Allgemein
News
News-Archiv
Partner
Netzwerk
Banner
Header
Media
Downloads
Impressum

The Elder Scrolls
Arena
Daggerfall
Spin-offs
Romane
Jubiläum
Reviews
Welt von TES
Lore-Bibliothek
Namens-
generator

FRPGs

Elder Scrolls Online
Allgemein
Fraktionen
Charakter
Kargstein
Technik
Tamriel-
Manuskript

Media

Skyrim
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Steam-Kniffe
Review
Media
Plugins & Mods

Oblivion
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Technik
Charakter
Media
Plugins & Mods
Kompendium

Morrowind
Allgemein
Lösungen
Tipps & Tricks
Media
Plugins & Mods

Foren
The Elder Scrolls Online
Hilfe & Diskussion

Skyrim
Hilfe & Diskussion
Plugins & Mods

Ältere TES-Spiele
TES-Diskussion
Oblivion-Plugins
Morrowind-Plugins

Community
Taverne zum Shalk
Adventures of Vvardenfell
Tales of Tamriel
Seite 4 von 21 ErsteErste 1234567814 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 80 von 405

Thema: OT-Geplauder C - Happy Birthday liebes OT, Happy Birthday to you....

  1. #61
    Ich bin 1,7 vorbenotet und hab wissenschaftlich sauber gearbeitet. Eigentlich kann mir nix mehr passieren, und meine Master - Ambitionen hab ich eh gekickt . Große Karriere muß ich echt nicht machen, dafür reichen die Nerven einfach nicht mehr. Alles was ich will ist, einigermaßen gut leben zu können von meinem Beruf .

    Dir natürlich auch vielen Dank, BIT .

  2. #62
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Ich bin 1,7 vorbenotet und hab wissenschaftlich sauber gearbeitet. Eigentlich kann mir nix mehr passieren, und meine Master - Ambitionen hab ich eh gekickt . Große Karriere muß ich echt nicht machen, dafür reichen die Nerven einfach nicht mehr. Alles was ich will ist, einigermaßen gut leben zu können von meinem Beruf .
    Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber ohne Master wird das mit "unserer" Fächerkombination mehr als schwierig, trotz der Tatsache, dass wir ja im Prinzip Allzweckwaffen sind. Der Arbeitsmarkt ist in dem Bereich eh schon übersättigt und jetzt kommt halt noch die Problematik hinzu, dass aus dem Bereich der Lehrämter noch zusätzlich Leute in einem nicht geringen Maße hinzukommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich da, dass über einen sehr guten Bachelor einfach nur gelächelt wird und dann der Masterkandidat eingestellt wird, weil dem die größeren Kompetenzen zugeschrieben werden.

    Selbst ich habe ja mit einem Masterzeugnis von 1,6 mit drei Fächern (bei mir kommen ja noch die Erziehungswissenschaften hinzu) massive Probleme da etwas auch ausserhalb des Lehramtes zu finden. Hast du denn schon ganz konkret ein Ziel dabei vor Augen und auch schon irgendwo beworben? Ansonsten wird das nämlich ziemlicher Stress werden.

  3. #63
    Zitat Zitat von BIT Beitrag anzeigen
    Ohne dir jetzt zu nahe treten zu wollen, aber ohne Master wird das mit "unserer" Fächerkombination mehr als schwierig, trotz der Tatsache, dass wir ja im Prinzip Allzweckwaffen sind. Der Arbeitsmarkt ist in dem Bereich eh schon übersättigt und jetzt kommt halt noch die Problematik hinzu, dass aus dem Bereich der Lehrämter noch zusätzlich Leute in einem nicht geringen Maße hinzukommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich da, dass über einen sehr guten Bachelor einfach nur gelächelt wird und dann der Masterkandidat eingestellt wird, weil dem die größeren Kompetenzen zugeschrieben werden.
    Du hast so ein unglaubliches Talent, Leuten Mut zu machen...
    Am Arsch die Räuber. Ich hab mich bisher geweigert, alles in Sack zu hauen und Hartz IV zu beantragen, obwohl es mir damit besser gehen würde - und selbst wenn... dann bezieh ich halt ein paar Monate Stütze und mach deren lustige und sinnfreie Maßnahmen mit. Auch, wenn ich dafür bisher immer noch zu stolz war.
    Hey, meine Prognose war: "Ihre Depression ist chronisch, gehen Sie noch ein paar mal in die Klinik, dann schickt man Sie in Rente / Sozialhilfe."
    Was ich jetzt geschafft habe, grenzt an ein medizinisches Wunder. Ich kann mich durchbeißen, und wenn ich den Rest meines Lebens nur Taxi fahre. Aber für meinen Stolz, meine Selbstachtung, ist das hier ungeheuer wichtig. Irgendwie beiße ich mich schon durch, das hab ich immer getan. Wenn alle Stricke reißen, häng ich halt noch 'ne Ausbildung zur Krankenpflegerin dran. Ich bin mir sicher, daß ich das könnte und es gäb sogar Ausbildungsgehalt . Die Leute werden nämlich gesucht. Oder sonstwas, wenn man mich dafür für zu kaputt halten sollte. Also, ich hab das schon durchgeplant .
    Hey, ich hatte nicht vor, mir so eine relativ tödliche Krankheit einzufangen, aber es ist nunmal passiert. Wäre alles so gelaufen, wie ich das wollte, hätte ich heute längst meinen Master. Aber du weißt ja: Hätte, hätte, Fahrradkette... Es ist nunmal, wie es ist. Ich bin entgegen aller Wahrscheinlichkeit noch am Leben - das ist ein guter Ausgangspunkt, denke ich. Was soll ich mich verrückt machen?

    Zitat Zitat
    Selbst ich habe ja mit einem Masterzeugnis von 1,6 mit drei Fächern (bei mir kommen ja noch die Erziehungswissenschaften hinzu) massive Probleme da etwas auch ausserhalb des Lehramtes zu finden. Hast du denn schon ganz konkret ein Ziel dabei vor Augen und auch schon irgendwo beworben? Ansonsten wird das nämlich ziemlicher Stress werden.
    Mein lieber BIT... ohne deine Leistungen schmälern zu wollen (das will ich garantiert nicht; ich weiß genau, daß du mich fachspezifisch so ziemlich überall über kannst): Ich habe Dinge erlebt, getan und in Stiel gestoßen, die manche bis zu ihrer Rente nicht mal hinkriegen. Ich kann reden, dozieren, verhandeln. Ich kann organisieren und ein Team führen. Ich kann Buchhaltung (trotz Matheschwächen) und weiß von zu Hause her, wie man einen Betrieb führt. Ich habe Leute ausgebildet und zwei Kinder großgezogen (meine kleinen Geschwister. War eine komplizierte Zeit damals). So schnell macht mir keiner mehr was vor. Vor allem jetzt, wo meine Genesung rasch voranschreitet.
    Ich kann Menschenführung. Richtig gut. Das ist selten. Irgendwo werde ich schon unterkommen .
    Geändert von Glannaragh (12.08.2013 um 16:36 Uhr) Grund: Tippfehler

  4. #64
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Du hast so ein unglaubliches Talent, Leuten Mut zu machen...
    Hat in dem Fall nichts mit Mut machen zu tun, sondern ist purer Realismus von meiner Seite momentan. Wobei man mich mit dem Thema aus bekannten Gründen auch gerade auf dem besten Fuss erwischt.

    Hinzu kommt, dass ich bei solchen Themen leider meist ein Freund der offenen Worte bin und mehr ins Fettnäpfchen trete, als mir persönlich ja lieb ist. Allerdings mag ich es auch nicht, Situationen geschönt darzustellen. Ehrlichkeit und Transparenz haben bei mir halt einen ziemlich hohen Stellenwert, nur manchmal schieße ich damit auch übers Ziel hinaus.

    Zitat Zitat
    Am Arsch die Räuber. Ich hab mich bisher geweigert, alles in Sack zu hauen und Hartz IV zu beantragen, obwohl es mir damit besser gehen würde - und selbst wenn... dann bezieh ich halt ein paar Monate Stütze und mach deren lustige und sinnfreie Maßnahmen mit. Auch, wenn ich dafür bisher immer noch zu stolz war.
    Genau davor stehe ich ja gerade, wenn sich da in den nächsten Wochen nichts mehr tut. Und wie gesagt, die Bewerbungen füllen mittlerweile einen handelsüblichen DIN A4-Ordner. Also nicht die kleinen, sondern die größte Variante. Und bei deren Maßnahmen wirst du nichts mitmachen müssen. Ich bin den Zettel schon mit meiner Beraterin durchgegangen.

    "Stolz" könnte ich das bei mir zwar auch nennen, obwohl das vielleicht einen faden Beigeschmack hat. Ich habe da eine Top-Ausbildung gemacht und komme jetzt anscheinend zum blödesten Zeitpunkt seit Dekaden auf den Arbeitsmarkt. Wie hieß es noch so schön: Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit. Ich will ja arbeiten, das Problem ist nur, dass es halt keine Arbeit gibt. Von daher will ich immer versuchen, Leute nicht in dieselbe Situation geraten zu lassen. Das meine ich dann auch gar nicht als Kritik, sondern vielleicht als Hilfe.

    Zitat Zitat
    Hey, meine Prognose war: "Ihre Depression ist chronisch, gehen Sie noch ein paar mal in die Klinik, dann schickt man Sie in Rente / Sozialhilfe."
    Was ich jetzt geschafft habe, grenzt an ein medizinisches Wunder. Ich kann mich durchbeißen, und wenn ich den Rest meines Lebens nur Taxi fahre. Aber für meinen Stolz, meine Selbstachtung, ist das hier ungeheuer wichtig. Irgendwie beiße ich mich schon durch, das hab ich immer getan.
    Und dafür hast du meine höchste Achtung. Ich bin mir sicher, dass ich in einer solchen Situation nicht annähernd dieselbe Fähigkeit zum Beißen hätte. Den Mist, den du durchgemacht hast, wünsche ich niemandem und ich bewundere dich wirklich dafür.

    Wie gesagt, ich würde in einer solchen Situation wahrscheinlich extremst versagen.Im Referendariat wird man zwar auch zwei Jahre systematisch psychisch und physisch fertig gemacht, aber das ganze hat natürlich eine ganz andere Qualität als der Mist, den du durchgemacht hast. Von daher kann ich da wirklich nur "Hut ab" sagen.

    Zitat Zitat
    Wenn alle Stricke reißen, häng ich halt noch 'ne Ausbildung zur Krankenpflegerin dran. Ich bin mir sicher, daß ich das könnte und es gäb sogar Ausbildungsgehalt . Die Leute werden nämlich gesucht. Oder sonstwas, wenn man mich dafür für zu kaputt halten sollte. Also, ich hab das schon durchgeplant .
    Ich bin mit einem ähnlichen Vorschlag an das Arbeitsamt herangetreten (falls alle Stricke reißen) und die Reaktionen fand ich ein wenig ... erschreckend ... erheiternd? Ich wüsste gar nicht wirklich, wie ich das beschreiben sollte. Wenig hilfreich in jedem Fall, aber was soll man machen? Dafür wird man dann als überqualifiziert abgestempelt. Wie gesagt, ich will ja arbeiten und selbst dann kommen solche Kommentare (also bezogen auf die Institution).

    Zitat Zitat
    Hey, ich hatte nicht vor, mir so eine relativ tödliche Krankheit einzufangen, aber es ist nunmal passiert. Wäre alles so gelaufen, wie ich das wollte, hätte ich heute längst meinen Master. Aber du weißt ja: Hätte, hätte, Fahrradkette... Es ist nunmal, wie es ist. Ich bin entgegen aller Wahrscheinlichkeit noch am Leben - das ist ein guter Ausgangspunkt, denke ich. Was soll ich mich verrückt machen?
    Nein, verrückt machen bringt da in der Tat nichts. Zumal man selber meist relativ wenig für die Situation kann, in der man sich befindet.

    Zitat Zitat
    Mein lieber BIT... ohne deine Leistungen schmälern zu wollen (das will ich garantiert nicht; ich weiß genau, daß du mich fachspezifisch so ziemlich überall über kannst):
    Ich glaube, dass es viele Dinge gibt, wo du mich locker in die Tasche stecken würdest oder sogar meilenweit abhängen würdest. Ich kann bestimmte Bereiche zwar richtig gut und habe, so weit ich das Einschätzen kann, eine relativ gute Allgemeinbildung, aber in manchen Bereichen bin ich auch einfach nur ein Idiot, der noch sehr viel zu lernen hat. So groß sind meine Leistungen dabei auch gar nicht. Wenn ich sehe, was andere in meinem Alter schon erreicht haben, dann bin ich nur ein ganz kleiner Fisch im Haifischbecken.

    Zitat Zitat
    Ich habe Dinge erlebt, getan und in Stiel gestoßen, die manche bis zu ihrer Rente nicht mal hinkriegen. Ich kann reden, dozieren, verhandeln. Ich kann organisieren und ein Team führen. Ich kann Buchhaltung (trotz Matheschwächen) und weiß von zu Hause her, wie man einen Betrieb führt. Ich habe Leute ausgebildet und zwei Kinder großgezogen (meine kleinen Geschwister. War eine komplizierte Zeit damals). So schnell macht mir keiner mehr was vor. Vor allem jetzt, wo meine Genesung rasch voranschreitet.
    Bei den meisten Dingen könnte ich mehr oder weniger auch bei mir einen Haken hintersetzen. Das meiste habe ich sogar hier in irgendeiner Art von Zeugnis oder Zertifikat rumliegen. Problem ist nur: Momentan wird man anscheinend wirklich nur nach Abschlüssen und Berufserfahrung beurteilt. Gut, ich arbeite da auch noch in einem sehr speziellen Sektor, dessen Regeln wirklich sehr speziell sind. Momentan habe ich das Gefühl, dass da der Mensch selber sehr wenig zählt.

    Zitat Zitat
    Ich kann Menschenführung. Richtig gut. Das ist selten. Irgendwo werde ich schon unterkommen .
    Ich glaube auch daran, dass du irgendwo unterkommst, wenn man beachtet, wie weit du bisher gekommen bist. Allerdings kann der Weg dahin eben sehr hart und steinig werden, wie ich selber gerade am eigenen Leib erfahre.

    Entschuldige übrigens, wenn das momentan alles vielleicht etwas hart rüberkommt, aber gerade dieser Bereich macht mir momentan mehr als nur ein wenig zu schaffe. Im Gegenteil belastet er mich sogar extrem momentan und das nicht nur durch den Druck, den andere einem von außen machen, sondern auch durch den Druck, den ich mir selber bei der Sache mache. Daher bin ich wohl auch etwas dünnhäutig auf dem Gebiet momentan und bitte das zu entschuldigen. Ich meine solche Sachen nie bösartig, sondern versuche eigentlich immer nur Hilfestellung zu geben, auch wenn ich manchmal wohl etwas über mein Ziel hinausschieße.
    Geändert von BIT (12.08.2013 um 18:16 Uhr)

  5. #65
    @Glan
    Herzlichen Glückwunsch, schönes Feuer.

  6. #66
    Zitat Zitat von BIT Beitrag anzeigen
    Hat in dem Fall nichts mit Mut machen zu tun, sondern ist purer Realismus von meiner Seite momentan. Wobei man mich mit dem Thema aus bekannten Gründen auch gerade auf dem besten Fuss erwischt.

    Hinzu kommt, dass ich bei solchen Themen leider meist ein Freund der offenen Worte bin und mehr ins Fettnäpfchen trete, als mir persönlich ja lieb ist. Allerdings mag ich es auch nicht, Situationen geschönt darzustellen. Ehrlichkeit und Transparenz haben bei mir halt einen ziemlich hohen Stellenwert, nur manchmal schieße ich damit auch übers Ziel hinaus.
    ...und ich bin dir dankbar dafür. Ich weiß, daß es nicht einfach werden wird und daß gerade ich, mit meiner Vorgeschichte, es schwer haben werde. Vielleicht werde ich irgendwo bei einer Arbeit landen, die meiner Qualifikation und meinem IQ nicht entspricht. Aber das ist nicht mehr wichtig (in meinem Fall). Ich will nur leben können für die Zeit, die mir noch bleibt.
    Zur Not kann ich auch immer noch 'nen Roman schreiben oder zwei oder drei... vielleicht werd ich ja entdeckt .
    Ich bin dir auch gewiß nicht bös für deine offenen Worte, im Gegenteil. Die Sache ist nur, daß ich andere Maßstäbe anlegen muß... Kerr inne Kiste, ich bin 31 Jahre alt. Was soll da noch groß kommen mit einem BA-Abschluß? Aber Fakt ist, ich habe die verdammte Arbeit abgegeben - ich finde sie selber nicht überragend, aber es war wohl das Beste, was ich zustande bringen konnte. Die Frau vom Prüfungsamt und die Fachbereichsleiterin, ebenso wie meine Betreuerin haben sich heute sehr gefreut, daß es geklappt hat, denn sie kennen alle meine Geschichte (seit der Bolognareform sind die sehr vertraut mit depressiven oder zumindest ausgebrannten Studenten). Mehr kann und will ich erstmal nicht verlangen.

    Ja, Herzeken, manchmal schießt du über das Ziel hinaus . Aber wir sind beide Westfalen und ich weiß, wie ich es zu nehmen habe.



    Zitat Zitat
    Genau davor stehe ich ja gerade, wenn sich da in den nächsten Wochen nichts mehr tut. Und wie gesagt, die Bewerbungen füllen mittlerweile einen handelsüblichen DIN A4-Ordner. Also nicht die kleinen, sondern die größte Variante. Und bei deren Maßnahmen wirst du nichts mitmachen müssen. Ich bin den Zettel schon mit meiner Beraterin durchgegangen.
    Ich würd da sogar mitmachen, mir ist das mittlerweile so scheißegal ... Ein Bewerbungstraining wär vielleicht gar nicht schlecht z.B., die letzte habe ich vor 11 Jahren geschrieben (und trotzdem durchgängig gearbeitet, seit ich 14 bin), da bin ich garantiert nicht mehr auf dem aktuellen Stand.
    Wat sollet... und wenn ich tausend Bewerbungen schreibe, wichtig ist für mich, nicht aufzugeben. Das mußte ich ganz neu lernen - mich nicht zu verkriechen, sondern immer wieder aufzustehen. Wie gesagt, die normalen Regeln gelten für mich nicht. Da gehts um viel elementarere Dinge.

    Zitat Zitat
    "Stolz" könnte ich das bei mir zwar auch nennen, obwohl das vielleicht einen faden Beigeschmack hat. Ich habe da eine Top-Ausbildung gemacht und komme jetzt anscheinend zum blödesten Zeitpunkt seit Dekaden auf den Arbeitsmarkt. Wie hieß es noch so schön: Wer arbeiten will, der findet auch Arbeit. Ich will ja arbeiten, das Problem ist nur, dass es halt keine Arbeit gibt. Von daher will ich immer versuchen, Leute nicht in dieselbe Situation geraten zu lassen. Das meine ich dann auch gar nicht als Kritik, sondern vielleicht als Hilfe.
    Ja, wer arbeiten will, findet Arbeit - das ist eine wahre Aussage. Aber das kann dann durchaus Scheißarbeit sein, in unser beider Fall vielleicht beim Studienkreis oder so (hab ich auch schon gemacht, gibt schlimmeres - aber 12, 50 die Stunde ist unserem Ausbildungsstand nicht wirklich angemessen).
    Ich weiß, was du meinst. Aber in deinem Fall bin ich guter Hoffnung, daß du irgendwo unterkommst. Vielleicht noch nicht direkt als Beamter, sondern erstmal mit Zeitvertrag, so läuft das heute halt - aber du bist ehrgeizig und fähig - und noch nicht einmal 30 Jahre alt. Irgendwann wird sich etwas ergeben, daran glaube ich fest - und du solltest das auch tun. Was verlierst du dabei, selbst wenn es nicht klappt auf Anhieb?

    Ja, Stolz... Ich weiß, daß die Stütze eigentlich für Menschen wie mich gedacht war... für Kranke, Schwache, die sich selbst nicht immer helfen können. Aber ich will nicht. Ich will sowas von nicht! Heute Nachmittag / Abend hab ich mir zwar 'ne Pulle Sekt gegönnt und bin reichlich schicka, aber ich bin kein Säufer, der die Asche vom Amt in Booze umsetzt.
    Ich weiß noch nicht. Ich hoffe, daß ich es nicht brauchen werde. Aber heute Abend will ich feiern .

    Zitat Zitat
    Und dafür hast du meine höchste Achtung. Ich bin mir sicher, dass ich in einer solchen Situation nicht annähernd dieselbe Fähigkeit zum Beißen hätte. Den Mist, den du durchgemacht hast, wünsche ich niemandem und ich bewundere dich wirklich dafür.

    Wie gesagt, ich würde in einer solchen Situation wahrscheinlich extremst versagen.Im Referendariat wird man zwar auch zwei Jahre systematisch psychisch und physisch fertig gemacht, aber das ganze hat natürlich eine ganz andere Qualität als der Mist, den du durchgemacht hast. Von daher kann ich da wirklich nur "Hut ab" sagen.
    Ich danke dir . Mir ist klar, daß niemand das verstehen kann, der es nicht selbst erlebt hat. Mir ist ebenso klar, daß ein gewaltiges Stigma auf dieser Krankheit liegt. Das ist der Grund, warum ich damit so offensiv umgehe - irgendwer muß damit anfangen, den Leuten zu erklären was Depression ist, oder nicht? Und ich habe nix mehr zu verlieren. Also mach ich das, so gut ich kann.

    Zitat Zitat
    Ich bin mit einem ähnlichen Vorschlag an das Arbeitsamt herangetreten (falls alle Stricke reißen) und die Reaktionen fand ich ein wenig ... erschreckend ... erheiternd? Ich wüsste gar nicht wirklich, wie ich das beschreiben sollte. Wenig hilfreich in jedem Fall, aber was soll man machen? Dafür wird man dann als überqualifiziert abgestempelt. Wie gesagt, ich will ja arbeiten und selbst dann kommen solche Kommentare (also bezogen auf die Institution).
    Wenn alle Stricke reißen... geh ich zurück nach Hause, züchte Pferde und kümmer ich um unsere Bauern, sprich Stiefvadder und Bruder. Ja, in der Hinsicht bin ich privilegiert - ich hätte Möglichkeiten, dieses ganze Elend zu beenden. Aber ich will einfach nicht. Ich will nicht mehr abhängig sein, niemandem auf der Tasche liegen. Drei Jahre lang hatte ich jetzt keine andere Möglichkeit, ich war zu fertig. Aber wenn sich eine Gelegenheit ergibt, so erbärmlich sie auch sein mag - dann packe ich sie beim Schopfe.

    Den Rest Morgen oder so... der Freixenet geht so langsam in die Birne .

    edit@ Skyter:
    Danke dir, mein Lieber !
    ... und ja, ich hab das Ding zweimal ausgedruckt und binden lassen .
    Geändert von Glannaragh (12.08.2013 um 21:23 Uhr)

  7. #67
    Moin Taverne,

    boah, ey, könnt ihr euch nicht mal mit weniger Worten streiten diskutieren? Soviel Zeit habe ich einfach nicht.

    Zitat Zitat von BIT Beitrag anzeigen
    Ist ja auch logisch, da die Sparkassen ja örtliche Institutionen sind und keine überregionale Bank. Die haben in deinem Fall ja nicht einmal dieselbe Landesbank im Hintergrund sitzen und gehören zu zwei völlig verschiedenen Einrichtungen. Wobei ich selbst bei den überregionalen Banken Zweifel hätte, ob das klappt. Pitter, könntest du uns da mal aushelfen?
    Ist absolut nicht mein Tisch, ich weiss nur, dass das früher kein Problem war, man konnte (glaube ich) jedes Sparbuch von jeder Bank oder Sparkasse einziehen. Wie das heute ist: keine Ahnung.

    So, jetzt mach ich Mittag.

  8. #68
    Zitat Zitat von Pitter Beitrag anzeigen
    Moin Taverne,

    boah, ey, könnt ihr euch nicht mal mit weniger Worten streiten diskutieren? Soviel Zeit habe ich einfach nicht.
    Glaub mir Pitter, wenn ich mich streite, dann willst du gar nicht in der Nähe sein. Da würde ich eher jedem raten, sich auf den Sicherheitsabstand zu einer Atombombenzündung zu begeben.

  9. #69
    Nanu, sind hier alle im Sommerloch verschwunden?

    *Staub wegwisch, Müll entsorg und Kaffeepott hinstell*

    So, ich habe es heute jedenfalls geschafft, meinen gesamten Musik- und DVD-Backlog wegzuschauen bzw. wegzuhören. Nachdem ich gestern schon mit der letzten Folge von "House" durchwar, kam heute dann die neue CD von Saltatio Mortis per Post, die auch gleich gehört werden wollte. Wie gewohnt, ist das eine starke CD, wobei mir der zweite Teil sogar ein bisschen besser gefällt als die erste Hälfte der CD.

  10. #70
    Ja, da hinten ist so ein großes schwarzes Loch, das hat uns alle eingesaugt Hättest ja mal mitnehmen können, wenn du schon den Müll rausbringst

    Ne, morgen kommen mich Glan, KingPaddy und Skyter besuchen, und ich war heute noch ein bisschen mit vorgezogenem Wochenendputz beschäftigt Aber ich muß sagen, hier in der großen Wohnung ist es wesentlich schneller ordentlich, in der alten hab ich ja ne Woche vorher schon angefangen um dann so weit zu sein, dass man die Tür wieder öffnen kann ohne sich zu schämen

  11. #71
    Skyter ist auch schon seit ein paar Stunden bei mir, wir haben uns natürlich direkt festgequatscht und fahren morgen weiter nach Hamburg .

  12. #72
    Vergiss das Schwert nicht (Kannst eigentlich auch die Holzschwerter einpacken, dann können Paddy und Skyter direkt selber üben ich hab ja nur eins aus Holz )

  13. #73
    Zitat Zitat von Andromeda Beitrag anzeigen
    Ja, da hinten ist so ein großes schwarzes Loch, das hat uns alle eingesaugt Hättest ja mal mitnehmen können, wenn du schon den Müll rausbringst
    Ich habe mich eher in das schwarze Loch meiner Bücherkisten begeben und dabei zwei Bücher wieder ausgegraben. Zum einen Goffmanns "Asyle - Über die soziale Situation psychatrischer Patienten und anderer Insassen" und zum anderen Foucaults "Die Anormalen". Wobei mir insbesondere bei letzterem wieder auffällt, dass ich mir da ganz dringend noch den Samelband mit seinen wichtigsten Schriften besorgen muss.

  14. #74
    Zitat Zitat
    Skyter ist auch schon seit ein paar Stunden bei mir, wir haben uns natürlich direkt festgequatscht und fahren morgen weiter nach Hamburg .
    So ich mach mich jetzt auf den Weg zum ZOB. Bis nachher Leute. Wünscht mir Glück, dass wir nicht in einen Stau geraten oder uns ein Laster von der Straße drängt

  15. #75
    Über sowas macht man keine Witze, es passiert so schon genug mit Bussen

    (Das is aber echt mal ne unchristliche Zeit )

  16. #76
    So, Skyter und ich sind gut in Kassel angekommen und froh, von der Autobahn runter zu sein. Was wollten die ganzen Menschen heute auf der Straße? Haben die kein Zuhause?

  17. #77
    Dass es am Sonntag so zugeht

    Paddy ist ebenfalls erfolgreich in den richtigen Bus gesetzt worden vorhin

  18. #78
    Dann hoffen wir mal, daß der wenigstens keinen Stau hat ^^. Morgen fängt in Hessen und ich glaub auch in NRW die Schule wieder an, da sind wohl noch einige auf den letzten Drücker nach Hause gefahren.

    Ey, ich muß erstmal klarkommen . Das Wochenende war total schön und ich hab schon lange nicht mehr sooo viel gequasselt. Das nächste Mal finde ich dich wohl auch, ohne mich eine dreiviertel Stunde lang in Hamburg zu verfahren .

  19. #79
    Zitat Zitat von Glannaragh Beitrag anzeigen
    Dann hoffen wir mal, daß der wenigstens keinen Stau hat ^^. Morgen fängt in Hessen und ich glaub auch in NRW die Schule wieder an, da sind wohl noch einige auf den letzten Drücker nach Hause gefahren.
    Hessen und Rheinland-Pfalz sind es. NRW hat noch zwei Wochen Ferien.

  20. #80
    So bin wohlbehalten angekommen. Stau war nur minimal an ein paar Stellen und dann auch nicht auf ne längere Strecke sondern eher abschnittsweise. Busrückfahrt soweit auch ganz angenehm, bloß auf die paar Halbaffen auf der Sitzbank ganz hinten hätte ich verzichten können, aber die waren zum Glück nur immer mal wieder etwas laut. Schlimmer war das Unqualifizierte Zeug, das sie von sich gegeben haben, aber naja...

    @Skyter
    Ich hoffe du kommst auch noch gut nach Hause durch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •