Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 2 von 21 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 40 von 403

Thema: OT-Geplauder CI - Es begrüßen sie Mr. Bitcher und Frau Koma

  1. #21

    [Film & TV] gurl u smaht. u very smaht.
    stars_mod
    Kaffee.
    Kippe.
    Chefs nicht da heute.
    Arschlecken.

    Es ist Donnerstag. Ich würde jetzt ja gerne einen Rebecca Black-Witz machen - aber ich glaube den Joke haben genug Leute in den sprichwörtlichen Boden gestampft >_<
    Wie dem auch sei: Nur noch zwei Tage lang so tun als würde ich arbeiten und dann gehts erstmal für ne knappe Woche nach Hamburg Aw yeah!

  2. #22

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Morgähn...
    *Kaffee such...*
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    20:30 und was gibt es schöneres als der Datenbank beim Arbeiten zuzuschauen?
    Hihi. Arme Andromeda.
    Meine Datenbank macht das was ich will. Zumindest im Moment. Es ist schon ein großer Vorteil wenn man die Datenbank mit nur 2-3 Männern komplett verwaltet. Komplett! Also von der Hardware bis zu den Auswertungen der Daten.

    Zitat Zitat von steel Beitrag anzeigen
    Wie dem auch sei: Nur noch zwei Tage lang so tun als würde ich arbeiten und dann gehts erstmal für ne knappe Woche nach Hamburg Aw yeah!
    Dito - bis auf Hamburg. Bei mir gehts statt dessen ab nach Balkonien. München wurde ersatzlos gestrichen wegen anderen wichtigen Terminen. Nächste Woche muss ich Mittwoch nach Wien zu einem Notar und Donnerstag hab ich einen Termin bei meinem Planzeichner. Ich bin schon soooo gespannt wie der neue Plan aussieht.

    *Auf die Couch werf und wenigstens virtuell eine Zigarette rauch*

  3. #23
    *Tee aufbrüh*

    Zitat Zitat
    statt dessen ab nach Balkonien
    Da ist es doch auch sehr schön ^^ Spart manchmal auch viele Nerven und viel Geld xD

    Zitat Zitat
    20:30 und was gibt es schöneres als der Datenbank beim Arbeiten zuzuschauen?
    Ist schon richtig ätzend, wenn die Technik nicht so will, wie man es erwartet

    Heute wird relativ entspannt bei mir. Ich hab nur ein 2stündiges Seminar heute Abend und dann ist die Woche auch schon geschafft, naja sieht man mal von der Nach- und Vorbereitung ab. Allerdings darf ich jetzt noch abwaschen und aufräumen.

    Zum Witcher: Wie Mono sagt, die Buchreihe ist auch sehr zu empfehlen. Bisher hats sich noch nicht gelohnt für mich, die mir zu kaufen, wegen Zeit zum Lesen und so, aber ich kenne jemanden, der die Bücher hat und konnte da schon einmal reinlesen, lohnt sich meiner Meinung nach.

    Zur Synchronisation: Wie gesagt ich bevorzuge eindeutig deutsche Synchros, wenn es die dann gibt. Allein schon englisch sprechenden Menschen zuzuhören, bereitet mir Kopfschmerzen, ganz besonders wenn sie dann noch eine Stimme haben, die irgendetwas Nerviges an sich hat. Ich kann das echt nicht ab. Und wegen des "Vorlesens" das liegt dann eben an dem Aufwand der da betrieben wird, die Synchronisation einzuspielen und einzusetzen. Da lassen sich Kosten sparen, was aber natürlich eben zu solchen Ergebnissen führt. Aber erfahrungsgemäß werden Studios darin mit der Zeit besser.

    Wo ist eigentlich Glann abgeblieben?

  4. #24
    Mein Neid sei dir gewiss, sims

    Ich darf dafür das Chaos das meine kompletten Vorgänger, sprich vermutlich allein fünf versch. Consultingfirmen in den letzten vier jahren hinterlassen haben, aufräumen. Das ist der Nachteil am Beraterdasein....
    Dafür kann ich heute richtig früh gehen, nachdem ich gestern 10,75h gearbeitet habe (Pause schon abgezogen), und wir jetzt doch erst am Montag migrieren, weil wo anders noch mehr Daten nicht passen. Dagegen sind wir richtig gut mit unserem Mapping.

    Btw, die Datenbank machte schon was sie sollte, aber wenn man feststellt, die Daten passen hinten und vorn nicht, ändert was am Select und das läuft halt jedesmal einfach seine 50min, dann wirds ätzend.
    Geändert von Andromeda (24.10.2013 um 11:16 Uhr)

  5. #25
    Ich bin hier, keine Sorge, Paddy .
    Letzte Woche gings mir ziemlich mies, so daß ich spontan für ein paar Tage zu meinen Eltern gefahren bin - hier auf dem Hof ist so viel zu tun, daß ich zwar kaum zum Posten komme, aber andererseits auch nicht zum Grübeln .

  6. #26
    Zitat Zitat von steel Beitrag anzeigen
    Kaffee.
    Kippe.
    Chefs nicht da heute.
    Arschlecken.

    Es ist Donnerstag. Ich würde jetzt ja gerne einen Rebecca Black-Witz machen - aber ich glaube den Joke haben genug Leute in den sprichwörtlichen Boden gestampft >_<
    Wie dem auch sei: Nur noch zwei Tage lang so tun als würde ich arbeiten und dann gehts erstmal für ne knappe Woche nach Hamburg Aw yeah!
    /word.

    Also, bis auf den Kaffee... und die Kippe... und Hamburg.
    Ich bin ehrlich so geil aufs Wochenende, das kann man echt nicht mehr schön finden. Seit Tagen hab ich fiestes Flimmern vor den Augen und heute fühlen die beiden Glibberkugeln sich so an, als würden sie sich gern mit Mlitärgeschwindigkeit aus meinem Schädel, Richtung Bildschirm katapultieren wollen. Wie zwei Bungeejumper die ins Flussbett krachen.

    Wenn ich Zuhause bin, futter ich erstmal Kopfschmerztabletten als wären sie Smarties .

  7. #27
    Postet doch nicht so schnell

    Ok, dann mein Edit als neuen Post:

    @Synchro:
    Beim letzten Einhorn find ich zb. die deutsche Synchro echt besser, auch was die Stimmen angeht. Da kann ich mir das nicht auf englisch antun, allein Schmendrick klingt schon echt furchtbar. An sich höre ich englisch inzwischen echt gern, kommt aber auch stark auf den Akzent an. Zur Zeit schau ich ein Skyrim Lets Play an, der muß irgendwo aus Nordengland sein oder so, den Akzent liebe ich (Der spricht zb. das u bei but, just usw auch eher wie ein u und nicht wie ein a, usw)
    Von dem gibts auch eins zu Fallout 3, da hört man dann so richtig den Unterschied zu den Ami-sprechern

  8. #28
    *sich auch mal hier im OT melde*

    Zitat Zitat
    Wenn ich Zuhause bin, futter ich erstmal Kopfschmerztabletten als wären sie Smarties
    So schlimm? Du Armer.

    Ey, ich weiß, es ist Donnerstag und es ist noch ein Tag bis zum Wochenende und so, aber ich hbe trotzdem gute Laune. Allgemein bin ich heute irgendwie extrem komisch drauf. Ich bin mit dem Bus auf Arbeit über die neue Elbschlöschenbrücke gefahren und habe angefangen zu weinen, weil die Elbwiesen hier in Dresden so schön sind Dann hab ich auf Arbeit vollkommen out of nowhere einen Umschlag mit 52 Euro bekommen für einen Dienst am Empfang von vor zwei Monaten....Alle, inklusive mir, hatten vollkommen vergessen, dass ich das gemacht habe. Ja, und jetzt sitz ich hier seit ein paar Stunden und hab bisher gefühlt kaum was Produktives gemacht. Außer den Bildschirmhintergrund an meinem Arbeits-PC geändert. Immerhin was

    Synchros sind bei mir ganz fies, weil ich wirklich nicht gut Englisch verstehe und demnach fast immer auf Deutsch spiele, ja, ja, Sakrileg, aber ich finde das gar nicht so schlimm wie immer alle behaupten :L

  9. #29
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Postet doch nicht so schnell

    Ok, dann mein Edit als neuen Post:

    @Synchro:
    Beim letzten Einhorn find ich zb. die deutsche Synchro echt besser, auch was die Stimmen angeht. Da kann ich mir das nicht auf englisch antun, allein Schmendrick klingt schon echt furchtbar. An sich höre ich englisch inzwischen echt gern, kommt aber auch stark auf den Akzent an. Zur Zeit schau ich ein Skyrim Lets Play an, der muß irgendwo aus Nordengland sein oder so, den Akzent liebe ich (Der spricht zb. das u bei but, just usw auch eher wie ein u und nicht wie ein a, usw)
    Von dem gibts auch eins zu Fallout 3, da hört man dann so richtig den Unterschied zu den Ami-sprechern
    Oh, oh, oh! Ja, ja, ja! Das letzte Einhorn ist großartig und die Synchro dazu wirklich große Klasse. so schön <3.

    Englische Akzente sind allgemein sehr... interessant und schön. Vermutlich gibts auch ganz furchtbare, ähnlich wie im Deutschen, aber die Akzente die man so kennt... da ist es vollkommen egal was man sagt, mit typisch britischem Akzent klingt einfach alles so gehoben, elegant und schneidig .

    Zitat Zitat von BlackRose
    So schlimm? Du Armer.
    Ja, so fies D:. Wenn ich könnte, würde ich mir grad am liebsten eine Spritze mit dem Zeug aufziehen :3.
    Geändert von Gendrek (24.10.2013 um 11:24 Uhr)

  10. #30
    *Gendrek und BlackRose festtacker*

    Zitat Zitat
    Ja, so fies D:. Wenn ich könnte, würde ich mir grad am liebsten eine Spritze mit dem Zeug aufziehen :3.
    Das hatte ich letzten Freitag. Da hat mich irgendwas voll aus den Latschen gehauen. Ich dachte am Abend ich krepier. Vielleicht wars der Kreislauf. Ich hatte zuvor nur sehr unregelmäßig geschlafen. Wer weiß.

    Zitat Zitat
    Synchros sind bei mir ganz fies, weil ich wirklich nicht gut Englisch verstehe und demnach fast immer auf Deutsch spiele, ja, ja, Sakrileg, aber ich finde das gar nicht so schlimm wie immer alle behaupten :L
    Ein dickes DITO

  11. #31

    [Film & TV] gurl u smaht. u very smaht.
    stars_mod
    Ich spiele meistens auf Englisch, vor allem einfach um mein Englisch aufzubessern. Klingt vielleicht etwas gewagt (vor allem weil ich die meisten Filme auch auf Deutsch schaue wenn möglich), aber abgesehen davon dass ich einfach die Sprache mag finde ich teilweise Englisch besser für Atmosphäre einer Serie, eines Spiels oder eines Films. Einiges funktioniert für mich nur in der Sprache.

    Auf der anderen Seite mag ich total deutsche Filmsynchros aus den 80ern

  12. #32
    Dadurch dass ich recht viel auf englisch anschau und durchaus auch lese, versteh ich inzwischen echt fast alles, wenns nicht zu undeutlich/genuschelt ist. Auch wenn ich nur nebenbei zuhöre, weil mir der Klang einfach inzwischen schon echt vertraut ist.
    Leider bringt das so überhaupt nichts für meinen aktiven Wortschatz, weder was schreiben noch was sprechen angeht Das ist echt unterirdisch. Wobei mir langsam immer mehr Sätze/Wendungen auf englisch einfallen, zumindest in Gedanken, nur bei der Aussprache hängts dann meistens brutal, ohne mich dreimal pro Satz zu verhaspeln geht da nix O.o Wobei ich ja ansich weiß, wies ausgesprochen wird, beim lesen zb. gehts auch wieder, nur im Zusammenspiel mit Satzbau, formulierung und fehlerfrei aussprechen knallts (s und th durcheinanderschmeißen usw halt, ich red ja nichtmal von fehlerlosem brittischem Akzent)

  13. #33
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Dadurch dass ich recht viel auf englisch anschau und durchaus auch lese, versteh ich inzwischen echt fast alles, wenns nicht zu undeutlich/genuschelt ist. Auch wenn ich nur nebenbei zuhöre, weil mir der Klang einfach inzwischen schon echt vertraut ist.
    Leider bringt das so überhaupt nichts für meinen aktiven Wortschatz, weder was schreiben noch was sprechen angeht Das ist echt unterirdisch. Wobei mir langsam immer mehr Sätze/Wendungen auf englisch einfallen, zumindest in Gedanken, nur bei der Aussprache hängts dann meistens brutal, ohne mich dreimal pro Satz zu verhaspeln geht da nix O.o Wobei ich ja ansich weiß, wies ausgesprochen wird, beim lesen zb. gehts auch wieder, nur im Zusammenspiel mit Satzbau, formulierung und fehlerfrei aussprechen knallts (s und th durcheinanderschmeißen usw halt, ich red ja nichtmal von fehlerlosem brittischem Akzent)
    Leider dito. Ich habe wahnsinnig viel Vokabular durch Spiele wie Morrowind oder Bücher wie Harry Potter gelernt, aber davon ist nur wenig in meinen aktiven Wortschatz übergegangen. Und während ich z.B. relativ akzentfrei singen kann, fange ich bei gesprochenem Englisch sofort mit diesen typischen deutschen Akzentdingern an, für die ich mich dann immer wahnsinnig schäme.
    Apropos Harry Potter, ich würde wirklich gerne wissen, ob diese Buchreihe eigentlich einen nachhaltig positiven Effekt auf die Englischkenntnisse meiner Generation hatte. ^^ Das hat ja wirklich jeder auf Englisch gelesen, und verdammt die Bücher waren bockschwer für unser Alter.

    Ich bevorzuge Englisch auch für die meisten Unterhaltungsmedien. Das hängt mit vielen Dingen zusammen. Einerseits ist meiner Meinung nach das Original immer besser als die Übersetzung, wegen Wortspielen und solchen Dingen, und weil sich keine Übersetzungsfehler einschleichen. Andererseits, und das ist vielleicht wichtiger, finde ich englische Dialekte besser. Und das ist vielleicht gar nicht so sehr an die Sprache geknüpft sondern eher an die Übereinstimmung von der dargestellten Welt und ihrer Abbildung in der Realität.

    Da hatte ich erst eine interessante Diskussion mit einem Order of the Stick Fan. Sie hat die Comics ins Deutsche übertragen und das wirklich sehr gut gemacht, aber eins hat mich gestört: Sie hat Zwergen einen bayerischen Dialekt gegeben. Im Originalcomic (wie auch in den meisten Fantasywelten, glaube ich) hatten sie einen schottischen Akzent.
    Ihre Begründung dafür war, dass Bayern der bergigste Teil Deutschlands ist, dass die Leute dort Bier genauso wertschätzen und dass sie auch sehr an Traditionen hängen etc., also eine kulturelle Übereinstimmung.
    Ich habe überlegt und bin letztendlich zu dem Schluss gekommen: Ein friesischer oder hamburgischer Dialekt passt am besten zu Zwergen. Ihr sind natürlich die Augen aus dem Kopf gefallen. Aber für mich ist das der deutsche Dialekt, der am ehesten dem Schottischen nahekommt, und auch das Klischeebild von Norddeutschen und das Klischeebild von Schotten passen irgendwie gut zusammen: Grummelig, bärtig, rau und freiheitsliebend. Aber kulturell ist zwischen Zwergen und Friesen natürlich überhaupt kein Vergleich möglich.

    Kurzum, man kann einen englischen Dialekt nicht einfach durch einen deutschen ersetzen, der irgendwie kulturell richtig ist - meiner Meinung nach. Ein Texaner sollte im Deutschen nicht von einem Bayer synchronisiert werden, und ein Ritter der Tafelrunde sollte in der Übersetzung nicht sächseln.

    Aber, um mal die andere Seite zu nennen - wenn es solche spezifischen Anforderungen nicht gibt und der Film oder das Spiel auch noch aus einem nicht-englischsprachigen Land kommt, dann bevorzuge ich die deutsche Synchronisation. Ein französisches Liebesdrama kann prima ins Deutsche übersetzt werden, allein schon weil die Sprachen sich so ähnlich sind. (Übersetzungen aus dem Englischen werden meistens ein Drittel länger als der Originaltext, Übersetzungen aus dem Französischen bleiben ungefähr gleich lang. Und Wortspiele sind häufig 1:1 zu übertragen.)

  14. #34

    Kaffeesüchtiger Wintergeneralissimo
    stars_mod
    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Da ist es doch auch sehr schön ^^ Spart manchmal auch viele Nerven und viel Geld xD
    Nerven sind eh schon ausverkauft und Geld ... was ist schon Geld im Vergleich zu einer schönen Zeit?

    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Mein Neid sei dir gewiss, sims
    Wenn du willst kann ich ja meinen Chef fragen ob wir nicht doch noch jemanden einstellen wollen. Dann schlag ich dich vor - egal was du kannst. Etwas Östrogen hier in der Abteilung wäre echt mal was erfrischendes...
    Du würdest dann auch aus dem kalten, grauen Norden tief in den Süden kommen. Die Höhensonne wird dir dann zwar deine noble Bildschirmblässe zerstören aber hey, es gibt schlimmeres.

    Zitat Zitat
    migrieren
    Geh weg. Ich mag das Wort nicht mehr hören.
    Wir migrieren jetzt schon seit 6 Jahren von Form/Reports 6 auf 10g... OK, zwischendurch war das ganze für 5,5 Jahre auf Eis gelegt aber das war höhere Gewalt.

    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Letzte Woche gings mir ziemlich mies, so daß ich spontan für ein paar Tage zu meinen Eltern gefahren bin - hier auf dem Hof ist so viel zu tun, daß ich zwar kaum zum Posten komme, aber andererseits auch nicht zum Grübeln .
    Auch du könntest etwas Hohensonne vertragen... ich glaub, ich muss beim Hausbau doch ein Gästezimmer einplanen...

    Zitat Zitat von Gendrek Beitrag anzeigen
    Seit Tagen hab ich fiestes Flimmern vor den Augen und heute fühlen die beiden Glibberkugeln sich so an, als würden sie sich gern mit Mlitärgeschwindigkeit aus meinem Schädel, Richtung Bildschirm katapultieren wollen. Wie zwei Bungeejumper die ins Flussbett krachen.
    Klingt nach zu viel Augendruck durch Überanstrengung. Da hilft meistens nur eines: Finger weg von PC, Fernsehr, Büchern, Spielekonsolen und allem anderen was die Augen anstrengt. Raus in die Natur und eine Runde Bäume anschaun wirkt da oft Wunder.

    Zitat Zitat von BlackRose Beitrag anzeigen
    *sich auch mal hier im OT melde*
    Willkommen!

    @Synchro:
    Ich versteh genug Englisch und kann es auch aussprechen so das mein Gegenüber versteht das ich ein Bier will....
    Aber wenn ich einen Film, ein Buch oder ein Spiel genießen will dann will ich das auf Deutsch. Bei Englisch muss ich immer übersetzen und da ist der Spaß schnell weg...

  15. #35
    Ich weiß noch wie überrascht ich war, als ich das erste Mal Star Trek TOS dank DVD auf englisch angeschaut hab und gemerkt hab, das Scotty ja einen schottischen Dialekt hat im original XD
    Was mich daran erinnert, dass ich schon lange mal Trainspotting im Original sehen wollte. Früher hab ich kein Wort verstanden, ich glaub das sind auch Schotten.
    Vor allem, je besser ich englisch verstehe, desto eher bekomme ich ein Gefühl dafür wie schön die Sprache sein kann, und auch wo die Unterschiede zum deutschen wirklich liegen, und auch wo die Stärke und Schönheit der deutschen Sprache liegen (können).

    Mir gehts auch zu einem großen Teil um wortspiele, und teilweise schleichten sich auch - gerade in schnell synchronisierten Serien - teilweise sinnentstellende Fehler ein, bei Camelot sind mir gleich zwei oder drei aufgefallen wo sich einfach die komplette Aussage ins Gegenteil verkehrt hat, obwohl ich nur einzelne Szenen auf deutsch angeschaut habe.

    So, jetzt aber:

    FEIERABEND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    e@sims: Ins schöne Österreich? Mach mich nicht schwach XD
    Übersetzen tu ich übrigens überhaupt nicht mehr, wenn ich was auf englisch lese/höre. Mir fällts tatsächlich erstmal schwer, dass dann auf deutsch wiederzugeben, weil ichs zwar verstehe, aber nicht auf deutsch...
    Geändert von Andromeda (24.10.2013 um 14:58 Uhr)

  16. #36

    [Film & TV] gurl u smaht. u very smaht.
    stars_mod
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    FEIERABEND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Dauert bei mir noch 'ne Stunde oder so. Gooooott Marketing, beeilt euch mal ich muss noch Wäsche machen...

  17. #37
    Zitat Zitat
    Das hat ja wirklich jeder auf Englisch gelesen, und verdammt die Bücher waren bockschwer für unser Alter.
    Bitte? Warum hätte ich die bitte auf englisch lesen sollen? Ich kenne niemanden der die auf englisch gelesen hat.

    Zitat Zitat
    Einerseits ist meiner Meinung nach das Original immer besser als die Übersetzung, wegen Wortspielen und solchen Dingen, und weil sich keine Übersetzungsfehler einschleichen.
    Wortspiele die ich nicht verstehe yay. Mal im Ernst ich kann darauf auch verzichten, wichtig ist das der Sinn raus kommt, da kann ich dann auch auf eine besonders literarische Redewendung verzichten. Übersetzungsfehler sind eine andere Sache, aber damit kann ich mich hinsichtlich der Tatsache arrangieren, dass ich eben dafür den Text in einer Sprache geboten bekomme, die ich auch beherrsche und verstehe.

    Zitat Zitat
    Ich versteh genug Englisch und kann es auch aussprechen so das mein Gegenüber versteht das ich ein Bier will....
    Aber wenn ich einen Film, ein Buch oder ein Spiel genießen will dann will ich das auf Deutsch. Bei Englisch muss ich immer übersetzen und da ist der Spaß schnell weg...
    Ich sehe das hier direkt wie sims. Selbst wenn nicht nur mein Englisch so miserabel wäre, ginge mir eben auch das simultan übersetzen im Kopf auf die Ketten. Wie gesagt da ziehe ich es eben vor deutsche Übersetzungen zu konsumieren, die nicht ganz perfekt sind.

    Zitat Zitat
    Kurzum, man kann einen englischen Dialekt nicht einfach durch einen deutschen ersetzen,
    Ich glaube hier liegt auch einer der Gründe, warum ich eure Meinung so schwer nachvollziehen kann. Ich könnte englische Dialekte gar nicht auseinander halten. Für mich ist das ein einziges Kauderwelsch. Mir würde nicht mal so sehr auffallen, dass die einen die Worte anders aussprechen als andere.

    Was ich bei Übersetzungen wirklich nicht ab kann, sind redaktionelle Änderungen oder Zensur, wie bspw. beim armen Naruto den sie völlig zerstört haben, nur um das Ganze kindgerechter zu gestalten. Was mich allerdings auch nicht dazu getrieben hat, mir die Dinger zu suben, denn die Serien gesubt zu gucken ist aufgrund der Anstrengung immer mit zu lesen und gleichzeitig die Handlung noch angemessen zu verfolgen auch nicht gerade leicht. Aus diesem Grund fand ich gerade bei Naruto das Projekt der Konoha Uncut Crew super die eben dann eingeblendet haben, wo die deutsche Übersetzung sinnentstellend vom Original abweicht und geschnittene Szenen einfach wieder einfügen, die haben meist zwar O-Ton sind dann aber eben untertitelt. Bei sowas hört für mich der Spaß eben auf. Und gerade Animes zeigen dann noch so ne Sache. Soll ich jetzt nur um im O-Ton alle Wortwitze und Redewendungen zu verstehen, extra japanisch lernen? Ist ja eben nicht so, als wäre der O-Ton immer englisch, wie auch der Bitcher zeigt. Und da ist eben eine Vorliebe speziell für englische Dialekte die aus irgendeinem Grund, der sich mir so gar nicht erschließt, besser zu einer Fantasy-Welt passen sollen, auch kein Grund. Gerade englisch klingt für mich so furchtbar tot und klinisch, dass das aus meiner Sicht eigentlich gar nicht in ein Fantasy-Setting passt.

  18. #38
    Zitat Zitat
    Ich sehe das hier direkt wie sims. Selbst wenn nicht nur mein Englisch so miserabel wäre, ginge mir eben auch das simultan übersetzen im Kopf auf die Ketten. Wie gesagt da ziehe ich es eben vor deutsche Übersetzungen zu konsumieren, die nicht ganz perfekt sind.
    Man übersetzt irgendwann nicht mehr. Man verstehts einfach. Ist schwer zu erklären, aber ich hab am Anfang auch noch übersetzt, inzwischen kann ich dir vll was sinngemäß wiedergeben was ich auf Englisch lese, aber tu mir echt schwer, das wörtlich zu übersetzen, weil das ein Denkschritt mehr ist, den ich inzwischen gar nicht mehr mache. Dann fängt man imo auch an, wirklich den Sprachwitz usw zu verstehen, wenn man nicht mehr groß nachdenken bzw übersetzen muß.
    Es kommt sogar vor dass ich ab und an nichtmal mehr weiß ob ich jetzt ein Fachbuch oder Google Ergebnisse zu nem Problem in der Arbeit auf Deutsch oder Englisch gelesen habe.

    Zitat Zitat
    Ich glaube hier liegt auch einer der Gründe, warum ich eure Meinung so schwer nachvollziehen kann. Ich könnte englische Dialekte gar nicht auseinander halten. Für mich ist das ein einziges Kauderwelsch. Mir würde nicht mal so sehr auffallen, dass die einen die Worte anders aussprechen als andere.
    Das kommt auch mit der Zeit Am Anfang klang für mich auch alles ähnlich, ich hab nur rausgehört obs Engländer oder Amis waren, inzwischen hör ich wirklich auch unterschiede. Und zwar ziemlich deutlich, auch wenn ichs noch nicht unbedingt den jeweiligen Regionen zuordnen kann, weil ich oft nicht weiß, wo die Leute herkommen. Zb. True Blood und der Südstaatenakzent. Oder eben den schottischen von Scotty, den man ja in der Synchro überhaupt nicht abbilden konnte/wollte. Oder der eine bei Dr. House wo man wirklich hört dass er aus Australien kommt, bevor in der synchronisierten Fassung einer ankommt und sagt, woher er kommt, und man das bis dahin gar nicht gemerkt hatte.

    Ach ja, @Harry Potter: Hab ich nicht gelesen, weder auf englisch noch auf deutsch, werd ich auch nicht. Ich mag das Thema an sich schon nicht. Und ich mag keine Bücher/Filme mit Kindern. Und wenns zehnmal Zauberschüler sind.

    Ich würde aber durchaus gern Stanislav Lem im Original lesen, kann aber leider kein polnisch. Obwohl da die übersetzungen sicher sehr gut sind, aber es ist für mich einfach - gerade bei Büchern - was anderes, das genauso zu lesen wies der Autor geschrieben hat, als noch so eine gute Übersetzung.

    Ich hab übrigens auch The Witcher den ersten Teil auf Deutsch angefangen, aber als mir dann eine Synchronsprecherin aus Dr. House über den Weg lief, konnte ichs mir nicht mehr antun, und zwar gleich in der ersten Taverne, wobeis mich vorher schon nicht so 100% überzeugt hat. Ich find das englisch in der englischen Fassung auch echt schön, ich weiß nur nicht was das für ein Englisch ist Da kann sicher Glan mehr dazu sagen.

  19. #39
    Aaah meine Arme, aaah meine Arme! (Ich war wieder Klettern.)

    Ansonsten ist gerade so schönes Wetter hier. Ich war ja schon Ende September im Wintermantel unterwegs, aber jetzt ist nochmal eine richtige Wärmewelle über Berlin gekommen, so dass ich am Montag sogar im T-Shirt im Park gelegen und mich gesonnt habe. Hoffentlich hält das noch ein wenig an.

    Zitat Zitat von KingPaddy Beitrag anzeigen
    Bitte? Warum hätte ich die bitte auf englisch lesen sollen? Ich kenne niemanden der die auf englisch gelesen hat.
    Also bei mir war's so, ich hab die ersten 3 Bücher auf Deutsch gelesen, und dann hieß es erstmal warten bis der nächste Teil erschien. Aber man war natürlich ganz gespannt und wollte nicht auch noch auf die deutsche Übersetzung warten, sondern man wollte jetzt wissen wie es weitergeht - und deswegen hatten die Buchläden auch die englische Ausgabe im Angebot, sobald sie verfügbar wurde. Und all die Kinder, die sich als Zauberer verkleidet um Mitternacht in die Warteschlange vor den Buchläden gestellt haben, haben sich diese englische Ausgabe gekauft.
    Und wirklich jeder, der ich kenne, hat ab dem vierten Band genau wegen dieser Verzögerung zwischen Englisch und Deutsch die Bücher auf Englisch gelesen.

    Vielleicht sind das aber gerade die 3 Jahre Altersunterschied zwischen uns? So dass du die Bücher erst nach diesem riesigen Hype gelesen hast und dementsprechend auch die deutschen Versionen verfügbar waren?

    @Andromeda: Ich war 11, als ich mit Harry Potter angefangen habe. Ich glaube mir sei verziehen, dass ich die Bücher großartig fand. ^^

    Zitat Zitat
    Wortspiele die ich nicht verstehe yay. Mal im Ernst ich kann darauf auch verzichten, wichtig ist das der Sinn raus kommt, da kann ich dann auch auf eine besonders literarische Redewendung verzichten. Übersetzungsfehler sind eine andere Sache, aber damit kann ich mich hinsichtlich der Tatsache arrangieren, dass ich eben dafür den Text in einer Sprache geboten bekomme, die ich auch beherrsche und verstehe.
    Mit Wortspiele meine ich eigentlich alles, was irgendwo an der Sprache festgemacht ist. Reime, Wortwitze, ethymologische Erklärungen von Wörtern, die nur im Original Sinn machen. Kann man manchmal übersetzen, meistens ist das Original besser und fühlt sich weniger gestellt an.
    Aber ich will ja auch gar niemanden überzeugen, ich habe nur gesagt wieso ich englische Versionen meistens bevorzuge. Und ich beherrsche die Sprache einfach recht gut, so dass für mich Wortspiele, Dialekte etc. einfach ausschlaggebender sind als die Frage, welche Version ich besser verstehen kann (da ich beide in etwa gleich gut verstehe). Andere Sprachen, andere Antwort - Französisch verstehe ich nur ein bisschen, also würde ich mir einen Film nie freiwillig auf Französisch ansehen. Nur, wenn ich mir daraus einen Lerneffekt erhoffe.

  20. #40
    Zitat Zitat
    Ansonsten ist gerade so schönes Wetter hier. Ich war ja schon Ende September im Wintermantel unterwegs, aber jetzt ist nochmal eine richtige Wärmewelle über Berlin gekommen, so dass ich am Montag sogar im T-Shirt im Park gelegen und mich gesonnt habe. Hoffentlich hält das noch ein wenig an.
    Kann ich bestätigen. Auf dem Campus herumzulaufen war da richtig angenehm. Ich hab mir deshalb auch mal am Dienstag die Zeit genommen, den Bereich zwischen den umliegenden S- und U-Bahn-Stationen zu erkunden, war schön bei dem milden Wetter und der ganzen Sonne herumzuschlendern und auch im Park bei mir vor der Haustür spazieren zu gehen. Aber der milde Herbst soll wohl laut Prognosen einem klirrenden Winter Platz machen.

    Zitat Zitat
    Also bei mir war's so, ich hab die ersten 3 Bücher auf Deutsch gelesen, und dann hieß es erstmal warten bis der nächste Teil erschien. Aber man war natürlich ganz gespannt und wollte nicht auch noch auf die deutsche Übersetzung warten, sondern man wollte jetzt wissen wie es weitergeht - und deswegen hatten die Buchläden auch die englische Ausgabe im Angebot, sobald sie verfügbar wurde. Und all die Kinder, die sich als Zauberer verkleidet um Mitternacht in die Warteschlange vor den Buchläden gestellt haben, haben sich diese englische Ausgabe gekauft.
    War zu meiner Zeit natürlich auch noch aktuell. Da war die Lücke dann aber eine andere. Ich persönlich habe das Buch auch nie so gehyped, dass ich zu denen gehört hätte, die sich da irgendwo angestellt hätten, aber eine Freundin von mir hatte das mitgemacht. Die hat die Reihe wirklich extrem geliebt, aber die hat die Bücher auch nur auf deutsch gelesen. Englisch war für sie, wie für mich, nie eine wirkliche Alternative. Ich persönlich bin auch recht geduldig. ich gehöre auch nicht zu den Leuten, die sich Spiele vorbestellen, um die am Erscheinungstag direkt zu zocken.

    Was Harry Potter an sich angeht, ich denke nicht, dass man sich dafür rechtfertigen muss. Die kann man auch in unserem Alter durchaus noch lesen, finde ich. Ich freue mich auch schon auf Weihnachten weil ich mir da den dieses Jahr in Deutsch erschienenen wohl leider letzten Band einer weiteren Buchserie, die sich mit einem Zauberlehrling beschäftigt, gönnen werde. Ich hab da auch schon kaum das Erscheinen erwarten können, aber hab natürlich auch hier nicht auf das Englische Original zurückgegriffen. Das Warten lohnt sich da meiner Meinung nach auch. Es gibt zu der Reihe aber noch ein weiteres Buch, dass nur in englisch erschienen ist und wohl nicht übersetzt wird. Das wäre dann ein Grund das auch in englisch zu kaufen, wenn es sonst nicht zu bekommen ist. Das ist aber dann auch der einzige Grund.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •