtig, sich Titel verschiedener Länge vorzunehmen. Wenn man nur ein ellenlanges Epos nach dem anderen spielt geht einem irgendwann die Puste aus, aber wenn man nur Kurzprojekte spielt hält einen das nicht lange bei der Stange.

    Länge oder Kürze sind sowieso kein Garant für Spielspaß. Wenn ich daran denke, wie toll Sweet Home und Dragon Quest 1 waren, und wie nervig z.B. Mother - aber andererseits gibt es fantastische lange Spiele wie Radiant Historia, und absolut grauenhafte 5-Stunden-Spiele wie Jojo.

    Am wichtigsten war aber, dass ich mir keinen negativen Druck mache - auch ganz zum Schluss wäre es okay für mich gewesen, wenn ich nur 11 Spiele geschafft hätte. Aber der Ehrgeiz war dann schon da, im Forum den erfolgreichen Abschluss der Challenge verkünden zu können Letztendlich war aber mein Motto in erster Linie: Ein Spiel nach dem anderen, und nach dem Spiel ist vor dem Spiel, soll heißen, nachdem ein Spiel geschafft wurde erstmal das geschaffte Spiel genießen, und etwas später dann einfach das nächste Spiel anfangen.
    Die JRPG-Challenge 2017: 12 JRPGs im Jahr 2017 durchspielen
    Regeln | Meine Liste | JRPG-Challenge 2016
    Neu durchgespielt: Terranigma (SNES)


  14. #14

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Das war eine Mischung aus Pragmatismus und Ehrgeiz. Pragmatismus deshalb, weil ich auch ein paar Spiele genommen habe, die kürzer sind - wenngleich ich sie mir auch nicht gezielt danach ausgesucht habe, um die Challenge schneller abhaken zu können - und Ehrgeiz deshalb, weil ich auch ein paar Spiele genommen habe, von denen ich wusste, dass sie etwas intensivere "Arbeit" erfordern. Letztendlich war es dann aber meistens doch nicht so "schlimm", wie ich anfangs vermutet hatte.
    Bisher finde ich's auch nicht so schlimm (wie's in 6 Monaten aussieht, darüber reden wir dann xD), aber ich meine,kurze Spiele (wie z.B. DQ1) hab ich bei mir eher weniger, unter Anderem auch, weil ich nicht mit Emulatoren spiele. Die Spiele, die ich schon angespielt hab (Labyrinth of Touhou 2, The Genius of Sappheiros, M&L: Dream Team Bros. und Dungeon Travellers 2), haben auch schon jeweils über 20 Stunden hinter sich. Aus dem Grund bin ich meist auch zufrieden, wenn ich die dann durchhabe. Die Challenge motiviert doch schon sehr, die Spiele durchzuspielen (zumindest den Hauptpart).

    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Das schwierigste ist eigentlich immer, in ein Spiel reinzukommen, bzw. wieder reinzukommen, wenn man erstmal ein paar Wochen oder gar Monate damit pausiert hat. Die ersten in-Game Events bei nem wiederaufgenommenen Spiel sind dann meistens etwas verwirrend: "Moment, wer war jetzt gleich der Dude da, und auf welches Ereignis nehmen die jetzt Bezug?" Auch deshalb ist es wichtig, sich Titel verschiedener Länge vorzunehmen. Wenn man nur ein ellenlanges Epos nach dem anderen spielt geht einem irgendwann die Puste aus, aber wenn man nur Kurzprojekte spielt hält einen das nicht lange bei der Stange.
    Dieses Problem möchte ich umgehen, indem ich nur dann ein neues Spiel anfange, wenn ich hier verkünden kann, dass sich das alte Spiel erledigt hat (zumindest mehr oder weniger, ich spiel immer noch das Postgame von Demon Gaze). Bei Demon Gaze hab ich's auch so gemacht, dass ich während dem Spielen meine Eindrücke nebenbei niedergeschrieben habe, weswegen das jetzt auch so lange geworden ist, da ich nichts davon gekürzt habe - nach dem Motto "Wenn das eh schon dasteht, kann ich das auch gleich in den Fazit-Bericht mit hineinpacken!" - mach ich aber nicht mehr. Beim nächsten Review/Bericht fasse ich mich auf jeden Fall kürzer.

    EDIT: Ich hab durch Sölf im Endeffekt meine Aussage gerade mit Füßen getreten. x'D


    Zitat Zitat von Shieru Beitrag anzeigen
    Am wichtigsten war aber, dass ich mir keinen negativen Druck mache - auch ganz zum Schluss wäre es okay für mich gewesen, wenn ich nur 11 Spiele geschafft hätte. Aber der Ehrgeiz war dann schon da, im Forum den erfolgreichen Abschluss der Challenge verkünden zu können Letztendlich war aber mein Motto in erster Linie: Ein Spiel nach dem anderen, und nach dem Spiel ist vor dem Spiel, soll heißen, nachdem ein Spiel geschafft wurde erstmal das geschaffte Spiel genießen, und etwas später dann einfach das nächste Spiel anfangen.
    Auf jeden Fall, so sehe ich das auch.

    Ich hab nun Sword Art Online: Hollow Realization und durch Sölf Epic Battle Fantasy 4 angefangen. Letzteres sehe ich aber als eine Art Bonus-Spiel.

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  15. #15
    Ich könnte das gar nicht, also Spiele monatelang zur Seite zu legen und später irgendwie versuchen wieder reinzukommen. Falls zwischendurch die Motivation vergehen sollte ... okay. Kann ich verstehen. Aber dann würde ich vermutlich auch nicht weiterspielen Dürfte immerhin einen guten Grund gegeben haben aufzuhören. Das einzige Rollenspiel das ich momentan tatsächlich pausiert habe ist The Witcher 3. Aber auch nur weil ich die Hauptstory sowie die erste Erweiterung durch habe und die zweite Erweiterung quasi eine komplett neue Story wäre. Und die kann ich ja auch später anfangen!

    Ich fokussiere mich zwar auch nur manchmal auf ein einzelnes Spiel, aber das hängt dann halt von ab was ich eigentlich spiele. Final Fantasy Dimensions motiviert mich jedenfalls nicht mich durchgehend nur damit zu beschäftigen Bei Trails of Cold Steel 1+2 war das schon was anderes. Die hab ich beide durchgesuchtet und sogar mehr Zeit am Tag reingesteckt als sinnvoll gewesen wäre.

    Und hey, wo du jetzt schon Epic Battle Fantasy 4 spielst ... willst du dir nicht auch Crystal Story II anschauen? Hab das mal mitgenommen weil es billig war, aber gespielt hab ich das natürlich noch nicht^^

  16. #16

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Und hey, wo du jetzt schon Epic Battle Fantasy 4 spielst ... willst du dir nicht auch Crystal Story II anschauen? Hab das mal mitgenommen weil es billig war, aber gespielt hab ich das natürlich noch nicht^^
    Mal gucken, im Moment hab ich eigentlich mit dem, was ich so spiele, schon genug zu tun. So viel, um nicht noch eines anzutun. x'D

    Ich hab mir aber den Trailer angesehen, komplett uninteressant sieht es nicht aus.

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  17. #17

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    So, ein kleines Update, bevor es dann weitergeht:

    Bei Demon Gaze hocke ich direkt vor dem letzten Boss. Den hab ich ca. 4x probiert, und jedes mal hat der mich erfolgreich über kurz oder lang geschreddert.

    Epic Battle Fantasy 4 hab ich wohl vom Zeitaufwand her ein wenig unterschätzt. Ist mir ein Rätsel, wie ich EBF3 innerhalb von einem oder zwei Tagen durchspielen konnte, vermutlich wegen der Schwierigkeit - mat hat mich dazu überredet (was vielleicht ein wenig das falsche Wort dafür ist, aber eh), konsequent auf Epic zu spielen (= Doppelter Schaden, doppelte HP und einige Gegner haben Spezialfertigkeiten). Ich bin da aber mittlerweile fast durch. Da fehlen mir jetzt nur noch 4 optionale Bosse (Ranger of the Night, Busty Succubus, Captain of Death, Zombie Soldier) sowie der allerletzte Endboss (den ich auch tatsächlich auf Lv32 legen wollte, aber mal gucken, vielleicht muss ich noch Ausrüstung hochstufen X_x).

    Von Sword Art Online: Hollow Realization wollen wir mal besser nicht reden. X_x Bei EBF4 wusste ich ja Pi x Daumen, wie lange das wird (und hab mich wegen der Schwierigkeit etwas verschätzt), aber bei dem hier ist irgendwie noch gar kein Ende in Sicht. Bin jetzt da in der Mitte des dritten Gebietes (Juwelengipfel-Seen) und so ein richtiges Ende ist irgendwie noch nicht in Sicht. Genauso wenig nimmt die Story (zumindest da Bisschen, was vorhanden ist) Fahrt auf, irgendwie plätschert das irgendwie noch so gemütlich vor sich hin.

    Und wo wir grad bei der Story von SAO sind - als jemand, der weder den Anime gesehen hat, noch sich irgendwie mit SAO auskennt (was aber jetzt geringfügig weniger der Fall ist, als es davor war) muss ich mich ja schon folgendes fragen - war die Story von SAO tatsächlich so herzzerreißend, dass sich der Protagonist und seine gefühlten 20 weiblichen Begleitpersonen tagtäglich gegenseitig mit ungefähr 15,000 Eimer Schleim überschütten müssen? Ist ja ekelhaft. X_x
    Geändert von Kael (Gestern um 20:02 Uhr)

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

  18. #18
    Zitat Zitat
    war die Story von SAO tatsächlich so herzzerreißend, dass sich der Protagonist und seine gefühlten 20 weiblichen Begleitpersonen gegenseitig ungefähr tagtäglich 15,000 Eimer Schleim überschütten müssen? Ist ja ekelhaft. X_x
    Haha, das war mit der Grund, weshalb ich die Finger von den SAO-Spielen gelassen hab. ^^


  19. #19
    Zitat Zitat von Kael Beitrag anzeigen
    Epic Battle Fantasy 4 hab ich wohl vom Zeitaufwand her ein wenig unterschätzt. Ist mir ein Rätsel, wie ich EBF3 innerhalb von einem oder zwei Tagen durchspielen konnte
    Schaust du nie bei How long to beat vorbei? Ist eigentlich ganz nützlich um zu sehen wie lange man in etwa für ein Spiel braucht, auch wenn manch ältere oder obskure Titel nicht drinstehen.
    Muss zeitlich zwar nicht immer hinhauen, aber deswegen werde ja auch verschiedene Spielmethoden aufgelistet.

  20. #20

    Trapped in the Webs of Destiny
    stars5
    Zitat Zitat von Narcissu Beitrag anzeigen
    Haha, das war mit der Grund, weshalb ich die Finger von den SAO-Spielen gelassen hab. ^^
    Ich kann dich da voll und ganz verstehen, auch wenn in Hollow Realization das Gameplay eigentlich gar nicht so schlecht ist. Zumindest macht es mir vergleichsweise viel Spaß, eigentlich hatte ich viel schlimmeres vermutet. xD

    Zitat Zitat von ~Jack~ Beitrag anzeigen
    Schaust du nie bei How long to beat vorbei? Ist eigentlich ganz nützlich um zu sehen wie lange man in etwa für ein Spiel braucht, auch wenn manch ältere oder obskure Titel nicht drinstehen.
    Muss zeitlich zwar nicht immer hinhauen, aber deswegen werde ja auch verschiedene Spielmethoden aufgelistet.
    Um ehrlich zu sein, nicht (danke trotzdem für die Seite =3), und wenn ich jetzt meine beiden Spiele eingebe, weiß ich auch, warum. Vermutlich hätte ich SAO: Hollow Realization nie angefangen, hätte ich gewusst, wie lange das dauert. Muss aber sagen, bei Demon Gaze und EBF 4 hat die Seite erstaunlich akkurate Aussagen geliefert. X_x

    Man muss aber auch dazu sagen, allein dadurch, dass ich EBF 4 komplett auf Epic spiele (sprich, von Anfang an, was für Achievements nicht notwendig ist), spielt bei der Spielzeit halt eben doch einen ordentlichen Faktor. Ich habe einen der noch verbleibenden 4 Bosse auf Epic-Difficulty erledigt, und hab den dann nochmal auf Normal probiert - das war überhaupt kein Vergleich.
    Geändert von Kael (Gestern um 21:12 Uhr)

    Aktuell: - Demon Gaze - Black Cage / Sword Art Online: Hollow Realization
    Beendet: Demon Gaze - Cleared! - [Spielzeit: 037:20 h]

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •