Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 1 von 21 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 403

Thema: OT-Geplauder CIV - nein, nicht das Spiel sondern die Nummer...

  1. #1

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod

    OT-Geplauder CIV - nein, nicht das Spiel sondern die Nummer...

    Wenn ich nur Civ höre dann muss ich schon wieder an schlaflose Nächte, stundenlanges sitzen und Bogenschützen gegen Panzer denken...

    Wie geht es euch - habt ihr auch Civ gezockt?

    Zwecks Statistik und so...


    Gratulation an Paddy!
    Ü100... Respekt.

    *frischen Kaffee koch und Teewasser aufstell*

  2. #2
    Zitat Zitat
    Ü100... Respekt.
    So alt bin ich nun auch wieder nicht

    Achso xD Wobei 0.o über Hundert. Das macht ja ein Viertel des letzten OTs!

    Zitat Zitat
    Wenn ich nur Civ höre dann muss ich schon wieder an schlaflose Nächte, stundenlanges sitzen und Bogenschützen gegen Panzer denken...
    Das schlimme war, dass der Gegner mit seinen Langbögen tatsächlich bei mir gegen die Panzer anstinken konnte... Aber nicht gegen eine Panzerlawine

    Zitat Zitat
    Wie geht es euch - habt ihr auch Civ gezockt?
    Wir führen eine lange mit Hass und Liebe gefüllte Beziehung seit 1999 und ich freue mich wie bereits hier an verschiedenen Stellen erwähnt tierisch auf Beyond Earth als faktische Neuauflage von Alpha Centauri das ja praktisch Civ ist. Ich spiele auch mit dem Gedanken mir mal die Neuauflage von Colonization wieder auf die Platte zu hauen. Aber ich muss unbedingt mal noch ein bisschen was sparen, damit ich mir auch endlich mal Civ V zulegen kann. Ist bisher doch eine recht große Lücke in meiner Sammlung, zumal mir unterschiedliche Personen immer mal wieder davon vorschwärmen. Mich reizt gerade daran, dass man sich die Religionen selbst zusammenstellen kann. Ich fands ein bisschen schade an Teil IV wo Religion endlich mal ne größere Rolle spielte, dass man bis auf Hindus nur Monotheistische Religionen spielen konnte, weshalb ich praktisch fast immer versucht habe den Hinduismus zu entdecken. Die damit verbundenen pol. Optionen (auch aus einem der Addons - Wunder: Vatikan) machten das Ganze zu einer wirklich geilen Nummer. Da gab es dann ja auch ne nette taktische Dimension seine Gegner zu bekehren oder ihnen ihre Staatsreligion vorzuschreiben, um dann eben selbst politisch profitieren zu können. Aber ich schweife ab.


    Mache mir jetzt erstmal mein Chili warm und dann muss ich mal die Eindrücke von heute und gestern verarbeiten. Man wird ein bisschen wehmütig, wenn man so die Diskrepanz zw. frischen Füfntklässlern mit deren ganzer Energie noch sieht und dann im nächsten Block die Kreaturen aus der elften zu der sie irgendwann mutieren werden, die wie Zombies im Klassenraum sitzen xD

  3. #3
    Moin Taverne,
    sehr gelunger Titel, sims.
    Ich komme mir gerade ein wenig schäbig vor. Ich sitze hier am PC und schreibe diesen Post, während mein Laptop nebenher läuft und für die Suche nach einer passenden Laptoptasche herhalten muss.
    Zitat Zitat von sims Beitrag anzeigen
    Zwecks Statistik und so...
    106 KingPaddy
    Damit hat sich Paddy in der Königsdisziplin "Die meisten Beiträge in einem einzelnen OT" auf Rang 3 vorgearbeitet. Gratulation an dich.^^
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Man wird ein bisschen wehmütig, wenn man so die Diskrepanz zw. frischen Füfntklässlern mit deren ganzer Energie noch sieht und dann im nächsten Block die Kreaturen aus der elften zu der sie irgendwann mutieren werden, die wie Zombies im Klassenraum sitzen
    Sehr treffende Zustandsbeschreibung.
    Das ist (leider) auch normal, denn man hat in seiner Schullaufbahn eben nicht immer die "super" Lehrer, sondern auch mal die "Hass"-Lehrer. Die Pubertät tut dann ihr übriges.

  4. #4
    Wohoo, ich bin auf Platz 10 mit ganzen 8 Posts.
    Immerhin war ich dabei und wie heißt es doch so schön?

    "Dabei sein ist alles"!

    Euch allen einen schönen Mittwoch. Bald ist wieder Wochenende
    Mal gespannt, wie mein Mittwoch so wird.

  5. #5
    Moin Taverne,
    aus Prinzip und Tradition: TGIF!
    Der Tag heute war ereignislos und daran wird sich auch nichts mehr ändern, selbst die PC-Spiele reizen mich nicht. o_O
    Morgen gehe ich zu einer Jubiläumsfeier und im Anschluss zu einer Abschiedsparty für eine Freundin, die danach 2 Auslandssemester absolviert. Ich bin so froh wenn dieser Monat vorbei ist...

    Wie sehen eure Pläne für's Wochenende aus?

  6. #6
    TGIF ebenso

    Heut war eigentlich ein angenehmer Tag, aber ich kam vorhin in die Verlegenheit einen Streit an der Bushaltestelle schlichten zu müssen, weil die Aufsicht irgendwo anders gerade zu tun und nicht im Sichtfeld war (es ist eine große Bushaltestelle und die Turnhalle steht im Weg, vermutlich war sie da gerade auf der anderen Seite). Es ging um Schulranzen und einen weinenden Schüler. Ich war ziemlich überrumpelt und wusste nicht so recht, wie ich reagieren sollte Hab dann irgendwie die beiden Schüler dazu gebracht, dass sie sich beieinander entschuldigen und verhindert, dass die geifernde Menge noch einen handfesten Streit herbeiführt, zu ihrer Belustigung.

    Und gerade im Bus sah ich mich dann persönlichen Fragen dreier Schüler, die ich als 'schwierig' bezeichnen würde, ausgesetzt (wir saßen zusammen). Ich hab die Vermutung, dass die Jungs mir was Peinliches entlocken wollten. Die gehörten nämlich zu der oben erwähnten geifernden Menge und ich hatte sie bestimmt gebeten, dass sie sich da heraushalten sollten (waren ältere Schüler, die sich scheinbar an dem Streit der beiden Fünftklässler aufgeilen wollten). In solchen Fällen wird Busfahren wirklich zu einer unangenehmen Situation Ausweichen ist ja nicht so drin.

    Zitat Zitat
    Wie sehen eure Pläne für's Wochenende aus?
    Stoff für die Hausarbeit anschauen, ansonsten muss ich noch was für das Praktikumsseminar schreiben und ich wollte auch schon den Bericht in Grundzügen vorbereiten. Praktisch also wie jedes Wochenende: Ich und mein Rechner ^^

    Zitat Zitat
    Damit hat sich Paddy in der Königsdisziplin "Die meisten Beiträge in einem einzelnen OT" auf Rang 3 vorgearbeitet. Gratulation an dich.^^
    Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt! Wer hat sich denn auf Platz 1 und 2 gepostet mit noch mehr als 106 Postings?

  7. #7
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Es ging um Schulranzen und einen weinenden Schüler. Ich war ziemlich überrumpelt und wusste nicht so recht, wie ich reagieren sollte Hab dann irgendwie die beiden Schüler dazu gebracht, dass sie sich beieinander entschuldigen und verhindert, dass die geifernde Menge noch einen handfesten Streit herbeiführt, zu ihrer Belustigung.
    Ich weiß nicht, wenn ich von solchen Sachen höre drängt sich mir eine Frage auf: War das damals während meiner Schulzeit auch schon so und ich hatte einfach nur Glück an einer friedlichen Schule zu sein oder nähert sich jeder nachfolgende Jahrgang dem Prädikat "moralischer/erzieherischer Sauhaufen" immer schneller an?
    Zitat Zitat
    Ich hab die Vermutung, dass die Jungs mir was Peinliches entlocken wollten.
    Ausweichen ist im Bus unmöglich, das stimmt. Schweigen hätten sie auch nicht akzeptiert, oder? Ich weiß das sagt sich so leicht, aber es zwingt dich doch niemand mit Leuten zu reden?
    Zitat Zitat
    Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt! Wer hat sich denn auf Platz 1 und 2 gepostet mit noch mehr als 106 Postings?
    Es gab da mal vor Äonen von Jahren, anfang 2010 das OT-Geplauder Nr. 60 und sims hatte damals in mühvoller Arbeit alle bisherigen OT's ausgewertet und u.a. kam diese Liste dabei heraus:
    Zitat Zitat von sims
    Kommen wir nun zur Königsdisziplin: Die meisten Beiträge in einem einzelnen OT und die meisten Beiträge in allen OT zusammen!

    Die meisten Beiträge in einem einzelnen OT:
    1. Tiki mit 117 Posts im OT Nummer 7
    2. Viconia de Vir mit 110 Posts im OT Nummer 22
    3. Viconia de Vir mit 102 Posts im OT Nummer 21
    Um deine Frage aber nochmal zu beantworten (): Platz 1 gehört Tiki und Platz 2 Viconia.
    Geändert von Skyter 21 (12.09.2014 um 17:20 Uhr)

  8. #8
    'nabbend
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Heut war eigentlich ein angenehmer Tag, aber ich kam vorhin in die Verlegenheit einen Streit an der Bushaltestelle schlichten zu müssen, [...]Es ging um Schulranzen und einen weinenden Schüler. Ich war ziemlich überrumpelt und wusste nicht so recht, wie ich reagieren sollte Hab dann irgendwie die beiden Schüler dazu gebracht, dass sie sich beieinander entschuldigen und verhindert, dass die geifernde Menge noch einen handfesten Streit herbeiführt, zu ihrer Belustigung.
    Darum hasse ich Kinder .
    Nein. Hass ist das falsche Wort, definitiv, denn das hieße, alle über einen Kamm zu scheren. Aber es gibt so Kinder, die könnte ich manchmal echt feste treten.
    Ich weiß schon, warum ein Lehramtsstudium für mich nie in Frage kam . Jugendfreizeiten hab ich immer gern gemacht, aber die waren a) schon etwas älter, ich hatte b) einen ganz anderen Zugang und konnte die Brut c) nach spätestens drei Wochen jedesmal wieder abgeben. Meistens eher.

    Zitat Zitat
    Und gerade im Bus sah ich mich dann persönlichen Fragen dreier Schüler, die ich als 'schwierig' bezeichnen würde, ausgesetzt (wir saßen zusammen). Ich hab die Vermutung, dass die Jungs mir was Peinliches entlocken wollten. Die gehörten nämlich zu der oben erwähnten geifernden Menge und ich hatte sie bestimmt gebeten, dass sie sich da heraushalten sollten (waren ältere Schüler, die sich scheinbar an dem Streit der beiden Fünftklässler aufgeilen wollten). In solchen Fällen wird Busfahren wirklich zu einer unangenehmen Situation Ausweichen ist ja nicht so drin.
    Nichts, aber auch gar nichts preisgeben. Stattdessen zurück ausfragen, egal wie dumm. So aus der Erfahrung gesprochen.


    Zitat Zitat von Skyter 21
    Ich weiß nicht, wenn ich von solchen Sachen höre drängt sich mir eine Frage auf: War das damals während meiner Schulzeit auch schon so und ich hatte einfach nur Glück an einer friedlichen Schule zu sein oder nähert sich jeder nachfolgende Jahrgang dem Prädikat "moralischer/erzieherischer Sauhaufen" immer schneller an?
    Doch, die gab's auch, mit ziemlicher Sicherheit . Aber du hast entweder kein Interesse dran gehabt, dich mit denen abzugeben oder / und standest nicht in deren Schusslinie. Beides gut.
    Außerdem: Die neuen Sextaner sind eh immer die schlimmsten, die es je gab XD.

  9. #9
    Zitat Zitat
    Nichts, aber auch gar nichts preisgeben. Stattdessen zurück ausfragen, egal wie dumm. So aus der Erfahrung gesprochen.
    Nur den üblichen oberflächlichen Scheiß. Studium und so. Da gibts nicht viel zu erzählen, ansonsten habe ich mich an dumme Rückfragen gehalten ^^ Aber ich werde mal vermeiden, dass ich noch einmal direkt in so eine Situation hineinrutsche.

    Zitat Zitat
    Ausweichen ist im Bus unmöglich, das stimmt. Schweigen hätten sie auch nicht akzeptiert, oder? Ich weiß das sagt sich so leicht, aber es zwingt dich doch niemand mit Leuten zu reden?
    Schweigen ist ein Zeichen der Schwäche. Wäre ich allerdings schlauer gewesen, hätte ich wie sonst meine Zeitschrift demonstrativ ausgepackt und hätte drin gelesen. Das schafft Hemmschwellen, wenn auch bei diesen Leuten eher sehr niedrige. Aber immerhin. Bzw. eventuell hätten sich dann Fragen ergeben wie "was lesen sie da" und "warum" und so.

    Zitat Zitat
    Doch, die gab's auch, mit ziemlicher Sicherheit . Aber du hast entweder kein Interesse dran gehabt, dich mit denen abzugeben oder / und standest nicht in deren Schusslinie. Beides gut.
    Außerdem: Die neuen Sextaner sind eh immer die schlimmsten, die es je gab XD.
    Sextaner? Ich nehme mal an irgendein pseudo-lateinisches Wort, um etwas wichtig klingen zu lassen xD Ich tippe mal auf Neuschüler.

    Zitat Zitat
    Nein. Hass ist das falsche Wort, definitiv, denn das hieße, alle über einen Kamm zu scheren. Aber es gibt so Kinder, die könnte ich manchmal echt feste treten.
    Ich weis nicht, ob das ein Indiz für einen Amokläufer ist, aber zu meiner Schulzeit habe ich mir manchmal gewünscht das das die Turnhalle mit einer bestimmten Gruppe von Schülern darin niederbrennt. Aber naja Arschlöcher sind halt überall. Ein Trost ist mir, dass die kleinen Schulhof-Tyrannen dann aus der Schule kommen, wenn sie eine Ausbildung kriegen und dort so richtig gef***t werden, wenn sie sich nicht am Riemen reißen.

    Zitat Zitat
    Ich weiß nicht, wenn ich von solchen Sachen höre drängt sich mir eine Frage auf: War das damals während meiner Schulzeit auch schon so und ich hatte einfach nur Glück an einer friedlichen Schule zu sein oder nähert sich jeder nachfolgende Jahrgang dem Prädikat "moralischer/erzieherischer Sauhaufen" immer schneller an?
    Ich würde sagen, dass Glann da Recht hat. Bist wahrscheinlich nicht in der Schusslinie gestanden oder Freunde haben dich daraus gehalten. Ansonsten kriegt man das eher nicht mit, es sei denn es passiert öffentlich etwas Großes. Aber es passiert. Besagte Schüler sind auch notorische Ärgerverursacher (zumindest der Eine, ich glaube die anderen sind das übliche Mitläufervolk). Der hat regelmäßig Umgang mit der Rektorin. Die ist da zum Glück hinterher, sowas zu ahnden. Am Do hatte der gleiche Kerl nämlich im Schulbus einem Fünftklässler seinen Fahrausweis abgenommen. Ich wollt grad dazwischen gehen, da gab er ihn dann schließlich zurück. Ich hab das zwar nicht gemeldet, weil das evtl. Unbill für den Fünftklässer bedeutet hätte, aber der hat das dann selbst mutigerweise gemeldet. Naja manche Leute müssen sich halt an sowas hochziehen. Und der Kerl riecht geradezu nach Ärger.

    @sims
    kennst du Age of Wonders oder ist dir das zuviel Fantasy?
    Geändert von KingPaddy (13.09.2014 um 11:39 Uhr)

  10. #10
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Schweigen ist ein Zeichen der Schwäche. Wäre ich allerdings schlauer gewesen, hätte ich wie sonst meine Zeitschrift demonstrativ ausgepackt und hätte drin gelesen. Das schafft Hemmschwellen, wenn auch bei diesen Leuten eher sehr niedrige. Aber immerhin. Bzw. eventuell hätten sich dann Fragen ergeben wie "was lesen sie da" und "warum" und so.
    Ist auch nicht unbedingt besser, je nachdem, wie bösartig die Typen sind, mit denen du es zu tun hast.
    Am Besten, du schilderst gleich Montag deinem Betreuer die Situation und wie du das empfunden hast. Der kennt die Typen vielleicht oder kann dir Tips geben, wie du mit denen am Gescheitesten umgehst.

    Zitat Zitat
    Sextaner? Ich nehme mal an irgendein pseudo-lateinisches Wort, um etwas wichtig klingen zu lassen xD Ich tippe mal auf Neuschüler.
    Fünftklässler, im Prinzip . Korrekter wäre 'aus der sechsten Stufe', hat was mit der Zählweise zu tun. Bei mir an der Schule hat tatsächlich fast niemand die deutschen Ausdrücke gebraucht, sondern das war halt von Sexta bis Oberprima durchnummeriert. Bei den deutschen Zahlen muss ich immer erst überlegen .

  11. #11
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    T
    Heut war eigentlich ein angenehmer Tag, aber ich kam vorhin in die Verlegenheit einen Streit an der Bushaltestelle schlichten zu müssen, weil die Aufsicht irgendwo anders gerade zu tun und nicht im Sichtfeld war (es ist eine große Bushaltestelle und die Turnhalle steht im Weg, vermutlich war sie da gerade auf der anderen Seite). Es ging um Schulranzen und einen weinenden Schüler. Ich war ziemlich überrumpelt und wusste nicht so recht, wie ich reagieren sollte Hab dann irgendwie die beiden Schüler dazu gebracht, dass sie sich beieinander entschuldigen und verhindert, dass die geifernde Menge noch einen handfesten Streit herbeiführt, zu ihrer Belustigung.
    Ich wünschte, man dürfte Kinder heute noch schlagen, um ihnen ein wenig Respekt beizubringen. Der fehlt nämlich gegenüber Anderen und vorallem gegenüber den Älteren.
    Wie alt waren die Plagen denn?

    Zitat Zitat von Skyter 21 Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, wenn ich von solchen Sachen höre drängt sich mir eine Frage auf: War das damals während meiner Schulzeit auch schon so und ich hatte einfach nur Glück an einer friedlichen Schule zu sein oder nähert sich jeder nachfolgende Jahrgang dem Prädikat "moralischer/erzieherischer Sauhaufen" immer schneller an?
    Ist es nicht so, dass man immer dazu neigt, die frühere Zeit als besser zu bezeichnen?
    Als ich in der 5. Klasse war, habe ich die Älteren nie dumm angemacht, stand ihnen nie im Weg und hatte Respekt. So wie fast alle meiner Klassenkameraden.
    Und kaum war ich in der 12. Klasse wurden die Kleinen ab der 7. Klasse frech und aufmüpfig. Und wunderten sich dann, wenn sie mal eine im Gesicht hingen hatten oder aus dem Weg gedrückt wurden.
    Ich...mag Kinder nicht. Grundsätzlich nicht.

  12. #12
    Zitat Zitat von Dauganor Beitrag anzeigen
    Ich wünschte, man dürfte Kinder heute noch schlagen, um ihnen ein wenig Respekt beizubringen. Der fehlt nämlich gegenüber Anderen und vorallem gegenüber den Älteren.
    Nein, das wünscht du dir nicht... also schon, so im ersten Impuls . Aber stell dir mal vor, es wären deine und und irgendwer verpasst denen einen Satz heiße Ohren, dann sieht die Sache schon wieder anders aus .



    Zitat Zitat
    Ist es nicht so, dass man immer dazu neigt, die frühere Zeit als besser zu bezeichnen?
    Als ich in der 5. Klasse war, habe ich die Älteren nie dumm angemacht, stand ihnen nie im Weg und hatte Respekt. So wie fast alle meiner Klassenkameraden.
    Und kaum war ich in der 12. Klasse wurden die Kleinen ab der 7. Klasse frech und aufmüpfig. Und wunderten sich dann, wenn sie mal eine im Gesicht hingen hatten oder aus dem Weg gedrückt wurden.
    Komisch, das war bei uns genauso .

  13. #13
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Nein, das wünscht du dir nicht... also schon, so im ersten Impuls . Aber stell dir mal vor, es wären deine und und irgendwer verpasst denen einen Satz heiße Ohren, dann sieht die Sache schon wieder anders aus .
    Werden es schon verdient haben, oder?
    Ich habs schließlich auch geschafft, mir in den 13 Jahren Schule keine allzu schlimmen Strafen einzuholen.

    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Komisch, das war bei uns genauso .
    Irgendwas stimmt da doch nicht...:hehe

  14. #14
    Zitat Zitat
    Ist es nicht so, dass man immer dazu neigt, die frühere Zeit als besser zu bezeichnen?
    Als ich in der 5. Klasse war, habe ich die Älteren nie dumm angemacht, stand ihnen nie im Weg und hatte Respekt. So wie fast alle meiner Klassenkameraden.
    Und kaum war ich in der 12. Klasse wurden die Kleinen ab der 7. Klasse frech und aufmüpfig. Und wunderten sich dann, wenn sie mal eine im Gesicht hingen hatten oder aus dem Weg gedrückt wurden.
    Meine erfahrung ist eher, dass sich bestimmte von den Älteren Ärger suchen, um sich daran hochzuziehen. Wenn die Jüngeren sich dann entsprechend zu Wehr setzen, wird das dann ausgelegt bzw. so dargestellt, als hätten die keinen Respekt. Ich denke Respekt wird da auch verwechselt mit Angst. Das da Jüngere wirklich frech gegenüber den Älteren werden von sich aus, dass habe ich bisher wirklich sehr selten erlebt, den anderen Fall dagegen viel viel viel häufiger.

    Zitat Zitat
    Ich wünschte, man dürfte Kinder heute noch schlagen, um ihnen ein wenig Respekt beizubringen.
    Diese Auffassung teile ich nicht. Ich glaube die Kinder, denen es an Respekt strukturell mangelt, die sind häufig so, weil sie eben zuviel und nicht zu wenig geschlagen werden. Sie sind in einer ständigen Opferposition und reichen das dann weiter um sich selbst stark zu fühlen bzw. ihren Selbstwert zu schützen. Auch pädagogisch ist es nicht sinnvoll. Eher verstärken besonders harte Sanktionen (wie körperliche Züchtigung) das Verhalten noch, in dem es Trotz- und Abwehrreaktionen befördert. Im günstigsten Fall erreicht man höchstens Vermeidung. Das Ziel sollte es aber sein ein gewünschtes Verhalten herbeizuführen, dass erreicht man aber nicht mit Sanktionierung allein und schon gar nicht mit solchen Methoden.

    Zitat Zitat
    Wie alt waren die Plagen denn?
    Siebtklässler. Also am Beginn der Hormonphase. Da der Eine zumindest schon in den vorigen Jahren auffällig war, dürfte sich das jetzt nur noch weiter verschlimmern.

    Zitat Zitat
    Korrekter wäre 'aus der sechsten Stufe', hat was mit der Zählweise zu tun. Bei mir an der Schule hat tatsächlich fast niemand die deutschen Ausdrücke gebraucht, sondern das war halt von Sexta bis Oberprima durchnummeriert. Bei den deutschen Zahlen muss ich immer erst überlegen
    Klingt als wäre es eine katholische Schule gewesen. Das hört sich nämlich reichlich ... exotisch an oder war es ne altsprachliche Schule oder etwas in der Art. Sowas ist mir bisher noch nicht untergekommen.

  15. #15
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Klingt als wäre es eine katholische Schule gewesen. Das hört sich nämlich reichlich ... exotisch an oder war es ne altsprachliche Schule oder etwas in der Art. Sowas ist mir bisher noch nicht untergekommen.
    Katholisch ja, aber ich musste als Evangelische dort trotzdem nicht am Katzentisch sitzen . In dem Laden hielt man tatsächlich recht viel auf Tradition und es gab so eine Art... gymnasial-elitären Hauch, sag ich mal. Nicht, dass der durch die Qualität von Ausstattung und Lehre irgendwie gerechtfertigt gewesen wäre und gefühlt verloren sich diese Allüren auch mit der Zeit zunehmend. Es ist ja nun auch schon eine ganze Weile her: Ich bin, glaub ich, '92 auf die Schule gekommen. Wahrscheinlich ist das mittlerweile eh alles anders .

  16. #16
    Zitat Zitat
    In dem Laden hielt man tatsächlich recht viel auf Tradition und es gab so eine Art... gymnasial-elitären Hauch, sag ich mal.
    hm auf sowas steh ich ja besonders

    Zitat Zitat
    Nicht, dass der durch die Qualität von Ausstattung und Lehre irgendwie gerechtfertigt gewesen wäre
    hm und auf sowas steh ich ja gleich noch mehr Aber darauf kommt es ja auch nicht an. Wenn ein ganzes Bundesland wie Bayern (Stichwort: Ich hätte auch super erfolgreiche Gymnasien, wenn ich systematisch sämtliche Schüler aussondere, die irgendwie schwierig sein könnten) auf diese Weise funktioniert ohne das es in Frage gestellt werd, dann wird da eine einzelne Schule nicht plötzlich besonders einsichtig sein, was das angeht.

  17. #17
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Wenn ein ganzes Bundesland wie Bayern (Stichwort: Ich hätte auch super erfolgreiche Gymnasien, wenn ich systematisch sämtliche Schüler aussondere, die irgendwie schwierig sein könnten) auf diese Weise funktioniert ohne das es in Frage gestellt werd, dann wird da eine einzelne Schule nicht plötzlich besonders einsichtig sein, was das angeht.
    Zu Schulen in Bayern kann ich echt nix sagen; ich weiß nicht, was da Wahrheit und was Legende ist .
    Andererseits: Eigentlich sind Gymnasien nicht dazu da, jeden Honk mit durchzuschleifen, jedenfalls seh ich das so. Da auszusieben, wer leistungsmäßig bzw. charakterlich nicht den Anforderungen entspricht ist meiner Meinung nach legitim. Ich hätte es mir an meiner Schule sehr viel stärker gewünscht, vor allem beim charakterlichen Aspekt. Mag daran liegen, dass ich bei den vorher angesprochenen Arschlöchern nicht unbedingt bloß in der Schussline stand, sondern vielmehr an der Wand. Mit einem Sack über dem Kopf - so bildlich gesprochen ^^.

  18. #18
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Meine erfahrung ist eher, dass sich bestimmte von den Älteren Ärger suchen, um sich daran hochzuziehen. Wenn die Jüngeren sich dann entsprechend zu Wehr setzen, wird das dann ausgelegt bzw. so dargestellt, als hätten die keinen Respekt. Ich denke Respekt wird da auch verwechselt mit Angst. Das da Jüngere wirklich frech gegenüber den Älteren werden von sich aus, dass habe ich bisher wirklich sehr selten erlebt, den anderen Fall dagegen viel viel viel häufiger.
    Klar, es gibt genug Ältere (kenne ich auch aus meiner ehemaligen Stufe), die sich ungebürtig gegenüber den Kleinen verhalten. Die Älteren hab ich dann auch oft genug zurechtgewiesen und angeschnauzt.
    Aber die Kleineren - meist im Zuge der Pubertät - sind auch nicht gerade die Unschuldsengel schlechthin. Da geht sehr viel falsches Verhalten von Ihnen aus und nicht von den Älteren.

    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Diese Auffassung teile ich nicht. Ich glaube die Kinder, denen es an Respekt strukturell mangelt, die sind häufig so, weil sie eben zuviel und nicht zu wenig geschlagen werden. Sie sind in einer ständigen Opferposition und reichen das dann weiter um sich selbst stark zu fühlen bzw. ihren Selbstwert zu schützen. Auch pädagogisch ist es nicht sinnvoll. Eher verstärken besonders harte Sanktionen (wie körperliche Züchtigung) das Verhalten noch, in dem es Trotz- und Abwehrreaktionen befördert. Im günstigsten Fall erreicht man höchstens Vermeidung. Das Ziel sollte es aber sein ein gewünschtes Verhalten herbeizuführen, dass erreicht man aber nicht mit Sanktionierung allein und schon gar nicht mit solchen Methoden.
    Heutzutage haben wir in vielen Fällen gar keine Sanktionen mehr. Ein Großteil der Eltern sind einfach überfordert, wenn die Kinder sich mal etwas erlauben. Wenn ich mich bei mir auf dem Schulhof so umgesehen habe, fand ich vieles...aber sicherlich keine richtig erzogene Kinder. Viele Kinder verhalten sich zuhause auch wie die süßesten Unschuldsengel schlechthin und kaum sind sie außerhalb der Sicht- und Hörweite ihrer Eltern, blühen die kleinen Rotzplagen auf und drängen sich in den Vordergrund.
    Zum Glück muss ich keine Kinder mehr sehen, jetzt, wo ich aus der Schule raus bin.

    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    In dem Laden hielt man tatsächlich recht viel auf Tradition[...]
    Oh, Tradition. Mein Lieblingswort. Man findet ziemlich viel unter diesem Wort begründeten Schrott.
    In manchen Schulen hängt an den Wänden der Schulsäle auch noch ein Kruzifix. Wunderschön. Zum Abschaffen schön.

  19. #19
    Zitat Zitat
    Da auszusieben, wer leistungsmäßig bzw. charakterlich nicht den Anforderungen entspricht ist meiner Meinung nach legitim.
    Das ist es auch, aber es ist nicht legitim einen Schüler auszusondern, wenn er das Leistungsniveau durchaus halten kann, wenn er eine entsprechende Förderung erhält, nur weil er mehr Arbeit macht. Vielfach ist es so, dass das Unterrichtsprofil und Förderungsabstinenz konkret einplanen, dass die Eltern Zeit und oder Geld haben ihrem Kind außerschulische Förderung, Nachhilfe, etc. angedeihen zu lassen. Das heißt: Das Anforderungsprofil ist schon gezielt auf Überforderung und Unterförderung ausgerichtet. Die Schule darf eigentlich nicht fest einplanen, dass die Eltern noch gezwungen sind selbst für die Bildung ihrer Kinder in erheblichem Maße zu sorgen. Dadurch wird ein Schulsystem geschaffen, dass gnadenlos begüterte, bildungsnahe Kinder aus stabilien Familienverhältnissen bevorzugt. Kinder die dieses Leistungsniveau von den mentalen Fähigkeiten her ebenfalls erreichen könnten, würden sie schulisch richtig gefördert (was die Aufgabe von Schule ist), werden da gnadenlos aussortiert, weil sie mehr Arbeit machen und eventuell die Statistik trüben.

    Da werden Leben zerstört, nur damit sich König Horst hinstellen und mit den besten statistischen Werten im Spitzenbereich werben kann.

  20. #20
    Zitat Zitat von Dauganor Beitrag anzeigen
    Oh, Tradition. Mein Lieblingswort. Man findet ziemlich viel unter diesem Wort begründeten Schrott.
    In manchen Schulen hängt an den Wänden der Schulsäle auch noch ein Kruzifix. Wunderschön. Zum Abschaffen schön.
    Mich persönlich hat eher das PCB in statt irgendwelche Kreuze an den Wänden angekotzt (das wurde dann auch irgendwann saniert).
    Ja nee. Solche Sachen hab ich meistens noch nicht einmal bemerkt, und ob das Ding jetzt da hängt oder nicht, war und ist mir bis heute völlig lachs. Überflüssig ist es sicher. Wer nicht gläubig ist, dem bringt es nichts, wer gläubig ist, der braucht dafür kein äußeres Symbol in einem Klassenraum. Also, es ist mir egal ob die Kreuze da hängen oder nicht, allein: Wenn man so ein Teil abnimmt, sollte wenigstens die Wand neu gestrichen werden - ansonsten wirkts wohl noch miefiger als zuvor, wenn man den Schatten da noch sehen kann .

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •