Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 5 von 21 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 403

Thema: OT-Geplauder CIV - nein, nicht das Spiel sondern die Nummer...

  1. #81
    Mensch, ich hab die Kursanmeldung diesmal total verschwitzt.... Hab gerade zwei Stunden an der Planung noch gesessen. Hat mich der Wahl der zulassungsbeschränkten Kursen doch etwas angeschissen bzgl. der Wahl von günstigen Zeitpunkten. Zwecks der Themen der Seminare hats mich nur in Älterer Deutscher Literatur eingeschränkt wo ich die Auswahl zwischen etlichen interessanten Themen gehabt hätte, aber die richtig schönen Sachen jetzt natürlich schon alle voll waren Naja wer den Schaden hat. Ich musste jetzt auf eines von zwei Seminarthemen ausweichen. Es ist zum Glück nicht sooo uninteressant. Es beschäftigt sich zum Teil auch mit einem methodischen Problem, was es wiederum interessanter macht. Naja hat trotzdem ganz gut geklappt... Aber ist wirklich richtig ätzend, wenn man da zu spät kommt 0.o Das nächste Mal mache ich mir mal noch ne elektronische Erinnerung oder sowas.

    Hab spontan Lust die Nacht durchzumachen. Mal schauen.

  2. #82
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Bekommt man nicht elternunabhängiges Bafög, wenns die zweite Ausbildung ist und höher als die vorherige? Mein Bruder hat das bekommen als er das Abi nachgeholt hat, und jetzt wo er studiert immer noch, der hat davor auch ne ganz normale Ausbildung gemacht.
    Wie siehts damit eigentlich aus Paddy? Wenn du erst ne Ausbildung gemacht hast und jetzt studierst, müsstest du doch auch elternunabhängig den Baföghöchstsatz bekommen, oder? Mein Bruder hat das in Bayern jedenfalls, sonst hätte er auch keinen Cent gesehen, allerdings hat er auch schon ewig seinen eigenen Haushalt. Hast du aber doch auch, oder?

  3. #83
    Zitat Zitat
    Wie siehts damit eigentlich aus Paddy? Wenn du erst ne Ausbildung gemacht hast und jetzt studierst, müsstest du doch auch elternunabhängig den Baföghöchstsatz bekommen, oder? Mein Bruder hat das in Bayern jedenfalls, sonst hätte er auch keinen Cent gesehen, allerdings hat er auch schon ewig seinen eigenen Haushalt. Hast du aber doch auch, oder?
    Keine Ahnung. Das müsste ich mal bezüglich der Gesetze eruieren. Eine solche Regelung ist mir allerdings nicht bekannt.

    EDIT:
    Zitat Zitat
    Wenn Ihr BAföG für ein Studium beantragt, nachdem Ihr nach einer Berufsausbildung mindestens drei Jahre erwerbstätig wart (und während der Erwerbstätigkeit ein bestimmtes Mindesteinkommen erzielt habt); zusammen mit der Ausbildung müsst Ihr auf mindestens sechs Jahre kommen.
    Traf auf deinen Bruder das hier zu?
    Geändert von KingPaddy (12.10.2014 um 10:50 Uhr)

  4. #84
    Ja, er hat ne ganze Weile gearbeitet danach. Schade dass es daran dann hängt, ich dachte das würde vll auch auf dich zutreffen.

  5. #85
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Hab spontan Lust die Nacht durchzumachen. Mal schauen.
    Hats geklappt?

  6. #86
    Zitat Zitat
    Hats geklappt?
    Nur bis fünf Uhr morgens. Dann haben meine Augen gestreikt.

    Zitat Zitat
    Ja, er hat ne ganze Weile gearbeitet danach. Schade dass es daran dann hängt, ich dachte das würde vll auch auf dich zutreffen
    So leider nicht. Naja sollen sie zusehen, wie sie meinen Widerspruch bearbeitet kriegen.

  7. #87

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Morgähn...
    *Kaffee such...*

    Boah, bin seit 5 unterwegs und vollkommen kaputt. Montag eben...
    Und hier nerven sie mich auch schon seit der ersten Minute mit blöden unerklärlichen Fehlern...

    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Dafür hab ich gekündigt zum Jahresende. Nix mehr pendeln

    Ach ja, @sims: Gratuliere
    Danke. Und Gratulation auch an dich - wenn ich deinen Smiley richtig interpretiere.
    Kündigen ohne einen neuen Job fix in der Tasche zu haben ist doch ziemlich mutig Heutzutage.
    Schade das wir hier keine leere Stelle haben - würde dich sofort vorschlagen. Müsstest halt ein wenig umziehen.

  8. #88
    Morgen *Schnief+Röchel*

    Ne, als DB-Entwickler ist das eher weniger mutig. Die suchen in Hamburg wie die Blöden. Hab grad schon drei, vier Sachen an der Hand, wo die Anzahl Bewerber im niedrigen einstelligen Bereich ist (Teilweise bin ich die einzige laut Personalvermittler, so weit isses nämlich schon, dass die jemanden bezahlen, weil sich wohl lauter ungeeignete bewerben die nichtmal SQL können oder gleich gar keiner).

  9. #89
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Ne, als DB-Entwickler ist das eher weniger mutig. Die suchen in Hamburg wie die Blöden. Hab grad schon drei, vier Sachen an der Hand, wo die Anzahl Bewerber im niedrigen einstelligen Bereich ist (Teilweise bin ich die einzige laut Personalvermittler, so weit isses nämlich schon, dass die jemanden bezahlen, weil sich wohl lauter ungeeignete bewerben die nichtmal SQL können oder gleich gar keiner).
    Ich habe mich beim ersten Lesen gefragt, was ein "Deutscher Bahn"-Entwickler tut und wieso man sowas sucht.
    Wie können sich bitte Leute ohne SQL Kenntnisse bei sowas bewerben? Abgesehen davon, dass ich SQL in der Schule gelernt hab, sollte man sowas können.
    Ich bewerbe mich ja auch nicht als Designer und sage dann, dass ich keine Bildbearbeitungssoftware beherrsche. Und schon gar keinen Bleistift halten kann.

  10. #90
    Keine Ahnung was sich die Leute denken. Aber es kommt wohl wirklich vor, weshalb auch bei Vorstellungen für Projekte inzwischen eigentlich immer grundlegende SQL Kenntnisse über einen kurzen Test abgefragt werden. Wobeis dann nochmal ein unterschied ist, ob man halt zwei Tabellen joinen kann, oder in wie weit man zb. Oracle-Spezifische Sachen wie PL/SQL, analytische Funktionen usw kann. Oder auch nur Gruppieren, Summieren, Subselects, outer joins usw. Ich hab auch schon Code gesehen, wo die Leute statt nem Count einen Sum gemacht haben. Wenigstens hat die Gruppierung gepasst.

  11. #91

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Morgähn...
    *Kaffee...*

    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Ne, als DB-Entwickler ist das eher weniger mutig. Die suchen in Hamburg wie die Blöden. Hab grad schon drei, vier Sachen an der Hand, wo die Anzahl Bewerber im niedrigen einstelligen Bereich ist (Teilweise bin ich die einzige laut Personalvermittler, so weit isses nämlich schon, dass die jemanden bezahlen, weil sich wohl lauter ungeeignete bewerben die nichtmal SQL können oder gleich gar keiner).
    Klingt ja wie das Paradies. Hier gibt es im Umkreis von 100km vielleicht 5 Jobs und die sind auf Lebzeiten vergeben. Hatte Glück als ich meinen bekommen habe.

    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Ich hab auch schon Code gesehen, wo die Leute statt nem Count einen Sum gemacht haben. Wenigstens hat die Gruppierung gepasst.
    Erinnert mich an meine Anfänge.
    Mein ehemaliger Chef hat mich auf einen PL/SQL Kurs geschickt - ohne irgendwelche Vorkenntnisse.
    Wirklich! Ich hatte absolut keine Ahnung wie ein select funktioniert, wie man eines aufbaut oder wie sum, count, avg usw funktionieren.
    Ich musste mir das alles selber beibringen nachdem unser alter Chef uns so plötzlich verlassen hat und keiner sql oder pl/sql konnte... Am Meisten hab ich dabei aus einem Buch gelernt: PL/SQL Users Guide and References - Version 2.0, December 1992

    Meine Freundin war gestern beim *zählen*. So wie es aussieht wird es 1 Kind. Geburtstermin ist Mitte Mai.

    *Couch*

  12. #92

    [Film & TV] gurl u smaht. u very smaht.
    stars_mod
    Hallo Taverne *kaffee*

    Ich bin gerade in einer lustigen Situation was Arbeitsplätze etc. angeht: da wo ich arbeite ist momentan 'ne mittelschwere Krise, dementsprechend habe ich aus reiner Vorsicht mein Xing-Profil neu aufgesetzt und nach vier Jahren mal wieder Bewerbungen geschrieben für den Raum Hamburg und Bremen (hauptsache Norden). Und genau in dem Moment wo in der Presse bekannt wurde dass demnächst hier wirklich heftig die Kacke am Dampfen sein wird gab es unglaublich viele freie Stellen in diversen Einzel- und Großhandelsunternehmen die zufälligerweise genau in den Positionen waren in der ich momentan bin (= Sachbearbeiter Zentraleinkauf/Key Account). Ich find das irgendwie superspannend dass die ihre Stellen anscheinend so abgepasst haben dass sie frei werden sobald hier in Essen der Bär steppt was Arbeitsplätze angeht Und vor allem in Hamburg wo ich mich damals so hart schwergetan habe überhaupt 'nen Ausbildungsplatz zu kriegen...

    Hach ja, heim ins Rei-ich meine zurück in die Heimat wäre schon geil.

    Und hier nochmal Glückwunsch sims! Wisst ihr schon ob's ein Junge oder ein Mädchen wird?

    *geht wieder so tun als würde er arbeiten*
    Geändert von T.U.F.K.A.S. (14.10.2014 um 12:12 Uhr)

  13. #93

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Zitat Zitat von steel Beitrag anzeigen
    Und hier nochmal Glückwunsch sims! Wisst ihr schon ob's ein Junge oder ein Mädchen wird?
    Danke dir. Nein, wir wissen es noch nicht und wir wollen es auch gar nicht wissen.
    Wir werden mit zwei Namen ins Krankenhaus gehen und dann schaun was es wird.

    Hört sich doch gut an bei dir. Hoffentlich findest du deinen Traumjob in deiner Traumumgebung - mit passender Bezahlung.

  14. #94
    @ steel
    Das Schiff sinkt. Von einer Krise braucht man da nicht mehr zu sprechen. Das ist so als würde man versuchen die Titanic mit Teetassen auszuschöpfen nach dem sie den Eisberg bereits gerammt hat. Ich wünsch dir Glück, dass sie dich oben im Norden irgendwo nehmen ^^

    @ sims
    Mai also. Nicht mehr solange hin. Wie gesagt, ich freu mich für dich. Ich weis nicht. Ich hätte es wahrscheinlich wissen wollen.


    btw. Ich krieg hier auch langsam ne mittelschwere Krise. Das dritte Semester ist echt beschissen angelaufen muss ich feststellen. Ich hab scheinbar endlich (nach zwei Fachsemestern, da es ja keine richtige Einführungsveranstaltung für mich damals gegeben hat, die diesen Namen verdient hätte!!!11!!Elf) so richtig geschnallt, wie das mit den Modulen un den Prüfungsleistungen hier funktioniert und habe offenbar da schon die Planung im letzten Semester ruiniert, weil ich eine Klausur ohne besseres Wissen zuviel geschrieben habe, zumal das mit der Seminarzuteilung auch total komisch war, sodass die HA an der ich gerade eigentlich halbwegs fleißig sitze und gesessen habe wohl scheinbar nicht mehr einzureichen ist. Ich kotz gerade. Zudem ist fraglich ob ich so auf das verlangte Minimum von drei Hausarbeiten in den Modulen komme, wie es eigentlich vorgesehen ist. Ich werde die wohl erstmal noch fertig machen und meinem Dozenten einreichen und dann schauen, ob ich auf ahnungslos machen und die Klausur streichen lassen kann, damit stattdessen die Hausarbeit als Prüfungsleistung gewertet wird. Ich weis nicht, dieses System ist einfach nur idiotisch.

  15. #95
    @sims

    Oh, ein Frühlingskind, das freut mich ja für euch. Bin ja auch im Mai geboren und das ist definitiv nicht die schlechteste Zeit, um Geburtstag zu haben.

    @steel

    Gute Entscheidung, von dem Verein abzuhauen.

    @Paddy

    Wenn deine Professoren nur halbwegs so drauf sind wie meine damals, sollten die eigentlich darauf eingehen. Denen ist die Problematik der undruchsichtigen Studiengänge ja auch durchaus bewusst und die meisten sind jetzt nicht solche Unmenschen, dass man da nicht mit ein paar vernünftigen Argumenten verhandeln könnte. Scheine lassen sich im Zweifelsfalle auch mal zurückdatieren. Ist zwar nicht unbedingt die feine englische Art, aber durchaus Usus an den Unis.

    Dennoch muss man allerdings sagen, dass du dich ja auch noch bei anderen Stellen über die Module hättest informieren können bzw. müssen (das gehört ja auch teilweise in die Selbstorganisation des Studiums hinein ). Spontan fallen mir als Ansprechpartner die zentrale Studienberatung (von der ich wegen zu viel Allgemeingültigkeit allerdings eher aabraten würde), das Prüfungsamt (die meist sehr genau wissen, wie die Studienregularien aussehen, allerdings kann der Umgang mit denen teilweise mehr als nur frustrierend sein), die Fachschaft deines Studienfaches (von Studenten für Studenten, die kennen meist die Professoren und Studiengänge sehr gut und können einem gerade in den unteren Semestern gut weiterhelfen, wenn es um die Orientierung geht) sowie die Modulbeauftragten ein, bei denen man nachhaken kann. Mein genereller Tipp wäre daher, dass du dich gerade bei so einer Situation mal an die beiden letztgenannten wendest und guckst, was sich da noch drehen lässt.

    So und meine Odysse hat jetzt auch endlich ein Ende und ich habe gestern den Mietvetrag für meine neue Wohnung unterschrieben, die im Prinzip mit einem wunderbaren Rundumsorglospaket daher kommt. Nur der Strom ist da außen vor und bereitet mir etwas Kopfzerbrechen. Es ist nämlich das erste Mal, dass ich wirklich frei den Anbieter auswählen kann und die Angebotsvielfalt erschlägt einen ja fast. Da wünsche ich mir fast die Zeiten zurück, wo die Vermieter mit einem Anbieter zusammengearbeitet haben. Aber sei's drum, es ist nun einmal gerade so.

    Jagd man das Ganze nun durch die Stromvergleichsmaschinen im Netz, kommt dabei blöderweise ausgerechnet Vattenfall (neben den kleineren teilweise nicht sehr seriös wirkenden Anbietern) als günstigster Anbieter daher. Die kommen allerdings für mich schon einmal gar nicht in Frage, da sie ja noch vermehrt auf Kernenergie setzen und ihre Kraftwerke ja so super im Griff haben.

    Es sieht also fast so aus, als ob ich dann beim großen "R" aus Essen landen werde, zumal die kommunalen Anbieter auch mit gut 150 Euro mehr zu Buche schlagen, was, wie ich finde, dann ja doch eher ein schlechter Witz ist.

  16. #96
    Das Idiotische ist dieser Nonsens in Telnahme- und Leistungsscheine zu unterscheiden und dann dazu auch noch die Voraussetzungen von Seminar/ Vorlesungen (eventuell sogar beiden zusammen divergieren zu lassen). Es hat jetzt nämlich lange bei mir gedauert zu begreifen, dass sich die Leistung sowohl durch das Seminar als auch die Vorlesung erwerben lässt, aber eben nur bei einem von beidem, um das Modul benotet zu bekommen und bei dem anderen nur nen Teilnahmedings sein muss. Für mich ist es bisher Usus gewesen die Leistung in allem was man belegt auch nachzuweisen, ansonsten könnte ich mir ja die Vorlesung theoretisch auch klemmen. Dann wiederum reicht es manchmal aus eben einfach nur da zu sein, was keine Sau kontrolliert oder aber es wird für die Bescheinigung allein über die Telnahme eben noch eine eine Klausur verlangt und auch das divergiert da ja von Vorlesung zu Vorlesung und Fach. Manche wollen nämlich nciht mal die? Was mache ich also wenn allgemein eine Klausur angekündigt wird und gefühlt jeder diese Klausur mitschreibt, der auch in der Vorlesung sitzt und ich zudem panische Angst davor habe, irgendeine Mitarbeit nicht bescheinigt zu bekommen, natürlich schreibe ich die mit. Zudem gabs dann im 1 FS nicht nur bei mir dann auch noch Verwirrung wegen eines moduls in dem sowohl die Leistung in der Vorlesung als auch durch eine HA im Seminar bescheinigt werden sollte. Wie sich später dann herausgestellt hat, weil der Dozent das auch nicht wirklich gut erklären konnte, dass die HA hätte, wenn wir sie hätten ablegen wollen, für ein späteres Modul als Prüfungsleistung angerechnet werden können.

    Zudem war noch unklar welchem Modul überhaupt dieses Seminar zugeordnet war, zu dem ich noch die Hausarbeit in der Pipeline habe. Da es noch ne Theorie-vorlesung gab, zu dem es thematisch eben auch gepasst hätte, zumal mein Verlaufsplan, was ich bisher auch nicht kapiert habe, dafür eigentlich auch ein begleitendes Seminar vorsah, ein solches aber gar nicht angeboten wurde. Wenn ich mir das so nämlich anschaue. Die regen sich alle seit Jahren über die angebliche Verschulung vom Studium auf. DIe könnten froh darüber sein, wenn da solch klare Strukturen endlich mal an der Uni eingeführt würden.

  17. #97
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Das Idiotische ist dieser Nonsens in Telnahme- und Leistungsscheine zu unterscheiden und dann dazu auch noch die Voraussetzungen von Seminar/ Vorlesungen (eventuell sogar beiden zusammen divergieren zu lassen). Es hat jetzt nämlich lange bei mir gedauert zu begreifen, dass sich die Leistung sowohl durch das Seminar als auch die Vorlesung erwerben lässt, aber eben nur bei einem von beidem, um das Modul benotet zu bekommen und bei dem anderen nur nen Teilnahmedings sein muss.
    Deshalb informiert man sich ja auch vorher bei den entsprechenden Stellen (siehe Vorpost), wie das abläuft. Wobei es ja nicht so ist, dass ein zweiter Leistungsschein dann nichts wert wäre, da du ihn genauso für das Modul einreichen kannst, wie einen "Sitzschein". Da wird dann in der Regel der bessere Schein verrechnet und gut ist die Lauge. Ich habe da auch im Schnitt immer ein bis zwei Dinger mehr gehabt, wo ich zum Teil nur aus Spaß die Klausur mitgeschrieben habe und es hat keine Sau danach gekümmert.

    Zitat Zitat
    Für mich ist es bisher Usus gewesen die Leistung in allem was man belegt auch nachzuweisen, ansonsten könnte ich mir ja die Vorlesung theoretisch auch klemmen.
    Theoretisch könntest du das, ob das dann allerdings bei einer theoretishen Modulabschlussprüfung sinnvoll wäre, sei dann mal dahingestellt. Aber das ist eben deine Freiheit an der Uni, wie du dein Studium aufbaust. Früher im alten Staatsexamen hättest du an einigen Unis theoretisch sogar nur mit einer einzigen Arbeit durchkommen können, nämlich der zum ersten Staatsexamen. Da hat dich dann am Ende eines Semesters (bis auf die mündliche Zwischenprüfung) keine Sau kontrolliert, was du da getrieben hast, sondern du konntest sogar Kurse eintragen, die du nicht belegt hast.

    Zitat Zitat
    Dann wiederum reicht es manchmal aus eben einfach nur da zu sein, was keine Sau kontrolliert oder aber es wird für die Bescheinigung allein über die Telnahme eben noch eine eine Klausur verlangt und auch das divergiert da ja von Vorlesung zu Vorlesung und Fach. Manche wollen nämlich nciht mal die? Was mache ich also wenn allgemein eine Klausur angekündigt wird und gefühlt jeder diese Klausur mitschreibt, der auch in der Vorlesung sitzt und ich zudem panische Angst davor habe, irgendeine Mitarbeit nicht bescheinigt zu bekommen, natürlich schreibe ich die mit. Zudem gabs dann im 1 FS nicht nur bei mir dann auch noch Verwirrung wegen eines moduls in dem sowohl die Leistung in der Vorlesung als auch durch eine HA im Seminar bescheinigt werden sollte. Wie sich später dann herausgestellt hat, weil der Dozent das auch nicht wirklich gut erklären konnte, dass die HA hätte, wenn wir sie hätten ablegen wollen, für ein späteres Modul als Prüfungsleistung angerechnet werden können.
    Das ist ja nichts Neues, dass Professoren solche Dinge eher schlecht auf die Reihe kriegen. Deshalb geht man ja auch nicht zu denen hin, sondern eben zu den anderen Stellen. So mancher Prof mag zwar in seinem Fach eine Leuchte sein, spätestens wenn du allerdings deren Schreibtische siehst, wirst du merken, dass das absolut nichts mit Organisiertheit und Kenntnis des Studienganges zu tun hat. Erschwerend kommt auch noch hinzu, dass manche Kurse eben für verschiedene Fächer geöffnet sind, die dann ganz andere Vorgaben haben. Da können die dann ganz schnell einmal den Überblick verlieren. Im Zweifelsfall immer beim Prüfungsamt nachfragen oder in den elektronischen Leistungsbescheinigungen nachgucken (so ihr die habt), wo ein Modul landet und was man dafür erbringen muss. Das gehört dann (leider) zum Eigenanteil des Studiums, bei dem du eben auch solche Dinge lernen sollst.

    Zitat Zitat
    Zudem war noch unklar welchem Modul überhaupt dieses Seminar zugeordnet war, zu dem ich noch die Hausarbeit in der Pipeline habe. Da es noch ne Theorie-vorlesung gab, zu dem es thematisch eben auch gepasst hätte, zumal mein Verlaufsplan, was ich bisher auch nicht kapiert habe, dafür eigentlich auch ein begleitendes Seminar vorsah, ein solches aber gar nicht angeboten wurde. Wenn ich mir das so nämlich anschaue.
    Die müssen auch nicht unbedingt gleich heißen oder gar dasselbe Thema behandeln, sondern können versteckt irgendwo anders auftauchen (im Zweifel sogar erst im nächsten Semester, da man ein Modul ja nicht zwangsweise in einem Semester abschließen muss).

    Zitat Zitat
    Die regen sich alle seit Jahren über die angebliche Verschulung vom Studium auf. DIe könnten froh darüber sein, wenn da solch klare Strukturen endlich mal an der Uni eingeführt würden.
    Fun Fact: Das Chaos ist erst ausgebrochen, nachdem Bachelor und Master an der Uni eingeführt wurden. Davor waren das laut dem, was mir meine älteren Mitkommilitonen erzählt haben, eigentlich recht klare Strukturen.

  18. #98
    Zitat Zitat
    Bachelor und Master an der Uni eingeführt wurden
    Das sind ja auch keine Verschulungserscheinungen sondern Auswüchse verfehlter Vereinheitlichungspolitik. Aber das war wohl pauschal einfacher als viel lieber mal die Strukturen gegenseitiger Anerkennung auszubauen die darüber hinaus auch Osteuropäern oder Asiaten mal eine Anerkennung ihrer Studienabschlüsse beschert hätten. Aber naja.

    Zitat Zitat
    Die müssen auch nicht unbedingt gleich heißen oder gar dasselbe Thema behandeln, sondern können versteckt irgendwo anders auftauchen (im Zweifel sogar erst im nächsten Semester, da man ein Modul ja nicht zwangsweise in einem Semester abschließen muss).
    Wenn der Verlaufsplan das so vorsieht, hätte ich es aber auch gerne in dem Semester absolviert. Das Komische ist, dass das Modul allein mit der Vorlesung bereits als abgeschlossen gilt, was mich verwirrt. Aber ich stelle das lieber nicht in Frage.

    Zitat Zitat
    Da wird dann in der Regel der bessere Schein verrechnet und gut ist die Lauge. Ich habe da auch im Schnitt immer ein bis zwei Dinger mehr gehabt, wo ich zum Teil nur aus Spaß die Klausur mitgeschrieben habe und es hat keine Sau danach gekümmert.
    Das Problem bei uns ist wohl das elektronische System und die Klausurnote ist bereits eingetragen. Keine Ahnung ob da eine Änderung so einfach möglich ist.

  19. #99
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Wenn der Verlaufsplan das so vorsieht, hätte ich es aber auch gerne in dem Semester absolviert. Das Komische ist, dass das Modul allein mit der Vorlesung bereits als abgeschlossen gilt, was mich verwirrt. Aber ich stelle das lieber nicht in Frage.
    Das kann zustande kommen, wenn Seminar und Vorlesung zusammengelegt wurden und der Kram dann entsprechend mehr Credit Points gibt. Da würde ich mich dann an deiner Stelle mal schlau machen. Und ansonsten: Beim Prüfungsamt vorbeigehen und nachfragen.

    Zitat Zitat
    Das Problem bei uns ist wohl das elektronische System und die Klausurnote ist bereits eingetragen. Keine Ahnung ob da eine Änderung so einfach möglich ist.
    Aus eigener Erfahrung: Ja, lässt es sich. Du musst nur am Ende des Studiums oder Moduls beim zuständigen Prüfungsamt angeben, was da dann rein soll und die vom Prüfungsamt ändern das. Es kann sogar sein, dass du selbst da die Zuordnung ändern kannst, das kommt aber auf das eingesetzte System an (was bei mir zum Beispiel damals das "ekVv2" war ).

  20. #100
    Nein so flexibel ist das System nicht. Das System lässt zum Beispiel auch nur Anmeldungen in Veranstaltungen zu die zum eigenen Studientyp passen, was es wiederum sehr übersichtlich macht. In gewisser Weise etwas behäbig, wenn man etwas außer Plan studieren oder etwas ändern will, was dann nicht mehr selbst geht und man dann doch auf Papier zurückgreifen muss.

    Zitat Zitat
    Beim Prüfungsamt vorbeigehen und nachfragen.
    Ich bevorzuge Email. Ich hasse Gespräche. Außerdem sollte die Sache so selbsterklärend sein, dass sich Nachfragen eigentlich gar nicht ergeben dürfen. Ich hasse nämlich auch noch scheinbar offensichtlichen Sachen zu fragen.

    Ich werd erstmal die HA noch fertig machen und einreichen und somit schon mal vollendete Tatsachen schaffen. Die brauchen ohnehin erstmal eine zweite Sache, die sie alternativ bewerten können, sonst macht das Ganze gleich gar keinen Sinn.
    Geändert von KingPaddy (14.10.2014 um 17:23 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •