Seite 5 von 19 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 100 von 367

Thema: Fallout 4

  1. #81

  2. #82


    Da soll noch mal einer sagen, dass Spiel sehe grafisch enttäuschend aus oder das Design wäre "meh".

  3. #83
    Die Grafik ist in dem Sinne enttäuschend da Sie nicht auf der Höhe der Zeit ist. Das heißt aber nicht dass sie schlecht aussieht.

  4. #84
    Zitat Zitat von Sir Barett Beitrag anzeigen
    Die Grafik ist in dem Sinne enttäuschend da Sie nicht auf der Höhe der Zeit ist. Das heißt aber nicht dass sie schlecht aussieht.

  5. #85
    Mir gefällt, dass die Charaktere jetzt wesentlich lebendiger und interaktiver wirken. Auch dass die Gegner jetzt im HUD des Pipboys nicht mehr vollständig freezen, find ich toll. Grafik, tja, halt so mjoa, ne? Wenn die Atmo und Handlung stimmt, könnt's vielleicht doch was werden. Aber ich zitiere mich aus dem E3-Thread: Gehypt bin ich noch nicht.

  6. #86
    Zitat Zitat von gamefront.de
    Erstmal ist es möglich, optional eigene Dörfer zu bauen. Hierfür werden allerdings Rohstoffe benötigt. Später können sich in dem Ort Händler ansiedeln, die wiederum besonders gute Waren im Angebot haben. Um den Ort vor Raidern zu schützen, lassen sich Geschützanlagen errichten.

    Bethesda verspricht, dass der Spieler mehrere solcher Siedlungen gründen kann, zwischen denen dann auch Handel betrieben werden soll.
    Nach Housing jetzt Villaging? Cool, Cool.

    |Edit:


    Geändert von Cutter Slade (15.06.2015 um 14:49 Uhr)

  7. #87
    Zitat Zitat von Cutter Slade Beitrag anzeigen
    Nach Housing jetzt Villaging? Cool, Cool.
    Ich hoffe Bethesda verliert bei all dem Crafting und Buiilding nicht den Fokus, auf die Erkundung und spannende (Neben)Geschichten. Ist natürlich ein sehr großartiges Feature mit dem man viel herumexperimentieren kann und sinnlosen Spaß haben kann kann. Aber ich will dafür jetzt keine leere Welt vorgesetzt bekommen bei dem die Story stark rückständig bleibt.

  8. #88
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    keine leere Welt vorgesetzt bekommen bei dem die Story stark rückständig bleibt.
    Ein Problem, das schon Teil 3 hatte, weshalb ich skeptisch bleibe.

  9. #89
    Zitat Zitat von Klunky Beitrag anzeigen
    Ich hoffe Bethesda verliert bei all dem Crafting und Buiilding nicht den Fokus, auf die Erkundung und spannende (Neben)Geschichten. Ist natürlich ein sehr großartiges Feature mit dem man viel herumexperimentieren kann und sinnlosen Spaß haben kann kann. Aber ich will dafür jetzt keine leere Welt vorgesetzt bekommen bei dem die Story stark rückständig bleibt.
    Durch den „sprechender Protagonist“-Kniff ergeben sich sicherlich wieder zahlreiche neue, erzählerische Möglichkeiten. Könnte mir schon vorstellen, dass alleine durch die Stimme viel Atmosphäre und Spannung übertagen wird. Die kurzen Momente aus dem Gameplaytrailer waren zumindest echt nicht ohne. Mir gefiel auf alle Fälle der Witz & Charme. Den Aufhänger mit dem 200 years old Boy/Girl find ich schon mal nicht schlecht.

    Hab ich das jetzt eigentlich falsch verstanden oder erstellt man lediglich die Eltern des Helden/der Heldin und nicht den Helden selber? So ein ähnliches Feature gab es ja schon einmal bei DA2 wo anhand des Charaktereditors die Familie nachträglich (und automatisch) angepasst wurde

  10. #90
    Zitat Zitat von Sir Barett Beitrag anzeigen
    Die Grafik ist in dem Sinne enttäuschend da Sie nicht auf der Höhe der Zeit ist. Das heißt aber nicht dass sie schlecht aussieht.
    "auf der Höhe der Zeit" ist allerdings auch Anschauungssache, und gerade für PC-Spieler (mit zu viel Geld) fast immer wieder aufs neue diskutabel. "enttäuschend" ist dabei nicht weniger streitbar, denn die Erwartungshaltung an die Grafik steht gerade bei einem so umfangreichen Spiel wie Fallout stark in Konflikt mit der Erwartungshaltung an den Content. Davon abgesehen, dass mittlerweile ein Punkt erreicht ist, bei dem ich denke, dass man darüber streiten kann, ob noch höhere Ansprüche an die Grafik überhaupt noch gerechtfertigt sind (also ob eine höhere Qualitätsstufe das Spielerlebnis tatsächlich weiter bereichern würde).
    Ich finde auch nicht, dass das Spiel schlecht aussieht. Und allein deswegen kann ich auch nicht verstehen, warum manche über dieses Thema überhaupt nun so viele (meist negative) Worte verlieren. Wenn es gut (genug) aussieht, und sich alle darin einig sind, wozu dann noch groß drüber reden?

    EDIT:
    Zitat Zitat von Cutter Slade
    Hab ich das jetzt eigentlich falsch verstanden oder erstellt man lediglich die Eltern des Helden/der Heldin und nicht den Helden selber?
    Also der Demo nach spielt man den Helden/die Heldin, den/die man sich selbst erstellt hat.
    So, wie das Spiel eingeleitet wird, kann ich mir aber gut vorstellen, dass der Ehepartner und das Kind irgendwo in der Spielwelt nochmal auftauchen, und in die Main Quest integriert sind.

    Geändert von Diomedes (15.06.2015 um 15:17 Uhr)

  11. #91
    Gefällt mir Super! Wird sicher gekauft. November Release find ich klasse. So muss es sein. Das Spiel nicht Jahre im vorhinein Ankündigen sondern im Jahr der Ankündigung veröffentlichen!!

  12. #92
    @Diomedes: Ich fände es auch schön, wenn ich meine Meinung bezüglich der Grafik nicht immer rechtfertigen müsste. Diese Argumente "das Gameplay ist wichtiger als die Grafik" oder "guck dir das Video hier an und sag mir, dass das schlechte Grafik ist" implizieren immer, dass meine Meinung falsch oder fehlgeleitet ist. Das finde ich bevormundend. Wenn wir uns stattdessen einfach einigen können, dass das Spiel trotzdem toll zu werden scheint, wäre mir das auch lieber.
    Eins möchte ich kurz noch sagen: Ich war von der Grafik von jedem Bethesda-Spiel bisher total weggeblasen, als sie vorgestellt wurden - mit Ausnahme von Oblivion und Fallout 4. Oblivion war eine Designkatastrophe, die ich Bethesda nie verzeihen werde, Fallout 4 hingegen ist super designt, aber einfach technisch nicht so weit, wie es meiner Meinung nach sein könnte. Der grafische Sprung von Skyrim zu Fallout 4 ist ungefähr so groß wie der von Oblivion zu Fallout 3, was zwar ein beachtlicher Sprung ist, aber zwischen Oblivion und Fallout 3 lagen nur zwei Jahre und kein Sprung in der Konsolengeneration. Das ist ungefähr, woran ich meine Einschätzung der Grafik festmache. Ich vergleiche das Spiel weiß Gott nicht mit The Order 1886.

    Wie dem auch sei: Wir haben gestern genügend andere Informationen erhalten, um die Grafik mal aus der Diskussion auszuklammern. Ich bin von dem Crafting wahnsinnig beeindruckt und die angedeuteten Möglichkeiten mit der Power Armor (Jetpacks, wtf) und den Vertibirds und den Zeppelinen wirken einfach richtig, richtig cool.
    Was ich mich gerade frage (und ich bin nicht der einzige) ist, ob man homosexuell sein kann, oder ob die Story einen da arg einschränken wird. Man hat anscheinend definitiv einen andersgeschlechtlichen Partner und ein Baby. Das klingt schonmal ziemlich hetero. Andererseits ist es auch eine 50er-Jahre-Welt, in der Homosexuelle wahrscheinlich ein Tabu waren. Je nach dem, wie die Dialoge geschrieben sind, könnte man immer noch einen Homosexuellen rollenspielen, der sich damals als Heterosexueller ausgeben musste. (Da er trotzdem eine starke Verbindung zu seiner Familie haben könnte, würde das potenzielle Story-Hooks in dieser Richtung nicht ausschließen.) Da hoffe ich jedenfalls, dass sich Bethesda weiterhin treu geblieben sind, was ihre "sei wer du sein willst"-Philosophie angeht, sonst braut sich da demnächst garantiert ein Shitstorm zusammen. Und es wäre tatsächlich auch einfach schade, wenn "Confirmed Bachelor" kein Ding mehr wäre.

  13. #93
    Es gibt scheinbar Gerüchte (oder auch anhand begründeter Tatsachen), dass es im kommenden Fallout 4 kein Skill/Fertigkeitensystem mehr im klassischen Sinn geben wird. Reduziert sich wohl auf SPECIAL und Perks. Alles andere könnte wohl Skyrim-artig mitgelevelt werden. Hmmm.... Ist ok.

    |Edit: Zumindest spart der beiliegende CE-Pipboy einen konkreten Skillreiter aus, während im Spiel von Skills wie "Sciene" zwar die Rede ist, aber in Form von Rängen, nicht konkreten Werten (siehe rechts auf dem Bild).

    Geändert von Cutter Slade (15.06.2015 um 16:01 Uhr)

  14. #94

    [Film & TV] gurl u smaht. u very smaht.
    stars_mod
    Das mit den wegfallenden Fähigkeitspunkten empfinde ich als richtigen Schritt. Mich hat das konstante MinMaxing (was einem vor allem gegen Ende des Spiels hin hart in den Arsch beißen kann) derbe genervt irgendwann, so kann man das zumindest ein bisschen regulieren.

    Was das Villaging angeht: das heißt, ich kann mir rein theoretisch ein eigenes Dorf im Ödland bauen?
    Mit Blackjack...?

  15. #95
    Tatsache. Hier ist der Moment in der Präsentation, wo alle Attribute durchgegangen werden. Keines davon sagt irgendetwas über Skills, zeichnet aber ein relativ deutliches Bild davon, wie die Skills ersetzt wurden (Perception ist jetzt für die Genauigkeit von Fernwaffen zuständig etc.).

    Solange sie das gut balancieren, bin ich einverstanden. Bei Skyrim gab es massive Unterschiede in der Wichtigkeit verschiedener Perks, ich hoffe dass sie das hier besser machen - die Fallout-Reihe ist RPG-lastiger als Elder Scrolls, Entscheidungen in der Charaktererstellung spielen eine größere Rolle und da verlange ich ein gutes Balancing.

    Edit: Ach übrigens, von wegen Boston, The Institute, neue Technologie, da war doch was:
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	fo4_synth.png 
Hits:	76 
Größe:	541,0 KB 
ID:	22423
    In der Montage zu "Atom Bomb Baby" sieht man diesen Synth Assaulter. Ich nehme an, dass der im Institute hergestellt wurde.

    Geändert von Schattenläufer (15.06.2015 um 16:37 Uhr)

  16. #96
    Zitat Zitat von Schattenläufer
    @Diomedes: Ich fände es auch schön, wenn ich meine Meinung bezüglich der Grafik nicht immer rechtfertigen müsste. Diese Argumente "das Gameplay ist wichtiger als die Grafik" oder "guck dir das Video hier an und sag mir, dass das schlechte Grafik ist" implizieren immer, dass meine Meinung falsch oder fehlgeleitet ist. Das finde ich bevormundend.
    Ja... keine Ahnung was du nun von mir hören willst. Da kann ich dir auch nicht helfen. ^^
    Wenn du eine Position vertreten willst, für die es wenig überzeugende Argumente gibt, und gegen die man sehr viel Kritik vorbringen kann, dann musst du, fürchte ich, mit diesem "Problem" leben.
    So wie auch jeder Fleischesser (wie ich auch) mit all der Kritik und den Einwänden der Vegetarier und Veganer leben muss. Das hat aber nichts mit Bevormundung zu tun, zumindest wenn man nicht mit Fanatikern spricht. Das ist ein ganz normaler Diskurs. Und in der Grafik-Frage droht es auch gar nicht, bevormundend zu werden, weil sie keinen moralischen Wert hat, wo man dir ins Gewissen reden könnte.
    Rechtfertigen musst du dich für deine Meinung eh nicht, und da darf dich auch keiner zu zwingen. Aber dir wird auch klar sein, dass die Anerkennung deiner Meinung davon abhängt, wie gut du sie begründest.

    Ich sage übrigens auch ncht, dass Gameplay prinzipiell wichtiger ist als Grafik, sondern dass die Qualität der Grafik irgendwo einen Punkt erreicht, wo eine weitere Steigerung vernachlässigbar wird. Grafik kann auch für das Gameplay wichtig sein. Ohne entsprechende Voraussetzungen ließen sich viele Gameplay-Ideen gar nicht realisieren. Darüber hinaus kann auch Grafik für sich genommen einen Wert bei der künstlerischen Gestaltung haben. Aber man sollte auch realistisch bleiben und manchmal seine Prioritäten überdenken.

    Zitat Zitat
    Bei Skyrim gab es massive Unterschiede in der Wichtigkeit verschiedener Perks, ich hoffe dass sie das hier besser machen - die Fallout-Reihe ist RPG-lastiger als Elder Scrolls, Entscheidungen in der Charaktererstellung spielen eine größere Rolle und da verlange ich ein gutes Balancing.
    Allzu massiv waren die Unterschiede in Skyrim auch nicht. Manche waren für Kämpfe natürlich wichtiger als andere, aber es gab nichts quasi obligatorisches und man war auch nicht gezwungen sich zu sehr zu spezialisieren. Im Zweifelsfall ist es ja auch in Ordnung, den Schwierigkeitsgrad anzupassen. Nicht jeder Charakter muss auf jedem Schwierigkeitsniveau spielbar sein.
    Ansonsten bin ich in der Frage etwas zwiegespalten. MinMaxing kann nervig und frustrierend sein, aber ich bin auch kein Freund davon, wenns mit dem Streamlining übertrieben wird. Der Mix machts.

  17. #97
    @Grafikthema

    Die Grafik wird immer das Thema sein, an dem sich die Geister am meisten scheiden. Für die einen ist es Beiwerk für andere die wichtigste Disziplin. ich persönlich finde bei einem Rollenspiel muss das andere Stimmen und die Grafik macht dann das besondere aus, sozusagen ein Sternchen. Bei einem Shooter ist die Story scheiß egal und das Spiel kann durch die Grafik sehr viel mehr Punkten wie bei einem RPG wenn der Rest nicht so gelungen ist.
    Was Fallout 4 angeht und meine Äußerung mit "enttäuscht und nicht auf der Höhe der Zeit" haben wir hier ein erfolgreiches sehr großes Studio mit entsprechenden fähigen Leuten und der finanziellen Basis und dann finde ich es durchaus enttäuschend wenn man ein Rollenspiel vorgesetzt bekommt dass aussieht wie ein leicht aufgehübschtes Skyrim.
    Das wird dann eventuell auch noch Subjektiv zerstört wenn wie in diesem Fall geschehen kurz vor Ankündigung von Fallout 4, ein anderes Rollenspiel, Witcher 3, mit einer riesigen detailierten Spielwelt erschienen ist welches im Vergleich dazu dass angekündigte Fallout 4 sehr altbacken aussehen lässt.


    @Homosexuell

    Ich finde es ganz okay wenn einem die Möglichkeit gelassen wird das Geschlecht seines Charakters zu wählen, wegen mir auch seine sexuelle Neigung. Aber bisher habe ich noch kein Spiel erlebt in dem das wirklich großartig von Belang war außer um ein paar lausige Achievements einzusammeln. EA hat das ganze bei ME und DA als reine PR Aktion genutzt um die Spiele zu bewerben. Ich finde es eher schlimm wenn ein Studio sich dafür entscheidet den Protagonisten vorzugeben, weil sie sich eine Geschichte ausgedacht haben welche auf diesen Charakter geschnitten ist wenn es dann negative Äußerungen und Shitstorms in diese Richtung gibt.
    Genauso lächerlich wie die "Jubelausbrüche" auf der PK als gesagt wird "of course you can also play as a female"...

    Insgesamt war mir es aber noch zu wenig um zu sagen ich bin dran interessiert, müsste ja dann wohl erstmal Fallout3 und Las Vegas nachholen um storymäßig überhaupt mitzukommen, oder ?

  18. #98
    Diomedes, du hast dich gewundert warum hier immer wieder negative Kommentare zum Thema Grafik kommen. Meine Erklärung war, dass halt immer wieder "Gegenargumente" kamen und man sich deshalb immer wieder "rechtfertigen" musste.
    Wenn du da rausgelesen hast, dass ich von dir etwas erwarte, hast du mich falsch verstanden. Ich habe erklärt, wieso es so ist, ausgedrückt dass es mich auch nervt und man das Thema echt mal einfach ruhen lassen kann, und anschließend das Thema gewechselt.

    Zum Thema Perks: Skyrim war zwischen verschiedenen Spielweisen extrem schlecht balanciert. Schwertkämpfer kamen mit weniger Perks auf höhere Boni als Magier. Manche Bäume waren unnötig (Lockpicking), andere haben die Verwendung des Skills überhaupt erst ermöglicht (Illusion). Arcane Blacksmith war meines Erachtens obligatorisch.
    Naja. Mein Punkt ist, dass Fallout schon immer Wert darauf gelegt hat, verschiedene Charakterkonzepte möglich zu machen und das eben nicht nur durch Ändern des Schwierigkeitsgrades. Deswegen muss eine gute Balance zwischen den Perks getroffen werden, weil es bei Fallout stärker zur Philosophie der Reihe gehört.

    @ Sir Barett, Fallout 3 und New Vegas sollten nicht notwendig sein.
    Und wegen Homosexualität: bei Bethesda-Spielen geht es da ja nicht wie bei ME darum Gefährten zu vögeln, sondern um die Freiheit beim Charakter. Dieses Spiel gibt alleine durch dieses Familienleben am Anfang mehr vor als jedes andere Bethesda-Spiel bisher. Und die Frage ist, ob sie das wirklich festsetzen als Hetero-Hintergrund des Charakters oder nicht. Eben auch wieder so ne Frage der Philosophie der Reihe. "Sei wer du sein willst, solange er hetero ist" wäre ungeschickt.
    Dazu kommt, dass New Vegas explizite Möglichkeiten bot, schwul zu sein und dadurch auch neue Dialoge und Lösungswege für Quests zu erhalten. Wäre einfach seltsam das wieder so einzuschränken.

    Geändert von Schattenläufer (15.06.2015 um 17:47 Uhr)

  19. #99
    Zitat Zitat von Sir Barett Beitrag anzeigen
    Genauso lächerlich wie die "Jubelausbrüche" auf der PK als gesagt wird "of course you can also play as a female"...

    Insgesamt war mir es aber noch zu wenig um zu sagen ich bin dran interessiert, müsste ja dann wohl erstmal Fallout3 und Las Vegas nachholen um storymäßig überhaupt mitzukommen, oder ?
    Also ich mochte den Moment schon alleine deswegen, weil sich im ohnehin schon recht dynamischen Charaktererstellungsbildschirm die Person hinter dem Charakter als Default-Version vom weiblichen Charakter herausstellte. Hatte da im ersten Moment auch gar nicht daran gedacht, erst als der Sprecher die Figur so gesehen einführte. Gefiel mir als Kniff schon so weit, dass ich sicherlich auch nicht hinterm Berg gehalten hätte. War ein kleiner MagicMoment für mich, was den Gameplay-Trailer angeht.

    Und – ohne jetzt wieder eine „du brauchst den Vorgänger nicht gespielt zu haben!“ „Nein!“ „Doch!“-Diskussion lostreten zu wollen: ich denke nicht, dass es nicht zwingend notwendig sein wird, den Vorgänger/die Vorgänger gespielt zu haben. Fallout ist ja keine Fortsetzungsgeschichte im klassischen Sinne sondern lebt mehr vom Moment. Gibt immer genügend Einzelschicksale und Quests, die auch für sich stehen während die generelle Lore sicherlich auch so aufbereitet wird. Würde mir da keine Sorgen machen. Ist scheinbar auch ein Signature-Move der Serie, dass der Held immer einem Vault entstammt (sieht man einmal von Fallout 2 und New Vegas ab) und man die ersten tapsigen Schritte in der neuen Welt zusammen mit dem Charakter eben zum ersten Mal erlebt.

    Ich spiele aktuell selbst New Vegas und bin vollends zufrieden mit dem, was mir geboten wird (ohne die direkten Vorgänger Teil 2 + 3 ausreichend zu kennen). Entdecken, looten&leveln und einige recht spannende Einzelgeschichten. Den Hauptstrang hab ich bisher so gut wie gar nicht angetastet und funktioniert – zumindest in dem Teil – eher als Pfad durch die Welt. Man entdeckt die Welt halt im vorbeigehen während man einem großen Ganzen auf der Spur ist. Deine potentielle Lust nach Fallout 4 soll jetzt nicht daran scheitern, dass du die Vorgänger nicht gespielt hast.

  20. #100
    Zitat Zitat von Cutter Slade Beitrag anzeigen

    Ich spiele aktuell selbst New Vegas und bin vollends zufrieden mit dem, was mir geboten wird (ohne die direkten Vorgänger Teil 2 + 3 ausreichend zu kennen). Entdecken, looten&leveln und einige recht spannende Einzelgeschichten. Den Hauptstrang hab ich bisher so gut wie gar nicht angetastet und funktioniert – zumindest in dem Teil – eher als Pfad durch die Welt. Man entdeckt die Welt halt im vorbeigehen während man einem großen Ganzen auf der Spur ist. Deine potentielle Lust nach Fallout 4 soll jetzt nicht daran scheitern, dass du die Vorgänger nicht gespielt hast.
    Man sollte aber jedenfalls die ersten beiden Fallouts meiden wenn man jetzt lust draufhat wegen F4. Denn wenn einem diese beiden spiele richtig gut gefallen, dann wird einem alles ab teil 3 einen richtig faden beigeschmack haben. Denn die neueren titel haben zwar den Namen Fallout schon verdient nur sind es eben keine wirklichen fortsetzungen und gliedern sich eher schlecht ein, allso fang lieber bei teil 3 an.

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •