Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 1 von 21 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 20 von 407

Thema: OT-Geplauder CIII: Maibaum mit Samtbändern

  1. #1

    OT-Geplauder CIII: Maibaum mit Samtbändern

    So, der letzte Thread war übervoll, hier gehts weiter .

    Zitat Zitat von Andromeda
    Bügeln oder nicht? Wobei das sogar das Waschen überlebt hat, also hab ich eh keine großen Hoffnungen dass man den glatt bekommt Ach ja, soll ein LARP-Taugliches Elfenkleid werden. (War auf 10 Euro der Meter runtergesetzt und kann in die Waschmaschine, deshalb LARP-tauglich )
    Und an meiner Star Trek Uniform weiternähen. Und vll ein bisschen Stricken und nebenher Mad Men weitergucken. Oder DS9... Mir wird eher nicht langweilig heute
    Google behauptet, man kann es bügeln, aber nur von links und nicht zu heiß. Ich weiß nicht... versuch's doch erstmal mit glatt aufhängen, dann wird sich ja herausstellen, ob sich die Falten noch verflüchtigen oder nicht .

    Weißt du, was ich am Tollsten an deinen Nähprojekten finde? Daß die tatsächlich fertig werden . Ich hab da regelmäßig schon in der Vorbereitungsphase so den Kaffee auf.

  2. #2
    Es war glatt aufgehängt

    Hier noch, was ich grad im alten Thread noch getippt hatte:
    So, ich hab ihn jetzt gebügelt (auf heiß und mit dampf, von links), Er liegt etwas glatter, aber die schöne Struktur ist geblieben. Und ich hab die Strichrichtung gefunden, nicht wie sonst längs, sondern senkrecht zur Webkante
    Normalerweise schneidet man ja Samt so zu, dass der Strich von unten nach oben läuft, dann ist die Farbe intensiver, andersrum wirkts matter. In dem Fall rettet mich das, er ist nämlich für den geplanten Schnitt nicht nur 30cm zu kurz sondern insgesamt auch nur 1,40 breit und nicht 1,50. So kann ich aber ein paar Teile einfach umdrehen, und es müßte trotzdem passen. (Sonst hätte ich die Ärmel aus nem anderen Stoff machen müssen) Dafür weiß ich jetzt auch, warum sich die Kanten so abartig einrollen... So einen komischen Samt hatte ich jedenfalls vorher noch nie in den Fingern und hab auch sowas bis jetzt nirgends mehr gesehen.

    Samt kann man an sich gut bügeln, ausser er hat wirklich einen hohen Flor, dann wäre ich vorsichtig. Spätestens wenn er nass wird, stellt er sich aber normalerweise wieder auf, wenn er platt gebügelt ist. Ich hab grad auch ein paar Abdrücke von dem Gitter von meinem Bügelbrett reingemacht, weil der Bezug im Eimer ist, aber das stellt sich auch schon wieder auf. Wäre auch zu schön, wenn man den einfach durch Bügeln prägen könnte, so leicht ist es dann auch nicht.

    Das da rechts oben solls werden: http://sewing.patternreview.com/patterns/63541 Aber ohne Verschlüsse, dafür oben mit nem stilisierten Baum/Ranken bestickt und der Stamm soll dann der Naht (das ist vorn auch gar nicht offen) langlaufen. Dann siehts hoffentlich auch nicht mehr gar so nach Game of Thrones aus
    Nur für den Keil der vorn eingesetzt wird fehlt noch Stoff, da hätte ich gern was brokatartiges aus Baumwolle (Synthetikstoffe wie Polytier oder selbst Viskose sind mir auf LARPs zusammen mit offenen Feuer echt nicht geheuer. Ich bin da so schon leicht paranoid )

    @Fertig werden: Ähm... Ja, ich kanns grad gar nicht mehr sagen, wie lange ich an dem blauen Seidenkleid mit dem schwarzen Überkleid nähe, aber es ist immer noch weit entfernt von fertig Beim Überkleid fehlen die Säume, der Gürtel fehlt, Stickereien fehlen komplett, und ich glaub es hat sogar immer noch ein kleines Loch unterm Ärmel, wo ich die Naht noch zu Ende nähen muß (wenn das Datum von meiner Kamera gestimmt hat damals, dann muß es so im Sommer 2011 gewesen sein, als ich damit angefangen hab...)

  3. #3
    Moin Taverne,
    ich wünsche euch einen schönen (Rest-)Feiertag.

    Ich habe mich erfolgreich um alle Aktivitäten gedrückt und auf die alljährliche Maitour verzichtet. Eine gute Entscheidung, denn hier regnet es fast den ganzen Tag und gegen Mittag war noch ein schönes Gewitter dabei. Unsere Tanks im Keller sind so gut wie voll (ca. 3000 Liter) und die Fässer sind auch schon wieder am Überlaufen. Meine einzige Aktion heute bestand darin, das Abendessen zu kochen (selbstgemachte Pizza). Ansonsten werde ich mich allen Möglichkeiten bedienen um nicht komplett am Rad zu drehen.

    @Andromeda
    Wenn das Kleid fertig ist, kannst du dann ein Foto hier in der Taverne posten?

  4. #4
    Zitat Zitat
    Ich hab da regelmäßig schon in der Vorbereitungsphase so den Kaffee auf.
    Interessante Redewendung. Kenn ich nicht

    Ich hab bis gerade eben geschlafen. Ich wollte mich nur kurz nach dem Mittag hinlegen um die furchtbare Nacht etwas aufzuholen und jetzt habe ich gute sieben Stunden durchgeratzt 0___o !!!!!111! Das wars wohl mit Bier und dem Erledigen unerledigter Dinge bzw. das wird spät werden. Bei uns hat es auch geregnet, wie mir der Blick aus dem Fenster verrät. Aber das hab ich scheints komplett verschlafen.

  5. #5
    Kann ich machen Die Stickerei soll übrigens so ähnlich werden wie auf der Tunika, die auf der Schneiderpuppe war als hier TT war
    Wird wohl auch eher früher als später fertig, ich wollts ja erst mal wieder per Hand nähen, aber dazu franst der Stoff zu schnell, jetzt mach ichs doch mit der Maschine

  6. #6
    Zitat Zitat
    mysteriöser Samtstoff
    Versteh ich dich richtig, Andromeda, das du die Ärmel gegen die Strichrichtung machen willst? Wenn ja, würd ich dir da eher abraten. Hab einmal nen Rock "verkehrt herum" genäht und der krabbelte mir dann immer im Lodenmantel nach oben, weil sich der Samt regelrecht richtig festklettet. Arbeite aber seitdem auch nicht mehr mit Samt, bin da zu doof dafür. Toi toi, das alles so wird wie du dir das vorstellst!

  7. #7
    Danke für den Tipp (Das ist auch ein Grund, warum man Samt an sich nicht gut per Maschine nähen kann, weil die stofflagen gegeinander wandern)
    In dem Fall wirds sogar waagrecht zum Strich, aber ich werde da auch eher weniger einen Mantel drüber tragen Das werden ja weite Ärmel, da kommt höchstens ein Umhang drüber, und auch sonst ist das eher zum dekorativ in der Gegend stehen, als alles andere Wird ja ein Kleid fürs LARP (Siehe letzte Posts im alten Thread)
    Aber ja, es gibt definitiv bessere Stoffe als Samt. Grad bei schwarzem muß man eigentlich gegen den Strich nähen, weil es sonst eher grau als wirklich tiefschwarz wirkt, aber dann krabbelts dauernd. Für Alltagskleidung würd ichs wohl auch nicht nehmen.
    Schlimmer find ich persönlich ja fast nur noch Jersey. Es geht einfach nix über ordentliches Leinen. (Davon ab ist der ganze Boden schon wieder dunkelblau.. Man muß die Schnittkante nur einmal zu lang anschauen und es macht puff... Fusselexplosion)

  8. #8
    Wir sind dran:

    Zitat Zitat
    Soviel also zum Thema: Die technischen Zwänge sind erst einmal vorüber. Zu unserem Bedauern hat sich ein weiterer technischer Fehler eingeschlichen. Wir sind im Moment dabei zu ermitteln was geschehen ist und wie wir es beheben können. Bis dahin wird die Seite in dem jetzigen Zustand sein.

    Die Artikel lassen sich jedoch nach wie vor lesen. Ihr müsst nur unter die erste Riege der Fehleranzeigen hinunterscrollen. Das Forum ist vom Fehler selbst glücklicherweise nicht betroffen. Wir werden euch auf dem Laufenden halten und uns melden sobald die Seite wieder funktioniert.

    Wir bitten um euer Verständnis.

  9. #9
    Na wo sind denn unsere Mädels abgeblieben? o_o

  10. #10
    Moin Taverne,

    ufff, der grösste Stress ist erst einmal überstanden. Wir hatten am Samstag unser Frühlingsshantycal im Stádttheater Herford (natürlich wieder ausverkauft) und jetzt geht erst einmal die 'normale' Tourneesaison los.

    Wer ein paar Fotos davon sehen möchte (nein, ich will natürlich überhaupt nicht angeben): Klickst Du hier

    Und falls sich hier mal wieder irgendwer daneben benehmen will: Der Typ mit der Knarre bin ich.....

  11. #11
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Na wo sind denn unsere Mädels abgeblieben? o_o
    ...in der Stoffbahn verheddert .
    Nein, ernsthaft. Ich hatte mir gehörig den Magen verdorben und war ein paar Tage neben der Spur. Heute muß ich erstmal das Chaos beseitigen, das hier aufgelaufen ist .

    Zitat Zitat von Pitter Beitrag anzeigen
    Und falls sich hier mal wieder irgendwer daneben benehmen will: Der Typ mit der Knarre bin ich.....
    Quatermain in Rente...

    Schön, daß es den ganzen Streß und die viele Arbeit wert war und der Saisonauftakt so ein voller Erfolg war . Diew Bilder können sich doch sehen lassen!

  12. #12
    Zitat Zitat
    Nein, ernsthaft. Ich hatte mir gehörig den Magen verdorben und war ein paar Tage neben der Spur. Heute muß ich erstmal das Chaos beseitigen, das hier aufgelaufen ist
    Oh Ich hoffe es geht dir jetzt wieder besser Ich hab was das angeht glücklicherweise einen ziemlichen Stahlmagen xD Apropos heute gibts Tütensuppe yeah. Ich muss nur noch mal fix zum Discounter ^^

  13. #13
    Zitat Zitat
    ... Tütensuppe...

    Ehrlich, ich hab das Zeug auch mal gegessen. Und ich kanns so überhaupt nicht mehr nachvollziehen. Das macht ja nichtmal satt, weils nur heißes Wasser mit Geschmacksverstärker ist. Also wirklich nur Industriemüll ohne jeglichen Nutzen
    Da würd ich mir ja lieber ne Packung Brot reinziehen, gibts hier beim Rewe auch für 1,nochwas. Oder einen Topf Reis oder Nudeln. Weil ernsthaft, davon ab das es echt eklig ist (was ja doch irgendwo geschmackssache ist), das ist doch kein Essen, von dem man wirklich satt wird, oder? *schüttel*
    (Oder ein paar Kartoffeln weich kochen, mantschen, würzen und man hat auch ne Suppe fürs gleiche Geld. Und naja, keine Chemieabfälle....Oder Tomatensuppe aus passierten Tomaten oder zur Not noch Tomatenmark.)

  14. #14
    Zitat Zitat
    satt wird, oder
    Dafür hast du ja Nudeln mit drin. Ich packe mir dann auch noch 4 Würste mit in den Topf.

    Ob ich nun die Nudeln ebenfalls in ner Instant-Brühe aufkoche oder gleich beides zusammen aus ner Tüte nehme ist ja völlig egal. Nudeln pur oder Reis pur habe ich tatsächlich mal ne Weile gegessen (wobei ich zu dem Zeitpunkt anders als jetzt nicht aufs Geld achten musste) das bring ich aber nicht mehr. Hauptsächlich hast du in der Tüte Fett, Salz und Gewürze drin, was du ohnehin in die Suppe reinmachen würdest. Gemacksverstärker und Aromastoffe nehme ich in Kauf. Es geht ja auch nicht um den Nährwert. Ich hatte erst letzte Woche selbstgemachte Suppe und die habe ich dann immer auch gleich für drei Tage. Ich brauch bloß füre heute was, weil ich morgen und übermorgen mittags über ohnehin in der Uni bin. Für sowas ist Tütensuppe ganz gut. Vom Geschmack her finde ich sie in Ordnung.

  15. #15
    Streich die Gewürze und ersetz es durch Würze, dann triffts eher. (Und da fällt auch Hefe drunter, wird ja gern mal angegeben, obwohl das genauso Glutamat wie die normalen Geschmacksverstärker sind).
    Und wenn ich zb. Kartoffelsuppe mach, dann ist da meistens nur Pfeffer drinnen, vll etwas Salz, und ein Schuß Öl. Sicher keine Salzpampe mit Chemie wie in den Tüten. Und wenn man das mal ne Zeit nicht isst, dann merkt man erst, was das für einen ekligen Nachgeschmack hat, genau wie Chips usw, was vermutlich ohne ordentlich Glutamat eh keiner essen könnte.
    Ich glaub Kohlrabi ist momentan auch recht billig, den kann man auch noch in ne Suppe schmeißen. Und man kann das auch durchaus in Pfeffer+Salzwasser kochen, dann brauchts auch keine Instantbrühe. Nudeln, Gemüse und Reis werden dann trotzdem weich, hab ich mir sagen lassen
    Naja, wie gesagt, ich habs auch mal gegessen, vor Jahren, inzwischen schüttelts mich einfach bei dem blosen Gedanken. Ne, da würd ich lieber noch Kartoffeln pur gekocht oder angebraten essen
    Ich bin doch keine Kläranlage für gefriergetrocknete Fertigpampe, die man mit auf ne Marsmission nehmen könnte. Nicht solangs noch irgendwas anderes in der selben Preisklasse im Laden gibt Und soviel Aufwand isses echt nicht, das kleinzuschneiden und in den Topf zu schmeißen. Sag ich, die mit kochen so einfach überhaupt nix anfangen kann, und trotzdem mach ichs relativ regelmäßig, weils einfach echt nebenher geht.
    e: Und man kann auch Suppe für einen Tag machen, man muß ja nicht immer gleich Massen kochen
    Geändert von Andromeda (06.05.2014 um 14:02 Uhr)

  16. #16
    Zitat Zitat
    ch glaub Kohlrabi ist momentan auch recht billig, den kann man auch noch in ne Suppe schmeißen. Und man kann das auch durchaus in Pfeffer+Salzwasser kochen, dann brauchts auch keine Instantbrühe. Nudeln, Gemüse und Reis werden dann trotzdem weich, hab ich mir sagen lassen
    Für die selbstgemachte benutze ich ebenfalls ausschließlich Salz und Pfeffer. Nur wollte ich keine Suppe machen, erstens weil ich nur für heute was brauchte und dafür auch hätte entsprechend Zeug kaufen müssen.

    Zitat Zitat
    dann brauchts auch keine Instantbrühe. Nudeln, Gemüse und Reis werden dann trotzdem weich, hab ich mir sagen lassen
    es geht nicht ums weichwerden sondern um den Geschmack. Und wenn ich nur Salz in den Topf gebe, was ich beim Nudeln kochen eh tue dann habe ich Salzwasser mit Nudeln und das Zeug soll, wenn auch künstlich erzeugt noch nach was anderem schmecken als nach dem reinen Salz. Und ich weis das ich Geschmack in den Topf kriege wenn ich was anderes reinmache. Es ging aber genau darum das heute nicht zu tun. Ziel der Übung war es, dass ich mir den Bauch mit etwas fülle, dass halbwegs ordentlich schmeckt, nicht mehr.

    Zitat Zitat
    Streich die Gewürze und ersetz es durch Würze
    Die Hefe ist extra ausgewiesen und ist einer der angesprochenen Gescmacksverstärker. Der Grundstock für so ne Tütensuppe ist ne richtige wenn auch industriell gefertigte Suppe zu der sie entsprechend die Stoffe hinzugeben, damit sie lange haltbar ist und ihren Geschmack auch noch längerer Zeit nicht einbüßt. Die Gefriertrocknung ist für mich nichts anderes als würde man das Zeug einfrieren und dadurch haltbar machen. Das was man sehen muss ist, was man von dem Produkt erwarten kann und was nicht. Ich erwarte weder einen entsprechenden Nährwert davon noch das eine industriell gefertigte Suppe ohne entsprechende Stoffe auskommt, die sie braucht um zu funktionieren. Du kannst die nicht mit einem frischen Produkt vergleichen. Und ich wollte keine frische Suppe. Die ist in der Hinsicht keineswegs ekliger als Teegranulat und der Geschmack ist Geschmackssache.

    Zitat Zitat
    Nicht solangs noch irgendwas anderes in der selben Preisklasse im Laden gibt
    Für nur 1,40 Euro? ^^

    Zitat Zitat
    Und wenn man das mal ne Zeit nicht isst, dann merkt man erst, was das für einen ekligen Nachgeschmack hat, genau wie Chips usw, was vermutlich ohne ordentlich Glutamat eh keiner essen könnte.
    Ich hab das etwa fünf Jahre nicht gegessen und erst vor ner Weile damit wieder angefangen wobei ich die auch nicht sonderlich regelmäßig esse eher alle fünf Wochen mal im Schnitt. Die "Chemie rausschmecken tu ich bei denen noch nicht. Da gibt es Produkte bei denen das deutlich schlimmer ist. Chips schmecken auch allein mit ner Mischung aus Salz, Paprika, Chili und Pfeffer selbstgemacht. Bei manchen Chips-Sorten weis ich genau was du meinst da merkt man das inzwischen extrem. Ich glaube das ist über die Jahre deutlich schlimmer geworden. Die kann ich auch nicht mehr essen. Ich bevorzuge so ne Marke, die es sowit ich weis nur noch bei Penny gibt, weil die nicht so aufdringlich sind, wenn gleich die natürlich auch Geschmacksverstärker enthalten aber offenbar nicht gar so viel. Ansonsten wenn ich lust habe: Kartoffelscheiben würzen und mit etwas Öl beträufeln und aufs Backblech legen.

  17. #17
    Zitat Zitat
    Für nur 1,40 Euro? ^^
    Kartoffeln? Die haben wenigstens mal Vitamine aus der ferne gesehen. (und die halten sich sogar ne Weile)
    Ne Dose passierte Tomaten. Mit Wasser verdünnen, heiß machen, Pfeffer rein = Suppe. Dürfte sogar billiger als 1,40 beim Aldi sein.
    Nix gegen Fertiggerichte, aber Tütensuppe ist so ziemlich das widersinnigste, was mir dazu einfällt. Allein der Aufwand, das industriell herzustellen nur damit mans daheim wieder mit Wasser aufkocht. Ich glaub da liegt man unterm Strich echt mit selber kochen besser.
    (Gemüse hat btw auch Eigengeschmack wenn mans in Wasser kocht, ohne alles. Aber das dauert tatsächlich etwas, bis man den wieder wahrnimmt und zu schätzen weiß)

    Zitat Zitat
    Ich erwarte weder einen entsprechenden Nährwert davon noch das eine industriell gefertigte Suppe ohne entsprechende Stoffe auskommt, die sie braucht um zu funktionieren.
    Das ist es was mir so partout nicht (mehr) in den Kopf geht. Da kann man auch heißen Tee trinken. Na gut, Geschmäcker sind ja eh verschieden, da will ich mich auch gar nicht streiten, aber so gesehen ist 1,40 ganz schön viel für Hefebrühe ohne jeden tieferen nährwerttechnischen oder auch nur gesundheitlichen Aspekt.

  18. #18
    Zitat Zitat
    Das ist es was mir so partout nicht (mehr) in den Kopf geht. Da kann man auch heißen Tee trinken. Na gut, Geschmäcker sind ja eh verschieden, da will ich mich auch gar nicht streiten, aber so gesehen ist 1,40 ganz schön viel für Hefebrühe ohne jeden tieferen nährwerttechnischen oder auch nur gesundheitlichen Aspekt.
    Die Suppe allein macht 70 ct die anderen 70 ct kosten die Würste (runtergerechnet).

    Zitat Zitat
    Kartoffeln?
    Nicht für den Preis vergiss es.

    Zitat Zitat
    Geschmäcker sind ja eh verschieden, da will ich mich auch gar nicht streiten, aber so gesehen ist 1,40 ganz schön viel für Hefebrühe ohne jeden tieferen nährwerttechnischen oder auch nur gesundheitlichen Aspekt.
    Gleich null ist der Nährwert auch nicht. Es macht den Bauch erstmal voll und von dem Fett und den Nudeln zehrt man dann doch ein wenig. Mir geht es darum mit wenig Geld und Geschmack die Zeit bis zum Abend zu überbrücken. Wäre ich an der Uni wäre das kein Problem. Weil ich jetzt so viele unterschiedliche Vorlesungszeiten habe, kann ich das leider nicht wie früher am Kolleg handhaben. Da war ich durch den Unterricht so abgelenkt, dass man nicht merkt, dass man Hunger hat bzw. die Konzentration auf was anderem liegt. Da habe ich unter der Woche idR weder Frühstück noch Mittag gehabt sondern nur abends Brot. Das geht allerdings nicht, wenn ich hier zu Hause sitze, was jetzt öfter vorkommt. Weil ich da nicht beschäftigt bin kriege ich ganz schnell Kopfschmerzen wenn ich Hunger habe. Da reicht die Tütensuppe zur Überbrückung bis Abend vollkommen aus, vor allem wenn ich dann nicht noch Zeit oder Geld für was Größeres aufwenden will.

    Das geht mit Tee allein dann leider doch nicht so gut (ich habs probiert). Und auf mich trifft ja auch nicht zu, dass ich mich jetzt ausschließlich von so nem Zeug ernähren würde.

  19. #19
    @ Tütensuppen: Sind eklig, aber wenn's schnell gehen muß oder ich verkatert bin gibts das ab und an schon mal. 1,40 würd ich aber nicht ausgeben dafür, daß man am Ende einen Viertelliter Suppe hat. Aber gut. Es ging bei dir ja jetzt nur darum, den Tag mit dem Zeug zu überbrücken.

    Hast du eigentlich ein Gefrierfach, Paddy? Mittlerweile mach ich es so, dass ich Gemüse auf Vorrat kaufe (was nicht weiter schwierig ist, weil es Möhren, Porree und Kartoffeln eh meist im Kilopack oder mehr gibt), das an einem Tag alles schneide und getrennt einfriere. Man kommt a) sehr billig weg, wenn man den Preis auf die Menge umlegt und hat b) ständig frisches Zeug da, das nur noch in den Topf oder die Pfanne muß. Seit ich das so mache, kaufe ich für ungefähr 15 - 20€ im Monat günstiger ein.

  20. #20
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Nicht für den Preis vergiss es.
    http://www.supermarktcheck.de/produc...offeln/preise/

    ??
    Mich würd mal interessieren, was du mit Discounter meinst und in was für nem Laden du einkaufen gehst.
    Und man isst ja nicht einen ganzen Sack auf einmal. Pro Portion isses sicher unter 1,40. Und Kartoffeln halten sich sogar bei mir lange, und ich schaffs normal grundsätzlich das alles in kürzester Zeit vergammelt.

    Ansonsten das was Glan sagt. Ich habs mal versucht, das zeug gekocht einzufrieren, war nicht so der Hit. Aber ich werds auch mal roh ausprobieren, Gelberüben halten bei mir nämlich sonst echt nur ein paar Tage

    e: Wenn ich mal schnell was Essen muß dann wirds halt ne Banane oder mal ne Scheibe brot mit Honig oder so (Ja, Honig ist teuer, aber nciht auf die einzelne Portion runtergerechnet). Hält auch lange vor.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •